Liebe und andere Katastrophen

Yvi971990

Member
Registriert
März 2004
Alter
31
Ort
Espelksamp
Geschlecht
w

hat euer hund lange haare?
ein bekannter von mir hat bernersennen hunde. da muss ich sagen, als ich den das erste mal NASS... gerochen habe.... war mir auch erst ganz anders (ich liebe tiere und hunde wirklich, aber das fand ich auch erst komisch). besonders als der hund dann im nassen auto war, ich hinten saß und im kofferraum sozusagen der hund mir durch dieses hunde gitter entgegen hechelte...
es war erst auch nicht wirklich angenehm.
aber ich mag diesen hund und nach einer zeit hat es mir auch nichts mehr ausgemacht :-)
wenn wirklich alle sich schon von dir wegsetzen, vielleicht solltest du dann allen ernstes mal so mutig sein und vor der stunde dich sozusagen vor die klasse stellen und sagen "Ich weiß, dass ihr mich meidet, weil ich anders rieche. Das liegt nicht an unreinlichkeit... sondern es sind wahrscheinlich meine hunde und dagegen kann ich nichts machen"

ich denke, da werden die meisten erstmal so baff sein... dass du das gesagt hast und es dann besser annehmen oder andere werden peinlich berührt sein, weil sie sich ertappt fühlen, dich deswegen so abgelehnt zu haben.

was andres fällt mir nun auch nicht mehr ein. Aber damit die anderen wenigstens wissen woher es nun kommt... ich weiß nicht ob man mit febreez solche gerüche rausbekommt, hab es nie versucht, aber das wäre evtl noch eine alternative.
 

Tikki

Member
Registriert
Juli 2010
Hallo,
Habe eine Frage ich mache auf einer Gesamtschule mein Abi und im Februar ist ja das Halbjahr vorbei.
KÖnnte ich danach auf ein Abendgymnasium wechseln,wiel die ja meistens semesterweiße unterrichten und wie lange würde das Abi da dauern?
Ich will nicht mehr dahin gehen...
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Natürlich ist es doof gemieden zu werden oder wenn einem an den Kopf geworfen wird, dass man unangenehm riecht, aber deshalb gleich das Handtuch werfen? Dann haben die doch genau das erreicht, was sie wollten: weniger mit dir zu tun haben.
Gut, ich habe auch die Schule gewechselt, aber nicht unbedingt weil ich gemieden wurde. Zeig denen doch jetzt erst recht wie toll du bist und wie viel du es wert bist, dass sie dich als Freundin haben. Ein Abendgymnasium bedeutet doch meistens nur viel mehr Stress. Ich kenne nur eine Person, die dort war, und für den war das sehr sehr stressig und das hat Gefühlte 10 Jahre gedauert, bis der Abi hatte. Wie lange es wirklich ging weiß ich nicht mehr. Das ist schon sicher 10 Jahre her. Aber nur weil die dich nicht riechen können, machst du dir jetzt einen extra Stress? Ist doch im Grunde deren Problem und nicht deines. Sollen sie doch wo anders hingehen, wo es dann eben ach so wundervoll duftet ö.ö
Du solltest meiner Meinung nach wirklich versuchen mehr Selbstbewusstsein aufzubauen. Klar, das ist leichter gesagt als getan, aber wenn man gleich flüchtet, dann wird das sicherlich nicht größer. Was mir damals so auch sehr geholfen hat, war zu bloggen. Einfach zu schreiben was ich kann. Meine schönen Seiten auflisten, das liebenswerte an mir eben zu zeigen. Klingt vllt. etwas strange, aber das hat mir damals sehr geholfen. Du wirst aber womöglich älter sein, bist ja in der Oberstufe. Aber hm, wenn du willst kannst du das ja mal probieren.

Liebe Grüße und nen schönen 4. Advent.

Leila
 

Tikki

Member
Registriert
Juli 2010
Stimmt schon aber ich weiß ganz genau,dass ich es jetzt eh nicht mehr schaffe.
ich bin mündlich eh schons ehr schlecht und jetzt werde ich michb ganricht mehr trauen was zu sagen und wenn man mündlich 6 steht wars das doch sowieso.
Davon abgesehen werde ich die Klausuren auch verkacken,weil ich mich da jetzt immer unwohl und beobachtet fühle,deshalb wenn die Möglichkeit besteht lieber jetzt noch schnell wechseln bevor es zu spät ist und ich zugeucken kann wie ich die 11. nicht packe.
 

natt i nord

Member
Registriert
Oktober 2006
Ort
Greifswald
Geschlecht
w

Tikki, niemand steht mündlich auf einer 6. Dafür werden die Lehrer schon sorgen, sobald sie merken, dass einer sich nicht meldet, werden sie den auch mal so aufrufen - und ich meine, du kannst es doch soweit, irgendwas wirst du da schon rausbringen, oder nicht? Und wenn du da ein paar mal eine Antwort gibst, wirst du mündlich definitiv keine 6 bekommen. Ich hab in meinem Bekanntenkreis aus der Schule auch einige, die im Unterricht eher still sind und sich von selbst nicht melden, ich wüsste von keiner, die deshalb jemals irgendwo etwas unterhalb einer 4 bekommen hätte. Eben, weil sie immer soweit bescheid wussten, wenn sie mal aufgerufen wurden.
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Und das wird doch sicherlich nicht besser, wenn du wegläufst. Vielleicht ist in der Abendschule jemand, der deine Haarfarbe blöd findet, oder deinen Namen, oder sonst irgendwas anderes. Suchst du dann wieder was anderes? Und später wechselst du alle paar Wochen den Job, weil irgendein Kollege irgendwas gesagt hast, weswegen du dich nicht mehr dort hintraust? Was soll denn das später für ein Leben sein, hm?
Natürlich ist es jetzt schwer, aber hey, wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Zeig denen einfach, dass du dich nicht ärgern lasst. Geärgert werden nämlich sowieso immer nur die, denen es was ausmacht und du scheinst dich dafür ja besonders gut zu eignen. Zeig denen, dass es dir am Hinterteil vorbei geht. Du bist eben du. Wenn es ihnen nicht passt, so wie du bist, dann ist das ja mal gefälligst denen ihr Problem. Dir passt ja sicher auch einiges nicht an ihnen, aber deswegen wechselt von denen sicher keiner die Schule ;)
Irgendwer hat immer was an dir auszusetzen, ist doof, aber leider hab ich noch nie das Gegenteil bemerkt. Deshalb ist es wirklich sinnvoll, wenn du lernst damit umzugehen, und umso jünger man ist, umso eher lernt man noch etwas. Du musst eben unbedingt mehr Selbstvertrauen bekommen und das kommt leider nicht einfach angeflogen. Was soll denn schon passieren wenn du dich um Unterricht meldest? Mehr als Falsch kann die Antwort nicht sein und der Arm wird dir deshalb sicher nicht abgehackt. Und dann gucken die dich eben in den Arbeiten an? Na und. Du guckst dein Blatt an und das hat deswegen auch nicht das Bedürfniss wegzulaufen ;)

Edit: In BaWü gehts mündlich nur bis zur Note 4.
 

Tikki

Member
Registriert
Juli 2010
@ natt also ichs tehe mündlich in jedem Fach 5 oder schlechter aber schriftlich überall mindestens 3.
Also und ich versuche schon mich recht viel zu melden ich melde mich vieeeel mehr als in der 10 Klasse und stehe trotzdem überall 5 oder 5-.
Und wenn ich mündlich jetzt schon so schlecht stehe,obwohl ich mich bemühe viel zu melden dann weiß ich nciht wie das dann werden soll,wenn ich mich jetzt garnicht mehr traue.
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Irgendwie hab ich das Gefühl, dass du nur hören möchtest, dass du ja so ein armes Ding bist und es natürlich die einzig sinnvolle Idee ist, wenn du auf eine andere Schule gehst. Du redest dich nämlich aus allen Vorschlägen hier irgendwie raus, oder reagierst gar nicht erst darauf. Natürlich musst du nicht all unsere Vorschläge annehmen, logo, aber du willst doch Hilfe oder nicht? Und es hilft nicht, wenn man zu jedem Vorschlag sagt "ja aber,..." Das Leben ist nicht immer einfach, leider, man muss eben manchmal auch was tun. Aber es wird dir nichts passieren, wenn du die Schule nicht wechselst. Und wenn, dann bleibst du halt hocken. Mein Gott, da wird dich auch keiner umbringen deswegen. Meine Mutter, inzwischen Lehrerin, ist auch hocken geblieben und es ist trotzdem was aus ihr geworden, außerdem hast du nicht in einem anderen Thread geschrieben, dass du dir wegen allem voll die Panik machst und dann trotzdem gut drin bist? Versuch dich doch mal mit folgendem Gedanken vertraut zu machen: "Ich kann das schaffen!"
Denn das kannst du auch, du bist ja nicht auf den Kopf gefallen oder so. Aber du musst eben auch wollen, Wille zeigen. Zeig doch mal, dass du kein Weichei bist, zeig dass du es drauf hast, dass du es kannst, dass du gut bist, dass du keine Angst hast, dass du toll bist. Nur weil jemand sagt, dass du nicht wundervoll bist, hockst du jetzt da und redest dir ein, dass dus nicht bist? Komm schon, du musst dir doch nicht von anderen vorschreiben wie du bist, du bist nämlich so wie du bist. Ja genau und du bestimmst daher natürlich auch wie du bist, nicht irgendwer anderes. Klingt eigentlich ja ziemlich einfach ;)
 

Tikki

Member
Registriert
Juli 2010
Ich will nicht hören,dass ich arm bin ich wollte nur fragen ob die Möglichkeit überhaupt besteht,weil ich keine ahnung habe.
Und hocken bleibenwill ich da ganz sicher nicht,denn ich werde bald schon 19 und bin jetzt schon die älteste und wenn ich dann noch sitzen bleibe werde ich nicht jünger.
 

Tikki

Member
Registriert
Juli 2010
Ja ich habe schon eine Mail an die schule geschrieben hier aber ich dachte es weiß hier vielleicht einer schon etwas darüber damit ich nciht so lange gespannt auf die Mail warten muss.
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Bei mir hat ein Schulwechsel zwar mein Hauptproblem wirklich gelöst und ich wurde dadurch auch wirklich besser in der Schule, aber ein selbstbewusstsein so wirklich hatte ich trotzdem nicht. Das kommt ja nicht von einem Tag auf den anderen. Das haben dort natürlich alle gemerkt und sich wie die Geier auf mich gestürzt. Da war ich erstmal ziemlich baff irgendwie.

Und ich kannte die Leute vorher auch schon Ewigkeiten, bei Tikki scheint das ja wohl nicht so zu sein, oder ich hab das falsch interpretiert. Wenn man wirklich stark gemobbt wird oder so, dann kann ich einen Schulwechsel wirklich verstehen, aber wegen einem Vorfall - zumindest ist mir eben kein weiterer bekannt - gleich die Schule zu wechseln finde ich etwas übertrieben ehrlich gesagt. Vorallendingen falls es wirklich kein Scherz war, und Tikki eben einen für manche unangenehmen Eigengeruch besitzt, dann werden das die Leute in der anderen Schule auch riechen und ggf. Tikki deswegen auch meiden oder ähnliches.

Natürlich ist es deine Sache Tikki, aber ich sehe die Lösung des "Problems" nicht unbedingt in einem Schulwechsel. Vorallendinen ist sowas ja auch mit viel Stress verbunden und am Anfang steigen die Noten deswegen nicht unbedingt. Zumindest ich hatte bei all den mir fremden Lehrern nicht unbedingt das Bedürfniss mich dauernd zu melden ;)
 

Ozelot

Gesperrt
Registriert
Dezember 2003
Alter
40
Ort
Cydonia (Mars)
Ist ja jetzt auch schon wieder out das Thema, aber ich hatte die letzten Tage keine Zeit, hier was sinnvolles zu schreiben, daher tu ich das jetz nachträglich!

@Tikki:

Zu deinem Geruchsproblem: Ich kann mir zwei Dinge vorstellen. Ding A wäre, die Tanten aus deiner Schule wollen dich ärgern und jetzt zieht jeder mit, weil mitziehen nunmal kool ist. Ding B wäre, daß du tatsächlich einen Geruch an dir hast, den die Tante aus deiner Schule nicht mag. Da sie allerdings den Geruch mit "undefinierbar" beschreibt, und nichtmal etwas nennen kann, was ähnlich riecht, halte ich Möglichkeit A für wahrscheinlicher. Wenn es aber so sein sollte, dann kann es eine Mischung sein zwischen deinem Eigengeruch und dem Geruch deiner Wohnung. Nun - das ist allerdings ne Sache, die JEDER hat.

Ich finde, JEDER Mensch riecht nach irgendwas - egal, ob er Parfums trägt oder nen superblumigen Weichspüler benutzt oder sonstwas. Und JEDE Wohnung hat einen speziellen Eigengeruch, der aus Wohnunsbeschaffenheit und Geruch des Besitzers resultiert. Das ist kaum zu ändern. Aberrrrr ich komm natürlich nicht ohne gewisse Tips und Tricks :D

Was du machen kannst: Leg in deinen Kleiderschrank ein paar Stücke Seife zwischen die Klamotten. Das hält A) Motten fern, und B) neutralisiert den Geruch der Kleidung (zb in einem Raucherhaushalt ist das eine beliebte Methode, dass die Klamotten nicht so nach Qualm stinken). Dann benutze neutralriechende Deos (zb Hidro Fugal) und nicht aufdringlich riechende Shampoos. Damit hast du dann deinen eigenen Körpergeruch sozusagen neutralisiert. Wenn du dann ein Parfum aufträgst, dann sollte man nur noch das Parfum riechen und NICHTS anderes von dir.

Desweiteren bin ich übrigens der Meinung, die Deutschen werden immer kleinlicher - und zwar in allen Dingen, was den Geruch anderer Menschen miteinschließt. Dazu kommt noch, daß die Tanten aus deiner Klasse wohl einfach ihrem Alter entsprechend rummeckern (und selbst nichtmal wissen, daß auch sie nach irgendwas riechen, was sie nicht beeinflussen können) - später, wenn sie mal älter sind, legt sich das sowieso, weil dann andere Sachen wichtiger sind und man irgendwann auf die Idee kommt, daß der Charakter eines Menschen zählt, und nicht sein Geruch. Natürlich wäre es auf Dauer extrem kacke, wenn da jemand ist, der sich nie wäscht (da kann ich die Meckerei dann ja verstehen), aber dazu gehörst du nicht und deshalb brauchst du dir den Schuh auch nicht anziehen.

Ich hatte in der Schule einen besten Freund, der extrem nach seinem Zuhause gerochen hat. Immer irgendwie muffig und nach feuchtem Stoff und Kellergewölbe-Geruch. Dafür konnte er auch nichts, aber wenn der bei mir n paar Stunden rumgehangen hat, hat die ganze Bude nach ihm gerochen. Aber das lag wirklich an der Beschaffenheit seines Zuhauses und er KONNTE nichts dran ändern. Glaub mir, das war NIE ein Problem zwischen uns. Und ich bin sicher, solche Leute gibt es in deinem Leben auch, sollte an der Geruchsgeschichte tatsächlich was dran sein (was ich nicht glaube).

Kopf hoch! :)
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Gut, ich bin jetzt auch schon ein Jahr raus aus der Schule, aber in mündlich gehts im Zeugniss nur bis zur Note ausreichend, was ja einer 4 entspricht. Steht auch unten immer schön beim Zeugniss. Da steht bei mir die Beschreibung für die normalen Noten und die Beschreibung für die Mündlichen Noten. Und das geht eben wie gesagt nur bis ausreichend.
 

Caro20034

Member
Registriert
Oktober 2004
Alter
29
Ort
nähe Mannheim.
Geschlecht
w

Achso ja, im Zeugnis.. aber so im Unterricht hab ich jetzt gemeint ^^ und das hat mir halt ziiiiemlich die Noten versaut, deswegen hab ich dann auch vom Gymnasium gewechselt.. grade weil an meiner Schule die mündliche Note in manchen Fächern doppelt gezählt hat und 2x5 ist da halt nicht so der Hit ;)
 

Roanne92

Member
Registriert
Januar 2005
Geschlecht
w

Hallo,

ich hoffe es ist in Ordnung, wenn ich den Thread mal wieder hochhol. Ich denke, mein Anliegen passt am besten hier rein und hier sind ja so einige nette Leute mit Erfahrungen, vll hat ja so mancher hier nen Rat für mich. Also, es geht um folgendes:

Ich bin seit über 10 Jahren mit zwei Mädchen befreundet, nennen wir sie mal X&Y, die beiden sind Zwillinge, wir kennen uns also seit der zweiten Klasse und sind zudem Nachbarn. Wir haben in den ganzen Jahren einiges zusammen unternommen usw. Ich bin nicht so der Mensch, der mit anderen bzw. mit ihnen meine Probleme bespricht, die beiden sind eher "dazu da" (ja, blöde Formulierung), dass ich was mit denen unternehmen kann bzw. um kleinere Dinge zu besprechen usw.
Ich bin kein Mensch, der so mit andern über Gefühle oder so etwas reden kann. Hmja. Jedenfalls hat "X" jetzt seit ca. 3 Monaten einen Freund.
Den hat sie während ihres FSJ kennengelernt und mit dem arbeitet sie auch dementsprechend zusammen. Ich weiß nicht, wie ich das genau ausdrücken soll, aber: Ich bins einfach nicht gewohnt, dass Freunde von mir mit jemandem zusammen sind. Ich bins nicht gewohnt, verliebte Menschen um mich rumzuhaben und ich will auch nicht wissen/sehen, was die beiden so zusammen machen. :l Mich stört das ganze iwie, bzw der Junge stört mich.
Es hat nichts mit ihm persönlich zutun, eher mit seinem "Status" an sich. Ich kenn ihn ja gar nicht richtig und ich hab auch nicht das Bedürfnis, ihn kennenzulernen. "x" ist ja mit ihm zusammen und nicht ich. :l Ist nur sehr schwierig so, weil ich "x" seitdem sie mit ihm zusammen ist, kaum noch sehe.
Die Schwester scheint iwie recht begeistert sag ich mal zu sein, dass "x" jetzt nen Freund hat. :l

Die 3 machen jetzt viel zusammen, gehen in die Disco, auffn Weihnachtsmarkt, usw. Mich fragt man auch ab und zu, ob ich mitwill, aber ich find eher nicht, weil wer Interesse hat, dass ICH dabei bin sondern eher so... von wegen "achja die is ja auch noch da, vll sollten wir sie mal fragen" versteht ihr? Och komm mir so nen bisschen überflüssig vor, als wär ich jetzt egal wo "x" nun nen Freund hat. <_< Außerdem will ich ja auch gar nicht was mit den 3en zusammenmachen, weil dann müsst ich mir ja "x" und ihren Freund angucken. :l und in deren Gegenwart fühl ich mich halt sehr unwohl. Ich hat bisher noch nie nen Freund, habe auch keine ahnung, ob ich in der Lage bin, eine Beziehung zu führen/einen Menschen zu lieben und bin momentan auch nicht bereit für sowas, weil ich finde, dass ich erstmal mit mir selber klarkommen muss. Ich bin auch nicht so der Familienmensch, bin froh, wenn ich meine Eltern nicht sehe usw. Vll kommt daher auch iwie meine Unbehagen? Ich weiß es nicht.. :l

Ist halt nur ziemlich doof, weil ich so "x" kaum noch sehe und ich will nicht, dass die Freundschaft zerbricht bzw. ich nur noch einen von den beiden sehen kann, weil die Liebe plötzlich auftaucht. Allerdings versteh ich "y" auch nicht: Wenn ich sie wäre, wär ich ziemlich genervt von den beiden bzw. es würde mich auch traurig machen, wenn ich sehn würde, dass meine Schwester glücklich ist und ich halt nicht.
Und wenn ich "x" wäre wär ich erst recht genervt, weil dann würd ich auch gern mal alleine sein mit meinem Freund? Aber die machen soviel zusammen.
Ist es eigentlich "normal", dass man, wenn man gerade mal. 2/3 Monate zusammen ist, alle lebenden Verwandten besucht, um sich bei denen vorzustellen? Ne Freundin mit der ich darüber geredet habe (sie hat auch nen Freund und bei denen läuft das ganz anders ab^^) meinte, sowas würde man eigtl erst machen, wenn man sich verlobt. Zitat "Ich bin ja mit der einen Person zusammen und nicht mit der ganzen Familie" Ich find sie hat recht. Also ich würd sowas nicht machen. Und zusammen baden? xD Macht man das so? ^^ Ich hab da wie gesagt keine Erfahrungen mit, ich hab das nur heute mitbekommen... Hm. Also: Mir wärs lieber, der Kerl würde wieder abhauen, "x" würde was vernünftiges aus ihrem Leben machen und ja, die beiden würden mit mir was unternehmen. Seh ich das ganze einfach zu egoistisch? Hab ich das Gefühl, dass der Junge quasi meinen Platz eingenommen hat? :l Achman, ich weiß nicht was ich machen soll.

Sorry, ich weiß das ist jetzt etwas länger, aber vielleicht liest das ja wer. ich wollte das gerne in nem Forum schreiben, wo ich eher anonym bin, ich hab ja schon mit ner Freundin teilweise darüber geredet, aber ich würde gerne noch andere Meinungen dazu hören. Bitte erzählt mir nicht, ich sei gestört oder sowas. ô.o Oder ich soll zum Psychologen, Ich hab nur merkwürdige Bedenken, weil das ganze einfach ne fremde Situation für mich ist und ich nicht weiß, wie ich damit umgehen soll.
Wenn mich in den letzten 10 Jahren bei den beiden was gestört hat, hab ichs meistens für mich behalten und nicht die Konfrontation gesucht, weil ich keinen Streit wollte.
Aber "diese Sache" verschwindet ja wohl nicht so schnell. :l
 

Mietze

Member
Registriert
September 2004
Alter
33
Ort
Heidelberg
Geschlecht
w

Ehrlich gesagt finde ich deine Ansicht (sorry,dass es so hart rüber kommt) ziemlich egoistisch. Nur weil du dich selbst noch nicht auf Beziehungen einlassen willst und dich das ganze nervt, gönnst du deiner langjährigen Freundin nicht,dass sie einen Freund hat?
Wenn ich das richtig sehe, seit ihr alle um die 18. Dein Verhalten hätte ich allerhöchstens mit 13 verstanden. Es gehört dazu, dass man grade am Anfang einer Beziehung jede freie Minute mit dem Partner verbringen möchte, da kenne ich es zumindest aus dem Freundeskreis, dass man da zurücksteckt in Sachen Freundschaft und sich für das Paar freut, welches sich gefunden hat.

Wenn man es mit guten Freunden zu tun hat, dann vergessen sie die Freundschaft nicht und versuchen nach der ersten Verliebtheit die Aufmerksamkeit sowohl für die Partnerschaft als auch für die Freundschaften in der Waage zu halten. Es gibt natürlich auch negativ Beispiele wo sich jemand nur noch auf seine "Liebe" konzentriert und alles um sich herum vergißt.

Zurück zu dir: Du solltest deiner Freundin mitteilen,was dich bedrückt, dass du sie nicht verlieren magst aber ihr auch die Zeit mit ihrem Freund geben. Denn Liebe gehört doch iwie zum Leben dazu.

Achso: Was Familie besuchen angeht, ich hab bis jetzt in jeder Beziehung nach 2-3 Monaten auch weitestgehend die nähre Familie kennen lernen können. Soll heißen Eltern,Geschwister,Omas,Opas und vielleicht auch 2-3 Tanten und Onkel sofern vorhanden.
Hat für mich keinen besonderen Hintergrund außer das die Verwandtschaft halt auch gerne wissen möchte, mit wem man da so anbandelt.
 

Karitza

Member
Registriert
Februar 2008
Alter
30
Geschlecht
w

gönn deiner freundin ihr glück. ich seh das so wie mietze: am anfang einer beziehung ist alles schön und toll, da ist der partner absolute nummer eins. sobald sich alles normalisiert, normalisiert sich auch die freundschaft wieder.

und zum baden: ja, manche paare tun sowas tatsächlich^^ genauso, wie man seine familie vorstellt
 

Scarlet

Member
Registriert
März 2002
Alter
33
Ort
Wien
Geschlecht
w

Ich finde das ganz normal dass man die Familie kennen lernt. Man muss ja nicht immer gleich heiraten sondern kann einfach ne gute Zeit haben und wenn die dann noch nett sind ist doch super?

Und ich verstehe zwar dein grundsätzliches Problem, denke aber auch dass du dem ganzen einfach Zeit geben musst.
 

Caro20034

Member
Registriert
Oktober 2004
Alter
29
Ort
nähe Mannheim.
Geschlecht
w

Mein Freund kennt auch schon meine halbe Familie. xD Aber naja jetzt nicht weil ich sie ihm extra unbedingt alle vorstellen wollte.. das hat sich iwie halt einfach so ergeben. o.o

Und als meine Cousine relativ frisch mit ihrem Freund zusammen war, hatten sie + ihre Mutter Geburtstag. Da waren dann meine Mutter, mein Freund und ich zu Besuch, um kurz zu gratulieren. Ihre Mutter hat ihren Freund noch nicht gekannt und sie (A.) war mit ihm einkaufen. Dann kamen A. und ihr Freund halt zurück nach Hause und A.s Freund hat gleich mal fast die ganze Familie kennengelernt :D Ihre Eltern, ihren Bruder, meine Mutter, mich, meinen Freund... :D Das war.. irgendwie sehr amüsant. Aber wenn ich mir vorstell, ich wär A.s Freund gewesen, omg. :'D
 

Eowyn

Member
Registriert
Mai 2006
Alter
32
Ort
Wien
Geschlecht
w

Ich glaub bei Freunden ist jeder bisschen egoistisch, bzw. ist das vielleicht das falsche Wort, vielleicht passt besitzergreifend besser. Manche mehr, manche weniger. Ich kann Roanne da schon in gewisser Weise verstehen, dass sie sich jetzt wie ein drittes Rad am Wagen vorkommt, weil da jetzt plötzlich "jemand anderes" ist. Damit mein ich jetzt nicht, dass ich es gut finde oder verteidigen will, ich find nur, dass das normal ist, vor allem in dem Alter. Mir geht's auch so, wobei bei mir mehr Neid als Eifersucht im Spiel ist.

Aber das geht vorbei. Man muss sich einfach daran gewöhnen, dass da jetzt noch jemand ist, und sich ein bisschen ablenken. Mach doch weiter was mit deinen Freunden, aber sei dann nicht so fixiert auf das Pärchen, dann musst du dir auch nicht anschauen, was sie so zusammen machen. ;) Und ich glaub nicht, dass du nur gefragt wirst, ob du mitgehen willst, wenn sie sich dran erinnern, dass du auch noch da bist - ein Freund lässt einen nur sehr viel vergessen, vor allem am Anfang.

Ich weiß noch, als ich neun war, hatte meine Schwester ihren ersten (und letzten) Freund. Und ich wollte IMMER was mit den beiden machen, weil ich meine Schwester einfach nicht hergeben wollte. Ich hab sie mit Klauen und Zähnen verteidigt und versucht, den Freund loszuwerden. Natürlich war ich da neun Jahre jünger, als du es jetzt bist, aber ich glaub beim ersten Mal, wenn eine enge Person sich verliebt, reagiert jeder gleich.
 

Roanne92

Member
Registriert
Januar 2005
Geschlecht
w

Hach, also bin ich doch zu egoistisch. <_< Hm, okay. Wie gesagt, fremde Situation für mich.
Zumal ich finde, dass das ganze mit Zwillingen noch iwie spezieller ist. Okay, muss ich wohl mal gucken, wie sich das ganze entwickelt.. oder meine Einstellung ändern. Wird schwierig. Herje.
Danke für eure Aufmerksamkeit und eure Antworten.
 
G

Gast294

Ich sehe das ganze schlicht und ergreifend als Eifersucht *und sehr kindische Reaktion, sorry, aber wenn sie wirklich eine so gute Freundin ist , solltest du dich mit ihr freuen,es ist normal, alle in deinem Freundeskreis werden früher oder später einen Partner haben, daran zerbrechen doch keine Freundschaften.
Miteinander baden ist doch ganz normal und die Familie früh kennenlernen zeigt doch nur an , dass ein gutes Verhältnis zu Eltern, Geschwistern und sonstigen Verwandten besteht, jemanden gar nicht vorstellen,tut man doch nur, wenn es für einen nur eine kurze Affäre sein soll.Erst die Familie kenenlernen bei der Verlobung, das wäre doch etwas seltsam,da lernen sich oft erst die Eltern gegenseitig kennen,obwohl das heutzutage in vielen Familien auch schon eher stattfindet.
*obwohl du schreibst ja, dass ihr nie engere Geheimnisse miteinander geteilt habt, das kann es dann auch eigentlich wieder nicht sein.Evtl. ist es eine Verlustangst, du hast vielleicht selbst nicht so enge Beziehungen,deine Freundinnen sind da sowas wie der Ersatz für fehlende Bindungen an die eigene Familie oder andere Menschen und du befürchtest einfach eines Tages allein zu sein und hast Angst , dass die Beziehung deiner Freundin genau das auslösen könnte?
 
Zuletzt bearbeitet:

Airwave

Member
Registriert
März 2004
Alter
29
Ort
Dresden
Geschlecht
w

Also ich finde die Situation Lebensabschnittsgefährten-in-Freundeskreis-einbringen sowieso etwas seltsam. Irgendwie ist man ja unter Freunden sehr vertraut und wenn dann jemand dazu kommt, mit dem gerade mal eine Person vertraut ist, kann das schon stören :Oo: Vorallem da diese Mitgliedschaft oft sowieso begrenzt ist. Deswegen hat es eben so seine Vorteile, wenn beide aus einem Freundeskreis stammen %)

Es würde mir übrigens auch übetrieben vorkommen, wenn jemand gleich nach den ersten drei Monaten seinen Partner sämtlichen Familienmitgliedern vorstellt :D Ich hab auch nicht allzuviel Famile, die hier ansässig ist, und so kommt es eben, dass mein Vater und meine Großeltern mütterlicherseits meinen Freund erst nach über anderthalb Jahren kennenlernen sollten.
 

T Wrecks

Member
SimForum BAT Team
Registriert
Dezember 2004
Alter
43
Ort
Kölle am Rhing
Geschlecht
m

Ist es eigentlich "normal", dass man, wenn man gerade mal. 2/3 Monate zusammen ist, alle lebenden Verwandten besucht, um sich bei denen vorzustellen? Ne Freundin mit der ich darüber geredet habe (sie hat auch nen Freund und bei denen läuft das ganz anders ab^^) meinte, sowas würde man eigtl erst machen, wenn man sich verlobt. Zitat "Ich bin ja mit der einen Person zusammen und nicht mit der ganzen Familie" Ich find sie hat recht. Also ich würd sowas nicht machen. Und zusammen baden? xD Macht man das so? ^^
Du bist mit 18 eigentlich alt genug, um mitgekriegt zu haben, dass Menschen nun mal verschieden sind und eine eigene Meinung und einen eigenen Geschmack haben - kurz: einen Charakter. Und Du bist ebenso alt genug, um zu wissen, dass nicht automatisch die eine oder die andere Meinung bzw. der eine oder der andere Geschmack besser oder schlechter ist, sondern dass es halt ganz normale Unterschiede sind. Was kümmert es Dich überhaupt?

Der eine ist halt ein Familienmensch und denkt sich "Ach, ich stell' mich den Leuten mal vor, damit die mich kennenlernen", der andere denkt sich - wie Deine Freundin - "Ach nee, das mit der Familie hat Zeit". Und? Wo ist jetzt das Problem? Wen außer den betroffenen Menschen interessiert das, bitteschön? Sollen sie's doch machen, wie sie wollen!

Der Typ macht es eben so, Deine Freundin macht es anders. Das eine ist sein gutes Recht, das andere ist ihr gutes Recht. Bei Deiner Freundin finde ich es nur albern, dass sie mal eben so ihre persönliche Ansicht dazu als die Normalität hinstellt, an der sich Andere bitteschön zu orientieren hätten: "Man macht das so und so". Dabei könnte man ihre Vorstellung, das hätte was mit der Verlobung zu tun, genauso bescheuert finden. Aber es geht einen doch nichts an - ist doch ihre Sache. Soll sie sagen "Ich mache es so und so", und dann ist es ja gut.

Mit dem Baden die gleiche Geschichte - wenn die zwei Bock drauf haben, niemand zum Mitmachen gezwungen wird und niemand zu Schaden kommt, wo verdammt noch mal soll das Problem sein, und wer verdammt noch mal meint, er hätte irgendein Recht, den beiden da reinzuquatschen und was vorschreiben zu können? Wenn Du es nicht so machen würdest, dann lässt Du es eben bleiben. Mir ist völlig schleierhaft, wie man alleine auf den Gedanken kommen kann, daraus überhaupt ein Thema zu machen! Und wenn sich die beiden in der Badewanne gegenseitig mit Waldmeister-Wackelpeter einreiben und dabei ihren Spaß haben würden - und? Du kannst doch auch mit Deinem zukünftigen Freund erst nach der Hochzeit mal gemeinsam ins Bad gehen, dann ist das eben bei Euch so. Wer ist "man", wer braucht "man"?

Ich finde es immer ganz traurig, wenn Menschen trotz aller Voraussetzungen dafür es nicht schaffen, einen eigenen Charakter zu entwickeln und sich selbst zu orientieren - ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und anderen die Freiheit lassen, das mit ihrem Leben ebenso zu tun, solange niemand dadurch zu Schaden kommt.

Aber Viele müssen dann erst mal zu Ihrem Pfarrer/Rabbi/Guru/Imam rennen und den fragen, ob "man" das machen darf, woraufhin ihnen dann jemand anders ihren Lebensstil vorschreibt - oder aber, sie fragen eben ständig nach der "Normalität", damit sie von der Mehrheit ein Stützkorsett von festen "Ist so"- und "Macht man so"-Regeln vorgesetzt kriegen und sich da hineinhängen, weil sie anscheinend nicht über die Fähigkeit und/oder den Willen verfügen, sich auf ihre eigenen Füße (sprich: Hirn und Herz) zu stützen.

Ist es normal, nach 2 Monaten zusammen zu baden? Ist es normal, auch mal einen One-Night-Stand zu haben? Ist es normal, gerne in Klamotten zu schwimmen? Ist es normal, wenn der Sex 17 Minuten dauert? Ist es normal, wenn mein Freund auf Strumpfhosen steht? Ist es normal, wenn meine Freundin einen 2 Jahre jüngeren Freund hat? Ist es normal, als Frau auf Star Trek zu stehen? Ist es normal, sich als Mann für Ballett zu interessieren? Ist es normal, mit 40 aus freien Stücken in einer WG zu wohnen?

Alles Fragen, hinter denen im Prinzip nur der Wunsch steht, dass einen doch bitte jemand an der Hand nehmen und einem sagen solle, wo es lang geht und was man denn von all den Dingen um einen herum denken solle - möglichst einfache Antworten willkommen.

Was 'ne Verschwendung von Hirnschmalz und Fähigkeit zu eigenen Entscheidungen! Und was ein Risiko, bloß aus eigener Unsicherheit und Schwäche heraus andere zu diffamieren oder irgendwann womöglich gar zu attackieren, weil sie der einem selbst von außen eingepflanzten und nicht argumentativ begründeten Auffassung von Normalität (Ist eben so, macht man so, tut man nicht, war immer so, geht doch nicht) nicht zu entsprechen wagen.

Das eigenartige Gefühl, wenn ein Mensch, der einem sozusagen "exklusiv vorbehalten" war, nun in einer Liebesbeziehung steckt und damit noch eine weitere Person ins Spiel kommt, sei Dir zugestanden. Aber Dein Gehabe mit Deiner Freundin, das ich eingangs zitiert habe, wirkt auf mich doch arg unreif und wie eine Bemühung, auf Deubel-komm-raus irgendeinen Vorwand zu haben, um den Typen und die ganze Beziehung abzulehnen und irgendwie als "unnormal" und blöd hinzustellen - und sei es nur, weil da zwei Leute es wagen, einen eigenen Charakter und eigene Ansichten zu haben... etwas, das ich Dir, liebe Roanne, auch in einem stärkeren Maße als hier zutage getreten wünschen würde.
 

Eowyn

Member
Registriert
Mai 2006
Alter
32
Ort
Wien
Geschlecht
w

Ja. Auch wenn er mich fast erschlagen hat. :D
 

Missy1988

Member
Registriert
März 2005
Alter
33
Geschlecht
w

Schließe mich meinen Vorrednerinnen an. Wirklich perfekt geschrieben.
 

Kira

Member
Registriert
Mai 2006
Alter
30
Ort
Hüsten
Geschlecht
w

Super Text, T Wrecks.

@ Roanne

Deine Verhalten schockt mich gerade ganz schön :

Ich sage ganz ehrlich, dass ich eifersüchtig war, in meiner Schulzeit. Eifersüchtig auf Freundinnen und meine Schwester, die alle Freunde hatten. Nur ich nicht. Aber da ich nicht so eng mit denen war, hat mich das nicht weiter gestört, ausser eben die Sache, dass ich keinen Freund hatte (deswegen finde ich deine Reaktion ein klein wenig übertrieben).
Wenn du aber mit den Zwillingen nicht sooooo eng befreundet bist, warum kümmerst du dich nicht um andere Freunde. Mir kommt es so vor, als dass du keinen anderen hättest als die beiden.

Kann es sein, dass du dich auf andere Menschen nicht einlassen kannst ?? Ich finde das schon komisch, denn einerseits redest du mit deinen Freundinnen nicht über deine Probleme, und kannst es nicht gutheißen, dass eine von ihnen gerade ihre erste Liebe erlebt.
Mir kommt es so vor, als wolltest du das auch gerne haben, kannst es aber nicht - warum auch immer.

Du solltest lernen damit umzugehen. Du kannst ja schlecht alle Freundinnen ignorieren die feste Beziehungen haben.
Was ich zum Beispiel nicht ab kann ist, wenn ich mit einem Pärchen weggehe. Das mache ich dann auch nicht und fertig ist.

Warum interessiert es dich sosehr, wie andere ihr Leben leben?? Weil deines dir zu uninteressant ist?? Wenn dir die Art und Weise anderer nicht passt, dann guck doch einfach weg. Mir passt auch vieles nicht, aber dann kümmer ich mich einfach nicht weiter drum und damit hat es sich.

Ich habe übrigens seine Eltern kennegelernt bevor wir zusammen gekommen sind, ebenso er meine. Bei seinen einen Großeltern sind wir schon 2 mal zu Weihnachten gewesen und im Sommer zum grillen. Zu der anderen Oma fahren wir auch so mal. Meine komplette (kleine) Familie kennt er auch schon... -> Wo ist das Problem ??
Wir gehen auch zusammen duschen und als er noch zuhause gewohnt hat haben wir da auch zusammen gebadet !!!
Was ist daran so schlimm?? Jeder führt seine Beziehung und sein Leben so wie er es will. Kümmer dich doch einfach mehr um dein Leben, dann fällt dir das der anderen vielleicht mehr so negativ auf ;)

LG
Kira
 

Roanne92

Member
Registriert
Januar 2005
Geschlecht
w

Achduje.. Das ist jetzt schon fast zu viel Aufmerksamkeit. ^^ Also nochmals danke für die weiteren Beiträge, vor allem an T Wrecks. Holla... :l Ich bin leider nicht so richtig in der Lage, darauf standesgemäßg einzugehen, aber seid sicher, dass ich alles gelesen hab und darüber nachdenken werde.

Jetzt kann gerne wieder jemand anders mit nem neuen Problem oder was auch immer kommen, wozu ihr dann was schreiben könnt.^^

Vielen Dank.
 

Tikki

Member
Registriert
Juli 2010
Hi,
Ich habe schon wieder eine andere Katastrophe die nichts mit Liebe zu tun hat.^^
Vielleicht könnt ihr mir Ratschläge geben.
Also ich bin in meinem Leben bis jetzt einmal geflogen(also hin und zurück)...nach Spanien aber das ist auch nicht so wichtig.^^
Naja aufjedenfall war ich da damals erst 6 Jahre alt und hab noch nicht über alles so genau nachgedacht und habe alles mit Kinderaugen gesehen.
Ich war freudig aufgeregt,voll ungeduldig,gespannt und hab mich wie ein König gefreut,wenn ich aus dem Fenster sehen kommte ich fand das alles sehr aufregend und toll.
Jetzt zu meinem Problem ich wünsche mir seit ich 9 bin so sehr mal nach Miami zu kommen.
Das ist mein aller aller größter Wunsch den ich habe und jetzt in den osterferien könnte ich mir diesen unsch erfüllen.
Bssher hatte leider immer das Geld gefehlt aber jetzt in den Osterferien könnte ich endlich hin.
Mein Problem an der Sache ist,dass ich bin nicht mehr 6 bin und ich denke im gegensatz zu früher mehr über Dinge nach...manchmal denke ich auch viel zu viel nach.
Aufjedenfall scheint es mir so als habe ich tierische Flugangst.
Ich wollte mal wissen ob ihr Tipps hatwie man das los wird oder zumindest eindämmt.
Ich will so gerne dahin das ist mein Traum aber ich traue mich nicht.
War am Wochende mal in Düsseldorf am Flughafen und habe mir durch die riesen fenster da ein Flugzeug aus der Nähe angeguckt,weil ich dachte wenn ich sehe wie stabil und sicher die aussehen wirds besser aber nöppes im Gegenteil.
Wenn ich dran denke in einen Flieger zu steigen wird mir ganz komisch obwohl ich hier sicher zuhause sitze.
ich fühle mich hilflos,ausgeliefert und eingeengt und habe das Gefühl mein schicksl nicht in der Hand zu habe und wenn ich drüber nachdenke,dass ich auf einem Sitz sietze und unter mit ist nur die Tiefe,nur Luft und zwar hunderte von Metern nur Luft.
Wenn ich dran denke,dass unter mir unter diesem kleinen Boden da nichts ist wird mir ganz komisch.
Wenn ich dadrüber nachdenke wird mir sogar hier zuhause ganz anders.
Das ist mein größter Traum und ich habe mir schon gedacht ach komm geh einfach hin und überwinde dich Mama kommt mit die guckt schon,dass du in den Flieger kommst und nicht vorher das weite suchst.
Aber was ist,wenn es dann so furchtbar schlimm ist und ich mir garnicht mehr rein traue...wie soll ich denn dann nach hause kommen?

Hat einer eine Idee,was ich tun kann ich will da unbedingt hin??
 

Pimthida

Member
Registriert
Mai 2004
Geschlecht
w

Denk ganz fest an deinen Traum und wie sehr es dich immer quälen wird, wenn du es nicht gewagt hast. Und versuche es.

Schreibe dir zuvor alle deine Ängste auf. Was könnte passieren? Und dann versuchst du Gegenargumente zu finden: Flugzeuge sind die sichersten Verkehrsmittel überhaupt, die Piloten wurden ewig lang ausgebildet und mussten sich etlichen Prüfungen unterziehen. Sie sind wahrscheinlich auch schon etliche Male geflogen und wissen auch, was sie in Extremsituationen machen müssen. Unendlich viele Sicherheitsvorkehrungen werden getroffen und dir kann überhaupt nichts passieren.

Deine Angst ist ja nicht gerade eine Seltenheit, und da hilft wirklich einfach nur Konfrontation. Andere haben es auch gepackt, obwohl es zuvor unmöglich schien.
Und du musst auch keine Angst haben, dass du dann 12 Stunden panisch im Flieger sitzt, ich bin sicher, dass sich das Gefühl legt, wenn du erst einmal eine Weile da oben bist. Man ist sich dessen ja gar nicht mehr wirklich bewusst: Man kann keine Höhen und Distanzen mehr einschätzen. Für eine Weile gibt es dann nur dieses Flugzeug, die anderen Passagiere und dich - mehr oder weniger wie in einem Gemeinschaftssaal. ^^

Und meistens ist das Personal echt nett und auch die anderen Passagiere lassen einen in solchen Situationen selten im Stich.
 

teras

Member
Registriert
Januar 2005
Ort
Wien
Geschlecht
q

Wenn ich dran denke,dass unter mir unter diesem kleinen Boden da nichts ist wird mir ganz komisch.
Da is aber nicht nichts. Da is Kofferraum und so. :Oo:

Sorry aber ich konnts nicht lassen. D: Ich werde Flugangst nie verstehen.
 

Pimthida

Member
Registriert
Mai 2004
Geschlecht
w

Und bedenk nur wie unglaublich toll und stolz du dich fühlen wirst wenn du es gepackt hast :)
Falls du näheres über den Ablauf am Flughafen oder im Flugzeug wissen willst, kannst du gerne fragen, ich bin regelmäßige (wenn auch nicht begeisterte) Fliegerin.
 

Caro20034

Member
Registriert
Oktober 2004
Alter
29
Ort
nähe Mannheim.
Geschlecht
w

Gegen Angst hilft nur der direkte Kontakt mit dem Angstfaktor!

Genau DAS hat ein Lehrer von mir gesagt, wäre bei Ängsten / Phobien die völlig falsche Lösung. Zumindest jetzt nicht so richtig direkt .. sondern immer in kleinen Schritten. Also zum Beispiel zuerst mal nur an den Flughafen gehen und sich ein Flugzeug anschauen, dann vlt auch in ein Flugzeug gehen, sich hinsetzen, ohne wirklich loszufliegen usw. ..
Nur die direkte Konfrontation würde in den meisten Fällen eher das Gegenteil bewirken, wenns bei dir so geklappt hat, ist das natürlich super :-)
 

Zora Graves

Member
Registriert
November 2009
Geschlecht
nb

Also ich glaub ja, dass man das gar nicht pauschal sagen kann. Meine Schwester und ich hatten als Kind wahnsinnige Angst vor Schlangen. Wir haben dann jeweils im gleichen Alter einen Schulausflug in den Zoo gemacht, mit demselben Programm und dazu gehörte auch die Gelegenheit, eine Schlange anfassen zu können. Ich war trotz meiner angst auf Anhieb total fasziniert von dem Tier und wollte sie am liebsten gleich mit nach Hause nehmen, meine Schwester ist heulend rausgerannt.
Ich schätze mal, das hängt von viel zu vielen Faktoren (Charakter, Einstellung, blabla) ab, als dass man sagen könnte "So ist es richtig und so total falsch".

Tikki, ich bin zwar noch nie geflogen, hab aber vom Kopf her auch etwas Angst. Weil ich mir eben auch viel zu viele Gedanken darüber mach. Aber wenn ich die Gelegenheit hätte, ins Land meiner Träume zu fliegen (was bei nicht Florida, sondern Neuseeland ist, also ein noch viel längerer Flug), würde ich die sofort ergreifen, trotz aller Ängste, weil mir diese Lebenserfahrung viel mehr wert ist als das Festhalten an einer blöden Angst.
Wenn ich darüber nachdenke, ich glaube ich würde mich dann am meisten auf das Gefühl freuen, aus dem Flieger auszusteigen und meinen ersten Atemzug da drüben zu tun. Mit dem Wissen, über sich selbst hinausgewachsen zu sein und seine Angst überwunden zu haben.
 

rodi

Newcomer
Registriert
August 2007
Alter
31
Geschlecht
w

also ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen: denk an deinen Traum und trau dich!
Ich hatte auch immer (fast schon panische) Flugangst. Bei meinem ersten Flug (da war ich so 12 in etwa) bin ich echt etwas durchgedreht (also Schweißausbruch, zittern, etc), das Flugpersonal ist aber für solche Passagiere geschult, die wissen wie sie dir helfen können und nimm vorher pflanzliche "Beruhigungs"tropfen. Das hat mir damals dann beim Heimflug schon etwas geholfen. (ich weiß aber nicht mehr welche das genau waren..)
Und seitdem bin ich schon 8 mal mit nem Passagierflugzeug geflogen und ich glaube 3 mal mit nem Zweisitzer (das ist erst schlimm wenn man Flugangst hat, kuriert einen aber echt ein bisschen ;)) ohne große Angst oder so, nur mehr bei Start und Landung ein leicht mulmiges Gefühl

Und denk immer daran: die Piloten sind die Besten der Besten, die haben immens schwere Aufnahmetests etc, sind bestens geschult und wissen genau was sie tun ;)
ich hab da einen kleinen Einblick bekommen, ich war über 3 Jahre mit einem (Miltär- und privat-) Piloten zusammen - er hat aber solche Test uA auch bei der Lufthansa durchgemacht - und er hat mir das alles dann ganz genau erklärt etc und da hab ich dann auch gesehen dass meine Angst eigentlich echt unbegründet ist. Die nehmen wirklich nur die echt guten Leute ;)

Und wenn du dann in Florida aus dem Flieger aussteigst dann wird das ein immens gutes Gefühl für dich sein weil du deine Angst überwunden hast ;)
 

Tikki

Member
Registriert
Juli 2010
Ich weiß auch,dass Flieger am sichersten sind aber irgendwie habe ich da trotzdem immer im Kopf...ja klar es ist sicher aber wenn doch etwas passiert ist das in unglaublicher Höhe und man hat keine Chance mehr sich noch irgendwie zu retten oder zu flüchten da ist keine Überlebenschance keine chance irgendwo aus zu kommen so in tödlicher Höhe.
Wisst ihr wie ich das meine?
Ich denke mir halt immer ja ist sicher aber falls doch was pasiert ist es sehr sicher,dass man dann tod ist.
Aber meine eigentlich aller größste Angst ist einfach nur wie ich reagiere.
Ich habe angst,dass wenn ich mich überwinde und einfach einsteige ich im Flieger am Ende noch voll ausraste und alle halten mich für ne irre^^
Oder ich es so schlimm fand und mich echt nicht mehr nach hause traue^^
 

Zora Graves

Member
Registriert
November 2009
Geschlecht
nb

Was sollen wir jetzt noch tun, außer zu wiederholen was schon gesagt wurde? Danach kommt doch eh nur wieder ein "Ja aber...".

Übrigens haben schon ein paar Mal ein paar Menschen Flugzeugabstürze überlebt, dann war da noch die Sache mit Chesley Sullenberger, der seinen Flieger auf dem Hudson River sicher gelandet hat... Für weitere Beispiele fragen Sie die Suchmaschine ihres Vertrauens. Oder Google.
Mehr als "positiv denken" kann man dir nicht mehr raten, Grund siehe oben.
 

Tikki

Member
Registriert
Juli 2010
Ich weiß ich hab halt angst,dass ich nicht mehr nach Hause komme,weil ich mich kein 2. mal traue
Man weiß ja nie vielleicht finde ich es ja doch garnicht so schlimm und alles ist supi aber vielleicht fand ich es auch so schlimm,dass ich mich nicht mehr rein traue aber wie soll ich dann nach hause.
Das ist eigentlich meine größte Angst so.
Wenn es nur ein Flug wäre würde ich es sofort machen und sagen komm überwinder dich aber ich weiß ja nicht was nach dem Hinflug ist,das ist eigentlich mein größtes Problem.


Aber danke für eure tollen Tipps und fürs Mut machen.
ich werde mal so eine Liste mit Gegenargumenten machen und versuchen dabei ganz realistisch ohne Panik zu denken. =)
 

Tikki

Member
Registriert
Juli 2010
Welche Chance hast du denn da bei einem schlimmen Autounfall? Oder einem schlimmen Zugunglück? Oder gar als simpler Fußgänger, wenn ein Bus dich übersieht? Verkehrsmittel bieten immer Risiken und wenn man davor Angst hat, dürfte man das Haus gar nicht verlassen. Natürlich ist die Höhe beim Flugzeug ein Faktor, mit dem man sich anfreunden muss, aber wenn es mit einem anderen Verkehrsmittel zu einem richtigen Unglück (und damit meine ich keinen kleinen Klatsch im Stadtverkehr) kommt, kann man genauso gut draufgehen.

Ich kann für mich nur sagen, dass ich wahnsinnig gern fliege. Ich mag Flughäfen, ich mag schnelle Verkehrsmittel, ich mag die einfache Überwindung von wahnsinnigen Distanzen. Und sowohl der Start als auch die Landung sind ganz fantastische Momente und ich bin jedes Mal traurig, wenns wieder vorbei ist. Was gibts schöneres, als in Düsseldorf zu laden und die Heimat samt Schalker Arena von oben zu sehen?
Millionen Menschen fliegen tagtäglich durch die Gegend und einem verschwindend geringen Bruchteil passiert dabei was. Sollte es mich je treffen, ist es Pech. Die Wahrscheinlichkeit ist so gering, dass ich mir darüber keine Gedanken mache. Ich fahr auch jeden Tag 60km Autobahn ohne in ständiger Angst zu leben, dass gleich vor mir 2 LKWs mit Gefahrengut zusammenstoßen und ich bei einer gewaltigen Explosion ums Leben komme.

Aber ansonsten kann ich Zora Graves nur Recht geben, wahrscheinlich reden wir uns hier wieder alle den Mund fusselig und im Endeffekt nimmst du eh keinen Ratschlag an und es endet in einer Endlosdiskussion.

Öhm, spätestens nach 3 Monaten musst du dann die USA verlassen und weißt du was? Es gibt auch sowas wie Schiffe! :idee: Das dauert wahrscheinlich verdammt lange und ist sehr teuer, aber auch so kommt man zurück nach Europa. Ich glaube aber ehrlich gesagt nicht, dass du so viel Angst hast, dass du dann wirklich den Komfort eines Flugzeugs aufgibts, und eine Schiffreise unternimmst ;)
Ich weiß jetzt nicht, wie alt du bist, aber vielleicht würde auch ein Schnaps zur Beruhigung helfen :lol:
Na das war doch mal ein supi Tipp.
Jetzt weiß ich falls es wirklich ganz schlimm kommt und ich traue mich nicht ein zweites Mal ins Flugzeug komme ich im Notfall mit dem Schiff nach hause.^^
Ich hoffe ja mal nicht aber falls...
Schnaps ist keine Gute Idee:lol::lol:
Gib mir ein Gläschen Sekt an Silvester und ich dreh voll ab wie sone Hyperaktive also beruhigen tut mich das nicht,da denken die Leute nur wirklich noch ich spinne.
Müsstest mich mal sehen ein Glas Sekt an Silvester und ich renn gegen sämtliche Gegenstände und dreh voll ab.:lol::lol::lol:


EDIT:wieso habe ich denn jetzt 2 Zitate hier???? das von Lima sollte doch garnicht mit...komisch
 

Scarlet

Member
Registriert
März 2002
Alter
33
Ort
Wien
Geschlecht
w

Diese Ja, aber Geschichte habe ich schon im Führerschein-Thread durchgekaut, deswegen halt ich mir raus - is mir zu anstrengend.
 

LiT

Member
Registriert
Juli 2004
Alter
31
Ort
Dresden
Geschlecht
w

Ich hab n dickes fettes Problem.
Mein bester Freund hat mir gestanden, dass er mich mehr als nur als Freundin mag (per Mail, wir sehen uns zur zeit recht selten). Toll. Er ist für mich aber mehr wie n Bruder und ich kann mir da absolut nichts vorstellen. Ich hatte kurz vorm Abi vor zwei Jahren schonmal den "Verdacht" und ihn darauf hin angesprochen. Er hat's zwar geleugnet, aber naja, wer zum Valentinstag mit Schokolade vor der Tür steht...
Was mach ich denn jetzt? Ich will ihn nicht verletzen, aber so im Raum kann das ja auch nicht stehen bleiben.
Am liebsten würde ich ihn einfach ignorieren und hoffen, dass er jemand anderen kennen lernt, aber das ist so verdammt grausam...
Help!!!
 

Barocklady

Member
Registriert
April 2008
Ort
Berlin
Geschlecht
w

Sag ihm doch einfach wie es ist, wenn du das nie kommentieren würdest, dann würdest du ihn grade verletzen.
Er wird das schon verstehen, denn ihr beste Freunde seid. Also keine Panik, Ehrlichkeit ist da am besten ;)
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Noch mal was zum Thema Flugzeug, denn zu LiTs Problem würd ich genau das sagen, was auch Barocklady schon geschrieben hat:
Ich würd erstmal einen kurzen Flug machen, da gibts ja ganz billig schon so Städtereisen und falls du dann wirklich all zu große Panik hast beim Rückflug, dann kann man da auch gut mit dem Zug wieder zurück kommen. Wenn du Panik bekommst, dann kannst du eben dummerweiße erst dann aus dem Flieger aussteigen, wenn du eben am Zielort angekommen bist und bei Langstreckenflügen geht dies nunmal lang. Ich hab zwar absolut keine Angst vorm Fliegen, ganz im Gegenteil fühl ich mich dort eigentlich immer ganz wohl und bin eh total aufgeregt wegen dem Urlaub und so, aber ich könnte mir nichts schlimmeres vorstellen als Angst zu haben vor etwas und dem nicht entkommen zu können. Da ist so ein Kurzstreckenflug eine gute Anfangssituation. Noch dazu wirst du so mit dem Fliegen auch viel vertrauter.
Ansonsten gibts so speziellen "Flugkaugummi". Der hilft zum einen gegen das Zufallen der Ohren, so wie jeder Kaugummi, und beruhigt zudem noch. Als dritter Tipp würde ich dir raten auf keinen Fall alleine zu fliegen. In großen Flughäfen fühlt man sich schnell mal verloren, wenn man nicht routiniert ist (und das bist du ja offensichtlich nicht) und zudem kann so ein lustiges Gespräch beim Fliegen sicher gut ablenken. Karten hab ich auch schon oft gespielt bei irgendwelchen Flügen. Ruckzuck vergeht da die Zeit. Wie im Flug eben :D

Wünsch dir jedenfalls einen wunderschönen Urlaub.
 

BlackCat444

Member
Registriert
Dezember 2004
Alter
29
Ort
Pandora
Geschlecht
w

Okay, folgende Situation...

Person A hat Samstag Geburtstag, Person B hatte Montag Geburtstag und beide feiern zusammen bei B zu Hause (nach). Man ist aber nur von Person A eingeladen. (Aber das geht klar, weil Person A ja andere Leute einladen durfte ;))

Würdet ihr hingehen oder nicht? Ich kenne alle Leute die da sind, sind nur größtenteils nicht wirklich enge Freunde von mir oder eben einfach Leute aus meiner Stufe.
Ich bin ein bisschen unsicher, im Prinzip wärs kein Problem, nur irgendwie hätte ich dann das Gefühl "unerwünscht" zu sein xD Ich weiß nicht, ob ihr das nachvollziehen könnt, weil eigentlich wars nur als B's Party geplant.
Ich will A aber auch nicht absagen...wäre ja auch blöd.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zur Zeit aktive Besucher

Oben Unten