Die Sims 4 Plauderecke

Guu

Member
Registriert
März 2004
Geschlecht
w

ich kann mich irgendwie gerade nicht entscheiden ob ich sims 4 oder rise of the tomb raider anschmeissen soll... xD
 

Swjosdotschka

Member
Registriert
Mai 2003
Ort
Hamburg
Geschlecht
w

geht so...:naja: Heilig Abend war schön, dafür war 1. Feiertag ich krank, Heute, 2. Tag ist mein Freund krank....:rolleyes: Ich bin froh, wenn das Jahr vorbei ist.

Meiner hat's geschafft, an Heilig Abend (für mich Weihnachtsfreak übrigens der wichtigste Tag im Jahr) quasi mit mir Schluss zu machen.

Ich hab gewonnen, oder?
 

Nabila

Member
Registriert
Oktober 2007
Alter
33
Ort
Schweiz
Geschlecht
w

Swjosdotschka, oh Gott das ist ja furchtbar! Das tut mir sehr leid :schnief:. Fühl dich virtuell gedrückt.

Ich hab gearbeitet. Leider waren zwei Mitarbeiterinnen krank, das hiess Überstunden. Ich bin so müde :sleep:.
Aber es war trotzdem schön. Die Gäste waren alle zufrieden und gut drauf :). Das steckt an, auch wenn man ganz alleine ist und total sentimental :lol:.
 

Heartfilia_

Gesperrt
Registriert
Mai 2013
Ohje, wie gemein! Fühl dich auch von mir gedrückt!


Meine Feiertage waren ganz okay. Heiligabend waren wir bei meinen Eltern (naja eher bei meiner Mutter, mein Vater haut ja immer ab zu irgendwelchen Kumpels oder sitzt in seiner Werkstatt..) war jedenfalls ganz schön, meine Plätzchen kamen gut an. Den Tag danach haben wir nur Mittag gegessen bei meiner Schwiegermutter. Und Gestern war nochmal richtig Weihnachtsessen, da kamen dann alle aus der Familie von meinem Freund und wir waren in der Gaststätte essen und haben später bei meiner Schwiegermutter alle noch Kaffee getrunken.

Geschenke gabs nicht viele. Von meiner Mutti hab ich ein Schüsselset bekommen, mit 3 Schüsseln in verschiedenen Größen und alle mit Deckel, so dass man darin auch mal was gut aufbewahren kann (z.B. Kekse oder so). Von meiner Schwiegermutti hab ich einen neuen Pullover bekommen. Und ansonsten gabs nur Geld und Süßigkeiten.

Meine Großeltern haben mir richtig gefehlt. Ist immer blöd wenn alle am selben Tag Weihnachtsessen machen... aber das in der Gaststätte war halt schon bestellt, da wollte ich ungern sagen ich komme nicht..
 

Kutti

Member
Registriert
Dezember 2007
Geschlecht
w

Meiner hat's geschafft, an Heilig Abend (für mich Weihnachtsfreak übrigens der wichtigste Tag im Jahr) quasi mit mir Schluss zu machen.

Ich hab gewonnen, oder?

Ach herrje, fühl dich mal ganz doll gedrückt von mir :schnief: Das tut mir sehr sehr Leid.
 

Phoenyx

Member
Registriert
Mai 2014
Alter
33
Ort
München
Geschlecht
w

Meiner hat's geschafft, an Heilig Abend (für mich Weihnachtsfreak übrigens der wichtigste Tag im Jahr) quasi mit mir Schluss zu machen.

Ich hab gewonnen, oder?

Oh Mann, das ist wirklich mies!
Wie kommt man nur auf die Idee, an so einem Tag Schluss zu machen?! :Oo:

Das tut mir wirklich Leid für Dich und ich hoffe, du wurdest während der Weihnachtstage im Kreise Deiner Freunde und Deiner Familie aufgefangen.
 

Swjosdotschka

Member
Registriert
Mai 2003
Ort
Hamburg
Geschlecht
w

Danke für eure lieben Worte. Wie gesagt, er hat "quasi" Schluss gemacht. Lange Geschichte. Er hat Heilig Abend stundenlang mit geschlossenen Augen dagelegen und schlechte Laune geschoben. Er versteckt sich hinter seinen Depressionen, aber auch wenn ich ihn sonst immer in Schutz genommen habe: diesmal war es einfach schlechtes Benehmen und Rücksichtslosigkeit.

Er weiß, dass Heilig Abend der für mich wichtigste Tag im Jahr ist. Diese Nummer hat er außerdem bereits an meinem Geburtstag im Juli durchgeführt und noch zweimal. Also immer, wenn es "meine" Tage waren.

Als ich nach ihm ins Bett kam, hat er mich ignoriert / sich schlafend gestellt. Am nächsten Tag ist er heimlich ausgezogen (er hat mehr oder weniger hier mit mir und meiner Mutter gewohnt, hatte aber noch ne eigene Wohnung).

Im Nachhinein hat er behauptet, er wollte nicht ausziehen und das war nur depressionsbedingt und Torschlusspanik. Aber wie gesagt, es war das vierte mal so etwas. Und diesmal an MEINEM Tag. Es geht nicht mehr. Ich kann nicht mehr. Weil ich selbst Depressionen habe (derzeit keine Episode, bin gut therapiert und medikamentenfrei) weiß ich, wie schlimm das ist. Ich habe VIEL Verständnis. Aber Depressionen entschuldigen nicht alles. Ich hab zunehmend das Gefühl, er manipuliert mich mit diesem "weglaufen", damit ich es mit Depressionen entschuldige, wieder selber das Gespräch anrege, er sich dann wieder gemütlich auf unserer Couch fallen lässt und weiter sein Ding macht.

Es tut weh. Ich liebe ihn. Aber ich bin am Ende und kann nicht mehr. Durch sein Verhalten an Heilig Abend wurde mir klar, dass meine Bedürfnisse gar nicht mehr zählen.

Offiziell habe also ich Schluss gemacht - aber es fühlt sich wirklich anders an. Weil ich es nicht aus mangelnder Liebe gemacht habe, sondern weil ich keine andere Wahl mehr hatte.

Er hat es einfach so hingenommen. Hat nichtmal gesagt, dass es ihm leid tut. Zitat: "Ich hab ja nie verlangt, dass sich alles nur noch um meine Bedürfnisse dreht."

Stimmt ja - meine Schuld. Wieso feiere ich nicht einfach Weihnachten als wäre nichts, wenn er neben mir schmollend auf dem Sofa liegt, nicht einmal bereit ist sich an Weihnachten hinzusetzen und rumpoltert, dass ihm das bis zur Bescherung ja zu lange dauert....:polter:
 

Guu

Member
Registriert
März 2004
Geschlecht
w

Danke für eure lieben Worte. Wie gesagt, er hat "quasi" Schluss gemacht. Lange Geschichte. Er hat Heilig Abend stundenlang mit geschlossenen Augen dagelegen und schlechte Laune geschoben. Er versteckt sich hinter seinen Depressionen, aber auch wenn ich ihn sonst immer in Schutz genommen habe: diesmal war es einfach schlechtes Benehmen und Rücksichtslosigkeit.

Er weiß, dass Heilig Abend der für mich wichtigste Tag im Jahr ist. Diese Nummer hat er außerdem bereits an meinem Geburtstag im Juli durchgeführt und noch zweimal. Also immer, wenn es "meine" Tage waren.

Als ich nach ihm ins Bett kam, hat er mich ignoriert / sich schlafend gestellt. Am nächsten Tag ist er heimlich ausgezogen (er hat mehr oder weniger hier mit mir und meiner Mutter gewohnt, hatte aber noch ne eigene Wohnung).

Im Nachhinein hat er behauptet, er wollte nicht ausziehen und das war nur depressionsbedingt und Torschlusspanik. Aber wie gesagt, es war das vierte mal so etwas. Und diesmal an MEINEM Tag. Es geht nicht mehr. Ich kann nicht mehr. Weil ich selbst Depressionen habe (derzeit keine Episode, bin gut therapiert und medikamentenfrei) weiß ich, wie schlimm das ist. Ich habe VIEL Verständnis. Aber Depressionen entschuldigen nicht alles. Ich hab zunehmend das Gefühl, er manipuliert mich mit diesem "weglaufen", damit ich es mit Depressionen entschuldige, wieder selber das Gespräch anrege, er sich dann wieder gemütlich auf unserer Couch fallen lässt und weiter sein Ding macht.

Es tut weh. Ich liebe ihn. Aber ich bin am Ende und kann nicht mehr. Durch sein Verhalten an Heilig Abend wurde mir klar, dass meine Bedürfnisse gar nicht mehr zählen.

Offiziell habe also ich Schluss gemacht - aber es fühlt sich wirklich anders an. Weil ich es nicht aus mangelnder Liebe gemacht habe, sondern weil ich keine andere Wahl mehr hatte.

Er hat es einfach so hingenommen. Hat nichtmal gesagt, dass es ihm leid tut. Zitat: "Ich hab ja nie verlangt, dass sich alles nur noch um meine Bedürfnisse dreht."

Stimmt ja - meine Schuld. Wieso feiere ich nicht einfach Weihnachten als wäre nichts, wenn er neben mir schmollend auf dem Sofa liegt, nicht einmal bereit ist sich an Weihnachten hinzusetzen und rumpoltert, dass ihm das bis zur Bescherung ja zu lange dauert....:polter:

Tut mir wirklich leid für dich.... Das ist sicher nicht einfach..
Ich hoffe du kommst darüber hinweg. Das wird sicher dauern.
Wie lange seid ihr denn zusammen gewesen?
 
  • Danke
Reaktionen: Swjosdotschka

Heartfilia_

Gesperrt
Registriert
Mai 2013
Das erinnert mich ja sehr an meinen Ex-Freund. Der hat sich auch immer gleich ins Bett gelegt wenn ich nicht so wollte wie er wollte. Hauptsache war immer er kriegt seinen Willen, was ich wollte war immer egal. Hauptthema war ja immer Geschlechtsverkehr. Will da jetzt nicht so detailliert drauf eingehen, er war halt regelrecht süchtig danach und hatte nichts anderes im Kopf. Wollte ich nicht hab ich ihn seiner Meinung nach automatisch nicht geliebt und wollte nie was für ihn tun. Damit hat er mich Monatelang "erpresst". Das er sich dann überhaupt gewundert hat, dass ich mit einem anderen (meinem jetzigen Freund) angebandelt (schreibt man das so?) hab. Ist doch wohl klar. Wenn er mich regelrecht nötigt etwas zu tun, auch wenn ich absolut nicht will indem er mir mit Schluss machen droht..

Also ich kann da nur sagen, du wirst es nicht bereuen. Ich bin noch heute mehr als froh drüber, dass wir damals Schluss gemacht haben. Ich bin in meiner jetzigen Beziehung zehntausend mal glücklicher... also Kopf hoch! Du findest einen besseren, glaub mir! :nick:
 
  • Danke
Reaktionen: Swjosdotschka und Guu

Swjosdotschka

Member
Registriert
Mai 2003
Ort
Hamburg
Geschlecht
w

Wir waren fast eineinhalb Jahre zusammen. Klingt kurz, aber in dieser Zeit habe ich ihm ca. alle drei Monate aus sämtlichen Depressionstiefs geholt. Ich hab es gern getan, weil ich ihn liebe. Ich werfe ihm nicht seine Depressionen vor. Ich werfe ihm vor, dass er die guten Zeiten nicht genutzt hat und in letzter Zeit (seit dem Sommer) einfach null an sich gearbeitet hat.

Depressionen zu überwinden braucht Zeit. Das weiß ich. Aber man kann sich auch nicht hinsetzen und erwarten, dass andere sie wegpusten. Man muss auch an sich selbst arbeiten und er war nicht SO depressiv, dass er dazu keine Energie mehr gehabt hätte. Er geht halt IMMER gerne den Weg der geringsten Anstrengung. Und weil ich immer Verständnis und Geduld hatte musste er ja nichts ändern. Dass ich ihm immer offen gesagt habe, dass sein Verhalten Auswirkungen auf mich hat, Narben hinterlässt und ich nicht mehr kann hat er ignoriert.

Und Heilig Abend? Das war nur schlechte Laune, das waren keine Depressionen. Die hatte er erst am 1. Weihnachtstag, als er merkte, dass ich sauer bin. Da hat er sich schlichtweg wieder leid getan.

Es tut weh, dass ich mir für ihn so lange den Arsch aufgerissen habe und er jetzt die Trennung einfach so hinnimmt. Null kämpft. Nicht einmal versucht sich nachträglich nochmal zu entschuldigen oder dafür zu danken, wie viel Geduld ich mit ihm hatte...

Ich weiß, dass ich auch an mich denken muss. Aber ich liebe ihn halt (leider noch immer), wir haben Kinder geplant, ich bin nicht mehr die Jüngste (mitte 30 und kinder sind mein Lebenswunsch) und aktuell letztendlich einfach nur noch verzweifelt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Heartfilia_

Gesperrt
Registriert
Mai 2013
Ja sowas ist echt blöd, wenn sich jemand nur hinsetzt (oder hinlegt) und wartet das von alleine irgendwas passiert und besser wird. Und das Verständnis und die Hilfe des Partners nur ausnutzt.

Ich erinnere mich da grad so an eine Situation mit meinem Ex. Er wollte was essen und alle Teller waren dreckig. Da sagt er kackendreist "Wieso hast du nicht abgewaschen??" als ob ich, weil ich die Frau bin, ja automatisch immer dafür zuständig bin. Auf mein "Wasch dir halt selber schnell einen Teller ab" hat er sich dann beleidigt ins Bett gelegt. Ich meine klar, es war meine Wohnung, aber wenn er mein Geschirr mitbenutzt und dreckig macht kann er doch wohl auch mal abwaschen? Aber er hat ja immer ach so hart gearbeitet und der arme arme Kerl musste sich ja auch mal ausruhen. Das ich auch den Tag über außer Haus war hat da nicht interessiert. Weil ich hatte ja "nur" eine Maßnahme, das ist ja nicht anstrengend.. Aber er war es halt von seiner Mutter so gewöhnt, dass er keinen Handschlag tun brauchte, das er praktisch dachte "Spring ich von einem gemachten Nest ins nächste".

Hab auch damals gebraucht, um drüber weg zu kommen, hab ihn ja immerhin geliebt. Aber ich konnte so auch nicht mehr weiter machen. Da konnte er noch so betteln und flehen und versprechen das er sich ändert. Im Endeffekt bin ich wie gesagt froh.

Und das mit den Kindern klappt schon. Das wünsche ich dir auf jedenfall! Und das du einen findest, der besser zu dir passt! ;)
 
  • Danke
Reaktionen: Swjosdotschka

Tasha2708

Member
Registriert
November 2014
Geschlecht
w

auch von mir alles Gute. Eine Trennung ist fast immer hart - egal unter welchen Umständen. Versuch dich nun auf dich zu konzentrieren - es wird bestimmt jemand kommen, der besser passt.
Kinder kann man auch mit 40 bekommen - in dem Alter war eine Freundin als ihr erstes kam - und sie hat nix extra dafür nehmen müssen an Hormonen oder sonst etwas. Auch wenn die Uhr da tickt - nicht davon unterkriegen lassen.

Zusätzlich wünsche ich allen natürlich einen guten Rutsch ins neue Jahr - vor allem viel Glück und Gesundheit.
 
  • Danke
Reaktionen: Swjosdotschka

Heartfilia_

Gesperrt
Registriert
Mai 2013
Wünsche euch auch einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr! :nick:

Ich streame übrigens gleich Sims 4, falls jemand schauen mag, mein Twitch-Kanal ist in meiner Signatur :glory:
 

Swjosdotschka

Member
Registriert
Mai 2003
Ort
Hamburg
Geschlecht
w

Ihr Lieben,

rutscht gut rein! Möge 2018 für euch von guten Freunden, viel Herzlichkeit und warmen Worten geprägt sein. Und von ganz viel erfüllten Wünschen und schönen Erfahrungen! :)

An alle mit Haustieren: Auf dass die Fellnasen und Federviecher den Jahreswechsel so stressfrei wie möglich überstehen.
 

Guu

Member
Registriert
März 2004
Geschlecht
w

Euch auch allen einen guten Rutsch! %)

Ihr Lieben,

rutscht gut rein! Möge 2018 für euch von guten Freunden, viel Herzlichkeit und warmen Worten geprägt sein. Und von ganz viel erfüllten Wünschen und schönen Erfahrungen! :)

An alle mit Haustieren: Auf dass die Fellnasen und Federviecher den Jahreswechsel so stressfrei wie möglich überstehen.

Freunde? Was ist das... Hab ich nicht mehr.... Aber hey Freund und Familie immerhin!
Meine Mietzen sind auch aufgeregt, die eine versteckt sich unterm Bett und mein Katerchen weiß nicht so recht, ob er sich verstecken soll, weil er zum Teil neugierig ist aber auch Angst hat... ^^"
 

Swjosdotschka

Member
Registriert
Mai 2003
Ort
Hamburg
Geschlecht
w

Euch auch allen einen guten Rutsch! %)



Freunde? Was ist das... Hab ich nicht mehr.... Aber hey Freund und Familie immerhin!

Dann waren es die falschen. Ich wünsche dir, dass du ganz bald neue findest. Glaub mir, ich habe viele "Freunde" in meinem Leben gehen lassen müssen - dafür aber jetzt welche, auf die ich mich zu jeder Tages- und Nachtszeit 100% verlassen kann. Gib nicht auf.
 
  • Danke
Reaktionen: Guu

Heartfilia_

Gesperrt
Registriert
Mai 2013
mit Freunden gehts mir genauso schlecht. Hab eine gute Freundin die ich seit Kindergarten-Tagen kenne. Aber jetzt wo wir erwachsen sind sehen wir uns gar nicht mehr, weil jeder woanders wohnt und sie ja zudem auch noch arbeitet. Hab ihr aber gesagt, wenn ich meinen Führerschein hab komme ich gerne mal vorbei.


Meine Katzen sind bis jetzt noch ganz unbekümmert, draußen wird ja schon fleißig Feuerwerk gemacht. Mal sehen wie es dann um Mitternacht ist. Letztes Jahr hatte mein einer Kater ziemlich schiss als es losging. Jetzt da ich in der Stadt wohne wird es ja sicherlich noch döller mit dem Feuerwerk. Hoffe mal das er nicht all zu viel angst haben wird. Dem anderen ist es entweder völlig egal oder er guckt ganz neugierig, aber angst scheint er nicht zu haben.
 

Nabila

Member
Registriert
Oktober 2007
Alter
33
Ort
Schweiz
Geschlecht
w

Ich wünsche auch allen nur das beste fürs neue Jahr! :)

Hab leider Dienst bis... ja keine Ahnung bis wann. Auf jeden Fall bis nächses Jahr :D. Danach düse ich sofort in den Stall, Händchen halten... äh ich meine Hufe ;).
Meinem Hund macht das Geböller zum Glück nichts aus, aber ich persönlich hasse es! Bin froh wenn der ganze Spuk vorbei ist ehrlich gesagt. Mir tun einfach nur die Tiere leid :schnief:.

In diesem Sinne, bis nächstes Jahr :hallo:
 

Guu

Member
Registriert
März 2004
Geschlecht
w

Dann waren es die falschen. Ich wünsche dir, dass du ganz bald neue findest. Glaub mir, ich habe viele "Freunde" in meinem Leben gehen lassen müssen - dafür aber jetzt welche, auf die ich mich zu jeder Tages- und Nachtszeit 100% verlassen kann. Gib nicht auf.

Ganz vielen lieben Dank... :)




mit Freunden gehts mir genauso schlecht. Hab eine gute Freundin die ich seit Kindergarten-Tagen kenne. Aber jetzt wo wir erwachsen sind sehen wir uns gar nicht mehr, weil jeder woanders wohnt und sie ja zudem auch noch arbeitet. Hab ihr aber gesagt, wenn ich meinen Führerschein hab komme ich gerne mal vorbei.

ja sobald man wegzieht ist das nicht so einfach. Ist sie in eine komplett andere Stadt gezogen?
 

Heartfilia_

Gesperrt
Registriert
Mai 2013
ja sobald man wegzieht ist das nicht so einfach. Ist sie in eine komplett andere Stadt gezogen?

Eher ich. Ich war ne Zeit lang fast täglich in der Stadt in der sie jetzt wohnt. Wollte da auch eigentlich gerne hinziehen, nur sieht es da mit Wohnungen ziemlich mau aus. Hab bevor ich zu meinem Freund gezogen bin auf dem Dorf gewohnt, das war ca 9km von meinem Heimatdorf weg und ca 20km von der Stadt weg in der meine Freundin wohnt. Jetzt wohne ich aber etwas weiter weg, man fährt glaub ich ca 45min bis dort hin und es gibt halt keine direkte Busanbindung.

Früher haben wir ja im selben Dorf gewohnt und da haben wir uns fast jedes Wochenende getroffen. In der Schule haben wir uns ja auch jeden Tag gesehen, auch wenn wir nicht in der selben Klasse waren. Im Bus haben wir sehr oft nebeneinander gesessen. Hach, das waren noch Zeiten.. Damals hab ich mich auch mit meiner Cousine noch gut verstanden. Heute mag ich sie gar nicht mehr leiden. Hat sich leider sehr zum schlechten verändert.
 

Cosmic Dream

Member
Registriert
Juni 2011
Alles Gute für 2018 :hallo:

Bin froh wenns rum ist hier war die Tage Dauerkrach. Nachbarn mit lauter Musik, Hämmern, Bohren, draußen Böller..

Brauch nen Lärmschutzbunker...



@ Freunde

Das Problem sind die Interessen und Möglichkeiten vor Ort neue Menschen kennenzulernen. Als Kind hat man halt welche vom Spielplatz oder der Schule und später vielleicht Ausbildung/Studium. Mit Job verstehen sich manche vielleicht mit den Kollegen gut genug, doch was machen die Menschen, die eben nicht im Job passende Freunde finden?

Im Inet ist es leichter, Menschen mit ähnlichen Interessen zu finden, nur sagen da viele, das sind keine Freunde, weil die ja nicht vor Ort sind...

Wie macht ihr das so, rent a friend or find a friend :confused:
 

Nabila

Member
Registriert
Oktober 2007
Alter
33
Ort
Schweiz
Geschlecht
w

Ich hoffe ihr seid alle gut ins 2018 gekommen :).

@ Freunde:
Ich hab auch nur eine gute Freundin die ich vor 12 Jahren in der Berufsschule kennen gelernt habe. Aber wir wohnen ebenfalls weit voneinander entfernt, sehen uns nur 2 - 3x im Jahr. Wir haben aber täglich Whatsapp Kontakt :D.

Mir fällt es auch nicht leicht Freunde kennen zu lernen. Ich hab so viele Schulen, Ausbildungen und Kurse besucht, immer mit der Hoffnung im Hinterkopf neue Leute kennen zu lernen, aber es hat sich nie was ergeben. Bin leider sehr schüchtern und am Anfang sehr verschlossen. Viele verwechseln das wohl mit Überheblichkeit (die hält sich wohl für was besseres, deswegen will sie nicht mit uns abhängen), das ist aber totaler Quatsch :rolleyes:.

Meine beste Freundin (aus dem Kindergarten!) hat mich leider sehr enttäuscht und verletzt. Das ist jetzt 10 Jahre her aber ich bin immer noch nicht darüber hinweg.
Und meine Schwester war der wichtigste Mensch in meinem Leben, wir haben uns so gut verstanden. Leider hat sie den Kontakt fast komplett abgebrochen. Sie hat ein grosses Loch hinterlassen.

Hinzu kommt, dass viele in meinem Altern schon Familie und Kinder haben. Und auf das habe ich überhaupt keinen Bock! Vor allem nicht auf Kindergeschrei.
Vor 2 Jahren habe ich eine Französin kennen gelernt und wir haben uns sehr gut verstanden, immer was unternommen. Dann hat sie allerdings ein Kind bekommen und war bald darauf wieder schwanger. Irgendwann hiess es nur noch Kind hier, Kind da...

Lol, ich hab aber auch nicht nur keine Freunde, ich habe auch keinen Mann! Ich hocke immer auf der Arbeit rum, keine Chance einen kennen zu lernen. Gut ich bekomme viele Einladungen von Gästen, aber die sind meistens nicht mein Geschmack *hüstel*. Oder ich werde rot wie eine Paprika und krieg keinen Ton mehr raus :lol:.
 

simantha79924

Member
Registriert
Juni 2017
Ort
Oasis Springs
Geschlecht
w

Ebenfalls alles Gute an alle fürs neue Jahr :)

zum Thema Freunde:

das war bei uns immer recht schwierig durch häufiges Umziehen (alle 3 - 4 Jahre). Ich hab aber noch Kontakte, die aus der Kinder- und Jugendzeit sind, zwischendurch mal etwas geruht haben und jetzt wieder aufgelebt sind. Meine besten Freunde sind mein Mann und meine Schwester.
 

Heartfilia_

Gesperrt
Registriert
Mai 2013
Mir fällt es auch nicht leicht Freunde kennen zu lernen. Ich hab so viele Schulen, Ausbildungen und Kurse besucht, immer mit der Hoffnung im Hinterkopf neue Leute kennen zu lernen, aber es hat sich nie was ergeben. Bin leider sehr schüchtern und am Anfang sehr verschlossen. Viele verwechseln das wohl mit Überheblichkeit (die hält sich wohl für was besseres, deswegen will sie nicht mit uns abhängen), das ist aber totaler Quatsch :rolleyes:.

Da geht es mir ähnlich. Ich hab ja eine Sozialphobie. Manche verwechseln das mit Schüchternheit. Ich bin aber nicht schüchtern. Ich hab Angst vor sozialen Kontakten, aber keine Angst davor mit anderen zu reden. Wenn ich angesprochen werde dann antworte ich auch ganz normal und ich kann mich auch in Gespräche mit einbringen. Nur bei engerem Kontakt wird es halt schwer weil ich immer Angst hab was falsch zu machen. Das interpretieren dann viele auch als "Die ist wahrscheinlich zu arrogant um sich mit uns abzugeben". Aber was soll man machen. Ein Schild tragen auf dem steht "Nein, ich bin nicht arrogant, hab nur ne Sozialphobie"? Ist halt schwer so Freunde zu finden.

Hinzu kommt, dass viele in meinem Altern schon Familie und Kinder haben. Und auf das habe ich überhaupt keinen Bock! Vor allem nicht auf Kindergeschrei.
Vor 2 Jahren habe ich eine Französin kennen gelernt und wir haben uns sehr gut verstanden, immer was unternommen. Dann hat sie allerdings ein Kind bekommen und war bald darauf wieder schwanger. Irgendwann hiess es nur noch Kind hier, Kind da...

Da gehts mir auch so. Ich bin zwar erst 24 aber selbst in dem Alter haben sehr viele schon Kinder. Und mir reicht es schon, wenn ich 1-2 mal im Jahr die Blagen von der Freundin meines Bruders ertragen muss. Sorry, aber das sind wirklich Blagen. Das Mädel ist nur am rumkeifen und die Mutter sagt einfach NICHTS. Die sitzt daneben und tut so als wär nichts. Und der Bengel keift zwar nicht, ist aber ein Weichei hoch 10 und plärrt wegen Kleinigkeiten rum. Ich kann nur hoffen das meine Baby-Nichte nicht auch so verzogen wird von der. Meine große Nichte ist immer richtig artig. Als Kleinkind ist sie zwar auch mal laut geworden, aber da hat ihre Mutter ja wenigstens dann was gesagt oder mein Bruder. Aber die neue Freundin von ihm sagt einfach gar nichts und lässt meinen Bruder alles machen. Furchtbar diese Frau.. seine Ex-Freundin fand ich zehntausend mal besser.. sie ist zwar nicht die hellste Kerze auf der Torte, aber sie erzieht ihr Kind wenigstens...

Und dann kommt ja noch dazu das mein Freund auch noch 2 Nichten und einen Neffen hat. Seine kleine Nichte wird verwöhnt von hinten bis vorn, die weiß genau wenn sie anfängt zu plärren kriegt sie ihren Willen. Und sein Neffe ist auch so ein Weichei hoch 10 der wegen jedem Pipiklacks anfängt zu heulen. Seine große Nichte ist Gott sei Dank schon 12, also weder am heulen noch am rumkeifen. Ich mein, ich mag die kleinen ja, aber auf Dauer würd ich es nicht ertragen. Deshalb sind Freunde mit Kindern schwierig. Besonders halt bei den "Erziehungsmethoden" von heute..


Edith:
Fast vergessen: Frohes neues Jahr an euch alle! Möge das Jahr viel gutes bringen! :)
 

Dark_Lady

SimForum Team
Registriert
Februar 2007
Alter
42
Ort
Greven
Geschlecht
w

Da geht es mir ähnlich. Ich hab ja eine Sozialphobie. Manche verwechseln das mit Schüchternheit. Ich bin aber nicht schüchtern. Ich hab Angst vor sozialen Kontakten, aber keine Angst davor mit anderen zu reden. Wenn ich angesprochen werde dann antworte ich auch ganz normal und ich kann mich auch in Gespräche mit einbringen. Nur bei engerem Kontakt wird es halt schwer weil ich immer Angst hab was falsch zu machen. Das interpretieren dann viele auch als "Die ist wahrscheinlich zu arrogant um sich mit uns abzugeben". Aber was soll man machen. Ein Schild tragen auf dem steht "Nein, ich bin nicht arrogant, hab nur ne Sozialphobie"? Ist halt schwer so Freunde zu finden.
Herzlichen Glückwunsch - deiner Beschreibung nach hast du keine richtige Sozialphobie.
Die würde sich ganz anders äußern.
 

Milla_Kranich

Member
Registriert
November 2017
Alter
31
Ort
BaWü
Geschlecht
w

Ich wünsche euch ein tolles neues Jahr! :)
Wir waren zu Hause, unsere Hündin konnten wir nicht alleine lassen. Sie hat sich sehr gefürchtet.

@Freunde
Ich hab noch meine Freundinnen-Gruppe, die ich schon in der Schulzeit hatte. Auch wnen wir uns mittlerweile natürlich seltener sehen, da wir in unterschiedlichen Städten wohnen und jede Vollzeit arbeitet. Das macht aber nichts, weil es immer toll ist, wenn wir uns sehen und sich jede 100% auf die anderen vier verlassen kann.
 

Nico

Member
Registriert
August 2015
Alter
22
Ort
Wuppertal
Geschlecht
m

Da geht es mir ähnlich. Ich hab ja eine Sozialphobie. Manche verwechseln das mit Schüchternheit. Ich bin aber nicht schüchtern. Ich hab Angst vor sozialen Kontakten, aber keine Angst davor mit anderen zu reden. Wenn ich angesprochen werde dann antworte ich auch ganz normal und ich kann mich auch in Gespräche mit einbringen. Nur bei engerem Kontakt wird es halt schwer weil ich immer Angst hab was falsch zu machen. Das interpretieren dann viele auch als "Die ist wahrscheinlich zu arrogant um sich mit uns abzugeben". Aber was soll man machen. Ein Schild tragen auf dem steht "Nein, ich bin nicht arrogant, hab nur ne Sozialphobie"? Ist halt schwer so Freunde zu finden.

Ich habe sowas ähnliches. Bei mir ist es nur mit Männern so, ich habe total die Abneigung gegenüber Männern und habe keine männlichen Freunde, weil sie mich nerven. Ich bin da total voreingenommen und irgendwie krieg ich das Bild auch nicht aus meinem Kopf.. warum, weiß ich selber nicht so :D
Bei Frauen habe ich absolut keine Probleme, da bin ich offen und wirklich ich, aber bei Männern verstelle ich mich dann meistens, ich hab auch oft gar kein Bock drauf weil die meisten Gespräche (in meinem Alter zumindest) sowieso nur dieselben sind, ich suche nach jemandem, der so ähnlich ist wie ich was die Ansichten angeht :lol::lol:

Mit ansprechen und sowas hab ich auch keine Probleme. Ich bin merkwürdig, ich weiß :nonono:
 

Heartfilia_

Gesperrt
Registriert
Mai 2013
Herzlichen Glückwunsch - deiner Beschreibung nach hast du keine richtige Sozialphobie.
Die würde sich ganz anders äußern.

Ähm.. ich war in Therapie? Vor der Therapie konnte ich nichtmal ohne Angst vor die Türe gehen. Weil ich hatte den Gedanken ich könnte ja irgendwem guten Tag sagen müssen. Die Therapie hat mir allerdings sehr geholfen, so dass ich mittlerweile wieder vor die Türe gehen kann und auch ohne Probleme in einen Supermarkt gehen kann. Nur hab ich einfach immer noch die Angst vor engeren Kontakten. Ich blocke da automatisch ab. Wenn mich jemand zu irgendwas einlädt fange ich wieder an mit "Ne ich kann nicht weil und das geht nicht wegen". Solang ich "nur" mit jemandem reden muss geht es mit der Angst. Wenns aber ums Treffen, was unternehmen geht, da block ich dann ab.
Ich kann auch meinem gegenüber nicht in die Augen schauen. Augenkontakt ist Horror nach wie vor. Teilweise sogar gegenüber Familienmitgliedern.

Und mehrere Psychologen haben mir die Sozialphobie bestätigt.



@Nico
Lustig, mir geht es so mit Frauen. Ich neige einfach dazu Frauen vorschnell zu verurteilen. Sobald die nur einen Tupfer Schminke im Gesicht haben sind es gleich "Tussen". Keine Ahnung, schätze ich hab einfach die falschen Frauen getroffen. Denn ich kenne Haufenweise "Tussen" und nichtmal eine Handvoll Frauen die ich symphatisch finde, die vielleicht auch gerne Zocken oder Rock/Metal hören oder so. Ich kann halt auch einfach nichts mit Frauen anfangen, die gerne Klamotten shoppen gehen, Justin Bieber hören und sich Bibis Beauty Palace auf Youtube anschauen und Candy Crush auf dem Handy zocken und das als "Gaming" bezeichnen.
Bei Männern bin ich immer viel entspannter. Es sei denn ein Mann sieht extrem toll aus, dann bin ich wirklich schüchtern :lol:

Und Ansprechen, purer Horror für mich. Es scheitert ja schon daran nach dem Weg zu fragen oder so. Weil man könnte die Person damit ja nerven. Angesprochen werden geht dagegen inzwischen klar. %)
 

Zora Graves

Member
Registriert
November 2009
Geschlecht
nb

Heart: Lass doch die Vorurteile und das Schubladendenken vielleicht einfach mal stecken. Man kann auch "Tussi" und gleichzeitig trotzdem "vollwertiger" Gamer sein %)
Menschen so in Kategorien einzuteilen bringt nichts, außer einem selber viel Frust und noch mehr Schubladendenken. Ich find sowas furchtbar.

Mit Augenkontakt hab ich auch Probleme. Tip: Schau auf die Augenbrauen, den winzigen Unterschied merkt kein Mensch und dir gehts besser dabei.

Auf den Rest geh ich jetzt nicht ein weil mir das zu anstrengend ist.
 
  • Danke
Reaktionen: timida

Heartfilia_

Gesperrt
Registriert
Mai 2013
Heart: Lass doch die Vorurteile und das Schubladendenken vielleicht einfach mal stecken. Man kann auch "Tussi" und gleichzeitig trotzdem "vollwertiger" Gamer sein %)

Könnte dann trotzdem solche Frauen nicht wirklich als Freunde haben.

Ich will ja auch nicht gerne Menschen in eine Schublade stecken, aber die meisten Frauen bestätigen halt einfach mein Schubladen-denken. Muss ich leider sagen.

Ich kenn ein Mädel noch aus so einer Maßnahme, die ist cool drauf. Sie zeichnet gerne und auch gut und zockt total gerne, schaut auch gerne Animes. Trägt coole Klamotten und so und mit der kann man sich richtig gut unterhalten. Solche Frauen mag ich.
Frauen die nichtmal die Post holen gehen ohne sich vorher 3 Stunden lang zu schminken find ich total ätzend. Egal ob die nun zocken oder nicht.

Es mag bei mir daran liegen, dass ich früher von fast allen Mädels aus meiner Klasse gemobbt wurde. Und auch daran, dass ich fast nur mit Jungs aufgewachsen bin. Keine Ahnung. Aber ich gebe ja wenigstens zu das ich da etwas vorverurteilend bin. Und Wie heißt es so schön? Einsicht ist immer der erste Schritt zur Besserung..
 

Cosmic Dream

Member
Registriert
Juni 2011
@ Heart

Hast du bei einem Facharzt mal eine Diagnose auf Autismus/Asperger gemacht?

Es ist leider noch immer so, daß gerade bei Frauen Asperger Autismus nicht erkannt wird. Im Laufe der Zeit legen sich deshalb bei vielen dieser Frauen psychische Erkrankungen drüber, die den verdecken.

Es gibt bei manchen Verhaltensweisen Überlappungen zwischen psychischen Erkrankungen (wie zB manchen Phobien) und Asperger Autismus typischen Verhaltensweisen, die sozusagen dazugehören.

Simples Beispiel: Berührungen.

Für viele Asperger ist zB Händeschütteln schon zu viel und sie versuchen das irgendwie zu vermeiden oder sich was auszudenken.

Würde das Umfeld nicht erwarten, daß jeder in eine Schublade paßt und eine gewisse Klischeenorm erfüllt, hätten es Menschen, die anders sind, viel einfacher und müßten weniger leiden oder sich für ihr Anders-Sein rechtfertigen.

Nimmt man jetzt die geschminkten Tussen, die Heart erwähnt hat, dann ist es in unserem Kulturkreis unter Teenagern in der Schule oft so, daß Teenager, die nicht das typsch weibisch tussihafte verkörpern von den andren Mädchen gemobbt werden.

Insofern kann ich sie verstehen.

Ursache => Wirkung => Konsequenz

Nimmt man finanziell erfolgreiche Streamerinnen auf Twitch, so sind das meistens geschminkte Tussen, die eine gute Vorlage für die überwiegend männlichen Zuschauer bieten.

Wer sich als Frau nicht (nur) über sein Barbie-Aussehen definiert, kann da nur den Kopfschütteln. Daß Frauen, die ernsthafter spielen - auch heute noch - im Gaming - vor allem PVP - oft als etwas Exotisches betrachtet werden, hängt damit zusammen. Eine Frau, die eine echte Gamerin ist, hat es nicht nötig, sich als Tusse zu präsentieren und hervorzuheben, daß sie eine Frau ist. Im Gedächtnis bleiben meist jedoch die Tussen, weil sie sich besser inszenieren. Aufgrund der "entweder oder" Prägung, die jeder seit Geburt durchläuft, wird eine Frau "vorher" entscheiden müssen, zu welcher Kategorie sie gehören will. Denn Tussen werden nicht als "gleichberechtigte" Gamer wahrgenommen.

Dazu paßt auch dieser sehr interessante Artikel:

http://www.zeit.de/gesellschaft/zei...eichberechtigung-sexismus-deutschland-tuerkei

Als Geschäftsmodell sind die Tussen in der Gamer(Männertwitch)welt jedoch idR wesentlich erfolgreicher als die echten Gamerinnen...

Das läßt sich zB leicht an der Spenden- und Subliste vergleichen. Zwei Frauen streamen das gleiche Spiel, die eine auf hohem Spielniveau (ex Pro), die andere ziemlich mittelmäßig. Die ex Pro ist eine hübsche, natürliche Frau, ohne Schminke, offene lange Haare, nie mit XXL Ausschnitt und ohne Trashtalk (Sexwitze usw.). Die andere ebenfalls lange Haare, allerdings gefärbt (selbe Haarfarbe wie die Kollegin, nur durchs Färben etwas dunkler), immer krass geschminkt, regelmäßig tiefe Ausschnitte und niveauloser Trashtalk (verwendet für Spells sexuelle Begriffe).

=> ex Pro wesentlich weniger Subs und Spenden
=> Tusse sehr viele Subs und in ~2 Jahren über 5 000 € Spenden

Tussen die länger Streamen (und noch mehr Fanservice betreiben im Social Media) bekommen locker mehrere hundert €/Stream oder auch mal 1000 € in einem Stream. Vor allem, wenn sie in hautenger Sportkleidung auf einem Hocker hin- und herwippen beim "Zocken".

Wenn ihr Heart die Bezeichnung Tusse vorwerft, solltet ihr ebenfalls die Bewertung von Frauen/Frauenbildern in unserer Gesellschaft insgesamt hinterfragen und die Verkaufs- bzw. Vermarktungsstrategien, nach Geschlechterbildern getrennt...

Vor allem in der (männlich) geprägten Gamingszene ist die Betrachtung von Frauen so rückständig, daß eine Frauen, die Frau nicht als (Sex)objekt präsentiert und definiert sehen wollen, nur mit dem Kopf schütteln können.

Das reicht von Frauen, die nicht in Pro Teams aufgenommen werden, weil "Frauen" nur Probleme verursachen bis hin zu Kommentaren männlicher Gamer, daß Frauen zwar PvP Spiele spielen, jedoch nicht gut und vor allem nicht besser als so mancher Mann.

Gehen wir weg vom digitalen ins reale Leben, ist es eine geschlechterspezifische Diskriminierung per se, daß die Schach WM für Frauen in einem Moslemland ausgetragen wird und von den westlichen! Frauen erwartet wird, sich in erniedrigender Weise (= Moslemkutten mit Verschleierung) zu kleiden, um an der WM teilzunehmen.

Die amtierende Weltmeisterin und ihre Schwester verzichten deshalb an der Teilnahme, obwohl es für sie eine größere finanzielle Einbuße bedeutet.

Ihre Würde und der Respekt Frauen gegenüber ist ihr jedoch wichtiger als das Geld.

Die Frage, die gestellt werden müßte:

Wieso wird Frauen aus der freien Welt zugemutet, in einem frauenverachtenden, rückständigen Land einen Wettkampf austragen zu sollen?

Wieso wird die Würde von Frauen so gerng geschätzt, daß ihnen das zugemutet wird?

Achja... vermutlich, weil von Männern bestimmt wird, wo die WM ausgetragen wird und die müssen sich ja nicht verkleiden, um teilnehmen zu dürfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zora Graves

Member
Registriert
November 2009
Geschlecht
nb

Dass das Problem dahinter gewaltige Mysogynie ist, dem stimme ich ja zu, aber deswegen andere Frauen als "Tussen" zu bezeichnen oder ihnen vorzuwerfen, sie müssten ihre Weiblichkeit betonen weil sie das für nötig halten, löst das Problem nicht. Das ist das Problem.
 
  • Danke
Reaktionen: Sweet-Butterfly

Cosmic Dream

Member
Registriert
Juni 2011
Es findet so oder so immer eine Bewertung statt. Gerade auch in den Medien wie zB mit den Einkommensbeispielen auf Twitch.

Wäre es unerheblich, wie sich jemand präsentiert, gäbe es nicht unterschiedliche Auswirkungen.

Es gibt auch Männer, die ohne Styling (gegelte Haare usw) nicht vor die Tür gehen, nur wird darüber weniger geredet.

Gleiches gilft für Haarfarben. Eine Moderatorin muß sich die Haare färben/darf keine Brille tragen, weil "sowas" ja nicht geht, aber bei Männern ist es ok?

Zum Schminkthema und der daraus folgenden Bewertung gibts hier einen interessanten Artikel:

http://www.zeit.de/gesellschaft/zei...eichberechtigung-sexismus-deutschland-tuerkei

Solange gesellschaftlich/im Umfeld/Medien usw. nichts geändert wird, verändert sich auch nicht die Gesamtsituation an sich.
 

Milla_Kranich

Member
Registriert
November 2017
Alter
31
Ort
BaWü
Geschlecht
w

Natürlich ist es nicht unerheblich, wie sich jemand präsentiert. Genauso wie es ein Trugschluss ist zu denken, es gebe keinen Sexismus.
Aber ich habe schon den Eindruck, dass sich in den Medien langsam etwas verändert. Gut, dass du die Moderatorin und ihre Haare ansprichst: Birgit Schrowange hat sich neulich mit ihren grauen Haaren präsentiert und wurde dafür gefeiert. Genauso, wie es jetzt die Bodypositivity-Bewegung gibt (dass das zT eine eine andere Richtung dreht und jetzt dünne Frauen beleidigt werden, steht auf einem anderen Blatt).

Ich finde es einfach nicht in Ordnung, Frauen abzuwerten, die sich gern schminken oder shoppen gehen.
Ich gehe morgens vor der Arbeit immer ungeschminkt und oft im Jogginganzug mit meinem Hund raus. Trotz der frühen Uhrzeit (ca 6 im Normalfall) sehe ich genug Frauen, die da schon hübsch angezogen und frisiert mit ihren Tieren spazieren gehen. Ich käme aber nicht im Traum darauf, die deswegen unsympathisch zu finden.
 
Registriert
Mai 2007
Ort
Breisgau/Schwäbische Alb
Geschlecht
w

Es gibt also Frauen, die ein bestimmtes Äußeres pflegen (das im klassischen Sinne als weiblich gilt) und dann sind die automatisch vollkommen oberflächlich, haben keine tieferschürfenden oder anderen Interessen und auch keine weiteren Merkmale, die sie definieren können. Und wenn eine Frau noch andere Qualitäten hat, darf sie auf keinen Fall geschminkt sein oder ihre Weiblichkeit irgendwie zeigen? Wow.
 

Cosmic Dream

Member
Registriert
Juni 2011
Aber ich habe schon den Eindruck, dass sich in den Medien langsam etwas verändert. Gut, dass du die Moderatorin und ihre Haare ansprichst: Birgit Schrowange hat sich neulich mit ihren grauen Haaren präsentiert und wurde dafür gefeiert.

Ja, ich hoffe, das wird nicht nur einmalig bei ihr sein, sondern auch für andere Moderatorinnen und zwar schon eher möglich sein. Genau so wie bei denen, die eine Brille brauchen (ich verstehe auch nicht, was das Problem ist, wenn eine Moderatorin eine Brille trägt. Muß ja keine mit extrem breiten Rand sein, wenn die Tv Stations meinen, die soll nicht so auffallen..)



Genauso, wie es jetzt die Bodypositivity-Bewegung gibt (dass das zT eine eine andere Richtung dreht und jetzt dünne Frauen beleidigt werden, steht auf einem anderen Blatt).
Das ist das, was ich mit dem "entweder oder" Schema meinte.


Ich finde es einfach nicht in Ordnung, Frauen abzuwerten, die sich gern schminken oder shoppen gehen.
Ich gehe morgens vor der Arbeit immer ungeschminkt und oft im Jogginganzug mit meinem Hund raus. Trotz der frühen Uhrzeit (ca 6 im Normalfall) sehe ich genug Frauen, die da schon hübsch angezogen und frisiert mit ihren Tieren spazieren gehen. Ich käme aber nicht im Traum darauf, die deswegen unsympathisch zu finden.
Mir ist das ehrlich gesagt egal, ob sich jemand schminkt oder nicht.
Schminke ist letztlich genau so eine Fassade/Uniform wie andere Sachen auch, zB bei Goths, die nur bestimmte Klamotten tragen. Oder andere, die (fast) immer ein Halstuch oder eine Cap benutzen.

In Onlinespielen könnte man Stereotypen ebenfalls anderen Personen zuordnen, auch ohne sich zu sehen. Interessant wäre, ob dann das tatsächliche Aussehen der stereotypen Vorstellung entspricht.

Ich kenne zB einen Gamer, den andere oft für eine Frau halten und der davon schon total genervt ist, während bei mir keiner glaubt, daß ich eine Frau bin und falls sie es doch mal erfahren, manche regelrecht geschockt sind :lol:

Edit:

Die Diskussion könnte man nun auch wieder als symptomatisch weiblich bezeichnen. Statt emotionslos/er eine Thematik zu erörtern zu gesellschaftlicher Prägung und daraus folgenden schematischen Denkweisen, die jeder beim Heranwachsen erst einmal mitbekommt, bis er oder sie früher, später oder gar nicht, sich kritisch mit auseinandersetzt, kommt nur ein beleidigter Aufschrei.

Daß es eine doppelseitige Thematik ist, die sowohl - um beim Schminken zu bleiben - die ungeschminkten als auch de geschminkten Frauen betrifft bezüglich stereotyper Vorstellungen, wird hier von vielen anscheinend absichtlich ignoriert.

Was die Frage aufwirft, ob sich (alle) hier schminken und deshalb die ungeschminkte Seite der Thematik überhaupt nicht erfassen, geschweige denn beachten wollen.

Entspricht übrigens ebenfalls - wieder mal - den Unterschieden geschlechtsspezifischen Klischees im Diskutieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Milla_Kranich

Member
Registriert
November 2017
Alter
31
Ort
BaWü
Geschlecht
w

Zu deiner Frage Milla, ich glaub ab 50 Beiträgen.

Danke :)

Ja, ich hoffe, das wird nicht nur einmalig bei ihr sein, sondern auch für andere Moderatorinnen und zwar schon eher möglich sein. Genau so wie bei denen, die eine Brille brauchen (ich verstehe auch nicht, was das Problem ist, wenn eine Moderatorin eine Brille trägt. Muß ja keine mit extrem breiten Rand sein, wenn die Tv Stations meinen, die soll nicht so auffallen..)
Ja, das hoffe ich auch. Das mit der Brille ist mir nie aufgefallen...aber es stimmt, außer der Schreinemakers fällt mir tatsächlich niemand ein.


Das ist das, was ich mit dem "entweder oder" Schema meinte.
Ah ok. Dann stimme ich dir zu :)

Mir ist das ehrlich gesagt egal, ob sich jemand schminkt oder nicht.
Schminke ist letztlich genau so eine Fassade/Uniform wie andere Sachen auch, zB bei Goths, die nur bestimmte Klamotten tragen. Oder andere, die (fast) immer ein Halstuch oder eine Cap benutzen.
Du hast recht. Es ist ganz einfach egal. Jeder soll sich so stylen, wie er will und gut ist.
Ich weiß, dass es ein Wunschtraum ist zu denken, dass niemand dafür verurteilt werden soll. Aber ich für meinen Teil versuche, das zu leben.
 
  • Danke
Reaktionen: Cosmic Dream

Zur Zeit aktive Besucher

Oben Unten