*FS* Misuki`s First Love

Lilinabe

Member
Registriert
Januar 2007
Geschlecht
w

Hallo

Hier kommt mal eine FS von mir, ja wieder eine aber ich denke das ich eine nomale FS ohne Vampire etc. besser hinbekomme als eine mit. :rolleyes:

Vorweg, die Geschichte wird eine Liebesgeschichte von einem Teenanger namens Misuki. Sie wird einigen wahscheinlich nicht gefallen, weil es bestimmt schon viele von gibt aber diese Geschichte enstand aus meiner Hand 2005/06 ohne Bilder. Bisher umfasst die Geschichte 6.Kapitel, in Form von The Sims 2 wird es wohl ein paar Kapitel mehr werden. ;)

In Sachen Bilder bin ich nicht so gut darin, die Sims so zu animieren das sie auch das machen was ich möchte, ich geb mir aber alle Mühe, das zu zeigen was auch auf den Bildern passiert. Für mich wirken meine Bilder einfach...ich weiß ja nicht wie ihr das sieht. :lol: Aber andere Bilder find ich immer besser :argh:

Dann fang ich mal an mit dem 1.Kapitel und wünsche viel Spass.

LG Lilinabe :hallo:

P.S: @Lion ich setzt dich gleich auf die Benachrichtigungsliste, falls es dir recht ist. ;)

Benachrichtigungsliste:
Lioness77 ; ~Caro~

Kapitelübersicht:
1.Kapitel - Der neue Nachbar (runterscrollen)
2.Kapitel - Der Besuch
3.Kapitel - Zwei Schicksale die verbinden



1.Kapitel - Der neue Nachbar


001.jpg

Eilige Schritte hört man den Gehweg entlang, bis es still wird
und eine Stimme ruft:"Misuki?!" *stille* "Misuki?!" *stille* "Hey, bist du wach? Komm runter du Schlafmütze."​

002.jpg

Ein blondes Mädchen steht am Fenster und schaut auf die Straße. "Ich komme gleich." ruft sie.​

003.jpg

Nach wenigen Minuten kommt das Mädchen aus dem Haus und umarmt ein anderes Mädchen das vorhin nach ihr gerufen hatte.
"Kim, was machst du den so früh schon hier?" fragt Misuki
"Du hast doch erzählt das ihr neue Nachbarn bekommt und ich bin eben neugierig wer neben euch einzieht."
"Ja das hab ich aber das du so ein Drama gleich draus machst." schüttelt Misuki verständnislos den Kopf und geht ins Haus zurück. "Komm Kim, lass uns Frühstücken."​

004.jpg

Misuki macht für ihre Freundin, ihre Mutter und für sich Müsli zum Frühstück.
Doch ihre Mutter verabschiedet sich: "Tut mir leid, meine Maus aber ich kann nicht zum Frühstück bleiben, ich muss zur Arbeit, mein Chef hat angerufen, er braucht mich dringend."
"Viel Spaß bei der Arbeit, Mama." ruft Misuki ihrer Mutter hinterher die eilig das Haus verlässt.​

005.jpg

"Was machst du den wen die neuen Nachbarn kommen?" fragt Kim ihre Freundin.
"Wie? Was mach ich?"
"Jetzt wo deine Mutter weg ist, bist du doch alleine, wenn die Nachbarn vorbei kommen."
"Das überlege ich mir dann wenn ich sie gesehen habe."
Mit diesem Satz war für Kim das Thema erledigt und sie kam auf ein Thema, was ihr viel wichtiger war.
"Wie sieht es den bei dir aus mit der Liebe?"
"Tote Hose wie immer."
Kein Junge in Aussicht?"
Nö und bei dir?"
Kim wusste das Misuki auf das Thema Jungs nicht gut zu sprechen war.
"Misuki, du bist 17 Jahre alt, siehst gut aus und du hast noch keinen Jungen. So was gibt es nicht!"
"Schau dich doch an, Kim. Zarte 16 und auch noch keinen. Nun hör auf und fass dir an die eigene Nase!"
für einen kurzen Moment ist es still...
"...oder hast du etwa einen?" fragt Misuki mit großen Augen und erwartungsvollen Blick
"Nein." sagt Kim und fängt an zu lachen "aber dein Gesicht hättest du grad sehen sollen."
"Ich hab aber einen in Aussicht..."​

006.jpg

Bevor Kim noch mehr erzählen konnte, hören sie draußen ein Taxi an ihrem Haus vorbei fahren, das vor dem Nachbarshaus parkte.
Beide Mädchen rannten die Treppe nach oben, in Misuki`s Zimmer und schauten aus dem Fenster zum Haus neben an.​

007.jpg

Doch der einzige Blick den Misuki und Kim erhaschen konnten, war ein Mann mit braunen Haaren und einen Jungen mit schwarzen Haaren. Die kurz darauf im Haus verschwanden.​

Ende 1.Kapitel
 
Zuletzt bearbeitet:

Sweet Cherry

Member
Registriert
März 2007
Tolle Story, ich würde gerne benachrichtigt werden.
Nur in diesem Absatz haben sich ein paar kleine Fehler eingeschlichen.

Nach wenigen Minuten kommt das Mädchen aus dem Haus und umarmt ein anderes Mädchen das vorhin nach ihr gerufen hatte.

Nach ihm gerufen, weil es ja heißt das Mädchen.

"Ja das hab ich aber das du so ein Drama gleich draus machst." schüttelt Misuki unverständlich den Kopf und geht ins Haus zurück.

Unverständlich? Wie kann man nicht verstehen, wenn jemand den Kopf schüttelt.
Du meintest eher verständnislos, oder? Oder nichts verstehend, würde sich fast besser anhören.

Hoffe, du bist jetzt nicht böse.

Knuffige Grüße,
~Caro~
 

Lilinabe

Member
Registriert
Januar 2007
Geschlecht
w

Danke Caro

Nee ich bin dir nicht böse, ist ja richtig das du helfen willst. Ich dachte jetzt kommt was wegen Vergangenheit und Gegenwart. Das ist nämlich eins meiner stärkeren Probleme... ;)

Zu deiner Verbesserung:
Nach wenigen Minuten kommt das Mädchen aus dem Haus und umarmt ein anderes Mädchen das vorhin nach ihm gerufen hatte.

Wenn ich es so lesen würde, würde ich meinen sie hätte nach einem Jungen gerufen. :naja:

Zum zweiten Absatz meinte ich eigentlich das Misuki es nicht verstehen kann das Kim ein Drama draus macht und deswegen den Kopf schüttelt.
Ich werd das mal zu verständnislos umändern. Klingt zumindest besser. ;)

LG Lilinabe :hallo:
 

Sweet Cherry

Member
Registriert
März 2007
Ja, ihr passt natürlich auch, nur gramatikalisch ist es nicht ganz so richtig.
Aber so wollen wir nunmal nicht sein, mach den Fehler auch oft.
Kannst ruhig stehen lassen.
Mich stört ihm ja auch, aber naha, wenn der Deutschlehrer so will.......

Knuffige Grüße,
~Caro~
 

Lilinabe

Member
Registriert
Januar 2007
Geschlecht
w

Da ich schon Kapitel vorgeschrieben hatte, stell ich mal das 2.Kapitel online. ;)

2.Kapitel - Der Besuch

001.jpg

Plötzlich rennt Misuki zu ihrem Kleiderschrank und wühlt darin rum, ihre Kleidung wirft sie aus dem Schrank und Kim hört nur "Das nicht." "Das auch nicht." "Das macht mich zu dick"
"Misuki, was machst du da?" fragt ihre Freundin sehr erstaunt.
"Ich suche passende Kleidung um mit dir in die Stadt zu fahren."
"Wieso in die Stadt?"
"Na glaubst du im ernst ich lass hier wildfremde Männer ins Haus."
"Wieso? Das was man sehen konnte, sah doch nicht schlecht aus."
"Ah...hier hab ich ja was" Misuki schnappt sich eine Hose und ein T-Shirt, mit den Sachen geht sie Richtung Bad und ruft ihrer Freundin zu "Bitte, schau mal ob jemand von den Nachbarn kommt."​

002.jpg

Unter der Dusche macht sich Misuki ein paar wenige Gedanken.
*Eigentlich hat Kim recht, der Junge sah nicht schlecht aus, zumindest was ich von ihm sehen konnte. Ah Misuki, schlag dir den Jungen aus den Kopf er wird dich eh nicht mögen, wie alle anderen.*
Dann ist Misuki auch schon fertig mit Duschen, denn länger wollte sie im Bad nicht brauchen. Schminken tut sie sich nicht, den sie möchte natürlich wirken.​

003.jpg

Beide fahren mit dem Taxi in die Stadt und als Kim und Misuki ausgestiegen sind. Sagt Kim:"Ich versteh dich nicht, du flüchtest gerade vor zwei Männern. Was ist wenn wir sie hier treffen?"
"Das werden wir nicht, den die haben mit dem Einzug alle Hände voll zu tun und mal ehrlich, Kim, was sollten wir bei mir machen, warten bis die Männer vorbei kommen?"
"Da hast du auch wieder recht, lieber hier als zu Hause vorm Fernseher sitzen und warten."​

004.jpg

Die beiden gehen shoppen in einem Kleiderladen, danach in ein Zeitungsgeschäft um sich zu informieren. Teenanger kaufen in der Zeit gerne die Zeitung For Teens. In der werden die Jugendlichen aufgeklärt und informiert. Auch über Stars und Sternchen für uns ist es so was wie die Bravo.​

005.jpg

Danach gehen die beiden in ein Restaurant und bestellen sich Hot Dogs um sich ganz in Ruhe zu unterhalten.
Misuki hat die Andeutung von heute Morgen nicht vergessen und fragt Kim:"Du hast also einen Jungen in Aussicht. Wer ist es den?"
"Du bist wie immer neugierig. Ich weiß nicht ob er was von mir möchte."
"Ah was, wenn er nicht ganz so blind ist wird er schon merken was du für ihn empfindest aber sag mal wer ist es den nun?"
"Sagt dir Masaru was?"
"Nee, wer ist den das?"
"Das ist ein Schüler aus der Oberschule, dieser blonde Junge der immer mit seinen Freunden abhängt. Schade, dass wir gerade Sommerferien haben sonst hätte ich ihn dir zeigen können."
"Ist das nicht dieser Macho, aus der F7."
"Ja genau das ist er. Und?"
"Ich find ihn nicht so toll. Außerdem ist er ja ne Ecke Älter als du?!"
"Na zum Glück, dann hab ich keine Konkurrentin." lacht Kim und erzählt weiter
"Ja er ist 20 aber der Altersunterschied ist ja kein Problem."
"Stimmt."​

006.jpg

Nachdem die Mädchen aufgegessen haben ist es schon dunkel geworden. Misuki verabschiedet sich von ihrer Freundin, den von der Stadt aus hat es Kim nicht mehr weit bis nach Hause.
"Wir sehen uns dann" sagt Misuki
"Ja auf jeden Fall und du musst mir alles erzählen wen was mit den Nachbarn passiert ist."
"Klar mach ich."
"Bis dann"
"Bis dann"​

007.jpg

Zu Hause angekommen, hört Misuki ihre Mutter reden und fragt sich "Mit wem Mama da wohl wieder redet, bestimmt mit ihrem Chef."​

008.jpg

Doch als sie ins Wohnzimmer kommt, schaut sie in 2 blaue Augen.
"Hallo Liebes, wo warst du den gewesen?"
wie angewurzelt reagiert Misuki einen Moment lang nicht auf ihre Mutter dann sagt sie
"Ähm...Hallo Mama, was hast du gesagt?"
"Oh Liebes, was ist den mit dir los?"
"Nichts, wir haben Gäste?" lenkt Misuki vom eigentlich Thema ab.
"Ja Liebes, das sind Herr Osagawa und sein Sohn Yota, sie sind unsere neuen Nachbarn."
"Hallo" sagen Herr Osagawa und Yota fast gleichzeitig.
"Hallo Herr Osagawa, Hallo Yota. Ich bin Misuki" sagt Misuki während sie beiden die Hand reicht.
"Liebes, wo warst du den und wo ist Kim?" beginnt die Mutter wieder das Thema.
"Wir waren in der Stadt und Kim ist gleich von da nach Hause gefahren."​

009.jpg

Misuki setzt sich auf den Sessel, auch wenn neben Yota ein Platz frei war, so traute sie sich nicht neben ihn hin zu setzen.
Misuki`s Mutter meint es immer gut und bringt einen Vorschlag in die Runde
"Misuki wie wäre es wenn du Yota die Stadt morgen zeigst? Er kennt sich hier noch nicht aus."
"Mama aber Kim wollte..." den Rest konnte sie nicht aussprechen den ihre Mutter fiel ihr ins Wort.
"Kim kennt die Stadt und ihr seht euch noch oft genug in den Ferien, da kannst du doch mal einen Tag ohne sie verbringen."
"Na gut." dann wendet sich Misuki an Yota "Wenn du nichts vor hast, zeig ich dir morgen einen Teil unserer Stadt."
"Ja gerne." entgegnete Yota erfreut zurück.​

010.jpg

Dann war der Abschied nahe und bevor sich Herr Osagawa und Yota sich verabschieden konnten. Fragt die Mutter Herrn Osaagawa
"Wenn unsere beiden Teenanger morgen was zusammen machen, können sie ja zum Kaffee kommen und mir Gesselschaft leisten?"
"Ja das würde ich gerne." entgegnete Herr Osagawa.​

Ende 2.Kapitel

Ich hoffe es gefällt euch und ich freu mich natürlich auch über Kommis ;)

LG Lilinabe :hallo:
 
Zuletzt bearbeitet:

Sweet Cherry

Member
Registriert
März 2007
Die Idee find ich ja toll.
Sind das alles Japanische Namen? Kommen mir so bekannt vor, wie in Detektiv Conan. Die gefallen mir.
Geschreiben ist es auch gut, doch manche Sätze hören sich ein bisschen
gewöhnungsbedürftig an.
Aber das stört nicht wirklich, jeder hat schlieslich seinen eigenen Streibstil. Meiner ist ja auch nicht gerade erstklassig.
Du weißt ja, dass das nicht böse gemeint ist oder?
Danke für die Benachrichtigung und mach weiter so.
Find sie toll, und achte einfach nicht auf die Meinung einer kleinen nichtwissenden 13 jährigen ok?
Freu mich schon auf die Fortsetzung.

Knuffige Grüße,
~Caro~

Knuffige Grüße,
~Caro~
 

Lilinabe

Member
Registriert
Januar 2007
Geschlecht
w

Hallo Caro,

Ja das sind alles japanische Namen. Ich bin ja Anime/Manga Fan. ;)
Ich nehme es dir ja nicht übel und ich weiß das ich mich ziemlich geändert habe zum schreiben. Hatte früher mal einen anderen Stil...deswegen hab ich die Geschichte auch nie zu Ende geschrieben, weil der neue Stil und der alte Stil einfach nicht zusammen passen. :argh:
Also, noch mal am Stil was ändern tue ich nicht mehr...da sag ich lieber eben man liest es oder lässt es bleiben, weil ich es nicht mag, wenn ich eine Geschichte anfange und dann mitten drin umschreiben muss. :lol:
Aber für die nächste Geschichte nehme ich gerne Kritik entgegen und auch zu Herzen auch die Meinung einer 13.Jährigen zählt. ;)

Deine Geschichten gefallen mir aber trotzdem...und ich lese sie auch weiter auch wenn du deinen Stil nicht erstklassig findest. Ich finds toll so wie du schreibst.

LG Lilinabe :hallo:
 
Zuletzt bearbeitet:

Lioness77

Gesperrt
Registriert
März 2007
Alter
27
Ort
Guck mal nach links ^__^
Geschlecht
w

Hey Lilinabe!
Ich hatte deine Pn mit der Benachrichtigung gelöscht und hab danach deine ganze HP anch der Geschichte durchsucht, jedoch nicht gefunden
Keine Sorge, ich bin immer so orientierungslos...:rolleyes:
Danke, dass du sie online gestellt hast :D
Danke, dass ich auf der Liste bin :D
Mindestens einen treuen Leser hast du hiermit
:hallo:
 

Lilinabe

Member
Registriert
Januar 2007
Geschlecht
w

Hallo Lion,

na macht doch nichts ;)
Die Entscheidung ist mir aber nicht leicht gefallen.
Ich benachrichtige dich dann wenn ich das 3.Kapitel online stelle. Das hab ich ja auch noch geschrieben aber das kommt wahrscheinlich erst morgen, ich möchte den anderen keine überdosis eindröhnen...sonst gewöhnt ihr euch dran das ich 3 Kapitel am Tag online stelle :lol:

LG Lilinabe *knuddelz* :hallo:
 

Lilinabe

Member
Registriert
Januar 2007
Geschlecht
w

So, dann stell ich mal das 3.Kapitel online.

3.Kapitel - Zwei Schicksale die verbinden

001.jpg

Yota und Misuki hatte keine Zeit ausgemacht und so hat Misuki etwas länger geschlafen. Sie geht an ihren Kleiderschrank und sucht sich ihre Lieblingsklamotten aus, denn darin fühlt sie sich immer am wohlsten. Danach geht sie runter, denn ihre Mutter hatte schon Frühstück gemacht, sie kennt ihre Tochter so gut und weiß das Misuki in den Ferien immer etwas länger schläft.​

002.jpg

Misuki kann aber nicht zu Ende Frühstücken den da klingelt es schon an der Tür und ihre Mutter begrüßt Yota und lässt ihn in die Wohnung. "Hallo Misuki" begrüßt sie Yota und Misuki nickt nur, den sie hatte gerade einen Happen gegessen. Während sie noch kaute, stand sie auf. Schluckte runter. Verabschiedet sich von ihrer Mutter und geht mit Yota raus um mit dem Taxi in die Stadt zu fahren.​

003.jpg

Misuki hatte sich überlegt, Yota erstmal den Nordteil der Stadt zu zeigen. Dort ist ein See, ein kleiner Spielplatz, Inbissbuden und wen berühmte Bands in der Stadt sind, dann geben die hier auch Konzerte. Nachdem die beiden den halben See gelaufen sind, suchen sie sich ein kleines Plätzchen wo sich zusammen sitzen können und reden.
Yota beginnt das Gespräch "Bist du öfters hier?"
"Ab und zu, zum Nachdenken. Warum seid ihr hierher gezogen?"
Plötzlich wird Yota sehr nachdenklich "Um die Vergangenheit zu vergessen."
"Dir muss ja was schreckliches passiert sein, in der Vergangenheit!" versucht Misuki mitfühlend zu wirken.​

004.jpg


"Meine Mutter ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen." erzählte Yota und er erzählte weiter ohne drüber nach zu denke das er Misuki erst gestern kennen gelernt hat. "Als der Krankenwagen kam, war es schon zu spät, die Ärzte konnten nichts für sie tun. Später erfuhren wir, dass der Mann vom anderen Auto getrunken hatte und auf die andere Straßenseite gefahren ist." Er schwieg für einen Moment.​

005.jpg

"Mein Vater stand am Grab meiner Mutter, ich stand ein paar Meter weiter weg aber ich konnte ihn trotzdem sehr leise sprechen hören. Er sagte: "Ich werde unseren Sohn großziehen und einen anständigen Jungen aus ihm machen." Seit dem Tag höre ich immer auf meinem Vater und mache ihm keine Probleme."
"Tut mir leid" sagte Misuki und im nach hinein bereute sie überhaupt was gesagt zu haben.
"Es ist in Ordnung, du konntest es ja nicht wissen." sagte Yota und wirkte wieder normal "Aber jetzt musst du mir auch sagen, warum du mit deiner Mutter alleine lebst?"
"Ok..."​

006.jpg

"Zwischen meinen Eltern war alles so harmonisch, ich hatte wirklich tolle Jahre als Kind aber eines Tages, haben sie sich im Wohnzimmer angefangen zu streiten. Der Streit war so heftig, ich dachte es geht vorbei und es ist nur wegen einer Kleinigkeit aber sie stritten noch mehr, so das ich zu ihnen hin ging und schrie:"hört auf zu streiten." doch sie hörten mich nicht. Schließlich redeten sie von Scheidung und Anwalt. Nach dem Streit packte meine Mutter die Sachen von mir und auch von ihr und wir verließen am gleichen Tag noch das Haus." sie machte eine kleine Pause und dann erzählte sie weiter:"Später erfuhr ich, das mein Vater damals fremdgegangen war und meine Mutter das herausgefunden hatte."​

007.jpg

"Da hast du ja fast ein gleiches Schicksal wie ich gehabt" antwortet Yota auf Misuki`s Geschichte.
"Das ist wohl war, wir beide haben einen Menschen verloren."
"Und ich hab hier eine neue Freundin gefunden, wenn du es genauso siehst?"
"Natürlich können wir Freunde werden." willigt Misuki ein und die beiden machen sich langsam auf den Weg nach Hause.​

Ende 3.Kapitel

Das war das 3.Kapitel, die Geschichte zieht sich etwas in die länge dadurch das man sich erstmal kennenlernen muss, ich hoffe es gefällt euch trotzdem. :argh:

LG Lilinabe :hallo:
 

Lioness77

Gesperrt
Registriert
März 2007
Alter
27
Ort
Guck mal nach links ^__^
Geschlecht
w

Hey Lili :hallo:
(Wenn ich dich so nennen darf)
Mir gefällt das Kapitel sehr gut, das Bild mit den Autos ist cool geworden.
Ich finde ncihts in die Länge gezogen, du amchst das sehr gut.
Dein Schreibstil ist anders als die meisten. Er sticht aus den anderen einfach heraus. Ich kanns schlecht beschreiben, aber es ist nun mal so...
Im Positiven natürlich :D
 

Lilinabe

Member
Registriert
Januar 2007
Geschlecht
w

Danke Lion,

klar kannst mich Lili nennen.
Ich glaube nicht das der Stil ankommt, ich denke er hebt sich höchstens ins negative ab...von all den anderen... :argh:
Naja, vielleicht kann ich keine FS schreiben... :(

LG Lilinabe :ciao: *würde sich trotzdem über weitere Kommis freuen*
 

Zur Zeit aktive Besucher

Oben Unten