Impfen – ja oder nein?

Eldolen

Member
Registriert
Januar 2005
Ort
SH
Geschlecht
w

Was ist eure Meinung zum Impfen?
Lasst ihr euch und/oder eure Kinder impfen? (Falls ihr Kinder habt.)
Seid ihr geimpft? Gegen was?
Findet ihr impfen sinnvoll? Warum?
Wie fändet ihr eine Impfpflicht an Schulen, Kindergärten, etc.?

Eure Meinungen würden mich echt interessieren, da momentan Masern u.a. wieder groß im Kommen sind, wie z.B. in Stuttgart und NRW.

Für mich persönlich sind Impfungen sinnvoll, da dadurch Kinder und auch Erwachsene vor (‚Kinder’-)Krankheiten geschützt sind, die bleibende Schäden zur Folge haben oder sogar zum Tod des Erkrankten führen können.

Der Ausdruck ‚Kinderkrankheit’ ist total irreführend, denn auch Erwachsene können an diesen Krankheiten erkranken – meist mit weit aus schlimmeren Folgen. In den Zeiten, wo es noch keinen Impfschutz gab, erkrankten meist Kinder daran, da sie einfach anfälliger waren und ihr Immunsystem noch keine Abwehrmechanismen gegen die betreffenden Erreger kannte. Entweder wurden die Kinder wieder gesund und waren für den Rest ihres gegen die Erreger immunisiert oder sie starben.

Heute ist das ganz anders, wir haben die Chance uns und unsere Kinder davor zu schützen. Für mich ist es unverständlich, wie man seine Kinder diesem Risiko (Leben, vll mit Folgeschäden oder Tod) aussetzen kann! Einige tun dies ja aus verschiedenen Gründen, über solche Leute kann ich leider nur den Kopf schütteln.
Deswegen bin ich auch für eine generelle Impfpflicht in Kindergärten und an Schulen. Ich werde meine Kinder später definitiv impfen lassen, mit oder ohne Pflicht, und auch bei mir den Schutz erneuern.

Ich verstehe zwar nicht alle kryptischen Eintragungen in meinem Impfpass, aber geimpft bin ich gegen: Polio, Masern, Mumps, Röteln, Diphterie, Tetanus, Menningitis und Hepatitis B.
Gegen Keuchhusten wurde ich nur im ersten halben Jahr meines Lebens geimpft, gebracht hat es nichts, da ich trotzdem Keuchhusten bekommen habe. (Der Saft war lecker, sonst war es aber eher ätzend.)

(Kleiner Tipp: Im aktuellen Spiegel ist ein recht interessanter Artikel über den Masern-Ausbruch in NRW zu lesen.)

Jetzt seid ihr dran!

Liebe Grüße

Eldolen
 

varda80

Member
Registriert
Juli 2003
Alter
41
Ort
Stuttgart
Geschlecht
w

ich selbst bin geimpft. gegen was alles... keine ahnung. da ich in der ddr groß geworden bin, hab ich wohl so ziehmlich alle impfungen die es gibt. meine kinder später , wenn ich mal welche habe, werde ich auch impfen lassen. finde das sehr wichtig und würde auch eine impfpflicht an schulen gutheißen.
 

DodotheGoof

Member
Registriert
Mai 2002
Alter
41
Ort
Guntersblum
Geschlecht
m

Ich halte Impfen für sehr sinnvoll. Leider ist das Thema ideologisch verseucht und es herrschen viele Vorurteile.
Natürlich birgt eine Impfung immer ein gewisses Risiko, denn man setzt den Körper wird ja Krankheitserregern ausgesetzt, wenn auch gesundheitlich ungefährlichen und es wird beim Körper gezielt die Reaktion hervorgerufen, die auch bei einer wirklichen Erkrankung auftreten soll, nämlich die Bildung von Antikörpern.
Aber das Gesundheitsrisiko durch die Impfung ist viel geringer als durch die Krankheit selbst, d.h. wer auf eine Impfung verzichtet tauscht einfach nur das Risiko.
Des weiteren haben Impfungen noch einen indirekten Effekt. Wer sich impfen lässt schützt nicht nur sich, sondern auch andere. Beispiel sind Grippe-Viren. Ein normal gesunder Mensch übersteht eine Grippe problemlos, er ist vielleicht eine Woche ans Bett gefesselt aber er stirbt nicht daran. Für ältere Menschen, Kinder und gesundheitlich Schwache kann eine Grippe aber tödlich ausgehen. Wer sich impft trägt den Virus nicht weiter und verhindert somit seine Ausbreitung.
http://www.gesundheitpro.de/Grippe/A050928WESAP017205
 

miezekatze

Member
Registriert
September 2004
Alter
43
Ort
Quedlinburg
Geschlecht
w

Ich bin auch in der DDR aufgewachsen und demzufolge gegen alles geimpft, ich habe auch unsere Tochter impfen lassen, letztes Jahr auch gegen Windpocken. (sonst wurden dagegen nur Kinder mit starker Neurodermitis geimpft, jetzt gehts für alle)

Von einem Impfzwang halte ich nicht, das geht zusehr ins private Familienleben.
Es muß halt noch mehr Aufklärung betrieben werden, die Impftermine fallen eigentlich immer mit den Terminen für die Vorsorgeuntersuchungen zusammen, man wird auch immer vom Kinderarzt drauf hingewiesen, also vergessen kann man das schonmal nicht.
Hier ist auch der Großteil der Kinder geimpft, Masern gabs hier im Kiga soweit ich weiß noch nicht, nur Windpocken.
 

Willow

Member
Registriert
November 2004
Alter
30
Ort
Norddeutschland
Geschlecht
w

Hm ich bin auch gegen einiges geimpft. Polio, Masern-Mumpf-Röteln, Keuchhusten, Hepatites A, Tetanus und noch mehr.

Ich halte es auch für sinnvoll, seit dem ich mir mal durchgelesen hab, was solche Krankheiten alles anrichten können. Bin auch ziemlich froh, dass meine Mutter da drauf achtet.
 

Galaxis

Member
Registriert
Oktober 2004
Alter
32
Ort
ganz weit im Norden
Geschlecht
w

Ich bin gegen gar nichts geimpft....
Als kleines Kind wurden ich zwar auch geimpft, aber da ich sehr stark Neurodermites hatte und auf Kur war, hatt man bei mir einige Test gemacht.
Und komischer Weise hatte ich keine Antikörper gebildet. Also haben die Impfungen alle nichts gebracht. Deshalb lassen wir das jetzt mit dem Impfen.
Es werden ja heutzutage keine Tests mehr gemacht, ob das Impfen überhaupt erfolgreich war... man geht immer nur davon aus....
Deswegen muss es ja nciht gleich heißen, wenn amn geimpft ist ist man dagegen auch imun.
 

miezekatze

Member
Registriert
September 2004
Alter
43
Ort
Quedlinburg
Geschlecht
w

@ Galaxis:
Dann bist du warscheinlich eine Ausnahme, aus dem Alter für typische Kinderkrankheiten bist Du ja auch eigentlich raus.
Gegen Röteln solltest Du Dich aber impfen lassen, wenn Du irgendwann mal ein schwanger sein solltest und Du bekommst Röteln ist das sehr gefährlich. Desegen eempfiehlt man allen Frauen die sich ein Kind wünschen sich gegen Röteln impfen zu lassen.
(Ähem, ich war leichtsinnig, bin nicht geimpft, ich mag keine Spritzen und habs immer vor mir her geschoben, dann wars zu spät) :rolleyes:

Mich würde aber mal interesieren, wenn Du später (viel später) mal Kinder hast, lässt Du die dann impfen?
Kann man ja nicht nachprüfen ob die Impfung wirkt.

Übrigens wirkt die Windpockenimpfung definitiv, es war nämlich vor kurzem mal wieder eine Windpockepedemie im Kiga, auch die beste Freundin meiner Tochter hatte die und meine Tochter hat sich nicht angesteckt.;)

Zum Keuchhusten fällt mir noch ein: der ging hier auch um, auch bei geimpften Kindern und Erwachsenen, allerdings war die Erkrankung dann wohl nicht so stark.
 

Cathleen1971

Member
Registriert
August 2001
Alter
50
Ort
NRW
Geschlecht
w

kurz und knapp : ABER NATÜRLICH !!!

Ich bring doch mein Kind nicht in Lebensgefahr und das auch noch bewusst (siehe die Masern-Epedemie im Ruhrgebiet)
 

Leeloo

Member
Registriert
Mai 2005
Alter
34
Geschlecht
w

ich bin auch geimpft (muss jetzt eh wieder zeckenimpfen gehn ;) ), sonst noch gegen tetanus, MMR, polio, hepatitis, usw.

find ich auch sehr wichtig, besonders das zeckenimpfen und MMR bei frauen.
 

The Edge

Member
Registriert
Januar 2004
Alter
35
Ort
In der Mitte von Nirgendwo
Geschlecht
m

Also ich bin auf jeden Fall gegen Polio, Tetanus und Diphterie geimpft. Und ich glaub gegen Mumps auch noch. Gegen Masern muss ich mich nicht mehr impfen, die hatte ich schon als ich 6 oder 7 war und so krank war ich nie mehr davor und nie mehr danach, hab das aber gut überstanden. Was ich jedes Jahr mache ist eine Grippeschutzimpfung und bislang hat die mich immer geschützt und ich bin lieber zwei Tage völlig erkältet als zwei Wochen flach zu liegen.

Ich kann auch die Eltern einfach nicht verstehen, die ihre Kinder nicht impfen lassen. Das die Masern nicht ungefährlich sind, sollten sie wissen. Man setzt den Kindern dann wirklich eine Gefahr aus. Auch Erwachsene sollten sich gegen solche Krankheiten impfen lassen, ich meine wir haben ja schon das Glück uns schützen zu können, warum machen wir das dann nicht? Vorallem da Kinderkrankheiten bei Erwachsenen oft ja noch gefährlicher sind.
 

Eldolen

Member
Registriert
Januar 2005
Ort
SH
Geschlecht
w

@mietzekatze:
Kinderkrankheiten heißen doch nur so, weil meistens Kinder daran erkrankt sind. Was aber noch lange nicht heißt, dass man als Erwachsener dagegen immun ist. (siehe mein erster Post)

@Galaxis:
WIE haben die denn die Antikörperzahl getestet? Soweit ICH (Bio-LK) weiß, kann man Antikörper nur dann im Blut nachweisen, wenn der betreffende Erreger mit seinen spezifischen Antigenen im Blut/in den Zellen vorhanden ist. Sonst befindet sich die Informationen über den Erreger in den Gedächtniszellen des Immunsystems. So ganz versteh ich das nicht...


Meine Mutter (Kinderärztin) hat vor kurzem einen Vortrag über die 'Kinderkrankheiten' im Kindergarten meiner kleinen Schwester gehalten. Ich denke, dass solche Veranstaltungen gefördert werden sollten, damit sie öfters statt finden und die Eltern ausreichend über die Folgen informiert werden können.
 

Belissima

Member
Registriert
Februar 2005
Alter
34
Ort
hinter den 7 Bergen
Geschlecht
w

ich bin gegen alles geimpft was empfohlen wird. ich finde es auch sehr gut.
ich hatte in einem jahr die grippe und das war der totale horror. ich hab gekotzt ohne ende :argh: das war nicht lustig. seitdem lass ich mich jedes jahr gegen grippe impfen.

eine impfung hatte bei mir noch nie nebenwirkungen außer vielleich dass mir mal der arm weh tat und die impfstelle wärmer war.
das und den kleinen pieks nehm ich gern in kauf damit ich nicht krank werde.

krank sein kann ich mir nicht leisten. was ich alles verpassen würde in nur 2 wochen wäre nicht mehr aufzuholen (bin studentin)
 

Teschi

Member
Registriert
Juli 2003
Alter
27
Ort
a world of dreams and reverie
Geschlecht
w

bin gegen mmr, polio, keuchhusten und tetanus geimpft, meine 2 hepatitisimpfungen schieb ich vor mich hin, ich hasse spritzen, waah, wer mir damit zu nahe kommt, der kann was erleben. wird trotzdem bald zeit für die impfungen. windpocken brauch ich ned, die hatte ich schon.
 

Mathe Man

Member
SimForum BAT Team
Registriert
Juli 2002
Alter
55
Ort
Braunschweig
Geschlecht
m

Kinderkrankheiten heißen Kinderkrankheiten, weil sie in der Regel im Kindesalter auftreten. Erwachsene bekommen sie nicht, weil sie in der Regel bereits Antikörper gegen den Virus gebildet haben. Hat man als Kind die Krankheit nicht durchgemacht, kann es einen dann auch im Erwachsenenalter treffen, da meine keine Antikörper aufweißt.

Ich stehe mit gemischten Gefühlen Impfungen gegenüber. Ich weiß nicht, warum man gegen Masern geimpft werden muss. Etwas Fieber und ein paar Pusteln bringen keine Kinder um, es sei denn sie besitzen ein derartige schlechtes Immunsystem, dass sie bei jeden Piep sowieso gleich umkippen. Nebenwirkungen treten eigentlich nur durch falsches Verhalten während der Erkrankung auf. Anders ist das bei Krankheiten wie beispielsweise Kinderlähmung.

Statt dem Impfwahn zu verfallen, ist es besser etwas für sein Immunsystem zu tun. Damit übersteht man in der Regel auch jede Erkältungswelle, die so gerne mit einer Grippe verwechselt wird...
 

Galaxis

Member
Registriert
Oktober 2004
Alter
32
Ort
ganz weit im Norden
Geschlecht
w

@Galaxis:
WIE haben die denn die Antikörperzahl getestet? Soweit ICH (Bio-LK) weiß, kann man Antikörper nur dann im Blut nachweisen, wenn der betreffende Erreger mit seinen spezifischen Antigenen im Blut/in den Zellen vorhanden ist. Sonst befindet sich die Informationen über den Erreger in den Gedächtniszellen des Immunsystems. So ganz versteh ich das nicht...

Ich war da grad mal 4 Jahre... so genau weiß ich das auch nicht.
Ich war jedenfalls auf Kur, weil man feststellen wollte ob ich gegen was Allergisch bin oder ob ich Neurodermites habe. Und da haben die da 6 Wochen lang mit mir Tests gemacht ( unteranderem durft ich keine Milchprdukte essen/trinken und so)....jedenfalls is dabei herausgekommen das die Impfungen nicht gewirkt haben. Ich denk mal die werden das irgendwie übers Blut gemacht haben... aber wie....keine ahnung....

@ Galaxis:
Dann bist du warscheinlich eine Ausnahme, aus dem Alter für typische Kinderkrankheiten bist Du ja auch eigentlich raus.
Gegen Röteln solltest Du Dich aber impfen lassen, wenn Du irgendwann mal ein schwanger sein solltest und Du bekommst Röteln ist das sehr gefährlich. Desegen eempfiehlt man allen Frauen die sich ein Kind wünschen sich gegen Röteln impfen zu lassen.
Mich würde aber mal interesieren, wenn Du später (viel später) mal Kinder hast, lässt Du die dann impfen?
Kann man ja nicht nachprüfen ob die Impfung wirkt.

Ich hatte als kleines Kind auch nur Windpocken (oder warns doch Masren??).
Die anderen Krankheiten hatte ich alle nicht, obwohl ich ja nicht geimpft bin...Ja das mit den Röteln hat meine Mutter mir auch gesagt.... aber bis dahin is ja noch ne Menge Zeit... ich hoff nur, dass dann die Impfung wirkt.
Ich weiß nochncihtmal ob ich Kinder haben will und du fragst mich schon ob ich sie imfpen lassen würde :D.
Wahrscheinlich ja....jedenfalls diese ersten Impfungen....
Dann sicherlich auch son Test machen ob das gewirkt hat.
Aber wer weiß, vielleicht ist dann ja alles wieder anders. Bei meinem größeren Bruder wurde immer gesagt, dass die Kinder alle Kinderkrankheiten einmal gehabt haben sollten....heute sind sie wieder anderer Meinung.

Unsere Biolehrerin predigt uns auch fast jede Stunde, dass wir uns ja Impfen lassen sollen. Sie ist gegen alles Geimpft, ist nur immer diese Bio-Zeug und lebt nach ihrer aussage auch sehr gesund....nur komischerweise ist sie dauernt Krank. Pro Halbjahr ca 3-4 Wochen....
 

Fedora

Member
Registriert
Januar 2005
Geschlecht
w

In vielen Fällen halte ich Impfungen für sehr wichtig. Zum Beispiel gegen Masern, weil die auch bei Kindern schlimme Folgen haben können.
Ganz zu schweigen von Tetanus, Kinderlähmung... auf jeden Fall notwendig!

Impfungen gegen Windpocken allerdings... weiß nicht... Die haben, soweit ich weiß, gar keine schlimmen Folgen, wenn man die als Kind hat. Also dagegen würd ich nciht impfen lassen.
 

miezekatze

Member
Registriert
September 2004
Alter
43
Ort
Quedlinburg
Geschlecht
w

Eldolen schrieb:
@mietzekatze:
Kinderkrankheiten heißen doch nur so, weil meistens Kinder daran erkrankt sind. Was aber noch lange nicht heißt, dass man als Erwachsener dagegen immun ist. (siehe mein erster Post)
Das ist mir ja klar. Wenn sie aber nicht viel mit vielen Kindern zusammen ist, dann ist die Chance nicht besonders groß, dass sie eine Kinderkrankheit bekommt.

von Fedora:
Impfungen gegen Windpocken allerdings... weiß nicht... Die haben, soweit ich weiß, gar keine schlimmen Folgen, wenn man die als Kind hat. Also dagegen würd ich nciht impfen lassen.
Windpocken können aber sehr unangenehm sein. Gerade wenn Kinder sowieso Hautprobleme haben. (meine hat leichte Neurodermitis)
Die juckenden Stellen können leicht aufgekratzt werden und sich dann entzünden.
Von meiner Freundin hat die 5 jährige Windpocken mit nach Hause gebracht, die hat dann die 4 Monate alte Schwester angesteckt, die kleine Maus sah echt übel aus. Nun erkläre mal so einem Kind, das es nicht kratzen soll. :naja:
Meine Freundin meinte dann auch, sie würde jedem empfehlen sein Kind auch gegen Windpocken impfen zu lassen.

Edit:
@ Mathe Man:
Die Imunabwehr von Kindern ist noch nicht so ausgeprägt, wie die von Erwachsenen, die kippen dann bei jeder Infektion um.
12 Infekte im Jahr sind normal, also liegt es nicht daran wie abgehärtet ein Kind ist, oder wie es ernährt wird. Die Abwehrkräfte müßen sich erst noch entwickeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gast 201

Gast
Registriert
März 2005
Ort
NRW
Geschlecht
w

Ich sehe das Impfen ähnlich wie DodotheGoof, man tauscht Risiken aus und da man meistens mit dem Impfen ein geringeres Risiko für sich und für andere erhält, spricht nichts dagegen.
Fedora schrieb:
Impfungen gegen Windpocken allerdings... weiß nicht... Die haben, soweit ich weiß, gar keine schlimmen Folgen, wenn man die als Kind hat. Also dagegen würd ich nciht impfen lassen.
Also für Kinder vielleicht nicht, aber für werdenede Mütter umso mehr. Eine Bekannte meiner Mutter war mit dem Windpockenerreger infiziert, als sie ihr Kind zur Welt brachte.
Das Neugeborene ist noch am selben Tag an einer Lungenembolie gestorben. (meine, dass es eine Lungenembolie war, bin mir aber nicht sicher)
Man (frau) sollte prüfen lassen, ob sie Antikörper dagegen hat und wenn nicht, sich impfen lassen, bevor sie sich für eine Schwangerschaft entscheidet.
 

Ellen

Member
Registriert
August 2003
Alter
31
Ort
Bielefeld
Geschlecht
w

ich bin ganz klar fürs impfen!
ich werds bei mir immer machen lassn und hätte ich kinder, bekämen die es auch
 

Eldolen

Member
Registriert
Januar 2005
Ort
SH
Geschlecht
w

Das mit dem Windpocken war bei mir irgenwie komisch... Alle Kinder in meinem Umfeld (mein Bruder, die Jungs aus unserem Haus,...) hatten Windpocken, nur ich nicht. Keine Ahnung warum, war eh als Kind kaum krank. Meine Mutter kann sich das auch nicht erklären.

@mietzekatze:
Die Erreger müssen aber von irgendwo her kommen... oder?

@Galaxis:
Ich frage mal wegen dem Test meine Mutter, irgendwie kann ich's mir immer noch nicht vorstellen...
 

Fedora

Member
Registriert
Januar 2005
Geschlecht
w

Also, das mit den Windpocken in der Schwangerschaft ist wirklich ne ernste Sache, das seh ich ein. Bei Erwachsenen sind die ja auch sowieso schlimmer. Ich persönlich werd mich eh gegen alles möglcihe impfen lassen, weil ich ja in der Schule arbeiten werde. Da ist das Risiko sich irgendsowas einzufangen ja doch um einiges größer - und ich muss ja nicht diejenige sein, dies nach hause schleppt. ;)
 

miezekatze

Member
Registriert
September 2004
Alter
43
Ort
Quedlinburg
Geschlecht
w

Eldolen schrieb:
@mietzekatze:
Die Erreger müssen aber von irgendwo her kommen... oder?
Wie meinst Du das jetzt? (steh grad auf dem Schlauch)

Ich meinte ja nur in diesem speziellen Fall (Galaxis ist ja schon 16) ist die Chance gering. dass sie Masern, Mumps, Röteln oder Windpocken bekommt, weil sie nicht mehr in den Kindergarten geht, wo sich solche Erreger nun mal häufiger rumtreiben als anderswo.Sie hat wohl auch keine kleinen Geschwister die solche Erreger mit nach Hause bringen. (hat sich jedenfalls nicht so angehört) Auch hat sie selber noch keine Kinder bei denen sie sich anstecken kann. ;)
 

Phoenix

Member
Registriert
März 2002
Alter
32
Ort
Rheinbach
Geschlecht
w

Als kleines Kind bin ich gegen alles mögliche geimpft worden, da musste der Arzt mich durch das ganze Zimmer jagen weil ich schreckliche Angst vor Spritzen hatte.
Mit 14 sollten manche Impfungen dann nochmal erneuert werden, aber meine Eltern meinten, das bräucht ich nicht. Also kann es sein, dass ich gegen manches nicht mehr geimpft bin, weiß es aber gar nicht so genau.
 

BoehsesSvenja

Member
Registriert
Februar 2004
Ort
Schleswig-Holstein
Geschlecht
w

Phoenix schrieb:
Mit 14 sollten manche Impfungen dann nochmal erneuert werden, aber meine Eltern meinten, das bräucht ich nicht. Also kann es sein, dass ich gegen manches nicht mehr geimpft bin, weiß es aber gar nicht so genau.
Findest du es denn nicht selbst wichtig, dass du dich impfen lässt? Da haben ja nicht deine Eltern drüber zu entscheiden, sondern du.


Ich bin gegen so gut wie alles geimpft, was man hier impfen kann: Hepatitis, Mumps, Masern, Röteln, Polio, ... ich hab sicher was vergessen, aber ich war erst vor einigen Wochen beim Arzt und habe was auffrischen lassen. Ich halte Impfungen für sehr wichtig und selbstverständlich würde ich auch mein Kind gegen alles impfen lassen.
 

Caprisa

Member
Registriert
September 2002
Ort
nähe Stuttgart
Geschlecht
w

Phoenix schrieb:
Als kleines Kind bin ich gegen alles mögliche geimpft worden, da musste der Arzt mich durch das ganze Zimmer jagen weil ich schreckliche Angst vor Spritzen hatte.
Mit 14 sollten manche Impfungen dann nochmal erneuert werden, aber meine Eltern meinten, das bräucht ich nicht. Also kann es sein, dass ich gegen manches nicht mehr geimpft bin, weiß es aber gar nicht so genau.
So wars bei mir auch. Als Kind wurde ich schon regelmäßig geimpft, aber seit einigen Jahren nicht mehr. Bin auch so gut wie nie beim Arzt, daher erinnert der mich (oder meine Eltern) auch nicht daran. Eigentlich hab ich auch noch nie darüber nachgedacht, ob ich mich mal wieder impfen lassen sollte. Aber da ich Spritzen hasse bin ich nicht besonders scharf darauf, also werde ich das wohl in nächster Zeit auch nicht machen.
Ja, ich weiß, sehr unverantwortlich :rolleyes:
 

Bluetrell

Gast
Registriert
April 2006
Alter
35
Ort
Oberhausen
Geschlecht
w

Ich bin auch gegen so gut wie alles geimpft.
Meine Brüder hatten damals Windpocken,ich habe mir mit ihnen ein Zimmer geteilt.
Eigentlich hätte ich die Krankheit bekommen sollen-habe ich aber komischerweise nicht...
Daraufhin habe ich mal meinen Hausarzt gefragt.
Er hat mir erzählt,das ich die Erreger wohl bei so engen Kontakt abbekommen und eine Resistenz entwickelt haben werde,ohne das ich wirklich die normalen Krankheitssymptome hatte.
Das soll zwar selten vorkommen,aber dieses Phänomen kommt wohl vor.
Da habe ich auch nochmal meinen Lehrer aus meinen Bio-LK gefragt.
Er hat mir nur bestätigt,was mir auch schon der Arzt gesagt hat.
Ansonsten bin ich auch gegen alles geimpft.
Im Juni diesen Jahres muss ich meine Impfung wieder auffrischen lassen,weil die 10 Jahre rum sind,aber das lass ich auch machen.
Auch meine eigenen Kinder,die ich später noch haben will,werde ich impfen lassen.
Ich finde,das sich jeder verabtwortungsbewusste Mensch impfen lassen sollte..
 

Teschi

Member
Registriert
Juli 2003
Alter
27
Ort
a world of dreams and reverie
Geschlecht
w

ich hab mal ne frage:
ist man erst "richtig" geimpft, wenn man alle 3 spritzen bekommen hat? und wenn man geimpft is, also z.b. bei mmr oder hepatitis, is man dann für immer geimpft oder muss man nach c.a. 10 jahren wieder hin? bei tetanus is mir schon klar dass man alle 10 jahre zum arzt daddeln muss, wie is es mit den anderen?
 

Stolloss

Member
SimForum BAT Team
Registriert
Oktober 2001
Alter
34
Ort
Rastede
Geschlecht
m

Ich bin gegen die "wichtigsten" Dinge geimpft, Masern, Mumms, Röteln, Hepatitis, Terternus, und sowas, und ich finde es einfach unverantwortlich, seine Kinder wegen irgendwelchen geistigen Schwachsinnigkeiten nicht impfen zu lassen.
 

DodotheGoof

Member
Registriert
Mai 2002
Alter
41
Ort
Guntersblum
Geschlecht
m

@Teschi
Das hängt von der Art der Krankheit ab. Bei den eben schon angesprochenen Kinderkrankheiten reicht eine einmalige Impfung, bei der Grippe ist ein jährliche Impfung nötig, weil das Virus sich ständig verändert (mutiert), bei anderen Krankheiten muss regelmäßig neu geimpft werden und bei manchen erfolgt die Immunisierung in mehreren Schritten, d.h. die Immunisierung ist andernfalls nicht vollständig abgeschlossen. Welche Krankheiten, dass aber im einzelnen sind und warum sich die Immunisierungen unterscheiden kann ich Dir nicht sagen.
 

Stev84

Member
Registriert
Dezember 2001
Alter
37
Ort
Bielefeld
Geschlecht
m

Als Kind muss ich zumindest nicht gegen Windpocken geimpft worden sein, denn mit etwa 6 hab ich sie bekommen. gleichzeitig mit meinem kleinen Bruder und mit meinem Vater. Mich hat es nur ganz leicht erwischt, aber mein Bruder und Vater sahen echt schlimm aus. Und gegen das Kratzen hilft am besten den Betroffenen Handschuhe anzuziehen. Zumindest kann man sich die Pusteln dann schlecht aufkratzen.
Gegen Mups war ich wohl auch nicht geimpft, aber das hab ich dann nachgeholt. Besonders für Männer ist Mumps im Erwachsenenalter nicht sehr lustig, weil es häufig mit Impotenz endet und das wollt ich dann doch nicht riskieren.
Und in Polen wurde ich noch gegen Pocken geimpft. Das ist auch die einzige Impfung, die bei mir eine Narbe hinterlassen hat. Allerdings muss die Pockenimpung auch alle paar Jahre erneuert werden. Da in Deutschland aber nicht mehr gegen Pocken geimpft wird, habe ich jetzt einfach so eine Narbe und trotzdem keinen Schutz.
 

Stolloss

Member
SimForum BAT Team
Registriert
Oktober 2001
Alter
34
Ort
Rastede
Geschlecht
m

Naja, da die Pocken als ausgestorben gelten, bringt es generell nicht viel Geimpft zu sein.
 

Cat

Member
Registriert
Juni 2001
Alter
54
Ort
im schönen Odenwald
Geschlecht
w

Stehe auch etwas skeptisch den Impfungen gegenüber - meine Tochter ist zwar geimpft, aber ich habe schon einiges über Impfschäden gelesen. Wie kann es angehen, dass ein Kleinkind 3 - 5 Impfstoffe auf einmal gespritzt bekommt und dagegen Antikörper entwickeln soll? Kann den dieser kleine Körper gegen soviel Viren sich wehren? Warum nicht einer nach dem anderen? Klar sind einige Impfungen wichtig - doch welche? Bin am überlegen, die Zeckenimpfung weiterzuführen. Wir hatten damit angefangen, vor 4 Jahren. Doch vertragen hat sie es überhaupt nicht. Bekam kurze Zeit danach Asthma. Ob es zusammenhängt? Manche sagen ja, manche nein. Wem soll man noch glauben?
Habt ihr eure Kinder gegen Zecken geimpft? Welche Erfahrungen habt ihr dabei gemacht?
 

Scarlet

Member
Registriert
März 2002
Alter
33
Ort
Wien
Geschlecht
w

ich bin gegen alles geimpft was man impfen kann, die gebärmutterhalskrebsimpfung die bald rauskommt hol ich mir auch.
nur zecken hab ich nicht, werd ich wohl auch nicht machen, da es in meiner familie schon mehrere impfschäden gab.
 

Cat

Member
Registriert
Juni 2001
Alter
54
Ort
im schönen Odenwald
Geschlecht
w

Scarlet schrieb:
ich bin gegen alles geimpft was man impfen kann, die gebärmutterhalskrebsimpfung die bald rauskommt hol ich mir auch.
nur zecken hab ich nicht, werd ich wohl auch nicht machen, da es in meiner familie schon mehrere impfschäden gab.

Kannst du Näheres zu den Impfschäden sagen?
 

Gast 13

Gast
Registriert
Oktober 2004
Alter
31
hi

ich bin so ziemlich gegen des meiste geimpft außer grippe^^
auch gegen zecken....meine freundin is nich dagegen geimpft...die kriegt des anders verabreicht....aber meine eltern ham mich damals vorm schullandheim hingeschickt, weil da die zeckengefahr in dem gebiet besonders hoch war...nja...
ich mag impfen eh nich so...weil ich nadeln hasse^^

so denn

lg Dagi
 

Maegwin

Member
Registriert
Oktober 2004
Alter
32
Ort
wieder daheim ;)
Geschlecht
w

Ich bin auch gegen alles moegliche geimpft, die Standard sachen wie Masern, Roeteln, Mumps, Tetanus undwasweissichnoch....fuer meinen USA Trip musste ich mich noch gegen Hepatitis impfen lassen, wobei mir meine Aerztin auch gesagt hat, dass sie das ohnehin fuer junge Leute einfuehren wollen...und dabei wurde dann natuerlich auch gleich geprueft, ob denn meine anderen impfungen auch auf dem neuesten Stand sind...bin deshalb also gut und rundum geschuetzt ;) ...gegen Zecken bin ich nicht geimpft, owbwohl das bei uns im Sueden vielleicht ratsam waere...gegen Grippe wollte ich nicht geimpft werden, sowas brauche ich nicht....
 

Cat

Member
Registriert
Juni 2001
Alter
54
Ort
im schönen Odenwald
Geschlecht
w

Die Zecken sind echt ein Problem bei uns - hab grad heute wieder eine in der Wohnung erwischt - Katze hat sie eingeschleppt, obwohl gerade sie gegen Zecken geimpft ist.
 

Stolloss

Member
SimForum BAT Team
Registriert
Oktober 2001
Alter
34
Ort
Rastede
Geschlecht
m

Elenaor schrieb:
tja, toller irrglaube.
Welcher Irrglaube? Das Risiko an einer als Ausgestorben geltener Erkankung zu erkanken ist sehr gering. Und dass man in Kontakt mit Personen, die Pocken haben, kommt, ebenfalls.

Es gibt keine Notwenigkeit, aber wer unbedingt will, kann das doch machen lassen.
 

Cat

Member
Registriert
Juni 2001
Alter
54
Ort
im schönen Odenwald
Geschlecht
w

Mathe Man schrieb:
@Cat: Gegen Zecken kann man nicht impfen, höchstens gegen Borreliose. ;)

Weiß ich doch ;) - aber ich meine, soll man es tun oder nicht. Damals waren die Nebenwirkungen, nicht nur bei uns, ziemlich heftig. Habe gehört, es gäbe einen neuen Impfstoff, der nicht so sehr belastet ist. Deswegen wollte ich wissen, wer schon damit Erfahrungen gesammelt hat.

@ Elenaor: Schreckliche Bilder - aber war eindeutig in den Arztpraxen (besonders Kinderärzten) fehlt, ist die Aufklärung über mögliche Risiken. Die ist gleich null.
 

Leeloo

Member
Registriert
Mai 2005
Alter
34
Geschlecht
w

Mathe Man schrieb:
@Cat: Gegen Zecken kann man nicht impfen, höchstens gegen Borreliose. ;)
hmm.. ich hab gedacht, die borreliose-impfung gibt's hier für menschen gar nicht, bzw. dass sie nicht zugelassen wurde :confused:
ich bin bzgl. zecken jedenfalls nur gegen FSME geimpft (alle 5 jahre eben), hier bei mir ist das auch fast unerlässlich, ich brauch nur einmal im sommer wandern gehn, schon krabbeln da unzählige zecken herum.
 

DanielaH

Member
Registriert
Januar 2005
Alter
54
Ort
BAYERN / Nicht da ist man daheim, wo man wohnt, so
Geschlecht
w

Hier ein paar Beispiele zum Impfen ja oder nein, kann sich jeder sein Bild selber darüber machen.

Mein Sohn (19) durfte ab dem 5ten Monat nicht mehr geimpft werden, da er krank war. Warum das so war, würde jetzt zu lange dauern es zu erzählen.
Er erkrankte schwer an Keuchhusten und Masern.
Leicht erkrankt an Windpocken
Nach dem Keuchhusten war seine Lunge sehr angeschlagen, er bekam eine Lungenentzündung, Rippenfellentzündung und später Asthma.

Meine Tochter (5) ist alles geimpft auch Zecken.
Erkrankte nur leicht an Windpocken mit 1,5 Jahren.

Ich selber hatte wohl als Kind einige Impfungen aber ab dem 9ten Lebensjahr nicht mehr.
Ich erkrankte mit 25 Jahren schwer an Windpocken über 7 Wochen, der ganze Körper übersät mit Blasen, tagelang fast 42 Fieber.
Röteln hatte ich nie, bin nach meiner 1ten Geburt dagegen geimpft worden

Im September 2005 wurde ich gegen Tetanus geimpft, wegen einer entzündeten Stichwunde am Bein. Seit September hatte ich starke Krampfanfälle, Schmerzen, Muskelzucken und konnte ohne Medikamente gegen spastische Krämpfe, nicht mehr krampf- und schmerzfrei Laufen.
Heute nach über 8 Monaten kann ich ohne Tabletten wieder richtig laufen, die Beschwerden sind fast abgeklungen. Der Neurologe kann als Ursache die Impfung nicht ausschließen ( ist aber nicht bewiesen) und rät mir von weiteren Imfpungen ab wegen Krampfneigung. Hätte schlimmer ausgehen können.

Trotzdem sage ich, das ist ein Einzelfall und rate immer zur Impfung. :)
 

Scarlet

Member
Registriert
März 2002
Alter
33
Ort
Wien
Geschlecht
w

@cat: das zog sich bei uns von krampfanfällen bis zu teilweisen lähmungen.
muss jeder für sich selbst entscheiden...
 

Zur Zeit aktive Besucher

Oben Unten