ailuiG

Newcomer
Registriert
Oktober 2021
Hallöchen,
Ich suche nach einem guten Laptop mit dem ich sims 3 spielen kann. Mein alter Asus ist 6 Jahre alt und muss nun ausgetauscht werden. Dort haben die Sims oft gestoppt.. Habe leider kaum Ahnung von dieser Technik aber habe jetzt 2 Laptops gefunden (acer nitro 5 mit rtx 3060 Grafikkarte) oder (msi GF63 Thin mit gtx 1650) kann mir jemand sagen ob einer gut wäre? Oder worauf ich sonst achten muss damit das Spiel bitte nicht stoppt. Oder kann es sein dass die Laptops zu neu fürs Spiel sind? Vielen Dank im voraus! :)
 

_Alyssa_

Member
Registriert
November 2004
Alter
32
Ort
Österreich
Geschlecht
w

hey :) Also zwischen den beiden Grafikkarten ist aber ein riesiger Unterschied. Wie hoch ist denn dein Budget? möchtest du auch neuere Spiele spielen können? was soll der Laptop alles können? wie groß sollte der Bildschirm sein? Ich hatte früher einen Acer Ultrabook, da lief Sims 3 flüssig. Aber auch auf meinem jetztigen PC läuft das Spiel flüssig, aber den hab ich selbst zusammengestellt und ich spiel auch neuere Spiele, daher musste der mehr können als "nur" Sims 3.

LG Aly
 

Iwanttobesim

Member
Registriert
Dezember 2010
Geschlecht
w

Einen preiswerten Tip hätte ich: ein Ultrabook von Acer. Ich hatte eins. Kostete nichtmal 400 Euro und meine Sims 3 liefen samt allen Addons reibungslos. Die Grafik war wirklich ok. Jetzt nicht wie bei einer top Grafikkarte, aber doch sehr annehmbar. Die Sims waren bis in die Finger detailgenau, die Kanten erschienen geglättet. Weiß jetzt nicht mehr, ob es Kantenglättung gab oder nicht.
Jedenfalls empfand ich dieses Acergerät als durchaus simstauglich.

Ein teures Gerät wäre Acer Nitro. Da sehen die Sims 3 natürlich wirklich piccobello aus. Aber das Nitro kostet über 1000 Euro und macht schnell Schwierigkeiten. Oder ich hatte ein Montagsmodell, keine Ahnung. Aber die Sims 3 sehen da super aus.

Wovon ich abrate ist Alienware. So einen habe ich gerade. Der Sound ist unerträglich schlecht und die Optik trotz Grafikkarte ziemlich unterdurchschnittlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

cig

Member
Registriert
Mai 2013
Geschlecht
w

Einen preiswerten Tip hätte ich: ein Ultrabook von Acer. Ich hatte eins. Kostete nichtmal 400 Euro und meine Sims 3 liefen samt allen Addons reibungslos.
Also ich habe gerade mal bei ein paar Ultrabooks von Acer in diesem Preisrahmen die Daten überflogen: Die haben häufig nur 4 GB Arbeitsspeicher. Ein altes Notebook von mir, welches auch nur 4 GB RAM hatte, hat bei größeren Spielständen immer Speicherfehler-Meldungen ausgespuckt und wenn ich mich richtig erinnere, war das damals auf den geringen Arbeitsspeicher zurückzuführen. Jetzt, mit 8 GB (Notebook, auf dem ich allerdings nur hin und wieder spiele) bzw. 16 GB (Gaming-PC) ist das Problem Geschichte.
Außerdem habe ich manche Ultrabooks von Acer mit nur 128 GB-Festplattenkapazität gesehen. Mein Sims 3-Ordner alleine hat 65 GB. Dann kommt noch Windows dazu, vielleicht auch Musik oder Bilder, andere Programme. Da sind 128 GB ein Witz.
Und von "Intel Graphics", was oft verbaut wurde, würde ich die Finger lassen: Das sind Kombinationen aus Prozessor und Grafikeinheit, die aber niemals die Leistung einer separaten Grafikkarte erbringen. Da erschienen schon so oft Problemmeldungen in Foren, weil Sims 3 schlecht lief, abstürzte etc. und sowas kann auf solche Hardware-Lösungen zurückzuführen sein.

Auf meinem Mittelklasse-"Gaming"-Notebook von msi mit 8 GB RAM, SSD+HDD, nvidia GTX960M und einem intel i5 läuft Sims 3 "in Ordnung", aber definitiv nicht perfekt, hat es auch damals nicht, als es neu war. Aber es war deutlich besser als das alte "Office"-Notebook, von daher war ich zufrieden :lol:
Das msi-Notebook hat mich knapp unter 1000 € gekostet (damals noch mit Sudentenrabatt, der eigentliche Preis lag glaube ich bei 1100 €). Und für "aktuellere" Spiele als Sims 3, mit etwas höheren Anforderungen an die Leistung (z.B. Witcher 3, Dragon Age Inquisition, Medieval Dynasty) muss ich bereits die Turbo-Lüftung aktivieren und das Gerät auf ein Cooling Pad stellen, sonst schmieren die Spiele nach kurzer Zeit ab.

Falls du nicht unbedingt ein Notebook brauchst: Desktop-PCs sind bei vergleichbarer Leistung deutlich billiger.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dark_Lady

SimForum Team
Registriert
Februar 2007
Alter
42
Ort
Greven
Geschlecht
w

Und von "Intel Graphics", was oft verbaut wurde, würde ich die Finger lassen: Das sind Kombinationen aus Prozessor und Grafikeinheit, die aber niemals die Leistung einer separaten Grafikkarte erbringen. Da erschienen schon so oft Problemmeldungen in Foren, weil Sims 3 schlecht lief, abstürzte etc. und sowas kann auf solche Hardware-Lösungen zurückzuführen sein.
Von Intel-Chips wurde auch schon zu Sims 2-Zeiten aufgrund der Leistung und teils auch Inkompatibilitäten abgeraten.
Falls du nicht unbedingt ein Notebook brauchst: Desktop-PCs sind bei vergleichbarer Leistung deutlich billiger.
vor allem kann man für den Preis eines zum spielen wirklich gut geeigneten Notebooks/Laptops, die dann ja auch entsprechend schwer sind, teils nen Desktop mit besserer Leistung zum spielen plus nen leichtes Netbook zum mobilen Arbeiten/Uni bekommen.
 

ralna

Member
Registriert
August 2010
Geschlecht
w

Zum Spielen sollte man mMn kein günstiges Notebook kaufen. Es mag sein, dass das Spiel darauf akzeptabel läuft, aber die Hardware ist dabei längerfristig Temperaturen ausgesetzt, für die sie nicht konzipiert wurde. Das führt dann dazu, dass die Lebensdauer des Notebooks u. U. sehr kurz ist.

Davon abgesehen kann ich nicht bestätigen, dass günstige Acer-Notebooks prinzipiell besser sind als teurere. Ich hatte mir vor ca. 12 Jahren mal ein günstiges Acer-Notebook gekauft, bei dem die Verarbeitung nicht allzu gut war und das kurz nach Ablauf der Gewährleistungsfrist schon kaputt ging. Meine Erfahrungen decken sich also mit dem eher schlechten Ruf, den Acer zumindest in dieser Preisklasse hat.

Bzgl. Kombi aus PC und Netbook statt Gaming-Notebook: Der Gewichtsunterschied wäre für mich da nicht so relevant, da es oft nur 1 kg Unterschied zu meinem derzeitigen Notebook ist (hauptsächlich aufgrund der unterschiedlichen Bildschirmgrößen). Das Gewicht von Notebooks allgemein wurde ja deutlich niedriger in den letzten Jahren, so dass mein aktuelles Gaming-Notebook spürbar leichter ist als alle Nicht-Gaming-Notebooks, die ich früher hatte. Interessanter an einem Netbook für mich wären da eher die kleineren Maße (dass das Gerät eben auch mal in eine größere Handtasche passt), die längere Akkulaufzeit für unterwegs (weil sparsamere Komponenten verbaut sind) und der geringere Verlust, falls dem Gerät unterwegs etwas zustößt (Diebstahlrisiko, wenig pfleglicher Umgang bei Sicherheitskontrollen etc).
 

Iwanttobesim

Member
Registriert
Dezember 2010
Geschlecht
w

Also ich weiß die Daten meines damaligen Acer Ultrabook jetzt nicht mehr, und nachgerüstet hatte ich auch nicht, das weiß ich.
Von daher werde ich wohl auch nur 4 GB Ram gehabt haben, aber ich hatte in der Tat keine Probleme. Vielleicht kam auch mal irgendwann -das Spiel konnte nicht gespeichert werden- oder irgendein anderer Error. Das weiß ich nicht mehr. Aber das habe ich bisher auf allen Rechnern gehabt, auch bei 8 GB und hatte bei mir wohl andere Ursachen.
Ich habe nicht so viele Downloads und Mods, und nur rund 4 Städte im Hauptmenü, mit denen ich spiele. Ich weiß ja nicht, wieviel da andere haben. Bei mir reichten die 4 GB wohl aus.
 

Iwanttobesim

Member
Registriert
Dezember 2010
Geschlecht
w

Davon abgesehen kann ich nicht bestätigen, dass günstige Acer-Notebooks prinzipiell besser sind als teurere.
Von daher wundere ich mich über mein grottenschlechtes Alienware, welches zum Spiel überhaupt nicht zu gebrauchen ist. Der Ton ist wirklich grausam blechern und dünn. Die Grafik irgendwie erträglich aber keinesfalls besser als bei einem Acer Ultimate. Und ich hatte mich schon so auf mein stylisches Alien gefreut, hatte ich mich doch schon äußerlich so sehr darin verliebt. Und dann sowas. :(
Toller Ton und tolle Grafik bietet das Acer Nitro 5 (Preis unterschiedlich aber immer über 1000 Euro, bis hin zu rund 1500 Euro. Leider war mein Gerät ziemlich schnell defekt. Es gab Windowsprobleme, Systemwiederherstellungserror und Hardwareprobleme an der Anschlußbuchse vom Netzteil. Es war ein Vorführgerät von Saturn. Im Laden gekauft und man weiß nie, wie die Leute und Tester da vorher mit umgingen. Also will ich das jetzt nicht unbedingt auf Acer schieben. Die Sims 3 glänzten da jedenfalls in bestem Licht und Ton.
 

ralna

Member
Registriert
August 2010
Geschlecht
w

Viele Gamer tragen ein Headset, während sie spielen und nutzen die eingebauten Lautsprecher gar nicht. Daher lohnt es sich bei dieser Zielgruppe nicht, allzu gute Lautsprecher ins Notebook einzubauen, so dass die Hersteller das eingesparte Geld lieber für Komponenten ausgeben, die für die Zielgruppe relevanter sind.

Es gibt im Internet verschiedene Seiten, die sich auf das Testen und Bewerten von Notebooks spezialisiert haben. Bevor ich ein Notebook kaufe, informiere ich mich dort immer über das Notebook (oder zumindest eines aus der selben Serie). Bei jedem Notebook werden die Stärken und Schwächen erwähnt und da die Leute, die diese Bewertungen verfassen, viele Notebooks bewerten, kann man diese Bewertungen gut einschätzen und vergleichen.
Für Prozessoren und Grafikkarten gibt es außerdem Benchmark-Listen, bei denen die jeweiligen Komponenten nach Leistung sortiert werden und miteinander verglichen werden können. Es kostet zwar etwas Zeit, sich auf diese Weise über ein Notebook zu informieren, aber man weiß so in der Regel recht gut, was man von einem Notebook erwarten kann und kann sich nochmal umentscheiden, wenn die eigenen Erwartungen nicht erfüllt werden.
 
  • Danke
Reaktionen: Iwanttobesim

Iwanttobesim

Member
Registriert
Dezember 2010
Geschlecht
w

Mit Headset kann ich nicht spielen, ich kann auch seit Jahren keine Musik mehr über Kopfhörer hören, da ich große Probleme mit dem Ohrendruck habe. Ich vertrage das nicht mehr.
Von daher bin ich auf Boxen angewiesen. Der Toshiba Qosmio 300, den es mal gab, auch ein teures Gerät, boach....der hatte Boxen. Den Laptop konnte man als Ersatz für eine Stereoanlage nehmen. Aber das Gerät gibt es nicht mehr. Harman/Kardon Stereolautsprecher:

Leider hatte das Gerät schlechte Kühlung. Es ging bei Sims 3 immer aus. Man war darauf angewiesen, dass die Lüfter nicht zugedeckt waren. Da sie unterm Gerät waren, ziemlich schlecht. Ich mußte mir da etwas was bauen, damit die frei stehen. Aber der Sound war Extraklasse.
 

Iwanttobesim

Member
Registriert
Dezember 2010
Geschlecht
w

Jein....ehr in meinem Körbchen....ich surfe im Liegen und game auch so...aber Boxen könnte man da schon irgendwie plazieren, wenn sie hier auch nicht richtig stehen könnten.
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Ich bin ja auch ein "Sofasurfer" und nutze mein Notebook nicht nur am Schreibtisch mit Bildschirm, Maus und Tastatur sondern eben auch gemütlich auf dem Sofa. Ich hab in mehreren Räumen (W)Lan-Lautsprecher und kann die entweder für den Rechner nutzen oder auch einfach zum Musikhören übers Handy. War eine der besten Investitionen der letzten Jahre, finde ich. Die meisten Notebook-Boxen sind eben einfach total blechern. Im Büro hab ich auch wirklich gute Boxen am Gaming-PC, aber auf dem Sofa war das echt grauenvoll.
 
  • Danke
Reaktionen: Iwanttobesim

ralna

Member
Registriert
August 2010
Geschlecht
w

Zum Thema Lüfter/Kühlung: Bei Notebooks würde ich da ohnehin immer ein Cooling Pad empfehlen. Das Cooling Pad ein Gehäuse, auf das man das Notebook stellen kann. Einfachere Pads haben einfach nur viele Lüftungsschlitze, so dass die warme Luft leichter vom Notebook weg kann, bessere Pads haben einen oder mehrere Ventilatoren, die mittels eines USB-Kabels vom Notebook mit Strom versorgt werden und die warme Luft aktiv wegblasen.
Mit dem Cooling Pad kann man das Notebook gefahrlos auch mal auf dem Sofa abstellen, ohne dass die Kühlung schlechter wird und auch auf den Beinen, ohne dass die Beine unangenehm warm werden.
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Für den alten Gaminglaptop hatten wir auch so ein Kühldings. Das ist goldwert. Alles was über einfaches Surfen hinausgeht mach ich eh nicht am Sofa. Grad auch weil der Lüfter dann ja auch echt Probleme bekommt mit Kuscheldecke und co. Ansonsten hab ich so ein "Sofatischchen", auf den der Laptop kommt. Mit flacher Unterseite ist das dann wie ein Tisch und nichts verdeckt die Lüftung. Kann natürlich nicht mit Kühlablagen mithalten, aber den Anspruch hab ich auch nicht mehr. Auch wenn es auf dem Sofa gemütlicher ist. Zum richtigen Spielen brauche ich einfach eine gescheite Rechnerumgebung am Schreibtisch. Da hab ich dann meine gute Maus, den Gaming-Rechner, gute Boxen usw. usf.
 

cig

Member
Registriert
Mai 2013
Geschlecht
w

Zum Thema Lüfter/Kühlung: Bei Notebooks würde ich da ohnehin immer ein Cooling Pad empfehlen. Das Cooling Pad ein Gehäuse, auf das man das Notebook stellen kann. Einfachere Pads haben einfach nur viele Lüftungsschlitze, so dass die warme Luft leichter vom Notebook weg kann, bessere Pads haben einen oder mehrere Ventilatoren, die mittels eines USB-Kabels vom Notebook mit Strom versorgt werden und die warme Luft aktiv wegblasen.
Mit dem Cooling Pad kann man das Notebook gefahrlos auch mal auf dem Sofa abstellen, ohne dass die Kühlung schlechter wird und auch auf den Beinen, ohne dass die Beine unangenehm warm werden.
Die sind wirklich Gold wert, ohne könnte ich auf meinem Notebook maximal Solitär spielen. Ich habe z.B. ein Cooling Pad von "KLIM" (dieses Modell, aber eine Vorgängerversion), das fünf Ventilatoren hat und stufenweise höhenverstellbar ist. Die Version, die ich habe, ist auch von der Lautstärke her ganz in Ordnung. Da ist der Turbolüfter des Notebooks deutlich lauter.
Für den alten Gaminglaptop hatten wir auch so ein Kühldings. Das ist goldwert. Alles was über einfaches Surfen hinausgeht mach ich eh nicht am Sofa. Grad auch weil der Lüfter dann ja auch echt Probleme bekommt mit Kuscheldecke und co. Ansonsten hab ich so ein "Sofatischchen", auf den der Laptop kommt. Mit flacher Unterseite ist das dann wie ein Tisch und nichts verdeckt die Lüftung. Kann natürlich nicht mit Kühlablagen mithalten, aber den Anspruch hab ich auch nicht mehr. Auch wenn es auf dem Sofa gemütlicher ist. Zum richtigen Spielen brauche ich einfach eine gescheite Rechnerumgebung am Schreibtisch. Da hab ich dann meine gute Maus, den Gaming-Rechner, gute Boxen usw. usf.
Von IKEA gibt es auch Notebookablagen, die oben aus Hartplastik bestehen und unten ein Kissen dran haben (BYLLAN). Die sind sehr bequem und kosten nicht die Welt :up:
Außerdem passt da auch genau Cooling-Pad und Mauspad nebeneinander drauf :lol:
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
31
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Von IKEA gibt es auch Notebookablagen, die oben aus Hartplastik bestehen und unten ein Kissen dran haben (BYLLAN).
Genau so ein Ding hab ich. Tischchen ist als Beschreibung ja auch echt blöd von mir, aber Kissen klang auch falsch. :D
 

AmyD

Member
Registriert
Mai 2003
Alter
46
Ort
Altusried
Geschlecht
w

  • Danke
Reaktionen: Widget88

Widget88

Member
Registriert
Juli 2015
@AmyD Da in der Beschreibung "kompatibel mit 17,3 etc." steht, wollte ich noch mal nachfragen. Irgendwo hatte ein Nutzer geschrieben, dass auf die Coolpads ein 17 Zoll Laptop nicht gut drauf passt.
 

AmyD

Member
Registriert
Mai 2003
Alter
46
Ort
Altusried
Geschlecht
w

@Widget88 Siehste so unterschiedlich sind Nutzer denn ich hab z.B. diese Aussage gesehen

"Die nächste Frage war, ob die Gummifüße des 18,4-Zoll-ACER auch einen sicheren Halt finden. Dank des stabilen oberen Metallgitters vom Lüfter finden die Gummifüße einen rutschfesten Halt auch bei Schrägstellung und ich konnte problemlos auf den vorgesehenen vorderen Haltesteg verzichten."

Deswegen meinte ich ja lieber selber Bestellen und selber testen und beurteilen.
 
  • Danke
Reaktionen: Widget88

Kuhpflanzenfan88

Newcomer
Registriert
Januar 2022
Ich würde noch etwas dazu sagen, auch wenn das evtl nicht Grad exakt das ist was du gefragt hast:

Ich habe hier einen gebrauchten Dell Latitude E6500. Der hat ca. 4 GB RAM, 199GB Speicher. Auf dem ist, warum auch immer, Win10 pro 32 Bit. Auf dem laufenden meine Sims 3 mit Supernatural, Jahreszeiten, Showtime, Diesel und Luxusaccessoires (habe nur die) sowie Sims 2. Das Spiel ruckelt auch nur minimal auf höchsten Einstellungen wenn zu viele Sims auf dem Grundstück sind (an die 50 oder so). Habe ein paar Mods drin und vllt 100MB CC . Also nicht sooooo viel. Spiele über CD.

Vielleicht bringt das was😅
 

Zur Zeit aktive Besucher

Oben Unten