Wie lange dauert das aufladen vom Kindle Paperwhite?

Registriert
Juni 2014
Geschlecht
w

Hallo

Ich habe seit letzten Jahr einen Kindle Paperwhite, wo ich meine eMooks nun auch bequem vom Sofa, Bett usw. lesen kann und nicht mehr auf dem PC angewiesen bin.
Habe gestern nun zum ersten mal daraus gelesen (seither habe ich meine "richtigen" Bücher gelesen), nach ca. 1 Stunde waren es nur noch 30% aufgeladen. Geht das denn auch runter, wenn man den gar nicht benutzt? Er ist auch ganz ausgeschaltet, nicht im StandBy Modus. Also auf den Power Knopf ein paar Sekunden halten, dann kommt ein Auswahl Menü, wo ich dann auf Bildschirm ausschalten, geklickt habe.
Jedenfalls, habe ich den nun zum ersten mal dann aufgeladen, Also Netzteil mit dem USB Kabel verbunden, dann in den Kindle das USB Kabel und Netzteil in die Steckdose. Lämpchen leuchtet gelb, also wird es aufgeladen. Habe dann auch mal im Internet geschaut, woran ich sehen kann, wann es fertig ist mit aufladen, möchte dazu ja nicht immer meinen Kindle aufklappen (anmachen) um nachzuschauen. Jedenfalls soll das Lämpchen grün leuchten, wenn der Kindle 100% aufgeladen ist. Nach 2 Stunden mal nachgeschaut, Lämpchen immer noch gelb, dann fast 3 Stunden immer noch gelb. Habe dann aber doch mal meinen Kindle aufgeklappt und nachgeschaut, ist 100% aufgeladen. Aber wieso ist dann das Lämchen immer noch nicht grün geworden, das müsste doch dann grün leuchten?
Habe ich da irgendwas falsch verstanden oder was mache ich sonst falsch? Leuchtet das Lämpchen doch nicht grün, wenn der Kindle aufgeladen ist? Aber wie kann ich dann sonst erkennen (wenn ich nicht jedesmal meinen KIndle aufklappen möchte), ob der Kindle aufgeladen ist?
Daher meine Frage, wie lange das aufladen ca. dauert?
 

Sem

Member
Registriert
Dezember 2013
Alter
34
Ort
Wuppertal
Geschlecht
w

Daher meine Frage, wie lange das aufladen ca. dauert?
Solang bis es voll ist 😅
Du machst dir echt immer über zu vieles Gedanken. Wenn der Akku von meinem Handy Platt ist, häng ich das am Ladekabel und mache es ab wenn ich es das nächste mal brauche ... kommt so auch schon mal vor das es 6 und mehr Stunden dran hängt. Bis jetzt hat mir das noch kein Akku übel genommen.
Solltest dich echt mal locker machen ;-)
 
Registriert
Juni 2014
Geschlecht
w

Hallo

Mir geht es da halt in erster Linie um den vergeudeten Strom. Vielleicht lade ich das doch mal über Nacht auf. Habe halt Angst das da was passiert. Ich habe den Kindle nämlich in meinem Verlängerungskabel drinnen. Nicht das mir über Nacht meine Bude abfakelt, bin da schon etwas pessimistisch und denke immer gleich an das schlimmste.
Vor allem erst recht nach dem Traum heute Nacht, da bin ich gerannt und gerannt um dem Feuer zu entkommen, habe trotzdem was vom Feuer abbekommen und zum Glück bin ich dann aufgewacht.
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Wir haben einen Paperwhite und einen Oasis zu Hause. Die Laden wir bei Bedarf über Nacht auf. Haben die Kindle dabei aber immer an. Also im Standby. Und auch sonst immer eigentlich fast immer. Zugeklappt ist ja dann ja die Displaybeleuchtung aus (die frisst nämlich total viel Akku) und ansonsten kostet nur das "Blättern" Strom. Wenn eine Seite angezeigt wird, dann braucht das selbst keinen Strom. Also klar, die Beleuchtung und ggf. das WLAN oder Bluetooth brauchen Strom. Hab ich aber immer nur bei Bedarf an. Ansonsten gibts immer ein paar Kleinigkeiten, die auch so Strom fressen (z.B. die Uhrzeit, aber das ist egal ob an oder aus) und ein Akku verliert auch Ladung über die Zeit.

Der Akku vom Oasis hält bei mir dann meist eine Woche. Der Paperwhite hält nicht so lange durch. Nur so 3 oder 4 Tage. Das hängt aber natürlich auch damit zusammen, ob ich viel Beleuchtung habe, ob ich viel lese oder Hörbücher höre usw.

Wir nutzen selten das Originale Netzteil, weil wir im Schlafzimmer ein paar Kabel haben für alle möglichen Geräte. Bei mir leuchtet das Lämpchen am Oasis auch definitiv anders, wenn er fertig ist. Beim Paperwhite kann ich das nicht beurteilen. Und ich bin mir auch sicher, dass es unterschiedlich schnell lädt ob ich es an der Steckdose, in einem USB-Mehrfachstecker oder am Computer auflade.

Manchmal ist der Akku auf dem Weg zu Arbeit so schwach, dass ich den Oasis im Büro auflade. Am Computer dann. Ich zieh ihn dann immer zur Mittagspause wieder raus und er ist dann immer voll gewesen :) Aber ich klapp zur Sicherheit meist einfach auf und schaue nach dem Akkustand. Ist ja auch wirklich nur aufklappen, schauen, zuklappen. Geht keine 30 Sekunden.

Viel Spaß mit dem Kindle. Für mich war das damals eine Revolution. An so einem Display kann man eben doch viel besser lesen als an einem Computer- oder Handybildschirm.
 
  • Danke
Reaktionen: Stubenhocker50
Registriert
Juni 2014
Geschlecht
w

Hallo

@Dark_Lady
Ich lade den ja im Schlafzimmer auf, an meinem Verlängerungskabel was auf meinem Nachttisch liegt, wo ich da immer meine Nintendo 3DS und meine Switch dranlasse, während ich da spiele.
Werde mal sehen wie ich das in Zukunft machen werde. Wahrscheinlich lade ich den dann doch über Nacht auf. Ich lese zwar meistens erst Abends wenn ich ins Bett gehe, aber manchmal eben auch schon mal Mittags, wenn ich gerade mal lust dazu habe. Also ist Nachts (während ich schlafe) wohl die beste Möglichkeit den aufzuladen. Das kleine Lichtchen wird mich auch beim schlafen nicht stören. Habe ja auch so eine kleine Musikanlage in meinem Schlafzimmer stehen (schon sehr viele Jahre), was da im Standby ist, und die Uhranzeige auch hell erleuchtet ist. Wenn mich das also beim schlafen bisher nicht gestört hat, dann wird mich wohl auch dieses kleine Lichtchen nicht stören.
Kann dann auf jedenfall heute Abend weiterlesen, habe mit dem lesen am Kindle erstens noch gewartet gehabt weil ich gerade erst ein "richtiges" Buch angefangen hatte und das erst mal zuende lesen wollte und zweitens ich auf die Hülle (die ich bestellt hatte) für meinen Kindle noch warten wollte, bis die da ist (jetzt ist sie da). So kann ich meinen Kindle besser anfassen und muss nicht immer Angst haben, das der mir aus den Händen fällt und kaputt geht. Ich glaube in der Hülle ist mein Kindle besser geschützt?
 

Mathe Man

Member
SimForum BAT Team
Registriert
Juli 2002
Alter
55
Ort
Braunschweig
Geschlecht
m

Und nein, wenn der Akku aufgeladen ist, zieht es keinen Strom mehr.
Bis auf Leckage-Ströme. Die gibt es auch in Akkus und Batterien wenn sie nirgendwo angeschlossen sind. Deswegen verstehe ich auch nicht, warum eine Fernbediendung nicht einfach nur eine kleine Solarzelle mit einen Kondensator zum Halten einer Ladung haben, und immer diese Batterien nutzen. Die Technik haben doch schon kleine Taschenrechner in den 1990ern gehabt.

Ich weiß jetzt nicht wie das Kindle den Ladespannung misst, es kann aber sein wenn es am Ladegerät hängt zeigt er immer 100% misst durch den anliegenden Ladestrom. Das ist die einfachste leichteste und kostengünstigste Möglichkeit.
 

Andreas

SimForum Team
SimForum BAT Team
Registriert
Mai 2002
Alter
44
Ort
bei Bad Kreuznach
Geschlecht
m

Wenn ein Akku voll geladen ist, schaltet das Ladegerät in der Regel auf Erhaltungsladung um, eben weil sich Akkus auch bei Nichtbenutzung langsam entladen. Es kann also sein, dass das Ladegerät nach einer Weile wieder "anspringt". Im Standby entlädt sich der Akku natürlich schneller, als wenn man das Gerät ganz ausschaltet. Allerdings ist der Stromverbrauch beim Erhaltungsladen so winzig, das fällt kaum ins Gewicht. Moderne Geräte ziehen im Standby-Modus auch längst nicht mehr so viel Strom wie früher.

Natürlich sollte man das Ladegerät nicht tagelang am Strom hängen lassen, und auch nicht, wenn man gerade gar nichts lädt, aber ob ein Gerät nun zwei, drei, vier oder acht Stunden am Ladegerät hängt, ist völlig egal. An meinem iPad-Ladegerät ist überhaupt keine LED dran, ich muss also das Display aktivieren, um zu sehen, wann das Gerät geladen ist. Mache ich ganz selten mal, ansonsten stöpsele ich es halt ab, wenn ich gerade dran denke.

Die Prozentanzeigen sind ohnehin nie hundertprozentig genau, und gerade beim Erreichen der "100%" flacht die Ladekurve so ab, dass es sehr lange dauert, bis auch das letzte Quäntchen Akku "voll" ist. Sprich, am Anfang wird sehr schnell geladen, in einer Stunde beispielsweise von fast leer auf 60%, dann dauert es vielleicht nochmal eine Stunde bis 90%, und die restlichen 10% brauchen auch nochmal eine Stunde (fiktive Werte, aber Du verstehst hoffentlich, wie es gemeint ist).

Es heißt ohnehin oft, dass man den Akku besser nicht ganz voll laden soll, und vor allem nicht bis zum letzten "Tropfen" leeren soll, da Tiefentladung Gift für den Akku ist. Ich muss allerdings sagen, dass ich meine Geräte meist bis 100% geladen und auch wieder bis auf 1 oder 2 Prozent geleert habe, und es ist nie etwas passiert. Ich denke mal, die Hersteller verbauen ohnehin ein paar Prozent Reserve, die nicht angezeigt wird, um dieses Problem zu umgehen.

Dass ein Akku bzw. Ladegerät von einem Markenhersteller Feuer fängt, ist zum Glück sehr selten. Sicherheitshalber solltest Du das Gerät auf eine feuerfeste Unterlage legen, also nicht gerade auf etwas, was leicht zu brennen anfangen kann. Standby-Lichter, Uhren usw. stören mich im Schlafzimmer ebenfalls, die decke ich immer ab, wenn es keine andere Möglichkeit gibt. Wenn Du da keine Probleme hast, umso besser.
 
  • Danke
Reaktionen: Stubenhocker50

Zur Zeit aktive Besucher

Oben Unten