• Aus gegebenem Anlass...

    ...weisen wir nochmals darauf hin, dass hier im neuen Forum nur noch jpg als Bildformat zugelassen ist.

    Dies gilt auch für externe Hoster oder Bilder auf dem eigenen Webspace!


    Bitte achtet darauf, dass ihr am besten eure pngs bereits vor dem Hochladen auf eine externe Plattform in jpg umwandelt, da manche Hoster die Bilder nicht wirklich konvertieren, sondern nur die pngs als jpg verlinken.
    Alternativ könnt ihr die Bilder auch als png direkt in den Beitrag reinziehen (oder als Anhang hochladen und dann in den Beitrag kopieren), und nach dem Speichern des Beitrags die Bilder über den Button "Bilder zu jpg konvertieren" am unteren Rand des Postings von png zu jpg umnwandeln.

    Dies gilt für alle neu hochgeladenen Bilder. Alte, bereits vorhandene Bilder müsst ihr nicht ersetzen, ihr müsst also nicht all eure alten Threads überarbeiten.
    Aber ihr dürft natürlich, wenn ihr mögt. :)

    Hier noch eine kurze Erläuterung, warum uns das so wichtig ist:

    Um Bilder zu speichern, müssen Server betrieben werden, die massig Energie verbrauchen. Je mehr Daten, um so mehr Server, logischerweise. Und dazu kommt dann noch der Traffic.
    Deshalb hier mal ein Vergleich von ein und demselben Bild in unterschiedlichen Formaten.

    Das erste ist ein png, das zweite ein jpg auf höchster Qualität, das letzte ein jpg auf mittlerer Qualität.
    Wie ihr sehen könnt, gibt es keinen nennenswerten Qualitätsunterschied bei der Präsentation im Forum. (Alle Headerbilder sind jpgs in mittlerer Qualität.)

    Und jetzt dazu die Dateigrößen:


    png - 2652 KB



    jpg, hohe Qualität - 1250 KB



    jpg, mittlere Qualität - 150 KB

    Nein, das ist kein Tippfehler. Das png ist 17 mal so gross wie das jpg in mittlerer Qualität.

    Deshalb unsere Bitte: unterstützt uns dabei, möglichst viel Energie einzusparen!
    Bitte, verwendet nur dann pngs, wenn es zwingend erforderlich ist - wenn also Transparenz benötigt wird.

    Vielen Dank!

    Wenn ihr diese Info gelesen habt, könnt ihr sie mit dem kleinen "X" oben rechts ausblenden.



Sims 4 im Angebot

MONKEYINABOX

Member
Registriert
Dezember 2013
Ich hab mir jetzt Strangerville endlich zugelegt, hab ewig drauf gewartet, dass es mal um die Hälfte reduziert wird :D Und dann gleich noch das Tiny Acc dazugepackt... Wer kann bei 4.99 schon Nein sagen? :D Jetzt überleg ich noch, ob ich mir RoM auch zulegen soll. Ich hab's eigentlich nicht so mit dem Übernatürlichen. Das Vampir GP würde ich mir nie zulegen.
Aber bei RoM bin ich noch unschlüssig...
Beim Öko Pack warte ich auch noch auf die 50%.
 
Registriert
September 2008
Geschlecht
w

Ich hab das Gameplay von Vampiren und Hexen auch nicht angerührt.
Die normale Welt von RoM ist aber echt wunderschön :love: Allein deshalb hat es sich für mich gelohnt. Und der Kaufmodus von dem Vampirpack ist richtig cool! :up: Wenn du die vorhandenen Vampire direkt löschst, und auch nicht mit Hexen spielst, dann kriegst du davon garnichts mit in deinem Spiel. Ich hab das direkt gemacht, und nie einen Vampir in meiner Nachbarschaft rumlaufen gehabt.
 
  • Danke
Reaktionen: Twister

MONKEYINABOX

Member
Registriert
Dezember 2013
Danke für deine Meinung lost :)


Ich hab gestern noch ein Review auf Youtube zu RoM geschaut und gemerkt, dass das GP doch nichts für mich ist, weil mich das alles mit dieser Magie überhaupt nicht reizt. Und für ein paar neue Objekte oder Frisuren ist mir das Geld dann doch zu schade, zumal ich persönlich nicht ein GP kaufen würde, um dann alle die Funktionen, die damit einhergehen, zu deaktivieren und von meiner Welt fernzuhalten. Da ist es dann doch einfacher für mich, es gar nicht erst zu kaufen/installieren. :D
 

Kuroi

Member
Registriert
Dezember 2006
Geschlecht
w

Ich hab mir vor ein paar Tagen auch das Moschino-Pack mit Rabatt gekauft. Darauf hatte ich schon länger ein Auge geworfen. :D Die Klamotten sind ja nicht so meins, aber die neuen Foto-Funktionen und die Karriere interessieren mich sehr.
 

tina2501

Member
Registriert
Mai 2009
Alter
29
Geschlecht
w

Bei Amazon gibt es zurzeit die Origin PC Codes für die großen Erweiterungspacks für 19,99 €, die Gameplay Packs für 14,99 € (ohne Batuu) und die meisten Accessoires Packs für 7,49 €.

Habe mir gerade Nachhaltig leben und Schick mit Strick gegönnt, das Wochenende ist also verplant =)
 

melisendre

Member
Registriert
Januar 2006
Geschlecht
w

Der Zeitraum bis die Packs runtergesetzt werden wird gefühlt auch immer kürzer, oder irre ich mich?
 
Registriert
Juni 2012
Ort
Across the Narrow Sea
Geschlecht
W

Bei Amazon gibt es zurzeit die Origin PC Codes für die großen Erweiterungspacks für 19,99 €, die Gameplay Packs für 14,99 € (ohne Batuu) und die meisten Accessoires Packs für 7,49 €.

Habe mir gerade Nachhaltig leben und Schick mit Strick gegönnt, das Wochenende ist also verplant =)

HaHa, ich habe Montag nen neuen Lappi gekauft und Mittwoch nach dem neuen instalieren auch direkt Amazon abgegrast. mir fehlten auch die beiden Packs noch. :D
 

MissLibelle

Member
Registriert
November 2019
Ich bin verwirrt. Bei amazon gibts mehree Angebote für die Packs. Beides PC Codes, aber einmal fpr 39,99 und das andere Abgebot für 19-20€. Kann man da bedenkenlos bestellen?
 

Dark_Lady

SimForum Team
Registriert
Februar 2007
Alter
41
Ort
Greven
Geschlecht
w

Ich bin verwirrt. Bei amazon gibts mehree Angebote für die Packs. Beides PC Codes, aber einmal fpr 39,99 und das andere Abgebot für 19-20€. Kann man da bedenkenlos bestellen?

hast du mal Links?
Ggf sind es verschiedene Anbieter?
 

carlfatal

Forenkater
SimForum Team
SimForum BAT Team
Registriert
Mai 2010
Alter
54
Ort
Ladadi
Geschlecht
m

@MissLibelle,
dann wäre ich da doch sehr vorsichtig. Ausserdem ist Amazon nur der größte Händler, nicht der günstigste. Guck mal bei mmoga.de!

Da sind sämtliche Sims 4 Spiele im Dauerangebot. Und ehe ich kaufe, vergleiche ich aber sowieso mindestens vier Anbieter, nur hat sich mmoga in letzter Zeit als wirklich günstigste Quelle gezeigt. Den Code bekommst du dort auch sofort nach dem Kauf, man kann also auch direkt installieren.
 

Dark_Lady

SimForum Team
Registriert
Februar 2007
Alter
41
Ort
Greven
Geschlecht
w

@MissLibelle,
dann wäre ich da doch sehr vorsichtig. Ausserdem ist Amazon nur der größte Händler, nicht der günstigste. Guck mal bei mmoga.de!
Amazon ist aber ein von EA authorisierter Händler, der einzige in Deutschland, MMOGa und die anderen Keyseller nicht.
Sprich, sollte mit dem Code etwas sein, gewährt EA da keinen Support. Zudem hat EA auch schon mehrfach Codes von Keysellern nachträglich aus den Accounts entfernt, wenn die Codes auf nicht ganz legale Weise beschafft worden sind.
Kauf bei Keysellern erfolgt also immer auf eigenes Risiko - bei Origin/Amazon steht EA noch mit dahinter.
 

carlfatal

Forenkater
SimForum Team
SimForum BAT Team
Registriert
Mai 2010
Alter
54
Ort
Ladadi
Geschlecht
m

Das ist wahrscheinlich nicht der richtige Thread dafür, aber hältst du deren Geschäftskonzept wirklich für kundenfreundlich und vetrauenswürdig? Ich finde die AGBs ehrlich gesagt ziemlich abschreckend. (Und es heißt ja auch, dass EA solche Geschäfte angeblich nicht gern sieht.)
Das mag EA nicht gerne sehen, aber zumindest wird über mmoga nicht ständig als mieser Arbeitgeber und menschenverachtender Superausbeuter berichtet. Amazon ist einer der Konzerne, die an so ziemlich jeder Schweinerei beteiligt sind, immer vorne mit dabei, wenn es um Steuervermeidung geht, und die, was Umwelt und Arbeitnehmerrechte betrifft, sich auf den allerletzten Plätzen befinden.

Menschenrechte? Für Amazon ist sowas romantischer Kokolores!

Und EA ist nun auch alles andere als ein vertrauensürdiger Konzern. Wenn ich von EA was höre, dann ist meine erste Reaktion, mir dazu Neuigkeiten von unabhängigen Quellen zu suchen.
Also kauf ich weiter bei mmoga, denn ich fahre seit langem gut mit denen. Und die AGB von mmoga ist allemal nicht mieser als die von EA.

Bei EA sieht die nämlich so aus: Wir dürfen uns bis auf Widerruf gegen Geld Software bei EA leihen. Das ist echt nett von denen. Deswegen kann ich z.T. direkt bei EA/Origin bezahlte Games nicht mehr spielen, weil die nämlich aus dem Programm genommen wurden. Machen dagegen kann man nichts, denn die Software ist und bleibt deren Eigentum. Soviel also zu der angsprochenen Sicherheit, die einem EA angeblich garantiert. Tun sie nämlich nicht, und das kann man auch in deren AGB nachlesen.

Und infolgedessen hole ich mir EA-Produkte nur noch da, wo ich sie für den günstigst möglichen Preis bekomme. So funktioniert Marktwirtschaft, ich spende hier nicht Geld an Hilfsorganisationen.
 

vinemy

Member
Registriert
Mai 2004
Alter
47
Ort
im Herzen von Rheinhessen
Geschlecht
w

Amazon ist aber ein von EA authorisierter Händler, der einzige in Deutschland, MMOGa und die anderen Keyseller nicht.
Sprich, sollte mit dem Code etwas sein, gewährt EA da keinen Support. Zudem hat EA auch schon mehrfach Codes von Keysellern nachträglich aus den Accounts entfernt, wenn die Codes auf nicht ganz legale Weise beschafft worden sind.
Kauf bei Keysellern erfolgt also immer auf eigenes Risiko - bei Origin/Amazon steht EA noch mit dahinter.

Also ich kaufe fast ausschließlich bei IG oder auch schonmal bei mmoga. Die Keys sind offizielle Keys, scheinbar ja von EA an die Keyseller verkauft.
Ich hatte noch nie Probleme und der Support der Keyseller funktioniert besser als der von EA.
 

Dark_Lady

SimForum Team
Registriert
Februar 2007
Alter
41
Ort
Greven
Geschlecht
w

Die Keys sind offizielle Keys, scheinbar ja von EA an die Keyseller verkauft.
.
Das schon, ja.
Aber du weißt halt eben nicht, wie die Keyseller bezahlen - und es gab schon mehrfach Fälle, wo eben mit geklauten Kreditkartendaten gezahlt wurde und die Codes dann eben hinterher aus den Accounts der Spieler weg waren - teils passiert das auch Jahre später dann noch.

Deswegen Kauf auf eigene Risiko - und die Entscheidung, wo man kauft - aus welchen Gründen auch immer - kann/darf jeder selber fällen.
 

carlfatal

Forenkater
SimForum Team
SimForum BAT Team
Registriert
Mai 2010
Alter
54
Ort
Ladadi
Geschlecht
m

Das schon, ja.
Aber du weißt halt eben nicht, wie die Keyseller bezahlen

Tja, und das weiss man auch bei Amazon nicht unbedingt. Aber zumindest ist bekannt, wie mies die Arbeitbedingungen da sind. :naja:

Ich kaufe seit Jahren bei mmoga, und bisher ist da noch nie was schiefgelaufen, Wie erwähnt, habe ich Spiele verloren, die ich bei EA gekauft hab, weil eben EA beschlossen hatte, die aus dem Programm zu nehmen. Ein Teil von Need For Speed und der Pate 1. Sind noch immer in der Bibliothek, aber ausgegraut.
Wer mich also angeschmiert hat, kann ich auf zwei Buchstaben begrenzen. :scream:
 

Birksche

Member
Registriert
Mai 2013
Ort
Dortmund
Geschlecht
w

ich hab sims 3 alles über mmoga gekauft, ohne probs...hab die spiele dann ja auch registrieren lassen auf der sims-seite, damit ich storepunkte kriegte...einmal hab ich da die erweiterung für die sims mittelalter gekauft, die war aber nur auf englisch, habs mmoga gemeldet, die haben das ding sofort zurück genommen, kein zwangs-umtausch, sondern geld zurück:)
 

MissLibelle

Member
Registriert
November 2019
Ich hab jetzt bei IG bestellt..Seitdem man da das Land + Mehrwertsteuer auswählen muss, war ich beleidigt und hab da nicht mehr gekauft :D mit Steuer und PayPal Gebühr waren es jetzt für Werde berühmt auch nur 19€... manche wählen wohl ein anderes Land aus, aber das traue ich mich nicht.
Amazon habe ich gelassen, weil ich da noch auf die Post hätte warten müssen und ich hasse warten:lol:
 

MONKEYINABOX

Member
Registriert
Dezember 2013
Also ich kaufe fast ausschließlich bei IG oder auch schonmal bei mmoga. Die Keys sind offizielle Keys, scheinbar ja von EA an die Keyseller verkauft.
Ich hatte noch nie Probleme und der Support der Keyseller funktioniert besser als der von EA.

Ich erwähne das hier auch immer wieder gerne, wenn das Thema (mal wieder) aufkommt: Ich habe auch schon mehrere Erweiterungen bei IG für Sims 4 gekauft und hatte noch nie Probleme.

Ich finde diese Angstmacherei jedes Mal wenn jemand danach fragt, ein bisschen übetrieben. Ist ja okay, auf ein gewisses Risiko hinzuweisen, aber mir ist aufgefallen, dass speziell Dark Lady jedes Mal reingrätscht und darauf hinweist, wie gefährlich das sein kann, obwohl es sich nach: "von meinem Onkel die Frau, deren Grossmutters Tante hat mal über einen Cousin dritten Grades einer Freundin gehört das ein Key gesperrt wurde". Da frag ich mich langsam ob sie nicht Provision von Origin/EA kriegt :lol:

Also wie gesagt, versteh mich nicht falsch, darauf hinweisen, dass ein Restrisiko besteht, ist okay. Aber das klingt immer so, als wär das ultra riskant und gefährlich und als müsste man mit 50-50 Wahrscheinlichkeit (oder noch mehr Risiko) rechnen, dass der Key gesperrt wird. Ich würde jetzt auch nicht irgendeiner unbekannten ominösen Keysellerseite einen Code bestellen, aber es gibt ja schon so 2-3 sehr bekannte, die mMn vertrauenswürdig sind.

Das wollte ich nur mal loswerden. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Dark_Lady

SimForum Team
Registriert
Februar 2007
Alter
41
Ort
Greven
Geschlecht
w

Da frag ich mich langsam ob sie nicht Provision von Origin/EA kriegt :lol:

nein, bekomme ich nicht - ich beziehe mich auch lediglich auf die offizielle Aussage von EA und auch auf Threads, u.a. aus dem deutschen AHQ, in denen von entfernten Codes die Rede war und wo von EA-Mitarbeitern dann zum Support auf die Keyseller verwiesen wurde.


Und darüber hinaus:
Ja, als Moderatorin in einem so großen Forum sehe ich es durchaus auch als meinen Job hier an, auf die offiziellen Vertragspartner bzw die teils eben auftretende Problematik mit den Keysellern hinzuweisen.
Letztendlich ist es aber, wie gesagt, jedem selber überlassen, wo er was kauft.

Zitat EA aus oben verlinkter Seite - letzter Punkt hat auch schon mal Spiele von MMOGA und IG betroffen.
Unsere Spiele werden weltweit bei zahlreichen Händlern online und in Ladengeschäften angeboten – aber manchmal sind diese Händler nicht das, wofür sie sich ausgeben.

Bei manchen unautorisierten Händlern kann jeder Kaufversuch Risiken mit sich bringen und dein Konto sowie deine persönlichen Daten gefährden. Schütze dich selbst, denn:

Im besten Fall erhältst du das falsche Produkt oder die falsche Sprachversion eines gekauften Spiels.

Im schlimmsten Fall können unautorisierte Websites Phishing-Angriffe auf deine EA-Kontodaten oder Zahlungsinformationen starten. Dadurch könntest du den Zugang zu deinem Konto verlieren und öffnest betrügerischen Handlungen mit deinen Zahlungsinformationen Tür und Tor.

Darüber hinaus werden jegliche illegal erworbenen Spiele und Produktcodes von uns deaktiviert, sodass der Zugriff auf das Produkt verhindert wird.
 

Tigerkatze

Member
Registriert
Juni 2012
Ort
Düsseldorf
Geschlecht
w

Ich bestelle auch öfters bei IG und ein einziges Mal ist seitens EA "gemeckert" worden wg. des Keys, habs dann IG gemeldet und dann einen neuen Key bekommen.
Ich habe einmal über Amazon ein Key bestellt (Erweiterungspack), der kam und kam nicht, mehrmals angerufen, der Key sei unterwegs. Sie hätten nicht mit so viel Ansturm bzw. Bestellungen gerechnet, ja klar als ob die nicht wüssten wieviele Simsspieler gleich ein Addon wollten.
Die anderen spielten schon mit dem neuen Addon und ich guckte in die Röhre.:naja:
Dann habe ich die Bestellung storniert und dann sagte der Mitarbeiter am Telefon, wenn jetzt doch noch der Key käme, dann könnte ich den ja verschenken, aha, alles klaro, kam aber nie einer an.
Dann habe ich dann das EP über IG bestellt.
 

Kuroi

Member
Registriert
Dezember 2006
Geschlecht
w

Also wie gesagt, versteh mich nicht falsch, darauf hinweisen, dass ein Restrisiko besteht, ist okay. Aber das klingt immer so, als wär das ultra riskant und gefährlich und als müsste man mit 50-50 Wahrscheinlichkeit (oder noch mehr Risiko) rechnen, dass der Key gesperrt wird. Ich würde jetzt auch nicht irgendeiner unbekannten ominösen Keysellerseite einen Code bestellen, aber es gibt ja schon so 2-3 sehr bekannte, die mMn vertrauenswürdig sind.
Und "vertrauenswürdig" heißt, dass du "noch nie Probleme" hattest? ;)

Mir kommen diese Keyseller vor wie das Gamer-Äquivalent von Konzertticket-Resellern: Geht bestimmt ganz oft gut, aber wenn's mal nicht gut geht, stehst du im Regen (bei Konzerten dann manchmal im wahrsten Sinne des Wortes =) ).

Ich find's gut, dass hier vonseiten der Mods auf das Risiko hingewiesen wird. Dann kann jeder selbst entscheiden, ob er es eingehen möchte.

Ich traue mich das nicht und warte lieber auf offizielle Rabatte. ^^°
 

carlfatal

Forenkater
SimForum Team
SimForum BAT Team
Registriert
Mai 2010
Alter
54
Ort
Ladadi
Geschlecht
m

Ich find's gut, dass hier vonseiten der Mods auf das Risiko hingewiesen wird.


Das Risiko ist nicht größer, als wenn du bei Origin/EA einkaufst. Du bekommst Software geliehen, und ich habe wie gesagt, zwei Spiele bei EA gekauft und verloren, weil EA beschlossen hat, die vom Markt zu nehmen. Das Geld dafür ist futsch, denn in den AGB von EA steht eben drin, daß man sich deren Software bis auf Widerruf leiht.
Bei mmoga habe aber auch ich die Erfahrung gemacht, daß es Geld zurück gibt, wenn was schiefläuft.

Und egal wo man was kauft, man bekommt von keiner Firma den vollen Preis für ein Produkt zurück, daß man Jahre zuvor dort gekauft hat.

Es steht natürlich jedem frei, bei Amazon sein Geld auszugeben. Nur macht man das eben in dem Wissen, daß der Konzern Amazon für sein menschenverachtendes Handeln bekannt ist. Und ebenso hat auch EA in den letzten Jahren immer wieder den letzten Platz im Unternhehmensranking eingenommen, weil ihre Geschäftspraxis sehr nahe an Betrügerei angesiedelt ist.

Hier kann jeder gerne mal nachlesen, wie gut EA dastehen. Und da sind genug Links zu weiterführenden Dokumenten: https://en.wikipedia.org/wiki/Criticism_of_Electronic_Arts


Und verglichen damit steht halt mmoga einfach als extrem ehrliche Verkaufsplattform da:
https://praxistipps.chip.de/so-serioes-ist-mmoga-alle-infos_106357


Aber man darf auch gerne sein Vertrauen an Steuerbetrüger und Menschenschinder wie Amazon verschwenden, wenn einem das egal ist, ob andere von ihrem Lohn leben können oder ob deren Gesundheit für die Firma, für die sie arbeiten, eine Rolle spielt. Und um sowas zu wissen, braucht es keine fünf Minuten Recherche, denn das ist bekannt, und über Amazons verbecherische Haltung wurde in den letzten Jahren schon oft genug auch in der Tagesschau berichtet.
 

Kuroi

Member
Registriert
Dezember 2006
Geschlecht
w

Aber man darf auch gerne sein Vertrauen an Steuerbetrüger und Menschenschinder wie Amazon verschwenden...
Oder man kauft direkt bei Origin.

wenn einem das egal ist, ob andere von ihrem Lohn leben können oder ob deren Gesundheit für die Firma, für die sie arbeiten, eine Rolle spielt. Und um sowas zu wissen, braucht es keine fünf Minuten Recherche, denn das ist bekannt, und über Amazons verbecherische Haltung wurde in den letzten Jahren schon oft genug auch in der Tagesschau berichtet.
Bei einem Wiederverkäufer Keys zu kaufen, von denen man nichtmal weiß, wo die herkommen und wie sie beschafft wurden, ist aber okay? Hauptsache, man kriegt im Problemfall einen neuen (wenn man Glück hat), von dem man wieder nicht weiß, wo der herkommt?

Dieser Kompromiss ist ein fauler, weil er das "Leid" (so nenne ich es mal) nur woanders hin verschiebt. Es sei denn, es geht dir ausschließlich um Amazon.
 

melisendre

Member
Registriert
Januar 2006
Geschlecht
w

Meine Meinung zu den Keysellern: Ob die Keys immer so legal erworben sind weiß ich nicht. Was ich weiß ist, daß sie Ingame Gold für MMOs verkaufen. Diese Praxis ist in den meisten MMOs verboten. Spieler können deswegen vom Spiel gesperrt werden. Goldseller sind für mich das Größte Übel in MMOs. Wenn ich also weiß, daß ein Shop in anderen Spielen illegale Geschäfte betreibt, dann kann er für mich nicht mehr seriös sein.
Das heißt nicht, daß ich nicht auch schon Gamekeys bei anderen Anbietern ausser EA/Amazon gekauft habe oder das grundsätzlich verurteile. Muss jeder für sich entscheiden. Aber man sollte wissen auf welche Art Shop man sich einlässt und sich überlegen wem man sein Geld überlässt. Zu sagen, daß diese Shops besser sind als Amazon/EA kann ich auf keinen Fall unterstützen. Das ist für mich wie die Wahl zwischen Pest und Cholera. Aber wenn ich bei Amazon/EA kaufe kann ich mir zumindest sicher sein, daß mein Geld direkt beim Publisher ankommt und somit die Entwicklung neuer Inhalte unterstützt.

Eine Diskussion über dieses Thema ist Ordnung. Aber ein seriöses Forum sollte auf die Gefahren hinweisen und Keysellern zumindest kritisch gegenüberstehen. Auf keinen Fall sollte Werbung für Keyseller gemacht werden. Von daher stehe ich vollkommen hinter Dark_Lady.
 

carlfatal

Forenkater
SimForum Team
SimForum BAT Team
Registriert
Mai 2010
Alter
54
Ort
Ladadi
Geschlecht
m

Oder man kauft direkt bei Origin.
Nochmal: "Dein" Sims 4 gehört dir nicht, und das steht auch in der EULA. Die liegt bei deinem Spiel im Installationsverzeichnis.

Ich hab mehrfach darauf hingewiesen: In der EULA von EA steht drin, daß sie dir keine Software verkaufen. Du bekommst nur das Recht, ihre Software zu benutzen, bis EA Einspruch erhebt. Wenn EA ein Produkt vom Markt nimmt, hast du das nicht mehr. Und Origin ist nur die Sicherheits- und Verkaufsplattform von EA, die dafür gebraucht wird, deinen Rechner auszulesen, damit EA an die Daten auf deinem Rechner kommt. Du "kaufst" also nicht bei Origin, sondern du leihst über Origin ein Produkt von EA.


Bei einem Wiederverkäufer Keys zu kaufen, von denen man nichtmal weiß, wo die herkommen und wie sie beschafft wurden, ist aber okay? Hauptsache, man kriegt im Problemfall einen neuen (wenn man Glück hat), von dem man wieder nicht weiß, wo der herkommt?
Es wurde jetzt auch mehrfach erklärt, was mmoga macht: mmoga ist ein reiner Keyseller. Und das ist etwas anderes als ein Konzern, der Angestellte hat, die für einen Hungerlohn Waren ausfahren.

Das einzige Produkt von mmoga sind Keys.

Keys sind einfach nur Codes, die Zugang zu Software ermöglichen. Steam ist ebenfalls ein Keyseller, bei dem du die gekauften Keys direkt über Steam aktivierst. Deshalb kann man Sims 3 direkt über Steam spielen, ohne Origin.


Dieser Kompromiss ist ein fauler, weil er das "Leid" (so nenne ich es mal) nur woanders hin verschiebt. Es sei denn, es geht dir ausschließlich um Amazon.

Keys werden nicht von Kinderhänden zusammengeklebt, so wie Kleidung, die man bei Amazon kaufen kann. Daß Amazon auch Keys verkauft, ändert nichts daran, daß ich generell nicht bei jemandem kaufe, der dreckige Hände hat. mmoga verkauft aber keine Kleidung oder Tropenholz, sondern, ich sags nochmal: Zugang zu Software. Das Geschäft ist ein rein digitales, so wie z.B. auch bei Steam. Und ob mmoga ein vertrauenswürdiger Händler ist, muß sich jeder selbst anschauen. Ich kann dir das Lesen von AGBs nicht abnehmen. Aber du kannst ja auch dein Geld zu Amazon tragen.

Ich gehe aber überhaupt keinen Kompromiss ein, sondern ich INFORMIERE mich, ehe ich kaufe. Es steht jedem frei, das zu tun, oder eben nicht zu wissen, bei wem man was kauft. Das passiert den Besten, wie man an wirecard sehen konnte.
 

melisendre

Member
Registriert
Januar 2006
Geschlecht
w

Das einzige Produkt von mmoga sind Keys.
Wie von mir geschrieben ist das eben nicht so. Die verkaufen auch Ingame Gold für MMOs. Ich stelle jetzt keinen Link rein, weil ich dafür keine Werbung machen will. Aber einfach mal in den Shops nach einem MMO suchen, zb WOW, GW2.


Zum Thema Goldseller/Chinafarmer/Farmbots kann man im Internet recherchieren, wen es interessiert. Wie gesagt, muss jeder selbst wissen ob er solche Shops unterstützen möchte, auch wenn die Keys vllt. legal erworben wurden. Ich habe da meine Zweifel, obwohl ich noch nie Probleme mit diesen Keys hatte. So ganz wohl war mir beim Kauf aber nie. Inzwischen kaufe ich nicht mehr bei Keysellern. Wenn ich ein Spiel günstiger haben möchte warte ich lieber bis es runtergesetzt wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

carlfatal

Forenkater
SimForum Team
SimForum BAT Team
Registriert
Mai 2010
Alter
54
Ort
Ladadi
Geschlecht
m

@melisendre,
ja, die verkaufen auch solche Ingame-Ware, wobei es auch da rein digitale Ware ist, die den "Besitzer" wechselt. Da ich aber bei sowas eh nicht mitmache, hab ich das nicht erwähnt. Ich spiele online nur Games, wo es solchen Mist garnicht gibt, i.e. civ und Freelancer. :D
Und Freelancer ist ein MMO, aber unser selbstgemachtes bei Disco, und wir brauchen diesen Fake da nicht, weil wir da echtes Rollenspiel betreiben und kein Farming. Bei uns ist man nicht durch den Level charakterisiert sondern durch das Spielverhalten.

Was die Vertrauenswürdigkeit betrifft, habe ich, wie andere hier, bei mmoga die Erfahrung gemacht, daß das Geld zurückerstattet wird, wenn mit dem Erwerb was nicht funktioniert hat. Und Bewertungen zu mmoga hab ich gestern angepinnt. Und die sind halt durchgehend sehr gut. ;)
 

Dark_Lady

SimForum Team
Registriert
Februar 2007
Alter
41
Ort
Greven
Geschlecht
w

Und Bewertungen zu mmoga hab ich gestern angepinnt. Und die sind halt durchgehend sehr gut. ;)

nein, sind sie nicht - es gibt auch etliche Negativ-Bewertungen.
Darüber hinaus sitzen die Betreiber der Seite in Hong Kong - für die würde im Falle einer Reklamation etc also nicht mal das deutsche Recht gelten.

Häufig werden die Keys auch in großem Stil in Ostblockstaaten gekauft und man erhält dann einen von einer Box abfotografierten Key oder so. Und man hat eben keinerlei Nachprüfbarkeit, wo/wie diese Keys gekauft wurden. (ggf also auch bei großen Händler, die auch an Amazon verkaufen möglich...)

Und wie gesagt - in den MMORPGs wie WoW ist auch Kauf von Ingame-Gold gegen Echtgold illegal und wird mit permanenter Sperre des gesamten Accounts geahndet.

Man sollte halt Vorsicht im Hinterkopf haben, wenn man bei Keysellern kauft, egal, wie gut die Bewertungen der Seiten im Internet sind - immerhin gibt es auch genug Fälle von Fake-Bewertungen oder gekauften Bewertungen ;)

Und auch noch mal ein Verweis auf die Forenregeln:
Warez, Cracks, Seriennummern, Filesharing-Tools

Alles was mit der illegalen Beschaffung von Spielen und anderer Software, Musik oder Filmen im Zusammenhang steht ist im SimForum verboten. Dazu zählen auch die Dinge, die rechtlich nicht ausdrücklich verboten sind, aber in der Regel zu diesen Zwecken benutzt werden.
Das betrifft dann auch die Keyseller-Seiten, die beispielsweise ingame-Währungen verkaufen, da das in diesen Spielen idR illegal ist.
 

melisendre

Member
Registriert
Januar 2006
Geschlecht
w

@melisendre,
ja, die verkaufen auch solche Ingame-Ware, wobei es auch da rein digitale Ware ist, die den "Besitzer" wechselt. Da ich aber bei sowas eh nicht mitmache, hab ich das nicht erwähnt. Ich spiele online nur Games, wo es solchen Mist garnicht gibt, i.e. civ und Freelancer. :D
Und Freelancer ist ein MMO, aber unser selbstgemachtes bei Disco, und wir brauchen diesen Fake da nicht, weil wir da echtes Rollenspiel betreiben und kein Farming. Bei uns ist man nicht durch den Level charakterisiert sondern durch das Spielverhalten.

Was die Vertrauenswürdigkeit betrifft, habe ich, wie andere hier, bei mmoga die Erfahrung gemacht, daß das Geld zurückerstattet wird, wenn mit dem Erwerb was nicht funktioniert hat. Und Bewertungen zu mmoga hab ich gestern angepinnt. Und die sind halt durchgehend sehr gut. ;)
Es geht nicht darum, ob du solche Spiele spielst. Es geht mir darum, daß in diesen Shops solche Waren verkauft werden. Man sollte nicht die Arbeitsbedingungen und Verkauftspraxis von Amazon anprangern und gleichzeitig Shops gutheißen, die illegale Waren verkaufen. Das ist mindestens genauso übel, denn über die ingame Shops finanzieren sich viele MMOs und durch Goldseller machen sie riesige Verluste, mal abgesehen von der Beeinflussung der ingame Wirtschaft. Ich halte auch nicht viel von der Geschäftspraxis von Amazon oder EA, aber von den Goldsellern halte ich noch weniger, da sie mir in einigen MMMOs direkt meinen Spielspass verdorben haben. Ich muss also nicht selbst in diesen Shops einkaufen um die Auswirkungen zu spüren.



Und bei der Bewertung der Shops geht es in erster Linie um die Kaufabwicklung und ob die Keys funktionieren. Das sagt aber überhaupt nichts aus über die Seriosität eines Geschäfts. Bei Origin hatte ich auch noch nie Probleme mit den Kauf, genausowenig wie bei Amazon. Ärger habe ich immer nur wenn ein Dritter im Spiel, wenn zb DHL nicht pünktlich ausliefert. Aber dafür kann Amazon ja nichts. Bei Origin gab es auch nur Probleme mit PayPal wenn ich das Spiel direkt zu Release gekauft habe, also pünktlich um Mitternacht, wenn viele tausend Spieler versuchen das Spiel zu kaufen. Aber das ist ja auch wieder ein Drittanbieter und für die Schnittstelle ist EA nicht verantwortlich.


Ein Shop, der illegale Waren verkauft, ist für mich nicht vertrauenswürdig, egal wie gut die Verkaufwicklung stattfindet.
 

carlfatal

Forenkater
SimForum Team
SimForum BAT Team
Registriert
Mai 2010
Alter
54
Ort
Ladadi
Geschlecht
m

@Dark_Lady,

auch für EA gilt erstmal nicht deutsches sondern US-amerikanisches Recht. Das ist aber egal, weil es internationale Verträge gibt, die es regeln, daß Firmen international tätig sein können. Und genua so verhält es sich mit mmoga.
Ich hab extra weiter oben dazu was verlinkt gehabt, mehr kann ich dazu auch nicht tun, als Quellen zu nennen.
Und ob eine Firma in Honkong beheimatet ist oder in Saudi-Arabien oder eben wie Amazon in Luxembourg macht den Quark nicht fett. An geltendes Recht müssen die sich alle halten, und sie tun das auch, soweit notwendig.

Außerdem hab ich darauf hingewiesen, daß EA Spiele nicht verkauft sondern verleiht. Wer ein EA Spiel über Origin spielt, dem gehört das nicht, ganz einfach. Und wenn´s weg ist, ist es weg.

Wo die Keys für Games herkommen, ist ebenfalls solange egal, wenn die legal erworben wurden und ein Verkäufer Garantie leistet, und mmoga tut das. Erzähl ruhig was anderes, aber sie leisten sogar Ersatz. Ich würds nicht sagen, wenn das nicht stimmen würde.
Wenn du anderen mehr vertraust, ist dass deine Sache und natürlich okay, aber mmoga ist keine Firma, die illegal handelt, die wären sonst hier schnell vom Markt.
Und Amazon macht genau das gleiche wie mmoga, wenn´s um Keys geht.


@melisendre,
sorry, das ist nicht grundsätzlich illegal. Keine Ahnung, wo du das herhast, aber natürlich dürfen solche Dinge verkauft werden.

WOW macht das offiziell:
https://winfuture.de/news,86087.html

Eine Artikel von Gamestar:
https://www.gamestar.de/artikel/das-goldgeschaeft-ist-goldfarming-legal,3007453,seite2.html

In Hamburg ist derzeit ein Verahren von Blizzard gegen die Bossland GmbH anhängig. Ob Bizzard das gewinnt, wird sich zeigen. Derzeit ist das jedenfalls nicht "verboten".
https://spielerecht.de/mmo-prozesse-ein-rechtlicher-rundumschlag/


Gegen mmoga läuft kein solches und auch kein anderes Verfahren, denn offensichtlich ist deren Geschäftsmodell ein legales, und auch hierzu hat nicht nur Chip wie von mir verlinkt, was geschrieben, sondern auch andere haben dazu Stellung genommen.

Und davon abgesehen, interessiert mich recht wenig, was mit WOW los ist, ob die Spieler sich da Inhalte kaufen oder nicht. Wenn jemand so ein Spiel spielt, ist das seine Sache, und ich halte das Geschäftsmodell dieser Spiele für zweifelhaft, wenn es da Inhalte gegen Geld gibt. Das mag legal sein, aber dann darf man sich nicht wundern, wenn das eben zum Ausverkauf führt. Pay To Win für die, die sowas brauchen.
Und selbst Amazon ist in diesen Handel verstrickt mit Amazon Prime. Also macht euch locker, das ist eben nicht verboten.


Ich kaufe Keys für Games, und hier ist die Sachlage vollkommen klar. das Geschäft ist absolut legal, und Steam ist einer dergrößten Keyseller überhaupt. Und mmoga hat eben keinen zweifelhaften Ruf, ganz im Gegensatz zu Amazon und EA.


Also nochmal: Informiert euch, anstatt Gerüchte zu streuen. Denn ich komme hier mit Links zu Quellen, und ihr erzählt nur irgendwas, ohne einen Nachweis dafür zu erbringen, wo ihr die angebliche Info herhabt. Alle Informationen sind im Netz zu haben, aber man muss sich eben schon die Mühe machen, da mal nachzulesen.

Haltlose Behauptungen, Firmen seien in illegale Aktivitäten verstrickt, sind jedenfalls nicht zielführend. Sollte es mal zu einem Grundsatzurteil in Bezug auf Goldseller kommen, kann sich das durchaus ändern, aber bis dahin wird der Kram halt verkauft.

Ich kann nur sagen: Dann spielt halt solche Spiele nicht, in denen Farming dazugehört. Das ist seit jeher bekannt als suchterregend, und ich würde Spiele dieser Art nicht anfassen. Seit Jahren wird vor dieser Praxis gewarnt, und natürlich kaufen alle WOW wie doof, weil´s in ist. Aber dann bschwert euch nicht, daß genau das ausgenutzt wird, was schon Blizzard hier eingeführt hat um zusätzliche Einnahmen zu generieren. Und Blizzard ist eh dafür bekannt, seine Geschäftspraxis auch gegen die Spieler einzusetzen, Hauptsache die Kohle stimmt.
Ich hab da wenig Mitleid, denn all das ist bekannt, und wer´s braucht, kann ja gerne mitmachen.


Also mosert nicht über angeblich illegale Geschftspraktiken, die bei näherer Betrachtung eben nicht illegal sind. Haltet euch von solchen Spielen fern, wenn euch das stört, daß da Pay To Win dazugehört.

Und kauft bei Amazon und unterstützt damit Kinderarbeit in Südostasien. Denn da ist Kinderarbeit nicht verboten, und Amazon macht nichts Illegales, wenn sie Produkte aus Kinderarbeit kaufen und verkaufen. Ich mags aber nicht, und ich finde diese Praxis widerlich und noch deutlich schäbiger als das Ausnutzen von Gier bei Erwachsenen, wie das eben bei WOW gemacht wird.
 

Dark_Lady

SimForum Team
Registriert
Februar 2007
Alter
41
Ort
Greven
Geschlecht
w

Ja Carl - der Weg über die WoW-Marke ist legal. Und das ist auch der einzige legale Weg, um Ingame-Gold zu kaufen.

Diese Sachen hier sind aber illegal gemäß der Nutzungsbestimmungen von Blizzard:
https://www.mmoga.de/World-of-Warcraft/WoW-Gold,EU,Aegwynn-Allianz/ - wer da kauft, unterstützt auch Ausbeutung in asiatischen Ländern bzw Ostblockländern, wo die Leute, die das Gold erspielen, bis zu 18 Stunden täglich am Rechner sitzen, um ihre Quoten erfüllen zu können.

Blizzard Endutzer-Lizenzvereinbarung:
https://www.blizzard.com/de-de/lega...e65173b1/blizzard-endnutzerlizenzvereinbarung
Verbotene gewerbliche Nutzung: Nutzung der Plattform zu Zwecken, die nicht ausdrücklich von Blizzard genehmigt wurden, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf, (i) das Spiel bzw. die Spiele in gewerblichen Einrichtungen zu spielen (unterliegt Abschnitt 1.B.iv.3.), (ii) im Spiel Geld, Gegenstände oder Ressourcen für den Verkauf außerhalb der Plattform zu sammeln,


In solchen Fällen macht Blizzard die Accounts auch dicht - mit Glück nur temporär, mit Pech dauerhaft - außerdem wird das Gold entfernt im Spiel:
https://eu.forums.blizzard.com/de/wow/t/gold-mit-echtgeld-kaufen-bann/77989

Und ja - Amazon macht das gleiche wie MMOGA und Steam mit den Keys - aber eben mit dem Unterschied, dass sowohl Amazon als auch Steam Partnershops von EA sind, Keyseller nicht.
 

yuna001

Member
Registriert
November 2012
Naja, ich kenne mich mit der ganzen WoW-Thematik nicht aus, selbst mir - als jemand, der früher selbst den einen oder anderen Key über MMOGA erstanden hat - ist aber bewusst, dass das eher semi-legal bis illegal ist ... oder wenigstens nicht gerne gesehen. Immerhin sagen so ziemlich alle Spieleanbieter in ihren AGBs, dass Keys nur bei autorisierten Händlern erstanden werden dürfen - und soweit ich im Bilde bin, gehören MMOGA und Co. da bisher nicht zu.



Klar, da gibt es jetzt keine offiziellen Quellen, die ich bieten könnte. Und passiert ist mir persönlich auch noch nichts. Einem Kumpel von mir haben sie letztes Jahr aber seinen gesamten Steam-Account dicht gemacht - mit mehr als 200 Spielen. Nahezu alle Keys, die er da verwendet hatte, stammten von Keysellern wie MMOGA. Die hat er also alle ganz "normal" erworben. Hatte sogar Rechnungen - interessiert hat Steam das aber nicht. Er hat wirklich nur die Spiele erstattet bekommen, die er bei autorisierten Händern oder bei Steam selbst erworben hatte.



Das sagt für mich alles, wenn es darum geht, wie legal solche Keys wirklich sind und was die Hersteller von diesen halten ...
 
Zuletzt bearbeitet:

lunalumi

Member
Registriert
August 2011
Hier geht es doch im Grunde genommen nicht darum, ob MMOGA/Keyseller gut, schlecht oder doof sind. Hier geht es darum, dass EA folgende Politik verfolgt:

EA verbietet Keys, die nicht von ihnen oder authorisierten Händlern gehandelt werden. Was eine fürchterliche und nutzerunfreundliche Sache ist, aber dem ist nun einmal so. EA behält sich das Recht vor, diese Keys zu entfernen, auch später. EA hat von diesem Recht auch schon massenhaft Gebrauch gemacht, um gegen illegale Keys (mit gestohlenem Geld gekauft etc) vorzugehen. EA geht auch stark gegen Keys vor, die in die falsche Region weitergehandelt werden, um Preisunterschiede auszugleichen.

Bin ich davor sicher, wenn ich aus der richtigen Region kaufe und meinen Händler ganz arg vertrauenswürdig finde? Nein! In vielen Fallbeispielen läuft es gut, aber wenn das nächste Mal irgendein Verdacht im Raum steht, kann es den nächsten Massenbann geben.

Es geht nicht darum, ob ich persönlich Keyseller nutze oder gut finde. Es geht darum, dass hier auch Leute mitlesen, die recht wenig Ahnung vom Onlinehandel haben. Und es ist sinnvoll, den Leuten dann diese Infos auch mitzugeben, damit sie selbst entscheiden können, wo sie am besten einkaufen. Wir sind keine wandelnden Reklametafeln, die nur "kauft bei EA" rufen, aber wenn mir die Problematiken bewusst sind, ist es auch irgendwo fahrlässig einen Endpreis mit Risiken gleichwertig neben alle anderen zu stellen, und dann jeden anzuzicken der dann drauf hinweist.

Dabei sollten wir aber besser eine Lösung finden, die einen möglichst neutralen Hinweis gibt ohne jedes Mal die komplette Diskussion von neuem aufzurollen.
 

melisendre

Member
Registriert
Januar 2006
Geschlecht
w

sorry, das ist nicht grundsätzlich illegal. Keine Ahnung, wo du das herhast, aber natürlich dürfen solche Dinge verkauft werden.
Ich spiele lange genug MMOs um zu wissen wovon ich rede, sicherlich mehr wie du. Abgesehen davon gibt es mehr als nur WoW. Aber das Thema ist zu komplex um es hier abzuhandeln.
Ich kann nur sagen: Dann spielt halt solche Spiele nicht, in denen Farming dazugehört. Das ist seit jeher bekannt als suchterregend, und ich würde Spiele dieser Art nicht anfassen. Seit Jahren wird vor dieser Praxis gewarnt, und natürlich kaufen alle WOW wie doof, weil´s in ist. Aber dann bschwert euch nicht, daß genau das ausgenutzt wird, was schon Blizzard hier eingeführt hat um zusätzliche Einnahmen zu generieren. Und Blizzard ist eh dafür bekannt, seine Geschäftspraxis auch gegen die Spieler einzusetzen, Hauptsache die Kohle stimmt.
Ich hab da wenig Mitleid, denn all das ist bekannt, und wer´s braucht, kann ja gerne mitmachen.
Es steht dir aber jedenfalls nicht zu andere für die Spiele zu kritisieren die sie spielen. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man lieber still sein. Wie gesagt, WoW ist nicht das einzige MMO.


Hier geht es doch im Grunde genommen nicht darum, ob MMOGA/Keyseller gut, schlecht oder doof sind. Hier geht es darum, dass EA folgende Politik verfolgt:

EA verbietet Keys, die nicht von ihnen oder authorisierten Händlern gehandelt werden. Was eine fürchterliche und nutzerunfreundliche Sache ist, aber dem ist nun einmal so. EA behält sich das Recht vor, diese Keys zu entfernen, auch später. EA hat von diesem Recht auch schon massenhaft Gebrauch gemacht, um gegen illegale Keys (mit gestohlenem Geld gekauft etc) vorzugehen. EA geht auch stark gegen Keys vor, die in die falsche Region weitergehandelt werden, um Preisunterschiede auszugleichen.

Bin ich davor sicher, wenn ich aus der richtigen Region kaufe und meinen Händler ganz arg vertrauenswürdig finde? Nein! In vielen Fallbeispielen läuft es gut, aber wenn das nächste Mal irgendein Verdacht im Raum steht, kann es den nächsten Massenbann geben.

Es geht nicht darum, ob ich persönlich Keyseller nutze oder gut finde. Es geht darum, dass hier auch Leute mitlesen, die recht wenig Ahnung vom Onlinehandel haben. Und es ist sinnvoll, den Leuten dann diese Infos auch mitzugeben, damit sie selbst entscheiden können, wo sie am besten einkaufen. Wir sind keine wandelnden Reklametafeln, die nur "kauft bei EA" rufen, aber wenn mir die Problematiken bewusst sind, ist es auch irgendwo fahrlässig einen Endpreis mit Risiken gleichwertig neben alle anderen zu stellen, und dann jeden anzuzicken der dann drauf hinweist.

Dabei sollten wir aber besser eine Lösung finden, die einen möglichst neutralen Hinweis gibt ohne jedes Mal die komplette Diskussion von neuem aufzurollen.
Du hast das genau richtig ausgedrückt.


Normalerweise halte ich mich auch aus diesem Thema raus. Aber diese kritiklose Werbung für Keyseller war mir einfach zu viel.
 
Zuletzt bearbeitet:

carlfatal

Forenkater
SimForum Team
SimForum BAT Team
Registriert
Mai 2010
Alter
54
Ort
Ladadi
Geschlecht
m

Und ja - Amazon macht das gleiche wie MMOGA und Steam mit den Keys - aber eben mit dem Unterschied, dass sowohl Amazon als auch Steam Partnershops von EA sind, Keyseller nicht.
Du liest einfach nicht, was ich verlinkt hab. Das Hamburger OLG hat entschieden und schafft damit Rechtssicherheit, auf die sich jeder berufen kann.

Deshalb vertraue ich darauf, daß deutsche Richter sich mit deutschem Recht auskennen, und ihre Urteile sind für mich bindend und sollten das auch für alle anderen sein. Was Blizzard schreibt, ist deren Privatsache, und ob das angemessen oder auch nur legal ist, entscheiden in Rechtsstaaten noch immer Gerichte, nicht Firmen oder Einzelpersonen. Und deshalb ist eine AGB kein geltendes Recht sondern hat sich an geltendes Recht zu halten, wenn sie erfolgreich umgesetzt werden soll. Und deshalb gewinnt Blizzard seine Verhandlungen vor Gerichten auch nicht so oft.


Ich habe bereits 2011 mit meiner Redaktion bei radiox in FFM eine Sendung zu Onlinespielen, Suchtgefahr und Kaufverhalten der Konsumenten gemacht. Ich hab damals mit zig Spieleentwicklern, Psychologen und Rechtsanwälten Gespräche und Interviews geführt. Und ich hab das damals gemacht, weil Blizzard mit WOW in schlechtes Licht geraten ist, weil eben WOW so viele süchtig gemacht hat. :nick: Und da ging es genau auch um diese Praxis, Ingame-Inhalte gegen Geld anzubieten, und wie gefährlich diese Praxis für die Psyche selbst psychisch gesunder Menschen ist.


Damals hab ich selbst angefangen, online zu spielen, um das auszutesten, und ich bin dann schlussendlich bei Freelancer Discovery hängengeblieben, weil es da nicht ums Geld geht und aber richtig Spaß macht, innerhalb einer Community einen oder mehrere Charaktere glaubwürdig zu verkörpern. Da wird nicht der Level gezählt sondern unser Engagement im Forum und auf dem Server.
Das ist ein Spiel, in dem geschossen wird, und wo sich viele übers Ballern können einen Ruf machen. Und ich spiele da seit Beginn in der einzigen Faction, die nicht schiessen darf. ;)
DAS ist Rollenspiel, denn ich muss auf dem Server kommunizieren und schauspielern anstatt mit einem Lvl 90 Schiff den Dicken zu machen, was ohnehin nicht funktioniert, weil Level hier nichts mit Grinding zu tun hat sondern mit Schiffsklassen.

Ingame-Gold ist so ´ne Sache. Wenn man damit anfängt, tritt man einen Dreck los, der nicht mehr zu stoppen ist. Und Blizzard hat selbst damit angefangen, weshalb sie jetzt vor deutschen Gerichten eben keine grosse Chance haben, das wenigstens hier einzudämmen.


@yuna001,
ist jetzt das erst Mal, daß ich sowas höre, und wie gesagt, ich lese mich durch zig Bewertungen und Analysen, ehe ich irgendwo kaufen gehe. So brauche ich zwar oft Monate nur für einen neuen Staubsauger, aber dafür bin ich dann auch sicher, daß der gut ist.

Falls mir irgendeiner nachweisen kann, daß mmoga illegale Praktiken an den Tag legt, nehme ich das Gesagte gerne zurück, aber iergendwelche Gerüchte sind eben was anderes als Quellen, auf die ich hier extra verlinkt hab, um es möglichst leicht zu machen, sich dazu zu informieren.


Einem Kumpel von mir haben sie letztes Jahr aber seinen gesamten Steam-Account dicht gemacht - mit mehr als 200 Spielen.
Das hat wer gesagt? Dein Kumpel? Und wer sind "sie"?

Ja, Steam bannt auch mal Accounts, aber ich würde mich da sehr genau erkundigen, denn ohne triftigen Grund passiert das nicht. Und ich hab mehrfach verlinkt, daß eben mmoga kein illegaler Anbieter ist oder illegale Waren verkauft.


@lunalumi, ja, du hast nicht Unrecht, Vorsicht walten zu lassen, aber:
Ich sag es immer wieder gerne: Die Spiele über Origin gehören euch nicht einmal. Die sind und bleiben das Eigentum von EA. Ich hab ein Need For Speed und Der Pate 1 dort ausgegraut in meiner Bibliothek, weil EA die aus dem Angebot entfernt hat. Ich kann weder mein Geld dafür einklagen noch durchsetzen, daß ich die installieren kann.

Wer also wirklich auf der sicheren Seite sein will, kauft Spiele da, wo er sie komplett bekommt und ohne Freischaltung installieren kann, also als CD/DVD oder bei GOG.

Das bedeutet aber im Regelfall den Verzicht auf neuere Spiele und auf nicht wenige ältere.
Aber das ist dann Software, die euch gehört. Ob Epic, Steam, Origin oder Keys für Spiele dieser Plattformen: Ihr habt da nichts sicher, rein garnichts.
Wenn man dazu mehr wissen will, empfehle ich Fefes Blog und natürlich den CCC. Digitale Rechte sind nicht kundenfreundlich, und die gesamte Branche ist keine vertrauenswürdige. Die verkaufen alles, und das meiste davon ist Schlangenöl


Und wenn hier Amazon als vorbildlicher Verkäufer dargestellt wird, ist das leider irreführend. Das ist Amazon eben nicht.


EDIT: falls mein Link zu dem Chip-Artikel zu mmoga schwer zu finden sein sollte, hier nochmal: https://praxistipps.chip.de/so-serioes-ist-mmoga-alle-infos_106357
 

yuna001

Member
Registriert
November 2012
@carlfatal: Das hat mein Kumpel nicht nur gesagt, ich habe den Mailverkehr gesehen - sowohl mit Steam als auch mit Keysellern, um deren Keys es ging. Und mit "sie" ist natürlich Steam selbst gemeint, wer sonst sollte den Account sperren? Ich dachte, das wäre offensichtlich...

Grund war übrigens der, dass ein Key, den er verwendet hatte, illegal mit gestohlenen Kreditkartendaten erworben wurde. Daraufhin wurden dann alle Keys geprüft und als sich herausstellte, dass die meisten nicht zu unserer Region gehörten, wurde halt rigoros der Account gesperrt und alle Spiele/Keys gelöscht, die nicht nachweislich über autorisierte Händler erstanden wurden. Und nein, das ist absolut kein Einzelfall und das sieht man auch, wenn man sich mal in Userforen umsieht und sich nicht nur Analysen und Bewertungen auf den Sellerseiten ansieht.

Wie auch immer: Wie es lunalumi auch schon sagte, niemand sagt, dass man nicht bei Keysellern kaufen sollte. Schon gar nicht ich, immerhin habe ich es selbst auch bereits getan. Allerdings sollte man sich bewusst sein, was man eventuell riskiert - und das sollte man auch kommunizieren. Es gibt nämlich tatsächlich genug unerfahrene Spieler, die nicht genau wissen, worauf sie sich eventuell bei Keysellern einlassen. Hier ist nunmal leider nicht alles Gold, was glänzt. Da kann man noch so genau recherchieren.

Auch bei Plattformen wie MMOGA agieren nunmal zahlreiche Händler und da gibt es selbstverständlich auch schwarze Schafe. Natürlich werden die im Zweifelsfall von der Plattform gebannt und einem wird dieser eine Problemkey ersetzt - da hat man dann aber auch nichts mehr von, wenn einem rund 170 Spiele gelöscht werden, weil dem Spieleanbieter der Beschaffungsweg dieser Keys nicht passt und der Seller darauf pocht, dass diese Keys ja (teilweise über Jahre hinweg) funktionierten.


Edit: Hier ist zum Beispiel mal ein interessanter Text über die Gefahren, die beim Kauf über Keyseller aufkommen können inklusiver ein paar bekannter Fälle, in denen zahlreiche Keys gelöscht, User gebannt ect. wurden.
 
Zuletzt bearbeitet:

yuna001

Member
Registriert
November 2012
Warum verlinke ich eigentlich Quellen, die belegen, daß diese Behauptung einfach nicht stimmt? :naja:

Du hast lediglich "Quellen" verlinkt, die behaupten, dass das nicht stimmt oder die aussagen, dass Sellingplattformen wie MMOGA relativ seriös und sicher sind. Das stimmt, relativ seriös und sicher ist aber nunmal nicht absolut seriös und sicher. Und ob so Plattformen wie MMOGA und Co. hierzulande erlaubt sind oder nicht, das spielt auch keine Rolle, wenn es um die Richtlinien der Hersteller oder der Gefahr geht, dass die Keys eventuell eben doch illegal erworben wurden.

Anbieter wie MMOGA sind keine eigentlichen Verkäufer. Die bringen Käufer und Verkäufer nur zusammen. Sprich: Auch bei MMOGA springt ein ganzes Dutzend verschiedener Händler rum, die Keys an den Mann bringen. Woher diese Keys kommen, das kann man aber nunmal nicht immer sagen. Und genau das ist das Problem an der Sache, dem man dich bewusst sein sollte.
 

Dark_Lady

SimForum Team
Registriert
Februar 2007
Alter
41
Ort
Greven
Geschlecht
w

Warum verlinke ich eigentlich Quellen, die belegen, daß diese Behauptung einfach nicht stimmt? :naja:

Ich habe dir oben eine Goldsellerseite bei MMOGA für WOW verlinkt - mit dem Hinweis und den verlinkten AGB von Blizz, dass das nicht erlaubt ist.
Diese Händler, die dort Gold verkaufen, machen das prinzipiell alle illegal, sie verstoßen damit gegen die AGB, die Nutzerbestimmungen. Und jeder, der das Gold dort kauft, handelt ebenfalls illegal und riskiert den Account.

Das Goldseller bei Blizz nicht erlaubt sind und welche Konsequenzen es hat, ist da auch soweit wie fast jedem Spieler bewusst - es kaufen aber trotzdem welche, die dann auch gerne mal in den offiziellen Foren und dem Kundendienst dann über den gebannten Account jammern.
Ist dann deren Pech, die Accounts bleiben idR zu und man darf sich alles noch mal neu holen bzw einen neuen Account anlegen und von vorne anfangen.

Und auch bei den Bewertungen von MMOGA auf trustpilot: 93% positiv, ja - aber eben auch nur 93% und keine 100% - 7% sind nur akzeptabel oder wirklich negativ.
https://de.trustpilot.com/review/www.mmoga.de
 

carlfatal

Forenkater
SimForum Team
SimForum BAT Team
Registriert
Mai 2010
Alter
54
Ort
Ladadi
Geschlecht
m

Ich habe dir oben eine Goldsellerseite bei MMOGA für WOW verlinkt - mit dem Hinweis und den verlinkten AGB von Blizz, dass das nicht erlaubt ist.
Diese Händler, die dort Gold verkaufen, machen das prinzipiell alle illegal, sie verstoßen damit gegen die AGB, die Nutzerbestimmungen. Und jeder, der das Gold dort kauft, handelt ebenfalls illegal und riskiert den Account.


Ich hab dir daraufhin gesschrieben, daß die AGB einer Firma kein Gesetz ist sondern Gesetzen unterliegt. Und der AGB von Blizzard wurde vom OLG Hamburg nur in einem Fall bezüglich eines Forums rechtgegeben und zwar bezogen auf deren Beschwerde über Goldseller dort.

Ein weiteres Verfahren liegt dort gegen die Firma Bossland an, und der entsprechende Seller kann das auch verlieren, aber nichtsdestotrotz muss Blizzard das für jeden einzelnen Fall angehen, und Goldselling ist nach Auskunft des OLG HH nicht grundsätzlich verboten.
Und ein Urteil des OLG Hamburg ist bindendes Recht, solange kein Berufungsverfahren vor einem höheren Gericht zu einem anderen Urteil führt.

Was andere Firmen und Goldselling angeht, wie eben die von dir angesprochenen mmoga, gibt es nicht einmal eine Klage von Blizzard. Also wüßte ich nicht, wieso ein Verfahren von dir als illegal bezeichnet wird, was das weder das OLG HH noch ein anderes Gericht als illegal verurteilt hat.

Und noch immer halte ich Juristen und mit den Fällen befasste Richter für die kompetenteren Auskunftgeber als Laien, was Rechtsauskünfte betrifft.
 

Dark_Lady

SimForum Team
Registriert
Februar 2007
Alter
41
Ort
Greven
Geschlecht
w

Ich denke, wir werden hier nicht mehr zusammen kommen.
Von daher würde ich die Diskussion gerne auf dem Stand jetzt belassen und den Thread wieder für dessen eigentlichen Bestimmung, nämlich Angebote von Sims 4, frei machen.
 

lunalumi

Member
Registriert
August 2011
Origin hat mal wieder ein Angebot. 50% auf EPs (25% auf Nachhaltig Leben), 25% auf Stuffpacks und Gameplay-Packs ausgenommen Star Wars.
 

Zur Zeit aktive Besucher

Oben Unten