Die Sims 4 Plauderecke

Heartfilia_

Member
Registriert
Mai 2013
Alter
28
Ort
Universum
Geschlecht
w

Okay ja, bei Zunahme ist es natürlich noch schwieriger, weil man den alten Kram nicht einfach weiter tragen kann. Ich hatte eigentlich auch geplant, das alte Zeug so lange zu tragen wie es geht. Gerade bei Oberteilen geht Oversize ja auch sehr gut.
Aber wir sprechen hier von über 10 Kleidungsgrößen kleiner inzwischen. 🙈Irgendwann sieht man in den "Zelten" dann irgendwie noch breiter aus, als man eigentlich noch ist und mag das so auch nicht mehr sehen.
Zumal mein Kopf eh nicht hinterher kommt und ich mich mich wie früher sehe, da haben die alten Klamotten rein psychisch auch echt nicht geholfen.

Ich hab vor allem innerhalb weniger Wochen so rasant zugenommen, dass ich dann echt nen Problem hatte weil nix mehr zum anziehen. Meine SchwieMu hat mir dann zumindest 2-3 Hosen besorgt sonst hätte ich irgendwann ohne Hose oder in Jogger los müssen :lol: Ich fand das so krass vorher waren mir die Hosen, die größe XS waren immer noch zu groß und 3-4 Wochen später bekam ich sie gar nicht mehr an :lol: Ich bin aber echt froh weil ich für mich selbst dünn sein schon als echt ätzend empfand, zumal ich ja stark im Untergewicht war. Find da mal schöne Klamotten zum anziehen, der Großteil meiner Klamotten damals kam aus der Kinderabteilung.. Da hab ich jetzt echt lieber meinen kleinen Bauch und den dicken Hintern und werd für schwanger gehalten xD
Das doofe ist halt das ich dadurch dass die Zunahme so schnell ging, hinterher Dehnungsstreifen hatte und jetzt inzwischen sieht man zwar die Streifen nicht mehr, dafür hab ich aber natürlich Orangenhaut bekommen. Aber naja.. so richtig knapp bekleidet bin ich eh selten. Im Sommer trag ich zwar sehr kurze Hosen, aber da ist mir das dann auch egal, wenn sich jemand an meiner Orangenhaut stört muss er ja nicht hinschauen %)

Am Anfang ging es eben auch so schnell, dass mir 'ne Hose nur wenige Wochen gepasst hat da magst keine Markenjeans für über 100€ bestellen - sondern bist eben beim Kik und Co. reingesprungen.

Ich würde sowieso NIE so viel Geld bezahlen nur für ein Kleidungsstück. Ich hab meine Kleidung schon immer bei Kik oder Takko geholt, ansonsten auch mal bei Aldi oder anderen Supermärkten wenns da grad was gab. Genauso Schuhe, da nehme ich auch eher die 10€ Schuhe von Aldi als mir welche für 40€ bei Deichmann zu holen. Ich glaub dieses "Markenkleidung" tragen werd ich nie verstehen. Aber da war ich eh nie wie viele jetzt sagen würden "typisch Frau" (was ich immer dämlich find weils genauso Klamottenverrückte Männer gibt und nein, die sind dann nicht zwingend schwul). Selbst wenn ich jetzt nicht weit unterhalb der Armutsgrenze leben würde, Klamotten würde ich weiter bei Discountern undoder aus Second Hand kaufen.. da gebe ich tausend mal lieber tausende Euro für Computerkram aus :lol: und so hat jeder seins

Stimmt schon Färben greift die Haare sehr an, ich tön ja nur, was sich nach einiger Zeit wieder rauswäscht.
Ich möcht halt schon gerne das das dann auch drinnen bleibt.. ich will ja nicht ständig nachtönen müssen. Warum muss ich auch fast blonde Haare haben.. Ich fühl mich mit der Farbe halt echt nicht wohl, und irgendwie ist jeder in meinem Bekannten/Verwandtenkreis der Meinung blond würde ja sooo toll zu mir passen.. Nein, passt es nicht. Also mir ist eig grundsätzlich egal was andere denken aber das nervt schon immer hart. Und dann kommt dieses "lass sie doch richtig blond machen das würde doch so gut zu dir passen". An mir hasse ich blonde Haare. Ich hatte früher so richtig naturblond, das war mir dann als Teen irgendwann zu blöd und ich hab damals meine Ma überredet und sie hat mir die schwarz gefärbt.. da sah ich dann aus wie Tod auf Latschen, quasi son Schneewittchen-Look minus dem roten Lippenstift und ich fands toll. War damals aber dann zu faul das immer nachzufärben. Habs rauswachsen lassen und seitdem sind meine haare so ganz hellbraun, so irgendwas zwischen blond und braun.. Es ist jetzt keine schlechte Farbe, aber für mich halt mMn unpassend.
Ich glaube, viel kaputter können meine Haare eh nicht mehr werden, vielleicht mach ichs dann einfach mal.. außer es kostet zu viel, dann nein danke xD
 

Dark_Lady

SimForum Team
Registriert
Februar 2007
Alter
41
Ort
Greven
Geschlecht
w

Ich glaube, viel kaputter können meine Haare eh nicht mehr werden, vielleicht mach ichs dann einfach mal.. außer es kostet zu viel, dann nein danke
Haare müsstest du dann vorher einmal beim Friseur auch richtig schneiden lassen.
Und Farbe ist teuer. Ich hatte bei mir bei ner Länge zwischen Schulterlang und Höhe BH-Verschluss für Schneiden und Färben immer so 70-80€ gezahlt - bei noch längeren Haaren und mit Strähnen wird das Ganze dann noch teurer. Und das so alle 4-6 Wochen, weil Ansatz.
Deswegen mach ichs mittlerweile auch selber.

Und: Wenn du mal keinen Bock mehr auf die Farben hast, ist dann nix mit einfach rauswachsen lassen, das wirst du auch über merhmaliges Färben machen müssen, bis die Haare dann in etwa wieder deine Naturhaarfarbe haben und das dann rauswachsen nicht mehr aufällt - Alternative dazu wäre sonst nur, die haare wirklich radikal einmal zu kürzen.
 

Heartfilia_

Member
Registriert
Mai 2013
Alter
28
Ort
Universum
Geschlecht
w

Haare müsstest du dann vorher einmal beim Friseur auch richtig schneiden lassen.

Och nö, da kommt mir momentan keine Schere dran xD Dann lass ichs lieber glaub ich.. wenn das vor allem so teuer ist. Vielleicht dann irgendwann mal, wenn ich mehr Geld habe.
Oder ich mach die "Grundfarbe" dann eben selber wenn das billiger wäre und lass nur Strähnen machen.. ach mal schauen.. es eilt ja nicht.

So nachher gleich ist die "Stunde der Wahrheit". Hab um 12 den Termin bei der Herzspezialistin für meinen Kater. Mir ist irgendwie ganz angst und bang weil er jetzt 2 mal über der normalen Atemfrequenz lag. Normal ist 10-30 Atemzüge pro Minute im ruhigen Schlaf, er hatte jetzt einmal 34 und einmal 38. Bei den beiden malen hat er halt auch geschnarcht. Ob schnarchen bei Katzen so normal ist weiß ich halt nicht. Der andere macht das halt nie. Aber der betroffene hat mitunter so laut geschnarcht das ich es durch meine Kopfhörer gehört hab, und die sind eig. gut abgeschirmt..
Das wird jetzt auch nen teurer Spaß werden, über 100€ kostet son Ultraschall.. wenn er jetzt tatsächlich Herzkrank ist, überleg ichs mir glaub ich mal ob ich auf ihn nicht ne Krankenversicherung abschließe. Er wird ja dann sicherlich Medikamente brauchen, regelmäßig hin müssen .. mal schauen. Und da gibts ja schon günstige Versicherungen eig. Mir hatte da mal einer so ne Übersicht von verschiedenen Anbietern geschickt.
Aber ich hoffe einfach er ist gesund. Mein kleines Baby :zitter:
 

timida

Member
Registriert
März 2008
Geschlecht
w

Die Überlegung mit der Krankenversicherung kommt dann aber zu spät. Du bist verpflichtet, Vorerkrankungen anzugeben. Mit 'ner Herzerkrankung nimmt den keine Versicherung mehr auf - das ist ja ein bewusstes Verlustgeschäft und auch Versicherungen wollen verdienen.

Ich bin absolut pro Tierversicherung (meine Kater sind ein Glück alle drei versichert, sonst hätte ich die bei weit über 15.000€ Tierarztrechnungen innerhalb von 3 Jahren bereits abgeben dürfen, im letzten halben Jahr sind erneut fast 4000€ mit einem zusammen gekommen), aber die schließt man am leichtesten bei jungen und gesunden Tieren ab.


Alles gute für die Untersuchung!
 

Heartfilia_

Member
Registriert
Mai 2013
Alter
28
Ort
Universum
Geschlecht
w

ja das hat mir der TA jetzt auch grad erklärt.

Er hat nun die Untersuchung überstanden mit dem Ergebnis das sein einer Vorhof zu groß ist, der arbeitet aber trotzdem super also empfand sie das jetzt nicht als so dramatisch, hat aber trotzdem da er sich ja nunmal relativ schnell aufregt Medikamente verordnet, die aber zum Glück nicht teuer sind. Der Ultraschall an sich kam jetzt 115€ plus noch andere Untersuchungen warens jetzt 190€ gerundet. Zum Glück hatte ich noch 250€ vom Umzug über und hatte ja die 400€ von der Kaution bekommen wovon ich erst 120 für Rollos ausgegeben hab.. Wenn er dann mal wieder nen Ultraschall braucht, frag ich halt ob ichs in 2 Hälften bezahlen kann.
Das blöde ist halt das dadurch sein Thrombose-Risiko etwas erhöht ist, jetzt momentan noch relativ gering erhöht weil er ja noch jung ist, aber im Alter kanns dann nachher zum Problem werden und dann wird er entsprechend ne Thrombose-Vorsorge brauchen.

Er bekommt jetzt Entwässerungstabletten und Antiarrhythmika (ich hoffe habs richtig geschrieben), wenn dadurch allerdings sich seine Atemfrequenz nicht verändert und er nicht ruhiger wird, kann man die wieder absetzen. Soll jetzt erstmal ne Woche geben und schauen, weil nach einer Woche braucht man wohl noch nicht ausschleichen. Und dann wird er halt regelmäßig Kontrollen brauchen

Ach mensch, mein armer kleiner Schatz. Jetzt leckt er sich erstmal wieder sauber grad. Der arme musste ja am Brustkorb rasiert werden.
 

Kiwi

Member
Registriert
Juli 2008
Alter
28
Geschlecht
w

Was ich gar nicht verstehe, sind grau gefärbte Haare. Wieso tut man das? Man wird doch so oder so früher oder später grau.
Das verstehe ich auch absolut nicht. Letztendlich...wem's gefällt, aber ich denke mir halt auch, dass wir eh alle irgendwann grau auf'm Kopf werden. Ich habe jedenfalls kein Interesse daran, das vorher schon auszuprobieren :lol:

Aber wenn man im Gespräch auf den Geschmack kommt, sage ich eben was ich mag und was ich nicht mag.
Aber du hast schon recht, es kommt darauf an, wer vor mir steht.
Wenn man schon in ein Gespräch darüber kommt, finde ich Äußerungen zum persönlichen Geschmack auch überhaupt nicht schlimm, solange man dabei nicht ausfallend wird. Ich denke, problematisch sind vor Allem Äußerungen, bei denen man einer Person anhand der Frisur irgendwelche Merkmale oder eben Geschlechter zuweist. "Gefällt mir persönlich nicht." trifft schließlich auch keine Äußerung über deinen Gegenüber, während "Die Frisur macht dich aber männlich / weiblich." in gewisser Weise über die Person urteilt.

Tatsächlich hatte ich mal eine merkwürdige erste Begegnung. Mit hat sich jemand vorgestellt und dann sofort geäussert, ich sei ihr viel zu dünn.
Wow, das ist echt richtig daneben.
 

Fannylena

Member
Registriert
April 2007
Alter
46
Ort
NRW
Geschlecht
w

Was ich gar nicht verstehe, sind grau gefärbte Haare. Wieso tut man das? Man wird doch so oder so früher oder später grau. =)
Ich hatte mal einen Gast, die war um die fünfzig und hatte bei einer Kurzhaarfrisur rosa gefärbte Spitzen! Schrecklich.
Also dieses helle rosa, grün, blau finde ich auch doof. Und das mit dem grau färben versteh ich auch nicht. Ich hatte bei diesem Trend erst gedacht, das das alte Frauen machen, die eh schon fast ganz grau sind und dann den Rest angleichen wollen, oder so.
Ich glaube aber das der Trend schon abgeebbt ist, ich hab jedenfalls schon lange keine jungen Leute mehr mit diesen grau gefärbten Haaren gesehen.

Wenns nach mir geht würde ich mir nen Regenbogen auf den Kopf klatschen :lol: knallbunte Haare gibt nichts geileres, also für mich. Einzige was mich oft davon abhält, ich muss meine Haare erst mal aufhellen und ich hasse es ...

Ich bin mittelbraun von Natur aus und habe mir im Oktober ´19 Strähnchen machen lassen, und dann kam eine knallrote Tönung drauf. Das ist ne echt coole Farbe. Ich bin also am Ansatz braun und dann geht´s in den Längen von braun in das knallrot über. Die Spitzen sind inzwischen rot. Das sieht vor allem in der Sonne super aus. Der Wehrmutstropfen daran: Es gibt keine rote Farbe die wochenlang hält. Ich habe damals diese Tönung beim Friseur gekauft und das rot dann ca. alle 3 Wochen selber nachgetönt. Und das klappt echt super. Einfach in die Längen und Spitzen klatschen, einwirken lassen, ausspülen fertig. Die ist nicht schädlich für die Haare und meine Farbe bleibt immer schön. Es blutet beim Waschen auch mal aus und die Handtücher kriegen auch was ab, aber eine normale Wäsche hat bis jetzt noch alles rausgekriegt.
Meine Ansätze lasse ich beim Friseur machen, weil der kann aufpassen das nur die Ansätze gefärbt werden und nicht meine schönen roten Haare. Der kommt auch hinten am Kopp viel besser dran als ich. :lol: Irgendwann, lasse ich mal neue Strähnchen machen die dann auch wieder rot werden.
Ich liebe diese Farbe und hab auch schon von ganz vielen Leuten gesagt bekommen, wie toll das aussieht. Also wird es so bleiben. :nick:
Im Moment bin ich übelst grau. Ca. 2 cm Ansatz :Eek: der sich auch nicht mehr verbergen lässt. Ich muss jetzt echt mal gucken ob ich in den nächsten Wochen nen Termin kriege.
 

Heartfilia_

Member
Registriert
Mai 2013
Alter
28
Ort
Universum
Geschlecht
w

ich verstehe Trends generell nicht, also dieses "ich mach etwas weil es alle anderen auch grad machen". Für mich haben Menschen die ausschließlich Trends folgen keine eigene Persönlichkeit und keinen eigenen Geschmack. Ich lasse mir nicht von Trends vorschreiben was ich toll finde und was ich tue. %) Ich weiß noch als plötzlich alle Mädels mit diesem fürchterlichen Sidecut rumgelaufen sind. Ich find das soooo hässlich. Also muss natürlich jeder selber wissen aber viele haben das ja nur getragen weils angesagt war. Total unverständlich für mich. Oder bei Männern dieser Undercut in Kombi mit nem Männerdut. Fürchterlich. Und jeder rannte so rum.

So richtig grau, also son "alte Leute" grau, versteh ich auch nicht, aber so ein ganz dunkles, fast schwarzes grau kann schon gut aussehen, finde ich jedenfalls.

Ich hab jetzt zwar kein echt-Menschen-Beispiel gefunden aber ich hatte mich grad erinnert, dass ich da mal nen Character designed hatte die solche Haare hat wie ich sie gern hätte: Link (ja ich weiß es ist absolut grottig gezeichnet aber was solls xD) so in etwa hätte ich das gern also von der Farbe.. Das grau vielleicht noch ein kleinen ticken dunkler und statt grün vielleicht eher ein dunkles blau oder dunkles lila.. wobei dunkles grün auch gut aussieht..

und apropo Zeichnungen.. ich hab heut endlich mal wieder gezeichnet. Nach keine Ahnung ich glaub Monaten? Bin ein bisschen Stolz das ich mich da trotz Motivations/Antriebslosigkeit zu aufgerafft habe :3
 

tjeame

Member
Registriert
Dezember 2009
Geschlecht
w

Ganz stumpf: ich esse einfach weniger als ich verbrauche. :D Mehr steckt tatsächlich nicht dahinter. Also ich zähle Kalorien (verbrauchte wie auch zugeführte) und versuche im Defizit zu bleiben. Anfangs ging das nur über die Ernährung - mit 'nem BMI von über 47 war 20 Minuten gehen schon eine Herausforderung für mich.
Manchmal kann's so "einfach" sein. 😅 Hab das auch mal eine Zeit lang gemacht. Hat anfangs auch gut funktioniert, aber irgendwann hat's stagniert. Einerseits bin ich nachlässig geworden weil das mitunter ja schon ganz schön aufwändig ist und andererseits kam dann auch der Lockdown und ich konnte nicht mehr in's Fitnessstudio was auch ein ziemlicher Killer war.
Wer weiß vielleicht hast du mich jetzt motiviert wieder etwas mehr Gas zu geben. =)
Im September hab ich mit dem Laufen (joggen) angefangen, das hilft natürlich beim Erhöhen des Defizits ... aber macht auch mehr Hunger. :ROFLMAO:
Aber ich liebe es! Hätte ich nie gedacht, bis Anfang letztes Jahr war ich schon froh, dass ich "Sport" zumindest fehlerfrei buchstabieren konnte. :D
Lustig - so ähnlich war es bei mir auch. Wobei ich am liebsten im Fitnessstudio stumpf auf dem Laufband, oder Crosstrainer unterwegs bin. Hätte ich nie erwartet. (Krafttraining mach ich zwar der Muskeln wegen auch etwas, aber nicht so gern)
Deshalb freu ich mich wenn die endlich wieder auf machen.
Seit dem sind jetzt 43kg weg - ich hab bis zur obersten Grenze Normalgewicht aber immer noch 14kg vor mir. 🙈 Und auch das ist nur ein Zwischenziel. Aber ab dann entscheidet mein Körpergefühl - das sich bis dahin hoffentlich mitentwickelt hat und nicht weiterhin meint, immer noch stark übergewichtig zu sein. %)
Woha starke Leistung. Respekt.
Das erste mal Klamotten shoppen im Laden (was ich früher auch gehasst hab - ja klar, ich hab ja auch nix gekriegt) letztes Jahr Oktober war regelrecht ein Kulturschock für mich. Man rennt automatisch zu den falschen Größen und meidet bestimmte Läden, weil "da passt eh nix". Bis man mal checkt, dass das ja alles gar nicht mehr so ist ... fühlt man sich weiterhin genauso angestarrt und unsicher wie früher.
Ja das mit dem Körpergefühl ist immer so eine Sache... Das kann ganz schön fehlgehen. Braucht bestimmt einige Zeit bis sich das dann entsprechend einpendelt.
 

Shinjukai

Member
Registriert
Oktober 2010
Oder bei Männern dieser Undercut in Kombi mit nem Männerdut. Fürchterlich. Und jeder rannte so rum.
Ich habe es sonst auch nicht so mit Trends, aber ich muss sagen, diesen Trend fand ich ziemlich gut :schäm:
Ich mag längere Haare bei Männern auch eh ganz gerne (nicht bei jedem, muss schon insgesamt passen) und diesen Dutt bei Männern finde ich irgendwie ziemlich attraktiv. Der Undercut dazu muss jetzt nicht unbedingt sein aber so längere Haare und zusammengebunden 👍

Ich habe mir früher oft die Haare gefärbt und bin ganz froh, dass ich die Phase hinter mir habe. Jetzt habe ich silberne Strähnchen, aber ganz natürlich ;)
Anfangs fand ich es doof, aber mittlerweile gefällt es mir irgendwie, zumindest steht mir die Farbe.
 
Registriert
September 2008
Geschlecht
w

Wenn du ne Brille trägst, vielleicht mal einen Test machen ob du noch die richtige Stärke hast - meine Schwester hatte das auch mal ne Zeitlang, mit den neuen Gläsern gings dann wieder.

Ich werf das nochmal kurz hier rein, weil ich mich bedanken wollte. :) Seit gestern besitze ich dank deiner Erinnerung eine Brille, die ich vor dem Bildschirm trage. Es ist zwar noch ein wenig ungewohnt, aber es lässt sich doch angenehmer schauen. Vielen Dank! 🤓
 
  • Danke
Reaktionen: Zora Graves

Heartfilia_

Member
Registriert
Mai 2013
Alter
28
Ort
Universum
Geschlecht
w

Ich habe es sonst auch nicht so mit Trends, aber ich muss sagen, diesen Trend fand ich ziemlich gut :schäm:
Ich mag längere Haare bei Männern auch eh ganz gerne (nicht bei jedem, muss schon insgesamt passen) und diesen Dutt bei Männern finde ich irgendwie ziemlich attraktiv. Der Undercut dazu muss jetzt nicht unbedingt sein aber so längere Haare und zusammengebunden 👍

Nur Dutt find ich jetzt auch nicht schlimm und kann an manchen Männern sogar gut aussehen. Aber in Kombi mit Undercut, ürgs.
Mein jüngster Bruder macht da ja auch irgendwie fast alle Trends mit. Der hatte auch nen Undercut gehabt, aber ohne Dutt. Da hab ich auch so zu ihm gesagt "Das sieht scheiße aus mach das bloß weg" :lol: (Nur so zur Info das ist zwischen mir und meinen jüngeren Brüdern normal das wir uns sowas an den Kopf werfen, wir wissen ja wies gemeint ist)

Früher als Teen hab ich Trends ja auch manchmal mitgemacht, aber halt nur wenn ich sie selber gut fand. Bzw auch als Kind schon. Ich sag nur der Tamagotchi Trend. Was hab ich meine Mutter angebettelt weil ich son Ding haben wollte, bis ich eins bekommen hab. Und nach nem Jahr oder so lags in der Ecke :lol: und dann hat meine Mutter es irgendwann wo ichs nach Jahren wiedergefunden hatte einfach weggeworfen :zitter: hab jetzt inzwischen wieder welche, einfach für den Sammlerwert, spielen tu ich damit nicht %)
 

Fannylena

Member
Registriert
April 2007
Alter
46
Ort
NRW
Geschlecht
w

Manchmal kann's so "einfach" sein. 😅 Hab das auch mal eine Zeit lang gemacht. Hat anfangs auch gut funktioniert, aber irgendwann hat's stagniert. Einerseits bin ich nachlässig geworden weil das mitunter ja schon ganz schön aufwändig ist und andererseits kam dann auch der Lockdown und ich konnte nicht mehr in's Fitnessstudio was auch ein ziemlicher Killer war.
Wer weiß vielleicht hast du mich jetzt motiviert wieder etwas mehr Gas zu geben. =)
2018 hatte ich auch so einen Rappel. Bis dahin hatte ich noch knapp 10 Kilo zuviel mit mir rumgeschleppt. Einer der mich kennt würde sagen, so ein Quatsch, du bist genau richtig. War ich vielleicht lt. BMI auch, aber ich hab mich nicht so gefühlt. Ich hatte vor Jahren bedingt durch die Pille auf einmal 10 Kilo zugelegt. Fand ich damals nicht schlimm aber als ich die wieder absetzte sind die auch nicht mehr von alleine verschwunden. Und irgendwie war 2018 so ein Moment wo ich mich so nicht mehr wohl gefühlt hab. Also hab ich das genauso gemacht, Kalorien gezählt und versucht ein Defizit herzustellen. Mein Job kam mir da ganz gelegen, weil sehr anstrengend. Aber auch wenn ich frei hatte, bin ich sehr oft spazieren gegangen. Joggen kann ich nicht, dann geb ich nach 10 Minuten auf. Aber spazieren gehen könnte ich stundenlang, hab ich damals auch sehr viel. Und so sind innerhalb von 5 Monaten 8 Kilos verschwunden. Zur gleichen Zeit hab ich mit zuviel Zucker aufgehört und mir so eine Anti-Zucker-Kur verschrieben. Kein Süßkram mehr und so. Das hat auch geholfen.
Ich hab das Kalorien zählen heimlich gemacht, weil ich keinen Bock hatte, allen zu erzählen warum und weshalb. Die hätten mich, glaube ich, als magersüchtig erklärt und eingewiesen. Nachdem ich die überzähligen Kilos wieder runter hatte, hab ich damit wieder aufgehört. Süßes esse ich auch wieder, aber in Massen.
Seitdem halte ich mein Gewicht wieder problemlos, wie früher.

@timida, 43 kg....😳 Glückwunsch, das ist wirklich ne starke Leistung.

Diese Undercut-Frisuren gehen gar nicht. Egal ob Frau oder Mann. Ganz schlimm, wenn die obendrauf so eine Art "Pottschnitt" haben und das alles dann grade zurückkämmen. 😖
Gegen nen Männerdutt hab ich auch nix. Lange Haare mag ich auch an Männern, wenn es zu ihnen passt.

Apropos Frisuren: Ich habe mir grade einen Friseurtermin geholt. In 3 Wochen!! 😄😄 Meine Friseuse meinte: Du musst jetzt stark sein der früheste Termin ist am 24.3. frei. Ich habs dann auf den 25. gelegt, weils mir da besser passt. Ist aber ok, hab ich mit gerechnet. Ich hätte auch eher anrufen können, hab ich aber nicht.
Jetzt renne ich schon so lange so rum, da kommts auf die drei Wochen auch nicht mehr an. 😁
 

Zora Graves

Member
Registriert
November 2009
Geschlecht
nb

Ich werf das nochmal kurz hier rein, weil ich mich bedanken wollte. :) Seit gestern besitze ich dank deiner Erinnerung eine Brille, die ich vor dem Bildschirm trage. Es ist zwar noch ein wenig ungewohnt, aber es lässt sich doch angenehmer schauen. Vielen Dank! 🤓
Das freut mich, dann kannst du ja jetzt wieder hoffentlich ganz ohne Übelkeit wieder so lange spielen wie du willst 🥳
 
  • Love
Reaktionen: lost.in.the.sixties

timida

Member
Registriert
März 2008
Geschlecht
w

Lustig - so ähnlich war es bei mir auch. Wobei ich am liebsten im Fitnessstudio stumpf auf dem Laufband, oder Crosstrainer unterwegs bin. Hätte ich nie erwartet. (Krafttraining mach ich zwar der Muskeln wegen auch etwas, aber nicht so gern)
Deshalb freu ich mich wenn die endlich wieder auf machen.
Aber aber ... zum Laufen braucht man doch kein Fitnessstudio. 😁
Ich selbst bin noch nicht auf einem Laufband gelaufen, es soll aber tatsächlich anders sein. Fûr viele einfacher, für viele aber auch langweiliger. Ich wünschte manchmal, ich hätte eins zu Hause, ich bin so ein Schön-Wetter-Läufer und für Regentage find ich das praktisch. Nachdem ich diesen Winter aber bei -7°C im tiefsten Schnee gelaufen bin, schreckt mich vermutlich nix mehr ab. :D

Das Zählen finde ich gar nicht so aufwändig. Aber ich bin da vermutlich auch so drin, dass es mich einfach nicht mehr juckt.

Aber auch wenn ich frei hatte, bin ich sehr oft spazieren gegangen. Joggen kann ich nicht, dann geb ich nach 10 Minuten auf.
Na, laufen ist ja die natürlichste Bewegung für uns, gerade das kann eigentlich jeder mit dem richtigen Training.
Das Aufgeben passiert oft, weil man als Anfänger viel zu schnell los läuft. Zu schnell zu viel wird. Dann wird's zur Qual, macht keinen Bock und man lässt es lieber.
Am Anfang empfiehlt sich auch Intervalltraining. Also Laufen und Gehen im Wechsel.
Ich bin zB mit zwei Minuten laufen und zwei Minuten gehen im Wechsel gestartet und das für gerade mal 20 Minuten. Im Schneckentempo. Hab das ganze auch mit Trainingsplan (vom begleitenden Trainer) über einen (kostenlosen) Onlinekurs gestartet. Wenn ICH das kann, kann das jeder. 😁
Ich konnt ja anfangs nicht mal gehen ...


Danke euch, das Leben ist so ... im wahrsten Sinne des Wortes ... auch erheblich leichter. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Heartfilia_

Member
Registriert
Mai 2013
Alter
28
Ort
Universum
Geschlecht
w

Diese Undercut-Frisuren gehen gar nicht. Egal ob Frau oder Mann. Ganz schlimm, wenn die obendrauf so eine Art "Pottschnitt" haben und das alles dann grade zurückkämmen. 😖
Gegen nen Männerdutt hab ich auch nix. Lange Haare mag ich auch an Männern, wenn es zu ihnen passt.

Ja das sieht halt echt furchtbar aus.
Irgendwie ist aber alles was furchtbar aussieht im Trend. z.B. Leggings anstelle von Hosen. Es sieht so furchtbar aus. Finde ich jedenfalls. Ich hab da schon exemplare gesehen die so ne dünne Leggings trugen das man den Schlüpper und alles sehen könnte 🤮 und überhaupt versteh ich diesen Trend nicht. Ich find Leggings jetzt nicht grad bequemer als Jeans und dann haben die ja nichtmal Hosentaschen und du musst immer ständig ne Handtasche mitnehmen. Mal davon ab das es halt wirklich furchtbar aussieht. Besonders bei Menschen die ja doch nen bisschen mehr auf den Rippen haben. Ich würde in den Dingern auch aussehen wie ne Presswurst. Total unverständlich für mich wie man das schick finden kann. Genau wie diese High-Waist Hosen. Die waren doch schon in den 80ern/90ern nicht schön.
 

Fannylena

Member
Registriert
April 2007
Alter
46
Ort
NRW
Geschlecht
w

Na, laufen ist ja die natürlichste Bewegung für uns, gerade das kann eigentlich jeder mit dem richtigen Training.
Das Aufgeben passiert oft, weil man als Anfänger viel zu schnell los läuft. Zu schnell zu viel wird. Dann wird's zur Qual, macht keinen Bock und man lässt es lieber.
Am Anfang empfiehlt sich auch Intervalltraining. Also Laufen und Gehen im Wechsel.
Ich bin zB mit zwei Minuten laufen und zwei Minuten gehen im Wechsel gestartet und das für gerade mal 20 Minuten. Im Schneckentempo. Hab das ganze auch mit Trainingsplan (vom begleitenden Trainer) über einen (kostenlosen) Onlinekurs gestartet. Wenn ICH das kann, kann das jeder. 😁
Ich konnt ja anfangs nicht mal gehen ...
Ja, das wird genauso gewesen sein. Auch möglich das das mit dem richtigen Training vielleicht klappt. Aber ich habe keinen Spaß am joggen.
Den hat mir mein Sportlehrer in der Schule total verleidet. Was wurden wir damals getriezt. Alle 6 Monate einen 25-Minuten-Lauf durch die Turnhalle. Wisst ihr eigentlich wie lang 25 Minuten sind?? Wenn einer nicht mehr konnte, musste der neben dem Lehrer weiterlaufen. Der hat den dann währendessen belabert. Mehrere Mädchen sind umgekippt und mir ist auch mal übelst schwindelig geworden. Das war alles egal. Jedesmal hatte ich danach eine Woche lang so einen Muskelkater das ich kaum laufen konnte.
Davon mal ab, muss man ja auch auf viele Dinge achten. Richtige Schuhe, richtiges Laufen wegen Gelenke schonen etc. Das alleine ist mir dann schon viel zu anstrengend.:lol: Da geh ich lieber bei schönem Wetter in meinen ganz normalen Klamotten spazieren und guck mir die Gegend an.
 

tjeame

Member
Registriert
Dezember 2009
Geschlecht
w

Also hab ich das genauso gemacht, Kalorien gezählt und versucht ein Defizit herzustellen.
Auch an @timida: Wie habt ihr gezählt? Mit Stift und Papier, oder mit einer App? Und ganz penibel, oder nicht auf's Gramm genau?
Mein Job kam mir da ganz gelegen, weil sehr anstrengend.
Damit kann meiner leider nicht dienen... Hab heute auch gerade mal 3.000 und n paar gequetschte an Schritten, dabei war ich den ganzen Tag an der Arbeit...
Aber auch wenn ich frei hatte, bin ich sehr oft spazieren gegangen. Joggen kann ich nicht, dann geb ich nach 10 Minuten auf. Aber spazieren gehen könnte ich stundenlang, hab ich damals auch sehr viel. Und so sind innerhalb von 5 Monaten 8 Kilos verschwunden.
Das geht mir auch so. ^^ Ich geh auch ganz gern spazieren. Nur komme ich leider viel zu selten dazu.
Ich hab das Kalorien zählen heimlich gemacht, weil ich keinen Bock hatte, allen zu erzählen warum und weshalb.
Ja das werde ich dann wohl auch wieder machen. Ich krieg leider auch immer Gegenwind, dabei sollten bei mir schon einige Kilos purzeln, damit ich normales Gewicht hab. :cautious:
Aber aber ... zum Laufen braucht man doch kein Fitnessstudio. 😁
Ich selbst bin noch nicht auf einem Laufband gelaufen, es soll aber tatsächlich anders sein. Fûr viele einfacher, für viele aber auch langweiliger.
Das stimmt wohl, aber ich gehöre dann wohl zu denen für die das einfacher ist. 😅
Lieg aber auch daran das ich draußen fast immer allein unterwegs wäre und obwohl ich nicht der sozialste Mensch bin, ist das dann doch nicht so meins. Außerdem ist es gerade abends ja schon manchmal etwas creepy...
Dagegen liegt das Fitnessstudio quasi auf meinem Heimweg. Da kann ich mich dann nach einem langen Arbeitstag ehr überwinden dort nochmal für 1-2 Stunden Halt zu machen. Das schaffe ich meist so 2-3x die Woche, während es mit dem spazieren gehen höchstens 1x die Woche klappt.
Und auch so machts mir ehr Spaß. Während ich da mein Schrittziel jage mache ich mir einfach was auf Youtube oder so an, dann vergeht die Zeit auch wie im Flug.
Ich wünschte manchmal, ich hätte eins zu Hause, ich bin so ein Schön-Wetter-Läufer und für Regentage find ich das praktisch. Nachdem ich diesen Winter aber bei -7°C im tiefsten Schnee gelaufen bin, schreckt mich vermutlich nix mehr ab. :D
Ja gerade jetzt während dem 2. Lockdown hab ich auch überlegt ob ich mir mal so einen Crosstrainer für zuhause zulege. Wenn die Dinger nur nicht so sperrig und teuer wären.
Das Zählen finde ich gar nicht so aufwändig. Aber ich bin da vermutlich auch so drin, dass es mich einfach nicht mehr juckt.
Ja bei manchen Sachen ging mir das auch so. Aber gerade wenn ich selbst gekocht hab, alles einzeln eintragen... Puh dafür hatte ich dann oft nicht mehr genug Disziplin...
Aber ich habe keinen Spaß am joggen.
Den hat mir mein Sportlehrer in der Schule total verleidet. Was wurden wir damals getriezt. Alle 6 Monate einen 25-Minuten-Lauf durch die Turnhalle. Wisst ihr eigentlich wie lang 25 Minuten sind??
Ach hattet ihr auch so einen ja? =) Bei uns war das leider in jeder Stunde Standart... Nannte sich aufwärmen. 25 Minuten ging es zwar nicht aber 15 haben auch gereicht. 🥵
Da hat sich bei mir auch die Überzeugung gegründet das Joggen so ne Art Selbstmord ist. 🤣
Vor allem weil sich bei mir Ausdauertechnisch da gar nichts getan hat. Ende des Schuljahrs bin ich trotzdem noch nach der 5. Runde fast kollabiert. Dabei hatte ich damals fast Idealgewicht.
Naja jetzt jogge ich manchmal ein etwas auf dem Laufband, wenn mich der Ehrgeiz packt. Danach feier ich mich immer ein bisschen selbst, weil ich mich dann etwas heroisch fühle. 🦸‍♀️😄
 

Zora Graves

Member
Registriert
November 2009
Geschlecht
nb

Herrje, wenn mich manche von euch im echten Leben sehen würden, wäre ich wahrscheinlich allein vom Äußeren direkt unten durch :Oo:
Wir hattens doch grad erst noch von Toleranz, schade dass es die bei manchen nichtmal bei den Klamotten anderer Leute gibt. Da muss man sich dann vielleicht doch nicht so sehr wundern, dass wir nicht weiter sind (siehe Beitrag 6556).
Vor allem, wenn man sowas von Leuten hört bzw liest, die selbst negative Erfahrungen mit Mobbing gemacht haben - den Hass weiter zu tragen, den man selbst erlebt hat, hilft niemandem weiter. Aber da redet man sich ja eh dumm und dämlich.
 
  • Danke
Reaktionen: Hope

timida

Member
Registriert
März 2008
Geschlecht
w

Ja das sieht halt echt furchtbar aus.
Irgendwie ist aber alles was furchtbar aussieht im Trend. z.B. Leggings anstelle von Hosen. Es sieht so furchtbar aus. Finde ich jedenfalls. Ich hab da schon exemplare gesehen die so ne dünne Leggings trugen das man den Schlüpper und alles sehen könnte 🤮 und überhaupt versteh ich diesen Trend nicht. Ich find Leggings jetzt nicht grad bequemer als Jeans und dann haben die ja nichtmal Hosentaschen und du musst immer ständig ne Handtasche mitnehmen. Mal davon ab das es halt wirklich furchtbar aussieht. Besonders bei Menschen die ja doch nen bisschen mehr auf den Rippen haben. Ich würde in den Dingern auch aussehen wie ne Presswurst. Total unverständlich für mich wie man das schick finden kann. Genau wie diese High-Waist Hosen. Die waren doch schon in den 80ern/90ern nicht schön.

Ich trag zwar keine Leggins, aber Strumpfhosen, die ja bekanntlich auch sehr eng sind. Und es ist tausendmal bequemer als 'ne Jeans.
Und das trotz dicker und schwabbliger (Luftballon-Effekt nach der Abnahme) Beine. *schulterzuck*
Wer das nicht sehen kann, soll entweder kotzen gehen oder wegschauen. Ich bin froh, dass ich mich endlich traue, Rock und Strumpfhose zu tragen.
Und ich liebe es und gefalle mir darin!

Auch an @timida: Wie habt ihr gezählt? Mit Stift und Papier, oder mit einer App? Und ganz penibel, oder nicht auf's Gramm genau?

Ich nutze Yazio dafür - also per App.
Ich bin schon penibel. Bis auf Kräuter, Gewürze (Ausnahem Zucker), Senf, Light-Getränke, Chunkys (möglich, dass ich jetzt was vergessen habe) ... tracke ich alles. Sogar das Salatblatt auf meinem Brot. :D

Damit kann meiner leider nicht dienen... Hab heute auch gerade mal 3.000 und n paar gequetschte an Schritten, dabei war ich den ganzen Tag an der Arbeit...

Ich muss da auch extra ran. Mit Homeoffice komm ich oft nur knapp über 1000 Schritte. :D
Ich schaue, dass ich an den Lauffreien Tagen so zumindest auf 5000 Schritte komme. An Lauftagen ist das kein Problem, da lieg ich automatisch bei durchschnittlich 15.000 Schritte.



Das stimmt wohl, aber ich gehöre dann wohl zu denen für die das einfacher ist. 😅
Lieg aber auch daran das ich draußen fast immer allein unterwegs wäre und obwohl ich nicht der sozialste Mensch bin, ist das dann doch nicht so meins. Außerdem ist es gerade abends ja schon manchmal etwas creepy...
Dagegen liegt das Fitnessstudio quasi auf meinem Heimweg. Da kann ich mich dann nach einem langen Arbeitstag ehr überwinden dort nochmal für 1-2 Stunden Halt zu machen. Das schaffe ich meist so 2-3x die Woche, während es mit dem spazieren gehen höchstens 1x die Woche klappt.
Und auch so machts mir ehr Spaß. Während ich da mein Schrittziel jage mache ich mir einfach was auf Youtube oder so an, dann vergeht die Zeit auch wie im Flug.

Ja schau, so unterschiedlich ist das. Ich liebe diese Zeit nur für mich. Musik ins Ohr und abdafür - ganz für mich alleine und niemand quatscht mich voll.
Ich laufe immer bewusst nur gerade aus und gehe dann die gesamte Strecke zurück. So komme ich aktuell auch auf meine 7-8km alle zwei Tage und die hab ich ganz für mich alleine. Herrlich!
Dafür wäre Fitnessstudio nix für mich ... aber da sind dann auch wieder die Komplexe, die sich die ganze Zeit nur angegafft fühlen. :D

Stabitraining mach ich dann zu Hause mit eigenem Körpergewicht. Das muss reichen. ^^


Ja bei manchen Sachen ging mir das auch so. Aber gerade wenn ich selbst gekocht hab, alles einzeln eintragen... Puh dafür hatte ich dann oft nicht mehr genug Disziplin...

Ich mach das über Rezepte in der App, die muss ich dann jedesmal nur anpassen, wenn man 10g Paprika mehr als beim letzten mal sind. So geht es recht fix.

Ach hattet ihr auch so einen ja? =) Bei uns war das leider in jeder Stunde Standart... Nannte sich aufwärmen. 25 Minuten ging es zwar nicht aber 15 haben auch gereicht. 🥵
Da hat sich bei mir auch die Überzeugung gegründet das Joggen so ne Art Selbstmord ist. 🤣
Vor allem weil sich bei mir Ausdauertechnisch da gar nichts getan hat. Ende des Schuljahrs bin ich trotzdem noch nach der 5. Runde fast kollabiert. Dabei hatte ich damals fast Idealgewicht.
Naja jetzt jogge ich manchmal ein etwas auf dem Laufband, wenn mich der Ehrgeiz packt. Danach feier ich mich immer ein bisschen selbst, weil ich mich dann etwas heroisch fühle. 🦸‍♀️😄

Schulsport ist ja bei mir generell negativ behaftet. Ich war halt das typische unsportliche dicke Mädchen, das immer als letztes ausgewählt wurde und überall als letztes ankam und das meiste einfach nicht hinbekommen hat. Laufen natürlich auch nicht. Ich hab's auch gehasst. Allerdings den gesamten Sportunterricht. Ich hab den nur als erniedrigend in Erinnerung.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: BloodOmen1988

Heartfilia_

Member
Registriert
Mai 2013
Alter
28
Ort
Universum
Geschlecht
w

Herrje, wenn mich manche von euch im echten Leben sehen würden, wäre ich wahrscheinlich allein vom Äußeren direkt unten durch :Oo:
Wir hattens doch grad erst noch von Toleranz, schade dass es die bei manchen nichtmal bei den Klamotten anderer Leute gibt. Da muss man sich dann vielleicht doch nicht so sehr wundern, dass wir nicht weiter sind (siehe Beitrag 6556).
Vor allem, wenn man sowas von Leuten hört bzw liest, die selbst negative Erfahrungen mit Mobbing gemacht haben - den Hass weiter zu tragen, den man selbst erlebt hat, hilft niemandem weiter. Aber da redet man sich ja eh dumm und dämlich.

Darf man heutzutage nun nichtmal mehr seinen persönlichen Geschmack kundtun ohne das sich gleich wieder Leute davon angegriffen fühlen? Es hat doch keiner gesagt das er Menschen hasst die so rumlaufen, sondern nur das es einem persönlich nicht gefällt. Das ist doch nicht gleichzusetzen mit "ich behandle den jetzt schlecht weil ich seine Bluse scheiße finde". Ich persönlich (sprech jetzt mal nicht für alle) behandle die Menschen nicht anders weil sie ne Frisur/Kleidungsstück tragen was mir nicht gefällt und was ich hässlich finde. Trotzdem darf ich ja sagen ich find Leggings hässlich. Oder ich find die und die Frisur hässlich.

Wenn nichtmal mehr DAS heutzutage noch erlaubt ist ohne das gleich wieder alles losflennt, ja dann, keine Ahnung..
Ich hab bei niemandem rausgelesen dass er deswegen die Menschen hasst oder schlecht behandelt. Keine Ahnung wo du das wieder liest. Hat keiner geschrieben.

Und im übrigen bedeutet Toleranz nicht, dass man etwas gut findet oder richtig findet sondern lediglich, dass man es erträgt. Akzeptanz wäre da das bessere Wort.


Ich trag zwar keine Leggins, aber Strumpfhosen, die ja bekanntlich auch sehr eng sind. Und es ist tausendmal bequemer als 'ne Jeans.
Und das trotz dicker und schwabbliger (Luftballon-Effekt nach der Abnahme) Beine. *schulterzuck*
Wer das nicht sehen kann, soll entweder kotzen gehen oder wegschauen. Ich bin froh, dass ich mich endlich traue, Rock und Strumpfhose zu tragen.
Und ich liebe es und gefalle mir darin!

Ich hoffe du fühltest dich jetzt nicht davon angegriffen, was ich geschrieben habe, wenn doch, tut es mir natürlich leid. Ich wollte lediglich meinen persönlichen Geschmack beschreiben. Jeder kann sich natürlich anziehen wie es ihm gefällt. Ich selber trage bestimmt auch Klamotten wo andere sagen "das trägt die mit ihrer Figur?". Jedem natürlich seins. Es war nur mein persönlicher Geschmack.
 

Fannylena

Member
Registriert
April 2007
Alter
46
Ort
NRW
Geschlecht
w

Auch an @timida: Wie habt ihr gezählt? Mit Stift und Papier, oder mit einer App? Und ganz penibel, oder nicht auf's Gramm genau?
Ich hab auch Yazio genutzt. Das fand ich superpraktisch. Anfangs ein bisschen Fummelei aber wenn man einmal alles drin hat, ist das eigentlich ganz easy.
Beim kochen hab ich den Rezeptrechner gefunden. Das hat gut funktioniert.
Anfangs fand ich es auch etwas gewöhnungsbedürftig alles zu wiegen, aber nach ner Weile weiß man wieviel Margarine man da aufs Brot schmiert. :D
Ganz so extrem penibel hab ich auch nicht gezählt, mir ging es halt darum einfach mal alles aufzulisten was ich übern Tag so esse. Das merkt man ja manchmal gar nicht wieviel es tatsächlich ist.

Damit kann meiner leider nicht dienen... Hab heute auch gerade mal 3.000 und n paar gequetschte an Schritten, dabei war ich den ganzen Tag an der Arbeit...
Ich hab auch Tage wo ich keine 3000 Schritte schaffe. WE z.B. :lol: An einem normalen Arbeitstag schaff ich schon einiges mehr. Am Dienstag z.B. hatte ich 17.000 und n paar Zerquetschte auf meiner Uhr. Die 10.000 Grenze krieg ich eigentlich immer zusammen. Außer am WE, aber das ändert sich wieder wenn die Gartensaison wieder losgeht.

Ja das werde ich dann wohl auch wieder machen. Ich krieg leider auch immer Gegenwind, dabei sollten bei mir schon einige Kilos purzeln, damit ich normales Gewicht hab. :cautious:
Die meinen es vielleicht immer gut wenn sie sagen: Du musst nicht abnehmen, du bist gut wie du bist. Aber wenn man sich in seiner Haut selber nicht wohlfühlt ist das noch was anderes. Ich wollte das auch nicht allen erklären müssen.

Ach hattet ihr auch so einen ja? =) Bei uns war das leider in jeder Stunde Standart... Nannte sich aufwärmen. 25 Minuten ging es zwar nicht aber 15 haben auch gereicht. 🥵
Da hat sich bei mir auch die Überzeugung gegründet das Joggen so ne Art Selbstmord ist. 🤣
Du bringst es auf den Punkt. :lol:
Spazieren gehen ist bei mir eigentlich auch untertrieben. Ich bin eher ein Spazieren-Walker. Damals bin ich durch den Wald gewalkt und schaffe da ca. 1 km in 10 Minuten. Nur ohne Stöcke. :lol: Das find ich immer noch besser als diese Rennerei.
 

Imani

Member
Registriert
März 2015
Naja es ist eines einfach nur zu sagen, dass einem etwas nicht gefällt. Aber gewertet wird dann ganz schnell, schon nur wenn man sagt, die Leute die das tragen rennen vermutlich einem Trend nach, weil man es nicht für möglich halten kann, dass jemand vielleicht einen anderen Geschmack hat. Wenns denen selber gefällt und sie sich wohl damit fühlen, kann es einem selber doch egal sein.

Ich trage ehrlich gesagt gerne Leggins, aber darüber dann ein langes Oberteil, ein Kleid oder einen Rock. Manche finden meinen Kleidungsstil vermutlich manchmal auch seltsam. Aber ich bin stolz auf mich, dass ich einfach mein Ding durchziehe, hatte lange Probleme mit meinem Selbstbewusstsein, so dass ich immer darauf bedacht war, bei anderen nicht negativ aufzufallen.
Sowas fing bei mir eben schon bei kleinen Dingen an, wie eine unbedachte Äusserungen, die rasch als eine Abwertung gedeutet werden kann. Ich habe mir manchmal Sachen zu Herzen genommen, bei denen die anderen nicht damit gerechnet haben, dass das auch anders rüber kommen kann. Das ist das Problem bei der Kommunikation im generellen, man muss davon ausgehen, dass eigentlich nichts wirklich so ankommt wie man es selber meint und fühlt. Da kann ein Wort alleine schon ausreichen, das das Gegenüber in irgendeiner Weise triggert.
Gerade bei solchen Themen passiert das dann sehr schnell, dass jemand sich nicht akzeptiert fühlt. .
 

Heartfilia_

Member
Registriert
Mai 2013
Alter
28
Ort
Universum
Geschlecht
w

Naja es ist eines einfach nur zu sagen, dass einem etwas nicht gefällt. Aber gewertet wird dann ganz schnell, schon nur wenn man sagt, die Leute die das tragen rennen vermutlich einem Trend nach, weil man es nicht für möglich halten kann, dass jemand vielleicht einen anderen Geschmack hat. Wenns denen selber gefällt und sie sich wohl damit fühlen, kann es einem selber doch egal sein.

Ich glaub das hat sicherlich niemand so gemeint, ich zb hab ja nur geäußert, dass ich den Leggings-Trend nicht verstehe, nicht dass jetzt alle die das tragen nem Trend nachjagen. Aber es ist ja nunmal ein Trend (gewesen) und das ist das was ich nicht verstehe. Also warum das so im Trend ist/war. War auch nicht irgendwie abwertend gemeint. Wie gesagt, NUR wenn jemand ausschließlich nur sich an Trends hält und sich gar keinen eigenen Geschmack entwickelt, dann finde ich haben die einfach keine "Persönlichkeit". Wenn man mal den ein oder anderen Trend mitmacht ist das ja okay, aber wenn man da ja jetzt so drauf bedacht ist dass es nur und ausschließlich Trend sein darf, find ich das schon.. naja. Aber muss natürlich am Ende dann jeder für sich wissen.

Ich glaube man sollte sich einfach nicht immer so genau nehmen, was jemand schreibt, gerade weil das ja auch ganz anders gemeint sein kann, als man es verstanden hat. Gut das klappt nicht immer und man reagiert manchmal schneller als man nachdenken kann, gerade wenn man von irgendwas getriggert ist.. Aber oft interpretiert man etwas rein, was da nicht ist (wie zb das man weil man irgendein Kleidungsstück scheiße findet, gleich auch alle Menschen scheiße findet die das tragen, was ja so niemand irgendwo gesagt hat). Man muss da eben oft mal ein bisschen differenzieren. Ich find ja auch z.B. manche Fernsehserien scheiße, das bedeutet ja aber nicht das ich dann auch Menschen blöd finde die das schauen. Daher kann man doch ruhig seinen Geschmack in Sachen Kleidung, Haare etc äußern. Am ende kann man ja nichts dafür, wenn sich dadurch irgendwer angegriffen fühlt. Gibt nunmal sensiblere und wenigere sensible Menschen, da kann man nicht immer auf jeden einzelnen Rücksicht nehmen. Und freie Meinungsäußerung ist ja immer noch erlaubt in unserem Land :nick: dazu zählt auch der persönliche Geschmack/persönliche Vorlieben.

Find das immer SEHR weit hergeholt, den Leuten dann zu unterstellen man würde damit andere Leute beleidigen, in eine Schublade stecken oder sonstwas, nur weil man mal sagt mir gefällt Kleidungsstück xy nicht und ich finde das hässlich. Mir wurde auch schon bei vielem gesagt "das steht dir nicht". Wäre ich da jetzt so sensibel gewesen (was ich gott sei dank nicht bin) wäre das ja nicht das Problem des anderen gewesen sondern meins. Ich kann drüber stehen oder ich kann mich beleidigt fühlen. Ich mache halt ersteres.
 

Dark_Lady

SimForum Team
Registriert
Februar 2007
Alter
41
Ort
Greven
Geschlecht
w

Ich glaube man sollte sich einfach nicht immer so genau nehmen, was jemand schreibt, gerade weil das ja auch ganz anders gemeint sein kann, als man es verstanden hat. Gut das klappt nicht immer und man reagiert manchmal schneller als man nachdenken kann, gerade wenn man von irgendwas getriggert ist.. Aber oft interpretiert man etwas rein, was da nicht ist (wie zb das man weil man irgendein Kleidungsstück scheiße findet, gleich auch alle Menschen scheiße findet die das tragen, was ja so niemand irgendwo gesagt hat). Man muss da eben oft mal ein bisschen differenzieren
alternativ kann man sich vor dem Schreiben auch schon überlegen, wie das, was man schreibt und damit aussagt, bei den anderen Leuten ankommen könnte...
 

Zora Graves

Member
Registriert
November 2009
Geschlecht
nb

@Heartfilia_:
Komm vielleicht mal runter, ich hab in meinem Post weder "rumgeflennt" noch jemandem verboten, die eigene Meinung zu äußern.
Wo du "ich behandle den jetzt schlecht weil ich seine Bluse scheiße finde" her hast, weiß ich nicht, ich hab dir sowas auch nicht unterstellt, geschrieben zu haben. Zumal ich nichtmal ausschließlich dich mit meinem Post meinte, der bezog sich auf ein paar Kleidungsstücke und Frisuren/Haarfarben die von unterschiedlichen Usern erwähnt wurden und die (wahrscheinlich völlig zufällig) alle auf mich zutreffen/mal zugetroffen haben (auch wenn ich nach wie vor finde, dass deiner am meisten gewertet hat). Aber wenn der Schuh passt...
Ich hab bei niemandem rausgelesen dass er deswegen die Menschen hasst oder schlecht behandelt. Keine Ahnung wo du das wieder liest. Hat keiner geschrieben.
Ja, ich doch auch nicht, keine Ahnung wo du das bei mir gelesen haben willst :Oo:
Lustig dass du mir unterstellst, Dinge in Beiträge hineinzuinterpretieren, während du in meinen Beitrag Dinge hineininterpretierst. Passt nicht so richtig zu deiner hochverehrten Logik.

Und im übrigen bedeutet Toleranz nicht, dass man etwas gut findet oder richtig findet sondern lediglich, dass man es erträgt. Akzeptanz wäre da das bessere Wort.
Ich weiß was ich geschrieben hab und wollte genau das ausdrücken, was ich getan hab und da wäre "Akzeptanz" unpassender, netter Versuch aber nein.

Ich finds übrigens extrem interessant, wie unterschiedlich du auf meinen und auf Imanis Post eingehst. Eventuell hast doch du ein größeres Problem mit mir als andersrum.
Aber hey, gute Nachrichten, das Problem überlass ich dir jetzt ganz allein, ich hab auf so nen Mist keine Lust mehr. Mit dir zu diskutieren ist zwecklos. Kann man jetzt auch wieder respektlos finden, ist mir egal.
 

Heartfilia_

Member
Registriert
Mai 2013
Alter
28
Ort
Universum
Geschlecht
w

@Zora Graves
Ich habe das auf deine Aussage bezogen die da lautete "den Hass weitertragen, den man selber erlebt hat" und das hat eben niemand hier getan, ich weiß nich wo du da irgendwelchen Hass gelesen hast, das war es, was ich meinte

Und das ich selber da besser bin hab ich nie behauptet.

Ich hab nicht für alle sprechen wollen daher erklärte ich nur meinen Standpunkt, ich kann ja nicht wissen wie andere das meinten. Das du damit mehrere Leute angesprochen hast, hab ich doch gemerkt. Wie gesagt, ich wollte jetzt nur nicht für die anderen mitsprechen. Wenn mein Post jetzt etwas schroff rüberkam, das war so nicht gemeint, ich hab nur versucht zu erklären, hab mich dafür vielleicht aber nicht angemessen ausgedrückt, tut mir leid. Das ist genau das, es kommt leider immer ganz anders rüber. Ich wollte dich damit nicht angreifen, es war mehr nur eine Frage, die natürlich unglücklich formuliert war. Weil es mir eben so vorkam, als würdest du was gegen die Geschmacksäußerung anderer sagen, die damit ja niemanden persönlich angreifen wollten und es wirkte eben so, als hättest du sowas in der Art darin gesehen. Daher meine Erklärung und meine Frage danach, ob man das nicht mehr darf.. und das "losflennt" war auch nicht auf dich bezogen, sondern auf diejenigen, die wegen sowas gleich wieder losheulen. Das hätte ich eventuell etwas deutlicher formulieren können.

Aber wie gesagt, ich bin da selber nicht besser als andere, weil ich meist nur fix was antworten will und das weiterdenken erst hinterher passiert. Im Internet nehm ich das mit der Logik dann meist doch nicht so genau. Das bezog sich ja damals auch nur auf das reale Leben, nicht auf Internetforen..
Aber wie Dark schon sagt, eventuell sollte man/ich einfach mal nachdenken wie geschriebenes rüberkommt, nur das kann man/ich ja nicht so direkt beeinflussen..

Ich finde Akzeptanz trotzdem besser, das setzt jetzt auch nicht vorraus das man etwas für sich selber mag, aber man findet es an/für andere in Ordnung, während man ja bei Toleranz wie gesagt nur erträgt. Auf Äußerlichkeiten bezogen ist es natürlich bratwurscht, da kann man natürlich auch von Toleranz reden.. ich persönlich find aber Akzeptanz besser. Das ist aber natürlich nur meine Ansicht und das kann sich jeder halten wie ein Dachdecker.
 

Dark_Lady

SimForum Team
Registriert
Februar 2007
Alter
41
Ort
Greven
Geschlecht
w

Aber wie Dark schon sagt, eventuell sollte man/ich einfach mal nachdenken wie geschriebenes rüberkommt, nur das kann man/ich ja nicht so direkt beeinflussen..
eigentlich schon.
Man kann schauen, was man für eine Wortwahl nimmt und man kann ggf immer noch ein, zwei Sätze auch erklärend mit zufügen.
Bzw als letzte Instanz, wenn man merkt, das das Thema dann doch eher polarisiert, andere Leute arg triggert o.ä. im Zweifel auch gar nichts mehr weiter dazu sagen.
 

Heartfilia_

Member
Registriert
Mai 2013
Alter
28
Ort
Universum
Geschlecht
w

eigentlich schon.
Man kann schauen, was man für eine Wortwahl nimmt und man kann ggf immer noch ein, zwei Sätze auch erklärend mit zufügen.
Bzw als letzte Instanz, wenn man merkt, das das Thema dann doch eher polarisiert, andere Leute arg triggert o.ä. im Zweifel auch gar nichts mehr weiter dazu sagen.

Ich meinte jetzt, ich kanns nicht zu 100% beeinflussen, weil es dafür zu viele unterschiedliche Mentalitäten gibt. Natürlich kann ich schauen das ich mich besser ausdrücke. Manchmal schaff ichs aber nicht, mich da verständlich genug auszudrücken. In meinem Kopf funktionieren die Aussagen dann und ich selber weiß ja wie es gemeint ist, aber ich kann mir halt immer schlecht vorstellen, wie andere das aufnehmen könnten. Ich bemühe mich eigentlich schon sehr stark, aber es ist eben noch nichtmal annähernd genug. Ich tu mich da einfach ein bisschen schwer. Weil bei mir dieses in andere hineinversetzen nicht funktioniert, kann ich auch nie genau beurteilen wie meine Aussagen rüberkommen.. ich arbeite dran.
 

tjeame

Member
Registriert
Dezember 2009
Geschlecht
w

Ich nutze Yazio dafür
Ich hab auch Yazio genutzt. Das fand ich superpraktisch. Anfangs ein bisschen Fummelei aber wenn man einmal alles drin hat, ist das eigentlich ganz easy.
Beim kochen hab ich den Rezeptrechner gefunden. Das hat gut funktioniert.
Hm Yazio hat mir auch mal eine Freundin empfohlen, aber die App hat bei mir irgendwie rumgesponnen. Was die mir angezeigt hat konnte ich gar nicht verdrücken, an Kalorien... Naja vielleicht versuch ich es einfach nochmal. Mal sehen.
Danke auf jeden Fall für den Rezeptrechner. 😊
Ich schaue, dass ich an den Lauffreien Tagen so zumindest auf 5000 Schritte komme.
Das klingt nach einer guten Idee, das probiere ich auch mal.
Ich hab auch Tage wo ich keine 3000 Schritte schaffe. WE z.B.
Nur das es bei mir umgekehrt ist. 😂 Wenn ich am Wochenende oder falls ich mal früher Feierabend hab, spazieren gehe komm ich auch ganz gut auf 10 - 15.000 Schritte. Aber unter der Woche komme ich meinst nur auf 2 - 3.000 am Tag.
Die meinen es vielleicht immer gut wenn sie sagen: Du musst nicht abnehmen, du bist gut wie du bist. Aber wenn man sich in seiner Haut selber nicht wohlfühlt ist das noch was anderes. Ich wollte das auch nicht allen erklären müssen.
Das sagt aber auch keiner. Abnehmen soll ich schon, aber scheinbar ohne etwas an meinen Lebensgewohnheiten zu ändern. Oder vielleicht einfach so das es keiner mitbekommt? K. a.
Auf jeden Fall reagiert meine Umgebung ehr genervt darauf. Besonders wenn ich mein Essen abwiege, oder Kalorien in einer App eintrage.
 

Hope

Member
Registriert
Mai 2002
Geschlecht
w

Das sagt aber auch keiner. Abnehmen soll ich schon, aber scheinbar ohne etwas an meinen Lebensgewohnheiten zu ändern. Oder vielleicht einfach so das es keiner mitbekommt? K. a.
Auf jeden Fall reagiert meine Umgebung ehr genervt darauf. Besonders wenn ich mein Essen abwiege, oder Kalorien in einer App eintrage.
Manchmal hab ich das Gefühl, dass manche so darauf reagieren, weil sie sich selbst dann "schlecht" fühlen, evtl. auch etwas Gewicht verlieren müssten, mehr Sport machen sollten usw. Das was allgemeinhin halt als "gut" erachtet wird.
Jedenfalls erinnert mich das daran als in Gesprächen das Thema darauf kam das ich vegan esse. Manche fangen an sich sofort zu rechtfertigen und andere werden fast ein wenig, naja, sauer.
 

Meryane

Member
Registriert
Januar 2015
Geschlecht
W

Das sagt aber auch keiner. Abnehmen soll ich schon, aber scheinbar ohne etwas an meinen Lebensgewohnheiten zu ändern. Oder vielleicht einfach so das es keiner mitbekommt? K. a.
Auf jeden Fall reagiert meine Umgebung ehr genervt darauf. Besonders wenn ich mein Essen abwiege, oder Kalorien in einer App eintrage.
Ich hab auch mal lange Kalorien gezählt. Ich hab die FDDB App dazu genutzt. Damit war ich sehr zufrieden.
Fand immer dass man sich selbst irgendwie immer rechtfertigen muss wenn man abnehmen will. Wenn ich daran denke, wie hartnäckig manche einen versucht haben zu überreden doch nen Stück Kuchen zu nehmen.
Als ob ihr Lebensglück davon abhängt, dass man schwach wird und zugreift.
 
  • Danke
Reaktionen: tjeame

timida

Member
Registriert
März 2008
Geschlecht
w

Ich hab da keine Schwierigkeiten mit. Vielleicht ist das der Vorteil von Abnehmen während Corona - man hat eh so wenig Berührungspunkte mit anderen während des Essens. :D
Und mein Mann macht ja (mehr oder weniger konsequent) mit.
Ich esse allerdings auch relativ normal, ich wiege halt nur "alles" ab. Und wenn wir auswärts essen waren, hab ich gar nicht getrackt und auch da völlig normal gegessen.

Vielleicht liegt es aber auch schlichtweg daran, dass bei mir ziemlich eindeutig war, dass da Gewicht weg muss. :D
Bei so großer Gewichtsabnahme passiert es ja eher, dass die Leute einem irgendwann mit "jetzt ist aber langsam dann auch mal wieder schluss mit Abnehmen, oder?" ankommen, obwohl man ganz offensichtlich immer noch im Übergewicht ist.
Aber auch davon bleibe ich bisher verschont - das darf auch gerne so bleiben.

Ich darf mir nur in Endlossschleife von meiner Ma anhören, dass sie ja kontinuierlich zunimmt, während ich abnehme und sie ja dann bald meine alten Klamotten haben kann. Ich weiß allerdings nicht, was sie da zu hören erwartet. 🙈
 

Heartfilia_

Member
Registriert
Mai 2013
Alter
28
Ort
Universum
Geschlecht
w

Da ist man mal ein paar Tage nicht da und schon wieder totenstille hier :lol:

hab jetzt erstmal für diesen Monat keine Termine mehr. Hoffentlich. Noch ist der Monat ja jung. Aber gott ist das anstrengend wenn man so viel zu tun hat :lol: Umso stolzer bin ich aber auf mich, dass ich deswegen nicht wieder verzweifel oder in Depressionen verfalle.. irgendwie find ichs sogar gut viel um die Ohren zu haben.. da ist wenigstens mal was los.

Hab zb. Samstag und gestern meinen Halbbruder getroffen, Samstag beim einkaufen und gestern auf dem Rückweg vom Chirurgen. Und gestern hatte er seine Töchter mit bei. Gott sind die groß geworden :eek: Aber leider hat sich die große (die wird dies Jahr 9) nicht mehr an mich erinnert, aber ist ja auch schon 2-3 Jahre her gewesen seit wir uns gesehen haben. Und die kleine wird jetzt 4 im Mai glaub ich? Ich hatte so erwartet das die total schüchtern ist, wie die große in dem Alter, aber mein Gott war die redefreudig :lol: Hat mir ganz stolz ihre neue Barbie-Meerjungfrau gezeigt und wollte wissen ob ich sowas auch hab.. und dann frage ich so meinen Bruder ob sein Hund ein Dackel ist da sagte die kleine "Nein die heißt doch Lotti!" .. echt süße Mäuse die beiden. Normal hab ichs nicht so mit Kindern aber meine Nichten, das ist was anderes :)

Ich hätt gestern ja auch fast wieder umdrehen können und zurück zum Chirurgen gehen können.. da guck ich EINMAL nicht auf den Boden beim gehen und schon stolper ich und schlag volles Rohr hin.. bin schön auf den rechten Arm/die rechte Hand gefallen.. jetzt tut mir das Daumengelenk weh, mein Unterarmknochen son bisschen und die Schulter.. aber ich kann alles noch normal bewegen. Zum Glück war mein Freund ja dabei, ich glaub allein wär ich nichtmal wieder hochgekommen :lol: dämliche unterentwickelte Hüfte >.>
 

Fannylena

Member
Registriert
April 2007
Alter
46
Ort
NRW
Geschlecht
w

.. und dann frage ich so meinen Bruder ob sein Hund ein Dackel ist da sagte die kleine "Nein die heißt doch Lotti!"
:lol::lol:
Kinder in dem Alter sind zu süß.
Meine Mutter wurde mal von einem 4-jährigen Mädchen gefragt: "Weißt du wie meine Mama heißt?" Dann kam "Weißt du wie mein Papa heißt?" Und zum Schluss noch der Hund: "Weißt du wie die Lucy heißt?? :lol::lol::lol:

Gute Besserung für deinen Arm!!! Mein letzter Sturz ging dann gleich eine 6-Stufen-Treppe runter. Danach war ich ne Woche krankgeschrieben. Ist aber schon 2 Jahre her. Aber seitdem toi, toi, toi *aufholzklopf* bin ich verschont geblieben.

Ich hab genug zu tun so an den normalen Werktagen. Heute wars wieder ein langer Tag. 5:45 Uhr angefangen. Von 9:30 - 12 Uhr Pause zuhause, dann Büro. Und um 15 Uhr gings dann weiter bis 19 Uhr. Das merk ich jetzt auch. Morgen hab ich wieder früh, aber nur bis ca. 10 Uhr. Danach hab ich dann frei. Bürokram ist vorerst erledigt.
Ich hab heute Nacht auch nicht gut geschlafen. War zwar um 21 Uhr im Bett, konnte aber nicht pennen und hab dann nur 4,5 Stunden gehabt. Das ist etwas mau und hängt mir jetzt auch noch in den Knochen. Heute klappt das sicher wieder besser mit schlafen.
Ich darf mir nur in Endlossschleife von meiner Ma anhören, dass sie ja kontinuierlich zunimmt, während ich abnehme und sie ja dann bald meine alten Klamotten haben kann. Ich weiß allerdings nicht, was sie da zu hören erwartet. 🙈
Dann macht sie wohl irgendwas falsch....😁
 

tjeame

Member
Registriert
Dezember 2009
Geschlecht
w

Manchmal hab ich das Gefühl, dass manche so darauf reagieren, weil sie sich selbst dann "schlecht" fühlen, evtl. auch etwas Gewicht verlieren müssten, mehr Sport machen sollten usw.
Das könnte natürlich sein. Wobei meine Umgebung da sowieso recht speziell ist... Gibt's was, was ich mag und ich nehm' mir nach heißt es oft "Iss nicht zu viel, du wirst zu dick.", hab ich aus irgendeinem Grund mal keinen Hunger und esse wenig, kommt dagegen "Du musst doch was essen.". :rolleyes:
Naja ich hab irgendwann aufgegeben da einen Sinn hinter sehen zu wollen und mach seit dem das was ich für richtig halte. Nervt zwar nach wie vor, aber man kann's ja eh nicht recht machen. 🤷‍♀️
Manche fangen an sich sofort zu rechtfertigen und andere werden fast ein wenig, naja, sauer.
Das kenn ich auch und denk mir immer nur "geht's noch?". Ist doch letztlich jedem seine eigene Sache.
Aber wahrscheinlich springt da auch irgendeine Art schlechtes Gewissen an. Oder diejenigen haben ihrerseits schon schlechte Erfahrungen gemacht mit Leuten die versucht haben ihnen ihre Ernährung aufzudrücken und meinen deshalb Angriff ist die beste Verteidigung.
Fand immer dass man sich selbst irgendwie immer rechtfertigen muss wenn man abnehmen will. Wenn ich daran denke, wie hartnäckig manche einen versucht haben zu überreden doch nen Stück Kuchen zu nehmen.
Als ob ihr Lebensglück davon abhängt, dass man schwach wird und zugreift.
Sowas finde ich auch echt beknackt.
Ich hab einen Bekannten, der trinkt keinen Alkohol weil er danach übelste Gichtanfälle bekommt. Aber da akzeptieren so wenige. Evtl. ist es bei ihm noch schlimmer weil er ein Mann ist, aber was der manchmal für Stories erzählt da hat man keine Worte mehr.
Ich esse allerdings auch relativ normal, ich wiege halt nur "alles" ab. Und wenn wir auswärts essen waren, hab ich gar nicht getrackt und auch da völlig normal gegessen.
Ich esse auch alles. Nur halt in Maßen.
Ich darf mir nur in Endlossschleife von meiner Ma anhören, dass sie ja kontinuierlich zunimmt, während ich abnehme und sie ja dann bald meine alten Klamotten haben kann. Ich weiß allerdings nicht, was sie da zu hören erwartet. 🙈
Tja was soll man dazu auch sagen? Ich glaube da würde mir auch nichts einfallen... 😅

@Heartfilia_
Auch von mir gute Besserung für deinen Arm.
Und genieß deine freie Zeit. 😊
 

Heartfilia_

Member
Registriert
Mai 2013
Alter
28
Ort
Universum
Geschlecht
w

Gute Besserung für deinen Arm!!! Mein letzter Sturz ging dann gleich eine 6-Stufen-Treppe runter. Danach war ich ne Woche krankgeschrieben. Ist aber schon 2 Jahre her. Aber seitdem toi, toi, toi *aufholzklopf* bin ich verschont geblieben.

Danke.
Autsch, gleich 6 Stufen.. na da bin ich froh, dass ich "nur" auf dem Gehweg hingefallen bin. Komischerweise bin ich auf Treppen noch nie hingefallen, obwohl ich da auch oft ins stolpern komme oder mein Gleichgewicht verliere.. aber ich gehe auch nie ohne mich festzuhalten.

Wo ich mich gestern umgezogen hab zum Schlafen gehen fiel mir erstmal ein schöner Bluterguss am Knie auf. Der war mir vorher gar nicht aufgefallen. Ich hab nichtmal gemerkt das ich aufs Knie gefallen bin :lol:

Jetzt darf ich heut natürlich einkaufen, alleine, weil Freund ja wieder arbeiten ist.. ich hoffe ich krieg den Einkauf getragen irgendwie.. ich kaufe besser nicht zu viel :ohoh: ich hänge sonst immer die Tüte über die rechte Schulter.. das wäre natürlich jetzt grad schmerzhaft. Na mal schauen. Krieg ich schon hin.


@Heartfilia_
Auch von mir gute Besserung für deinen Arm.
Und genieß deine freie Zeit. 😊

Danke
und mache ich. Ich hoffe ja mal, dass meine Pläne so bald wie möglich umsetzbar sind, ich muss da nochmal rumtelefonieren deswegen.
Und wenn ich bald mal endlich mein Fahrrad wiederhabe gehe ich ja auch in den Tierschutzverein :nick: Das Anmeldeformular hab ich schon rausgesucht, muss ich nur dann drucken, ausfüllen und beim Tierheim in den Postkasten werfen.. aber da das am anderen Ende der Stadt liegt mach ich das dann wenn ichs Fahrrad hab. Da freu ich mich schon drauf.

und apropos Unternehmungen, in meiner Stadt gibt es ja einen Tiergarten, also halt sowas wie ein Tierpark, da hab ich schon geschaut wieviel der Eintritt kostet und der ist relativ erschwinglich, nicht zu teuer, ich glaub 6€ ungefähr. Da werd ich mal schauen das ich demnächst mal irgendwann da hinkomme. Hab sooo Bock drauf. Aber leider werd ich allein gehen müssen, mein Freund meinte nur "Nö, was soll ich da, ich arbeite da manchmal dann seh ich die Tiere" :naja: Wäre ja auch so furchtbar mal was mit der Freundin zu unternehmen. Vielleicht hat mein Bruder ja mal lust mit den Kindern zusammen :lol: Aber ich geh auch alleine, so ist es nicht. Muss nur halt schauen ob/wann der wieder auf hat. War ja jetzt geschlossen wegen Corona.. aber die haben da Luchse :love:
 

Heartfilia_

Member
Registriert
Mai 2013
Alter
28
Ort
Universum
Geschlecht
w

dann warte doch, bis dein Freund wieder da ist und geht dann zusammen? Dann kann der den Einkauf schleppen.

Ich kenn ihn, der hat dann wieder zehntausend Ausreden warum das nicht geht und das gemaule tu ich mir dann nicht an. Jetzt war ich eh schon einkaufen und viel wars ja nicht, eigentlich brauchte nur Brot, Wurst und Katzenfutter, hab mir bei der Gelegenheit aber natürlich noch 2 Energy mitgenommen und ne kleine Flasche Saft.. Das war jetzt also nicht total schwer. Nur das Treppen hochgehen war blöd. Weil das Geländer ist ja rechts und dann muss ich mich mit rechts festhalten und das macht aua..

Aber die Schulter macht mir nen bisschen Sorgen, beim Arm anheben und wieder runternehmen tut es echt weh und knackt ab und an. Vielleicht sollte ich doch mal zum Arzt damit :ohoh:
 

Susa56

Member
Registriert
Oktober 2015
Alter
60
Ort
Passau
Geschlecht
w

Mal ganz ehrlich, du machst es deinem Freund schon sehr leicht, das ist jetzt nicht böse gemeint. Aber in einer Partnerschaft, die auf Dauer Bestand haben soll, muss er lernen auch seinen Teil an Arbeit zu übernehmen. Später mal, wird es immens schwierig jemand beizubringen, dass er auch mal was tun soll. Glaub mir ich weiß wovon ich rede. Hab im Haushalt alles immer allein gemacht, mein Mann war ja berufstätig und das 6 Tage die Woche, ich nur teilweise im Geschäft, hab das immer ein wenig als Ausrede genommen, dass ich alles machte. Was meinst du wie schwer es war oder immer noch ist ihm beizubringen und daran arbeite ich jetzt schon 7 Jahre lang, dass er nun im Ruhestand mitanfassen muss bei Garten-und Hausarbeit. Hätte ich seinen Anteil an Arbeit von Anfang an eingefordert, würd ich mich heute sicher leichter tun.

Wenigstens sind die Söhne dahingehend besser von mir erzogen worden, der ältere übernimmt komplett das Kochen in seiner Beziehung und die Hälfte der Putzarbeit und der Jüngere hilft hier bei uns auch kräftig mit.

Und jetzt wo du verletzt bist und angeschlagen, müsste er schon selbst erkennen , dass er dir helfen muss. Das zumindest hat mein Mann immer gemacht, wenn ich krank war, den Haushalt zu übernehmen, kochen tut er ja schon oft, das macht ihm halt auch Spaß.;)
Es gibt ja auch Arbeiten im Haus, da reicht die Kraft einer Frau nicht aus, da muss der Mann dann ran. Letztes Jahr z. B. da wollten wir so einen unfassbar schweren Sockel von unserem alten großen Sonnenschirm zum Sperrmüll bringen, wird ja durch die Markise an der Terrasse schon lang nicht mehr gebraucht.Mein Mann konnte ihn in den Kofferraum wuchten, ich bring den nicht mal im Ansatz hoch. Bin mal gespannt, wann auch mein Mann körperlich nicht mehr in der Lage dazu ist, ist ja auch nicht mehr der jüngste. Dann muss halt einer der Söhne ran für solche Schwerarbeit. Ist ja nicht so oft der Fall.

Mit der Schulter solltest du auf alle Fälle zum Arzt gehen, vielleicht muss da was eingerenkt werden.
 

Heartfilia_

Member
Registriert
Mai 2013
Alter
28
Ort
Universum
Geschlecht
w

ich hab zumindest schon zu ihm gesagt seine Stube mach ich nicht mit sauber oder räum da auf, das kann er schön alleine machen und er macht das dann eigentlich auch, zwar nicht so oft wie mans sollte aber immerhin besser als nichts. Müll bringt er ja auch runter bzw wir zusammen wenns zu viel für einen ist. Absaugen mach ich lieber selber weil er das dann nicht so gründlich machen würde wie ich. Aber wenigstens Spüli aus/einräumen oder Wäsche aufhängen/abnehmen könnte er ja mal helfen.. letztens hab ich ja gestaunt als er sagte "Schatz lass uns mal den Spüler aus und einräumen". Ich bin ja aus allen Wolken gefallen :lol:

Kann ich deinen Mann haben, wenn ich krank bin sagt mein Freund nur "ja und stell dich nicht so an" aber wenn er krank ist dann stirbt er halb.. ich mache dann ja auch aus Prinzip nichts wenn ich krank bin, da kann er dann schön alleine zusehen wenn er was abgewaschen braucht oder was auch immer. Und ich hab klipp und klar gesagt wenn ich dann auch wieder zu tun hab, ob das jetzt das Abi nachholen oder Arbeit ist, dann hat er mit anzupacken weil dann sehe ich nicht mehr ein dass ich alles allein mache. Da hat er gesagt dann macht er das, na ich bin mal gespannt..

Ich schau mal wies morgen ist, ich muss ja eh nochmal zum Arzt eigentlich.. entweder geh ich dann morgen einfach hin oder ruf mal fix durch obs passen würde wenn ich schnell rüberkomme.. muss ja eh noch was mit ihr Besprechen. Hätte halt sonst nen Termin gemacht aber ich will dann nat. nicht zu lang warten. Heut hat sie ja eh schon zu, Mittwoch ist immer nur bis um 12
 

Sem

Member
Registriert
Dezember 2013
Alter
34
Ort
Wuppertal
Geschlecht
?

Ich kenn ihn, der hat dann wieder zehntausend Ausreden warum das nicht geht und das gemaule tu ich mir dann nicht an.
Wenn er meint es nicht tun zu müssen dann stellst du dich eben auch quer.
Ich hatte damals die schnauzte voll immer für die Wäsche zuständig zu sein. Das einzige wo er mir bei geholfen hatte war wenn es ums falten von Bettwäsche ging, aber ansonsten war der werte Herr sich zu fein dafür. Lange habe ich mir gesagt er kennt es ja nicht anders, bis mir bewusst wurde das auch ich das vorher gar nicht kannte. Wir lebten vorher beide bei Hotel Mama und mussten uns um nichts kümmern.
Als mir das bewusst wurde hab ich mich quergestellt. Du willst saubere Sachen? Da ist die Waschmaschine. Du weißt nicht wie viel da rein kommt? Steht auf der Packung!
Mich interessierte es nicht mal als seine Ma mich anschnauzte ich soll mal seine Wäsche waschen. Irgendwann waren alle T-Shirts durchgeschwitzt, er stank zum Himmel und auf einmal lief sie Waschmaschine 😅
Ähnlich habe ich es auch mit dem Spülen gemacht, spätestens wenn die Küche wie sau aussah, hab ich einen Tobsuchtsanfall bekommen und er stand danach an die 2 Stunden in der Küche und war alles am weg spülen.

Auch wenn man arbeiten geht kann man etwas im Haushalt machen. Ich habe meinem Mann damals vieles abgenommen aber geholfen hat er trotzdem. Bevor er los ist nahm er entweder die Wäsche mit runter (Waschmaschine steht im Keller) oder den Müll und nach der Arbeit ging er noch einkaufen. Eine Beziehung/Ehe ist ein geben und nehmen in jedem belangen.
 

Hope

Member
Registriert
Mai 2002
Geschlecht
w

Das könnte natürlich sein. Wobei meine Umgebung da sowieso recht speziell ist... Gibt's was, was ich mag und ich nehm' mir nach heißt es oft "Iss nicht zu viel, du wirst zu dick.", hab ich aus irgendeinem Grund mal keinen Hunger und esse wenig, kommt dagegen "Du musst doch was essen.". :rolleyes:
Naja ich hab irgendwann aufgegeben da einen Sinn hinter sehen zu wollen und mach seit dem das was ich für richtig halte. Nervt zwar nach wie vor, aber man kann's ja eh nicht recht machen. 🤷‍♀️

Das kenn ich auch und denk mir immer nur "geht's noch?". Ist doch letztlich jedem seine eigene Sache.
Aber wahrscheinlich springt da auch irgendeine Art schlechtes Gewissen an. Oder diejenigen haben ihrerseits schon schlechte Erfahrungen gemacht mit Leuten die versucht haben ihnen ihre Ernährung aufzudrücken und meinen deshalb Angriff ist die beste Verteidigung.

Sowas finde ich auch echt beknackt.
Ich hab einen Bekannten, der trinkt keinen Alkohol weil er danach übelste Gichtanfälle bekommt. Aber da akzeptieren so wenige. Evtl. ist es bei ihm noch schlimmer weil er ein Mann ist, aber was der manchmal für Stories erzählt da hat man keine Worte mehr.
Ich weiß was du meinst und du tust genau das richtige indem du sagst, du tust was du für richtig hälst! Ich hab die Erfahrung gemacht, dass viele gar nicht genau wissen warum sie solche Kommentare fallen lassen, wenn man sie direkt darauf anspricht. Jedenfalls gings mir schon zwei Mal so dass auf die Frage von mir "warum sagst du das zu mir?" nur ein "ähm, ja also ....ich dachte halt...." und dann nix mehr kam. Ganz seltsame Angewohnheit Anderen Essgewohnheiten zu kommentieren.

Ich trinke auch kein Alkohol und kann deinem Bekannten soooo nachfühlen. Wie das manche Leute aufregt! Das krasseste war als ich mich vor einigen Jahren mit Freunden und ein paar Leuten die ich nicht kannte getroffen habe. Ich hatte wie immer was ohne Alkohol im Glas und einem Mädel ging das so gegen den Strich das sie betonen musste mit mir würde sie nicht anstoßen. Ich dachte mir dann meinen Teil
 

Kiwi

Member
Registriert
Juli 2008
Alter
28
Geschlecht
w

Müll bringt er ja auch runter bzw wir zusammen wenns zu viel für einen ist. Absaugen mach ich lieber selber weil er das dann nicht so gründlich machen würde wie ich. Aber wenigstens Spüli aus/einräumen oder Wäsche aufhängen/abnehmen könnte er ja mal helfen.. letztens hab ich ja gestaunt als er sagte "Schatz lass uns mal den Spüler aus und einräumen". Ich bin ja aus allen Wolken gefallen
Dieses "er könnte ja mal helfen" ist vom Ausdruck her eigentlich auch Blödsinn. "Helfen" impliziert, dass es um deinen Haushalt geht, aber es geht hier um euren gemeinsamen Haushalt, in dem auch er Aufgaben übernehmen sollte. Ich kann absolut verstehen, wenn die Person, die weniger (oder vielleicht gar nicht) arbeitet, mehr im Haushalt macht. Ist ja durchaus fair, dass man die Aufteilung daran anpasst, aber es sollte gar nicht die Frage sein, OB er auch etwas im Haushalt zu machen hat.

Mich interessierte es nicht mal als seine Ma mich anschnauzte ich soll mal seine Wäsche waschen.
Was zur Hölle? Seine Mutter macht dich dafür dumm an, dass du seine Wäsche nicht wäschst? Da scheint in der Erziehung ne Menge schief gelaufen zu sein. Sie sollte lieber ihren Sohn zusammenfalten.

Ich fände es echt unmöglich, wenn mein Freund mich mit unserem Haushalt alleine lassen würde. Derzeit mache ich zwar auch mehr als er, aber das liegt eben auch daran, dass er Vollzeit arbeitet und ich leider gerade nicht. Generell waschen wir aber z.B. auch unsere Wäsche getrennt - abgesehen von gemeinsamer Wäsche wie Bettzeug, Putzlappen, etc. Er schiebt das gerne lange vor sich her und ich hätte einfach keine Lust, ihn ständig daran erinnern zu müssen, damit meine Wäsche dann mal gewaschen wird :lol:
 
  • Danke
Reaktionen: Hope

Heartfilia_

Member
Registriert
Mai 2013
Alter
28
Ort
Universum
Geschlecht
w

Wenn er meint es nicht tun zu müssen dann stellst du dich eben auch quer.
Ich hatte damals die schnauzte voll immer für die Wäsche zuständig zu sein. Das einzige wo er mir bei geholfen hatte war wenn es ums falten von Bettwäsche ging, aber ansonsten war der werte Herr sich zu fein dafür. Lange habe ich mir gesagt er kennt es ja nicht anders, bis mir bewusst wurde das auch ich das vorher gar nicht kannte. Wir lebten vorher beide bei Hotel Mama und mussten uns um nichts kümmern.
Als mir das bewusst wurde hab ich mich quergestellt. Du willst saubere Sachen? Da ist die Waschmaschine. Du weißt nicht wie viel da rein kommt? Steht auf der Packung!
Mich interessierte es nicht mal als seine Ma mich anschnauzte ich soll mal seine Wäsche waschen. Irgendwann waren alle T-Shirts durchgeschwitzt, er stank zum Himmel und auf einmal lief sie Waschmaschine 😅
Ähnlich habe ich es auch mit dem Spülen gemacht, spätestens wenn die Küche wie sau aussah, hab ich einen Tobsuchtsanfall bekommen und er stand danach an die 2 Stunden in der Küche und war alles am weg spülen.

Auch wenn man arbeiten geht kann man etwas im Haushalt machen. Ich habe meinem Mann damals vieles abgenommen aber geholfen hat er trotzdem. Bevor er los ist nahm er entweder die Wäsche mit runter (Waschmaschine steht im Keller) oder den Müll und nach der Arbeit ging er noch einkaufen. Eine Beziehung/Ehe ist ein geben und nehmen in jedem belangen.

Ich habe halt schon mehrmals versucht mich quer zu stellen, aber das interessiert ihn dann nicht. Vielleicht muss ich echt erstmal 3 Wochen mit der Grippe flachliegen oder so aber vermutlich würde nichtmal das reichen. Ich kanns halt eig echt nicht ab wenns bei mir dreckig oder unordentlich ist, wobei das gerade der Fall ist weil Haushalt machen ja grad aua macht..
Aber wenn er dann mal so sagt "Wieso hast du das und das nicht mit gewaschen" dann sag ich mittlerweile nur noch "Bitte, da im Bad steht die Waschmaschine, kannste benutzen". Oder wenn er sich aufregt warum der Spüler noch nicht an war, dann sag ich nur "Na dann mach ihn doch an" :lol: Ich sag dann immer ganz deutlich "Tja, ich mach das halt dann wann ich lust dazu habe, wenn du was sauber haben willst, du bist ja wohl alt genug". Er sagt dann halt immer so "ich weiß doch nicht wie das geht" und wenn ich dann sag kein Problem, zeig ich dir meint er das kann er sich nicht merken. Ich weiß er hat nen GDB von 50, aber ich glaube nen Tabs ins Fach legen und 2 Knöpfe drücken sollte selbst er hinbekommen. Oder nen Pod in die WaMa werfen, Rad auf 40 Grad stellen und Start drücken. SO schwer ist das nun auch nicht. Er soll mal froh sein das wir nicht so ne WaMa haben mit zig Knöpfen und Programmen wie meine Mutter, da wäre ich glaub ich auch überfordert. Sie kann sich ja sogar selber ein Waschprogramm basteln und speichern. Bei meiner ist wie gesagt nur ein Rad das man auf das gewünschte Programm dreht und dann drückt man einfach start.. und hab ja gesagt ich wasche immer bei 40 Grad. ne 40 wird er ja wohl trotz LRS lesen können..

Ich trinke auch kein Alkohol und kann deinem Bekannten soooo nachfühlen. Wie das manche Leute aufregt! Das krasseste war als ich mich vor einigen Jahren mit Freunden und ein paar Leuten die ich nicht kannte getroffen habe. Ich hatte wie immer was ohne Alkohol im Glas und einem Mädel ging das so gegen den Strich das sie betonen musste mit mir würde sie nicht anstoßen. Ich dachte mir dann meinen Teil

Das hätte meine Cousine sein können.. Ich weiß nicht wie man sich mit 29 noch so dermaßen cool fühlen kann weil man nen bisschen Alkohol trinkt.. und wenn dann einer sagt "ich trink nichts" sagt sie dann sowas wie "Boah ne, das ist doch uncool". Wenn ich bei Geburtstagen oder so sag "ich trink nicht" ist sie meist auch die erste die sagt "Och komm, man muss doch mal was trinken". Der Rest meiner Familie genauso. Die wollen mich dann alle zum trinken überreden. Ich sag dann meist schon so "Ne danke, ich mag meine Gehirnzellen" oder "Ne lass mal, ich will keine kaputte Leber".
Das lustige ist, die kommen dann immer so mit "den ganzen Tag nur zocken ist ungesund, schlecht für die Augen" und etc pp. Aber sich ständig besoffen saufen, DAS ist natürlich total okay. Mal davon ab das ich gar nicht weiß woher die dann immer wissen wollen wieviel ich so am Tag spiele. Was übrigens nur mal so 1 oder höchstens 2 Stunden ist.. und das nichtmal jeden Tag. Heut zb hab ich noch nichts gespielt und habs auch nicht vor..
Dieses unverständnis wenn man nichts alkoholisches trinken will geht mir auch immer so auf den Senkel.. als ob das ein MUSS ist. Warum wird sowas gesellschaftlich akzeptiert aber wenn man gern Abends mal ne Runde am PC daddelt ist man gleich nen Spielsüchtiger Stubenhocker der nix anderes mehr macht? Und wehe man nennt die Leute dann Alkoholiker, dann ist Polen aber offen.. dann geht das Schubladendenken natürlich plötzlich nicht mehr... zumindest in meiner Familie so.. Wehe ich sag zu denen mal Alkoholiker.. aber mich dürfen sie natürlich als spielsüchtigen Stubenhocker abstempeln :rolleyes:

Dieses "er könnte ja mal helfen" ist vom Ausdruck her eigentlich auch Blödsinn. "Helfen" impliziert, dass es um deinen Haushalt geht, aber es geht hier um euren gemeinsamen Haushalt, in dem auch er Aufgaben übernehmen sollte. Ich kann absolut verstehen, wenn die Person, die weniger (oder vielleicht gar nicht) arbeitet, mehr im Haushalt macht. Ist ja durchaus fair, dass man die Aufteilung daran anpasst, aber es sollte gar nicht die Frage sein, OB er auch etwas im Haushalt zu machen hat.

Ja das stimmt eigentlich. Aber aus seiner Sicht ist es wahrscheinlich "mein" Haushalt. Ich meine er ist ja eh nur in seiner kleinen Stube, da würde mich natürlich der Rest der Wohnung auch nicht kümmern wenn ich nur rauskomme um mir mal schnell was zu essen zu holen oder aufs Töpfchen zu gehen oder zum schlafen.. ich sag dann manchmal schon scherzhaft zu ihm wenn er in die große Stube kommt "raus aus meinem Wohnzimmer" und wenn er dann sagt "dein Wohnzimmer? unser" dann sag ich "Neee, ich mach hier sauber und alles, also meins" :lol:
 

Fannylena

Member
Registriert
April 2007
Alter
46
Ort
NRW
Geschlecht
w

Bei uns muss ich die Wäsche alleine waschen. Wenn das mein LGF machen würde, könnte ich meine hellblauen und rosa verfärbten Shirts vermutlich unserem Hund anziehen. Und wir haben einen kleinen Hund. Wenn er denn die Waschmaschine überhaupt ankriegt. :lol: Ich hab nämlich auch eine Neue mit Programmen die schon etwas komplizierter ist. Da wir aber auch die einzigen sind die Wäsche produzieren, hält sich das sehr in Grenzen. Pro Woche durchschnittlich 2 Maschinen ist schon viel. Meistens muss ich sammeln um genug Wäsche zusammenzukriegen damit sich die Ladung auch lohnt.
Er saugt aber und putzt, bringt den Müll runter, stellt die Tonne raus und das alles ohne Aufforderung. Da sehe ich auch gerne mal über ein paar Krümel hinweg, die er vielleicht vergessen oder nicht gesehen hat.

Themawechsel: Ich hatte jetzt wieder einen erfrorenen Sim, schon der zweite in dem jetzigen Spielstand, innerhalb von 2 realen Wochen. Beides spielbare Sims die vorbeijoggten und erfroren sind. Habe mir jetzt auch einen Mod von Bienchen reingeholt. So geht das nicht weiter, sonst hab ich am Ende der Rotation keine Sims mehr. Und ich will nicht immer ohne speichern raus. Das hab ich jetzt schon zweimal gemacht aus lauter Verzweiflung. :ohoh::ohoh: Na, hoffentlich hilft der Mod jetzt.
 

Hope

Member
Registriert
Mai 2002
Geschlecht
w

Das hätte meine Cousine sein können.. Ich weiß nicht wie man sich mit 29 noch so dermaßen cool fühlen kann weil man nen bisschen Alkohol trinkt.. und wenn dann einer sagt "ich trink nichts" sagt sie dann sowas wie "Boah ne, das ist doch uncool". Wenn ich bei Geburtstagen oder so sag "ich trink nicht" ist sie meist auch die erste die sagt "Och komm, man muss doch mal was trinken". Der Rest meiner Familie genauso. Die wollen mich dann alle zum trinken überreden. Ich sag dann meist schon so "Ne danke, ich mag meine Gehirnzellen" oder "Ne lass mal, ich will keine kaputte Leber".
Das lustige ist, die kommen dann immer so mit "den ganzen Tag nur zocken ist ungesund, schlecht für die Augen" und etc pp. Aber sich ständig besoffen saufen, DAS ist natürlich total okay. Mal davon ab das ich gar nicht weiß woher die dann immer wissen wollen wieviel ich so am Tag spiele. Was übrigens nur mal so 1 oder höchstens 2 Stunden ist.. und das nichtmal jeden Tag. Heut zb hab ich noch nichts gespielt und habs auch nicht vor..
Dieses unverständnis wenn man nichts alkoholisches trinken will geht mir auch immer so auf den Senkel.. als ob das ein MUSS ist. Warum wird sowas gesellschaftlich akzeptiert aber wenn man gern Abends mal ne Runde am PC daddelt ist man gleich nen Spielsüchtiger Stubenhocker der nix anderes mehr macht? Und wehe man nennt die Leute dann Alkoholiker, dann ist Polen aber offen.. dann geht das Schubladendenken natürlich plötzlich nicht mehr... zumindest in meiner Familie so.. Wehe ich sag zu denen mal Alkoholiker.. aber mich dürfen sie natürlich als spielsüchtigen Stubenhocker abstempeln :rolleyes:
In meiner Familie und mit meinen Freunden ist das zum Glück gar kein Problem. Die kennen und lieben mich so. Wäre es anders, wäre ich da auch sehr enttäuscht denk ich.
Und bei Fremden oder Bekannten tun sie mir meist eher leid. Wenn dann auf nachfragen meinerseits Sätze kommen wie "ich kann ohne Alkohol nicht abschalten" oder "ich brauch was zu trinken sonst kann ich nicht locker lassen und z.B. tanzen". Das find ich z.B. mega schade, aber sehr weit verbreitet. Aber wie bei so vielem, es ist einfach angelernt. In unserer Gesellschaft ist Alkohol nicht wegzudenken, merkt man jetzt während der Coronazeit auch ganz stark.
Dieses "er könnte ja mal helfen" ist vom Ausdruck her eigentlich auch Blödsinn. "Helfen" impliziert, dass es um deinen Haushalt geht, aber es geht hier um euren gemeinsamen Haushalt, in dem auch er Aufgaben übernehmen sollte. Ich kann absolut verstehen, wenn die Person, die weniger (oder vielleicht gar nicht) arbeitet, mehr im Haushalt macht. Ist ja durchaus fair, dass man die Aufteilung daran anpasst, aber es sollte gar nicht die Frage sein, OB er auch etwas im Haushalt zu machen hat.
Fantastisch! Du trifst es genau auf den Punkt. Als wäre der Mann nur zu Gast im Haushalt und "hilft" halt ab und an mal mit. In so einer Partnerschaft würde ich mich nicht wohl fühlen. Bei uns macht jeder alles und das war auch noch nie Diskussionsthema. Was anderes würde für mich nicht in Frage kommen und in diesem Zuge ein großes Dankeschön an alle Mütter und Väter die ihre Kinder zur Selbstständigkeit erziehen damit sowas wie "die Frau hat dies oder jenes zu tun" oder "das sind Männeraufgaben" bald der Vergangenheit angehören 😁
 

Sem

Member
Registriert
Dezember 2013
Alter
34
Ort
Wuppertal
Geschlecht
?

Was zur Hölle? Seine Mutter macht dich dafür dumm an, dass du seine Wäsche nicht wäschst? Da scheint in der Erziehung ne Menge schief gelaufen zu sein. Sie sollte lieber ihren Sohn zusammenfalten.
Aber nicht weil er sich bei ihr ausgeheult hat sondern weil er am stinken war, bevor du jetzt denkst er hätte sich bei ihr ausgeheult :ROFLMAO:
Seine Mutter ist eh so ne Sache für sich. Wir haben seit 2017 nichts mehr mit ihr zu tun. Nach der Geburt unserer Tochter war sie nämlich der Meinung das sei ihre Tochter und wollte sie ständig bei sich haben weil wir ja zu blöd sind um uns um sie zu kümmern :rolleyes:
Bei der Erziehung ihrer 4 Kinder ist einiges falsch gelaufen. Sie durften nur das was Mama toll fand. Deinen Freund mag ich nicht, trenn dich von ihm. Deine Freundin hat einen Dickschädel, ich mag sie nicht und sie meint es nicht ernst mit dir, trenn dich von ihr ... Du willst weg ziehen? Nein das will ich nicht trenn dich von der und wir holen uns das Sorgerecht von der Lütte .... Ich glaube das sagt genug aus das die Frau einen am Ei hat 😅

Ich kanns halt eig echt nicht ab wenns bei mir dreckig oder unordentlich ist
Da muss man drüber stehen. Ich hatte damals immer das Bedürfnis in Ohnmacht zu fallen wenn ich die Küche sah, aber ich habe mir immer gesagt steht drüber, sonst lernt er es nie. Ich bin nicht seine Mama die immer der Meinung ist das nur sie alles richtig macht.

ich glaube nen Tabs ins Fach legen und 2 Knöpfe drücken sollte selbst er hinbekommen. Oder nen Pod in die WaMa werfen, Rad auf 40 Grad stellen und Start drücken.
Unsere Tochter (wird im Oktober 5) macht seit sie 3 ist die Spülmaschine an und die Waschmaschine macht sie mittlerweile auch an. Laut Kinderärztin ist sie auf dem Stand einer 3 1/2 Jährigen ... wenn sie das hin bekommt sollte dein Freund das auch hinbekommen.
 

BloodOmen1988

SimForum Team
Registriert
Februar 2009
Ort
Greiffenstein
Geschlecht
w

Bei uns läuft es so, dass ich den größten Teil des Haushalts stemme - aber dafür arbeitet mein Mann auch viel mehr als ich. So gleicht sich das wieder aus und deshalb ist es auch in Ordnung. Würde ich mehr arbeiten, würde er mehr für den Haushalt tun. Trotzdem kann ich ihn immer drum bitten, dass er mir dies, das oder jenes abnimmt, das ist nie ein Thema. Nur das Bad putze ich dann doch lieber selbst (auch wenn er es ohne zu Murren tut, wenn ich ihn danach frage!); irgendwie habe ich manchmal das Gefühl, ich hab einen anderen Blick für Dreck als er :lol: Dafür "muss" er die Fenster putzen, denn wenn ich das mache, sehen die hinterher schlimmer aus als vorher. So hat jeder seine Stärken und Schwächen. Generell finde ich, es sollte in einer Beziehung und in einem gemeinsamen Haushalt ganz selbstverständlich sein, dass man sich gegenseitig unter die Arme greift.
 

Heartfilia_

Member
Registriert
Mai 2013
Alter
28
Ort
Universum
Geschlecht
w

Themawechsel: Ich hatte jetzt wieder einen erfrorenen Sim, schon der zweite in dem jetzigen Spielstand, innerhalb von 2 realen Wochen. Beides spielbare Sims die vorbeijoggten und erfroren sind. Habe mir jetzt auch einen Mod von Bienchen reingeholt. So geht das nicht weiter, sonst hab ich am Ende der Rotation keine Sims mehr. Und ich will nicht immer ohne speichern raus. Das hab ich jetzt schon zweimal gemacht aus lauter Verzweiflung. :ohoh::ohoh: Na, hoffentlich hilft der Mod jetzt.

Bei mir gehen meine Sims gern mal ohne sich vorher umzuziehen vor die Türe und kriegen dann auch Erfrierungszustände.. einmal hab ich nen Sim auf mein Grundstück eingeladen im Winter und der kam auch nur in Alltagsklamotten was ich erst gar nicht gemerkt hab, hab ich dann erst gemerkt als er blau anlief, aber ich hab ja zum Glück den Command Center drinnen, da hab ich ihn fix damit umgezogen..
Ich hab ja auch einmal gestaunt wo bei Winter mein KK nach draußen gegangen ist und sich an der Tür allein umgezogen hat. Ich dachte die können das gar nicht, also sich allein umziehen und hab das immer die Eltern machen lassen :lol: und dann hab ich mal probiert die ins Bett zu schicken und die zogen sich auch da um.. und ich mach das immer so kompliziert xD aber ich mag da auch immer gern das die Eltern dem KK was vorlesen beim schlafen gehen %)
Aber ja, irgendwie ist es manchmal buggy und die ziehen sich eben nicht um vorm rausgehen.. oder laufen dann im Haus mit Winterkleidung rum und kriegen fast nen Hitzschlag :naja:

Edit: ganz vergessen

@ Haushalt

Unsere Tochter (wird im Oktober 5) macht seit sie 3 ist die Spülmaschine an und die Waschmaschine macht sie mittlerweile auch an. Laut Kinderärztin ist sie auf dem Stand einer 3 1/2 Jährigen ... wenn sie das hin bekommt sollte dein Freund das auch hinbekommen.

In dem Alter hatte ich angst vor der Waschmaschine weil die so laut war :lol:
ich glaub das Problem ist nicht das er es nicht KANN, sondern das er es nicht WILL. Ich hatte auch am Anfang angst was falsch zu machen aber wenn mans nie macht, dann lernt mans ja nie.. was will er machen wenn seine Mutter mal nicht mehr da ist und ich vllt mal Wochenlang im KH oder sonstwo bin, ich glaub der würde dann eher seine stinkenden Klamotten anziehen als die Maschine anzumachen..

@ Alkohol
In meiner Familie und mit meinen Freunden ist das zum Glück gar kein Problem. Die kennen und lieben mich so. Wäre es anders, wäre ich da auch sehr enttäuscht denk ich.
Und bei Fremden oder Bekannten tun sie mir meist eher leid. Wenn dann auf nachfragen meinerseits Sätze kommen wie "ich kann ohne Alkohol nicht abschalten" oder "ich brauch was zu trinken sonst kann ich nicht locker lassen und z.B. tanzen". Das find ich z.B. mega schade, aber sehr weit verbreitet. Aber wie bei so vielem, es ist einfach angelernt. In unserer Gesellschaft ist Alkohol nicht wegzudenken, merkt man jetzt während der Coronazeit auch ganz stark.

Ja ich finde sowas auch schade. Aber ich glaube manchmal das ist mehr ne Ausrede zum trinken als ein tatsächlicher Grund.. bzw redet man sich das vllt irgendwann selber einfach ein. Ich sag bei solchen Aussagen immer nur "Tja, ich kann auch ohne Alkohol lustig sein". Was meinst du was ich da für Blicke ernte :lol: oder ich frag so ganz doof "Wieso kannst du ohne Alkohol nicht lustig/locker sein?" da geraten die dann meist in Erklärungsnot..
 
Zuletzt bearbeitet:

Zur Zeit aktive Besucher

Oben Unten