Abstimmung Literaturwettbewerb IV

Pimthida

Member
Registriert
Mai 2004
Geschlecht
w

Hab mir erst mal alle abgespeichert und mit Teilnehmernummer versehen, damit ich später beim Abstimmen nicht durch einander komme. Die Gedichte habe ich auch schon gelesen und muss sagen, die Konkurrenz ist stark :D :D
 

Aslan

Member
Registriert
August 2007
Alter
26
Geschlecht
w

Einige habe ich schon erraten :D
Sehr harte Konkurrenz, haben sich alle sehr viel Mühe gegeben! Ich mach mich morgen ans Abstimmen glaube ich :)
 

Pimthida

Member
Registriert
Mai 2004
Geschlecht
w

Ach Quatsch Loana ^^ Allein wenn ich an dein kleines Gedicht für Tante XY denke, kannst du dich gar nicht blamiert haben :P
 

natt i nord

Member
Registriert
Oktober 2006
Ort
Greifswald
Geschlecht
w

Weil ich gerade so schön motiviert bin lege ich gleich schonmal eine Runde vor :D Ich werde den Rest hier nach und nach reineditieren, ob ich die Gedichte auch bewerte entscheide ich, wenn ich mit den Geschichten fertig bin abhängig von der Zeit, die ich noch habe.

----------

Ich habe die zu vergebenden 10 Punkte in Sprache und Inhalt aufgeteilt, in beiden Kategorien gibt es jeweils 5 Punkte als Höchstpunktzahl. Die werden dann zur Gesamtpunktzahl addiert.
Die Bewertungen sind ziemlich unterschiedlich lang, aber bei manchem hab ich einfach nicht so viel zu sagen :D


Geschichte 1

Inhalt: Das Thema generell passt gut zum vorgegebenen Begriff. Etwas irritierend finde ich allerdings, dass Rena offenbar keinerlei Anzeichen von Angst hat. Kommt vermutlich von dem Zeug, was ihr gespritzt wurde, aber das hätte man noch etwas ausschmücken können mit ein paar Nebensätzen, die das beschreiben. Damit wäre dann auch die Frage geklärt, ob ihre Angstfreiheit wirklich vom Mittelchen kommt. Das ist am Inhalt aber soweit mein einziger Kritikpunkt, also 4,5 von 5 Punkten.

Sprache: Ok, hier muss ich leider etwas kritisieren. Zuerst, was ich gut finde, ist die Panik und Hast, die durch den Schreibstil herüberkommt. Das passt gut zum Inhalt der Geschichte. Oftmals lässt aber leider die Grammatik etwas zu wünschen übrig und selten auch die Rechtschreibung (Zeile 6 – „Geben sie mir bitte die Spritze“, das Wort „sie“ müsste in diesem Fall groß geschrieben werden. Aber das ist eigentlich Kleinkariert, wollt’s bloß erwähnen ;))
Es tauchen jedoch oft Wiederholungen auf (Sie trat durch das Fenster [...], Sie ließ es darauf ankommen) und in manchen Abschnitten liest es sich leider ziemlich holprig. Ein paar Nebensätze mit genaueren Beschreibungen der Umgebung und den Gefühlen des Mädchens hätten das sicherlich aufgelockert.
Das Ende dagegen find ich sprachlich richtig gut und deshalb gibt es von mir für den Inhalt immerhin 2,5 von 5 Punkten.

Insgesamt also 7/10.

Geschichte 2

Inhalt: Klasse Idee, passt soweit auch ganz gut zum vorgegebenen Thema. Die Umsetzung von der Handlung ist auch nicht übel und generell ist die Handlung auch nicht allzu vorhersehbar. Find ich echt gut, also 5/5 Punkte.

Sprache: Generell auch nicht schlecht, der Text liest sich insgesamt sehr flüssig. Das einzig störende sind die Zeitsprünge zwischendurch. Nicht direkt ein Zeitsprung, aber beispielsweise dieser Abschnitt: „Er hätte sie zuerst schwächen sollen. Genau. Er wird es heute tun, wenn er sie findet, egal, ob es rechtzeitig ist oder nicht.„ - Aus dem ‚wird’ hättest du eigentlich ein ‚würde’ machen müssen, ansonsten springst du von der Vergangenheit in die Zukunft, und das ist etwas irritierend. Hin und wieder hätte man die Sätze noch ein wenig ausbauen und die Umgebung näher beschreiben können, aber mehr habe ich hier nicht zu kritisieren. 4/5 Punkte :)

-> Insgesamt 9/10.

Geschichte 3

Inhalt: Gute Idee, gut umgesetzt. Wenn auch ich die Handlung ein wenig knapp finde, da hätte man noch einiges einbauen können. Ich weiß, die Zeichen, aber trotzdem... ;) Das Ende dagegen finde ich wieder ziemlich gut. 4/5 Punkte.

Sprache: Prima, daran hab ich nichts auszusetzen. Liest sich sehr flüssig, keine Grammatikfehler, Rechtschreibung auch einwandfrei. 5/5 Punkte.

Also auch hier 9/10 Punkten insgesamt.

Geschichte 4

Inhalt: Das Thema der Geschichte passt auf jeden Fall zum vorgegebenen Thema, über das geschrieben werden sollte. Sehr gute Idee mit der Diagnose am Schluss und wirklich gut umgesetzt. Großes Lob, 5/5 Punkte.

Sprache: Finde ich auch wirklich prima - es liest sich allgemein sehr flüssig und ich finde auch keine Grammatikfehler, die den Lesefluss stören würden. 5/5 Punkte

Also insgesamt 10/10 :)

Geschichte 5

Inhalt: Wirklich eine gute Idee und es passt auch auf jeden Fall zum vorgegebenen Thema. Das einzige was mich stört ist das Ende - ich finde, das passt nicht wirklich. Jemand, der psychisch so drauf ist wie die Person am Anfang, kommt da selten ohne Therapie wieder heraus. Deshalb 4/5 Punkte.

Sprache: Prima. Das abgehackte ist am Anfang etwas störend, aber man gewöhnt sich schnell dran und es unterstreicht prima das Thema, worum es eigentlich geht. 5/5 Punkte.

Insgesamt also 9/10

Geschichte 6

Inhalt: Ehrlich gesagt verstehe ich nicht wirklich, was der Inhalt mit dem vorgegebenen Thema zu tun hat. Ich finde es auch ziemlich unverständlich, zu wenig drum herum. Generell ist die Idee aber nicht schlecht - 1,5/5 Punkte.

Sprache: Einfach, aber flüssig zu lesen. Ein paar Absätze mehr wären nicht schlecht gewesen, aber ansonsten in Ordnung. 3/5 Punkte.

Insgesamt also 4,5/10.

Geschichte 7

Inhalt: Yeah, mal was anderes ;) Gute Idee und gut umgesetzt. Passt auch auf's vorgegebene Thema. 5/5 Punkte

Sprache: Sehr flüssig und gute Grammatik. Hab ich nichts weiter dran auszusetzen :) 5/5 Punkte

Insgesamt also 10/10


Geschichte 8

Inhalt: Irgendwie erinnert mich das ja ziemlich an 'Seelen' von Stephenie Meier :D Aber nette Idee und auch gut umgesetzt, passt für mich bloß nur entfernt zum Thema Wahnsinn. 3,5/5 Punkte

Sprache: Gut und flüssig geschrieben, es hätten aber auch hier noch ein paar Absätze drin sein können und manchmal war ich etwas verwirrt, wer nun mit 'er' oder 'sie' eigentlich gemeint ist. Aber sonst gut. 4/5 Punkte

Insgesamt also 7,5/10

Geschichte 9

Inhalt: Oh, nochmal was anderes :) Man hätte noch etwas mehr zum 'ich' erklären können (also Alter und ein paar andere Dinge zur Person, damit man sich besser reinversetzen kann), aber an sich gefällt mir das. 4/5 Punkte

Sprache: Nicht schlecht. Ja, doch, liest sich gut ;) Ich hab nichts dran auszusetzen, bloß manchmal ein paar Zeichen nach wörtlicher Rede, aber das sind Kleinigkeiten. 5/5 Punkte

-> 9/10 insgesamt

Geschichte 10

Inhalt: Also die Idee selbst ist nicht schlecht - sie passt nur mMn nur bedingt zum Thema. Aber da mir die Idee selbst gefällt, gibt's trotzdem noch 3/5 Punkten ;)

Sprache: Äh, ja. Ziemlich oft Wiederholungen (Ich... Ich...) und Umgangssprache (Eh). Prinzipiell ist sowas in wörtlicher Rede ja in Ordnung, aber das wiederholt sich irgendwie auch etwas zu oft. Aber Abkürzungen wie 'bzw' gehören in keine Geschichte ;) Ein paar Absätze hätten auch für bessere Lesbarkeit gesorgt, aber generell ist es jetzt nicht schlecht und es liest sich auch einigermaßen flüssig. 3/5 Punkte.

Insgesamt also 6/10 Punkte.

Geschichte 11

Inhalt: ...häh? Was der Anfang mit Wahnsinn zu tun hat, verstehe ich noch, aber danach hört's leider auf. 1/5 Punkte

Sprache: Die Sprache ist gut. Liest sich flüssig und es sind sogar Absätze drin :D 5/5 Punkte

Insgesamt also 6/10 Punkte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Loana

Member
Registriert
Februar 2003
Ort
Garmisch-Partenk./Ísafjörður
Geschlecht
m

Ach Quatsch Loana ^^ Allein wenn ich an dein kleines Gedicht für Tante XY denke, kannst du dich gar nicht blamiert haben :P

...du meinst das boshafte Botox-Gedicht, dass jetzt im Geburtstagsgedichtband einer 27-jährigen prangt.:D
Das tut mir leid, und hab ich doch nicht ernst gemeint.

Danke für Deine Aufmunterung. Ich trink jetzt meine Sektschorle halt nicht auf Sieg, sondern auf Platz.:cool:
 

Gast 212

Member
Registriert
Juli 2005
Alter
30
Ort
Hamburg
Geschlecht
w

Ich fange auch schonmal mit der Bewertung an, und zwar mit der für die Gedichte.

Gedicht 1:
Beim Lesen habe ich Gänsehaut bekommen, was ja schon einmal ein sehr gutes Zeichen ist...
Ich mag den Aufbau des Gedichts, die Strophen sind unterschiedlich lang, dadurch entsteht Abwechslung. Auch könnte man das damit verbinden, dass im Stadium des Wahnsinns alles durcheinander geht und keine Ordnung herrscht... (das sind aber nur meine wirren Gedanken, das muss ja so nicht beabsichtigt sein ;) ) Die Reimlängen ergänzen sich gut, nur der Anfang der zweiten Strophe gefällt mir nicht so gut, da stoppt der Lesefluss - zumindest bei mir. Danach geht es wieder besser weiter, man wird regelrecht in den Text hineingezogen.
Rhetorische Stilmittel innerhalb des Gedichtes sammeln bei mir eigentlich immer Pluspunkte, es sei denn, es werden wirklich übertrieben viele davon verwendet. Das ist hier aber nicht der Fall, stattdessen finde ich auf Anhieb wohl dosierte Parallelismen (die Verse sind gleich aufgebaut, wie bspw in Strophe 3 die ersten beiden Verse, oder Strophe 4 die ersten beiden Verse), ein paar Alliterationen (der gleiche Anfangsbuchstabe) und Anaphern (das gleiche Wort am Anfang mehrerer Verse).
Komme ich zum Inhalt. Wie ich anfangs schon erwähnte, habe ich Gänsehaut beim Lesen bekommen. Der Autor/die Autorin richtet ihr Gedicht an ein lyrisches Du, dem viele Fragen gestellt werden. Diese snd jedoch rhetorisch und werden gleich im nächsten Satz beantwortet. Durch die bildliche Darstellung, die teilweise allerdings so gewählt wurde, dass ich nicht mehr ganz hinterherkomme, werden die Fakten des "verkorksten Lebens" nicht einfach so auf den Tisch geworfen, sondern nach und nach, schrittweise, aufgedeckt. Dabei ist die Vielfalt der Aspekte wahnsinnig groß, ihre Intensität steigert sich, lässt dann scheinbar wieder nach, um zum Ende hin neu aufzukochen. Die letzte Strophe ist der Höhepunkt, gleichzeitig der Abschluss. Auch wenn das lyrische Du das noch nicht gemerkt zu haben scheint. Das Leben ist schon vorbei, seine Tage sind gezählt. Auch wenn ich mir das nicht allzu bildlich vorstellen will, so hat mich doch der Wurm-Vers besonders berührt. Er zeigt die verzweifelte Lage, in der sich der Angesprochene befindet. Irgendwo abstoßend, gleichzeitig aber unglaublich anziehend.
9 Punkte.


Gedicht 2:

Im Gegensatz zum ersten Gedicht findet man hier nicht nur eine Umschreibung dessen, was man unter Wahnsinn verstehen kann, sondern das Wort selbst tritt mehrmals direkt auf. Wenn auch zu "Wahn" verkürzt. Das gefällt mir zwar prinzipiell ganz gut, aber einmal hätte das auch gereicht. Dadurch, dass es zweimal so kurz hintereinander fällt, wirkt es für mich schon ein bisschen "aufgezwungen". Zumal es ja auch schon im Titel auftritt, also in der ersten Hälfte des Gedichtes gleich dreimal zu finden ist. Soweit nur zum ersten Eindruck.
Der Aufbau ist ganz interessant - das Gedicht besteht aus sechs Strophen, von denen 5 genau vier Verse lang sind. Nur die vierte Strophe sticht heraus und beinhaltet zwei Verse mehr. Warum? Das "Horn des Ichs" scheint dem Autor/der Autorin wichtig zu sein, sonst würde seine Botschaft nicht zweimal wiederholt werden. Die Wiederholung erscheint mir als eine Art Echo, das langsam verklingt. Interessante Wahl, hier einen Break im Muster zu machen, daraus auszubrechen.
Die Sprache des Gedichtes gefällt mir ziemlich gut, da ich Reime sehr gerne mag ♥ Sie geben mir ein Gefühl von Beständigkeit innerhalb des Gedichtes, eine gewisse Grundordnung bleibt bestehen. Meist sind diese Reime auch klug gefunden, allerdings gibt es auch ein paar kleine Holpersteine, wo die Satzstellung verdreht werden musste (beispielsweise am Ende der ersten Strophe). Eventuell hätte man da durch eine andere Formulierung das Holpern vermindern können. Es ist nicht schlimm, zieht meine Bewertung jetzt also nicht ins Bodenlose, aber ist ein kleiner Punkt. Auch wenn ich es wirklich schätze, dass jemand sich die Mühe gemacht hat, die Reime zu suchen! Das ist ja auch keine leichte Arbeit.
Dass es um Wahn(-sinn) geht, wird ziemlich klar. Einmal durch das Wort "Wahn", wie ich oben schon erwähnt habe, auch durch die verschiedenen Bilder, die erzeugt werden. Auch hier wird ein lyrisches Du (z.T. mit Fragen) angesprochen und diskutiert. Am Ende kommt allerdings noch eine andere Instanz ins Spiel - Gott, bzw eine höhere Macht (Da musste ich gleich an die Meutereien denken...). Dieser Gedankensprung gefällt mir sehr. Er bildet einen schönen Abschluss und gleichzeitig einen Gegenpol zu dem, was vorher war.
8 Punkte.



Gedicht 3:

Huh? Märchen? Ein ungewöhnlicher Titel, da ich dieses Wort nicht gerade mit dem Thema "Wahnsinn" assoziiert hätte. Aber da diese Wahl ja bewusst getroffen worden ist, widme ich mich gespannt dem Gedicht, um herauszufinden, wo hier die Zusammenhänge bestehen. Das Interesse ist definitiv geweckt.
Während ich mich durch das Gedicht lese, gerate ich nicht einmal ins Stocken. Auch wenn kein Reim oder regelmäßiges Metrum zu finden ist, ist die Länge der einzelnen Verse gut aufeinander abgestimmt. Da stört es auch nicht, dass es nur eine lange Strophe gibt und keine kurzen Abschnitte. Wäre das Gedicht allerdings noch deutlich länger geworden, wäre dies etwas anstrengend gewesen. So jedoch hat es eine sehr schöne Länge.
Die zwei Bedeutungsebenen, die im Gedicht aufgedeckt werden, finde ich sehr schön, weil sie so unglaublich gegensätzlich sind! Auf der einen Seite steht das Märchen mit seinen Begriffen wie bunt, froh, märchenhafte Landschaft, Märchenschloss. Auf der anderen Seite ist das Mädchen in diesem sterilen Raum, deren Situation man die Wörter leer, Neonlicht, erblinden, abwesend, Nichts, zerträummern zuordnen kann. Die Unterschiede sind fast schon greifbar und unheimlich berührend.
Im Unterschied zu den ersten beiden Gedichten wird hier kein lyrisches Du angesprochen, sondern die ganze Zeit nur von einem Mädchen gesprochen. Ihre Situation wird beschrieben. Erst am Ende kommt der Wahnsinn ins Gespräch, früher ist es aber auch nicht nötig, da durch die äußeren Umstände schon eingeschätzt werden kann,worum es hier geht. Den Wahnsinn mit dem Lachen zu verbinden und nicht mit dem Mädchen, bzw dem Geist des Mädchens, ist eine sehr schöne Idee. Zumal das Lachen vorher ja schon erwähnt und teilweise charakterisiert wird.
Wow. Ein sehr ergreifendes Gedicht. Mit - wie ich im Nachhinein sagen kann - sehr passendem Titel. Vielleicht hätte man statt "Märchen" auch "Märchenland" nehmen können, aber mit Ersterem bin ich auch glücklich.
9,5 Punkte.


Gedicht 4:
Eine farbige Überschrift! Schonmal ein sehr interessanter Einstieg, bisher war ja alles, was ich gelesen habe, in schwarz weiß. Ist ungewöhnlich, aber eindrucksvoll und macht mich neugierig. Zumal mir als erste Assoziation dazu "Blut" in den Kopf schoss, ohne das Gedicht gelesen zu haben. Ich bin mal gespannt, ob sich das bewahrheitet.
Das Gedicht ist ziemlich kurz, nur 2 Strophen,die aber jeweils nicht so kurz sind, dass man es als "dahingeklatscht" empfinden könnte. 7 Verse pro Strophe ist eine ganz gute Länge, die auch reimtechnisch ganz gut umgesetzt wurde - ein Vers steht jeweils frei. Allerdings hätte ich mir noch gewünscht, dass das Muster in beiden Strophen einheitlich gewesen wäre - dass beispielsweise in beiden Strophen der letzte Vers, der ja identisch ist, allein steht und sich mit sich selber ergänzt.
Der Inhalt ist kurz und knapp gehalten,wiederholt sich zum Teil. Das ist mir aber seltsamerweise erst beim zweiten oder dritten Mal aufgefallen! Vorher war mir nur der letzte Vers ins Auge gesprungen und als ich mich näher mit dem Reimschema auseinandergesetzt habe, ist mir die Ähnlichkeit ins Auge gesprungen. Bzw dass Teile identisch sind. Das zeigt mir aber, dass diese gleichen Verse so gut in ihren Kontext eingebettet sind, dass es nicht im negativen Sinne sofort ins Auge springt! Sehr schön gelöst. So werden lediglich die Gefühle des lyrischen Ichs noch stärker dargestellt und prägen sich fest auf der Netzhaut des Rezipienten ein. Die Verzweiflung des Sprechers stürzt förmlich auf mich ein, ich fühle mich gefangen und meine sogar, zu spüren, was er spürt. In Maßen natürlich. Aber dennoch - seine Sprache ist simpel genug, dass man sich ganz genau in seine Lage versetzen kann. Trotz der vielen Anaphern, die für meinen Geschmack fast schon zu häufig vorkommen (speziell das "und"), bleibt man die ganze Zeit über dabei und sieht am Ende diese eine Träne, die er vor Schmerz weint. Ein sehr ergreifendes Gedicht mit klug eingesetzten sprachlichen Mitteln, die mich darüber hinwegtrösten, dass meine Assoziation zu "Blut" am Anfang nicht richtig war.
8,5 Punkte.


Gedicht 5:
Oh, da hat sich der Autor/die Autorin allein schon mit dem äußeren Teil des Gedichtes extrem viel Mühe gegeben - finde ich toll! Auch passen diese dunklen Wolken schon gut zum Titel und sind nicht bloß so dahingeklatscht, um ein paar Effekte zu erzielen.
Als ich den Anfang las, schoss mir automatisch "Ich bin klein, mein Herz ist rein, will auch immer artig sein" durch den Kopf. Hat nichts mit dem Gedicht zu tun, das kam durch die Reime. Anfangs habe ich auch die Verbindung zum Thema nicht so ganz verstanden, weil eben nur Schönes beschrieben wird und ich "Wahnsinn" doch eher mit etwas Negativem verbinde. Dann jedoch wandelt sich die Stimmung des Gedichtes, es wird nachdenklicher, die Farben, die man sich vorher ausmalen konnte, sind verschwunden, stattdessen sind jetzt die Gewitterwolken da. Alles wird grau. Wenn man gerade dabei ist, in diese melancholische Stimmung zu versinken, wird man auf einmal wieder herausgerissen. Für mich sehr unerwartet! Ich hatte nicht damit gerechnet, dass nun noch ein "Happy End" folgen könnte, sondern hab mich gefragt, wie jetzt noch die Bresche zum Wahnsinn geschlagen werden soll und mit welchen katastrophalen Erscheinungen das lyrische Ich jetzt noch zu kämpfen haben könnte. Stattdessen finde ich eine ungewöhnliche Interpretation des Wahnsinns und ein schönes Ende. Sehr unerwartet, das gefällt mir.
Dass Reime im Gedicht verwendet werden, finde ich prima (wie schon gesagt, ich bin ja ein großer Reim-Fan), es passt auch eigentlich in allen Versen gut, so dass man nicht das Gefühl hat, dass irgendetwas gequetscht wurde oder da eigentlich nicht hingehört. Lediglich die Apostrophe hätte man meiner Meinung nach auch weglassen können, die reißen das Auge immer ein Stück vom Text weg.
Ein schönes, irgendwie positive Gefühle weckendes Gedicht!
8,5 Punkte.


Gedicht 6
:
Eieieiei.
Ein hochkomplexes Gedicht, das ich diverse Male lesen musste, um mir überhaupt einen Überblick darüber zu verschaffen, worum es eigentlich geht. Und selbst jetzt habe ich es noch nicht ganz durchdrungen. Der Schreibstil ist unheimlich intensiv und geht mir direkt unter die Haut (auch wenn ich bei einigen Worten zweimal hinsehen musste, weil ich sie in einem Gedicht, oder auch überhaupt in einem Text, nicht zwangsläufig erwartet hätte. Ja, sie gehören zur Umgangssprache und passen vielleicht zur Derbheit des Gedichtes, aber ich war davon ein wenig abgestoßen).
Einige Wörter waren mir schlicht unbekannt, dennoch glaube ich, grob verstanden zu haben, worum es geht, bzw wer spricht. Ganz grob. Die Formatierung spricht für unheimlichen Aufwand (einziger Minuspunkt: ein paar Wörter sind kaum lesbar, wie z.B. "Imperfekt" oder "Stirb nicht", das musste ich erst markieren und zig Mal vergrößern, bevor ich es entziffern konnte. Das ist ein wenig schade.) und ist verdammt gut durchdacht. Das ominöse Wort, das mehrmals ausgelassen wurde und dann erst auf der letzten Seite auftaucht, hält die ganze Zeit über den Spannungsbogen aufrecht und hat mich immer wieder zum Grübeln gebracht.
Alles in allem...puh. Nach dem Lesen bin ich vollkommen fertig und brauche erst einmal eine kleine Pause. Einerseits ärgere ich mich, weil das Gedicht ein Stück zu anspruchsvoll für mich war, andererseits bin ich aber auch fasziniert, genau darüber.
8 Punkte.


Gedicht 7:
Dieses Gedicht war wieder wesentlich leichter für mich zu durchdringen! Die Gedanken des lyrischen Ichs werden mit relativ wenigen Worten dargelegt, allerdings entsteht in meinem Kopf die Frage, was es denn genau ist, dass das lyrische Ich vollbringen soll, da mehrere Möglichkeiten zur Auswahl stehen. Doch da die Richtung sich bei allen Möglichkeiten grob ähnelt, finde ich das nicht allzu schlimm.
Die Wiederholungen, die angebracht worden sind, finde ich sehr geschickt! Viele Worte kommen in mehreren Strophen vor, auch in demselben Kontext, doch dadurch, dass die Satzstellungen verändert werden und in eine andere Reihenfolge gebracht werden,wird der Inhalt in meinen Augen nicht langweilig. Auch die zweimalige Verwendung von dem Wort "Wahnsinn" finde ich hier nicht negativ auffallend, weil sie an unterschiedlichen Stellen im Gedicht auftauchen und nicht gequetscht wirken.
Was mich ein kleines bisschen stört, ist die kontinuierliche Kommasetzung. Klar, an den meisten Stellen ist sie angebracht, aber beispielsweise in der vierten Strophe, zwischen Vers 3 und 4, kommt meines Wissens nach kein Komma hin. (Oder doch? Ne, eigentlich nicht.) Außerdem unterbrechen die Kommas irgendwie den Lesefluss für mich, weil jedes Mal wieder ein neuer Abschnitt beginnt. Das heißt also, nach jeder Zeile. Auch wenn der alte Gedankengang noch gar nicht abgeschlossen ist.Das, ist, irgendwie, anstrengend, auf, die, Dauer, zu, lesen. Schade, wenn hier die Übergänge fließender gewesen wären, hätte ich eine etwas höhere Punktzahl vergeben können. So ist es ein schönes Gedicht, dass ich mir auch gern mehrmals durchlese, aber da ist auch leider wieder Schluss :(
7 Punkte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Galinor

Member
Registriert
Mai 2005
Habe schon einmal die Gedichte überflogen und muss wie Pim anmerken, dass es nicht einfach werden dürfte.
Aber so macht das Bewerten ja auch gleich noch mehr Spaß! :nick:

Schön auch zu sehen, dass bereits jetzt schon fleißig kommentiert wird. Ich werde dem in nächster Zeit zwischen Uni und Gemütlichkeit auch nachkommen.
 

BlackCat444

Member
Registriert
Dezember 2004
Alter
29
Ort
Pandora
Geschlecht
w

Das, was ich bis jetzt kurz angeguckt habe, sah sehr gut aus...:)

Wenn ich Zeit hab, les ich mir mal alles durch. Dürfte aber dauern.
 

Pimthida

Member
Registriert
Mai 2004
Geschlecht
w

Mailin, lass dir von Spocky oder so doch einen Sticky verpassen :) In der Hoffnung auf mehr Aufmerksamkeit^^

EDIT: Habe gerade realisiert, dass ich ab dem 12. nicht da bin oder nur sporadisch Zeit habe, also einen Großteil der Abstimmzeit verpasse. Ich bezweifel etwas, dass ich bis zum 12. alle Gedichte und Geschichten bewertet kriege, aber ich versuchs.
 
Zuletzt bearbeitet:

Höhere Macht

Member
Registriert
Februar 2008
Das wäre dann aber sehr schade. Die Leute haben sich echt Mühe gegeben.
Ich werde mich in den nächsten zwei Tagen mit einer Abstimmung melden.

Edit: Margaret, die das Umloggen dummerweise vergessen hat :D
 

littlepenguin

Member
Registriert
Mai 2005
Alter
30
Ort
Köln
Geschlecht
w

Ich hab die Gedichte schon gelesen, aber irgendwie hab ich gaaar keine Ahnung nach welchen Kriterien ich bewerten soll :confused:
Wenn ich mir welche überlegt hab bewerte ich auch (will jetzt nicht nur nach Geschmack bewerten, weil das ist ja irgendwie nicht der Sinn der Sache oder?)

Die Geschichten werd ich nicht bewerten, weil ich wohl nicht dazu kommen werde überhaupt alle durchzulesen.
 

Loana

Member
Registriert
Februar 2003
Ort
Garmisch-Partenk./Ísafjörður
Geschlecht
m

@Mailin
Ich denke es ist normal, dass sich fast keiner dafür interessiert.
Das Durchlesen der vielen Texte würde nur vorm Chatten, Sim-Spielen oder Facebook-Einträgen (bei manchen vielleicht auch Lernen:up:) abhalten. Die Geduld bringt kaum mehr jemand auf.
Außerdem ist die Literatur umsonst. Würde es im SimForum-Shop ein Buch der gesammelten Beiträge für 19,90 geben, wäre mehr Interesse vorhanden.

Ich als Teilnehmer kann für meinen Teil nur sagen, dass die Sache schon ein Erfolg ist, weil ich mich durchgerungen habe, überhaupt mal etwas jenseits arbeitstechnischer Pamphlete zu veröffentlichen.
 

Eldolen

Member
Registriert
Januar 2005
Ort
SH
Geschlecht
w

Ich setze mich auch ab Donnerstag an die Abstimmungen. Wenn ich schon nicht mitmachen konnte, kann ich dieses Mal wenigstens das tun. :)

Einen Überblick habe ich mir schon gemacht, es sind einige sehr interessante Sachen dabei.
 

Alca

Member
Registriert
April 2005
Alter
32
Geschlecht
w

Ich würde es auch mal mit Abstimmen versuchen (Gedichte hab ich schon durchgelesen), aber ich komm dank absolutem Lernstress zur Zeit einfach nicht dazu.
Nach nächster Woche Dienstag hab ich aber mehr Luft (und nen Monat Zeit, um mich auf die Wiederholungsklausur vorzubereiten =)), dann setz ich mich mal dran :)
 

Galdranorn

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
30
Ort
Ponyland
Geschlecht
w

Also ich persönlich stimme meistens nicht ab, da ich schon in der Uni genug mit Literatur zu tun habe. Ich mags zwar gerne, aber irgendwann muss auch mal Pause sein :)
 

Galinor

Member
Registriert
Mai 2005
Ich für meinen Teil beginne jetzt mit der Abstimmung für die Gedichte. Neben angenehm ruhiger Musik ist das durchaus entspannend. Und Entspannung kann ich gerade jetzt sehr gut gebrauchen! :D

edit: Und auch fertig. Noch ein bisschen ruhen lassen, dann noch einmal ansehen und ab die Post!
 
Zuletzt bearbeitet:

Eowyn

Member
Registriert
Mai 2006
Alter
32
Ort
Wien
Geschlecht
w

Ich hock mich am Wochenende mal an die Abstimmung, bin bis jetzt einfach nicht dazugekommen. Aber von mir kommt garantiert was. :)
 

Scarlet

Member
Registriert
März 2002
Alter
33
Ort
Wien
Geschlecht
w

Ihr schreibt alle so lange Texte und begründet alles so genau warum das jetzt nur 9 Punkte sind.
Ich glaub das fallt vielen sehr schwer, weil die meisten halt einfach entweder was mögen oder nicht.
 

Scarlet

Member
Registriert
März 2002
Alter
33
Ort
Wien
Geschlecht
w

Gedicht 1:

Hat mich von Anfang an sehr gefesselt. Die Sätze sind sehr interessant, leider fand ich es deswegen auch etwas verwirrend.

9,5 Punkte

Gedicht 2:

Kann ich mich leider nicht so gut hineinversetzen und wirkt für mich etwas wirr. Von der Sprache aber durchaus interessant.

3 Punkte

Gedicht 3:

Bei der Überschrift habe ich mich zuerst etwas gewundert, aber es passt perfekt zum Thema. Vor allem der Kontrast mit dem Märchen und Wahnsinn gefällt mir sehr gut. Sprachlich finde ich es manchmal etwas stockend.

9 Punkte

Gedicht 4:

Das Gedicht gefällt mir total gut, sowohl von der Sprache wie auch vom Inhalt her, aber es passt für mich einfach nicht zum Thema Wahnsinn.

8 Punkte

Gedicht 5:

Super toll! Gefällt mir sprachlich sehr gut, dieses bisschen Umgangssprache wirkt sehr nett und auch wie das Gedicht geschrieben ist finde ich toll. Der Inhalt überzeugt mich vollkommen.

10 Punkte

Gedicht 6:

Tut mir leid, gefällt mir überhaupt nicht. Optisch sehr verwirrend und manches auch nicht lesbar. Sprachlich ist es gut und einfallsreich, mir aber einfach zu derb und auch der Inhalt ist mir einfach zu heftig und wirr.

1 Punkt

Gedicht 7:

Kurz und knackig, jedoch fast ein wenig zu kurz. Vom Inhalt her gefällt es mir gut, weil ich das Thema Wahnsinn auch gut wiederfinde. Sprachlich solide aber nicht besonders.

7,5 Punkte

GESCHICHTEN


Geschichte 1:

Vom Inhalt her gefällt mir die Geschichte sehr gut, die Sprache hakelt etwas. Zum Teil sehr kurze, für mich unfertig wirkende, Sätze die oft einfach aneinander gereiht sind und sehr lange Absätze.

7 Punkte

Geschichte 2:

Total fesselnd. Super Inhalt, flüssig zu lesen.

10 Punkte

Geschichte 3:

Furchtbar zu lesen durch das kursiv und da die Sätze einfach aneinander hängen. Auch wenn das den Wahnsinn wiederspiegeln soll, könnte man das etwas einfacher machen.
Das Ende ist aber top da ich nicht mit sowas gerechnet hätte.

6 Punkte

Geschichte 4:

Sehr cool gemacht. Erst eine tolle Story die mir schon gefallen hat und dann noch die Diagnose, gefällt mir gut.

10 Punkte

Geschichte 5:

Gefällt mir sowohl optisch wie auch inhaltlich gut. Sprachlich finde ich es manchmal etwas zu abgehakt. Eine sehr fesselnde Geschichte.

9 Punkte

Geschichte 6:

Wieder schlecht zu lesen, kaum Absätze. Gefällt mir leider auch inhaltlich nicht wirklich, wirkt einfach nicht spannend für mich. Sprachlich einfach aber gut.

3 Punkte

Geschichte 7:

Sprachlich einfach aber solide. Inhaltlich überhaupt nicht mein Thema und passt für mich auch nicht wirklich zum Begriff Wahnsinn.

2 Punkte

Geschichte 8:

Interessante Geschichte, sprachlich gut und flüssig. Leider nicht ganz so spannend aber durchaus interessant.

8,5 Punkte

Geschichte 9:

Süße Geschichte auch sprachlich gut aber für mich keine spannender Inhalt.

4 Punkte

Geschichte 10:

Schwer zu lesen von der Schrift her. Sehr kurze Geschichte, andere Perspektive des Wahnsinns. Sehe ich nicht so als „Wahnsinn“ an, daher vom Inhalt her nicht so meins.

3,5 Punkte

Geschichte 11:

Gefällt mir sprachlich nicht so gut, inhaltlich aber gut. Auch optisch sehr schön und gut zu lesen.

5 Punkte


So ich hoffe ich hab niemanden böse verletzt, alles rein subjektiv.
Ich finds toll, dass ihr euch soviel Mühe gegeben habt!
 
Zuletzt bearbeitet:

Pimthida

Member
Registriert
Mai 2004
Geschlecht
w

Danke Scarlet fürs abstimmen ♥ Ich hoffe es kommen noch einige, die deinem Beispiel folgen :)
 

Scarlet

Member
Registriert
März 2002
Alter
33
Ort
Wien
Geschlecht
w

Gerne. Ich finde auch nicht, dass es soviel Zeit braucht und wie oben gesagt, ein bisschen weniger surfen und auf FB posten und dann haste die paar Minuten fürs abstimmen zusammen.
 

Pimthida

Member
Registriert
Mai 2004
Geschlecht
w

Ich hab jetzt obwohl ich erst morgen wollte spontan 7 Geschichten bewertet. Gegen Ende hat meine Konzentration schon bisschen nachgelassen +müde+ deswegen mache ich morgen weiter. Morgen muss ich nämlich fertig werden, danach bin ich so gut wie weg :D
Die Gedichte hab ich ja schon länger fertig.
Ach ja und raten muss ich aber noch :D
 

Pimthida

Member
Registriert
Mai 2004
Geschlecht
w

Stimmt, bei den Geschichten muss man fast schon zweimal gucken, bis man dich hat. Schwer, schwer!
 

BlackCat444

Member
Registriert
Dezember 2004
Alter
29
Ort
Pandora
Geschlecht
w

Sorry, ich schaff beides zeitlich nicht. Und ehrlich gesagt kenn ich auch die meisten User nicht so gut, als dass ich raten könnte, wer was geschrieben hat, ich komm höchstens auf 2, 3 ^^
 

Pimthida

Member
Registriert
Mai 2004
Geschlecht
w

Ich mach mich jetzt ans Raten :D Abgestimmt habe ich schon^^
EDIT: So geraten hab ich jetzt auch und ich wette es ist eh kaum was richtig :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Galinor

Member
Registriert
Mai 2005
So, jetzt bin ich sowohl mit den Geschichten als auch den Gedichten fertig. Nach 'nem Überblickcheck nachher wird das auch bald abgeschickt. Tipps inklusive.

edit: Okay, Perfektionsdrang hatte mich. Ist alles raus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pimthida

Member
Registriert
Mai 2004
Geschlecht
w

Es ist wirklich zu schade, dass sich so wenige für diesen Wettbewerb begeistern können... das Lesen und Abstimmen ist ja nicht nur Arbeit, sondern macht doch auch Spaß :)
 
Registriert
Juli 2005
Ort
Mülheim an der Ruhr
Geschlecht
w

Gedicht 1:

Gefällt mir gut.
Ich les sehr gerne Gedichte und Geschichten die so aufgebaut sind.
Beim ersten Mal lesen fand ich es verwirrend aber das hat sich beim zweiten mal lesen gelegt.
Es hat mich von Anfang an gefesselt.

9,5/ 10

Gedicht 2:

Gefällt mir auch sehr gut, jedoch fehlt mir irgendwie ein Höhepunkt,
dies wird mMn aber durch das Reimschema wieder ausgeglichen.
Als einziges möchte ich kritisieren, dass ich es 2/3 mal lesen musste damit ich es richtig verstanden habe (oder meine es verstanden zu haben ;)), aber irgend wie finde ich dies ist auch kein richtiger Kritikpunkt. Das ist ja das tolle an Gedichten, auf den ersten Blick sind sie nicht offensichtlich sondern haben ein "Geheimnis" das sie offenbaren können.

9/ 10

Gedicht 3:

Mir gefällt die Sprache des Gedichts nicht ganz so gut.
Es holpert manchmal etwas, die Grundidee gefällt mir jedoch.

5/ 10

Gedicht 4:

Ich finde das Gedicht toll, es passt nur nicht zu meiner Vorstellung von Wahnsinn. Weil es jedoch eine eigene Art von Wahnsinn zeigt gefällt es mir gut.

7/ 10

Gedicht 5:

Das Gedicht ist glaube ich mein Lieblingsgedicht.
Es dreht sich nciht um diese vollkommen abgedrehte Art von Wahnsinn.
Ich mags einfach :)

10/ 10

Gedicht 6:

Ich finde die Gestaltung toll, manche Sachen kann man nicht sofort lesen und ich hatte dann hinterher das Gefühl ein Geheimnis zu entdecken ^^
Und ich mag auch das Gedicht an sich.
Es trifft einfach genau meinen Geschmack.

10/ 10

Gedicht 7:

Hier gefällt mir die Sprachliche Ausarbeitung nicht so gut.
Ich finde jedoch das Thema wird gut rübergebracht.

5/ 10



Geschichte 1:

Diese Geschichte gefällt mir nicht ganz so gut.
Die Geschichte wirkt mir persönlich nicht Wahnsinnig genug, oder ich bin noch nicht dahinter gestiegen ;)
Und die Sprache hapert mir auch an manchen Stellen zu sehr, es wirkt sehr abgehetzt geschrieben, vielleicht ist das aber auch extra. Nur mir gefällt das nicht so gut :)

4/ 10

Geschichte 2:

Finde ich toll.
Dieses Psyhopathische daran gefällt mir total gut und die Wendung ist auch gut.
Die Sprache wirkt durchdacht und es ist sehr gut zu lesen.

9/ 10

Geschichte 3:

Den Anfang fand ich nicht ganz so toll, aber es spiegelt gut den Wahnsinn wieder.
Die Wendung fand ich super, es zeigt auch mal die andere Seite des Wahnsinns, die Seite der Familie. Man bekommt einen Einblick in die Gefühle der Familie und des Kranken, eine schöne Idee und toll umgesetzt.

8/ 10

Geschichte 4:

Toll. Die Geschichte und der Diagnosebogen.
Die Aufmachung der beiden Sachen finde ich sehr gut umgesetzt.

10/ 10

Geschichte 5:

Einfach aber fesselnd.
Die Einfachheit der Sprache finde ich sehr passend,
das Layout passt gut.
Ich musste dabei die ganze Zeit an einen kaputten Spiegel denken und das verbinde ich
mit der Zerrissenheit eines Menschen wenn er Wahnsinnig ist.

8/ 10

Geschichte 6:

Das Layout der Geschichte gefällt mir nicht sehr gut.
Aber die Geschichte finde ich nicht schlecht, nur fesseln tut sie mich nicht.

4/ 10

Geschichte 7:

Passt für mich leider nicht so gut zu meiner Vorstellung des Wahnsinns.
Die Sprache finde ich aber gut umgesetzt.

5/ 10

Geschichte 8:

Ich mag diese Geschichte.
Sie hat zwar keinen direkten Höhepunkt, aber sie ist sprachlich gut ausgearbeitet und
sehr interessant.

9/ 10

Geschichte 9:

Gefällt mir leider nicht ganz so gut.
Sie fesselt mich einfach nicht so. Sie ist sehr einfach geschrieben, vielleicht liegt das daran.

3/ 10

Geschichte 10:

Das Thema der Geschichte ist für mich nicht so ganz Wahnsinnig.
Und leider ist sie auch sehr vorhersehbar, sie ist einfach geschrieben und trifft leider nciht ganz meinen Geschmack.

3/ 10

Geschichte 11:

Gefällt mir sprachlich und optisch sehr gut.
Die Ideen die in dieser Geschichte verarbeitet wurden, wirken gut durchdacht und sie sind ebnso gut umgesetzt.

9,5/ 10


Wie man merkt sind meine Bewertungen nach hinten kürzer geworden, ich wollte es nur unbedingt
Heute fertig machen, da ich nächste Woche viel in der Uni bin. Sollte mir noch etwas zu einzelnen Teilnehmern einfallen werde ich es ergänzen, nur die Punktzahl bleibt.

Ich hoffe niemand fühlt sich angegriffen.

Ich bewundere alle Teilnehmer, die hier etwas eingereicht haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eowyn

Member
Registriert
Mai 2006
Alter
32
Ort
Wien
Geschlecht
w

Ich fang grad an die Gedichte zu bewerten. :) Ist aber echt nicht leicht, da ist viel Feines dabei. :ohoh:

(Ich editier einfach nach und nach hier rein. :D)

Ich vergebe die 10 Punkte so: Rechtschreibung und Grammatik bis zu 2 Punkte, Stil/Rhythmus bis zu 4 Punkte und Inhalt auch bis zu 4 Punkte.

Gedicht 1:

Rechtschreibung und Grammatik: Perfekt, keinen einzigen Fehler gefunden. 2/2 Punkte.
Stil/Rhythmus: Gefällt mir! Gedichte müssen sich nicht immer reimen. Mir ist ein ungereimtes Gedicht wesentlich lieber als eins mit nem holprigen Reim. 4/4 Punkte.
Inhalt: Joa, das ist Wahnsinn in Perfektion. Wirklich gut gemacht. Eigentlich find ich schon hier nichts auszusetzen. Ich tu mir zwar immer schwer, 10 Punkte zu geben, aber…4/4 Punkte.

Macht insgesamt 10 Punkte. :)

Gedicht 2:

Rechtschreibung und Grammatik: Na ja, prinzipiell schreibt man du und dich nach neuer Rechtschreibung ja klein. Aber 1) seh ich im Forum noch genug Leute, die sich nicht dran halten (ich find’s irgendwie auch hübscher so) und 2) passt es irgendwie ins Gedicht. Deshalb - Schande über mich - geb ich hier trotzdem 2 Punkte.
Stil/Rhythmus: Eigentlich nicht schlecht. Gefällt mir sehr gut. Nur manche Sätze klingen bisschen arg gewöhnungsbedürftig, wie „Wozu das Du hat einen Sinn?“. Klingt bisschen zu gewollt. Sonst find ich’s aber gut. 3/4 Punkte.
Inhalt: Passt auch gut zum Thema. Das ist das Tolle an dem Thema - man kann eigentlich alles schreiben und es passt. :D Selbst wenn man völligen Blödsinn schreibt. Ist das hier aber nicht - 4/4 Punkte.

Macht insgesamt 9 Punkte.

Gedicht 3:

Rechtschreibung und Grammatik: Passt, einwandfrei. 2/2 Punkte.
Stil/Rhythmus: Hmmm. :argh: Sehr holprig, gefällt mir stellenweise auch so gar nicht. Na ja, trotzdem ist es eine Art Gedicht. Auch wenn es für mich eher nach ner abgehakten Erzählung klingt. Hm, hm. 1/4 Punkte.
Inhalt: Hier hab ich nichts auszusetzen. ;) Passt gut zum Thema. 4/4 Punkte.

Macht insgesamt 7 Punkte.

Gedicht 4: Was soll ich sagen? Arm. Gedicht 5:

Rechtschreibung und Grammatik: Oh Gott, irr ich mich oder sind da überall Akzentzeichen statt Apostrophe? Igitt, igitt, damit kann man für mich ein ganzes Gedicht versauen. :argh: Außerdem ist es etwas inkonsequent. Wenn schon Apostrophe bei „steck“ und „fang“, dann aber auch bei „hör“ und „wein“. Okay, sonst passt alles, trotzdem…1/2 Punkte.
Stil/Rhythmus: Holprig und manche Sätze klingen einfach komisch. „Wie Spaß das macht“? Klingt nicht unbedingt Deutsch. Und auch mit Apostroph klingt „Ich will ihn fang“ seltsam. Na ja, aber es reimt sich. 2/4 Punkte.
Inhalt: Na ja, irgendwie ist es Wahnsinn. Aber. Hm. Gefällt mir nicht so unbedingt. Hmm. 2/4 Punkte.

Macht 5 Punkte.

Gedicht 6:

Ach du meine Güte.

Rechtschreibung/Grammatik: Also ich glaub die passt. :ohoh: 2/2 Punkte.
Stil/Rhythmus: Ähm. Hilfe? :D Sehr verwirrend und unübersichtlich. Man muss sich beim Lesen echt anstrengen. Tut mir leid, ist so gar nicht mein Fall. :ohoh: 0/4 Punkte.
Inhalt: Das ist auf jeden Fall Wahnsinn. Und im Gegensatz zu einigen anderen find ich die Verwendung derber Worte hier gar nicht unangebracht. Trotzdem ein bisschen wirr. Hm. 3/4 Punkte.

Macht insgesamt 5 Punkte.

Gedicht 7:

Rechtschreibung/Grammatik: Passt. 2/2 Punkte.
Stil/Rhythmus: Sehr holprige Reime, teilweise einfach zu kurz, manches passt einfach nicht wenn man es laut vorliest, weil beispielsweise zu lange Sätze auf kurze folgen. 0/4 Punkte.
Inhalt: Jep, Wahnsinn. Wie in einem Schulaufsatz über Wahnsinn. Keine Themenverfehlung, aber irgendwie fehlt dem Gedicht die Seele. 2/4 Punkte.

Macht insgesamt 4 Punkte.


So, ich habe fertig. :DIch werd jetzt mal raten (was teilweise echt nicht so schwer ist. :D) und mich dann an die Bewertung der Geschichten setzen. ich weiß aber nicht ob das heut noch kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eldolen

Member
Registriert
Januar 2005
Ort
SH
Geschlecht
w

So, Gedichte habe ich jetzt bewertet - die Geschichten folgen im Laufe der Woche. :)

Gedichte

Gedicht 1:
Wirkt auf mich sehr faszinierend, wenn auch teilweise verwirrend. Aber vielleicht ist es gerade das... Der Stil gefällt mir sehr gut, obwohl die transportierten Bilder ein wenig beängstigend sind.
9 Punkte

Gedicht 2
Ich weiß nicht recht was ich davon halten soll, die Grundidee gefällt mir, aber durch den Sprachstil fällt es mir schwer Zugang zu dem Gedicht zu finden…
7 Punkte

Gedicht 3
Der Titel hat mich zunächst irritiert, er passt aber perfekt zum Gedicht. So werden die extremen Differenzen zwischen „Realität“ in der weißen Zelle und dem geistigen „Märchen“, dem Wahn der Protagonistin nur noch einmal versinnbildlicht. Gefällt mir sehr!
9 Punkte

Gedicht 4
Mich persönlich stören die fehlenden Auslassungszeichen der Verben („spür“, „führ“, „berühr“, „wein“). Umgangssprachlich ist das so in Ordnung, in Foren schreibe ich ja selbst so, aber in einem Gedicht sollten sie schon da sein. Ansonsten gefällt es mir gut, allerdings verbinde ich Wahnsinn nicht mit SVV.
7 Punkte

Gedicht 5
Und auch hier fehlen ein paar Auslassungszeichen (z. B. bei „wein“). Teilweise wirken einzelne Verse oder Worte recht gewollt, was aber dem Gedicht an sich nichts abspricht. Es übermittelt eine ganz andere Atmosphäre als die anderen Gedichte, positiv und irgendwo fast leichtfüßig. Der Wahnsinn/Irrsinn liegt nicht in dem lyrischen Ich selbst, sondern in der umgebenden Natur. Die graphische Gestalt finde ich auch sehr schön.
9 Punkte

Gedicht 6
Verwirrend, sehr verwirrend. Es transportiert den Wahnsinn gut, die Wortwahl ist aber für meinen Geschmack zu derb, auch wenn sie hier durchaus stimmig ist.
7 Punkte

Gedicht 7
Mir fehlt hier der überspringende Funken. Der Wahnsinn ist da, aber es fehlt einfach etwas. Das Gedicht wirkt auf mich recht „steril“.
5 Punkte


Geschichten
Geschichte 1
Hm... Es irritiert mich, dass die Protagonistin keine Angst hat. Auf mich macht das eher einen oberflächlichen Eindruck ohne weiteren Tiefgang. Der Wahnsinn ist da, ich finde ihn für einen Horrorfilm passender.
Im Großen und Ganzen lässt sich die Geschichte ganz gut lesen. Allerdings wirkt die Geschichte durch eher kurze, aneinander gereihte Sätze holperig und unrund. Grammatik und Zeichensetzung sind auch nicht immer richtig.
4 Punkte

Geschichte 2
Die Idee ist klasse. Der Jäger wird zum Gejagten und das vermeintliche Opfer zum Jäger. Das Ende war doch überraschend, aber gut gewählt. Die Perspektivenwechsel finde ich gelungen und irgendwo frage ich mich, wer von den beiden wahnsinniger ist.
Liest sich gut und flüssig, der Stil gefällt mir auch. Allerdings stören einige Zeitsprünge und Konjunktivfehler.
8,5 Punkte

Geschichte 3
Gefällt mir. Der Wahnsinn wird im ersten Teil gut verdeutlicht, stellenweise musste ich ein wenig an Gollum denken. Der zweite Teil hätte ausführlicher sein können, ist aber dennoch gut.
Der Lesefluss wird im ersten Teil durch die fehlenden Leerzeichen nach den ‘…‘ gestört, zudem stimmt die Großschreibung zu Beginn eines Satzes oft nicht… Ein paar Absätze wären auch nicht schlecht.
7 Punkte

Geschichte 4
Oh, ganz schön kurz. Aber dafür sehr aussagekräftig, auch wenn ich das Ende sehr abrupt finde.
Der Stil gefällt mir, er wirkt beinahe leichtfüßig.
8 Punkte

Geschichte 5
Hat etwas Faszinierendes an sich. Allerdings stören mich die schwarzen Flecken drumrum, auch wenn sie eine gewisse Art der Atmosphäre übermitteln, lenken sie doch zu sehr ab.
Grundsätzlich gefallen mir kurze, abgehackte Sätze nicht, passen tut es aber. Allerdings hätte das auch komplett durchgezogen werden müssen. Einige Nebensätze haben sich dann doch eingeschlichen.
7 Punkte

Geschichte 6
Was hat die Geschichte mit Wahnsinn zu tun? Mir fehlt da der Bezug… Oder vielleicht komme ich einfach nicht dahinter…
Der Stil ist recht einfach gehalten, finde ich hier gut und lässt sich so auch gut lesen.
6 Punkte

Geschichte 7
Huch, eine ganz andere Interpretation des Wahnsinns. Gefällt mir. Wobei es auch Verzweiflung sein könnte, aber vielleicht liegen Wahnsinn und Verzweiflung öfters nah beieinander. Für meinen Geschmack ist der Aspekt allerdings ein wenig zu kurz gekommen.
Der Stil gefällt mir und beim Rest passt auch alles.
9 Punkte

Geschichte 8
Ha, ich musste die Geschichte zweimal lesen, um es wirklich glauben zu können, dass Francis und die Frau eine Person sind. Die Geschichte löst bei mir ein richtiges Beklemmungsgefühl aus, vielleicht auch gerade deswegen, dass hier auf die zwei-gesichtige Gesellschaft hingewiesen wird.
Der Schreibstil gefällt mir wirklich sehr. Das einzige was mir aufgefallen ist, sind die fehlenden Leerzeichen zwischen dem „Dr.“ und „Lawrence“.
10 Punkte

Geschichte 9
Niedlich und naiv-kindlich, sehr schön! Musste stellenweise auch schmunzeln, allerdings rätsel ich immer noch ob jetzt beide (Vater und Kind) wahnsinnig sind oder nur das Kind.
Der Stil ist recht einfach gehalten und passt zum Inhalt. Ansonsten sind mir nur ein paar Kleinigkeiten aufgefallen wie z.B. fehlende Doppelpunkte vor wörtlicher Rede.
8 Punkte

Geschichte 10
Na ja, die Idee passt meiner Ansicht nach nicht zum Thema „Wahnsinn“. Aber an sich ist sie schön.
Zum Teil tauchen einige Wiederholungen auf, finde ich aber nicht so schlimm, da der Stil ja mehr umgangssprachlich gehalten ist.
5 Punkte

Geschichte 11
Oh, ich liebe Geschichten, die mehr Fragen hinter lassen als sie beantworten! Sehr interessant, ich vermute mal, dass es eine Atombombe war, oder? Allerdings auch ein wenig verwirrend das Ganze.
Sprache und Stil gefallen mir sehr, Fehler habe ich keine gefunden.
9 Punkte
 
Zuletzt bearbeitet:

Pimthida

Member
Registriert
Mai 2004
Geschlecht
w

Danke an alle die noch abgestimmt haben :)

Und an die anderen: KOMMT SCHON! :D
 

natt i nord

Member
Registriert
Oktober 2006
Ort
Greifswald
Geschlecht
w

So, fertig abgestimmt - zumindest mit den Geschichten, die Gedichte werd ich aber lassen, da ich's mit Gedichten nicht so habe. ;)

Meine Vermutungen über die Autoren kommen nachher :D
 

Spocky

SimForum Team
SimForum BAT Team
Registriert
Januar 2003
Alter
62
Ort
Stadt Plauen im Vogtland
Geschlecht
m

Für die 3 Erstplatzierten jeder Kategorie habe ich wieder eine kleine Überraschung auf Lager. :lalala:

Oder besser gesagt, noch nicht auf Lager, kommt aber demnächst. :hallo:
 

Siamx

Newcomer
Registriert
März 2011
Geschlecht
m

So, hier meine Bewertungen:

Geschichte 1
Situation eindrücklich emotionslos beschrieben. Keinerlei Reaktion der Protagonistin, die sie als Mensch identifizieren würde. Einfach nur Satz neben Satz neben Satz und Angst hat sie wohl auch keine.
3 Punkte


Geschichte 2
Nette Perspektive vom Wahnsinn und am Schluß kommt jener auch sehr gut zur Geltung. Nur das mittendrin ist zu verquer und schwer verständlich, werfen Fragen auf, die nicht beantwortet werden, die man sich allenfalls denken kann (aber nicht muß). Aber der Schluß reißt es raus.
7 Punkte


Geschichte 3
Laienhafte Auffassung von Schizophrenie... verdeutlicht durch unleserlich aneinandergereihte [...] Sätze. Dem Leser wird ein Bild dieser Krankheit vermittelt, das es nicht gibt. Es hat Potential, aber das wurde hier nicht ausgeschöpft.
5 Punkte


Geschichte 4
Wiedermal die Schizophrenie. Dargestellt auf eine sehr eigenwillige Art und Weise. Hätte man es für sich selbst stehen lassen, wäre es was geworden, der Diagnosenabriss am Ende jedoch bleibt offen und hat keinen Einfluss auf die eigentliche Geschichte und ist daher unnötig
5 Punkte


Geschichte 5
Abgehackte Sätze, Tagebuchartig, kein Zusammenhang, keine Situation. Einzig die schwarzen Störflecken in dem PDF verleihen eine gewisse Atmosphäre, die allerdings wenig wahnsinnserzeugend ist, sondern eher lästig.
3 Punkte


Geschichte 6
Die Geschichte gefällt mir, aber sie hat für mich nichts mit dem Thema "Wahnsinn" zu tun, deshalb leider Punkteabzug.
7 Punkte


Geschichte 7
Hmmm, ja. Nicht ganz mein Geschmack, der Wahnsinn ist für mich auch eher dezent in der Geschichte.
4 Punkte


Geschichte 8
Hammer voll vor den Kopf! Erzeugt ein erdrückendes Beklemmungsgefühl, und gleich zwei tiefsinnige Wenden in dem Zweipersonenstück. Nämlich, daß der Doktor der tatsächlich Wahnsinnige ist und nicht etwa Francis. Hat mich aus den Latschen gehauen dieses subtil dargebrachte Stückchen verkehrte Welt. Dieser öffentlich anerkannte Missbrauch im Namen des vermeindlichen Heilens. Viel zu krasses Thema für eine solch kurze Geschichte - aber dennoch hat sie ihr Ziel nicht verfehlt für diejenigen, die auch zwischen den Zeilen mitlesen.
10 Punkte


Geschichte 9
Gleich zwei Wahnsinnige in der Geschichte. Kein Einblick ob die Person des Vaters überhaupt existiert. Fragen tun sich auf beim lesen, werden aber nicht beantwortet. Gibt Minuspunkte, obwohl ich die Geschichte ganz gut finde.
7 Punkte


Geschichte 10
Mal eine andere Interpretation von Wahnsinn. Und durchaus gelungen. Gefällt mir. Und durch die wahnsinnige Lebensbejahende Einstellung bekommt sie einen Extrapluspunkt, da Geschichten für mich immer erst dann funktionieren, wenn sie mir eine Message mit auf den Weg geben - diese hier hat das geschafft!
9 Punkte


Geschichte 11
Sieht für mich nach dem jämmerlichen Versuch aus, aus der Laienperspektive einen geisteskranken Zustand zu beschreiben. Und genauso kommt es auch rüber: Gewollt und nicht gekonnt. Eher noch erinnert dieses Werk an die Erinnerung des ersten Alkoholrausches im Teeniealter. Nix halbes und nix ganzes. Aber mit Wahnsinn hats nicht so viel am Hut.
4 Punkte
 

Himmel

Member
Registriert
November 2006
Alter
25
Ort
Schwäbisch Gmünd/bei Freiburg
Geschlecht
w

Schön, dass noch ein paar Abstimmungen dazu gekommen sind. :)

Meine Abstimmung und das Raten sind gerade rausgegangen. (auch wenn ich wahrscheinlich nichts richtig hab ^^)
 

Pimthida

Member
Registriert
Mai 2004
Geschlecht
w

Also wirklich. Wie dreist und unfair kann man bitte sein? Das geht ja mal gar nicht.
Hätte nicht gedacht, dass das einem unserer Teilnehmer zu zu trauen wäre...

EDIT: Okay, jetzt habe ich zwar verraten, dass ich nicht Teilnehmer 4 bei den Gedichten bin, aber... na ja. Ich hoffe das ist eh klar :D
Sorry, falls ich jetzt trotzdem was kaputt gemacht habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Alca

Member
Registriert
April 2005
Alter
32
Geschlecht
w

Ich halte übrigens auch mein Wort und sitze gerade am Bewerten für die Geschichten (evtl danach noch die Gedichte, aber ich hasse eigentlich Gedichte =)). Schick ich auch auf jeden Fall noch rechtzeitig ab heute
 

Himmel

Member
Registriert
November 2006
Alter
25
Ort
Schwäbisch Gmünd/bei Freiburg
Geschlecht
w

Ähm okay?! Das ist echt sowas von unfair.. o_O Naja, das ist auf jeden Fall die richtig Entscheidung. Wer ist das denn gewesen?! Der scheidet aber dann natürlich aus dem Wettbewerb aus, oder? :ohoh:

Ich freu mich auf jeden Fall schon auf die Auswertung! :)
 

Eowyn

Member
Registriert
Mai 2006
Alter
32
Ort
Wien
Geschlecht
w

Ich halte übrigens auch mein Wort und sitze gerade am Bewerten für die Geschichten (evtl danach noch die Gedichte, aber ich hasse eigentlich Gedichte =)). Schick ich auch auf jeden Fall noch rechtzeitig ab heute
Ich räum noch mein Zimmer fertig auf und mach dann die Geschichten fertig. :D

@ Gedicht: was soll man da noch sagen? Einfach nur arm. Erfahren wir dann, wer das geschrieben hat?
 

Zur Zeit aktive Besucher

Oben Unten