Neue Richtlinien für Ersteller bezüglich Pay-Mods/CC

AmyD

Member
Registriert
Mai 2003
Alter
46
Ort
Altusried
Geschlecht
w

Bei Blizzard kann ich es ja noch verstehen das die Kontrollieren schließlich sind das alles Multiplayerspiele.
 

MONKEYINABOX

Member
Registriert
Dezember 2013
Geschlecht
w

@AmyD was ich dir auch sagen kann ist das es schon Leute gab die wegen WW gesperrt wurden.
Wie genau EA das herausfindet fraglich, eventuell mit der Klausel Nutzerdaten Teilen :unsure: ich möchte ehrlich nicht wissen wie viele diese Option aktiv haben.
Vielleicht haben sie aber auch irgendwo in ihren Kilometer langen AGB drinnen stehen das sie sich das Recht bei verdächtigen Aktivitäten nehmen den PC des Users nach "Schadsoftware" zu durchsuchen.
Mich stört es jetzt nicht wirklich, sollen sie doch gucken was ich auf meinem PC habe, erstens nutze ich WW nicht und zweitens weis Blizzard doch auch schon was ich auf meinem PC habe 😅
Aber ist der WW überhaupt verboten? Hab erst vor wenigen Tagen auf Reddit gelesen, dass es im Spiel sogar ein Objekt gibt, dessen Beschreibung auf den WW anspielt. Also scheint EA das ja mit Humor zu nehmen? 😅
 

Sem

Member
Registriert
Dezember 2013
Alter
36
Ort
Dorsten
Geschlecht
?

Bei Blizzard kann ich es ja noch verstehen das die Kontrollieren schließlich sind das alles Multiplayerspiele.
Und trotzdem werden sie dafür immer wieder kritisiert. Eben auch mit der Begründung Datenschutz.

Aber ist der WW überhaupt verboten? Hab erst vor wenigen Tagen auf Reddit gelesen, dass es im Spiel sogar ein Objekt gibt, dessen Beschreibung auf den WW anspielt. Also scheint EA das ja mit Humor zu nehmen? 😅
Ich weiß nicht ob es jetzt komplett WW ist oder nur manche Erweiterungen davon weil da gibt es ja schon so einige fragliche Inhalte. Es kann aber auch sein das EA jetzt eben der Meinung ist das WW böse ist und sie sowas nicht in ihrem Spiel sehen wollen.
Es ändert sich bei den Sims im Moment soviel das ich so nen Sinneswandel nicht für unmöglich halte. Ich mein von heute auf morgen greifen sie gegen die Leute durch die alles hinter ne Paywall verstecken.
 

BlackMoonFox

Member
Registriert
August 2021
Alter
29
Ort
Mond
Geschlecht
w

Aber andererseits muss man halt auch bedenken das einem das Spiel nicht gehört, sondern man nur ein Nutzungsrecht hat.

Na ich glaube das stimmt nicht ganz. Wenn man das Spiel kauft, dann gehört es einem auch in dem Sinne, das einem die Version gehört, die man gekauft hat. Also natürlich macht es mich nicht zum Entwickler und Urheberrechtsbesitzer aber es ist dann "mein" Produkt mit dem ich anstellen kann was auch immer ich möchte, solange ich das dann nicht so weiterverkaufe. Wenn ich mir jetzt ein Handy kaufe ist das ja dann auch "mein" Handy und mir kann Samsung, Huawei, Sony oder wer auch immer nicht vorschreiben was ich damit anstelle, wenn ich es modifizieren möchte, dann kann ich das tun, solang ich diese Modifizierung nicht weiterverkaufe bzw anderen zur Verfügung stelle..
Bei Online-Games ist das ja nochmal ne andere Sache, weil man sich dann ja damit einen Vorteil erschafft gegenüber anderen. Das ist eben wie mit Cheats. Wo ich aber keine Probleme sehe ist wenn man sich zb andere Haare reinmodded, damit tut man ja niemandem weh und man sieht es nur selber. Ich hatte z.B. bei FF14 mal nen Mod der die Frisur die mein Charakter hatte verlängert hat. Was aber finde ich gar nicht geht (und was auch verboten ist zumindest in FF14) sind Parser mit denen man sieht wie viel Schaden jeder in der Gruppe macht und dann die Leute aufgrund dessen an den Pranger stellen, beleidigen und aus den Gruppen werfen. Und natürlich irgendwas was einem Vorteile einbringt. Bei Singleplayer gibt es aber ja kein "Vorteil gegenüber anderen". Das einzige was ich gerechtfertigt finde, ist wenn dann bei Steam die Achievements deaktiviert werden, sobald Mods erkannt wurden. Das ist z.B. bei Skyrim so. Es gibt aber einen Mod, der das umgeht.. komischerweise kann und darf man bei Skyrim cheaten, denn es gibt wie bei Sims 4 eine Konsole dafür und ein Cheat davon ist God Mode, heißt man kann nicht sterben, aber da werden die Achievements nicht deaktiviert, wenn man den nutzt, glaub ich..

genauso gehts mir auch, alle frisuren, klamotten die ich mache sind zuallererst für meine sims, meist kommt zuerst der sim und dann die frisur passend zu ihm, wie ihr schon sagt es ist doch ein hobby an dem ich spass habe, sonst würde ich es doch gar nicht machen...sobald ich damit geld verdienen will kommt der zwang immer was neues raus zu hauen und schwupp dann ist die lust bei mir weg...

An sich sehe ich das auch so, bei einem Hobby geht es ja erstmal drum Spaß an der Sache zu haben. Deswegen hab ich auch nie Bilder gemalt die ich anschließend verkauft habe. Meistens male ich ja eh meine eigens ausgedachten und designten Charaktere und da hat dann eh kein anderer diese Bilder zu benutzen..
Sobald man es gegen Geld für jemand anderes macht, ist es ja ein Job und kein Hobby mehr. Es gibt aber viele die wollen aus ihrem Hobby tatsächlich einen Beruf machen und damit Geld verdienen.. und deswegen zu sagen ach ich will aber nix für die Bilder bezahlen weil malen ist doch ein Hobby da braucht der Künstler doch kein Geld für ist dann schon doof.. Und jeder Künstler egal ob malen, basteln, modellieren etc. hat ja das gute Recht zu sagen "Ich hab da Arbeit reingesteckt und Geld und Ressourcen also möchte ich dafür auch gerne was haben".
Nun ist es zwar im Falle von Sims 4 CC noch ein wenig anders, aber wie Julsfels schon schrieb, wenn man so Meshes von Grund auf selber baut und sie dann nur im letzten Schritt in eine mit Sims verwendbare Datei konvertiert, dann hat der Mesh an sich ja nix mit Sims oder EA zu tun, da er ja nicht mit dem Spiel gemacht wurde sondern sehr wahrscheinlich mit Blender o.ä. Programmen.
Nur hat natürlich EA auch das recht zu sagen, dass sie nicht wollen, das irgendwelche Dritten irgendwas verkaufen, was man mit ihrem Produkt verwenden kann. Sofern es dann auch gleich fertig als solches verkauft wird. Gegen nicht-konvertierte Meshes können sie schlecht was sagen, da sie in der Form mit dem Spiel nicht nutzbar sind. Außer jemand verwendet einen aus dem Spiel gezogenen Mesh, denn diese Meshes gehören ja EA und die darf man nicht einfach weiter verkaufen, auch nicht wenn man sie in was anderes konvertiert. Das ist dann wie mit den NFTs, jemand kann nicht einfach mein Artwork nehmen, es in ein NFT verwandeln und dann verkaufen, weil das Artwork dadurch nicht demjenigen gehört. Auch wenn anscheinend extrem viele Menschen denken, das das so funktioniert..

@BlackMoonFox Von Spenden hab ich ja gar nicht geredet. Ich finde es absolut ok sich Spenden geben zu lassen oder so, solange "Spenden" nicht bedeuten, dass man es nur bekommt wenn man spendet. Weil dann sind es keine Spenden sondern Bezahlung xD

Ja eben, ne Spende beinhaltet, das ich nix im Gegenzug dafür kriege, das ich einer Person das Geld gebe.. sonst ist es ja eine Bezahlung. Und dagegen kann keiner was sagen. Ich finde das auch immer dämlich wenn es heißt "gegen eine Spende bekommen sie dies und das", das ist doch dann keine Spende mehr, wenn man dafür etwas im Gegenzug bekommt.

@AmyD was ich dir auch sagen kann ist das es schon Leute gab die wegen WW gesperrt wurden.

Was ist denn WW?
 

MONKEYINABOX

Member
Registriert
Dezember 2013
Geschlecht
w

Und trotzdem werden sie dafür immer wieder kritisiert. Eben auch mit der Begründung Datenschutz.


Ich weiß nicht ob es jetzt komplett WW ist oder nur manche Erweiterungen davon weil da gibt es ja schon so einige fragliche Inhalte. Es kann aber auch sein das EA jetzt eben der Meinung ist das WW böse ist und sie sowas nicht in ihrem Spiel sehen wollen.
Es ändert sich bei den Sims im Moment soviel das ich so nen Sinneswandel nicht für unmöglich halte. Ich mein von heute auf morgen greifen sie gegen die Leute durch die alles hinter ne Paywall verstecken.

Na ja, von heute auf morgen kam das nicht. Die Diskussion ist (zumindest auf Reddit) schon seit Wochen und Monaten am Laufen und wurde vor allem dadurch befeuert, als bekannt wurde, dass einige CC Creators ihr CC tracken. Ich kann schon nachvollziehen, dass EA jahrelang ein Auge zugedrückt hat, aber das war dann der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat - zurecht wie ich finde. Das sind dann auch die schwarzen Schafe, die ihr CC hinter einer permanenten Paywall versteckt haben und jetzt ankündigen, ihren CC ganz zu löschen.
 

Meryane

Member
Registriert
Januar 2015
Geschlecht
W

@AmyD was ich dir auch sagen kann ist das es schon Leute gab die wegen WW gesperrt wurden.
Wie genau EA das herausfindet fraglich, eventuell mit der Klausel Nutzerdaten Teilen :unsure: ich möchte ehrlich nicht wissen wie viele diese Option aktiv haben.
Vielleicht haben sie aber auch irgendwo in ihren Kilometer langen AGB drinnen stehen das sie sich das Recht bei verdächtigen Aktivitäten nehmen den PC des Users nach "Schadsoftware" zu durchsuchen.
Mich stört es jetzt nicht wirklich, sollen sie doch gucken was ich auf meinem PC habe, erstens nutze ich WW nicht und zweitens weis Blizzard doch auch schon was ich auf meinem PC habe 😅
Da würde mir spontan die Liste einfallen bei Spielstart, welche Mods/CC geladen wurde. Die wird mir nicht mehr angezeigt (kann man ja ausblenden), grundsätzlich ist sie aber da.
Trotzdem müssen sie dazu ja irgendwie auf mein System zugreifen um die auszulesen.
Wie sie da aber unterscheiden sollen was man im einzelnen an Modulen, Animationen etc hat erschließt sich mir nicht. Also müsste man es komplett verbieten. Ohne Unterschied ob harmlos oder nicht.
 

AmyD

Member
Registriert
Mai 2003
Alter
46
Ort
Altusried
Geschlecht
w

Ich möchte meine Bilder zeigen können für die Geschichte und nicht alles mit solchen Pixeln zukleistern.
Wie schön das ich grad nen Feiertag hab, wo auch Flitzen angesagt ist. Man stelle sich hier nur mal die vielen Pixel vor allein an dem Tisch wo 3 Nackedeis sitzen.
01.08.22_11-58-52.jpg
 
  • Danke
Reaktionen: Birksche

julsfels

SimForum Team
Registriert
Juli 2006
Ort
Marburg
Geschlecht
w

@Rafaela: oh, interessante Fragen, vielen Dank dafür! :up:
Da Du ja um Erklärungen bittest, versuche ich den Prozess mal möglichst allgemeinverständlich zu erläutern.

Die müssen nämlich durch das Sims4-Studio oder den Work-Shop von TSR, dort auf ein entsprecchendes Objekt von EA geklont werden, um in Sims eingebracht werden zu können.

Naja, das ist so halb richtig. Man muss im Prinzip nur ein Objekt klonen, damit man die package Struktur mit neuen Instanzen und den gewünschten Voreinstellungen (Objekttyp etc) erhält, um das Objekt darin einzufügen.
Würde man dann den Mesh und die Texturen nicht austauschen, hätte man nur ein Duplikat des Originalobjektes im Spiel, und wozu sollte das nützlich sein?
Und, wie bereits gesagt - diesen letzten Schritt macht man ausschließlich, um seine Objekte für Sims zur Verfügung zu stellen. Den brauche ich nicht, um eine neues Objekt zu erschaffen.
Lasse ich es weg, dann gibt´s das Objekt halt nicht für Sims, aber mein Objekt gibt es immer noch. :)


Ach ja, du schriebst ja, du bräuchtest gar keine Objekte von EA?
Wenn ich neue Objekte entwerfe und erstelle, brauche ich dafür gar nix von EA. :)
Nach dem Klonen, und wenn Du das neue Objekt ins Spiel bringst, brauchst Du das Originalobjekt wirklich nicht mehr, weil eine komplett eigenständige Version erzeugt wurde.
Die einzige Ausnahme ist natürlich, wenn Du z.B. auf Teile des Originalobjekts referenzierst, um für die Spieler Resourcen zu sparen.

Ach ja, du schriebst ja, du bräuchtest gar keine Objekte von EA? Bitte erkläre das mal genauer, dann wären viele Simmer glücklicher, die sich heute ein bestimmtes CC-Objekt kaufen und dann feststellen, dass sie noch ein entsprechendes Addon von EA kaufem müssen, weil sie das erforderliche Original-Objekt auf dem das CC-Objekt gekont wurde, noch nicht im Spiel haben. Diese Frage bewegt wahrscheinlich nicht nur mich.
Ja, ich versuche gerne mal, das zu erklären.
Das ist leider wirklich ein Problem, das auf Seiten der Ersteller liegt, das muss man ganz klar sagen (und, doch, zum Teil auch an EA). Ich würde auch nicht ausschließen, dass sich viele Ersteller darüber keine Gedanken machen und einfach das erstbeste Objekt nehmen, aber ich vermute, dass ein Großteil der Ersteller sich gezwungen sieht, ein bestimmtes Ausgangsobjekt zu nehmen.
Allerdings kann ich nachvollziehen, warum das so ist, und das liegt widerum an der von mir oben erwähnten dramatisch schlechten Struktur der Resourcen (von EA so angelegt) und den unzureichenden Tools zur Erstellung von CC.

Leider ist es bei Sims 4 so, dass bestimmte Resourcen nach dem Klonen nur sehr aufwändig erweitert und ergänzt werden können, das ist richtig, richtig viel Arbeit.
In Sims 2 war das super easy, die Struktur der Objekte war sehr clean und wenig redundant, aber bei Sims 4 ist das leider komplett anders.
In Sims 4 sind leider alle Material-Informationen in der Resource für den Mesh mit reingepackt, und jeder Mesh ist in mehrere Meshgroups unterteilt, die alle diesen Rattenschwanz an weiteren Resourcen in sich verkapselt haben.
I.d.R. sind das bei Sims 4 zwei Meshgroups (eine für das Hauptmaterial, eine für den Dropshadow), manchmal drei, wenn z.B. noch ein Glasanteil enthalten ist oder irgendein anderer Teil des Meshes, der einen anderen Shader benötigt.
Das Ganze oft mehrfach, wenn das Objekt mehrere LOD-Stufen hat (weniger aufwändige Meshes/Texturen beim rausscrollen).

Blöderweise hat das Sims 4 Studio nicht die Funktionalität, neue Meshgroups unterhalb eines Meshes erzeugen. Der TSRW hat diese Funktion, der ist mittlerweile aber in einem desaströsen Zustand und schmiert alle Nase lang ab.
Vereinfacht gesagt also - wenn Du als neues Objekt einen Tisch mit Glasplatte hast, und Du nicht richtig viel über die interne Struktur weisst und Deine Arbeitszeit vervielfachen möchtest, nimmst Du als Ausgangsobjekt einen Tisch, von dem Du weißt, dass er drei Meshgroups hast. Und das ist dann halt leider manchmal ein Objekt aus einem AddOn. :(

Um das mal ein bißchen mit Leben zu füllen: genau das ist mir bei meiner Küche passiert, die ich gerade konvertiert habe. :lol:
Der Meshaufbau ist relativ komplex; ich habe sie deshalb bei der Anpassung für Sims 4 nochmal komplett umgemodelt.
Da sich allerdings schnell rausgestellt hat, dass der für Counter verwendete Shader keinerlei Alphateile (für meine Glas- und Gitterüren) darstellen kann (er aber zwingend für den Korpus verwendet werden muss, weil mit einem anderen Shader jeder zweite Counter je nach Lichteinfall leicht anders aussieht :mad:) und ich ausserdem noch einen Schatten auf den Objekten brauche, war klar, dass ich insgesamt fünf Meshgroups brauche (sechs, wenn ich die Arbeitsplatte im Mesh belassen hätte :rolleyes:).

Der Counter, der dem (mit vier Meshgroups) am nächsten kam, und der erfreuerlicherweise bereits eine Schatten-Meshgroup hatte, war aus SnowyEscape. Ich hab den also mal geklont, einen Counter mit der Basisfarbe fertig gemacht, und dann Sims 4 komplett deinstalliert und es mit einigen Verrenkungen geschafft, nur das Basisspiel auf meinem Rechner zu installieren, um zu testen, ob der Counter trotz Klonens aus SnowyEscape auch nur für das Basispiel funktioniert. Das gleiche habe ich auch auf meinem Laptop gemacht.

Was soll ich sagen - es hat alles sauber funktioniert.
Ich habe also munter weitergemacht, und als ich nach ca. vier Wochen fertig war und fast schon alles hochladen wollte, habe ich mich (im Nachhinein zum Glück) bei einem Sale entschieden, das Basisspiel unter einer zweiten Origin-Kennung nochmal zu kaufen, damit ich auf meinem Hauptrechner wieder alle AddOns installieren kann und auf meinem Laptop nicht jedesmal aufpassen muss, dass Origin nicht einfach anfängt, meine gesamten AddOns nachzuinstallieren. :rolleyes:

Gemacht, auf dem Laptop Sims 4 deinstalliert, unter der neuen Kennung wieder installiert. Meinen Testspielstand mal versuchsweise zurückkopiert (war nur ein Basisspiel-Haus), geladen und nachgeschaut - alles fein, Küche da, hat funktioniert.
Dann wollte ich einen weiteren Counter setzen, und im Katalog - Küche weg. :zitter: Wird im Katalog nicht angezeigt.

Fazit eins: es ist egal, welche AddOns ich installiert habe, Sims 4 geht immer von den Erweiterungen aus, die mit meiner Kennung verknüpft sind. Wenn ich SnowyEscape gekauft, aber nicht installiert habe, kann ich CC, der auf Objekten aus SnowyEscape basiert, trotzdem verwenden.
Fazit zwei: es ist völlig egal, aus welchem AddOn eine Klonvorlage stammt, sie könnte von jedem Spieler verwendet werden (weil Änderungen an Objekten vermutlich immer mit Patches kommen), das wird aber im Spiel anhand der Kontrolle über die Spielerkennung unterbunden. Was ärgerlich ist, aber absolut in Ordnung.

Ich habe also von vorne angefangen. :mad:
Einen Basiscounter mit S4S geklont.
Das package mit TSRW geöffnet und zwei neue Meshgroups zugefügt, und zwar 20 mal, weil jeder Counter 10 Meshes enthält plus nochmal 10 Lods.
Wieder mit S4S geöffnet, und für jeden Mesheintrag (20) die Einträge geöffnet, manuell bei zwei Meshgroups die Shader geändert, die Materialeinträge, alle Referenzen. Das sind gefühlt Millionen Klicks; es ist weder in S4S, noch in TSRW, noch in s4pe möglich, diese Arbeit durch kopieren o.ä. zu vereinfachen, alles Handarbeit.
Am Ende mit s4pe die Texturen in ein extra package verschoben, damit man die Texturen beim Erstellen der weiter Counter-Modelle nicht mehrfach im Spiel hat.
Plus diverse andere, zeitintensive Änderungen, alle immer 20 mal.

Arbeitszeit für den Basiscounter, der dann für mich als Vorlage für die weiteren Modelle dient: drei Tage à ca. acht Stunden. :rolleyes:

Das nicht jeder Ersteller diesen Aufwand betreiben möchte, kann ich absolut verstehen und nachvollziehen. Und außerdem ist das auch nicht ganz trivial, und man muss auch erstmal rauskriegen, wie man das überhaupt macht.



@Nekooky: alles gut. :) Im Prinzip sind wir uns auch einig. Ich teile absolut Deine Meinung, dass Objekte, die als CC für Sims zur Verfügung gestellt werden, NICHTS hinter einer Paywall verloren haben.
Es ist meine Entscheidung, sie für ein "fremdes" Spiel bereitzustellen, ich muss das ja nicht tun.
Spenden finde ich in Ordnung (ich überlege mir tatsächlich im Moment auch, ob ich nach 14 Jahren free content mal einen Paypal Button auf meinen Seiten unterbringe, weil CC Erstellung für Sims 4 so brutal ätzend ist :unsure:).
Aber ich teile total Deine Meinung, dass Paywalls, in welcher Form auch immer, ein NoGo sind.

Mir ging es lediglich um die Klarstellung, dass ich für das Erstellen von Objekten und Texturen weder Sims noch EA brauche. :D

Ich meine das übrigens auch nicht böse und ich verstehe schon was du meinst und kann auch nachvollziehen, dass mein Post dich verärgert hat.
Ah, nein, ich war gar nicht wirklich verärgert. :lol:
Ich fand das nur irgendwie etwas ungerecht, so als ob der Löwenanteil meiner Arbeit EA zu verdanken wäre und ich ohne sie nix zustande bringen würde.
Und echt jetzt, EA ist da so gar nicht nützlich. :lol:
Da wollte ich einfach nur mal meine Sichtweise darlegen. :up:



@AmyD: EA wird vermutlich nicht Deinen Mods-Ordner kontrollieren (in dem Sinne, dass sie auf Deinen PC zugreifen), aber wenn Du spielst und online bist, können sie vermutlich relativ leicht sehen, welche Objekte Du im Spiel hast. Jedes Objekt ist ja eindeutig identifizierbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

MONKEYINABOX

Member
Registriert
Dezember 2013
Geschlecht
w

Da würde mir spontan die Liste einfallen bei Spielstart, welche Mods/CC geladen wurde. Die wird mir nicht mehr angezeigt (kann man ja ausblenden), grundsätzlich ist sie aber da.
Trotzdem müssen sie dazu ja irgendwie auf mein System zugreifen um die auszulesen.
Wie sie da aber unterscheiden sollen was man im einzelnen an Modulen, Animationen etc hat erschließt sich mir nicht. Also müsste man es komplett verbieten. Ohne Unterschied ob harmlos oder nicht.
Ich denke, es geht vor allem um Handlungen, die auch im realen Leben in diesem Bereich illegal sind - was ja durchaus Sinn ergibt. Von allen anderen Praktiken hätte ich noch nie gehört, dass EA da etwas verbietet oder Leute gesperrt worden wären und der Mod wird in Reddit-Kreisen rege genutzt.
 

Rafaela

Member
Registriert
April 2013
@Rafaela: oh, interessante Fragen, vielen Dank dafür! :up:
Da Du ja um Erklärungen bittest, versuche ich den Prozess mal möglichst allgemeinverständlich zu erläutern.



Naja, das ist so halb richtig. Man muss im Prinzip nur ein Objekt klonen, damit man die package Struktur mit neuen Instanzen und den gewünschten Voreinstellungen (Objekttyp etc) erhält, um das Objekt darin einzufügen.
Würde man dann den Mesh und die Texturen nicht austauschen, hätte man nur ein Duplikat des Originalobjektes im Spiel, und wozu sollte das nützlich sein?
Und, wie bereits gesagt - diesen letzten Schritt macht man ausschließlich, um seine Objekte für Sims zur Verfügung zu stellen. Den brauche ich nicht, um eine neues Objekt zu erschaffen.
Lasse ich es weg, dann gibt´s das Objekt halt nicht für Sims, aber mein Objekt gibt es immer noch. :)
Nun, dann sind wir uns ja einig. Dein 3-Model ist dein eigenes Werk, im Blender oder einer anderen Software erstellt, für verschiedene Dinge verwendbar, aber leider nicht für Sims, wenn es nicht auf ein EA-Sims-Objekt geklont wird. Meine Frage war vielleicht nicht präzise genug. Wie erstellst du ein neues 3-D-Modell für Sims, ohne dafür ein Original-EA-Objekt zu nutzen, um deinen 3-D-Mesh simsfähig zu machen? Alles andere was du schreibst ist zwar interessant, hat aber mit dem eigentlichen Problem nichts zu tun.
 

julsfels

SimForum Team
Registriert
Juli 2006
Ort
Marburg
Geschlecht
w

Nun, dann sind wir uns ja einig. Dein 3-Model ist dein eigenes Werk, im Blender oder einer anderen Software erstellt, für verschiedene Dinge verwendbar, aber leider nicht für Sims, wenn es nicht auf ein EA-Sims-Objekt geklont wird.
Ein Objekt wird nicht AUF ein EA-Objekt geklont. Das neue Objekt ist unabhängig. Das Ausgangsobjekt dient nur als Blaupause zum Erstellen des packages.
Man könnte theoretisch das ganze package manuell von Hand erstellen, ohne es aus einem Objekt zu klonen.
Der Prozess des Klonens verkürzt diesen Prozess nur immens.


Meine Frage war vielleicht nicht präzise genug. Wie erstellst du ein neues 3-D-Modell für Sims, ohne dafür ein Original-EA-Objekt zu nutzen, um deinen 3-D-Mesh simsfähig zu machen?
Ein 3D Mesh ist universell. Er muss nicht "simsfähig" gemacht werden, der Mesh an sich und die Textur sind immer "simsfähig". Ich benutze den gleichen Mesh und die gleiche Textur für Sims 2 und Sims 4 und für mein Spiel.
Bei Sims 4 ändere ich manchmal etwas an den Meshgroups und der Texturgruppierung, weil mir das die spätere Arbeit mit den unkomfortablen CC-Tools erleichtert und um Memory für die Spieler einzusparen, das wäre aber nicht zwingend nötig.
Was Sims-spezifisch ist, ist lediglich das package, in das ich mein Objekt dann sozusagen einbette, damit das Spiel meinen Mesh und meine Textur verwenden kann.
Ausnahme hier sind, wie oben erwähnt, Haare und Kleidung, die ein bestimmtes Rigging erfordern.

Und wie ich ein neues 3D Modell ohne Original EA Objekt erstelle?
Ich verstehe diese Frage nicht. :unsure:. Ich fange halt einfach an. :lol:
Sorry, aber die Vorstellung, ich würde ein EA-Objekt benötigen, um einen neuen Mesh zu erstellen, ist für mich irgendwie komplett absurd. :lol:
In 99 von 100 Fällen fange ich in Maya oder Milkshape mit einem leeren Screen an, ausser, ich erstelle Varianten von meinen eigenen Meshes.
Der verbliebene eine Fall ist dann, wenn ich einen Request für die Modifikation eines EA-Meshes bekomme.

Alles andere was du schreibst ist zwar interessant, hat aber mit dem eigentlichen Problem nichts zu tun.
Hm, ich habe eher den Eindruck, Du kriegst die beiden Dinge - Objekt aus Mesh / Textur und das "Transportformat", mit dem ein beliebiges Spiel dieses Objekt verwenden kann - nicht auseinanderklamüsert. ;)
Und meine Antwort auf Deine Bitte, die Problematik mit AddOns zu erklären, war ziemlich präzise und passend für das Problem, nach dem Du gefragt hast, denke ich. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

julsfels

SimForum Team
Registriert
Juli 2006
Ort
Marburg
Geschlecht
w

Da würde mir spontan die Liste einfallen bei Spielstart, welche Mods/CC geladen wurde. Die wird mir nicht mehr angezeigt (kann man ja ausblenden), grundsätzlich ist sie aber da.
Trotzdem müssen sie dazu ja irgendwie auf mein System zugreifen um die auszulesen.
Wie sie da aber unterscheiden sollen was man im einzelnen an Modulen, Animationen etc hat erschließt sich mir nicht. Also müsste man es komplett verbieten. Ohne Unterschied ob harmlos oder nicht.
Dein Spiel kommuniziert ja eh mit den EA-Servern, wenn Du online bist.
Wie schon oben erwähnt, ist ja jedes Objekt eindeutig identifizierbar. EA könnte also theoretisch, wenn ihnen ein Objekt mit unerwünschtem Content gemeldet wird, eine Überprüfung in das Spiel einfügen, dass dieses Objekt einfach nicht lädt. Dazu müssten sie dann nicht wissen, ob Du das Objekt auch hast, es wird einfach sozusagen pauschal intern geblockt.

Dazu könnte man einmal eine entsprechende Routine implementieren, die beim Start alle gesperrten Objekten vom EA-Server ausliest. Dann müsste man das nur einmal machen und im Laufe der Zeit immer nur die IDs der zu sperrenden Objekte ergänzen, wenn was Neues dazu kommt, das sind dann zwei Minuten Arbeit für EA oder so.
Theoretisch ginge das auch für den gesamten Content eines Erstellers, aber bei Sims 4 momentan vermutlich (noch) nicht.
 

BlackMoonFox

Member
Registriert
August 2021
Alter
29
Ort
Mond
Geschlecht
w

Was mich jetzt grad schon mal interessiert: Was hat sich denn von Sims 2 Zeiten zu heute verändert, dass nun die Mehrheit inzwischen gegen Pay-CC ist? Wie gesagt, damals vor der Geier weiß wie vielen Jahren hatte ich mich dagegen ausgesprochen mit denselben Argumenten wie sie jetzt hier genannt wurden (das Leute etwas mit dem Eigentum eines anderen verdienen zb) und da wurde dann eben gegenargumentiert von der Mehrheit.

Nun sind hier wahrscheinlich nicht mehr die gleichen Leute wie damals und vermutlich hat nichtmal einer einen Plan, wovon ich rede.. Aber es war ja auch nicht nur hier sondern auch auf Tumblr etc. wurde sich mehrheitlich für Pay-CC damals ausgesprochen. Deshalb jetzt halt nur die Frage aus Interesse, was heute anders ist, das nun (fast?) alle dagegen sind.

Ich will damit übrigens Pay-CC nicht verteidigen oder gutsprechen, mich interessiert das einfach nur mal weil.. ach, eigentlich nur einfach so und vermutlich aus Langeweile 😅 Bitte also nicht falsch verstehen.
 

julsfels

SimForum Team
Registriert
Juli 2006
Ort
Marburg
Geschlecht
w

Was mich jetzt grad schon mal interessiert: Was hat sich denn von Sims 2 Zeiten zu heute verändert, dass nun die Mehrheit inzwischen gegen Pay-CC ist? Wie gesagt, damals vor der Geier weiß wie vielen Jahren hatte ich mich dagegen ausgesprochen mit denselben Argumenten wie sie jetzt hier genannt wurden (das Leute etwas mit dem Eigentum eines anderen verdienen zb) und da wurde dann eben gegenargumentiert von der Mehrheit.

Nun sind hier wahrscheinlich nicht mehr die gleichen Leute wie damals und vermutlich hat nichtmal einer einen Plan, wovon ich rede.. Aber es war ja auch nicht nur hier sondern auch auf Tumblr etc. wurde sich mehrheitlich für Pay-CC damals ausgesprochen. Deshalb jetzt halt nur die Frage aus Interesse, was heute anders ist, das nun (fast?) alle dagegen sind.

Ich will damit übrigens Pay-CC nicht verteidigen oder gutsprechen, mich interessiert das einfach nur mal weil.. ach, eigentlich nur einfach so und vermutlich aus Langeweile 😅 Bitte also nicht falsch verstehen.
Also, ich weiß, wovon du redest, ich war da auch schon da. :lol:

Aber mein Gefühl ist eigentlich nicht, dass damals alle für PayContent waren, eher im Gegenteil. So vom Bauch her würde ich sagen, dass auch schon zu Sims 2 Zeiten die Mehrheit der Spieler gegen PayContent war.

Meine Meinung dazu hat sich eigentlich nicht verändert: ich finde immer noch, dass ein Ersteller, sofern seine Meshes tatsächlich sein eigenes Werk sind, durchaus prinzipiell das Recht hätte, dafür Geld zu nehmen, weil es seine eigene Kreation und Arbeit ist.
Ich persönlich empfinde das aber, wie gesagt, als NoGo, und ich kaufe auch nichts hinter einer PayWall, spende aber für meine Lieblingsersteller, wenn sie eine entsprechende Möglichkeit anbieten.

Was sich meines Empfindens aber nach geändert haben könnte, ist dass es heute durch diverse technische Möglichkeiten noch einfacher geworden ist, Dinge zu monetarisieren und deshalb auch die Anzahl "schwarzer Schafe" zugenommen hat, die teilweise für schlechten (in meinen Augen :D) Content Geld verlangen, weil es leicht ist, auf diesen Zug aufzuspringen.
Deshalb bin ich da prinzipiell vorsichtig. Aber das ist nur ein Gefühl, vielleicht liege ich da auch falsch.
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
32
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

@BlackMoonFox Also ich hab das Gefühl, dass Pay-CC in den letzten Jahren viel salonfähiger geworden ist. Zu Sims 2 Zeiten war das Geschrei rund um Pay-CC (besonders TSR) doch riesig. Und die Piraterie war noch viel größer. Und von seitens EA war das doch auch schon immer nicht so wirklich erwünscht. Nur wurde das in den letzten Jahren tatsächlich deutlicher kommuniziert seitens EA.

@julsfels das war ja eine super spannende Erklärung. Ich kenn mich ja nur mit Sims 1–3 CC aus und finde den Blick hinter die Sims 4 Kulissen total spannend. Dass man die Ressourcen nicht mehr so schön Teilen kann (Stichwort Repository-Texturen bei Sims 2), das hab ich schon mehrfach gehört (auch von dir!) und auch die Subsets, die es nicht mehr gibt (?). Aber das ist jetzt nochmal wirklich interessant zu lesen.
 
  • Danke
Reaktionen: julsfels

youkai

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
32
Ort
Dresden
Geschlecht
f

Und trotzdem werden sie dafür immer wieder kritisiert. Eben auch mit der Begründung Datenschutz.


Ich weiß nicht ob es jetzt komplett WW ist oder nur manche Erweiterungen davon weil da gibt es ja schon so einige fragliche Inhalte. Es kann aber auch sein das EA jetzt eben der Meinung ist das WW böse ist und sie sowas nicht in ihrem Spiel sehen wollen.
Es ändert sich bei den Sims im Moment soviel das ich so nen Sinneswandel nicht für unmöglich halte. Ich mein von heute auf morgen greifen sie gegen die Leute durch die alles hinter ne Paywall verstecken.

EA sagt ja, obszöne Inhalte sind nicht erlaubt. Die Frage ist doch nur, wo fängt das an, wo hört das auf? Ich empfinde das als recht schwammig formuliert und entsprechend schwer zu interpretieren.

Ich nutze beispielsweise den no mosaic und den „kleinen“ ww von modthesims (ist der eigentlich ab 18?), weil mir der große ww auch zu extrem ist. Aber wenn man im gesetzlichen Rahmen bleibt (ich kenne die Erweiterungen des ww nicht, aber kann mir vorstellen, dass es da vielleicht wirklich fragwürdige Dinge gibt) und es für sich nutzt, ergo keine Bilder von veröffentlicht, dann sehe ich persönlich kein Problem? Ich bin über 30, ich fühle mich echt zu alt, für Pixel, weil ein Sim duschen geht oder auf dem Klo sitzt und ein klein wenig mehr Realismus ist mir tatsächlich lieber. 😂

Aber wäre es nicht sinnvoller, direkt eine Liste der verbotenen Mods zu veröffentlichen, als einfach Spieler zu bannen? (Wobei ich natürlich nicht weiß, wie krass die Mods der gebannten Spieler tatsächlich waren)
 

julsfels

SimForum Team
Registriert
Juli 2006
Ort
Marburg
Geschlecht
w

@julsfels das war ja eine super spannende Erklärung. Ich kenn mich ja nur mit Sims 1–3 CC aus und finde den Blick hinter die Sims 4 Kulissen total spannend. Dass man die Ressourcen nicht mehr so schön Teilen kann (Stichwort Repository-Texturen bei Sims 2), das hab ich schon mehrfach gehört (auch von dir!) und auch die Subsets, die es nicht mehr gibt (?). Aber das ist jetzt nochmal wirklich interessant zu lesen.
:lol:
Repository geht mittlerweile schon, das unterstützt auch das S4S, aber nur für Objekte gleichen Typs, und subsets gibt´s auch nicht. Wenn ich zum Beispiel Tisch und Stuhl auf die gleiche Textur slaven will, ist wieder ätzend viel Handarbeit nötig; man muss dann die 64bit Instanz jeder einzelnen Textur in jedes Material jeder Meshgroup manuell eintragen, das wären z.B. für einen Counter mindestens 40 Einträge, 120 wenn auch die Normal und die Specular betroffen sind, und es sind jedesmal so neun bis zehn Klicks und Gescrolle und Mausgewurschtel und man langweilt sich zu Tode, was die Fehleranfälligkeit erhöht. :lol:
Ein Hex-Editor hilft da auch nur begrenzt.

Und da, wie gesagt, in Sims 4 für jeden einzelnen Swatch ein neuer Mesheintrag erzeugt wird (was bedeutet, dass der Mesh bei 40 Swatches theoretisch auch 40 mal im Spiel ist :rolleyes:), kann man halt nicht einfach, wie bei Sims 2, ein neues Recolor für das Master package erzeugen und dann ist das Recolor für alle Slaves automatisch da - egal, ob Tisch, Stuhl oder Bett - sondern man müsste dann wieder alles in jedem einzelnen Objekt manuell nachziehen. :heul:

Deshalb mach ich es mittlerweile bei Sim 4 meist andersrum, ich erstelle mir ein Basisobjekt mit allen Swatches und klone daraus die Modellvarianten. Spätere zusätzliche Swatches wird es dann nicht geben.
Und objekttyp-übergreifendes Repository mache ich gar nicht mehr, dazu ist mir meine Lebenszeit zu schade. :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Ricki

Meryane

Member
Registriert
Januar 2015
Geschlecht
W

Ich denke, es geht vor allem um Handlungen, die auch im realen Leben in diesem Bereich illegal sind - was ja durchaus Sinn ergibt. Von allen anderen Praktiken hätte ich noch nie gehört, dass EA da etwas verbietet oder Leute gesperrt worden wären und der Mod wird in Reddit-Kreisen rege genutzt.
Ja denke ich auch. Aber wie wollen die feststellen was genau du im Ordner hast? Welche Animationen sind harmlos, welche nicht?
Aus meiner Sicht - wollten sie das durch setzen - müssten sie solche Mods also komplett verbieten, einfach weil sie halt die Möglichkeiten bieten. Egal ob man diese
Möglichkeiten nun nutzt oder nicht.
 
  • Danke
Reaktionen: MONKEYINABOX

BlackMoonFox

Member
Registriert
August 2021
Alter
29
Ort
Mond
Geschlecht
w

Also, ich weiß, wovon du redest, ich war da auch schon da. :lol:

Aber mein Gefühl ist eigentlich nicht, dass damals alle für PayContent waren, eher im Gegenteil. So vom Bauch her würde ich sagen, dass auch schon zu Sims 2 Zeiten die Mehrheit der Spieler gegen PayContent war.

Meine Meinung dazu hat sich eigentlich nicht verändert: ich finde immer noch, dass ein Ersteller, sofern seine Meshes tatsächlich sein eigenes Werk sind, durchaus prinzipiell das Recht hätte, dafür Geld zu nehmen, weil es seine eigene Kreation und Arbeit ist.
Ich persönlich empfinde das aber, wie gesagt, als NoGo, und ich kaufe auch nichts hinter einer PayWall, spende aber für meine Lieblingsersteller, wenn sie eine entsprechende Möglichkeit anbieten.

Was sich meines Empfindens aber nach geändert haben könnte, ist dass es heute durch diverse technische Möglichkeiten noch einfacher geworden ist, Dinge zu monetarisieren und deshalb auch die Anzahl "schwarzer Schafe" zugenommen hat, die teilweise für schlechten (in meinen Augen :D) Content Geld verlangen, weil es leicht ist, auf diesen Zug aufzuspringen.
Deshalb bin ich da prinzipiell vorsichtig. Aber das ist nur ein Gefühl, vielleicht liege ich da auch falsch.

Hm, vielleicht hab ich das auch nicht mehr ganz so stimmig in Erinnerung, ich erinnere mich halt nur noch, das ich gegen Pay-CC war und das da irgendwelche Gegenargumente kamen, aber es könnte natürlich auch sein, dass nur meine Art wie ich meine Meinung artikuliert habe kritisiert wurde und ich das vielleicht falsch verstanden habe? Ist ja schon ewig her. Aber ich erinnere mich das ich das Gefühl hatte alle wären für Pay-CC, aber das könnte ich dann natürlich wie gesagt falsch aufgefasst haben. Ich war da ja noch jung und naiv.
Aber auf Tumblr wurde der damals echt oft verteidigt. Ich glaube das waren auch alles CC-Ersteller die das verteidigt haben. Ich hab ja eigentlich dort nur CC-Erstellern gefolgt.

Stimmt, Monetarisierung ist wirklich zunehmend leichter geworden. Weil es ja auch leichter geworden ist Online irgendwas zu kaufen. Früher musste man noch (wenn man nicht gerade eine Kreditkarte besaß) zur Bank und einen Überweisungsschein ausfüllen. Nur wenige haben Bankeinzug als Zahlung akzeptiert (Privatpersonen konnten sowas ja auch gar nicht akzeptieren). Mittlerweile kann man überall mit Paypal mit wenigen klicks und wenig Aufwand bezahlen - das verleitet dann sehr viel einfacher zum kaufen, als wenn man weiß, das man noch zur Bank muss um zu bezahlen - das wissen die Leute und das wird ausgenutzt. Jeder Mist wird versucht zu Geld zu machen. Egal ob man dafür 5 Minuten oder 5 Stunden gebraucht hat.
Zudem muss man sowas nicht unbedingt anmelden, wenn man damit jetzt wirklich nur nen Kaffee dazu verdient und nicht gleich 1000€ im Monat. (Okay ich weiß nicht wie das in anderen Ländern geregelt ist, aber zumindest in Deutschland muss man solche Nebenverdienste meines Wissens nach anmelden wenn man damit genug verdient, ansonsten zählt das bestimmt als Schwarzarbeit? Ich weiß zb das ein Streamer den ich schaue deswegen in seiner Info stehen hat, das er alle Einnahmen aus dem Stream an eine Tierschutzorganisation spendet, was er natürlich auch macht, damit er das eben nicht irgendwann als Nebenverdienst anmelden müsste, sollte da doch mal mehr rausspringen als ne Tasse Kaffee).

@BlackMoonFox Also ich hab das Gefühl, dass Pay-CC in den letzten Jahren viel salonfähiger geworden ist. Zu Sims 2 Zeiten war das Geschrei rund um Pay-CC (besonders TSR) doch riesig. Und die Piraterie war noch viel größer. Und von seitens EA war das doch auch schon immer nicht so wirklich erwünscht. Nur wurde das in den letzten Jahren tatsächlich deutlicher kommuniziert seitens EA.

Ah okay, das spielt da wahrscheinlich dann mit rein, das EA das nun deutlicher kommuniziert. Ich hab damals z.B. nie was mitbekommen, das EA mal irgendwie sich dazu geäußert hätte.
 
  • Danke
Reaktionen: julsfels

Rafaela

Member
Registriert
April 2013
Ein Objekt wird nicht AUF ein EA-Objekt geklont. Das neue Objekt ist unabhängig. Das Ausgangsobjekt dient nur als Blaupause zum Erstellen des packages.
Man könnte theoretisch das ganze package manuell von Hand erstellen, ohne es aus einem Objekt zu klonen.
Der Prozess des Klonens verkürzt diesen Prozess nur immens.



Ein 3D Mesh ist universell. Er muss nicht "simsfähig" gemacht werden, der Mesh an sich und die Textur sind immer "simsfähig". Ich benutze den gleichen Mesh und die gleiche Textur für Sims 2 und Sims 4 und für mein Spiel.
Bei Sims 4 ändere ich manchmal etwas an den Meshgroups und der Texturgruppierung, weil mir das die spätere Arbeit mit den unkomfortablen CC-Tools erleichtert und um Memory für die Spieler einzusparen, das wäre aber nicht zwingend nötig.
Was Sims-spezifisch ist, ist lediglich das package, in das ich mein Objekt dann sozusagen einbette, damit das Spiel meinen Mesh und meine Textur verwenden kann.
Ausnahme hier sind, wie oben erwähnt, Haare und Kleidung, die ein bestimmtes Rigging erfordern.

Und wie ich ein neues 3D Modell ohne Original EA Objekt erstelle?
Ich verstehe diese Frage nicht. :unsure:. Ich fange halt einfach an. :lol:
Sorry, aber die Vorstellung, ich würde ein EA-Objekt benötigen, um einen neuen Mesh zu erstellen, ist für mich irgendwie komplett absurd. :lol:
In 99 von 100 Fällen fange ich in Maya oder Milkshape mit einem leeren Screen an, ausser, ich erstelle Varianten von meinen eigenen Meshes.
Der verbliebene eine Fall ist dann, wenn ich einen Request für die Modifikation eines EA-Meshes bekomme.


Hm, ich habe eher den Eindruck, Du kriegst die beiden Dinge - Objekt aus Mesh / Textur und das "Transportformat", mit dem ein beliebiges Spiel dieses Objekt verwenden kann - nicht auseinanderklamüsert. ;)
Und meine Antwort auf Deine Bitte, die Problematik mit AddOns zu erklären, war ziemlich präzise und passend für das Problem, nach dem Du gefragt hast, denke ich. :)
Ich habe nicht gefragt, wie du ein neues 3-D-Model ohne EA erstellst, vielleicht willst du mich nicht verstehen. Ich habe gefragt, wie du es schaffst, dein eigenes 3-D-Model simsfähig zu machen, damit es im Spiel auch auftaucht und funktioniert. Denn nur darum geht es bei dem Thema. Jeder kann seine eigenen 3-D-Models verschenken oder verkaufen, sollte es allerdings simsfähig gemacht worden sein, hat er dieses ausschließliche Recht nicht mehr, das hat auch EA gemeint. Und ich denke schon, dass ich in der Lage bin, zwei Dinge auseinanderzuklamiesern. Mein eigener Mesh im Blender erschaffen kann von mir jederzeit auf entsprechenden Seiten verkauft werden, die Rechte daran habe nur ich. Wenn ich diesen Mesh aber simsfähig mache, d.h. ihn auf ein Original-EA-Objekt klone, damit er spielfähig wird für Sims4, kann EA mir durchaus den Verkauf untersagen. Solltest du diesen Trick allerdings beherrschen, deine Meshs ohne Hilfsmittel simsfähig zu machen, unabhängig von EA, solltest du das als Patent anmelden. Das wäre zwar schlecht für EA aber gut für alle Simmer.
 

Orkney

Member
Registriert
April 2008
Ort
Hessen
Geschlecht
w

@BlackMoonFox
Ich habe da die gleiche Wahrnehmung wie du. Ich war damals auch gegen Pay und bin da mehr als einmal angegangen worden, dass mich ja niemand zwingt, die Sachen zu kaufen.



Ich stimme (generell) übrigens nicht mit überein, dass das Ergebnis eines Hobbys kostenlos verschenkt werden muss, sonst ist es kein Hobby mehr. Und ich finde es nicht verwerflich, dass jemand Zeichnungen, Texte, Bausätze, Schals und Mützen und what ever verkauft, die er in seiner Freizeit gestaltet. Ich sehe bei meinen anderen Hobbys, dass immer mehr Leute ihre Sachen verkaufen und freue mich darüber, dass die Leute sich und ihre Arbeit mehr wert schätzen. Das jetzt ganz allgemein und unabhängig von den Sims.


@julsfels
Finde deine Einblicke sehr cool. Danke.
 

julsfels

SimForum Team
Registriert
Juli 2006
Ort
Marburg
Geschlecht
w

Ich habe nicht gefragt, wie du ein neues 3-D-Model ohne EA erstellst, vielleicht willst du mich nicht verstehen.
Vielleicht drückst Du Dich auch missverständlich aus? :unsure:

Ich habe gefragt, wie du es schaffst, dein eigenes 3-D-Model simsfähig zu machen, damit es im Spiel auch auftaucht und funktioniert.
Und ich habe Dir jetzt mehrfach erklärt dass der Mesh - also das 3D Modell - nicht simsfähig gemacht werden muss.

sollte es allerdings simsfähig gemacht worden sein, hat er dieses ausschließliche Recht nicht mehr, das hat auch EA gemeint.
Ich denke nicht, dass EA das gemeint hat, sondern dass es EA um was anderes geht. Aber es ist müßig, darüber zu diskutieren, denn was EA gemeint hat kannst Du nicht wissen und ich auch nicht. :)

kann EA mir durchaus den Verkauf untersagen.
Selbstverständlich können Sie das. Das habe ich doch nie bestritten. :unsure: Ich finde das, ehrlich gesagt, sogar gut.
Und darum geht es doch auch gar nicht.

Solltest du diesen Trick allerdings beherrschen, deine Meshs ohne Hilfsmittel simsfähig zu machen, unabhängig von EA, solltest du das als Patent anmelden.
Das ist überhaupt nicht der Punkt. Und ab hier bin ich dann jetzt auch mal raus, denn ich habe ebenfalls das Gefühl, dass Du nicht verstehen willst, worum es mir eigentlich geht, denn ich habe das nun alles wirklich oft genug erläutert. :D
Und die Art, wie Du schreibst, kommt bei mir leicht latent aggressiv rüber - womit ich natürlich falsch liegen kann, da mir Tonfall, Gestik und Mimik fehlen - und dem möchte ich keine Zeit mehr widmen. :)

Also einigen wir uns einfach darauf, dass wir aneinander vorbei reden und lassen es gut sein. ;)
 

BlackMoonFox

Member
Registriert
August 2021
Alter
29
Ort
Mond
Geschlecht
w

Ich stimme (generell) übrigens nicht mit überein, dass das Ergebnis eines Hobbys kostenlos verschenkt werden muss, sonst ist es kein Hobby mehr. Und ich finde es nicht verwerflich, dass jemand Zeichnungen, Texte, Bausätze, Schals und Mützen und what ever verkauft, die er in seiner Freizeit gestaltet. Ich sehe bei meinen anderen Hobbys, dass immer mehr Leute ihre Sachen verkaufen und freue mich darüber, dass die Leute sich und ihre Arbeit mehr wert schätzen. Das jetzt ganz allgemein und unabhängig von den Sims.

ne müssen wirklich nicht, jeder hat das Recht seine eigens erstellten Dinge zu verkaufen, egal ob Bilder, Figuren, Plüschtiere, Kleidung etc. Ich finde es auch schön wenn man mit dem Hobby sich mal das ein oder andere Trinkgeld dazu verdienen kann. Verdient man allerdings zu viel muss man es anmelden, dann wird es zum Job.
Ich persönlich hab hier und da auch mal was verschenkt bzw umsonst gemacht, aber meine Erfahrung war da einfach, das Leute nicht mal Dankbarkeit zeigen geschweige denn die Sachen benutzen, in meinem Fall eben die Charaktere die ich designt habe. Ich hab die dann niemals auf den Seiten der Leute gesehen. Aber hauptsache irgendwas umsonst abgreifen und dann nicht mal Danke schreiben können. Deswegen habe ich dann entschieden nix mehr zu verschenken, aber ich verkaufe auch nix weil ich keine Lust hätte, das irgendwann anmelden zu müssen, würde es zu viel Geld werden (unrealistisch aber man weiß ja nie..). Ich empfinde es trotzdem als Hobby auch wenn ich nix damit verdiene. Maximal verdiene ich Punkte auf DeviantArt, mit denen ich mir dann Artworks, Charaktere oder Bases kaufen könnte, vielleicht sogar irgendwelche Brushes fürs Malprogramm, je nachdem. Aber es ist eben kein Geld, von dem ich mir anderswo was kaufen könnte.

Aber ich glaube nicht das sich jemand CC runterlädt um die Dateien dann irgendwo auf dem Rechner einstauben zu lassen. Obwohl.. man weiß nie
 
  • Danke
Reaktionen: Orkney

AmyD

Member
Registriert
Mai 2003
Alter
46
Ort
Altusried
Geschlecht
w

Er muss nicht "simsfähig" gemacht werden, der Mesh an sich und die Textur sind immer "simsfähig".
Na so gesehn muss das schon "simsfähig" gemacht werden, allein schon muss der Mesh ja in die richtige Größe gebracht werden, denn ich glauben nicht das der Mesh des Tisches den ich bei diesem Bild genutzt habe https://www.deviantart.com/realamyd/art/Model002d-920320408 so ohne weiteres selbst wenn ich ihn in das nötige Format konvertiere in Sims nutzen könnte, dieser dann z.B. zu klein, zu groß wäre. Oder von hier https://www.deviantart.com/realamyd/art/In-the-dark-920319760 das Sofa, da muss ja dann nicht nur die Größe angepasst werden, sondern auch die Funktionen wie "hier sitzen" angebunden werden, was ja das 3D-Modell so ja noch nicht hat, für meine Bilder muss ich ja alles manuell da hin positionieren wo/wie ich es hin haben möchte.
 
  • Danke
Reaktionen: julsfels und Rafaela

julsfels

SimForum Team
Registriert
Juli 2006
Ort
Marburg
Geschlecht
w

Na so gesehn muss das schon "simsfähig" gemacht werden, allein schon muss der Mesh ja in die richtige Größe gebracht werden, denn ich glauben nicht das der Mesh des Tisches den ich bei diesem Bild genutzt habe https://www.deviantart.com/realamyd/art/Model002d-920320408 so ohne weiteres selbst wenn ich ihn in das nötige Format konvertiere in Sims nutzen könnte, dieser dann z.B. zu klein, zu groß wäre. Oder von hier https://www.deviantart.com/realamyd/art/In-the-dark-920319760 das Sofa, da muss ja dann nicht nur die Größe angepasst werden, sondern auch die Funktionen wie "hier sitzen" angebunden werden, was ja das 3D-Modell so ja noch nicht hat, für meine Bilder muss ich ja alles manuell da hin positionieren wo/wie ich es hin haben möchte.
Okay, wenn Du Größenskalierungen als "simsfähig" machen bezeichnen möchtest, dann hast Du natürlich recht. :D
Einen Mesh zu verschieben könnte auch vorkommen, falls der Mesh-Ersteller sich nicht an die 0/0 Ausrichtung gehalten hat, oder manchmal auch gelegentlich bei Objekten, die mehrere Sims-Tiles breit sind. Das sind dann aber auch nur feste Größen mit einem Klick.
Beides könnte man aber auch im package lösen und den Mesh in der Originalgröße und -position belassen, aber das wäre Resourcenverschwendung und auch Zeitverschwendung, weil es wieder so elend viel Handarbeit und Rumsucherei wäre. Deshalb empfiehlt sich da schon, den Mesh anzupassen, da stimme ich zu. :up:
Bei mir kommt das aber natürlich nie vor. :D

Interaktionsoptionen wie z.B. "Hier sitzen" werden aber nicht im Mesh geändert, sondern im entsprechenden Slot im package. Das erfordert also keine Änderung des Meshes, das gehört zu den üblichen Änderungen, die man bei der Anpassung des packages vornimmt.
 

Birksche

Member
Registriert
Mai 2013
Ort
Dortmund
Geschlecht
w

ich finde die ganze diskussion eh ein bisschen komisch, wer von den erstellern von frisuren, kleidung usw. bastelt schon an einem eigenen spiel, so wie du @julsfels..? 😉 nein sie machen das um sie den sims -spielern anzubieten...:-)

@AmyD du bist ja mutig, ich hab mich noch nie getraut hier fotos von meinem feiertag mit flitzern hochzuladen :lol:

Aber wäre es nicht sinnvoller, direkt eine Liste der verbotenen Mods zu veröffentlichen, als einfach Spieler zu bannen?
ich hab mich mal auf die suche gemachte wg. des mannes bestem stück, da bin ich auf seiten gekommen...ich sag dir, sowas willst du gar nicht sehen..:lol:.aber warum ich das schreibe, es gibt tausende verschiedene mods/CC, ich glaube das gäbe eine list von mehreren seiten:P

sagt mal hat schon jemand von dem alters-fix-patch gelesen? kommt heute wahrscheinlich nicht?! ich habe ein starkes gefühl jetzt mal langsam das neue pack anzuschmeissen =)
 

Dukemon

Member
Registriert
Juni 2012
Geschlecht
m

Untersagt EA denn nun ausdrücklich, dass Seiten sich nicht mehr über Spenden finanzieren dürfen, wenn sie Inhalte zu Die Sims anbieten?
Ich habe es so nicht verstanden, dass EA etwas gegen diese Methode hat. Es geht darum gezielt Mods hinter einer Paywall wie bei einem Produkt zu verstecken.
 

youkai

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
32
Ort
Dresden
Geschlecht
f

Untersagt EA denn nun ausdrücklich, dass Seiten sich nicht mehr über Spenden finanzieren dürfen, wenn sie Inhalte zu Die Sims anbieten?
Ich habe es so nicht verstanden, dass EA etwas gegen diese Methode hat. Es geht darum gezielt Mods hinter einer Paywall wie bei einem Produkt zu verstecken.

Spenden sind ok, aber Mods müssen davon unabhängig für alle zur Verfügung stehen.
 

Gini26

Member
Registriert
Mai 2008
ne müssen wirklich nicht, jeder hat das Recht seine eigens erstellten Dinge zu verkaufen, egal ob Bilder, Figuren, Plüschtiere, Kleidung etc. Ich finde es auch schön wenn man mit dem Hobby sich mal das ein oder andere Trinkgeld dazu verdienen kann. Verdient man allerdings zu viel muss man es anmelden, dann wird es zum Job.
Ich persönlich hab hier und da auch mal was verschenkt bzw umsonst gemacht, aber meine Erfahrung war da einfach, das Leute nicht mal Dankbarkeit zeigen geschweige denn die Sachen benutzen, in meinem Fall eben die Charaktere die ich designt habe. Ich hab die dann niemals auf den Seiten der Leute gesehen. Aber hauptsache irgendwas umsonst abgreifen und dann nicht mal Danke schreiben können. Deswegen habe ich dann entschieden nix mehr zu verschenken, aber ich verkaufe auch nix weil ich keine Lust hätte, das irgendwann anmelden zu müssen, würde es zu viel Geld werden (unrealistisch aber man weiß ja nie..). Ich empfinde es trotzdem als Hobby auch wenn ich nix damit verdiene. Maximal verdiene ich Punkte auf DeviantArt, mit denen ich mir dann Artworks, Charaktere oder Bases kaufen könnte, vielleicht sogar irgendwelche Brushes fürs Malprogramm, je nachdem. Aber es ist eben kein Geld, von dem ich mir anderswo was kaufen könnte.

Aber ich glaube nicht das sich jemand CC runterlädt um die Dateien dann irgendwo auf dem Rechner einstauben zu lassen. Obwohl.. man weiß nie

Das ist halt alles ein zweischneidiges Schwert.

Hobbys sind Hobbys - Freizeitbeschäftigungen und berechtigen einen noch lange nicht, dafür Geld zu nehmen, nur weil man sich einbildet, seine Werke nun an den Mann/Frau zu bringen. Dies ist immer noch eine persönliche Entscheidung.
Natürlich kann man sich seine Arbeit mal "entlohnen" lassen, wenn man vielleicht Aufträge annimmt, oder aber eben im Kleingewerbe (ohne Gewerbeschein) auf Ebay-Kleinanzeigen zb paar Stücke anbietet. Aber generell gilt wohl: nur weil ich Arbeit und Zeit in mein Hobby stecke (denn das ist eben etwas, dass ich mir freiwillig "aufgeladen" habe und keine Arbeit weil ich Geld verdienen MUSS) muss diese nicht sofort entlohnt werden. Hast du da ein Hobby, dass wirklich was abwirft, womit man Geld verdienen könnte, dann eben aber als Gewerde und nicht mehr als Kleingewerbe und dann bewegen wir und ja aus dem Begriff "Hobby" schon wieder heraus.

Und wenn ich Bilder male, Stricke oder Häckle, dann muss ich darauf achten, was ich da anbiete. Das Ding der "Rechte" ist wohl noch viel mehr zu beachten, als die Tatsache ob ich nun schon ein Gewerbe oder noch ein Kleingewerbe bin.
Du darfst eigentlich nicht mal das Wort "Jacobs" hier schreiben, weil Marke und geschützt. Du musst Kaffee schreiben.
Und wenn deine Werke Ähnlichkeiten mit Marken aufweisen, dann ist es wohl ganz wichtig, sich davon zu differenzieren.

Ich persönlich zb schreibe Fanfiction zum Hobbit. Ist ein Hobby von mir, ich mache sie öffentlich, nehme aber kein Geld. In einem Disclaimer muss ich erklären, dass nichts davon mir gehört und ich die Figuren nur geliehen habe, ich kein Geld dabmit verdiene.

Mein Vater bemalt Zinnfiguren und Büsten. Nicht selten ähneln die Modele Berühmtheiten aus Filmen wie zb Mel Gibson in Braveheart oder Sean Connery aus Highländer. Mein Vater hat keine Probleme, solange er die nicht wieder bemalt (sein Hobby) und unter eben genannten Namen weiter verkauft. Der Händler bzw Hersteller, der die Figur meinem Vater verkauft hat, darf ihn nicht William Wallace oder "Spanischer Pfau" Juan Sanchez nennen, sondern eben "Schottischer Kämpfer" oder "Spanier". Jeder weiß, wen die Figuren darstellen sollen, aber sie verwenden nicht den geschützten Namen und somit ist es eine Grauzone.

Meine Mama häckelt Figuren, Puppen, Tiere usw..... Sie hat zb Popeye und Olivia gemacht, Mickey Mouse, den Drachen aus dem neuen Disney Sisu, Tim und Struppi usw....sie verkauft die nicht. Und wenn sie es täte müsste Popeye eben "Seemann mit Braut" heißen. Aber davon mal abgesehen.....auch wenn es ein Hobby ist, mein Vater und meine Mutter dies gerne tun in ihrer freien Zeit, so kann die Arbeit eigentlich nicht würdevoll entlohnt werden, wollten sie wirklich ein Kleingewerbe damit machen. So eine Zinnfigur ginge, wenn man Arbeit und Aufwand bedächte, niemals unter 100 Eurp über die Theke. Und so eine gehäckelte Figur, wo meine Mama 120 Stunden und mehr manchmal dran sitzt, dann ginge so eine Figur, die locker ihre 30-60 cm Größe hat, niemals unter 500 Euro über den Tisch. Ergo, das würde keiner kaufen (außer vielleicht extreme Liebhaber und Sammler) und somit rentiert sich ein Hobby dieser Art in den seltensten Fällen. Und bietest du alltägliches an wie Topflappen, Socken und Mützen - dafür interessiert sich auch keiner, denn beim Woolworth kriegst sowas zum Cent-Preis.

Und um beim Thema zu bleiben: EA hat ja erklärt, es ist in Ordnung zu modden, aber du darfst eben nicht behaupten EA hat es gemacht oder geholfen, oder hat Kenntnis von der mod bzw übernimmt Verantwortung was auch immer. Und du darfst eben keine Marken nehmen, wie Namen, Logos etc. Es darf eben nicht mit EA dierekt in Verbindung stehen.

Und sie dürfen kein Geld verlangen. Spenden ja, Zwang nein.

Mehr ist es nicht. Und so wäre es mit jedem Hobby. Hast du etwas dass Dein (sprich deine Erfindung, dein geistiges Eigentum was auch immer) ist, dann darfst du ein Kleingewerbe (oder wenn es sich rentiert ein richtiges Gewerbe) anmelden, darfst dich aber eben nicht auf Marken stützen (da fällt mir noch ein Beispiel ein: Mein Bruder hat ein Gewerbe mit Windeltorten. Manche Torten, oder auch Accessoires waren Disney Mickymouse, ich weiß es nicht genau, aber mein Bruder hatte einen Anwalt, der darauf spezialisiert war, zu gucken, wie weit darf er nun gehen, ehe er geschützte Marken und Rechte verletzt).

Und stützt du dich auf die Werke, Ideen und Marken anderer (und da sind wir beim Unterschied von Dinge die ich selber hergestellt habe, oder Dinge die auch mein geistiges Eigentum sind. Denn nur weil ich eben Topflappen oder Bilder mit Micky Mouse hergestellt habe, bin ich nicht der Eigentümmer dieser Maus - und da wirds dann halt scho wieder spannend), dann darfst du damit kein Geld verdienen, es seidenn dir wurde es vom Eigentümer erlaubt, oder du bewegst dich in einer für dich günstigen, für den Eigentümer wohl eher ungünstigen, Grauzone und der Eigentümer hat keine Kenntniss davon, damit er nicht gegen dich vorgehen kann. Und EA hat Kenntniss von mods, die Geld kosten und daher unterbinden sie das nun. Aber sie verbieten mods zum Glück ja nicht. Wäre dies so, würde ich Sims nicht mehr spielen, da EA selbst ja leider nicht in der Lage zu sein scheint, gewisse Dinge, die mods bieten, selbst zu liefern. Von mods die ihre nervigen Bugs teils beseiten, mal ganz zu schweigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

BlackMoonFox

Member
Registriert
August 2021
Alter
29
Ort
Mond
Geschlecht
w

Hobbys sind Hobbys - Freizeitbeschäftigungen und berechtigen einen noch lange nicht, dafür Geld zu nehmen, nur weil man sich einbildet, seine Werke nun an den Mann/Frau zu bringen. Dies ist immer noch eine persönliche Entscheidung.
Natürlich kann man sich seine Arbeit mal "entlohnen" lassen, wenn man vielleicht Aufträge annimmt, oder aber eben im Kleingewerbe (ohne Gewerbeschein) auf Ebay-Kleinanzeigen zb paar Stücke anbietet. Aber generell gilt wohl: nur weil ich Arbeit und Zeit in mein Hobby stecke (denn das ist eben etwas, dass ich mir freiwillig "aufgeladen" habe und keine Arbeit weil ich Geld verdienen MUSS) muss diese nicht sofort entlohnt werden. Hast du da ein Hobby, dass wirklich was abwirft, womit man Geld verdienen könnte, dann eben aber als Gewerde und nicht mehr als Kleingewerbe und dann bewegen wir und ja aus dem Begriff "Hobby" schon wieder heraus.

Von müssen hat ja keiner geredet. Natürlich ist da kein "muss" wenn es sich um ein Hobby handelt. Aber ich finde es nur fair wenn man einem Künstler der viel Arbeit in sein Hobby steckt auch mal ein Trinkgeld gibt. Da spreche ich ja jetzt nicht von 100€ sondern von, keine Ahnung, 1-2€. Und wie gesagt, ich persönlich empfinde es als sehr frech, wenn jemand bei mir ankommt und verlangt, das ich meine Freizeit opfere um kostenlos ein Bild für ihn zu malen. Das ist immerhin meine Zeit die ich dann investiere, etwas für jemand anderen zu machen. In dem Moment wo ich es nicht für mich mache, ist es nicht mehr mein Hobby. Dann hat mir jemand einen Auftrag gegeben bzw verlangt eine Dienstleistung von mir ohne entsprechende Entlohnung.
Ich hab ne Zeit lang mal einen Künstler verfolgt der auch als Hobbyist angefangen hat. Hätte er aber nun nie Geld dafür verlangt, weil "nur Hobby", wäre er jetzt nicht da wo er ist, er verdient damit inzwischen seinen Lebensunterhalt, das schafft man nicht, indem man immer alles nur verschenkt. Natürlich ist es nun dadurch dann kein Hobby mehr. Aber was ich damit sagen will: um von Hobby zu Job zu gelangen, muss man ja irgendwo anfangen und ja, dann verkauft man, was man hobbymäßig macht und arbeitet sich an den Punkt, wo man ein Gewerbe anmelden kann. Und dann wird es von Hobby zum Job. Deswegen finde ich es schwierig zu sagen "Künstler haben ihre Kunst gefälligst nicht zu verkaufen wenn sie das nur als Hobby betreiben". Nicht jeder will beim Hobby bleiben, viele wollen tatsächlich das gerne zum Beruf machen. Wie sollen sie das aber schaffen, wenn sie ständig ihre Werke nur verschenken?
Solang man, wie du sagst, keine urheberrechtlich Geschützten Inhalte verwendet sondern alles selber erschafft und sich selber ausdenkt, gibts doch da auch kein Problem, wenn jemand seine Kunst verkauft. Ich finde schon, dass ich da das "Recht" dazu auch tatsächlich habe. Es ist mein Eigentum und mit seinem Eigentum kann man machen, was man will ergo kann man es verkaufen.

aber bei CC reden wir ja von etwas ganz anderem. Auch wenn das auch ne Form von Kunst ist, aber man kann es nicht direkt mit gemalten Bildern oder gestrickten Puppen vergleichen.
 

Gini26

Member
Registriert
Mai 2008
Ich bezog mich da eher auf die Aussage, dass jeder das Recht hätte seine hergestellten Dinge zu verkaufen. Jaein. Wie gesagt, das "rechtliche" sollte bedacht werden (betrifft natürlich nur Dinge, wo ich mich auf Marken beziehe oder Motive hernehme, aber das konnte ich aus deinem Post grad nicht so herauslesen. Ist es meine eigene Idee, tut das ja nichts zur Sache) und es ging ja ums Verkaufen - nicht um freiwillige Spenden. Und da bin ich voll bei dir. Spenden sind okay und damit hat EA ja auch keine Probleme.

Und bei machen moddern könnte man vielleicht schon den Eindruck gewinnen, sie müssen ihre mods und CC´s jetzt undbedingt zu Geld machen.

Und wenn jemand "verlangt", dann ist das ein Auftrag. Und den kann man freilich verhandeln, wenn man darauf Wert legt. Dabei sind wir dann aber schon wieder fast bei einem Kleingewerbe (vorallem wenn diese "Aufrträge" zur Regelmäßigkeit werden bzw zu einem Gewerbe, wenn ich aus meinem Hobby Beruf/-oder ung machen und damit meinem Lebensunterhalt bestreiten kann) und da gehts immer um Geld. Ich male mit Ölfarben Protraits und bei Freunden und Verwanden würde ich nie Geld verlangen, wenn sie mir was geben wollen, okay, aber es wäre niemals ein Muss, denn sowas mach ich von Herzen gerne und da ist mir meine Zeit dann auch nicht zu schade und ich sehe sie nicht als "geopfert" an. Ganz im Gegenteil, die Freude auf die Freude denen ich es schenke lässt mich das Bild wiederum mit soviel mehr Freude malen.....

Ich sollte mal ein Protrait von der Tochter der Haushaltshilfe meiner Mama malen. Ich habe keinen Preis genannt, obwohl ich da meine Zeit für hergebe und ich dieser Person ja nicht nahe stand. Sie gab mir freiwillig etwas. Aber ich hätte nicht einmal sagen können, was man für so ein Bild verlangen könnte, ohne das es übertrieben oder gar doch zu wenig wäre.

Daher finde ich es in Ordnung wenn modder ihre Arbeit anbieten und wer was geben mag, kann etwas geben. Denn niemand zwingt die modder diese mods oder CC`s zu gestallten und ihre Zeit zu "opfern".

Und ich gebe dir Recht, es ist schwierig CC´s mit Bildern zu vergleichen. Aber der Vergleich kam ja nicht von mir.
Bilder malen mag ein Hobby sein, ich male es, hänge es auf und kann es bewundern. Kommt jemand zu Besuch und bewundert dieses ebenfalls kann ich ja nicht sagen: so das kostet jetzt aber....weil ich hab ja schließlich meinen Zeit geopfert. Will jemand das Bild (mein eigenes Motiv zb von einem See am Wald oder dergleichen) haben, wären wir bei einem Verkauf, wenn ich es eben nicht verschenken will. Denn es ist meine Zeit, meine Leinwand, meine Farben, die mich Geld gekostet haben und wenn ich das dann auch noch regelmäßig mache, bin ich bei einem Gewerbe und ich als Künstler tätig. Vollkommen in Ordnung.

Modder und CC-Hersteller nutzen das geistige Eigentum von EA und deren Ressourcen. Sie haben (vielleicht bis auf das eine oder andere Programm) kaum Ausgaben. Nur ihre Zeit, die ihre freiwillige Entscheidung ist. Es ist ihr Hobby eben und da haben sie maximal das Recht, eine Spende zu erbeten. Wenn sie im Auftrag von EA arbeiten würden, bzw mit deren Zustimmung, sehe das schon gleich wieder anders aus. Tun sie aber nicht. Daher finde ich die Entscheidung von EA nicht grundverkehrt und kann diese nachvollziehen.

Und ich persönlich habe auch kein Problem, eine Spende zu errichten, für Leute, die wirklich tolles Zeugs und vorallem nützliche und spielentscheidende mods anbieten. Denn klar, sie machen es freiwillig (meine Spende wäre es aber auch) und sie investieren ihre Zeit, wenngleich sie dies vermutlich gerne tun und Spaß dabei haben und diese so nicht opfern.

Und da EA damit kein Problem hat, wird dies künftig auch so laufen. Grundsätzlich ging es ja aber um die Frage: dürfen die Geld verlangen? Also "nur wenn du zahlst, kriegst du die mod oder diese CC´s" Und das habe ich in der Tat nie unterstützt. Dann habe ich eben auf besagte mods oder CC´s verzichtet. Hatte ich die Möglichkeit zur Spende, war ich durchaus bereit meinen Dank auszudrücken.
 
Zuletzt bearbeitet:

julsfels

SimForum Team
Registriert
Juli 2006
Ort
Marburg
Geschlecht
w

Laut SimsCommunity ist auch der Early Access untersagt:


Inwieweit die abgebildeten Fotos eines Chats tatsächlich als offizielle Aussage seitens EA zu werten sind sei mal dahingestellt.
 
Registriert
September 2008
Geschlecht
w

Irgendwie macht mir das Sorgen, dass jetzt weniger Mods/CC rauskommen werden. Es sind ja schon einige, die sich den Early Access zunutze machen, und ich persönlich hab nie ein Problem damit gehabt zu warten, bis es öffentlich wird. Ich hab es den Erstellern gegönnt, dass sie ein wenig was für ihre Kreationen bekommen, wenn Leute es direkt bei Release runterladen wollen.
Ich lade ja nun wirklich viel und regelmäßig CC runter, und in den ganzen Jahren ist es nur wenige male vorgekommen, dass jemand sein CC nie öffentlich gemacht hat. War zwar schade, aber kein großes Problem, weil es genügend andere Sachen gibt. Oder jemand konnte mir hier weiterhelfen.

Aber dafür jetzt so einen Eingriff in die Modding Community zu machen, nur weil ein paar Leute es nicht auf die Reihe bekommen, sich an die Regeln zu halten, find ich nicht ok. Aber ja, es ist EA's Eigentum, also dürfen die natürlich schützen, was ihres ist. Vor allem hab ich jetzt die Befürchtung, dass von nun an viel mehr AdFly und so ein Werbungs-Mist benutzt wird, wenn die Einnahme des Early Access wegfallen sollte. Da warte ich lieber ein paar Wochen, als mich durch virenverseuchte Werbungsseiten durchklicken zu müssen... Oder TheSimsRecource bekommt nochmal richtig Aufschwung mit ihren 15 Minuten Werbung. Soweit ich das verstanden habe, wird Werbung ja nicht unterbunden vor dem Download.
 
  • Danke
Reaktionen: Rafaela

youkai

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
32
Ort
Dresden
Geschlecht
f

Ja, Werbung zu nutzen, ist erlaubt und ich befürchte, dass das nun völlig neue Ausmaße annehmen wird.
Wenn nun keine direkte Zahlung für bestimmte Mods mehr erlaubt sind, wird das Geld dann wohl über Werbung oder eben, über ein VIP, welche die Werbung abschaltet, generiert. Vermutlich werden die Werbeclips bzw. Zwangspausen zwischen einzelnen Downloads noch mal in die Länge gezogen. Es soll ja nerven, damit die Leute VIP-Zugänge nutzen.

Es wird auf jeden Fall spannend, wie das dann im Detail alles umgesetzt und genutzt wird.
 

Rafaela

Member
Registriert
April 2013
Irgendwie macht mir das Sorgen, dass jetzt weniger Mods/CC rauskommen werden. Es sind ja schon einige, die sich den Early Access zunutze machen, und ich persönlich hab nie ein Problem damit gehabt zu warten, bis es öffentlich wird. Ich hab es den Erstellern gegönnt, dass sie ein wenig was für ihre Kreationen bekommen, wenn Leute es direkt bei Release runterladen wollen.
Ich lade ja nun wirklich viel und regelmäßig CC runter, und in den ganzen Jahren ist es nur wenige male vorgekommen, dass jemand sein CC nie öffentlich gemacht hat. War zwar schade, aber kein großes Problem, weil es genügend andere Sachen gibt. Oder jemand konnte mir hier weiterhelfen.

Aber dafür jetzt so einen Eingriff in die Modding Community zu machen, nur weil ein paar Leute es nicht auf die Reihe bekommen, sich an die Regeln zu halten, find ich nicht ok. Aber ja, es ist EA's Eigentum, also dürfen die natürlich schützen, was ihres ist. Vor allem hab ich jetzt die Befürchtung, dass von nun an viel mehr AdFly und so ein Werbungs-Mist benutzt wird, wenn die Einnahme des Early Access wegfallen sollte. Da warte ich lieber ein paar Wochen, als mich durch virenverseuchte Werbungsseiten durchklicken zu müssen... Oder TheSimsRecource bekommt nochmal richtig Aufschwung mit ihren 15 Minuten Werbung. Soweit ich das verstanden habe, wird Werbung ja nicht unterbunden vor dem Download.
Es ist etwas verworren. Aber zum einen kenne ich jetzt keinen Mod, den wir für das Spiel brauchen, der kostenpflichtig wäre. Wer natürlich außergewöhnliche Mods erwartet, muss sich halt entscheiden, zahlen oder verzichten. Da beginnt das eigentliche Dilemma. Viele haben sich bei EA beschwert, es würde CC geben, der für sie nicht akzeptabel wäre, weil kostenpflichtig. Meine einfach Frage lautet, haben die/wir Simsspieler ein Recht auf CC, oder ist es mehr oder weniger ein Entgegenkommen einiger Ersteller, etwas herzustellen und dann kostenlos weiterzugeben. Mag sein, dass die Pay-Betreiber kein Recht haben, ihren CC zu verkaufen, andererseits haben wir aber auch kein Recht, überhaupt CC zu verlangen. Es ist eine schwierige Situation. Die Pay-Ersteller zwingen niemanden, ihren CC zu kaufen. Einige Simser wollen nun aber mit Hilfe von EA diese Pay-Ersteller zwingen, kostenlos CC zur Verfügung zu stellen. Es ist menschlich und logisch, dass nun einige Pay-Ersteller einfach aufhören werden zu erstellen. Wahrscheinlich können wir darauf verzichten, denn die wirklich wichtigen Leute, die Hacks erstellen, um das Spiel zu verbessern bieten schon jetzt alles kostenlos an und werden weitermachen. Den Rest, der stur darauf beharrt, alles kostenpflichtig zu halten, können wir getrost ignorieren. Es gibt genug vorzügliche CC-Objekte, die kostenlos angeboten werden.
 
  • Danke
Reaktionen: lost.in.the.sixties

Gini26

Member
Registriert
Mai 2008
Irgendwie macht mir das Sorgen, dass jetzt weniger Mods/CC rauskommen werden. Es sind ja schon einige, die sich den Early Access zunutze machen, und ich persönlich hab nie ein Problem damit gehabt zu warten, bis es öffentlich wird. Ich hab es den Erstellern gegönnt, dass sie ein wenig was für ihre Kreationen bekommen, wenn Leute es direkt bei Release runterladen wollen.
Ich lade ja nun wirklich viel und regelmäßig CC runter, und in den ganzen Jahren ist es nur wenige male vorgekommen, dass jemand sein CC nie öffentlich gemacht hat. War zwar schade, aber kein großes Problem, weil es genügend andere Sachen gibt. Oder jemand konnte mir hier weiterhelfen.

Aber dafür jetzt so einen Eingriff in die Modding Community zu machen, nur weil ein paar Leute es nicht auf die Reihe bekommen, sich an die Regeln zu halten, find ich nicht ok. Aber ja, es ist EA's Eigentum, also dürfen die natürlich schützen, was ihres ist. Vor allem hab ich jetzt die Befürchtung, dass von nun an viel mehr AdFly und so ein Werbungs-Mist benutzt wird, wenn die Einnahme des Early Access wegfallen sollte. Da warte ich lieber ein paar Wochen, als mich durch virenverseuchte Werbungsseiten durchklicken zu müssen... Oder TheSimsRecource bekommt nochmal richtig Aufschwung mit ihren 15 Minuten Werbung. Soweit ich das verstanden habe, wird Werbung ja nicht unterbunden vor dem Download.
Ich glaube nicht, dass es nun weniger mods oder CC`s geben könnte. Jene, die schon immer ihre Sachen kostenlos zur Verfügung stellten, werden dies bestimmt weiterhin tun. Und Jene, die dafür Bezahlung verlangten, hat man doch eh schon gemieden. Also ich zumindest. Wie gesagt, freiwillig eine Spende, sehr gerne, aber nicht: du musst jetzt zahlen, sonst Pech gehabt.

Und ja, die Werbung wird bestimmt Überhand nehmen. Aber zb TSR kann man prima austricksen, um so die Minute zu ignorieren. Und die Werbebanner beachte ich schlichtweg nicht.
 
Registriert
September 2008
Geschlecht
w

Mit TSR komme ich auch besser klar, als mit AdFly. Ist zwar blöd, die 15 Sek zu warten, aber dafür bekommt man immer danach seinen Download (außer die Seite spinnt mal grad wieder wegen AdBlocker rum, den ich nicht habe :rolleyes:). Mit AdFly und Simsdom ist das nochmal ne ganz andere Geschichte. Normalerweise ist es ja so, dass man 5 Sekunden warten muss, bis man auf weiter drücken kann und dann kommt der Download. Find ich machbar. So in der Theorie, aber in der Praxis ist es total oft so, dass man immer wieder neu auf die Werbeseite weitergeleitet wird und wieder 5 Sekunden warten muss...manchmal sogar in Dauerschleife. Und Kaspersky meldet auf dieser Seite ständig Viren ohne Ende, die es abgewehrt hat. Von daher meide ich seit einiger Zeit die Downloads, die über AdFly führen. Simsdom ist ähnlich aufgebaut...da sind es mehr Sekunden, die man warten muss, und danach wird man oft schon wieder wie bei AdFly weitergeleitet zu einer erneuten Werbungsseite, wo man wieder warten muss. Das find ich ziemlich ätzend.
 

BlackMoonFox

Member
Registriert
August 2021
Alter
29
Ort
Mond
Geschlecht
w

@Gini26

Ja für mir nahestehende Personen mache ich sowas auch umsonst. Käme mir nie in den Sinn da nach Geld zu fragen. Hab schon was für Online-Bekanntschaften gemalt und wollte nichts dafür haben. Wenn mir einer was hätte geben wollen, hätte ich mich natürlich gefreut aber ich wollte dann eben auch das die Personen wissen, dass es nicht nötig ist und ich es gern gemacht habe und mich einfach freue wenn sie sich freuen und ein "Danke" Lohn genug ist. Aber bei Fremden ist das ja was anderes.

Und klar das rechtliche sollte immer beachtet werden und man sollte nur verkaufen was einem auch wirklich gehört und nicht das geistige Eigentum anderer. Deswegen meinte ich ja auch, theoretisch könnten CC Creator mit z.B. Blender einen Mesh erstellen von z.B. Haaren und das einfach eben nicht in eine Package-Datei konvertieren, dann hätte es nix mehr mit Sims zu tun und somit dürfte es verkauft werden. Erst wenn es eine Package-Datei wird hat es was mit Sims zu tun. Noch anders ist es wenn man einen Mesh aus dem Spiel zieht und bearbeitet, das darf man auch in anderen Formaten nicht verkaufen.
Allerdings denke ich mal das kaum einer Lust darauf hätte dann jede Datei erstmal noch umzuwandeln und mit Sims nutzbar zu machen. Viele kennen sich da nicht aus und trauen sich das vielleicht auch gar nicht zu. Viele haben vllt keine Zeit.. das käme wohl nicht wirklich gut an und kaum einer würde sowas kaufen. Ich hätte da persönlich keine Lust zu.

Ja, Werbung zu nutzen, ist erlaubt und ich befürchte, dass das nun völlig neue Ausmaße annehmen wird.

Das befürchte ich auch..
Gegen Werbung an sich hab ich zwar nichts, aber wenn ich mich durch 3 verschiedene Seiten a la Adfly klicken muss um etwas zu downloaden und auch noch bei jedem klick ein Pop-Up aufploppt, na nein danke, sowas meide ich dann und hol mir lieber sachen von Leuten wo man einfach ohne sich durch sowas klicken zu müssen downloaden kann..
Genauso Seiten die man vor lauter Werbebannern kaum noch sieht, wie TSR..
 

ralna

Member
Registriert
August 2010
Geschlecht
w

Du darfst eigentlich nicht mal das Wort "Jacobs" hier schreiben, weil Marke und geschützt. Du musst Kaffee schreiben.

Nein, eine eingetragene Wortmarke verbietet nicht die Nutzung des Wortes. Sie sorgt nur dafür, dass dieses Wort oder ein ähnliches nicht für ähnliche Dienstleistuntgen oder Waren verwendet werden darf (v. a. Produktfälschungen). D. h. eine Kaffeerösterei oder ein Café mit diesem Namen wären problematisch, eine Kanzlei, ein Handwerksbetrieb oder ein Autohaus nicht (es gibt mehr als 100 Unternehmen in Deutschland mit Jacobs im Unternehmensnamen). Und Privatpersonen müssen sich in nichtkommerziellen Kontexten ohnehin keine Gedanken über eingetragene Marken machen.

Die einzigen Leute, die nicht einfach Jacobs schreiben dürfen, sind übrigens die Mitarbeiter von Jacobs Kaffee (und dem gesamten Mutterkonzern) selbst. Marken müssen nämlich immer mit einem Gattungsbegriff (z. B. Kaffee oder Röstung) zusammen verwendet werden, da die Marke sonst irgendwann mal selbst zu einem Gattungsbegriff werden kann (z. B. Tempo oder Tesa). Wenn das passiert, kann das Unternehmen den Markenschutz verlieren.
 

watersim44

Member
Registriert
Oktober 2003
Ort
L. E.
Geschlecht
w

Hallo Simsgemeinde,
Was hat es jetzt hiermit auf sich:
ich kann das nur teilweise verstehen, was ist wenn man jetzt nur ein Recolor von Kleidung oder Objekten macht?
Und TSR hat doch diesen Plumbob mit im Logo aktuell?
Was sagt ihr dazu?
 

Danny 1991

Newcomer
Registriert
Februar 2006
Ich verstehe das so, dass es kein Problem ist, weiterhin Recolor von Kleidung und Objekten zu machen. EA untersagt es künftig aber, dass diese nur gegen Geld verfügbar sind. Etwa so wie bei Thesimsresource früher, als es die besten Dinge nur gegen Bares gab. Man kann zwar weiterhin einen unaufdringlichen Spendenbutton auf seine Homepage machen oder einen dezenten Hinweis, dass man sich über freiwillig zahlende Patreons freuen würde, aber der Zugang zu den Mods und Downloads muss für alle möglich sein. Ich muss gestehen, dass ich mir sowas vor allem zu Sims2-Zeiten echt gewünscht hätte, denn so sehr ich es verstehen kann, dass man für seine Arbeit gerne Einnahmen hätte, für Kinder und Jugendliche ist das echt doof.

Das mit dem Logo und Plumbot verstehe ich so, dass du diese nicht mehr zur Bewerbung deiner Artikel einsetzen darfst. Bei Modthesims habe ich schon Sets gesehen, deren Vorschaubild genau im selben Stil wie ein offizielles Accessoirespack designt waren, was durchaus den Eindruck entstehen lassen könnte, dass das ein mehr oder weniger offizielles Downloadpack ist. Sprich: man darf das schicke Küchenset weiterhin zum Download anbieten, aber das Vorschaubild darf nicht mehr so aussehen, als käme das Set direkt von EA.

Ich denke mal, dass Seiten wie TSR ihre Seiten nun entweder überarbeiten oder die Logos entsprechend bei EA lizensieren werden. Ein solches Verbot heißt zudem ja nicht, dass EA jede seite direkt mit einer Klage überrollen wird (vor allem, wenn nicht gegen die Geldregel verstoßen wird), die meisten werden am ehesten ne Nachricht ins Postfach kriegen von wegen man möge die entsprechenden Grafiken doch bitte entfernen.
 

Pierce

Member
Registriert
Februar 2005
Ort
Im Breisgau, bei Mergi
Geschlecht
m

Eigentlich relativ eindeutig - keine Mods dürfen gegen Geld zum Download angeboten werden und es dürfen bei der Erstellung keine Assets aus dem Spiel verwendet werden (das betrifft wohl vor allem Maxis Match CC, also Möbel, welche die gleichen Farben haben, wie bereits im Spiel befindliche, damit sie zu den Maxis-Objekten passen)
Es dürfen auch keine Sims-typischen Elemente wie der Plumbob im Rahmen der Werbung verwendet werden. (wie es bei Verwendung vom Plumbob im Logo oder beispielsweise bei dem von simfans.de angebotenen Merchandise aussieht, weiß ich nicht).
Und Early Access entfällt. Gibt ja so manche Modder, die ihre Kreationen auf Patreon anbieten, direkter Download für zahlende Kunden, Monate später kostenfreie Freigabe für alle. Das ist dann auch nicht mehr erlaubt.
 

watersim44

Member
Registriert
Oktober 2003
Ort
L. E.
Geschlecht
w

okay, danke für eure Zeilen.

Zitat: ... "keine Mods dürfen gegen Geld zum Download angeboten werden und es dürfen bei der Erstellung keine Assets aus dem Spiel verwendet werden (das betrifft wohl vor allem Maxis Match CC.."

wenn ich die z.B. erstelle MaxisMatch "Bild" - verstehe, du meinst es soll wohl nicht ganz so aussehen, wie das Original, sondern eben etwas anders. Ich verstehe auch, wenn man es unterscheiden will EA und ... die Anderen Creationen.

oder Maxis-Hose... ich biete die bei TSR an, ich verlange da ja kein Geld. ;) es ist zum "Download" frei...
 

Zur Zeit aktive Besucher

Oben Unten