Ich schreibe eine Hausarbeit zu Schreibprojekten von/über/mit der Die Sims-Reihe und brauche eure Hilfe!

GreifenJule

Newcomer
Registriert
Dezember 2021
Sul sul, liebe Sims-Gemeinde!

Dieser Post richtet sich vor allem an die Autor*Innen unter euch: Ihr schreibt über eure Legacy-Familie, die 100 Baby-Challenge, oder einfach nur über das verrückte Leben eurer Sims? Dann habe ich eine große Bitte an euch:
Ich bin Studentin an der Universität Greifswald und schreibe dieses Semester eine ganz besondere Sims-Challenge: eine Hausarbeit über die Textgenese von Prosa, die auf Computerspielen basiert. Das heißt, ich schreibe darüber, wie Gameplay die Entstehung eurer Texte beeinflusst (oder eben nicht), also welche Aspekte des grundlegenden Gameplays der Sims-Reihe sich auf eure Werke übertragen. Und mit euren Werken meine ich wirklich alles, was ihr über eure Sims in Textform veröffentlicht habt. Egal ob Fanfiction oder Blog-Post, egal welcher Teil, Hauptsache, euer Text basiert in irgendeiner Form auf der Die Sims-Reihe.

Fragen die ihr haben könntet:

Wer bist du?

Studentin (Deutsch, Lehramt) an einer Universität, deren Name klingt wie ein Königreich aus Sims Mittelalter. Ich spiele seit Sims 2, habe noch nie über meine Sims (kreativ) geschrieben, aber vor allem die Tagebücher auf der alten Sims 2-Seite gelesen - Daher die Idee für die Hausarbeit.

Warum ausgerechnet Die Sims?
Die Sims sehe ich als fantastisches Tool vor allem für junge/neue Autor*innen, die sich ausprobieren – Als Blueprint für die ersten eigenen Texte, als Visualisierung für Charaktere, als interaktiver Plotgenerator. Die Sims wirbt damit, eine Reihe für Geschichtenerzähler zu sein, daher ist es in meinen Augen nur natürlich, sich diese Geschichten auch einmal genauer anzugucken.

Gibt es irgendwelche Bedingungen?
Euer Text hat irgendetwas mit Sims zu tun – Ich bin auch zufrieden mit einem Blog, der aus Einzeilern zu euren Screenshots besteht. Je mehr verschiedenes Material ich erhalte, desto besser. Ihr müsst auch nicht alle Fragen beantworten und Stichpunkte sind erlaubt. Noch bin ich keine Lehrerin.
;)

"Einsendeschluss" ist Ende Februar - Am 28. Februar werde ich die Arbeit abgeben müssen.

Ist das nicht ein bisschen viel für eine Hausarbeit?
Ja. Je nachdem, wie viele Antworten mich erreichen, kann ich vielleicht nicht alle Einsendungen berücksichtigen. Hinzukommt, dass der Umfang der Arbeit relativ klein ist (ca. 10 Seiten) – Ich interessiere mich aber sehr für euren Schreibprozess und finde, dass Fanfiction von der Literaturwissenschaft extrem vernachlässigt werden. Daher finde ich das Thema spannend genug, um mir auch ein bisschen mehr Arbeit aufzuhalsen. (Außerdem kann ich mir auch vorstellen, meine Abschlussarbeit über Fanfiction zu verfassen – D.h. ihr hört vielleicht nicht zum letzten Mal von mir!)

Fragen, die ich habe:
1. Siehst du deine Geschichte als Fanfiction oder als eigenständiges Werk?
2. Basiert deine Geschichte auf einer Challenge, o.ä.? Wenn ja, auf welcher?
3. Handelt deine Geschichte von vorgefertigten Charakteren und Nachbarschaften oder nutzt du eigens erstellte Charaktere und Nachbarschaften? 4. Wie sehr manipulierst du dein Savefile/Gameplay? (bspw. Durch Custom Content, Mods, Cheats)
5. Beeinflussen dich Gameplay-Mechaniken wie bspw. das Attraktionssystem in Die Sims 3 in deinen Schreibentscheidungen?
6. Wurde dein Save File für das Verfassen einer Geschichte angelegt, oder entstand die Idee im
Spielverlauf?
6.1. Wie viel Vorarbeit (bspw. Ausarbeitung eines Plots, Entwerfen der Charaktere) hast du für deine Geschichte geleistet?
6.2. Wann und warum hast du dich dazu entschieden, eine Geschichte basierend auf deinem Sims-Gameplay zu verfassen?
7. Unterscheiden sich deine Sims-Schreibprojekte von deinem gewöhnlichen Spielverhalten? Inwiefern?
8. Bitte füge einen Link zu einem/mehreren deiner Werke an.

Eure Antworten könnt ihr hier posten, per PN an mich oder an folgende e-Mail schicken: diesimshausarbeitchallenge@gmail.com
Alles, was mich erreicht muss im Anhang der fertigen Hausarbeit festgehalten werden (damit ich daraus zitieren kann). Also mindestens mein Dozent und ich werden eure Antworten lesen, daher würde ich euch bitten, keine persönlichen Daten abseits eures Usernames und einem Link zu euren Geschichten zu schicken. Außerdem wird die Arbeit ebenfalls an das Prüfungsamt meiner Universität übermittelt, wo sie im Archiv Staub fangen kann. Die fertige Hausarbeit werde ich in jedem Fall allen Teilnehmern zukommen lassen. Ich freue mich sehr auf eure Antworten und bin gespannt auf eure Texte!

Liebe Grüße & vielen Dank im voraus!
Jule

PS: Ich war mir unsicher, ob ich hier posten soll - Es ist ja nicht ganz Off Topic zu Challenges, Schreibprojekten etc., die Kreativecke kam mir daher am passendsten vor. Ein Projekt ist es ja auch ... irgendwo. Vielleicht kann mich noch ein Mod verschieben, falls es hier doch nicht so angebracht ist. :)
 

SimmyDoggy

Member
Registriert
Dezember 2011
Alter
28
Ort
Gmuatli Kaff Nähe Minga
Geschlecht
w

1. Siehst du deine Geschichte als Fanfiction oder als eigenständiges Werk?

Eher als eigenständiges Werk, wobei ein paar meiner Plumbobs auf Buch/Film/Spielcharakteren basieren.

2. Basiert deine Geschichte auf einer Challenge, o.ä.? Wenn ja, auf welcher?

Ja, aktuell 3 Challenges: Plumbob-Genpool, I'm surrounded by idiots! und das Single-Projekt.

3. Handelt deine Geschichte von vorgefertigten Charakteren und Nachbarschaften oder nutzt du eigens erstellte Charaktere und Nachbarschaften?

Ich erstelle meine Sims selbst, nutze aber die Welten aus Sims 4.

4. Wie sehr manipulierst du dein Savefile/Gameplay? (bspw. Durch Custom Content, Mods, Cheats)

Mittel würde ich sagen. Ich nutze gerne CC, gleichzeitig bleibt aber auch der Content vom Spiel nicht ungenutzt. Bei den Plumbobs ist es ja sogar erwünscht, dass sie möglichst kein CC tragen. Der spielveränderndste Mod den ich nutze ist der Slice of Life. Cheaten versuche ich zu vermeiden.

5. Beeinflussen dich Gameplay-Mechaniken wie bspw. das Attraktionssystem in Die Sims 3 in deinen Schreibentscheidungen?

Teils, teils. Ich spiele erst, dann schreibe ich. Davor habe ich lediglich ein paar vage Pläne, die sich als flexible Reaktionen auf das autonome Verhalten meiner Sims ändern können. Meine Sims schreiben also quasi an der Story mit. Vor jedem neuen Kapitel weiß also selbst ich nicht genau, was darin passieren wird.

6. Wurde dein Save File für das Verfassen einer Geschichte angelegt, oder entstand die Idee im
Spielverlauf?

Für alle 3 Challenges habe ich ein eigenes Savefile angelegt.

6.1. Wie viel Vorarbeit (bspw. Ausarbeitung eines Plots, Entwerfen der Charaktere) hast du für deine Geschichte geleistet?

Größtenteils das Entwerfen der Charaktere, wobei ich mir dabei auch eine kurze Vorgeschichte überlege. Ansonsten nicht viel, wie in Punkt 5 bereits geschrieben entsteht der Plot erst im Spielverlauf.

6.2. Wann und warum hast du dich dazu entschieden, eine Geschichte basierend auf deinem Sims-Gameplay zu verfassen?

Nachdem ich Sims 4 gekauft habe aber nach einiger Zeit mein normales Spielverhalten irgendwie immer der gleiche Ablauf ist, egal bei welchem Haushalt. Ich suchte etwas, um meinen Spiel wieder etwas mehr Pepp und Abwechslung zu verleihen und hab mich hier im Forum in die Challenges anderer User reingelesen, wovon ich mir dann für mich diese 3 ausgesucht habe.

7. Unterscheiden sich deine Sims-Schreibprojekte von deinem gewöhnlichen Spielverhalten? Inwiefern?

Ja, wie vorhin geschrieben, spielen sich bei meinen gewöhnlichen Spielverhalten fast alle gleich. Bei den Challenges gibt es aber bestimmte Regeln, die eingehalten werden müssen (z.B. darf ich bei I'm surrounded by idiots! nur einen Sim steuern) und Ziele, die erreicht werden müssen. Bei meinen Plumbobs achte ich zusätzlich darauf, möglichst viele unterschiedliche Charaktere zu erstellen, für die ich alle ein ganz individuelles Gameplay im Hinterkopf habe. Somit ist jede Story eines Sims einzigartig und ähnelt kaum der eines anderen.

8. Bitte füge einen Link zu einem/mehreren deiner Werke an.

Hier ist mein erster Post im Plumbob-Thread, meine beiden anderen Challenges findest du in meiner Signatur ;)

Falls du noch Fragen hast: Immer gerne! Viel Erfolg bei deiner Hausarbeit! :hallo:
 

Meiridia

Member
Registriert
Juni 2021
1. Siehst du deine Geschichte als Fanfiction oder als eigenständiges Werk?
Schwere Frage, eher Eigenständig
2. Basiert deine Geschichte auf einer Challenge, o.ä.? Wenn ja, auf welcher?
Ja, hab viele angefangen XD (100 Baby, Disney Challenge, Premade, ISBI, Bachelor)
3. Handelt deine Geschichte von vorgefertigten Charakteren und Nachbarschaften oder nutzt du eigens erstellte Charaktere und Nachbarschaften?
Bei der Premade sind die CharaktereVorgefertig, bei den anderen Challenge hab ich alle selber erstellt.
Die Nachbarschaft ist im größten teil von Sims 4, selten verändere ich die Nachbarschaft höchsten ein paar neue gebäude aber mehr micht.
4. Wie sehr manipulierst du dein Savefile/Gameplay? (bspw. Durch Custom Content, Mods, Cheats)
Ich habe nur ein Mod den MCC mod oder auch God mod genannt
5. Beeinflussen dich Gameplay-Mechaniken wie bspw. das Attraktionssystem in Die Sims 3 in deinen Schreibentscheidungen?
Ich spiele immer zu erst und passe meine Geschichte den Geschehen an.
6. Wurde dein Save File für das Verfassen einer Geschichte angelegt, oder entstand die Idee im
Spielverlauf?

Je nach dem auf welceh Challange ich lust habe mach ich ein neuen Spielstand oder nimm einen Vorhanden.
Aber die meisten gebe ich auf den Selbenspielstand.
6.1. Wie viel Vorarbeit (bspw. Ausarbeitung eines Plots, Entwerfen der Charaktere) hast du für deine Geschichte geleistet?
Für die Charaktere brauch ich meisten ewig (Chrakter erstellen dauert immer lange egal was man vor hat)
Vor der Charakter erstellung schreibe ich mir immer die Regeln für meine Challagne auf das je nachdem was ich vor hab länger dauert oder kürzer
6.2. Wann und warum hast du dich dazu entschieden, eine Geschichte basierend auf deinem Sims-Gameplay zu verfassen?
Zu erst was mir Langweilig weswegen ich eine Challange anfangen wollte, in der itte von meiner ersten Challange dachte ich mir dann nur ist doch schade das keiner daran teilhaben kann. Da ich mich nicht Filmen wollte kam halt die Fotostory zu stande.
7. Unterscheiden sich deine Sims-Schreibprojekte von deinem gewöhnlichen Spielverhalten? Inwiefern?
Nein, egal ob ich für meine Geschriebene Projekte schreibe oder alleine ich spiele immer gleich.
8. Bitte füge einen Link zu einem/mehreren deiner Werke an.
>Hier< der Link zu meiner Premade Challange
 

Feuerphönix

Member
Registriert
Juli 2006
Alter
30
Studenten helf ich doch immer gern. Viel Erfolg bei deiner Hausarbeit! Ich hoffe, mein Beitrag bringt dich weiter.


1. Siehst du deine Geschichte als Fanfiction oder als eigenständiges Werk?
Ich würde meine Geschichte tatsächlich als Fanfiction zur Simsreihe bezeichnen, da ich Simseigene Begriffe verwende und die Geschichte damit in der Simswelt verankere. Damit meine ich zum Beispiel, dass ich "Saft" schreibe statt "Alkohol", "Winterfest" statt "Weihnachten" und so weiter.

2. Basiert deine Geschichte auf einer Challenge, o.ä.? Wenn ja, auf welcher?
Ja, ich spiele derzeit die noch recht experimentelle "Hands Off! - Challenge". Dabei geht es darum, die Sims nicht direkt zu steuern und ihr eigenständiges Verhalten zu dokumentieren.

3. Handelt deine Geschichte von vorgefertigten Charakteren und Nachbarschaften oder nutzt du eigens erstellte Charaktere und Nachbarschaften?
Ich nutze die vorgefertigten Welten von Sims 4, spiele aber mit selbsterstellten Sims. Hin und wieder spielen die vorgefertigten Sims eine Nebenrolle, ebenso wie Sims, die ich mir von meinen Lesern habe zusenden lassen.

4. Wie sehr manipulierst du dein Savefile/Gameplay? (bspw. Durch Custom Content, Mods, Cheats)
Sehr. Ich nutze ein bisschen Custom Content, aber viele Mods, die unter Anderem das Gameplay bzw. die Autonomie beeinflussen.

5. Beeinflussen dich Gameplay-Mechaniken wie bspw. das Attraktionssystem in Die Sims 3 in deinen Schreibentscheidungen?
Ja, sehr. Ich dokumentiere ja direkt, was die Sims so treiben, wenn man sie nicht steuert. Um dem Ganzen ein bisschen mehr Witz und Spannung zu verleihen, interpretiere ich aber noch Einiges in die Geschehnisse hinein und schmücke daher viel aus, statt nur stumpf zu beschreiben, was gerade tatsächlich passiert.

6. Wurde dein Save File für das Verfassen einer Geschichte angelegt, oder entstand die Idee im Spielverlauf?
In diesem speziellen Fall habe ich einen eigenen Spielstand für die Challenge erstellt. Ich plane allerdings, später auch über meinen Hauptspielstand zu schreiben, der bereits 7 Jahre alt ist.

6.1. Wie viel Vorarbeit (bspw. Ausarbeitung eines Plots, Entwerfen der Charaktere) hast du für deine Geschichte geleistet?
Ich habe die Regeln für die Challenge festgelegt, ein geeignetes Haus gebaut und die Sims erstellt.

6.2. Wann und warum hast du dich dazu entschieden, eine Geschichte basierend auf deinem Sims-Gameplay zu verfassen?
Im Oktober 2021. Ursprünglich wollte ich nur zum Spaß für mich selbst spielen, aber dann kam mir die Idee, das Ganze zu dokumentieren und zu veröffentlichen, was wiederum einen therapeutischen Zweck hat. Im Jahr 2007 habe ich zuletzt eine Fotostory hier im Forum veröffentlicht, es ist also nicht das erste mal für mich.

7. Unterscheiden sich deine Sims-Schreibprojekte von deinem gewöhnlichen Spielverhalten? Inwiefern?
Normalerweise steuere ich meine Sims zumindest ein bisschen. :lol: Die Idee mit dem zurücklehnen und einfach nur beobachten ist für mich aber auch nicht neu, das habe ich zu Sims 2 Zeiten schon gemacht.

8. Bitte füge einen Link zu einem/mehreren deiner Werke an.
Hier ist ein Link zu meinem Thread im Forum. Im ersten Post befinden sich alle relevanten Links zu meinem Blog, den ich extra für die Challenge angelegt habe.


Falls noch Fragen bestehen, kannst du gerne auf mich zurückkommen. Ich bin fast täglich im Forum unterwegs und immer bereit weitere Antworten zu liefern.
 

GreifenJule

Newcomer
Registriert
Dezember 2021
1. Siehst du deine Geschichte als Fanfiction oder als eigenständiges Werk?

Eher als eigenständiges Werk, wobei ein paar meiner Plumbobs auf Buch/Film/Spielcharakteren basieren.

Vielen Dank an dich und Meiridia schon mal für die Antworten! Edit: Und Feuerphönix natürlich auch :D

Zur ersten Frage: Ich finde es extrem spannend, dass bisher niemand (also weder von denen, die meine Frage beantwortet haben, noch von denen, die "nur" ein bisschen mitdiskutiert haben) gesagt hat, dass er*sie Fanfiction schreibt. Bei dir fällt es mir nochmal besonders auf, weil du schreibst, dass ein paar deiner Plumbobs (Ich nehme an deine Sims/Spielcharaktere?) auf Charakteren aus Buch und Film basieren. Bedeutet das, dass du möglichst getreu versuchst, die Figur zu kopieren (Im Bezug auf Äußeres, Verhalten, ...)? Oder erstellst du im Grunde nur eine Sim-Hommage?
(Damit meine ich den Unterschied zwischen "Ich erstelle jetzt Sherlock Holmes, in dem ich den Sim so aussehen lasse, wie Benedict Cumberbatch in der BBC-Serie, gebe ihm den Beruf Detektiv, übertrage seine Hobbies/Vorlieben so weit möglich im CAS, nenne den Sim auch Sherlock Holmes und versuche dann auch während des Gameplays so zu entscheiden, wie Sherlock Holmes sich entscheiden würde, anschließend schreibe ich darüber" oder "Ich erstelle einen schrulligen Detektiv mit Drogenproblemen aber einem brillanten Verstand, dem ich einen affigen englischen Namen gebe, in Anlehnung an Sherlock Holmes, anschließend schreibe ich darüber")
Ich denke nämlich, ersteres wäre in jedem Fall eine Fanfiction zu Sherlock Holmes, während man bei der zweiten Variante mit dem "Label" noch ein bisschen offener ist (Was nochmal vollkommen die Frage vernachlässigt, ob Sims-Geschichten allgemein Fanfiction auf die Die-Sims-Reihe sind).

Dieselbe Frage stelle ich mir auch im Bezug auf Townies - Wobei ich da dann eher dazu neige, dass jede Sims-Geschichte, die Premade-Charaktere benutzt (unabhängig davon, ob sie noch Original Characters (=spielererstellte Sims) hat, oder nicht), eine Fanfiction zum Die Sims-Franchise ist. Der Konsens in der Community scheint da aber komplett anders zu sein ":D

Edit:
1. Siehst du deine Geschichte als Fanfiction oder als eigenständiges Werk?
Ich würde meine Geschichte tatsächlich als Fanfiction zur Simsreihe bezeichnen, da ich Simseigene Begriffe verwende und die Geschichte damit in der Simswelt verankere. Damit meine ich zum Beispiel, dass ich "Saft" schreibe statt "Alkohol", "Winterfest" statt "Weihnachten" und so weiter.

Und schon wurde ich der Lügen gestraft. Mit der Meinung stehst du allerdings sehr alleine da, wie ich oben schon geschrieben habe! :D Aber sehr cool, dass es doch noch jemanden gibt, der eher zur Bezeichnung Fanfiction tendiert. Damit hatte ich gar nicht mehr gerechnet.
 
Zuletzt bearbeitet:

lunalumi

Member
Registriert
August 2011
Ich interessiere mich aber sehr für euren Schreibprozess und finde, dass Fanfiction von der Literaturwissenschaft extrem vernachlässigt werden.
Finde ich auf jeden Fall einen guten Ansatz, da helfe ich gerne.
Ich war mir unsicher, ob ich hier posten soll
Am besten ist es, du kontaktierst DarkLady, Julsfels oder einen anderen Moderator deswegen. Umfragen müssen normalerweise extra genehmigt werden, wenn ich das richtig im Kopf habe. Wäre schade wenn es daran scheitert dass hier irgendwann zu ist und kurz vor Abgabe kaum Antworten da sind.

1. Siehst du deine Geschichte als Fanfiction oder als eigenständiges Werk?
Ich sehe meine Geschichte nicht als Fanfiction an. Alle meine Charaktere sind selbsterstellt oder selbst gezüchtet, weder an Buch- oder sonstige Charaktere angelehnt noch von den vorerstellten Familien abgeleitet. Ich würde aber eine Geschichte zu den vorerstellten Sims als Fanfiction ansehen, oder eine Story zu einem Sims Anakin Skywalker. Der Begriff ist ja (dankbarerweise) sehr breit gefächert. Den Unterschied macht es für mich, ob ich mich an bestimmten Elementen anderer Figuren bediene, egal wie lose (Haarfarbe, Charakterzug, Hintergrund) oder ob ich bei Null anfange.

2. Basiert deine Geschichte auf einer Challenge, o.ä.? Wenn ja, auf welcher?
"Meine" Challenge habe ich mir handgebastelt und auf meine Anforderungen zugeschnitten. Ich habe ein Regelwerk, welches mir einige Auflagen vorgibt, aber mir nicht die Hände bindet. Um es auf ein paar Stichpunkte zusammenzufassen: Ich rotiere und sorge dafür, dass alle Charaktere und ihre Geschichten gleichermaßen zum Zug kommen. Unfälle und unvorhergesehene Wendungen werden akzeptiert und nach Möglichkeit sinnvoll eingebaut. Die meisten "Regeln" zielen darauf ab, Mechaniken zu erstellen die dem Spiel an sich fehlen, wie zum Beispiel Kriminalität und Polizei, die doch eher rudimentär umgesetzt sind. So muss ich sie nicht zu 100% unterwegs kreativ zusammenschreiben, sondern kann mit dem Spielfluss und Zufallsmechaniken arbeiten.

Mir geht es hauptsächlich um den Nachbarschafts-Aspekt. Alle Nachbarn sind ausgearbeitet, nehmen ihren Einfluss auf die Geschichten und werden selbst beeinflusst.

3. Handelt deine Geschichte von vorgefertigten Charakteren und Nachbarschaften oder nutzt du eigens erstellte Charaktere und Nachbarschaften?
Alle meine Charaktere sind selbsterstellt. Ich nutze teilweise Bauten/Genetik anderer Spieler, aber spätestens Charakter, Verhalten, Geschichten, Hintergrund mache ich immer selbst. Die sind für mich das wichtigste, nicht der Hintergrund.

4. Wie sehr manipulierst du dein Savefile/Gameplay? (bspw. Durch Custom Content, Mods, Cheats)
Ich nutze große Mengen an Mods, aber die meisten dienen dazu Bugs oder unangenehme Mechaniken abzustellen wie funkelnd bunte Effekte. Ich bleibe dem Grundspiel relativ treu. Was stärker eingreift ist da mein Regelsystem.

5. Beeinflussen dich Gameplay-Mechaniken wie bspw. das Attraktionssystem in Die Sims 3 in deinen Schreibentscheidungen?
Definitiv! Ich habe für die meisten Sims relativ früh eine Storyline im Kopf, die ich aber bewusst vage halte. Spontane Entscheidungen, freier Wille, Dinge wie Wünsche und Launen akzeptiere ich und nehme sie mit, wenn sie nicht komplett an der Logik vorbeigehen. Dabei kann sich auch die komplette Story eines Sims oder seiner Familie ändern und es entsteht viel Einfluss auf das Ganze. Ich sehe mich als eher unkreativ, deshalb sehe ich das Spiel eher als Hilfe. Mir fällt es leichter, aus einer willkürlichen Entscheidung ein spannendes Wie und Warum zu entwickeln und zu brainstormen anstatt komplette Geschichten im Detail auszuarbeiten. Und das Spiel wirft einem vieles vor, von einem versehentlich entführten Kind bis hin Teenagerfehden.

6. Wurde dein Save File für das Verfassen einer Geschichte angelegt, oder entstand die Idee im
Spielverlauf?

Mein aktueller Spielstand ja.

6.1. Wie viel Vorarbeit (bspw. Ausarbeitung eines Plots, Entwerfen der Charaktere) hast du für deine Geschichte geleistet?
Mehr als grob 20-30 Stunden. Das beinhaltet das Entwerfen von knapp 15 Familien mit Hintergrundgeschichte, verschiedener Spielweise etc, deren Erstellung im Spiel, das Kreieren der Haushalte, der Beziehungen untereinander von Familien bis Hobbygruppen, Excel-Übersicht, Stammbäume, Datenbank.

6.2. Wann und warum hast du dich dazu entschieden, eine Geschichte basierend auf deinem Sims-Gameplay zu verfassen?
Beim ersten Mal (Sims2) bin ich da einfach reingerutscht. Ich habe Schönsichtingen gesehen und dachte mir "sowas will ich auch, aber was eigenes". Meine aktuelle Nachbarschaft war ein sauberer Neustart nach langem Frust im alten Spielstand und ist mit viel Liebe und Zeit geplant worden.

7. Unterscheiden sich deine Sims-Schreibprojekte von deinem gewöhnlichen Spielverhalten? Inwiefern?
Mein Projekt ist im grunde genommen mein gewöhnliches Verhalten. Aber wenn ich abseits davon spiele merke ich, dass ich anders vorgehe. Ohne die Struktur fällt es mir schwer, sinnvolle Abwechslung ins Spiel zu bringen, den Sims Charakter anzudichten und sie liebzugewinnen. Ich konzentriere mich mehr auf Ziele, bin leichter frustriert und weiß nicht wohin wenn ich fertig mit ihnen bin.

8. Bitte füge einen Link zu einem/mehreren deiner Werke an.

Ansatz zu einer Story
Beiträge zu meiner Spielweise
 

SimmyDoggy

Member
Registriert
Dezember 2011
Alter
28
Ort
Gmuatli Kaff Nähe Minga
Geschlecht
w

Bei dir fällt es mir nochmal besonders auf, weil du schreibst, dass ein paar deiner Plumbobs (Ich nehme an deine Sims/Spielcharaktere?) auf Charakteren aus Buch und Film basieren.

Genau, das sind meine Sims für den Plumbob-Genpool, daher der Name. Von deinen zwei Fällen wäre es eher ersteres, ich versuche sie so gut es geht ihren Originalen nachzuempfinden, indem ich ihnen ein entsprechendes Aussehen und Merkmale verpasse. Das beeinflusst auch meine Gameplay-Entscheidungen, ich lasse sie Sachen machen, von denen ich glaube, dass das Original das auch so machen würde, zum Beispiel ist meine Ursula (basierend auf dem gleichnamigen Arielle-Bösewicht) eine böse Meerjungfrau, die ich so skrupellos wie nur möglich spiele. Die Sullivan-Zwillinge (Hanni und Nanni) spielen gerne Streiche. Aber auch hier halte ich wie bei meinen -wenn man es mal so nennen darf- OC-Sims die Zügel recht locker und lasse sie gerne auch einfach mal machen.

Zu deiner Townie-Frage: Die laufen bei mir einfach so mit und werden meist so aus der Ferne beobachtet, sowohl die Premades als auch im späteren Verlauf vom Spiel erstellte Sims. Wenn es sich ergibt, dürfen sie sich mit meinen Sims anfreunden, evtl sogar eine romantische Beziehung eingehen, einziehen, heiraten, und/oder Kinder bekommen. Bei der aktuellen Aufgabe meines Single-Projekts ist es sogar das Ziel, dass mein Single bei einer der Premade-Familien einzieht. Bei I'm surrounded by idiots! habe ich nur den Start-Sim erstellt, sie hat dann einen vom Spiel generierten Essensstand-Verkäufer bei ihr einziehen lassen und mit ihm ein Kind. Andere Spieler dieser Challenge erstellen ja gerne weitere Sims und setzen sie in der Nachbarschaft aus, in der Hoffnung, dass ihr Sim sie trifft. Ich habe mir vorgenommen, das nicht zu machen, sondern die Townies hier eine zentralere Rolle spielen zu lassen. Bei meinen Plumbobs sieht es wiederum ganz anders aus, mit ihnen sollten sich Premades und Townies nur anfreunden, da der Sinn des Genpools darin besteht, seine Plumbobs mit den Plumbobs anderer Spieler zu verkuppeln.
 

seebee

Member
Registriert
November 2004
Alter
42
Ort
Bonn
Geschlecht
w

Ein echter Fischkopp aus Greifswald? Als gebürtiger Rostocker muss ich da einfach helfen!

(Ich habe keine der bereits erfolgten Antworten gelesen, um mich nicht beeinflussen zu lassen.)

1. Fanfiction oder eigenständiges Werk?
Definitiv Fanfiction. Oder anders ausgedrückt: ich kann nicht einfach die Seriennummer abfeilen und es als eigenständige Geschichte verkaufen. Da ist zu viel Sim-Spezifisches drin. Da müsste ich vorher so einiges Umschreiben, sonst würde die Geschichte bei allen Nicht-Sims-Spielern für sehr viele Fragezeichen oder gar Kopfschütteln sorgen.

2. Challengebasiert?
Nein. Das ist einfach so entstanden, ohne Plan oder gar Challenge. Allerdings habe ich gerade eine vorgefertigte Mini-Challenge von EA-Games eingebaut (Kleinkinder). Ist jedoch noch nicht veröffentlicht (Nachbearbeitung – voraussichtliche Veröffentlichung am 23.01.2022)

3. Vorgefertigte oder extra Chars, NHs?
Nein. Jain. Es handelt sich tatsächlich um meinen Hauptspielstand, der ganz normal bespielt wird. Aufgrund von interessanten Ereignissen und herumlaufenden, interessanten Townies sind inzwischen jedoch tatsächlich NPCs (nicht bespielte Sims) hinzugekommen, die explizite „Aufgaben“ von mir bekommen haben. Es hilft der Geschichtsentwicklung und dem Aufbau von Spannungsbögen.

4. Custom Content, Mods, Cheats?
Geringfügig. Ich benötige für meinen Geschichtsansatz etwas mehr Autonomie und Zufall von meinen Sims. Wenn ich gerade ein spezielleres Thema habe (z.B. Drogen), brauche ich dann natürlich auch mal kurzzeitig eine speziellere Mod. Cheats nehme ich eher nur zum Bauen. CC eigentlich auch nur, wenn ich über etwas stolpere, das ich als perfekt empfinde (z.B. „DAS Tattoo“).

5. Beeinflussen dich Gameplay-Mechaniken?
Absolut! Meine gesamte Geschichte basiert darauf. Z.B. welche Wünsche haben die Sims gehäuft/jetzt gerade? Welche Merkmale haben sie ausgewürfelt? Was machen sie gehäuft, wenn ich nur zusehe?

6. Extra Savefile oder spontan entstandene Idee?
Das ganze Projekt ist ganz langsam „spontan“ entstanden. Es ist wie gesagt mein ganz normaler Hauptspielstand und war eigentlich nur eine unzusammenhängende, lockere Ansammlung von Screenshots mit verzweifelt-komischen Kommentaren. Die erste Hälfte der ersten Staffel ist das auch immer noch. Man kann somit prima die Entwicklung vom Screenshothaufen zum Seriendrehbuch mitverfolgen.
Als ich das erste Mal mehrere Screenshots hintereinander aufnahm und ein Gespräch daraus simulierte, stellte ich beim späteren Betrachten fest, das mir das sehr gut gefiel. Richtig los ging die Wucherung jedoch erst, als ich die Screenshots mithilfe eines Fotomanagementprogramms ordnete. Dieses Managementprogramm bot In-Bild-Kommentare ohne Zeichenbegrenzung. Das gab mir im Vergleich zu den stark begrenzten Ingame-Kommentaren plötzlich ganz andere Möglichkeiten.
Ab Staffel vier las eine Freundin mit, welche (für mich) erstaunlich viel Spaß damit hatte. Schließlich investierte ich nochmals etliche Stunden, bastelte ein Script um die Bilder, lud das ganze auf meinen Webspace und „veröffentlichte“ das hier im Forum mit dem Hintergedanken, vielleicht noch andere Menschen damit zum Lächeln zu bringen. Das war schon immer eine große Triebfeder von mir.

6.1. Wieviel Vorarbeit?
Vorarbeit? Überhaupt keine. Die Sims machen und ich versuche den Mist zu interpretieren und dafür Begründungen zu finden. Die Nachbearbeitung ist dafür um so heftiger (etliche Stunden pro Folge). Sims handeln halt nicht logisch oder gar zusammenhängend. Den Zusammenhang zu finden ist die echte Herausforderung. Ich versuche herauszufinden, wie der einzelne Sim tickt. Was treibt ihn an? Was sind seine Stärken, was seine Schwächen? Wie verhält er sich in der sich ergebenen Situation? Und wie zum Geier bekomme ich ihn da wieder heraus?!
Gerade die gestellten Szenen (ohne die ich inzwischen leider nicht mehr auskomme, um das Chaos miteinander zu verweben) brauchen sehr viel Zeit. Denn auch hier sträuben sich die Sims gerne mal (aufstehen, Gespräch beenden, sich spontan Umziehen für Liegestütze, sich von Aliens entführen lassen(!))

6.2. Wann und warum diese Geschichte?
Das war eigentlich keine willentliche Entscheidung. Das ist einfach passiert. Eine Art ungewollte Schwangerschaft. Ich habe das Baby einfach behalten und ziehe es jetzt groß.
Ich hatte Spaß daran, meine alten Screenshots zu betrachten. Ich hatte noch mehr Spaß bei zusammenhängenden Screenshots. Also versuchte ich mehr zusammenhängende Screenis zu bauen. Um mich später selber noch mehr zu bespaßen. Ich versuchte dabei besser zu werden. Um meinen eigenen Spaß zu steigern. Und da ich der Typ bin, der nie mit sich selbst zufrieden sein wird …
Die derzeitig laufende, achte Staffel ist jedenfalls eine andere Hausnummer als noch die Zweite (die erste erwähne ich hier gar nicht erst).

7. Unterscheidet sich dein Schreibprojekt vom Spiel?
Nein. Überhaupt nicht. Es ist wie gesagt eigentlich mein ganz normaler Spielstand. Ich bin einfach nur ein Rollenspieler, der die alten Zeiten mit DSA, Warhammer, Shadowrun, Ars Magnica und Co vermisst. (Pen&Paper-Rollenspiel)

8. Link zum Werk
Forumsthread: Die McCoy-Chronik - Von Plänen, die grundsätzlich nicht funktionieren
Die gesamte Geschichte: www.seebee.de
 
Zuletzt bearbeitet:

Fannylena

Member
Registriert
April 2007
Alter
47
Ort
NRW
Geschlecht
w

Ich helfe auch gerne mit.

1. Siehst du deine Geschichte als Fanfiction oder als eigenständiges Werk?
Ich musste erst überlegen was mit der Frage gemeint ist. Denn im Grunde macht ja jeder auf der Basis von Sims seine eigene Geschichte daraus. Aber diese Geschichten könnte man nicht ohne die Sims schreiben, also denke ich ist es eine Fanfiction.

2. Basiert deine Geschichte auf einer Challenge, o.ä.? Wenn ja, auf welcher?
Ich habe noch keine Challenge-Anleitung für Sims 4 gesehen, auf die meine Geschichten von "Alle meine Sims" basieren. Möglich das es sie gibt, aber ich kenne sie nicht. In Sims 2 (Fannys Village) war es eine Art "Familiendynamik-Challenge" die ich gespielt habe. Aber ich hatte nie die Absicht eine Challenge zu spielen. Ich hab einfach losgespielt, Fotos gemacht und die vertextet. Irgendwann nach Jahren hat mal jemand erwähnt das ich eine Familiendynamik-Challenge spiele. :D

3. Handelt deine Geschichte von vorgefertigten Charakteren und Nachbarschaften oder nutzt du eigens erstellte Charaktere und Nachbarschaften?
In "Alle meine Sims" geht es ausschließlich um alle vorgefertigten Sims die EA im Spiel in ein Haus gesetzt hat und deren Biographien.
Einen Sim musste ich erstellen, da man vom Spiel dazu gezwungen wird zu Beginn eines neuen Spielstandes einen eigenen Sim zu erstellen. Ich mach es mir da aber einfach und würfel solange bis mir der Sim gefällt. Ich vergeude nicht gerne Zeit zum Sims erstellen oder Häuser bauen, ich spiele lieber.
Für Fannys Village habe ich die Sims selbst erstellt und mir Biographien für sie ausgedacht. Auch Juliya Benini wurde von mir erstellt.

4. Wie sehr manipulierst du dein Savefile/Gameplay? (bspw. Durch Custom Content, Mods, Cheats)
Ich habe einige Mods im Spiel und nutze auch Cheats. Um Features hinzuzufügen die EA noch nicht eingefügt hat. Um Einstellungen vornehmen zu können die man sonst im Spiel nicht machen kann. Und um Bugs zu beseitigen oder unerwünschte Features zu unterdrücken.

5. Beeinflussen dich Gameplay-Mechaniken wie bspw. das Attraktionssystem in Die Sims 3 in deinen Schreibentscheidungen?
Auf jeden Fall. Ich versuche so viele Features wie möglich zu nutzen die das Spiel mir bietet.

6. Wurde dein Save File für das Verfassen einer Geschichte angelegt, oder entstand die Idee im Spielverlauf?
Ich habe zur Zeit nur diesen einen Spielstand und der wurde extra für diese Geschichten erstellt. Da dies ein Langzeitprojekt ist werde ich vorläufig auch nichts anderes mit meinen Sims spielen. Das fesselt mich einfach zu sehr.

6.1. Wie viel Vorarbeit (bspw. Ausarbeitung eines Plots, Entwerfen der Charaktere) hast du für deine Geschichte geleistet?
Auwei, einiges. Weil ich da ein kleiner Dokumentations-Junkie bin. :lol: Die Sims selber oder deren Häuser musste ich ja nicht erstellen, die waren ja schon da. Aber es gibt da einiges was ich im Hintergrund erledigen musste. Excel-Liste erstellen mit der Spielreihenfolge der Haushalte plus Ortsangabe, dort stehen nicht nur die Haushalte drin, sondern auch jeder einzelne Bewohner. Ich zähle sogar meine Sims. Ich kann also sofort genau sagen, wie viele Senioren, Erwachsene, Kinder etc. zur Zeit in meinen Nachbarschaften leben. Ich weiß sogar wer von meinen Sims bereits ein Bestreben abgeschlossen hat und wieviele Schwangere es gibt. :lol:
Ich habe auch einen externen Stammbaum erstellt, für den ich von jeder Altersstufe von jedem Sim ein Foto mache. Es gibt ein Geburts-, Heirats- und Sterbedatum.
Es gab auch noch Vorarbeit für meine Homepage. Da hab ich einen ganz lieben Freund der mir damit zur Seite steht, auch den hab ich eingespannt damit alles so wird, wie es jetzt ist. Ich kann innerhalb von ein paar Minuten meine Geschichten selber auf meine HP laden und hier veröffentlichen. Diese ganze Vorarbeit hat ungefähr eine Woche gedauert wenn ich die Zeit mitrechne die mein Freund gebraucht hat um die HP aufzubauen.

6.2. Wann und warum hast du dich dazu entschieden, eine Geschichte basierend auf deinem Sims-Gameplay zu verfassen?
Ich spiele seit 15 Jahren Sims und habe dabei alle Teile durch. Am allerliebsten hatte ich Sims 2 und jetzt Sims 4.
Ich habe mit den Geschichten in Sims 2 angefangen. Dort hatte ich sehr viele Haushalte (75) und habe dort schon nach Rotationsprinzip gespielt. Also jede Familie eine Sim-Woche lang. Irgendwann hab ich den Überblick verloren und wusste nicht mehr, was ich in welchem Haushalt gespielt hatte. Das war praktisch die Geburtsstunde von meinen Geschichten, da wurde ein Familienalbum erstellt, Fotos gemacht und da hab ich halt beigeschrieben was so passiert ist. So wusste ich immer was ich zuletzt dort gespielt hatte und konnte weiterspielen. Mit der Zeit hat sich mein Geschreibsel weiterentwickelt und jetzt kann ich nicht mehr spielen ohne Fotos zu machen und eine Geschichte zu schreiben. :lol: Ich lese auch zwischendurch immer wieder gerne meine eigenen Geschichten und habe einen Riesenspaß dabei.

7. Unterscheiden sich deine Sims-Schreibprojekte von deinem gewöhnlichen Spielverhalten? Inwiefern?
Mein derzeitiges Schreibprojekt IST mein gewöhnliches Spielverhalten. Das macht mir am meisten Spaß. Ich denke schonmal drüber nach was anderes zu spielen, verwerfe den Gedanken aber meistens schnell wieder, weil ich zur Zeit einfach am liebsten mit meinen EA-Sims spiele. Ich hab ich Vorfeld ja auch schon vieles ausprobiert aber diese Spielweise ist zur Zeit meine liebste.

8. Bitte füge einen Link zu einem/mehreren deiner Werke an.
Alle meine Sims ist mein derzeitiges Projekt.
Juliya Benini war mein "Übungsprojekt" um auszuprobieren wie sich eine andere Spielweise (nur mit einem Haushalt spielen) für mich anfühlt und wie wörtliche Rede in den Texten die Geschichte verändert.
Fannys Village war mein Sims 2 Projekt, welches ich auch hier den anderen Usern das erste Mal zum Lesen zur Verfügung gestellt habe. Praktisch die Anfänge meines Geschreibsels. Noch ohne wörtliche Rede, einfach nur eine Dokumentation. Das habe ich um die 10 Jahre gespielt.
 

ralna

Member
Registriert
August 2010
Geschlecht
w

Da ich keine Geschichten habe, kann ich dir leider nicht mit Antworten weiterhelfen. Beim Lesen der Antworten der anderen Forenmitglieder ist mir allerdings der Gedanke gekommen, dass es hilfreich sein könnte, auch festzuhalten ob die Texte eher eine Story oder eher eine Dokumentation sind. Das dürfte schließlich Einfluss auf einige der Antworten haben.
 

SimmyDoggy

Member
Registriert
Dezember 2011
Alter
28
Ort
Gmuatli Kaff Nähe Minga
Geschlecht
w

ralnas Ergänzungsfrage würde ich mal mit halb, halb beantworten. Eigentlich vertexte ich ja nur, was in der Spielsitzung so passiert ist, und das wäre schon mehr Dokumentation. Andererseits lege ich meinen Sims gerne Worte in den Mund und dichte mir Zusammenhänge dazu, was man wohl kaum in einer reinen Dokumentation antrifft. Somit würde ich meine Texte als Dokumentationsstory beschreiben, falls das irgendwie Sinn macht.
 

Nabila

Member
Registriert
Oktober 2007
Alter
33
Ort
Schweiz
Geschlecht
w

Siehst du deine Geschichte als Fanfiction oder als eigenständiges Werk?
Fanfiction.

Basiert deine Geschichte auf einer Challenge, o.ä.? Wenn ja, auf welcher?
Meine Vampirgeschichten sind meine eigenen „richtigen“ Geschichten also mit Tiefe und sowas wie einem Plot. Meine ISBI Challenge ist eine reine Dokumentation.

Handelt deine Geschichte von vorgefertigten Charakteren und Nachbarschaften oder nutzt du eigens erstellte Charaktere und Nachbarschaften?
Alle spielen in den vorgefertigten Nachbarschaften mit teils vorgefertigten Sims. Insbesondere meine Vampirgeschichten wurden sehr vom Vampirpack beeinflusst. Für meine ISBI Challenge erstelle ich mir die Sims selbst oder lehne sie mir von anderen aus. 😁

Wie sehr manipulierst du dein Savefile/Gameplay? (bspw. Durch Custom Content, Mods, Cheats.)
Kaum. Ich spiele ohne CC und hab nur eine Mod die aber nicht ins Spiel eingreift. Cheats benutze ich höchstens zum Bauen/Einrichten.

Beeinflussen dich Gameplay-Mechaniken wie bspw. das Attraktionssystem in Die Sims 3 in deinen Schreibentscheidungen?
Ja.

Wurde dein Save File für das Verfassen einer Geschichte angelegt, oder entstand die Idee im Spielverlauf?
Entstand im Spielverlauf.

Wie viel Vorarbeit (bspw. Ausarbeitung eines Plots, Entwerfen der Charaktere) hast du für deine Geschichte geleistet?
Wenig. Das gilt sowohl für meine Storys als auch für meine Challenge. Ich arbeite/te mich meist von Kapitel zu Kapitel. Viele Ideen hab ich spontan und/oder durch die Sims und meine kommentierfreudigen Mitleser. Das Erstellen/Anpassen von Sims im CAS und das aussuchen von passenden Grundstücken in der Galerie frisst da eig. immer am meisten Zeit. Und natürlich das Verfassen der Texte.

Wann und warum hast du dich dazu entschieden, eine Geschichte basierend auf deinem Sims-Gameplay zu verfassen?
Betreffend meinen Vampirgeschichten: Das war ganz spontan. Zunächst hab ich nur ein paar Pics gezeigt und knapp beschrieben. Irgendwann haben mich Inspiration und Motivation gepackt und daraus wurde plötzlich eine richtige Story mit Tiefe und allem drum und dran. 😅 Ich war eig. nie jemand der gerne Sachen veröffentlicht (bin schüchtern) aber als ich die ersten Komplimente sowohl zum Schreibstil als auch zu meinen Screenshots bekommen habe, hat mich das ermutigt weiterzumachen und besser zu werden. 😊
Betreffend meiner Challenge: Die fing ich eig. nur an, weil ich keine Inspiration für eine neue Story hatte, aber weiter "am Ball bleiben" wollte und ich es einfach liebe Screenshots zu schiessen und das Forum damit zu spammen. Ich würde gern wieder was Tiefgründigeres schreiben (das ist auch eher mein Ding als Challenges oder Dokus) aber Mittlerweile spiele und vertexte ich meine kleine Legacy sehr gern und hätte für was anderes auch gar keine Zeit.

Unterscheiden sich deine Sims-Schreibprojekte von deinem gewöhnlichen Spielverhalten?
Nein.

8. Bitte füge einen Link zu einem/mehreren deiner Werke an.
Meine Vampire: 🦇
Meine Challenge: 😼
 

julsfels

SimForum Team
Registriert
Juli 2006
Ort
Marburg
Geschlecht
w

Hallo GreifenJule,

zu Deinen Fragen kann ich leider nichts beitragen. :)
Ich habe zwar auch eine FS, die ich hier poste, aber auf die trifft Deine Fragestellung, so wie ich sie interpretiere, überhaupt nicht zu.
Dein Ansatzpunkt scheint mir zu sein, zu untersuchen, wie Texte durch Gameplay entstehen - der "Kern" und die Basis sind dabei das Spiel und seine Mechaniken, der Text entsteht im Nachgang.
Bei mir ist der Kern aber der Text und die Geschichte - wie ein Roman - und ich nutze das Medium Computerspiel nur, um meine Geschichte zu bebildern und den kreativen Prozess für mich noch zu auszuweiten. :)
 

Kucki

Member
Registriert
Februar 2021
Alter
41
Ort
Niedersachsen
Geschlecht
w

1. Siehst du deine Geschichte als Fanfiction oder als eigenständiges Werk?
Eigenständiges Werk.

2. Basiert deine Geschichte auf einer Challenge, o.ä.? Wenn ja, auf welcher?
Nein. Es ist ein Generationsspiel

3. Handelt deine Geschichte von vorgefertigten Charakteren und Nachbarschaften oder nutzt du eigens erstellte Charaktere und Nachbarschaften? 4. Wie sehr manipulierst du dein Savefile/Gameplay? (bspw. Durch Custom Content, Mods, Cheats)
Meine Sims sind meine eigenen und die Welt entwickelt sich durch den MCCC. Die Nachbarschaften interessieren mich aber nicht wirklich, baue aber trotzdem Townies mit ein, wenn es denn passt. Ich benutze nur Mods, die mir das Spiel erleichtern. Keine Gameplaymods wie Slice of Life oder sowas , nutze ich. Eher Dinge von bienchen, LittleMSSam und Zero.

5. Beeinflussen dich Gameplay-Mechaniken wie bspw. das Attraktionssystem in Die Sims 3 in deinen Schreibentscheidungen?
Ich kenne das System nicht, da ich nur Sims 4 spiele. Keine Ahnung, was nun gerade gemeint ist.

6. Wurde dein Save File für das Verfassen einer Geschichte angelegt, oder entstand die Idee im Spielverlauf?
Die Idee entstand im Spielverlauf.

6.1. Wie viel Vorarbeit (bspw. Ausarbeitung eines Plots, Entwerfen der Charaktere) hast du für deine Geschichte geleistet?
Gar nicht. Es ergibt sich alles während des Spielens. Zwischendurch überlege ich schon in etwa, in welche Richtung es geht, aber meist entwickelt sich alles spontan.

6.2. Wann und warum hast du dich dazu entschieden, eine Geschichte basierend auf deinem Sims-Gameplay zu verfassen?
Es war eigentlich schon fast zu Beginn meiner Spielzeit. Das Erzählen von Geschichten ist meine Leidenschaft und mir fällt immer mehr Neues ein, was ich erzählen möchte. Eine solche "Welt" habe ich, seit ich 12 bin. Seit Sims 4 gibt es sie nun auch in Farbe.

7. Unterscheiden sich deine Sims-Schreibprojekte von deinem gewöhnlichen Spielverhalten? Inwiefern?
Sims 4 dient lediglich nur dazu, damit ich meine Geschichte in Farbe erzählen kann. So wie ich dort spiele, erzähle ich meine Geschichte ganz anders.

8. Bitte füge einen Link zu einem/mehreren deiner Werke an.

Hoffe, ich habe alle Fragen richtig verstanden und konnte sie so beantworten^^
 

Milla_Kranich

Member
Registriert
November 2017
Alter
32
Ort
BaWü
Geschlecht
w

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Hausarbeit! Tolles Thema (und Lehrerin ist btw der beste Beruf der Welt ;))

1. Siehst du deine Geschichte als Fanfiction oder als eigenständiges Werk?
Meine Geschichte war ursprünglich keine, sondern ich habe nur dokumentiert, was ich so spiele. Mehr dazu gleich unten bei 6. Ich würde auch sagen, dass es eine Mischung aus eigenständigem Werk und FF ist. Bei mir baut alles auf einem vorgegebenen Charakter (Morgyn Ember) auf und mittlerweile habe ich einen "echten fiktionalen" Charakter (also einen Charakter, der im echten Leben eine fiktionale Figur ist, nämlich Newt Scamander aus der Harry Potter-Welt) eingeführt, der sehr gut in mein Setting passt.

2. Basiert deine Geschichte auf einer Challenge, o.ä.? Wenn ja, auf welcher?
nein.

3. Handelt deine Geschichte von vorgefertigten Charakteren und Nachbarschaften oder nutzt du eigens erstellte Charaktere und Nachbarschaften? 4. Wie sehr manipulierst du dein Savefile/Gameplay? (bspw. Durch Custom Content, Mods, Cheats)
Siehe Antwort 1. Ich schreibe über einen vorgefertigten Charakter, der mit seiner Familie in einer vorgefertigten Nachbarschaft wohnt. Mittlerweile spielt der Charakter eine eher untergeordnete Rolle und es geht mehr um die im Spielverlauf geborenen Kinder.
An CC habe ich hauptsächlich Frisuren, Mods habe ich eher kleinere, die Bugs fixen oder mir kleinere Spielinhalte anpassen (zB dass Kinder mit den Hunden Gassi gehen können).

5. Beeinflussen dich Gameplay-Mechaniken wie bspw. das Attraktionssystem in Die Sims 3 in deinen Schreibentscheidungen?
Selten. Ausnahme: meine Magierin Elektra hat oft versehentlich etwas in Flammen aufgehen lassen, also schreibe ich ihr Probleme mit der Zauberei.

6. Wurde dein Save File für das Verfassen einer Geschichte angelegt, oder entstand die Idee im
Spielverlauf?

Zuerst habe ich gar keine Story geschrieben, sondern nur Morgyn und seine Familie dokumentiert. Mit der Zeit entstand die Idee und die Lust, das ganze als richtige Story zu schreiben.

6.1. Wie viel Vorarbeit (bspw. Ausarbeitung eines Plots, Entwerfen der Charaktere) hast du für deine Geschichte geleistet?
Wenig. Die allermeisten Ideen kommen im Spielverlauf. Planen tue ich in der Regel nur, wer wen mal heiratet, und selbst da halte ich mich nicht immer an meine eigenen Pläne.

6.2. Wann und warum hast du dich dazu entschieden, eine Geschichte basierend auf deinem Sims-Gameplay zu verfassen?
Ist noch gar nicht so lange her. Warum? Die Familie ist meine absolute Lieblingsfamilie und ich wollte deren Leben einfach in besonderem Maße "festhalten".

7. Unterscheiden sich deine Sims-Schreibprojekte von deinem gewöhnlichen Spielverhalten? Inwiefern?

Nein, ich mach nur bedeutend mehr Fotos davon :D.

8. Bitte füge einen Link zu einem/mehreren deiner Werke an.
Meet the magical Embers.
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
32
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Dann mach ich auch mal mit :)


1. Siehst du deine Geschichte als Fanfiction oder als eigenständiges Werk?
Eigenständiges Werk. Ich lese viel FF, finde mein Geschreibsel aber nicht als FF. Ich habe auch jedoch auch einen Spielstand, der ganz klar FF ist, den veröffentliche ich aber nur sporadisch und hauptsächlich bebildert.
2. Basiert deine Geschichte auf einer Challenge, o.ä.? Wenn ja, auf welcher?
Ich bin "Jäger und Sammler" und habe aktuell sechs Spielstände (Apfelblütental, Neu Thomana, Neo Selene, Eden Island, Mondscheinbucht und Schönsichtingen). Bis auf Schönsichtingen basieren alle auf der Build-a-City-Challenge.
3. Handelt deine Geschichte von vorgefertigten Charakteren und Nachbarschaften oder nutzt du eigens erstellte Charaktere und Nachbarschaften?
Außer Schönsichtingen basieren meine Welten weder auf vorgefertigten Nachbarschaften noch irgendwelchen existierenden Charakteren. Schönsichtingen (FF-Spielstand) basiert auf den Sims-Charakteren und zwar zum Zeitpunkt von Sims 2.
4. Wie sehr manipulierst du dein Savefile/Gameplay? (bspw. Durch Custom Content, Mods, Cheats)
Extrem. Drei meiner Spielstände spielen nicht in der üblichen Simswelt (einmal SciFi-, einmal Mittelalterfantasy- und einmal Schiffbruch/Piraten-Setting). Das wird mit Mods, Defaults und Unmengen an CC umgesetzt. Cheats verwende ich nur zum Bauen. Keine Cheats, die Vorteile bringen.
5. Beeinflussen dich Gameplay-Mechaniken wie bspw. das Attraktionssystem in Die Sims 3 in deinen Schreibentscheidungen?
Teilweise. Meine Geschichten sind alle Dokumentationen. Teilweise in eine richtige Geschichte verpackt und teilweise wirklich eine reine Dokumentation. Also alles erst nach dem Spielen im Detail vertextet. Natürlich habe ich einen Grundplott, aber die Sims halten sich natürlich nicht immer daran. Da wird dann ein Plott auch schonmal zugunsten der großen Liebe (oder einer plötzlichen Alienentführung) umgeschrieben. In der Mondscheinbucht und in Schönsichtingen achte ich aber extrem auf die Wünsche meiner Sims. In den anderen müssen die Sims dann auch mal zurückstecken und den mir zugewiesenen Partner wählen.
6. Wurde dein Save File für das Verfassen einer Geschichte angelegt, oder entstand die Idee im
Spielverlauf?

Meine Sims 2 Geschichten haben alle einen eigenen Sims-Ordner (also CC nur für den Spielstand), der extra für die Geschichte entstand. Die Mondscheinbucht und Schönsichtingen befinden sich im selben Sims 3 Ordner, teilen also Mods und CC. Sind aber auch beide extra für die Geschichte angelegt worden. Bei der Mondscheinbucht habe ich auch die Welt selbst erstellt.
6.1. Wie viel Vorarbeit (bspw. Ausarbeitung eines Plots, Entwerfen der Charaktere) hast du für deine Geschichte geleistet?
Sehr viel. Die Vor- und Nachbereitung dauert deutlich länger als das eigentliche spielen. Hierzu gehört natürlich der Grundplott (der tatsächlich nur in der ersten Generation detailliert im Voraus ausgearbeitet wurde. Vorgeschichte usw.), Erstellen/Sammeln von passendem CC (z.B. haben meine Sims oft "Familienfotos" an den Wänden), Bildauswahl und Retusche und natürlich das Vertexten.
6.2. Wann und warum hast du dich dazu entschieden, eine Geschichte basierend auf deinem Sims-Gameplay zu verfassen?
Die erste öffentliche Simsgeschichte von mir war eine Nachbarschaftsdoku, zu der mich ein User aus dem Simforum inspiriert hat. 2008. Kleine Geschichten habe ich schon immer gerne geschrieben. Und bei Sims 1 früher auch immer das Fotoalbum vollgeschrieben. Auf die BACC bin ich dann 2012 oder 2013 gestoßen. Der Grundplott zu Neu Thomana entstand dann im Rahmen eines furchtbar langweiligen Praktikums. ;)
7. Unterscheiden sich deine Sims-Schreibprojekte von deinem gewöhnlichen Spielverhalten? Inwiefern?
Da ich 90% meiner Spielzeit in meinen "Schreibprojekten" verbringe, unterscheidet sich das nicht. Der Unterschied in erster Linie ist, dass ich in den reinen Spielwelten weniger Notizen mitschreibe und generell etwas spontaner agiere.
8. Bitte füge einen Link zu einem/mehreren deiner Werke an.
Eine Übersicht über meine Sims 2 Welten findet man hier im Forum: https://www.simforum.de/index.php?threads/200318/
Meine Sims 3 Welt Mondscheinbucht findet man hier: https://lilakartoffelbrei.tumblr.com/tagged/Mondscheinbucht/chrono

Viel Erfolg :)
 
Zuletzt bearbeitet:

GreifenJule

Newcomer
Registriert
Dezember 2021
Hallo ihr Lieben!
Tut mir Leid, dass ich mich mal wieder so spät melde - Leider schreibe ich diesen Monat insgesamt 3 Hausarbeiten (2 sind zum Glück schon fertig, Juhu!). Ich hatte eigentlich gehofft, dass meine Uni wegen der Pandemie die Abgabezeiten der Hausarbeiten wieder verlängert, das ist bisher leider nicht passiert, daher musste ich mich ein bisschen ins Zeug legen - Ich bin aber noch im Zeitplan ":D
Ich wollte nochmal ganz vielen lieben Dank an alle aussprechen, die mir geantwortet haben, ihr habt bereits euren Platz im Anhang :) Die Hausarbeit ist inzwischen auch 36 Seiten lang, wovon bestimmt um die 30 nur aus Anhang besteht (Ich mache auch noch hübsche Grafiken in Excel), weswegen ich auch einen offiziellen Antwort-Stopp verhängen würde, damit ich zu Potte komme ^^
Ich würde allen, deren Antworten ich benutze direkt nachdem ich es meinem Dozenten abgegeben habe per PN die Hausarbeit zukommen lassen (Ich denke spätestens 1.März, am 28. muss alles fertig sein) und nach meiner Bewertung und etwas Feedback die aufgehübschte Variante öffentlich im Forum posten - Beides ohne Anhang, abgesehen von den Grafiken (wie gesagt, 36 Seiten ...). Im Anhang findet ihr schon mal meine erstes, hochprofessionelles Tortendiagramm. Ich schwöre, ich schreibe auch noch über andere Sachen außer Fanfiction in der Arbeit, das war nur der erste Abschnitt, an dem ich gearbeitet habe. Wisst ihr, wie viele Definitionen von Fanfiction es gibt? Zu viele für zehn Seiten Hausarbeit. ^^

Ich wünsche euch einen romantischen Valentinstag - Mein Freund und ich verbringen ihn damit, dass wir über den Zusammenschnitt der Fails im Simguru-Stream für das neue Hochzeitspack lachen. :D
 

Anhänge

  • Diagramm_Fanfiction_eigenständigesWerk_Sims.png
    Diagramm_Fanfiction_eigenständigesWerk_Sims.png
    22,2 KB · Hits: 25

Zur Zeit aktive Besucher

Oben Unten