Nachbarschafts-Doku Das Leben auf Melonien - Fluch oder Segen? ♦ abgeschlossen ♦

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Danke Lindi. Find das Baby auch sehr süß ich hoffe nur, dass es bei den Gesichtszügen mehr nach der Mutter geht, denn die von Robert sind schon sehr Männlich.

Missy: Ich hab auf meiner Festplatte C ein wenig aufgeräumt und dadurch wird der Speicher nicht immer gleich so voll. Bei Familie von Murmelstein ist die Grafik aber nach wie vor sehr bescheiden. Freut mich aber, dass es dir aufgefallen ist.
Arielle Manuela ist zwar dunkelhäutig, aber die Augenpartie gleicht bisher sehr der von Clara. Arielle hab ich sie genannt, weil ihre Mutter so rote Haare hat und ich Arielle als Kind ganz toll fand und unbedingt so heißen wollte *augenverdreh*
Och ich find deinen Kommi übrigens auch ganz gut, ist doch schon recht lang wenn man ihn beispielsweise mit anderen vergleicht. Zudem freue ich mich über jeden Kommi egal ob kurz oder lang.

Liebe Grüße

Leila
 

Federfechter

Member
Registriert
November 2007
Ort
Alt Brettheim
Geschlecht
m

Die eine schneidet sich die Haare ab und die amdere kriegt einfach mal so ein Kind und das gleich beim ersten Mal. Ich kann mir nicht helfen, das Kind sieht komisch aus, das passt einfach nicht, eine Weiße mit roten Haaren und dann ein schwarzes Kind =0 Naja, was solls, ich bins ja nicht xD
In Melonien müsste mal etwas heftiges passieren, wie wäre es mit einem großen Fest und es gibt fässerweiße Freibier, dann lernen sich alle gut kennen und der Kater hat auch was zum lachen... ach und wenn wir gerade dabei sind, wie wäre es mit einer Katze für den Kater?
Ich freu mich auf die Fortsetzung =D
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Gregor: Es war nicht das erste mal. Manchmal klappts bei Sims auch nicht immer...
Das Mädel hat blaue Augen oO und nach der Haarfarbe hab ich noch gar net geschaut. So Augenbrauentechnisch gesehen. Aber bisher hat sie ganz süße Gesichtszüge. Vllt. gefällt sie dir ja als Kleinkind oder so. Und wenn nicht, dann gefallen dir vllt. die neuen Bewohner Meloniens in diesem Teil.
Ein Fest gibt es wirklich in der Tat bald, aber ob da Freibier eine große Rolle spielt, dass kann ich dir noch nicht sagen. Habe es bisher nicht geplant...
Eine Katze hab ich eingeplant, hab ich dir doch auch versprochen, dass du sie "bauen" darfst und benennen und so.


So hier kommt schon der 9. Teil. Eigentlich ist es vom 8. Teil der zweite Teil, aber da das so verwirrend klingt nenne ich es einfach mal 9. Teil :D
Viel Spaß.

Aller guten Dinge sind drei
Teil 2

09_1.jpg

Peter liegt glücklich an einem warmen Sommerabend mit seiner Frau Arm in Arm im
Bett. Ein warmer Sommerwind weht durch die offene Balkontüre und lässt die rote
Mähne von Marta im Wind schwingen. Peter liebt die Haarpracht seiner Frau und
genauso liebt er ihren Herzchenschlafanzug. Er ist schon einige Jahre alt und hat
einen stark dehnbaren Bund. Peter hat ihr den Schlafanzug geschenkt, als sie mit
Bob schwanger war und auch jetzt sitzt er wieder perfekt. Marta ist das dritte Mal
schwanger und freut sich sehr darüber. Sie hofft, dass es vielleicht diesmal ein
Mädchen werden könnte, aber auch über einen dritten Sohn würde sie sich freuen.


09_2.jpg


Wirklich erfreulich waren die letzten Monate nicht und so sind alle sehr gespannt auf
das Kind. Zuerst ist die maßgeschneiderte Küche abgebrannt als Peter am morgen
Brötchen für die Familie backen wollte, aber durch ein Telefonat von seinem Vater
aufgehalten wurde. Die anderen Melonier haben zusammengelegt um der Familie eine
neue Küche zu kaufen. Selbst die Familie von Murmelstein hat etwas dazu
beigetragen, auch wenn ihr Betrag der kleinste von allen war.
Nach diesem schockierenden Erlebnis kam auch schon das nächste als Melly
erklärte, dass Bob mal einen saftigen Tritt in den Allerwertesten gebrauchen könnte,
denn so würde er es auf keine weiterführende Schule schaffen. Und Björn war sowieso
ganz traurig, seit er von einem Schwarm Bienen attackiert wurde und am ganzen
Körper Stiche hatte. Er war jedoch nicht der Schmerzen wegen so niedergeschlagen,
sondern er war der Ansicht, dass ihn Gott dafür bestrafen wollte, dass er Wurmi mit
seinem Pausenbrot gefüttert hat.


09_3.jpg


Mit Wurmis Besitzerin, Natalie, versteht er sich immer besser. Er findet es sehr cool,
dass sie einen eigenen Hund hat und ihr Zimmer ist auch viel aufregender als sein
eigenes. Sie ist das einzige Mädchen, dass er kennt, mit dem man Indianer und
Cowboy spielen kann und Puppen findet sie sowieso doof. Dass sie fast zwei Jahre
älter als er selbst ist stört ihn eigentlich nicht, denn er ist fast so groß wie sie. Natalie
ist seine allerbeste Freundin und mit ihr will er einmal zusammenziehen und auch ein
Kind bekommen. Dann wird sie auch so rund wie Mama. Wurmi hat er schon mal auf
seiner Seite, obwohl das eher an den tollen Wurstbroten liegt als an seinem
Charakter.


09_4.jpg

Da es auf der Insel keinen Arzt gibt hat Marta beschlossen ihr Kind auf der Insel zu
gebären. Sie, ihr Mann und Melly, die ebenfalls ein Kind erwartete, hatten einen Kurs
absolviert. Melly hat bereits vor ein paar Wochen ihre Tochter zur Welt gebracht. Zu
dieser Zeit waren Marta und ihr Mann noch mit dem Umbau des Arbeitszimmers in ein
Kinderzimmer beschäftigt. Marta wollte gerade einen allabendlichen Snack zubereiten
und ihn mit Peter am Strand genießen als sie sich unter höllischen Schmerzen
krümmt und die Schüssel erstmal fallen lässt. Peter kommt schnell die Treppen hoch
gestürmt um seiner Frau zu helfen, aber in Panik vergisst er alles vom Kurs und so
muss Marta alles alleine machen.


09_5.jpg

Ohne ärztliche Untersuchung konnte niemand Marta und Peter auf die große
Überraschung vorbereiten. Die Familie Sonnenschein ist nämlich nicht nur um ein
sondern gleich um zwei Mitglieder gewachsen. Marta hat die zweieiigen Zwillinge Mira
und Noah zur Welt gebracht. Die ersten Tage waren sehr stressig, da die Familie sich
nur auf ein Kind vorbereitet hatte und auch nur ein Bett gekauft hat. Mit der nächsten
Fähre sind Peter und Bob dann aufs Festland gefahren und haben ein Bett gekauft.
Bob hat seinen kleinen Bruder Noah auch gleich ins Herz geschlossen und füttert ihn
auch häufiger. Seine blasse und zierliche kleine Schwester Mira mag er aber auch.
Insgesamt schließen die meisten Inselbewohner die kleinen schnell ins Herz und sie
machen somit der süßen Arielle große Konkurrenz.
 

Lindi

Member
Registriert
Juli 2006
Ort
Bremen
Geschlecht
W

hi,
echt coole fortsetzung das mit dem Feuer war echt nicht so gut.
aber die schwanger schaft ist doch super gelaufen das sie Zwillinge bkommen hat ist echt cool.

Schöne Fotos und cooler text
 

SV97Enja

Newcomer
Registriert
Oktober 2007
Ort
Kaff =)
Geschlecht
w

hey,
schöne Kapitel!!! 3 neue kinder, das freut mich. ich bin mal gespannt, wie die später aussehen werden. freu mich schon aufs nächste kapi!
LG Svenja
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Danke euch zwei.
Das mit den Zwillingen hab ich beabsichtigt :D. Finde es auch gut, dass Marta auch mal ein Mädel bekommen hat. Bin auch sehr gespannt wie die Zwillinge später mal aussehen werden. Bob und Björn hab ich ja im CAS "gezüchtet" und ein paar Vorschläge waren da schon recht grauslich, aber als Baby sehen sie schonmal recht nett aus.
Wie Arielle mal aussieht interessiert mich brennend. Sie hat ja sehr unterschiedliche Elternteile.

Liebe Grüße

Leila
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

So ich bin auch mal wieder hier, aber nicht etwa um einen neuen Teil zu posten, sondern um euch mit einer schlechten Nachricht zu schocken.
Meine externe Festplatte funktioniert gerade nicht so wie ich es will - keine Angst die Spielstände sind da nicht drauf - und da ist FS installiert. Auf der Hauptplatte hat es aber nicht genug Platz um FS zu installieren und dann auch noch einigermaßen flüssig zu spielen. Darum muss ich warten bis ich irgendeine Platte habe auf der ich FS installieren kann und dann auch ein neues Kapitel erstellen kann.
Tut mir sehr leid, besonders weil ich unbedingt Sims spielen wollte gestern und joa...

Grüße
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Man glaubt es kaum, doch ich habe heute ein neues Kapitel für euch. Nachdem ein wenig Platz auf meiner Platte geschaffen wurde passt Freizeitspaß tatsächlich noch drauf. Leider ist das Spiel dadurch wieder sehr langsam geworden und auch die Grafik ist nicht wirklich umwerfend. Aber ich hoffe dass euch dies nich all zu sehr stört. Hier kommt also der 3. Teil von Aller guten Dinge sind drei. Das ist damit auch der letzte Teil von aller guten Dinge sind drei.



Aller guten Dinge sind drei
Teil 3

10_1.jpg

Ein wenig traurig ist Sun immer noch als Kate sie in den Arm nehmen möchte,
aber das kann man alles angesichts der Monate verstehen. Sun hat eine
schwere Zeit hinter sich und sie selbst ist davon überzeugt, dass ihre
Pechphase noch lange nicht zu Ende ist.
Alles fing mit dem Tod von Suns Mutter vor 8 Monaten an. Sun hatte nie damit
gerechnet, dass ihre doch so aktive Mutter so früh das Zeitliche segnet. Ihre
lebensfrohe Tochter wusste jedoch auch nichts von der schweren Krankheit
ihrer Mutter. Vollkommen entsetzt ist Sun dann erstmal aufs Festland gereist
um an der Trauerfeier teilzunehmen. Statt tröstend aufgenommen zu werden
wurde sie zuerst einmal argwöhnisch angeschaut, denn sie kam so farbenfroh
gekleidet wie immer. Wirklich viel geerbt hat Sun auch nicht, aber zu diesem
Zeitpunkt war ihr das sowieso egal. Inzwischen hat Sun mit diesem Geld ein
kleines Häuschen errichten lassen in welches sie nun einziehen wird. Auch
wenn es nur wenige Meter von der WG entfernt liegt kann sie sich ein paar
Abschiedstränen nicht verkneifen.


10_2.jpg

Sun erinnert sich nur ungern zurück, aber trotzdem kommen ihr die Bilder
immer wieder in den Kopf. Nach ihrer Rückkehr auf Melonien war sie sehr
niedergeschlagen und ging in das Restaurant. Warme Tränen kullerten ihr über
das Gesicht als sie mit eine Flasche teurer Wein auf dem Boden saß. Zufällig
machte ihr Nachbar Carl einen abendlichen Spatziergang und erblickte die
aufgelöste Sun durch die großen Fenster des Restaurants. Sie schloss ihm auf
und lies sich von ihm trösten. Er erzählte von seiner Frau und Sun von ihrer
Mutter. Er war so charmant, doch sie weiß nicht ob diese Erscheinung vom
Alkohol herrührte. Nachdem die dritte Flasche Wein geleert war erzählte er
irgendwas von einer Hausbar und von dem Nachfolgenden weiß Sun nur noch
Bruchstücke. Zum Glück war Carls Frau zu dieser Zeit auf einer Nachbarsinsel
und schaute mit ihrem Sohn Joseph die Privatschule dort an.


10_3.jpg

Sun wollte dies eigentlich nie tun und wurde schon am Tag nach ihrer „Tat“ von
Gewissensbissen geplagt. Sie will doch nichts von einem verheirateten Mann,
nein sie will Robert. Dieser hat leider schon seine Frau fürs Leben gefunden,
welche auch regelmäßig mit bombastischen Blumensträußen ankam. Diese
standen dann provokant auf dem Küchentisch und stimmten Sun schon zum
Frühstück traurig. Die Krönung der Verzweiflung war der Tag an dem Clara, so
schlank und süß wie immer, Robert von einer vermutlichen Schwangerschaft
erzählte. An diesem Tag fiel Sun auf, dass ihre Monatsblutung schon relativ
lange aus blieb und ihr wurde klar, dass das Stelldichein mit Carl nicht ohne
bleibende Folgen war. Zum Glück bemerkte sie in ihrem tranceähnlichen
Zustand, in dem sie die folgenden Tage war, nichts von dem Heiratsantrag
Roberts.


10_4.jpg

Hochschwanger ist Sun schließlich ausgezogen. Das Haus wurde ganz nach
ihren Vorstellungen gebaut und ist für zwei Personen und einen Hund gerade
ausreichend. CouCou findet es in ihrem neuen Zuhause noch etwas ungewohnt
und steht häufig winzelnd im Restaurant, wenn Sun die Terrassentüre aus
Versehen offen gelassen hat. Kate bringt CouCou dann immer lächelnd zu Sun
zurück und bringt meist noch eine Thermoskanne voll Kaffee und ein paar
Kekse aus eigener Produktion mit. Sie hat ihre Freundin Sun natürlich immer
unterstützt auch wenn Sun Kate sehr belogen hat. Alle hat Sun angelogen als
sie erzählt hatte, dass sie bei ihrem Festlandaufenthalt ihren Exfreund wieder
getroffen hat und weiter hat sie nie erzählen müssen, denn alle haben es
verstanden. Der armen Sun wurden auch Geschenke zum Haus gemacht. Kate
hat ihr zwei Stühle gekauft, Isabelle hat ihr Sofakissen geschenkt und Robert
einen Tisch zusammen gebaut, welchen sie besonders gern hat und mit zwei
Bierdeckeln unter dem Bein wackelt er auch fast nicht mehr.


10_5.jpg

In einer Nacht wenige Tage nach dem Einzug hat Sun den ersten Nachteil ihres
kleinen Hauses kennen gelernt: Sie war alleine hier, ganz alleine. Ihre Wehen
haben eingesetzt und auch wenn sie noch so laut geschrieen hat, so hat sie
doch keiner gehört. Im Hause der Adams hat eine kleine Babyparty statt
gefunden, aber Sun gab vor sich unwohl zu fühlen. Mit der Wahrheit – sie wolle
Robert und Clara nicht so glücklich zusammen sehen – wollte sie nicht
ankommen. So gut wie alle Melonier waren dort nur die von Murmelsteins
waren außer Hause, sie waren auf dem Geburtstag von Gerdas Schwester
eingeladen.
Nach gefühlten Stunden voller Schmerz brachte Sun ganz alleine ihre kleine
Tochter zur Welt. Sie hatte absolut keine Ahnung, wie sie die kleine denn
nennen sollte. Wäre es ein Junge geworden, dann wolle sie es Hiob nennen,
hat Sun oft gedacht und vor sich hin gelacht. Aber Ernst gemeinte
Namensideen hatte sie nie gehabt und so wurde die kleine nach ihrer
verstorbenen Großmutter benannt. Den etwas ungewöhnlichen Namen Gennifer
findet Sun absolut passend, denn ihre Tochter ist ganz und gar nicht
gewöhnlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

SV97Enja

Newcomer
Registriert
Oktober 2007
Ort
Kaff =)
Geschlecht
w

Ein schönes Kapi. Sun tut mir Leid, ich hab sie so gerne.
Wie spricht man denn Gennifer aus? So wie Jennifer?
LG Svenja
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Ja ich mag Sun auch sehr gerne und ihr Gesicht mag ich auch sehr und das von Carl ist ja auch sehr speziell und da kam mir schon die Idee die arme Sun ein wenig Leiden zu lassen. Dafür hat sie doch etwas mehr geerbt und ein eigenes Haus bekommen.
Ihre Tochter Gennifer Mayer spricht man Gennifer Meier aus. Also nicht Jennifer oder so. Auch wenn es den namen Gennifer auch gibt und er dann Jennifer ausgesprochen wird.

Grüße
 

Federfechter

Member
Registriert
November 2007
Ort
Alt Brettheim
Geschlecht
m

3 Neugeborene in kurzer Zeit, bei einer so geringen Einwohnerdichte... Melonien ist echt fruchtbar, es muss viele Störche haben. Nicht so wie bei uns... Neulich fiel mir etwas auf: Die Geburtenzahlen in der Republik sinken seit über 30 Jahren, genauso sinkt aber auch die Storchenpopulation... Das hängt zusammen xD

Daraus ergibt sich ein Teufelskreis: Es gibt immer weniger Kinder, folglich gibt es dann auch immer weniger Störche und wenn es weniger Störche gibt, dann können diese nur noch wenige Kinder bringen... ergo... 90 Jahre nach dem der letzte Storch verschwunden sein wird, wird es auch keine Deutschen mehr geben *angst*

Aber, ich hab noch nie einen Storch in Melonien gesehen mmhhmm.. Da wir alle nicht wollen, dass diese niedlichen Vögel verschwinden, müssen wir etwas für ihre Art tun und zwar dem melonischen Beispiel nachkommen und mehr Kinder kriegen xD
 
Zuletzt bearbeitet:

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Federfechter:
Jaja die Störche. Die sind schon da auf der Insel, da ist es ja schön, aber sie sind etwas kamerascheu. Zudem sind 4 Babies geboren. Arielle, Noah, Mira und Gennifer.
Im Hause der Sonnenscheins geht es jetzt etwas chaotisch zu, denn dauernd rennen meine Sims zu den Zwillingen, aber ohne freien Willen würd ich das auch nicht auf die Reihe bringen.

Lindi: Freut mich, dass dir der Name gefällt. Hieß so nicht auch die Affäre von Bill Gates? Aber statt Roger meinst du sicher Robert. Sie hat halt zwei oder sogar 3 Blitze bei ihm und ganz zufälligerweise schüttete sie als Kellnerin das essen auch schon ein oder zwei mal über Clara. Schon komisch irgendwie, aber jetzt in ihrem neuen Haus ist es erstmal besser.

Saoirse: Ja Gennifer ist als Baby wirklich sehr süß. Hab mich auch voll gefreut, denn ich war mir nicht sicher ob es denn klappt so wie ich es will... Aber ich muss sagen, dass Arielle als Baby auch zuckersüß war, aber jetzt als Kleinkind sagt sie mir nicht zu, naja dazu bald mehr. Ja Gennifer klingt shcon etwas eigenartig, aber ich finde das passt zu Suns Eigenwilligkeit. Wobei ich John im englischen doch besser finde.

Grüße

Leila
 

*jule

Member
Registriert
August 2006
Alter
27
Geschlecht
w

Hallo Ricki also Leila :-)
ich finde deine Nachbarschaftsdoku wirklich sehr interessant! mir gefällt besonders deine Ausdrucksweise!
Freue mich über weitere Geschichten*
Lg
*jule
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Huhu ihr da, es geht weiter. *trallala*
Hab auf Gregos PC auch mal Melonien draufgepackt und angefangen alle Sims zu fotografieren. Werd das in Kürze auch mal als kleines Spezial bringen. Leider werden bis dato schon viele gealtert sein, aber ich hoffe, dass euch dies nicht weiter stört.
Viel Spaß mit dem neuen Teil:


Willkommen auf Banacia

11_1.jpg

Der junge Student schrickt aus seinem Nickerchen auf, als es an der
Türe zu seinem kleinen Heim läutet. Ren Himmel lebt schon ein paar
Monate auf der kleinen Insel Banacia. Diese Insel liegt nur wenige
Kilometer von Melonien entfernt und beinhaltet neben einer
Privatschule auch noch eine kleine Universität. Seine Eltern, die
eigentlich gar nicht seine Eltern sind, denn der junge Mann wurde
vor vielen Jahren adoptiert, unterstützen Ren sehr, aber die
finanziellen Mittel sind doch recht begrenzt. Das Backsteinhaus ist
einfach viel zu groß für den Mathematikstudenten und darum wurde
beschlossen, dass er Mitbewohner braucht und genau diese haben
ihn aus seinem Mittagschlaf gerissen.
Ren mag neben der Mathematik sein Teleskop sehr. Ob er nun
abends die Sterne beobachtet oder mittags mal eben in die Häuser
der anderen späht macht dabei keinen Unterschied. Eine Frau
beobachtet er nicht, er hat schon das Objekt der Begierde
gefunden, als er einen Tag auf Melonien verbrachte. Nun muss er
nur noch dieser Frau klarmachen, dass sie ihn doch am besten auch
haben möchte.

11_2.jpg

So lässt Ren auch die bildhübsche Melly kalt. War sie doch einst ein
recht aufmüpfiger Teenager, so hat sie sich zu einer kleinen Lady
gemausert. Zuerst musste eine neue Frisur her, denn die Fransen
und der grelle Pinkton passten wahrlich nicht zu einem Unileben.
Nach und nach wollte sie immer mehr nach Banacia ziehen. Nicht
etwa weil sie von zu Hause weg wollte, nein sie fand die
Wissenschaftlichen Bücher ihres Vaters immer faszinierender.
Außerdem hat sie ihrer großen Schwester Clara versprochen, dass
Mellys Nichte Arielle ihr Zimmer bekommen kann. Arielle und Melly
sind inzwischen dicke Freunde geworden schon am ersten Tag auf
Banacia vermisst Melly das kleine Mädchen schon. Hier auf Banacia
will die junge Frau Adams Physik studieren und vielleicht auch die
große Liebe finden. Ein großes Hobby hat sie schon entdeckt und
selbst ihr Vater fand es ganz nett: Tanzen.​


11_3.jpg

Neben Melly sind auch noch Bob Sonnenschein und Joseph von
Murmelstein in die kleine Wohngemeinschaft gezogen. Bob ist hier
aber nicht zum Studieren, er ist ein ziemlich miserabler, oder
eigentlich nur ein fauler, Schüler und besucht daher einen
Förderkurs. Nebenher noch eine Theatergruppe, denn er möchte mal
Schauspiel studieren und dies würde ein ganzes Semester ersetzen,
wenn er denn lang genug in dieser Gruppe ist. Er ist heilfroh endlich
Ruhe zu haben, denn er hat drei jüngere Geschwister und eine
ziemlich aufgedrehte Mutter.
Neben ihm auf dem Sofa sitzt Joseph. Er studiert
Politikwissenschaften, was seine Mutter sehr stolz macht. Seinen
Kleiderstil sowie seine neue Frisur findet sie hingegen fürchterlich
und auch Bob, Melly und Ren finden sein Auftreten etwas sonderbar.
Joseph tut dies alles nur um seine Mutter zu schocken und vergisst
dabei, dass er Mitmenschen ebenfalls auffällt. Er ist eigentlich ein
Einzelgänger und findet es nicht so nett, dass seine Mutter fast
täglich anruft. Auch seine Schwester Dela hat schon einmal
angerufen, was ihn sehr verwundert hat, schließlich hat Gerda, seine
Mutter, ihrer Tochter schon einmal unmissverständlich klar gemacht,
dass sie nicht telefonieren darf.​


11_4.jpg

Trotzdem schließt die Viererbande Joseph nicht aus. Ganz im
Gegenteil versuchen sie Joseph zu einem „normalen“ Jugendlichen zu
rekrutieren. Besonders die extrovertierte Melly ist sehr engagiert
dabei. Es scheint fast als habe sie ein Auge auf den jungen, reichen
Mitbewohner geworfen. Ebenso scheint Bob sehr entzückt von
Mellys kurzem Rock. Ren will von alle dem nichts wissen und ist
nachts sehr traurig, dass er seine Flamme nicht mehr wieder
gesehen hat. Er hofft daher sehr, dass sie zufällig von seinen
Mitbewohnern eingeladen wird. Ein gemeinsames Essen mit ihr währe
einfach perfekt. Das Essen, welches Bob Tag für Tag zaubert – sein
Unterricht geht nicht so lange wie die Vorlesungen der Studenten –
finden alle einfach fabelhaft. Selbst aus Spaghettis wird ein
Meisterwerk. Er ist sehr stolz über die lieben Worte – besonders die
von Melly gefallen ihm – und erinnert sich an seine Mutter, welche
selbst sehr gerne kocht.​


11_5.jpg

Nachts ist Bob oft sehr verzweifelt und sitzt lange wach und übt.
Ihm ist klar geworden, dass Männer, die nichts in der Birne haben,
wohl nicht so ganz nach Mellys Geschmack sind. Total übermüdet
versucht er noch irgendetwas zu verstehen, doch meist klappt dies
natürlich nicht. In seiner Schauspielgruppe ist er zwar der Beste,
aber ansonsten sieht es schlecht um seinen Abschluss ab. Früher,
als er frisch auf das Gymnasium kam, da hatte er alles wissen wollen
von der großen Welt und oft seinen Vater um Hilfe bei den
Hausaufgaben gebeten. Inzwischen sieht es sehr schlecht um Bobs
Abschluss aus, aber er ist zu stolz die Hilfe von einem seiner
Mitbewohner anzunehmen. Auch so kommt er sich häufig
minderwertig vor und versucht die anderen durch seine Kochkünste
zu beindrucken.​
 

Federfechter

Member
Registriert
November 2007
Ort
Alt Brettheim
Geschlecht
m

Hallo :Eek:

Ich hab irgendwie das Gefühl, die Melonier sind ein junges Völkchen... 6 Erwachsene und 4 Knacker kommen auf 10 unter "21". Joseph erinnert mich ziemlich an den Film "Was nützt die Liebe in Gedanken", wird die Viertruppe ein ähnliches Schicksal haben wie die Freunde im Film? xD
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Ja Schatz, Melonien ist jung, war aber so beabsichtigt von mir. Aber du hast dich verzählt bzw. ich mich gestern:
In Melonien wohnen diese Anzahl an Personen:
Kleinkinder: 4
Kinder: 1
Teenager: 1
junge Erwachsene: 4 (aber die wohnen in Banacia)
Erwachsene: 10 (ich hab gestern doch tatsächlich die "WG" vergessen *entsetzt*)
Knacker: 4
Schwangere Personen (die oben aufgezählt wurde): 1
Hunde: 2
Katzen: 1
 

Lindi

Member
Registriert
Juli 2006
Ort
Bremen
Geschlecht
W

hi,
das ist ein guter teil...
das Melly sich so entwickelt hat ist wirklich schön.
wie Bob versucht für Melly gut zu sein in der schule ist wirklich bemerkens wert
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Lindi: Danke für dein Kommi :)
Find es auch schön wie sich Melly entwickelt hat. Als Teen war sie zwar auch schön, aber ihre Schwester war ich einfach überlegen vom Aussehen her. Inzwischen würde ich sagen, dass sie gleichwertig sind. Das mit Bob find ich auch sehr toll. Er macht das meiste auch freiwillig, was ich für einen Sim sehr gut finde.

all: hier geht es weiter ich hab versucht die nicht ganz so hübschen Kleinkinder trotzdem irgendwie zu zeigen. Arielle ist inzwischen auch schon ein Kind und sieht ganz in Ordnung aus.


Die Zeit ist reif

12_01.jpg

Viel Zeit ist vergangen seit Clara Adams, die Mutter der kleinen
Arielle Manuela, das erste mal einen Fuß auf Melonien gesetzt hat.
Inzwischen will sie weder Melonien noch ihre Tochter und deren
Vater missen. Der kleine Frechdachs ist der Liebling der ganzen
Familie und wird dauernd von irgendwelchen Mitgliedern
umschwärmt. Trotzdem schafft es die Kleine immer wieder
irgendwelche Dinge anzustellen. Ob sie mal wieder am Schwanz des
Katers Jacques zieht oder mit der Blumenerde spielt, meist tut sie
nicht das, was sie sollte. Clara ist davon teilweise sichtlich genervt,
aber ihre Eltern scheinen sich nicht daran zu stören. Schließlich ist
Arielle ihr erstes Enkelkind und den „Weichklopfblick“ beherrscht sie
ebenfalls wunderbar. Wenn Clara dann mal wieder nicht auf Arielle
achtet bekommt sie wieder massenhaft Süßigkeiten von ihren
Großeltern zugesteckt. Langsam kann man den Verzehr dieser auch
deutlich erkennen, denn Arielle hat sichtlich mehr auf den Rippen als
die anderen Kleinkinder Meloniens. Mit diesen spielt Arielle sehr
selten, denn durch ihre etwas rabiate Art sind schon viele Tränen
geflossen.​


12_02.jpg

Bei den Sonnenscheins geht es auch drunter und drüber. Bob, der
inzwischen auf Banacia lebt, hatte sich immerhin ab und an um seine
kleinen Geschwister gekümmert. Sein kleiner Bruder Björn, welcher
inzwischen auch gealtert ist, sieht es gar nicht ein seine Zeit den
beiden Dreikäsehochs zu widmen. Lieber vertreibt er sich die Zeit mit
Natalie Lorbeer.
Da Peter arbeiten muss kann er sich auch wenig um die Zwillinge
kümmern und so bleibt alles an der verzweifelten Mutter hängen.
Marta ist sichtlich überfordert von dem Temperament Noahs. Mira ist
zwar ein liebes Mädchen, aber sie weigert sich strikt mit ihrem
Bruder oder gar anderen Kindern auf der Insel zu spielen. Nur ihre
Mutter hat dieses Privileg und das obwohl sie eigentlich gar keinen
Nerv hat die ganze Zeit mit der kleinen zu spielen. Sobald sie dann
aber doch mal mit ihrer einzigen Tochter spielt kommt gleich wieder
Noah weinend angerannt und fühlt sich benachteiligt.
Peter kann Marthas Problem überhaupt nicht verstehen, wenn er mit
Noah spielt ist dieser ein lieber Junge der gerne mitspielt und sich
auch nicht weiter stört, wenn sein Vater einmal mit Mira spielt.
Innerlich betet Marta täglich, dass dies nur eine Phase von Noah und
Mira ist.​

12_03.jpg

Endlich ist es soweit und auch Natalie hat ihren Ehrentag. Obwohl
sie eigentlich älter als Björn ist wurde sie später zu einem
Jugendlichen. Björn wurde durch seinen großen Bruder ebenfalls zu
einem „echten Kerl“ erzogen und Natalie hingegen war das Spielkind,
das von seiner Mutter spannende Geschichten vor dem Zubettgehen
vorgelesen bekam.
Sandra, die Mutter von Natalie, lies es sich nicht nehmen und hat
eine kleine Geburtstagsparty für ihre Tochter organisiert. Natürlich
war Björn auch eingeladen, aber auch Clara und Melly waren da und
sogar Sandras neuer Freund hat sich hergetraut. Beschenkt wurde
die kleine Dame auch reichlich. Besonders gefreut hat sie sich über
die Brille, welche ihre Mutter gekauft hat. Genau solch eine wollte
sie schon immer haben, aber Sandra fand sie damals schlicht zu
teuer.


12_04.jpg

Auch Wurmi, der ständige Begleiter von Natalie, ist nicht länger ein
Welpe. Er ist sehr aufmerksam und zutraulich nur Jacques, die
Nachbarskatze, findet er nicht so toll. Da das Grundstück der Familie
Lorbeer aber eingezäunt ist hat Wurmi keine andere Wahl als sich
von dem Kater provozieren zu lassen und zu bellen. Aber Hunde die
bellen beißen ja schließlich nicht.
Obwohl Wurmi eine eigene Hütte hat schläft er am liebsten auf
Natalies Bett. Ihre Mutter findet es aber nicht so gut wenn überall
die hellen Haare des Hundes auf der Bettdecke liegen.​


12_05.jpg

Ebenfalls einen tierischen Freund hat die kleine Gennifer. Sie spielt
fast nur mit CouCou oder ihrem Mal- und Basteltisch, den sie von
ihrer Mutter zum Geburtstag bekommen hat. CouCou stört das
ständige „streicheln“ der kleinen Gennifer gar nicht. Die Hundedame
hat es sich zur Aufgabe gemacht auf die Kleine aus zu passen.
Sie hat braunes, leicht welliges Haar, genau wie ihr Vater. Dieser
weiß nicht, dass er eine so aufgeweckte kleine Tochter hat. Sun hat
es nicht für notwendig gehalten es ihm jemals zu sagen und ihre
Tochter hat auch noch nie danach gefragt. Dies ist auch kein
Wunder, denn meistens spricht sie nur von CouCou, ihrer Mutter Sun
oder vom Essen. Es scheint als würde sich Gennifer prächtig zu
einem ebenso lebensfrohem Menschen wie ihre Mutter entwickeln.​
 
Zuletzt bearbeitet:

Federfechter

Member
Registriert
November 2007
Ort
Alt Brettheim
Geschlecht
m

Auf Melonien geht’s ja echt im Zeitraffer vorwärts, Kinder werden geboren, werden groß und dürfen auf die Uni %) Das ganze könnte schon eine kleine Novelle sein. Natalie und ihr Bruder sind find ich zu 2 hübschen Jugendlichen geworden (ruft schon die Uni?). Der Zahn de Zeit ging auch nicht spurlos an Wurmi vorüber, nicht, dass er jetzt nicht mehr niedlich sei, aber als Welpe war er entschieden niedlicher, vor allem weil ich ihn in Aktion sah =) Wie er in sein Häuschen wollte und immer auf der Stufe ausgerutscht ist und halb runterfiel =). Gennifer hat auch einen schönen Hund, obschon mir Wurmi am besten gefällt.

Darf ich en kleinen Schreibfehler ankreiden, der mir beim Durchlesen ins Auge stach? Ich mach es einfach xD.
Ebenfall einen tierischen Freund hat die kleine Gennifer.
Es muss ebenfalls heißen *rum streb*.

Die Geschichten Meloniens sind ja echt nett zu lesen, aber manchmal fehlt mir der Pepp, da muss mal was passieren. Man wünscht es natürlich keinem Sim, aber es würde sich ein Spannungsbogen entwickeln, wenn einer an einer schweren Krankheit leiden würde und sein Schicksal ungewiss wäre. Ich werde die Doku um Melonien natürlich immer gerne weiterlesen, und kann sie allen nur wärmstens empfehlen, würde mich aber über ein tragisches und oder spannendes Ereignis sehr freuen; vielleicht bekommt ja die Haushälterin der Murmelsteins Depressionen und macht etwas sehr unüberlegtes ;-) oder es gibt ein Eifersuchtsdrama, dass nicht glimpflich aus der Welt geschafft werden kann =0
*Vor kranken Einfällen platz :idee:*
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Lindi: Ja ich find Natalie auch wirklich schön. Die Brille find ich auch toll. Würd sie auch gern selber haben.

Federfechter: Also Natalie hat keinen Bruder. Zumindest noch nicht, aber so wirklich sicher bin ich mir da nicht, ob sie so schnell einen Bruder bekommen wird. Wurmi find ich jetzt eigentlich auch ganz niedlich obwohl ich verwirrt bin, dass er nicht weiß geblieben ist. Ich persönlich finde CouCou schöner. Den Fehler werd ich auch gleich verbessern.

Etwas ausergewöhnliches ist auch schon geplant. Sogar zwei Dinge. Aber ich weiß nicht ob die so ganz nach deinem Geschmack sind. Aber hat dir dieses Onenightstand nicht gefallen? Und eine Art Eifersuchtsdrama gibt es doch auch, denn sowohl Bob als auch Joseph wollen gerne irgendwas von Melly.


all: Hab auch schon einige Bilder für die nächsten Teile. Werd mal schauen was da alles von brauchbar ist und in den nächsten Tagen einen neuen Teil bringen. Vllt. auch schon heute, aber ich kann es mir nicht denken.

Grüßchen
 

Federfechter

Member
Registriert
November 2007
Ort
Alt Brettheim
Geschlecht
m

Ja, da kann man doch was draus machen, wie wäre es mit Studentenfechten... xD
 

SV97Enja

Newcomer
Registriert
Oktober 2007
Ort
Kaff =)
Geschlecht
w

Die kleinen sind ja süß!!! Am besten gefällt mir Arielle.
Marta tut mir Leid, so ganz allein mit Zwillingen, die auch nicht gerade einfach sind?!
Schönes Kapitel
LG Svenja
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Gregor: Ich hab zwar Narben als Masken, aber ich glaub ich lass das dann doch mal :D

Saoirse: Ja Ren ist mir auf einer Seite für asiatische Namen aufgefallen und es klang so nach Ken und dann fand ich das so lustig und hab den Namen genommen. Leider interessiert er sich wirklich nicht so für die anderen und ich treffe ihn immer wieder vor dem Teleskop vor. Er ist auch schon ein Semester weiter und keine Ahnung was genau sein Problem ist.
Melly find ich auch sehr süß. Als Teen hat sie noch ein wenig anders ausgesehen, aber nun hat sie fast die selben Gesichtszüge wie ihre Schwester. Arielle mag sie wirklich sehr. Sie hat auch dauernd irgendwelche Wünsche, die Arielle betreffen und diese sind dann wirklich schwer umzusetzen. Arielle hat einen sehr grimmigen Blick als Kleinkind und sehr dicke Backen und da ist mir die Sache mit den Süßigkeiten sofort eingefallen. Zudem füttern Sims ihre Kinder ja eh recht oft...
Inzwischen ist sie schon ein Kind und sieht ganz annehmbar aus.
Noah und Mira sind vom Aussehen her sehr speziell, aber das hab ich mir schon gedacht, denn auch ihre älteren Brüder haben etwas komische Gesichtszüge. Mira hat eine sehr spitze Gesichtsform (nach der Mutter) und beide haben einen riesengroßen Knick in der Nase. Das sieht man auf dem Bild auch ein wenig, ich hoffe dass es sich bei ihnen auch noch ändert.

Gennifer ist bis zum Mund wirklich schön, aber dannach beginnt das Grauen. Das Mädel hat nämlich kein Kinn :Eek: Inzwischen ist aber auch sie gealtert und sieht schon um einiges besser aus. Inzwischen sieht man auch, dass sie mehr nach ihrem Vater schlägt, aber ich finde sie auch wirklich gelungen.

Joseph hat sich auch verändert. Besonders seine Lippen sind irgendwie ganz anders geworden. Außerdem kam er ja zuvor noch nicht wirklich oft in der Geschichte vor.
Bin mal gespannt was ich mit Joseph und Bob machen werde. Einen konkreten Plan habe ich noch nicht. Das wird dann wohl spontan entstehen.

Svenja: Ich finde es interessant wie unterschiedlich doch die Geschmäcker sind, denn ich finde Arielle am speziellsten so irgendwie.
Die Zwillinge sind wirklich stressig, denn irgendwie wollen sie immer zeitgleich das selbe. Das ist schlimm, denn jetzt ist auch Bob aus dem Haus und Björn hat kein inniges Verhältnis zu den Kleinen.

all: Ich hab schon einen neuen Teil auf dem Rechner, aber nunja da stimmt irgendwas mit dem Akku nicht *grummel*
Wenns dann aber mal geht, dann kommt ganz sicher sofort das neue Kapitel und ein paar Bilder für die nächsten Kapitel hab ich auch schon.

Grüße
 

Mehlis

Newcomer
Registriert
März 2008
Geschlecht
w

Hi du nicht über fehlende Kommis ärgern das kenn ich auch...ist anstrengend wenn man immer reinschaut ob schon jmd geschrieben hat und was die von dem Kapitel denken...meine FS hat zwar noch nicht so viele Kapitel aber mit Kommis schauts auch maus aus....
Aber einfach nicht drüber nach denken ;-) deine Geschichte bzw. Doku ist gut und das weist du auch...
Das Kapitel mit Wurmi fand ich wirklich extrem süß "Eine Frau mit süßem Hund will jeder heiraten"
Das muss ich heut nachmittag gleich mal meim Freund auf die Nase binden *gg*

Und die Bilder find ich auch gut...
ja auf Melonien würde ich auch gerne leben *sfz* Sommer, Strand, Sonne, Freiheit, Hängematte *Sfz* hört sich schön an...

lg
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Saoirse: Ja ich hoffe es auch sehr, dass die beiden noch etwas schöner werden, aber Bob und Björn sind durch ihre Alterung auch ein Stückchen näher an die Schönheit gekommen und so geb ich die Hoffnung (noch) nicht auf.
Das mit Gennifer hast du richtig erkannt. Zuerst wollte ich ihr einen Schal anziehen, aber das sah dann sowas von dumm aus und als ich sie dann beim Hundetodknuddeln erwischt habe kam mir diese geniale Idee. Als Kind ist sie ja schon um einiges schöner und ich denke als Teen wird sie die (wenigen) Männer von Melonien ganz heiß machen :D

Mehlis:
Danke für dein Kommi. Momentan ärgere ich mich aber gar nicht so sehr über fehlende Kommis (es kommen ja gerade einige) sondern eher, dass ich nicht weiter machen kann. Ich bin nämlich sehr gespannt wie Mira und Noah als Kinder aussehen und auch sonst hab ich schon einiges geplant. Freut mich auch, dass dir Wurmi oder generell die ganze Doku gefällt. Ich bin jedoch etwas entäuscht, dass Wurmi nun doch eine sehr große Veränderung gemacht hat.
Sommer gibt es eigentlich nicht bei mir, generell gibt es keine Jahreszeiten, denn ich hab das Addon dazu nicht. Dafür gibt es aber einige Strände, die meine Sims auch ganz toll finden... Wirklich frei sind die Sims aber nicht, denn ich bin der Herrscher *höhöhö* und es gibt auch nur zwei Hängematten, aber die sind schon ganz toll und ich hab die auch auf einigen Bildern drauf...
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

So ihr Lieben. Nachher werde ich endlich mal das BackUp von Melonien rüberkopieren und mal sehen wie weit es geht. Ich glaube die Kleinkinder sind alle noch Kleinkinder (obwohl ich ja schon weiter gespielt hatte) und die Teens sind noch nicht auf der Uni. Ich vermute aber, dass noch dieses Jahr ein neuer Teil kommen wird ;)

Liebe Grüße

Leila
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Saoirse: Bisher haben mich die Probleme nicht klein bekommen, aber dafür hat Sun etwas bekommen: nämlich Zwillinge. Habs zweimal geladen und es kam wieder. Jedenfalls überlege ich ob Gennifers Zwillingsschwester ein Schattendasein führen soll oder irgendwie noch in die Geschichte eingebaut werden soll. Ich weiß nur noch nicht so ganz wie ich Sun noch ein weiteres Kind unterjubeln soll, ohne dass alles total dumm klingt.
Die anderen Kinder, die bisher schon in der Geschichte geboren sind, waren auch auf meinem Spielstand schon auf der Welt, das war also kein Problem.
Auch sonst bin ich inzwischen schon recht weit (hab zwischendrin auch noch anderes gemacht und nicht nur Sims gespielt) und vllt. kommt sogar noch im Dezember ein neuer Teil.

Liebe Grüße

Leila
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Ich hab es zwei mal versucht und jedesmal kamen Zwillinge, ich meine aber irgendwo mal gelesen zu haben, dass Zwillinge schon früh festgelegt werden in der Schwangerschaft. Ich hätte nur noch das Backup zur Verfügung, aber da ist sie nicht mal schwanger.

Leila
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Mhm, also den Inteenimater hab ich nicht und noch mehr Hacks, ob mein Spiel das verkraftet? o_O
Hab jetzt die beiden ins Kleinkindalter gebracht. Eine sieht eigentlich genauso wie Gennifer aus (nur hat diese neue Gennifer ein Kinn...) und die andere eigentlich auch, nur hat diese schwarze Haare und etwas andere Augenbrauen.
Hab auch schon eine kleine Idee wie ich die kleine Lady unterbringen kann.
Mal sehen.

Leila
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Ich habe das Gefühl mein Opa kann zaubern o_O
Jedenfalls hat dieser ein Festplattengehäuse für meine alte Platte gekauft und hatte eigentlich vor diese zu formatieren und dann könnte ich sie immerhin als externe Platte nutzen. Kaum ist die Platte im Gehäuse und am Rechner angeschlossen geht alles wunderbar. So beispielsweise auch Sims. Darum werde ich die Spielstände von Melonien ganz einfach wieder mit den alten überschreiben. Ebenso ist natürlich noch das unveröffentlichte Kapitel auf der Platte. Ja und jetzt gleich wird es nicht mehr unveröffentlicht sein :D

Viel Spaß damit

Ist es Liebe?

13_1.jpg


Die große wahre Liebe ist etwas Wunderbares. Auch wenn sie jahrelang
nur vorgetäuscht wurde. Wenn dem so sein sollte, dann sind die von
Murmelsteins geborene Schauspieler. Gerda hebt das Glas und blickt
freudestrahlend in das Gesicht ihres Mannes: „auf die nächsten 50
Jahre.“ Ein Schleier aber bedrückt die beiden. Gerade vermisst ihren
Sohn und weiß nicht, was sie mit ihrer Tochter tun soll, teilweise
überkommen sie Reuegefühle und teilweise auch Hass. Ihr Gatte Carl
wird durch eine Affäre, die schon ein paar Jahre zurück liegt, bedrückt.
Nicht nur die Tatsache, dass er seine Frau betrogen hat, macht ihm zu
schaffen, nein, Sun hat einige Monate später eine kleine Tochter auf
die Welt gebracht. Natürlich beteuert sie immer wieder, dass dieses
Kind von ihrem Exfreund ist, aber trotzdem bleibt Carl skeptisch.


13_2.jpg


Beim Abendessen herrscht eine miese Stimmung. Gerda weiß wie so oft
in letzter Zeit nicht was sie sagen soll. Carl hat mit Gerda geredet, dass
sie ihre Kinder nicht so ungleich behandeln solle. Seit Joseph auf
Banacia ist fällt es Gerda erst so richtig auf. Sie weiß nun, dass es
nicht ganz in Ordnung war, was sie jahrelang getan hat, aber etwas
ändern will sie nur wegen Carl. Die rüstige Dame hat aber nun ein
weiteres Problem: Wie tut man so als wolle man sich ändern, wenn man
dies gar nicht möchte? Gerda hat Dela nun ein paar Dinge erlaubt und
schiebt ihre Sprachlosigkeit beim Essen auf die Tatsache, dass ihr Sohn
nicht anwesend ist, zurück. Carl ist auch häufig etwas still beim Essen
und er betrachtet nur skeptisch die Hausbar und muss an die Nacht mit
Sun denken. Natürlich empfand er sie als schön, aber eigentlich hofft er
ja auch, dass Gerda wieder so wird wie früher.


13_3.jpg


Ohne Sorgen wollen nun auch Robert Mayer und Clara Adams den Bund
fürs Leben eingehen. Robert wird den Namen von Clara annehmen, denn
dies hat auch schon seine Tochter Arielle getan und sein ungeborenes
Kind soll es ebenfalls tun. Er ist sehr glücklich als sie im Garten der
Adams heiraten. Melly hat sich extra auf einen Stuhl gestellt und lässt
nun Rosenblätter auf das Paar regnen. Robert hat mit James und Erna
auch ein großes Hochzeitsgeschenk für Clara organisiert. Das
Dachgeschoss soll vergrößert werden und schon zwei Tage nach der
Hochzeit kommen Handwerker vom Festland und helfen den starken
Männern Robert und James dabei. Clara ist hin und weg, aber sie will
sich schonen, damit es keine Komplikationen mit dem Ungeborenen gibt.


13_4.jpg


Zur Hochzeit sind so ziemlich alle gekommen und darum natürlich auch
die kleine Schwester Melly. Diese ist ganz hin und weg von ihrer Nichte
Arielle Manuela. Natürlich ist die Kleine ziemlich eigensinnig, genau so
wie ihre Tante es früher war. In den Armen von genau dieser ist sie
aber nahezu das liebste Kind auf Erden. Auch Kate ist ganz entzückt
und will auch unbedingt so ein niedliches Ding haben. Wegen ihrer
Krankheit ist die Chance Schwanger zu werden aber sehr gering und
einen Partner zu finden ist auch schwer, denn wenige stehen auf so
beleibte Damen.


13_5.jpg


Melly wurde auf der Universität von gleich zwei Männern umschwärmt
und wusste so ganz und gar nicht was zu tun ist. So entschloss sie
sich gegen den strebsamen Bob für den Rebellen Joseph. Ganz sicher
war sie sich ihrer Sache nicht, doch ein kleiner Kuss kann sicherlich
nicht schaden hat sie sich gedacht. Nachts wird sie dafür immer
häufiger von komischen Träumen geplagt. In diesen entfacht oft ein
Kampf zwischen den jungen Männern und einmal bringt Joseph im Traum
sogar Mellys Mutter um. Sie weiß nicht was zu tun ist und überlegt
sogar ob sie nicht aus der WG ausziehen solle.


13_6.jpg


Ganz ohne Sorgen hingegen ist Natalie mit ihrem Freund Björn. Ob er sie
heiraten möchte, dass weiß er noch nicht so ganz, aber inzwischen ist
es Natalie auch egal. Sie lebt im hier und jetzt und genau da mag sie
Björn ganz doll. Wer weiß ob sie ihn später überhaupt noch heiraten
möchte. Sie glaubt zwar nicht, dass sie Björn irgendwann mal nicht
mehr will, aber sie macht sich lieber keine großen Gedanken darüber und
kuschelt lieber mit ihm auf dem Sofa.
 

Federfechter

Member
Registriert
November 2007
Ort
Alt Brettheim
Geschlecht
m

Es hat ne halbe Ewigkeit gedauert, aber eigentlich hab ich nicht mehr daran geglaubt, dass die Festplatte jemals wieder lesbar sein wird. Das war so ne Art Selbstheilung xD.

Wies weiter geht ist schon ganz toll, vorallem, dass sich neue Liebe findet, aber das mit den Murmelsteins ist schon bisle traurig, 50 Jahre verheiratet und irgendwie sind se doch net glücklich
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Lindi: Danke für deinen Kommi :)
Ja wirklich viel Liebe, obwohl die von Murmelsteins nicht so ganz verliebt sind.

Federfechter: Huhu! Ja die Murmelsteins sind eben etwas speziell. Auch ihr Haus ist doch so lustig. Sobald ich ein Dach baue wird der Himmel rot mit Streifen. Weißt du noch? Ich hab es dir doch ein paar mal gezeigt.

Liebe Grüße

Leila
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

So heute kommt mal wieder ein neuer Teil. Es ist schon Teil 14. Viel Spaß damit


Alleine

14_1.jpg

Melonien ist eine kleine Insel mit wenig Einwohnern und so ist
es nicht verwunderlich, dass sich der ein oder andere davon auch mal
einsam fühlt. Niemals wirklich alleine fühlt sich aber die lebensfrohe Sun.
Mit ihre Tochter Gennifer und ihrer Hündin lebt sie in ihrer Traumwelt.
Sie kümmert sich prima um ihren Nachwuchs und dieser plappert auch
schon fröhlich die ersten Worte. Weitaus früher als die anderen Kinder
in Gennifers Alter auf dieser Insel. Einen Vater vermisst diese nicht,
ganz im Gegenteil weiß sie gar nicht genau was das ist und wozu man
so was braucht, wenn man doch eine Mutter und CouCou hat. Sun
freut sich sehr, dass ihre Tochter so wunderbar aufwächst. Dies
lenkt sie auch wunderbar von Robert ab und nur noch selten wünscht
sie sich ihn an ihrer Seite.

14_2.jpg

Im Gegenteil zu Sun spürt Dela die Einsamkeit sehr. Sie
vermisst ihren Bruder und würde ihn am liebsten herzaubern. Über einen
Mann an ihrer Seite würde sie sich auch sehr freuen. Sie ist zwar nicht
mehr in ein kleines Zimmer eingesperrt, aber dafür auf dieser Insel
gefangen. Diese Insel ist zwar wunderschön, aber Dela kann hier
nirgends ihren Traumprinzen finden. Dafür hat sie eine viel bessere Welt
in den Büchern gefunden. Oft flüchtet sie sich in diese Geschichten und
vergisst alles um sich herum.​


14_3.jpg

Ben Unger ist ebenfalls alleine, aber dies stört ihn kein
bisschen. Nach dem Auszug von Sun und Robert haben sich die zwei
Frauen sehr alleine in so einem großen Haus gefühlt. Ohne die Hilfe der
beiden lief das Restaurant nur noch suboptimal und das Geld der Damen
ging langsam zur Neige. So wurde beschlossen Suns altes Zimmer zu
vermieten. Ben Unger fand die Annonce in der Zeitung wunderbar und
da er der einzige Interessent war konnte er auch kurz darauf einziehen.
Kate war hin und weg von Ben obwohl dieser in der Küche keine große
Hilfe ist. Es ist nur etwas störend, dass er sehr häufig auf einen
Metallklotz schlägt. Er behauptet, dass dies eine besondere Art der
Meditation wäre, da er aber sonst keinen Krach macht und anstandslos
die Miete bezahlt traut sich keiner der Frauen irgendetwas zu
sagen.​


14_4.jpg

Marta fühlt sich im Stich gelassen. Ihr Mann arbeitet immer
länger, was sie überhaupt nicht verstehen kann. Oft kommt er erst spät
in der Nacht zurück und weckt dann, wenn auch nicht beabsichtigt, oft
seine beiden Jüngsten auf. Er schickt dann immer Marta, denn er fühlt
sich zu erschöpft. Marta selbst jedoch ist total entkräftet. An ihrem
neuen Roman hat sie schon seit Wochen nicht mehr geschrieben und
regelmäßige Mahlzeiten nimmt sie auch nicht ein. Ihre Kinder sind eine
große Last für sie, spricht sie Peter aber darauf an, so reagiert er immer
mit Entsetzen. Marta hält es nicht länger so aus und möchte Peter aus
dem Haus werfen. Er ist ihr keine Hilfe und bereitet ihr häufiger
schlaflose Nächte und das liegt nicht alleine daran, dass er schnarcht.
Sie bringt es aber irgendwie nicht übers Herz ihre große Lieber zu
verlassen.​


14_5.jpg

Martas großer Sohn fühlt sich ebenfalls alleine. Seine große
Liebe jedoch überhaupt nicht. Dauernd turtelt sie vor seinen Augen mit
ihrem Freund Joseph herum und bricht Bob jedes Mal aufs Neue das
Herz. Er kann einfach nicht anders als sie mit ihren blonden Haaren,
ihrem süßen Lächeln und ihrer zauberhaften Art einfach
anbetungswürdig zu finden.
Eines Tages jedoch geschieht etwas Unerwartetes. Melly und Bob
frühstücken gerade gemeinsam als sie doch plötzlich meint, dass sie
sich gar nicht sicher sei mit Joseph. Ja sie spricht sogar davon, dass sie
sich auch ein wenig zu Bob hingezogen fühlt.
Bob ist voller Hoffnung und wird darauf hin sogar in der Schule etwas
besser. Leider ist der Tag noch nicht gekommen, an dem Melly Joseph
wirklich verlässt. Bob wartet geduldig.
 

Federfechter

Member
Registriert
November 2007
Ort
Alt Brettheim
Geschlecht
m

Hallo :hallo:

Ist es wirklich so toll, wenn man ohne Vater groß wird? Sun und CouCou kümmern sich bestimmt gut um Gennifer, aber irgendwie fehlt doch die harte Hand des Vaters… vielleicht zieht ja noch ein Jin zur Sun =)

Mhm das mit Matrha ist nicht so toll, wenn der Ehemann keine große Hilfe im Haushalt mehr ist, aber einer muss ja auch die Brötchen verdienen. Vielleicht sollte Sie nochmal mit Peter über alles reden. Schütt sagt ja nicht umsonst, dass die meisten Probleme des Alltags Kommunikationsprobleme seien :lalala: Aber das Bild von dem Kind wie es in das müffelnde Klo langt ist einfach geil, ich muss jetzt noch lachen :lol:.

Dela hats auch schwer… aber manchmal ist man in einer sehr kleinen Welt frei (dem Buch) und dafür Gefangen in einer großen Welt (Al-Dschasira). :up:

Und was auch noch blöd ist, sind immer die Liebesgeschichten, irgendwie gibt es doch auf Al-Dschasira zu viele Jungs und zu wenige Mädchen und von der neusten Generation sind die meisten Kleinkinder Mädchen und die wenigsten Jungs… oder so. Wie soll das gut ausgehen? Keiner will doch einsam alt werden. :(
Hoffentlich findet jeder Topf einen Deckel.

Bin mal gespannt wies weiter geht :up:
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Gregor: Also einen Jin wird es nicht geben. Den will doch Sun auch gar nicht, die will doch Robert. Aber vllt. findet sie irgendwann mal noch einen Vater für Gennifer. Mal sehen.
Marta würde ja auch Geld verdienen durch die Romane. Der erste hat glaub ich 1000 eingebracht. Außerdem haben die auch genug Geld um mal ein paar Simtage ohne Lohn auszukommen.
Es gibt übrigens mehr Frauen auf der Insel. Dummerweise sind auch mehr Mädchen als Jungs geboren. Mal sehen.

Saoirse: Ja das liegt an Suns Grundstück. Das ist sehr klein und sehr einfach eingerichtet. Außerdem wohnen da auch nur 2 Sims + CouCou. Dadurch ist es bei ihr nicht so verschwommen. Ich bin auch dabei ein paar Grundstücke aufzuräumen. Denn lieber etwas weniger Möbel und Deko und so wenn dann die Bilder besser sind.

Grüße

Leila
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Es ist mal wieder an der Zeit für ein Update. Heute kommt Teil 15. Viel Spaß damit​


Eine schrecklich nette Familie

15_1.jpg

Wenige Wochen nach der Hochzeit von Clara und Robert wird Clara
ein zweites Mal Mutter. Sie wird beim Kochen von den Wehen
überrascht und muss die Qualen ohne Robert durchstehen, denn er
arbeitet zu dieser Zeit. Vor ein paar Tagen wurde die gemeinsame
Tochter Arielle 6 Jahre alt und er ist der Meinung, dass es jetzt an
der Zeit ist wieder mehr zu arbeiten.​

15_2.jpg

Arielle hat nun einen kleinen Bruder mit dem Namen Jean bekommen.
Jean sieht seinem Vater sehr ähnlich und ist, anders als Arielle, sehr
still und friedlich. Sein Opa ist sehr begeistert von seinem kleinen
Enkelsohn und verbringt viel Zeit mit ihm. Dies erfreut seine Tochter
sehr, denn Clara ist sehr erschöpft und braucht auch ein wenig Zeit
für sich. Clara möchte keine weiteren Kinder mehr bekommen und
stattdessen lieber mehr Zeit mit ihrem Job als Lehrerin verbringen.


15_3.jpg

Obwohl James scheinbar den ganzen Tag mit Jean spielt findet er
dazwischen immer auch mal wieder ein bisschen Zeit für den Garten
oder den kleinen Laden. Dieser ist mit der Zeit ziemlich bekannt
geworden und durch ihn hat die Familie genug Geld. Anders als
anfänglich geplant wurde ein großer Umbau vorgenommen, welcher
der inzwischen großen Familie viel Platz bieten soll.

15_4.jpg

Arielle freut sich sehr auf den Umbau, denn nach der Fertigstellung
hat sie ein eigenes Zimmer und muss nicht, so wie zur Zeit, ihr
Zimmer mit ihrem kleinen Bruder Jean teilen. Die Zeit bis dahin
verbringt Arielle möglichst im Hauptraum des Hauses. Ihre
Großmutter Erna hat ihre Enkeltochter sehr ins Herz geschlossen und
sie verbringt daher auch sehr viel Zeit mit ihr. Ob sie ihr nun etwas
vorliest, oder mühevoll Gesichterbrote schmiert, Erna kümmert sich
immer sehr liebevoll um Arielle.

15_5.jpg

Auch die anfängliche Distanz zwischen Robert und James ist
verflogen. Beide sind ein eingespieltes Team geworden. Nachts,
wenn die meisten schlafen, blühen sie so richtig auf. Man könnte
fast schon sagen, dass Robert und James Freunde geworden sind.
Robert kommt daher in letzter Zeit immer häufiger der Gedanke, dass
diese Freundschaft schon bald vorbei sein könnte, da James schon
ein alter Mann ist und daher auch jederzeit Besuch vom Tod
bekommen könnte.

15_6.jpg

Jacques hat ebenfalls einen Freund gefunden. Der Hund mit den
leuchtenden Augen ist ein toller Spielkamerad und beschützt
Jacques vor den anderen Hunden der Insel. Rex, so nennt Arielle den
Streuner, wohnt schon sein Leben lang auf dieser Insel. Sein Vater
gehörte einem Fischer und seine Mutter war ein Wildhund.
 

Federfechter

Member
Registriert
November 2007
Ort
Alt Brettheim
Geschlecht
m

Hallo erst mal,

ein sechs Jahre altes Kind zu Hause, und dann mehr arbeiten gehen? Welche abartige Gesellschaft zahlt denn kein Elterngeld der Vaterfreuden wegen. Ich glaube aber, bei uns wird das nie passieren, dass die Frau ihre Wehen am Herd kriegt, dafür koche ich viel zu gern =D.
Jaja, der alte, rüstige Großvater bestellt noch immer den Garten, so muss das sein, so ist das gut; erinnert mich an unsere Großväter =D
Jacques neuer Freund ist toll, sie soll sich mal beißen lassen, dann gibt’s ne Werkatze.
Dein Schreibstil ist der Geschichte angemessen, aber weiter ausfeilbar.

Für meinen extravaganten Geschmack fällt das Wörtchen „sehr“ zu oft. Auch wäre eine in sich verwobenere Textierung anspruchsvoller für den Leser. Deine Geschichte ist nett zu lesen und bereitet mir Freude, auch deine sprachliche Gestaltung ist trotz meiner Kritik im guten 10 bis 12 Punkte Breich.

Kuss, Gregor
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Ich muss gestehen, dass ich zur Zeit eher den Single im Kopf habe. Wollte meine Leser aber nicht all zu lange warten lassen. Mit 10-12 Punkte wäre ich aber gerade so noch zufrieden. Ich hoffe, dass ich bald mal wiedre richtig zum spielen komme und nicht alte Zusatzbilder verarbeiten muss. Hoffe ich komm bald wieder auf mein altes Schreibniveau. Das Abi tat mir nicht gut.

Grüße
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Hallo Saoirse, danke erstmal für deinen Kommi, und bevor ich es am Ende noch vergesse wünsche ich dir noch viel Erfolg beim Abitur.

Eigentlich sollte das kein Ruhe-vor-dem-Sturm-Kapitel werden. Ich hab das an diese Serie angelehnt vom Namen her. Obwohl es da ja nicht immer so harmonisch zugeht.
Ich freue mich auch sehr über den Zuwachs. Endlich noch ein Junge. Wurde ja höchste Zeit, sonst gibt es nicht so viele Generationen auf Melonien. Jean hat nicht nur den Skintone vom Papa geerbt sondern alles. Eigentlich möchte ich ja nicht mehr, dass Clara noch ein Kind bekommt, aber ihren Skin find ich auch ganz schön. Vllt. vererbt ja eines ihrer Kinder den irgendwann oder ihre Schwester.
Als wirklich hübsch würde ich Arielle nicht unbedingt bezeichnen, aber wenn man das mit den Kleinkindbildern vergleicht ist sie wirklich sehr viel schöner geworden. Ich denke aber, wenn sie erstmal Teen ist wird sie wirklich sehr hübsch werden.
Der Umbau war wirklich bitternötig. Oben war nur das Dach und da hat kein Doppelbett hingepasst. Das heißt es gab 3 Betten im Haus aber 4 Erwachsene. Jetzt hat es oben genug Platz und Jacques hat sogar eine kleine Ecke für sich bekommen. Wenn Jean zum Kleinkind wurde möchte ich ihm oben ein Zimmer geben und Arielle hat dann das alte Zimmer von ihrer Tante ganz für sich allein.
Jacques ist auch einer meiner Lieblinge. Ich glaube bald bekommt er von mir auch noch eine Katzenfreundin. Mal sehen, das Haus ist eh schon so voll.

Liebe Grüße

Leila
 

Lindi

Member
Registriert
Juli 2006
Ort
Bremen
Geschlecht
W

das sind zwei schöne neue Teile ich freue mich das du mal wieder was Geschrieben hast :)

die Bilder sind echt schön und ich bin gespant wie deine Nachbarschaft sich weiter entwickelt :)
mitlehr weile habe ich auch eine Nachbarschaft Geschichte aber diese ist bei mir Im Forum und nicht hier...
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Lindi:
Ui dich hab ich ja total übersehen. Das tut mir aber leid :/ Freut mich aber, dass dir die Kapitel gefallen haben :) Es geht auch auf jedenfall weiter. Ich spiele nebenher immer mal wieder. Bald kommen die jungen auch von der Uni. Ich mach nur nebenbei noch bei einem Bauprojekt mit.

saoirse: Ich glaub du willst Jean nicht als Kleinkind sehen... Er sieht aus wie seine Schwester nur ähm noch schlimmer? Ne so schlimm vllt. auch nicht, aber doch nicht unbedingt gesund :D Weiter gehts auf jedenfall. Ich hab Melonien auch noch und auch eine Sicherheitskopie von vor 3 oder 4 Aufgaben. Ich denke, wenn ich beim InnenarchitektenWB fertig bin, gehts hier auch in großen Schritten weiter. Die nächsten 2 Kapitel sind nämlich schon durchgeplant und zur Hälfte auch schon gespielt. Wenn erstmal die lästige Uni vorbei ist, gehts weiter. Ren ist schon im 3. Jahr.

Grüße

Leila :)
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Ich weiß nicht ob ihr noch damit gerechnet habt. Ich jedenfalls hatte Melonien nie aufgegeben, aber auch nicht unbedingt geplant hier noch großartig weiter zu machen. Trotzdem ist es heute so weit und ich präsentiere Teil 16 :)

das blaue Wunder

16_1.jpg

Ren hat die Abschlussprüfung bestanden und ist
nun bereit für ein neues Leben. Er hat viele Freunde auf der Uni
gefunden, aber er freut sich trotzdem, dass er nun in ein neues Leben
starten kann. In ein Leben mit seiner Freundin Sandra.
Diese wartet schon sehnsüchtig auf ihn, denn sie hat eine große
Überraschung: sie erwartet ein Kind von ihm. Sandra freut sich sehr, als
sie Ren endlich in der Ferne auf dem Weg zum Hafen erkennen kann.




16_2.jpg


Erstaunlich gewöhnlich verläuft das
Leben im Hause Lorbeer. Natalie stört sich kaum an Rens Anwesenheit
und freut sich, dass sie bald ein Geschwisterchen haben wird. Sandra
malt, bastelt und näht weiterhin fleißig und alles scheint normal.
Bis auf jenen verrückten Abend. Sandra sitzt noch spät an ihrer
Maschine und beobachtet durch das Fenster wie Ren den Himmel
beobachtet. Dies ist seine große Leidenschaft. Kurz schaut sie auf das
Werkstück und als sie wieder aus dem Fenster blickt ist Ren
verschwunden.




16_3.jpg


Zuerst hat sich Sandra nichts
gedacht, aber in dieser Nacht ist Ren nicht zu ihr ins Bett gekrochen
und auch die folgenden Nächte nicht. Sandra ist am Boden zerstört und
vermutet, dass ihre Schwangerschaft den jungen Ren verschreckt
haben könnte.
Sie hat sich fast schon mit ihrem Schicksal abgefunden als eines
Abends ein höllenlärm von der Straße zu hören ist. Schnell schaut sie
durch dem Fenster und traut ihren Augen kaum: Ren wird gerade aus
einem Ufo geworfen.




16_4.jpg


Ren ist sehr verwirrt und ausgelaugt. Er
kann sich an wenig erinnern, aber dies, was er noch weiß widerspricht
komplett seinen bisherigen Annahmen. Die nächste Zeit verbringt Ren
viel Zeit vor dem Computer um sich über so etwas zu informieren, in
den meisten Foren wird er aber nur als Spinner abgestempelt.
Als sein Bauch immer größer wurde und die morgendliche Übelkeit
Sandra nur zu bekannt vor kam war klar: Ren erwartet ein Kind von
einem außerirdischen Wesen.



16_5.jpg


Sandra fand dies sehr beängstigend,
aber Ren sah dies ganz anders. Er als Wissenschaftler wusste, dass er
ein Wunder in sich trug und freute sich auf diese Geburt fast noch mehr
als auf die von seinem gemeinsamen Kind mit Sandra.
Diese lies auch nicht mehr lange auf sich warten und so erblickte schon
bald Aron das Licht der Welt. Seine Mutter war gerade dabei einen
Babystrampler zu nähen, als er beschloss, dass es Zeit für die große
weite Welt ist.
Rens Schwangerschaft ging wesentlich schneller zu Ende und so kam
kurz nach Aron auch noch die kleine Ai auf die Welt. Ren war fasziniert
von diesem blauen Wesen mit der kleinen Stupsnase.





So das war Teil 16. Hoffe es gefällt euch.
Freue mich über Kommis.

Grüße

Leila
 
Zuletzt bearbeitet:

Federfechter

Member
Registriert
November 2007
Ort
Alt Brettheim
Geschlecht
m

Oh mein Gott, dann haben die ja sowas wie Zwillinge bekommen :D

Also es freut mich sehr, dass es hier mal weiter geht. Ich weiß ja, dass du einige Probleme hattest Sims 2 mit allen Speicherständen wieder zum Laufen zu bekommen; umsomehr freut es mich, dass das geklappt hat und wir wieder neues von Melonien erfahren können :D Mach weieter so :)
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Federfechter:
Danke für deinen Kommi.
Ja das mit den Spielständen und so war wirklich ziemlich hart. Dafür geht es jetzt wunderbar und dein PC wird in Beschlag genommen :D Danke aber nochmal dafür, dass ich den so oft belagern darf :)

saoirse:
Freut mich sehr, dass du auch nach so langer Zeit noch hier rein schaust und das obwohl ich dich ja nichtmal benachrichtigt habe. Vielen Dank hierfür erstmal.
Die Grafik der Bilder ist so gut, weil Melonien umgezogen ist. Zuerst auf Gregors alten PC und dann gleich nochmal auf den neuen und der ist wirklich sagenhaft zum Simsspielen. Trotz meiner 8 GB an Downloads läd es recht schnell und meine Sims sind alle so detailiert. Bin wirklich super begeistert und damit macht das Spielen dann natürlich gleich doppelt so viel Spaß.
Aron und Ai gefallen mir auch sehr gut. Besonders Ai finde ich durch ihr Näschen so goldig und der blaue Skin ist auch so süß, obwohl das Babiegesicht mega verpixelt ist, was ich sehr schade finde :/
Hoffe auch, dass Ai nicht zu kurz kommt. Da sie aber auch ein Mädchen ist, wird es später wohl schwierig werden einen Partner zu finden. Bisher gibt es ja erst zwei Jungs in ihrem Alter und einer davon ist ihr Halbbruder.

Liebe Grüße

Leila
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Heute stelle ich euch Teil 17 vor. Hoffe der Teil gefällt euch.

Neues Leben

17_1.jpg

Am Anfang war es sehr ungewohnt Ren nicht mehr in dem kleinen Häuschen
auf dem Campus zu sehen. Kurz nach seiner Abreise war er noch oft dort und
hat die Truppe besucht, doch seit bei ihm zu Hause zwei kleine Kinder
wohnen, findet er dafür leider keine Zeit mehr.
Der einzige regelmäßige Besucher ist Bobs Mutter Marta. Die Zwillinge sind zu
ziemlich selbstständigen Kindern herangewachsen und auch Björn wurde
verantwortungsbewusster und wirft auch mal ein Auge auf seine kleinen
Geschwister.
Bob freut sich immer sehr über den Besuch seiner Mutter, aber ihre Reaktion
auf die Idee Schauspiel zu studieren erfreut ihn weniger. Jahrelang hatte sie
geglaubt es sei ein Scherz, dass er nach dem Besuch des Förderkurses
studieren möchte.

17_2.jpg

Auch Joseph findet die Idee amüsant. Schauspiel sei doch nichts für ihn, er
kann ja froh sein, dass er überhaupt diesen Förderkurs bestanden hat und was
will er auf einer kleinen Insel mit einem Schauspielstudium anfangen? Seit
Joseph mitbekommen hat, dass auch Bob ein Auge auf Melly wirft, ist das
Verhältnis zwischen beiden sehr angespannt.
Am Ende des Jahres wird eine große Feier veranstaltet und Melly ist sehr
traurig, dass Bob nicht mit nach Melonien kommt, sondern hier noch ein paar
Jahre verweilt und studiert. Joseph hat nach wie vor kein Verständnis dafür und
zeigt dies auch ungeniert.

17_3.jpg

Für Melly ändert sich durch den Abschluss in der Tasche sehr viel. Nicht nur,
dass sie ihren besten Freund nun nicht mehr täglich sieht, sie wird auch nicht
zu Hause wohnen können. Das Haus ist sowieso schon viel zu klein für ihre
Nichte und ihren Neffen und daher wäre es schier unmöglich auch noch Melly
in das Haus zu quetschen.
Da Josephs Familie im Besitz einer nicht gerade kleinen Villa ist, wurde
kurzerhand über Mellys Kopf hinweg beschlossen, dass dies nun ihr neues zu
Hause sei.
Einerseits freut sich Melly natürlich mit ihrem Freund zusammen leben zu
können, und besonders weit weg von ihrer Familie wohnt sie nun wahrlich nicht,
trotzdem fühlt sie sich im Hause Murmlstein nicht wohl und darüber
hinwegtrösten können sie auch Josephs sanfte Küsse nicht.

17_4.jpg

Wie gerne wäre sie jetzt in dem kleinen chaotischen Haus wenige Meter
entfernt umgeben von Blumen und summenden Hummeln?
Seit Jean zu einem Kleinkind herangewachsen ist, regiert dort das Chaos,
doch das stört Melly nicht. Jean ist aufgeweckter denn je und fordert die
komplette Aufmerksamkeit seiner Eltern und Großeltern ein.
Oftmals wird der Unterricht von Clara durch den kleinen Kerl gestört und auch
die Kunden des kleinen Blumenladens müssen manchmal länger an der Kasse
warten. Das stört zum Glück die wenigsten, denn die meisten finden den
kleinen Jean einfach nur süß.

17_5.jpg

Am meisten vermisst Melly aber ihre Nichte Arielle. An das Mädchen mit den
bezaubernden blauen Augen hat Melly ihr Herz verloren.
Fast jeden Tag geht sie mit Arielle zum Strand und verbringt dort den Tag.
Einen Job hat Melly leider noch nicht gefunden, denn das Angebot auf der Insel
ist sehr gering, und darum hat sie viel Zeit für Arielle. Alleine darf Arielle noch
nicht zum Strand, denn ihrer Mutter ist das Risiko schlichtweg zu hoch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
Februar 2010
Geschlecht
w

Hallo :)
ich hab mir deine Doku grade durchgelesen und ich bin entzückt.
Das ist echt so goldig :schäm:
Ich mag deinen Schreibstil auch, der passt dazu. Auch die Bewohner.. herrlich :)
Lg Lisa
 

Zur Zeit aktive Besucher

Oben Unten