Die Sims 4 Plauderecke

Susa56

Member
Registriert
Oktober 2015
Alter
60
Ort
Passau
Geschlecht
w

Nur das Bad putze ich dann doch lieber selbst (auch wenn er es ohne zu Murren tut, wenn ich ihn danach frage!); irgendwie habe ich manchmal das Gefühl, ich hab einen anderen Blick für Dreck als er :lol: Dafür "muss" er die Fenster putzen, denn wenn ich das mache, sehen die hinterher schlimmer aus als vorher.
Oh ja das Bad:lol:, ich glaube da haben Männer wirklich einen anderen Blick für Dreck. Wenn ich putze, weil ich irgendwo Dreck empfinde(ausserhalb des üblichen Turnus), dann meinen meine beiden Männer im Haus, es ist doch noch alles ganz sauber, was putzt du denn schon wieder? Ich bin da generell etwas überpenibel.

Fenster putzen, da bin ich auch nicht so begabt, oder wir haben einfach doofe Fenster, irgendwie haben die nach dem Putzen immer noch Schlieren.
 

Shinjukai

Member
Registriert
Oktober 2010
Unsere Tochter (wird im Oktober 5) macht seit sie 3 ist die Spülmaschine an und die Waschmaschine macht sie mittlerweile auch an. Laut Kinderärztin ist sie auf dem Stand einer 3 1/2 Jährigen ... wenn sie das hin bekommt sollte dein Freund das auch hinbekommen.
Meine Tochter hat das als Kleinkind auch gerne gemacht. Als wir damals umgezogen sind, wusste sie auch vor meinem Ex, wie man die Spülmaschine bedient 😆
Ich hörte ihn mal aus der Küche rufen "Tochter will auf diesen Knopf drücken, ist das richtig?". War richtig. Da war sie glaube ich 2,5.
 

Kiwi

Member
Registriert
Juli 2008
Alter
28
Geschlecht
w

Ja das stimmt eigentlich. Aber aus seiner Sicht ist es wahrscheinlich "mein" Haushalt. Ich meine er ist ja eh nur in seiner kleinen Stube, da würde mich natürlich der Rest der Wohnung auch nicht kümmern wenn ich nur rauskomme um mir mal schnell was zu essen zu holen oder aufs Töpfchen zu gehen oder zum schlafen.. ich sag dann manchmal schon scherzhaft zu ihm wenn er in die große Stube kommt "raus aus meinem Wohnzimmer" und wenn er dann sagt "dein Wohnzimmer? unser" dann sag ich "Neee, ich mach hier sauber und alles, also meins"
Selbst wenn er sich überwiegend in seiner Stube aufhält, nutzt er ja trotzdem das Bad und die Küche mit und könnte sich auch an der Sauberkeit an diesen Orten beteiligen. Letztendlich muss oder kann das ja auch jeder Haushalt so für sich regeln, wie es für alle Beteiligten in Ordnung ist, aber es klingt ja schon sehr danach, dass es dich stört, dass er so wenig macht und dann finde ich, dass man darüber reden sollte. Und vorallem finde ich, dass alle Menschen wenigstens so grundlegende Sachen wie Wäsche waschen oder Spülmaschine anstellen, auf die Reihe bekommen sollten und sich dementsprechend nicht so vehement dagegen sperren sollten. (Ausgenommen mal Menschen mit Behinderung, die das wirklich körperlich oder geistig nicht können.)
Themawechsel: Ich hatte jetzt wieder einen erfrorenen Sim, schon der zweite in dem jetzigen Spielstand, innerhalb von 2 realen Wochen. Beides spielbare Sims die vorbeijoggten und erfroren sind. Habe mir jetzt auch einen Mod von Bienchen reingeholt. So geht das nicht weiter, sonst hab ich am Ende der Rotation keine Sims mehr. Und ich will nicht immer ohne speichern raus. Das hab ich jetzt schon zweimal gemacht aus lauter Verzweiflung. :ohoh::ohoh: Na, hoffentlich hilft der Mod jetzt.
Oh je, das ist mir glücklicherweise noch nie passiert :ohoh:
Ich hoffe, der Mod löst deine Problem da.
Aber nicht weil er sich bei ihr ausgeheult hat sondern weil er am stinken war, bevor du jetzt denkst er hätte sich bei ihr ausgeheult
So weit habe ich gar nicht gedacht...wenn mein (potentieller) Sohn irgendwann als erwachsener Mensch stinkt, weil er ungewaschene Klamotten trägt, werde ich jedenfalls ihn zusammenfalten und nicht seine Partnerin. Sie ist ja schließlich nicht seine Babysitterin %)
Seine Mutter ist eh so ne Sache für sich. Wir haben seit 2017 nichts mehr mit ihr zu tun. Nach der Geburt unserer Tochter war sie nämlich der Meinung das sei ihre Tochter und wollte sie ständig bei sich haben weil wir ja zu blöd sind um uns um sie zu kümmern :rolleyes:
Bei der Erziehung ihrer 4 Kinder ist einiges falsch gelaufen. Sie durften nur das was Mama toll fand. Deinen Freund mag ich nicht, trenn dich von ihm. Deine Freundin hat einen Dickschädel, ich mag sie nicht und sie meint es nicht ernst mit dir, trenn dich von ihr ... Du willst weg ziehen? Nein das will ich nicht trenn dich von der und wir holen uns das Sorgerecht von der Lütte .... Ich glaube das sagt genug aus das die Frau einen am Ei hat 😅
Herrje...das klingt wirklich schlimm :ohoh:
Helikoptermutter ist dafür ja gar kein Ausdruck mehr.
irgendwie habe ich manchmal das Gefühl, ich hab einen anderen Blick für Dreck als er :lol:
Das Gefühl habe ich auch des öfteren :lol:
 

Heartfilia_

Member
Registriert
Mai 2013
Alter
28
Ort
Universum
Geschlecht
w

Selbst wenn er sich überwiegend in seiner Stube aufhält, nutzt er ja trotzdem das Bad und die Küche mit und könnte sich auch an der Sauberkeit an diesen Orten beteiligen. Letztendlich muss oder kann das ja auch jeder Haushalt so für sich regeln, wie es für alle Beteiligten in Ordnung ist, aber es klingt ja schon sehr danach, dass es dich stört, dass er so wenig macht und dann finde ich, dass man darüber reden sollte. Und vorallem finde ich, dass alle Menschen wenigstens so grundlegende Sachen wie Wäsche waschen oder Spülmaschine anstellen, auf die Reihe bekommen sollten und sich dementsprechend nicht so vehement dagegen sperren sollten. (Ausgenommen mal Menschen mit Behinderung, die das wirklich körperlich oder geistig nicht können.)

Ich kenne das halt auch von meinem Elternhaus so, da hat meine Mutter immer alles gemacht da arbeitslos und mein Vater gar nichts weiter, außer mal die Mülltonnen und Gelben Säcke rausgestellt wenn die Müllabfuhr kam oder das Holz für den Winter machen, wobei er bei zweiteren auch öfter uns rangezogen hat und wir Kinder das machen durften.. also natürlich nicht mit einer Axt oder Säge sondern mit einem Holzspalter.
Mittlerweile macht er aber auch seinen Kram alleine, da meine Eltern ja getrennt sind und nur noch im selben Haus leben, einer oben einer unten.. aber meine Mutter wollte halt auch nie Hilfe, sie hat dann zwar immer gesagt "immer muss ich hier alles allein machen!" aber wehe ihr wollte dann mal tatsächlich einer helfen.. irgendwie komm ich da so ein wenig nach ihr, wenn das jemand anderes macht, macht der das falsch und nicht gut genug und nicht sauber genug. Da meldet sich dann mein blöder Perfektionismus zu Wort wenn das nicht auf den Punkt genau so ist wie ich das will :ohoh: beim Spüler kann ich schon drüber wegsehen wenn der nicht so eingeräumt ist wie ich das machen würde. Aber zb wenn jemand anderes Absaugt dann ist das meist horror für mich weil dann wird die Couch vergessen, der Kratzbaum, die Katzenklos werden nicht hochgenommen und drunter gesaugt und dann ist es mir halt nicht sauber genug.. von daher sauge ich lieber selber. Aber wie gesagt, mal Spüler ein/ausräumen oder Wäsche auf/abhängen wäre eigentlich was wo ich mir mal wünsche das der Faulpelz mal mit anpackt.. solang ich noch jeden Tag zuhause bin mach ich das noch, aber wenn sich das ändert nicht mehr, wenn er dann nicht hilft, kann er zusehen wie seine Wäsche sauber wird, wie sein Bett bezogen wird usw usf. Ich bin ja auch schließlich nicht seine persönliche Bedienstete. Das sag ich ihm auch jedesmal wenn er wieder meckert weil ich irgendwas nicht mitgewaschen oder sein Bett nicht mit bezogen hab.. dann kommt von mir eiskalt "Ich bin doch nicht dein Dienstmädchen, machs doch selber"

Ich glaube da ist halt auch seine Mutti schuld dran, die hat immer alles für ihn gemacht auch nachdem er zuhause raus war, da ist sie immer zu ihm hin und hat bei ihm aufgeräumt, Geschirr gespült, Wäsche angestellt.. Sie hätte ihn vielleicht einfach mal sich selbst überlassen sollen, auch wenn man das als Mutter vielleicht nicht gern macht, meine wollte mich auch ungern loslassen aber sie wusste ja das ich sonst nie allein klarkomme wenn sie mir ewig alles nachträgt.. Jetzt wohnen wir ja weiter weg und seine Mutti kommt daher nicht mehr andauernt, da könnte ich theoretisch mich nochmal querstellen, also dann wenn ich halt auch wieder zu tun hab und dann nur noch meine Wäsche waschen und alles.. sollte er dann wirklich nicht mithelfen. Wenn er dann immer noch nicht hilft, dann bastel ich irgendwann die Sicherung aus dem Kasten.. dann ist nix mehr mit Computer. Oder ich mach einfach alle Sicherungen aus und behaupte der Strom geht nicht :lol: Wir hätten mal die Wohnung mit den DDR Schraubsicherungen nehmen sollen, hätt ich die einfach rausgeschraubt und versteckt..
 

Meryane

Member
Registriert
Januar 2015
Geschlecht
W

@Heartfilia_ : Ich muss da jetzt echt mal was zu schreiben =). Letztendlich ist es dein Leben, du musst klar kommen und du musst für dich entscheiden ob das so ok für dich ist.
Aus meiner Erfahrung mit 3 Ehemännern (und was man auch bei anderen so mitbekommt): Es wird nicht besser, jedenfalls nicht so.
Und das klingt vielleicht ein wenig hart, aber das sind selbstgeschaffene Leiden! Ich hab das alles hinter mir und hab das alles schon erlebt.
Ich hab dagegen gekämpft, ich hab resigniert und es hin genommen und dann wieder gekämpft. Manche Männer kann man erziehen, manche sind unerziehbar. Ich nenne das jetzt mit Absicht so,
denn manchmal erinnerte mich das wirklich oft an die Erziehung meiner Kinder.
Was ich weiß, dass ich für mich sowas definitiv nicht mehr hin nehmen kann. Ich finde das dem Partner gegenüber nicht nur unfair und respektlos. So ein Verhalten ist auch manipulativ.
Dein Kerl merkt sich doch wo oder wie er bei dir durch kommt und das nutzt er eben. Und ob das nun Hausarbeit oder andere betrifft. Wenn man was ändern will, muss man immer bei sich selbst anfangen.
Was ich noch aus Erfahrung sagen kann. Dinge die einen stören, die nimmt man mit der Zeit nicht lockerer. Die stören einen mit der Zeit nur immer mehr.
Außerdem wenn man keinen Bock hat auf den Stress den das bedeutet und das lieber hin nimmt, geht man den leichteren Weg. Wenn das für einen ok ist, dann ist das auch in Ordnung. Aber dann darf
man auch nicht rumjammern. Wenn man unzufrieden ist, muß man was ändern.
Und noch was: such keine Entschuldigung für ihn. Du musst sein Verhalten nicht rechtfertigen. Nicht vor uns und schon gar nicht vor dir :).

Mein erster Mann war auch so ein Exemplar. Stockfaul bis heute. Was aber definitiv auch seine Mutter mit schuld war, die hat auch meine Bemühungen ständig torpediert.
Der ist nach der Trennung auch wieder zu Mami gezogen...
Neulich hat sich meine Tochter total aufgeregt. Saß mit ihm zu Besuch bei der Oma und ihr Dad meint, mach mir nen Brot ich hab Hunger (auch in dem Ton). Meine Große hat ihm gesagt, er kann sich sein Brot
ja wohl selber machen. Oma sich ereifert, also Kind du kannst ja deinem Vater wohl ein Brot schmieren. Tochter dann nö, der ist erwachsen. Am Ende hat die Oma dem armen Kerl dann die Stulle gemacht.
Ich musste so lachen, weil sich so gar nichts in den letzten 20 Jahren verändert hat.

Gut ich bin natürlich auch nicht umsonst zweimal geschieden =). Ich bin da mit der Zeit immer kompromissloser geworden. Ich mach alles eine Weile mit, aber wenn sich nichts ändert, bin
ich irgendwann weg.

Ehrlich gesagt finde ich es auch schlimm wenn du schreibst er würde nicht mit dir einkaufen gehen, obwohl du verletzt bist. Ist er denn überhaupt für dich da wenn du ihn brauchst?
Ich meine du hast ja schon so einiges hier geschrieben, er kommt da ja bisher nicht wirklich gut rüber.

Edit: auch das sind selbstgeschaffene Leiden ^^. Das hab ich auch oft beobachtet zb. bei meiner Cousine. Ich wäre damals froh gewesen, meiner hätte sich beteiligt. Ihrer hat alles gemacht,
aber ihr nix recht. Wie dumm ich das damals fand. Aber man kann halt auch schlecht aus sich raus. ^^
blöder Perfektionismus
Nochmal Edit: Da wären wir auch wieder bei dem Thema, wenn du was ändern willst, fang bei dir an ^^.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sem

Member
Registriert
Dezember 2013
Alter
34
Ort
Wuppertal
Geschlecht
?

in dem Alter hatte ich angst vor der Waschmaschine weil die so laut war :lol:
Das Theater haben wir nur beim Staubsauger .... aber wenn Papi Bohrt steht sie daneben und guckt zu :what:

ich glaub das Problem ist nicht das er es nicht KANN, sondern das er es nicht WILL. Ich hatte auch am Anfang angst was falsch zu machen aber wenn mans nie macht, dann lernt mans ja nie.. was will er machen wenn seine Mutter mal nicht mehr da ist und ich vllt mal Wochenlang im KH oder sonstwo bin, ich glaub der würde dann eher seine stinkenden Klamotten anziehen als die Maschine anzumachen..
Mein Opa der hat auch nie etwas im Haushalt gemacht weil er es nicht wollte (weswegen meine Ma auch der Meinung ist sie muss alles selber machen :naja: ), es war dann aber so das meine Omi wegen einer Hüft-Op ins Krankenhaus musste und anschließend Reha. Da stand er dann da konnte nichts, kochen konnte er nicht, waschen nicht, staubsaugen nicht all das was meine Omi sonst machte konnte er nicht. Er also zur Tochter helf mir, Tochter sagte ihm nur kannst mich mal ich habe zwei kleine Kinder.
Jeden Tag essen gehen, ging ins Geld, all Sachen in die Reinigung bringen genauso. Da war der Punkt wo er merkte scheiße ich kann nichts. Er hat sich dann alles selber beigebracht, außer das Kochen das wollte nie so werden der Grund warum sie dann eine Mikrowelle hatten 😂 Mein Ma war auch einmal bei ihm weil er das Bad geflutet hatte, Abflussschlau vergessen oder weil er zu viel Waschpulver genommen hatte und der Schaum nur so aus der Maschine quoll. Schlussendlich hat er sogar meiner Omi im Haushalt geholfen. Er hat sich sogar zeigen lassen wie man leichte Sachen kocht.

Meine Tochter hat das als Kleinkind auch gerne gemacht. Als wir damals umgezogen sind, wusste sie auch vor meinem Ex, wie man die Spülmaschine bedient 😆
Ich hörte ihn mal aus der Küche rufen "Tochter will auf diesen Knopf drücken, ist das richtig?". War richtig. Da war sie glaube ich 2,5.
:ROFLMAO: Ich glaub ich hätte ihm dann nur gesagt guck dir an selbst sie kann das und du bist zu blöd dafür ... PEINLICH!!!
Ja ich kann bei solchen Gelegenheiten schon mal sehr gemein sein. Regt meinem Mann jedes mal auf wenn ich ihm damit ärgere das unsere Tochter etwas eher kapiert als er =)

So weit habe ich gar nicht gedacht...wenn mein (potentieller) Sohn irgendwann als erwachsener Mensch stinkt, weil er ungewaschene Klamotten trägt, werde ich jedenfalls ihn zusammenfalten und nicht seine Partnerin. Sie ist ja schließlich nicht seine Babysitterin %)
Ist ja auch korrekt, aber ich war in den Augen seiner Mutter eben für sowas zuständig. Naja meine Ma meinte ja auch einmal ich sollte seine Sachen öfters waschen weil sie so möffeln ... keine Ahnung warum die immer der Meinung sind Frau muss Wäsche waschen :what:

Herrje...das klingt wirklich schlimm :ohoh:
Helikoptermutter ist dafür ja gar kein Ausdruck mehr.
Wäre sie eine Heli-Mutti würde sie ihren Sohn ja wenigstens lieben, aber sie hast ihm. Ja ... komische Familien Verhältnisse ...

wenn das jemand anderes macht, macht der das falsch und nicht gut genug und nicht sauber genug. Da meldet sich dann mein blöder Perfektionismus zu Wort wenn das nicht auf den Punkt genau so ist wie ich das will :ohoh: beim Spüler kann ich schon drüber wegsehen wenn der nicht so eingeräumt ist wie ich das machen würde. Aber zb wenn jemand anderes Absaugt dann ist das meist horror für mich weil dann wird die Couch vergessen, der Kratzbaum, die Katzenklos werden nicht hochgenommen und drunter gesaugt
Also ich bin Perfektionist. Aber wenn ich eines gelernt habe dann das man das was der Partner macht würdigen muss. Es stört mich auch das er nie den Rechner verschieb um da drunter zu saugen oder es nur sporadisch unterm Sofa tut. Aber er hat etwas im Haushalt getan und da ich darüber froh bin lobe ich ihm. Dieses Lob sorgt dafür das er es beim nächsten mal wieder macht.
Vor langem sagte mir mal einer Kinder Erziehung ist wie die eines Hundes. Macht das Kind etwas was man toll findet lobt man es, macht es etwas was einem nicht gefällt, schimpft man, aber es geht wie beim Hund links rein und recht wieder raus, also schimpft man nicht sondern zeigt dem Kind das man enttäuscht ist. Auf die selbe Art funktioniert das auch bei großen Kindern. Selbst bei mir funktioniert das :nick: mein Mann lobt mich damit wenn er sagt das Essen war lecker und so koche ich am Tag darauf wieder (es sei denn er will). Macht er also mal etwas eigenständig, lobt man ihn. Natürlich muss man ihn erst mal dazu bringen etwas selber zu machen 😅

Ich glaube da ist halt auch seine Mutti schuld dran, die hat immer alles für ihn gemacht auch nachdem er zuhause raus war, da ist sie immer zu ihm hin und hat bei ihm aufgeräumt, Geschirr gespült, Wäsche angestellt..
Und so gesehen bekommt er von dir die selbe Bemutterung. ;-)
 
  • Danke
Reaktionen: Meryane

Kiwi

Member
Registriert
Juli 2008
Alter
28
Geschlecht
w

Ich glaube da ist halt auch seine Mutti schuld dran, die hat immer alles für ihn gemacht auch nachdem er zuhause raus war, da ist sie immer zu ihm hin und hat bei ihm aufgeräumt, Geschirr gespült, Wäsche angestellt..
Sowas ist mir auch völlig unverständlich. Vielleicht hat man sich als Mutter auch ein bisschen zu sehr aufgeopfert, wenn man so wenig loslassen kann, dass man sich auch noch um den Haushalt seines erwachsenen Kindes kümmert.
Ich musste zwar bis zu meinem Auszug auch nicht viel im Haushalt machen, aber danach kam ich trotzdem klar. Musste ich ja auch. Einerseits sind meine Eltern keine Glucken und andererseits wäre das über die Entfernung von über 300km auch schwierig gewesen :lol:
 

Meryane

Member
Registriert
Januar 2015
Geschlecht
W

Ich glaube da ist halt auch seine Mutti schuld dran, die hat immer alles für ihn gemacht auch nachdem er zuhause raus war, da ist sie immer zu ihm hin und hat bei ihm aufgeräumt, Geschirr gespült, Wäsche angestellt..
Ja das kenn ich ja auch. Das ist aber ein Grund, kein Hindernis :). Warum Mütter sowas tun, erschließt sich mir auch nicht. Schrieb ja eben oben schon mein erster war ja auch so ein Exemplar.
Als mein erstes Kind auf die Welt kam, hab ich ihm alles gezeigt, damit er sich wenn ich im Krankenhaus liege um alles kümmert. Da schien er sogar willig, jedenfalls hat er seine Mom das stolz
erzählt. Worauf hin sie dann meinte, also ne das müsste er nicht, er soll sie abholen. Dann ist die in meine Wohnung und hat aufgeräumt, Wäsche gewaschen etc.. Was war ich sauer.
Später hatten wir immer Lieblingsstreit-Thema Hemden bügeln. Er war Beamter und hatte Diensthemden. Manchmal ist Frau aber auch mal krank oder die Kinder oder was auch immer.
Jedenfalls war er nicht in der Lage das mal selbst zu machen. Irgendwann ist mir da der Geduldsfaden gerissen und dann hab ich ihn vor die Wahl gestellt. Er lernts oder ich mache das nie wieder.
Er ok, dann zeig es mir. Ende vom Lied.... Mutter fand das geht gar nicht. Das ist dem Sohn nicht zuzumuten, er soll die Hemden dann zu ihr bringen.
Ich käme ja im Leben nicht auf die Idee mich derart in die Beziehung meiner Kinder einzumischen. Aber das ist halt auch noch so ne andere Generation. Die Dame ist mittlerweile über 90.
Mit Sohnemann bedienen ist es dann auch vorbei :lol:.
Bei meinem 2. Mann war das andersrum, da hat mir seine Mutter ständig gesagt ich soll ihm mal in den Arsch treten :lol:.

Bügeln gehört übrigens, wahrscheinlich auch wegen der Erfahrungen, zu meinen meist gehassten Arbeiten. Ich bügele nie. Also fast nie. 1x im Jahr vielleicht ein Teil wenns unbedingt sein muss.
Mein Gatte bügelt zum Glück selbst, der ist bis heute noch nicht auf die Idee gekommen, das wäre meine Aufgabe =). Da hätte ich aber auch gestreikt.
Er macht übrigens die Wäsche und da hatten wir dann auch so unseren Streitpunkt. Da ich nicht bügele, trockne ich alle Oberteile auf Kleiderbügeln. Er hatte das Zeug dann so lieblos auf die Wäscheleine
gehangen. Das war dann knitterig und ich musste bügeln! Hab ich dann gemeckert. Joah... seit dem ruft ette mich, wenn die entsprechende Wäsche fertig ist. Ich darf dann antanzen und meine Sachen selbst
aufhängen :lol:. Bei uns ist es auch er, der die Spülmaschine wieder umräumt. Der schimpft sich immer selbst er wäre nen Perfektionistenarsch :lol:. Ich mache das ja nur wenn ich unbedingt noch was rein kriegen will,
und noch Platzmöglichkeiten erkenne.

Ach und mein Sohn ist ja nicht so erzogen, aber dennoch faul :rolleyes:. Der ist allerdings eher so das Modell Befehlsempfänger. Wenn ich ihm sage, er solle bitte die Spülmaschine ausräumen, macht er das ohne
Murren. Aber von alleine käme er nie auf die Idee. Seine Wäsche macht er aber jetzt auch schon ein paar Jahre selber.
Bei uns ist jeden Samstag Salattag. Was haben sich meine Jungs früher gefreut wenn sie helfen mussten :D. Und was haben sie sich beim Gemüse schnippeln angestellt. Jedes Mal. Hat ihnen aber nix genutzt :p.

@Kiwi: Das ist halt nicht nur nen Männerding. War bei mir auch so. Als ich auszog war ich plötzlich für den Haushalt und Kochen zuständig. Bis dahin konnte ich weder kochen, noch hätte ich auch nur mal
Wäsche gewaschen oder sonst was getan. Nicht dass ich nicht gewollt hätte, ich hab als Teenager meine Mom immer gefragt, ob ich ihr helfen könnte. Aber sie hat immer abgewunken.
Wenn ich von der Schule kam, war halt alles gemacht. Mein Bett war gemacht, meine Klamotten ordentlich im Schrank. Was sie mir später immer vorgeworfen hat, weil ich so unordentlich gewesen wäre.
Ich hab halt morgens drei-vier Sachen aus dem Schrank geholt anprobiert und dann aufs Bett geworfen, statt es wieder reinzuhängen. Sie hat dann mein Bett wieder aufgeräumt.
Meine Antwort darauf war dann, selbst schuld. Hab sie nie darum gebeten, ich hätte das auch selbst wieder weg geräumt nach der Schule. Aber ich kam ja nie dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:

Heartfilia_

Member
Registriert
Mai 2013
Alter
28
Ort
Universum
Geschlecht
w

@Heartfilia_ : Ich muss da jetzt echt mal was zu schreiben =). Letztendlich ist es dein Leben, du musst klar kommen und du musst für dich entscheiden ob das so ok für dich ist.
Aus meiner Erfahrung mit 3 Ehemännern (und was man auch bei anderen so mitbekommt): Es wird nicht besser, jedenfalls nicht so.
Und das klingt vielleicht ein wenig hart, aber das sind selbstgeschaffene Leiden! Ich hab das alles hinter mir und hab das alles schon erlebt.
Ich hab dagegen gekämpft, ich hab resigniert und es hin genommen und dann wieder gekämpft. Manche Männer kann man erziehen, manche sind unerziehbar. Ich nenne das jetzt mit Absicht so,
denn manchmal erinnerte mich das wirklich oft an die Erziehung meiner Kinder.
Was ich weiß, dass ich für mich sowas definitiv nicht mehr hin nehmen kann. Ich finde das dem Partner gegenüber nicht nur unfair und respektlos. So ein Verhalten ist auch manipulativ.
Dein Kerl merkt sich doch wo oder wie er bei dir durch kommt und das nutzt er eben. Und ob das nun Hausarbeit oder andere betrifft. Wenn man was ändern will, muss man immer bei sich selbst anfangen.
Was ich noch aus Erfahrung sagen kann. Dinge die einen stören, die nimmt man mit der Zeit nicht lockerer. Die stören einen mit der Zeit nur immer mehr.
Außerdem wenn man keinen Bock hat auf den Stress den das bedeutet und das lieber hin nimmt, geht man den leichteren Weg. Wenn das für einen ok ist, dann ist das auch in Ordnung. Aber dann darf
man auch nicht rumjammern. Wenn man unzufrieden ist, muß man was ändern.
Und noch was: such keine Entschuldigung für ihn. Du musst sein Verhalten nicht rechtfertigen. Nicht vor uns und schon gar nicht vor dir :).

Mein erster Mann war auch so ein Exemplar. Stockfaul bis heute. Was aber definitiv auch seine Mutter mit schuld war, die hat auch meine Bemühungen ständig torpediert.
Der ist nach der Trennung auch wieder zu Mami gezogen...
Neulich hat sich meine Tochter total aufgeregt. Saß mit ihm zu Besuch bei der Oma und ihr Dad meint, mach mir nen Brot ich hab Hunger (auch in dem Ton). Meine Große hat ihm gesagt, er kann sich sein Brot
ja wohl selber machen. Oma sich ereifert, also Kind du kannst ja deinem Vater wohl ein Brot schmieren. Tochter dann nö, der ist erwachsen. Am Ende hat die Oma dem armen Kerl dann die Stulle gemacht.
Ich musste so lachen, weil sich so gar nichts in den letzten 20 Jahren verändert hat.

Gut ich bin natürlich auch nicht umsonst zweimal geschieden =). Ich bin da mit der Zeit immer kompromissloser geworden. Ich mach alles eine Weile mit, aber wenn sich nichts ändert, bin
ich irgendwann weg.

Ehrlich gesagt finde ich es auch schlimm wenn du schreibst er würde nicht mit dir einkaufen gehen, obwohl du verletzt bist. Ist er denn überhaupt für dich da wenn du ihn brauchst?
Ich meine du hast ja schon so einiges hier geschrieben, er kommt da ja bisher nicht wirklich gut rüber.

Edit: auch das sind selbstgeschaffene Leiden ^^. Das hab ich auch oft beobachtet zb. bei meiner Cousine. Ich wäre damals froh gewesen, meiner hätte sich beteiligt. Ihrer hat alles gemacht,
aber ihr nix recht. Wie dumm ich das damals fand. Aber man kann halt auch schlecht aus sich raus. ^^

Nochmal Edit: Da wären wir auch wieder bei dem Thema, wenn du was ändern willst, fang bei dir an ^^.

Ich glaub meiner gehört dann in die Kategorie unerziehbar..
Aber ich muss sagen er macht zumindest mehr als mein Ex. Mein Ex lag wenn er bei mir war nur im Bett und erwartete dann noch das ich ihm Geschirr abwasche und ihm essen mache etc. Wenn ich dann sagte "Das kannst du ja wohl alleine" hat der gemault wie ein kleines Kind, sich unter die Decke verzogen und geschmollt. Und dann kam einmal so "ich war die ganze Woche arbeiten jetzt will ich mich auch mal ausruhen" wo ich dann gekontert hab "Boah, du sollst EINEN scheiß Teller abwaschen, jetzt stell dich aber mal nicht so an, mein Gott".. da war er dann richtig stinkig, aber als er gemerkt hatte ich geb eh nicht nach, isser aufgestanden und hat es selbst gemacht und sich auch das essen selbst gemacht. So schlimm ist dann mein aktueller Freund ja nicht. Er macht sich selbst sein essen, stellt sein Geschirr selbstständig in den Spüler oder wäscht sich allein mal was ab wenn zb grad kein großer Teller sauber ist von den Runden (da haben wir nur 4 Stück) und er keinen von den Viereckigen nehmen will. Heut hat er so gesagt "Der Müll ist ja voll" und ich darauf so "Tja, wenn den keiner Runter bringt" und da meinte er so "Ja dann sag doch was". Da hab ich dann auch zu ihm gesagt meistens hätte er doch eh keine Lust den runter zu bringen.. und das hat er ja dann auch nicht mehr gemacht.. ich habs aber auch nicht gemacht.

Naja ich denke wenn ich jetzt wirklich so richtig krass krank wäre das nichts mehr geht, würde er schon was machen, nur ist das bei mir eigentlich nie der Fall, höchstens hab ich mal ne Erkältung aber ich liege dann ja nicht im Bett und sterbe halb so wie die werten Herren immer :lol: (immer wenn ich mal den TV anhab und er grad bei mir im Wohnzimmer ist und zufällig diese Werbung von der Erkältungsmedizin kommt wo der Mann im Bett liegt und sagt "Schatz, kannst du meine Mama anrufen" sag ich zu ihm "Guck mal, das bist du!" :lol:)
Und so schlimm bin ich ja jetzt auch nicht verletzt, tut halt nur etwas weh, aber es ist heut schon wieder viel besser, die Schulter knackt nicht mehr und ich merke nur noch was wenn ich mich richtig aufstütze und das Daumengelenk tut auch nicht mehr weh. Der Bluterguss am Knie ist zwar noch da und tut auch weh bei Berührung aber das beeinträchtigt mich ja nicht sonderlich, außer ich muss mich hinknien, aber das schaff ich auch mit nur einem Knie %)

Morgen fahr ich mit SchwieMu einkaufen, weil sie dann eh hier in der Stadt ist und da hat sie mich gefragt ob ich dann mitkommen will. Sie hat auch so gesagt "Dann muss der arme arme Kerl nicht schleppen" :lol: Aber sonst wären wir ja Samstag beide gegangen, so ist es nicht. Nur wenn sie dann manchmal hier in der Stadt ist, dann fragt sie immer ob ich/wir mit wollen.

Sowas ist mir auch völlig unverständlich. Vielleicht hat man sich als Mutter auch ein bisschen zu sehr aufgeopfert, wenn man so wenig loslassen kann, dass man sich auch noch um den Haushalt seines erwachsenen Kindes kümmert.
Ich musste zwar bis zu meinem Auszug auch nicht viel im Haushalt machen, aber danach kam ich trotzdem klar. Musste ich ja auch. Einerseits sind meine Eltern keine Glucken und andererseits wäre das über die Entfernung von über 300km auch schwierig gewesen :lol:

Ich musste auch nicht viel machen, nur mein Zimmer musste ich selber sauber und ordentlich halten, zweiteres hab ich nie gemacht weil damals mochte ich meine Unordnung. Bei meinem jüngsten Bruder war das anders, da ist meine Mutter immer wenn er in der Schule war, also aufm Fachgym, hoch in sein Zimmer und hat da sauber gemacht und aufgeräumt. Da hab ich auch zu ihr gesagt "Mutti, was soll das mal werden wenn der auszieht, der kommt doch dann gar nicht klar" da meinte sie dann immer ach ich mach das doch gerne noch und er ist ja immer in der Schule usw usf. Sie hat sogar seinen Kater gefüttert wenn er in der Schule war. Als ob das so schwer wäre vorm losgehen morgens noch schnell futter in den Napf zu machen. Das hab ich ja auch immer gemacht bzw mache das immer noch wenn ich dann mal was hab wo ich jeden Tag hin muss.. steht man halt rechtzeitig auf, fertig. Ich frag mich wie er jetzt aktuell wohl klarkommt, er ist ja jetzt fürs Studium weggezogen, aber er wohnt in einer WG, mit 2 Mädels, da lässt er sich bestimmt helfen.. Wie das aussieht wenn er komplett allein wohnt, ich wills gar nicht wissen.

mein Vater ist da ganz anders, wir brauchten nichtmal erwachsen sein da hat er schon gesagt zu meiner Mutter "Die können das selbst, die sind alt genug, du musst die nicht immer so bemuttern". Er hat sich immer aufgeregt weil sie damals immer die Kartoffeln breitgematscht hat weil wir das halt als kleine Kinder so mochten und das ist dann so drin geblieben.. da hat er dann gesagt immer "die sind fast erwachsen und du matscht denen immer noch die Kartoffeln, das können die doch selber" :lol: Sie hat halt auch einfach immer schon aufgefüllt bevor sie uns zum essen gerufen hat.
Wenn ich mal irgendwo nen Termin hatte und ich hätte länger auf den Bus zurück warten müssen und hab dann gefragt ob er mich dann nicht abholen kann oder so, dann sagte er immer "Ne, da fährt ein Bus, dann muss man halt mal bisschen warten, du bist alt genug, kannst doch solang in die Stadt gehen und irgendwo nen Kaffee trinken". Wenn meine Mutter nen FS gehabt hätte, sie hätte das bestimmt gemacht xD
 

Blue_Neptun

Member
Registriert
Juni 2010
Alter
28
Ort
Schweiz
Geschlecht
M

Naja ich denke wenn ich jetzt wirklich so richtig krass krank wäre das nichts mehr geht, würde er schon was machen, nur ist das bei mir eigentlich nie der Fall, höchstens hab ich mal ne Erkältung aber ich liege dann ja nicht im Bett und sterbe halb so wie die werten Herren immer :lol:
Ich fühle mich in eine Schublade gesteckt .. egal.
Ich muss ehrlich sagen, wenn mein Freund so mit mir umgehen würde, erst den Arsch hochbekäme, wenn es mir beschissen genug geht, und das dann wahrscheinlich auch noch widerwillig ... Es wäre ein Trennungsgrund.
Eine Beziehung muss bei mir auf Augenhöhe sein, auch in solchen Dingen. Wenn ich alles machen müsste, der andere nichts oder nur ganz wenig tut, könnte ich das nicht lange aushalten.
Wenn ich dann noch herumkommandiert werden würde ...
Also, ich bin ehrlich fassungslos. Und sehr erstaunt, dass du das aushältst.
 
  • Danke
Reaktionen: Hope, cig und Kiwi

Heartfilia_

Member
Registriert
Mai 2013
Alter
28
Ort
Universum
Geschlecht
w

Ich fühle mich in eine Schublade gesteckt .. egal.
Ich muss ehrlich sagen, wenn mein Freund so mit mir umgehen würde, erst den Arsch hochbekäme, wenn es mir beschissen genug geht, und das dann wahrscheinlich auch noch widerwillig ... Es wäre ein Trennungsgrund.
Eine Beziehung muss bei mir auf Augenhöhe sein, auch in solchen Dingen. Wenn ich alles machen müsste, der andere nichts oder nur ganz wenig tut, könnte ich das nicht lange aushalten.
Wenn ich dann noch herumkommandiert werden würde ...
Also, ich bin ehrlich fassungslos. Und sehr erstaunt, dass du das aushältst.

Das war jetzt so nicht gemeint, sonst wäre da nicht der lachende Smiley hinter

Na er kommandiert mich ja nicht und selbst wenn, dann kriegt er da auch entsprechend was zu hören. Er ist halt einfach relativ faul bzw verwöhnt. Wie gesagt, sobald ich wieder was hab und jeden Tag los muss, wirds anders lang gehen und das weiß er auch. Sonst kann er dann zusehen wer seine Wäsche wäscht. Solang ich noch zuhaus bin ist es ja kein Thema. Aber wenn er Urlaub hat oder aus sonst welchen Gründen daheim ist, trag ich ihm auch nicht alles hinterher und sag dann auch klipp und klar du bist grad den ganzen Tag zu Haus du kannst auch mal was selber tun.

Heut morgen hat er verschlafen und ist jetzt zu Haus.. was macht er.. Computer. Den schick ich aber noch Müll runterbringen.. Wenn er sagt keine Lust, nehm ich den Müllsack und stell ihm den in seine Stube :lol:
ne Zeit lang kam er Freitags ja immer nach Haus und sagte gleich "Wasch meine Hose" und darauf sagte ich immer "Wie bitte?" und dann kam "Schatz, kannst du bitte meine Hose waschen?" und dann sagte ich immer "Na siehst, geht doch". Hab immer wieder gesagt "wenn du nett fragst, mach ichs, ansonsten nicht". Seitdem fragt er immer nett :lol:
 

Blue_Neptun

Member
Registriert
Juni 2010
Alter
28
Ort
Schweiz
Geschlecht
M

Das war jetzt so nicht gemeint, sonst wäre da nicht der lachende Smiley hinter
Ich konnte ja nicht wissen, dass du deine Aussage mit einem Smiley relativieren willst.
Na er kommandiert mich ja nicht und selbst wenn, dann kriegt er da auch entsprechend was zu hören.
Also tut er es doch. Sonst würde er ja nichts zu hören bekommen.
Er ist halt einfach relativ faul bzw verwöhnt. Wie gesagt, sobald ich wieder was hab und jeden Tag los muss, wirds anders lang gehen und das weiß er auch.
Diese Tatsache finde ich wiederum schrecklich. Erst den Arsch hochbekommen, wenn der Partner auch arbeiten muss bzw. krank ist ... schrecklich diese Einstellung.
Aber wenn er Urlaub hat oder aus sonst welchen Gründen daheim ist, trag ich ihm auch nicht alles hinterher und sag dann auch klipp und klar du bist grad den ganzen Tag zu Haus du kannst auch mal was selber tun.
Und wieder: Dass er selbst nicht auf die Idee kommt und stattdessen lieber auf dem Sofa oder sonst wo rumhängt, geht gar nicht.
Alle haben mal faule Tage und man möchte einfach mal nichts tun. Wenn das allerdings ein Dauerzustand ist ... da hätte ich extrem Mühe, damit umzugehen.
Heut morgen hat er verschlafen und ist jetzt zu Haus.. was macht er.. Computer.
Das habe ich nicht ganz verstanden. Er hat also verschlafen. Hätte er zur Arbeit gemusst?
Wenn ja, weshalb ist er dann nicht einfach später anstatt gar nicht gegangen?
ne Zeit lang kam er Freitags ja immer nach Haus und sagte gleich "Wasch meine Hose" und darauf sagte ich immer "Wie bitte?" und dann kam "Schatz, kannst du bitte meine Hose waschen?" und dann sagte ich immer "Na siehst, geht doch". Hab immer wieder gesagt "wenn du nett fragst, mach ichs, ansonsten nicht". Seitdem fragt er immer nett :lol:
Boah, ganz ehrlich, würde mein Freund so mit mir umgehen, hätte er längst die Koffer packen können. Das ist ein absolut respektloses Verhalten.

Ich kenne euch nicht, deshalb will ich dir nicht zu nahe treten, aber deinen Aussagen nach sieht es so aus, als würde dein Freund bloss ein Dienstmädchen in dir sehen.
Und auch wenn du ab und zu Widerworte gibst und dir etwas Respekt versuchst zu verschaffen, so tust du doch brav alles, was er verlangt.
Wenn du damit fein bist, ist das okay. Für mich sieht das allerdings nicht nach einer Beziehung auf Augenhöhe aus.
 

Imani

Member
Registriert
März 2015
Das habe ich nicht ganz verstanden. Er hat also verschlafen. Hätte er zur Arbeit gemusst?
Wenn ja, weshalb ist er dann nicht einfach später anstatt gar nicht gegangen?
Genau dasselbe habe ich mich auch gefragt.
Überlege mir halt in welcher Situation man beim Verschlafen, dann nicht mehr hin muss. Könnt ich mir z.B. bei einer Arbeit auf Abruf vorstellen. Wenn man dort eine Person nicht erreicht, dann versucht mans bei der Nächsten. Aber ansonsten fällt mir wenig ein.

Aber wenn er Urlaub hat oder aus sonst welchen Gründen daheim ist, trag ich ihm auch nicht alles hinterher und sag dann auch klipp und klar du bist grad den ganzen Tag zu Haus du kannst auch mal was selber tun
Heisst das, dass du ihm aktuell doch alles hinterher trägst?
Ich würde da nicht warten, bis sich der Tagesablauf bei dir ändert. Kann verstehen, dass man mehr macht, als der andere, wenn man mehr zu Hause ist. Aber ein Mindestmass an Unterstützung (ohne zuerst darauf hinweisen zu müssen) müsste in meinen Augen schon sein.
Gewohnheiten legt man sehr schwer ab, selbst wenn sich gewisse Umstände geändert haben.
Die Gefahr sehe ich dann schon, sowohl bei ihm, dass er seine Bequemlichkeit nicht aufgeben will, wie auch bei dir, dass du dann schnell wieder alles machst. Es klingt so als müsste er dann nur „nett“ fragen und du spurst dann.
 
  • Danke
Reaktionen: Blue_Neptun

Heartfilia_

Member
Registriert
Mai 2013
Alter
28
Ort
Universum
Geschlecht
w

@Blue_Neptun

Ich sollte vielleicht erwähnen, dass mein Freund nen GDB von 50 hat, den er wegen seiner geistigen Einschränkung hat. Das heißt jetzt nicht er kann nix, aber halt nicht alles und er ist eben psychisch krank, gut das bin ich auch, aber ich habe den Vorteil das ich "normal" intelligent bin (nicht wieder falsch verstehen, da wo ich herkomme benutzt man das Wort normal anders) während er das halt nicht ist. Es ist sehr schwer mit ihm zu diskutieren weil er schwer versteht was man von ihm will. Er hat ja auch deshalb einen gesetzlichen Betreuer.
Gut das entschuldigt sein Verhalten jetzt nicht komplett aber naja.. er macht zumindest ja mehr als mein Ex, der hatte keinen GDB und hat mich definitiv wie seine persönliche Sklavin behandelt. Nicht nur in Haushaltsbelangen.. der hat mich ja dann regelrecht zwingen wollen und hat damals meine Angst vor dem allein sein massiv ausgenutzt..

Das mit dem verschlafen: Er arbeitet in einer Reha-Werkstatt, also ne Werkstatt für Behinderte (und nein das Wort ist nicht abwertend gemeint, das heißt nunmal so..) und bis er angekommen wäre zu Fuß oder mit Stadtbus wäre seine Gruppe wohl schon weg gewesen, er ist ja in der Landschaftspflege da fahren die immer raus. Und einfach da hingehen/fahren wo die sind geht wohl aus Versicherungstechnischen Gründen nicht. Er wird ja auch eigentlich immer mit nem DRK Bus abgeholt, weil die Werkstatt halt am anderen Ende der Stadt ist.. und der war entsprechend dann schon weg.
Die nehmen das mit der Anwesenheit da wohl eh nicht so genau, laut Aussage von meinem Freund gibts da mehrere die Wochen und sogar Monatelang unentschuldigt fehlen, aber dennoch nicht rausgeworfen werden.

Also alles trag ich ihm nicht hinterher, wie gesagt, sein dreckiges Geschirr kann er schön allein aus seiner Bude räumen, genauso wie selber da absaugen, da hat er am Wochenende genug Zeit für.. das einzige was ich halt mache ist eben die Wäsche machen und den Spüler aus/einräumen. Bei zweiterem hilft er mir aber schon öfter als früher.. Er muss allerdings seine Dreckwäsche schon in den Korb legen, alles was nicht im Korb liegt wasche ich auch nicht. Bzw seine Arbeitshose schmeißt er jetzt eig fast immer schon selbst gleich in die Maschine und fragt mich dann nett ob ich die noch anmachen kann. ich schmeiß dann halt noch was dazu und mach die an..

Aktuell komm ich damit ja gut klar, so hab ich wenigstens was zu tun und häng nicht nur am Rechner wenn ich grad nicht irgendwie unterwegs bin oder so.
So im Sommer kann ichs auch gut verstehen wenn man nach 8 Stunden in der knallenden Sonne ohne extra Pausen machen zu dürfen ackern darf, das man dann wenn man zuhause ist keine Energie mehr hat um auch noch was im Haushalt zu tun. Er kam ja auch schon oft genug mit Sonnenstich nach Hause. Eigentlich ne Zumutung was die da mit den Behinderten machen teilweise.. bei 38 Grad im Schatten wird man doch wohl mal 5 Minuten in den Schatten dürfen zwischendurch, aber da eben nicht.. sind wohl auch schon öfter welche umgekippt da. Aber das scheint den Betreuern da schnuppe zu sein..
im Winter ist das natürlich anders, aber wenn Landschaftspfleger auch ständig nur auf den Bau geschickt werden, was eigentlich gar nicht deren Bereich ist.. Also ich kanns halt nachvollziehen das man keine Lust, bzw keine Kraft mehr hat. Und er ist da halt dann so ne kleine Memme, im Gegensatz zu mir, ich quäl mich ja immer bis über meine äußersten Grenzen weil ich sonst für mich das Gefühl hab ich wär ein Schwächling.. (so als Beispiel war in der Stadt und obwohl mir vom Tragen meines einkaufs die Schulter wehtat hab ich nicht zwischendurch Pause gemacht sondern bin weitergegangen und hab den Schmerz quasi ertragen..) aber nur weil ich den Haushalt "so nebenbei mal eben" mache, heißt das ja nicht das ihm das genauso leicht fällt.. kann mich da auch schlecht in ihn hineinversetzen wie er sich wohl nach der Arbeit so fühlen mag.. und solang ich noch die Zeit und Energie habe gehts ja, aber nachher dann irgendwann muss er auch mal mit anpacken.. wenn man ihm lang genug in den Ohren liegt macht ers ja eigentlich auch.. zwar mit maulen und murren aber er machts :lol:
 

Dark_Lady

SimForum Team
Registriert
Februar 2007
Alter
41
Ort
Greven
Geschlecht
w

dass mein Freund nen GDB von 50 hat, den er wegen seiner geistigen Einschränkung hat.
Das ist kein Grund, warum er seinen Hintern nicht hochbekommt und Haushalt macht.
Müsste er, wenn er allein oder in ner Wohngruppe wohnen würde, auch machen.
Ich würde schlichtweg sagen, dein Freund ist da einfach nur faul und du trägst ihm zu viel hinterher.

Macht nen Haushaltsplan, wo ganz genau drauf steht, welche Aufgaben von wem zu machen sind und haltet euch dann dran.
Ist er dran mit Müll wegbringen und macht es nicht, stell ihm den Müll in seine Bude.

So was wie Waschmaschine anmachen kannst du ja dann grundsätzlich machen, wenn er mit dem Einstellen eines Rades und dem Drücken eines Knopfes überfordert ist - aber Spülen oder auch Sachen wie Kochen, Katzenklos, putzen etc, sehe ich ganz klar auch in seinem Aufgabenbereich, ebenso wie einkaufen.

Und fangt das jetzt an, nicht erst, wenn du irgendwann auch wieder arbeitest/Ausbildung/Schule macht - jetzt ist zeit, dass sich das alles einpendeln kann - später dann ggf nicht mehr.
 

Susa56

Member
Registriert
Oktober 2015
Alter
60
Ort
Passau
Geschlecht
w

Wer alleine wohnt muss aber auch nichts machen, wenn er oder sie keine Lust hat:D, lebt ja sonst keiner mit in der Wohnung oder im Haus, muss man halt dann mit dem Dreck allein zurecht kommen. Wohnt man zu zweit ist das immer schwieriger, hat halt auch jeder ein anderes Sauberkeitsempfinden. Ich bin da z.B. sehr penibel, knapp am Putzfimmel dran, ich gestehs ich putze sehr gern, dafür ist mir Kochen ein Greuel.

Also wenn jemand körperlich den ganzen Tag arbeitet , kann er am Abend nicht mehr, das versteh ich schon, dann hilft man halt am Wochenende etwas. Habs bei meinem Mann erlebt, der 6 Tage die Woche von früh bis spät im Geschäft stand.

Mein jüngerer Sohn hat mal im Sommer in der Stadtgärtnerei gearbeitet, das war hart, der kam spätnachmittags auch immer völlig fix und fertig nch Hause, war halt auch ungewohnt für ihn nach der Schulzeit plötzlich so lang körperlich zu arbeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Heartfilia_

Member
Registriert
Mai 2013
Alter
28
Ort
Universum
Geschlecht
w

ich hatte schon öfter mal vorgeschlagen das ich nen Haushaltsplan mache, aber der wird sich da eh nicht dran halten. Ich kenn ihn.
Zumindest wollen wir jetzt morgen zusammen einkaufen. Also er wird wahrscheinlich wieder vorm Laden warten aber dafür schleppt er dann. Gerecht geteilt eigentlich.

Er kann ja was machen, wenn er dann will. Wenn er nicht will dann hilft da keine Diskussion, da blockt er komplett ab. Aber da schalte ich dann ebenfalls auf Stur und mach ebenfalls nichts.


mal Themawechsel:
Hab ich schonmal gesagt das ich Youtube hasse? Ich versteh ja das mit dem Copyright und so, aber dieses wegblocken der Videos fühl ich mal so überhaupt nicht. Zumal da ja oft die Inhaber des Contents den man benutzt hat nichtmal damit einverstanden sind, dass man ihren Content auch wenn er in Videos anderer ist wegblockt. Außerdem steht doch nun mittlerweile schon automatisch unter jedem Video was für ein Musikstück da dudelt. Und bei nicht monetarisierten Kanälen sollte es doch egal sein, ich schlag ja keinen Profit aus meinen Videos. Und nein ich kann keine Lizenzfreie Musik benutzen, das geht schlecht bei auf ein bestimmtes Lied abgestimmten 3D Animationen.. Mal davon ab gibt es tausende Videos mit exakt dem selben Lied die nicht gesperrt nicht. Und ich denke jetzt mal nicht das die Uploader da alle ne Lizenz hatten.
Das die das direkt beim Upload prüfen ist mir aber auch neu.. das hatte ich da vorher nicht.
Meinetwegen können sie ja nen Copyright Claim draufhauen, aber warum dieses geblocke, fühl ich halt echt nicht. Reicht doch wenn sie es für Monetarisierung sperren, warum muss man das noch komplett sperren.. Langsam nervt das. Wofür hab ich jetzt 3-4 Stunden das Video gebastelt..
 

Heartfilia_

Member
Registriert
Mai 2013
Alter
28
Ort
Universum
Geschlecht
w

Na ja - besser, die Videos werden geblockt als dass du ne vier- bis fünfstellige Summe wegen Verletzung von Lizenz-/Urheber-/GEMA-Rechten etc zahlen musst.
Und wenn es dich stört, musst du eben doch lizenzfreie Sachen verwenden.

Geht wie gesagt nicht, sind Animationen die auf ein bestimmtes Lied abgestimmt wird, wenn ich da andere Musik reinmache, stimmen die Mundbewegungen ja überhaupt nicht mehr.
Ich hab jetzt die live Version genommen, die ist scheinbar erlaubt. Wobei ich da echt nicht weiß wo der Unterschied ist..

Ich find das halt nur komisch, dass es manchmal geht und manchmal nicht. Deren Mechanik scheint wohl irgendwie nicht so ganz ausgefeilt. Es gab sogar Leute deren Videos wegen Windgeräuschen gesperrt wurden.. weil der Mechanismus da scheinbar irgendwas drin erkannt hat. Und in meinem Fall hat der das Lied falsch erkannt. Ich hatte nen Lied das von nem Computer-Synthesizer gesungen wurde, der erkannte eins das von nem echten Menschen gesungen wurde.. nunja. Scheinbar klingt der Synthesizer wohl zu menschlich :lol:
 

Zur Zeit aktive Besucher

Oben Unten