Spekulationsthread - Die Zukunft der Sims Reihe - Project Rene

Registriert
Juni 2014
Geschlecht
w

Bei dem ominösen Livestream am 18. Oktober soll laut einem Insider Die Sims 5 angekündigt werden: https://www.simtimes.de/die-sims-5-koennte-kommenden-monat-angekuendigt-werden-29297/
Hallo

Weiß jetzt nicht was ich davon halten soll. Noch vor einigen Monaten hätte ich mich über so eine Nachricht (wenn es dann wahr sein sollte) mega gefreut, hatte ja immer wieder hier erwähnt das ich auf Sims 5 und einer Ankündigung sehnsüchtig drauf warte. Aber nach den letzten Wochen und den ganzen Bugdesaster von Sims 4, da sehe ich jetzt schwarz was Sims 5 anbelangt, denn EA hat ja bestimmt nichts draus gelernt, hat das ja auch nach Sims 3 nichts draus gelernt, nur das man dann eben alles etwas eingeschränkter macht (keine offene Welt, kein CASt usw.), hat aber am Ende auch nicht viel gebracht, Bugs gibt es trotzdem mehr als genug bei Sims 4.
Jedenfalls lasse ich mich aber trotzdem mal überraschen und sehe dieser "Ankündigung" gelassen entgegen, ohne große Erwartungen zu haben. Sollte da wirklich Sims 5 angekündigt werden, werde ich es mir diesmal nicht gleich bei Release kaufen (wenn ich es mir kaufen sollte, das ist noch die Frage), lese dann erstmal fleissig hier mit, was Sims 5 anbelangt. Sollte es wirklich angekündigt werden, würde es sowieso frühstens ende nächsten Jahres wenn nicht sogar 2024 erst rauskommen, da wird dann wohl noch genug darüber berichtet, nehme ich mal an. Hoffentlich auch rechtzeitig (nicht erst kurz vor Veröffentlichung) berichtet, ob wieder welche Altersstufen wegfallen und Babys Objekte sind usw.
 

Dahnie

Member
Registriert
März 2007
Alter
40
Geschlecht
w

Also für mich müsste Sims 5 schon ein paar Basics enthalten die jetzt immer nur in einem Add on dazu gefügt wurden. Ich würde Wetter erwarten ,Schule (wie jetzt Highschool), Urlaubsorte , ja …richtige Babys natürlich ,Tiere.
In Add ons könnten dann andere Sachen dazugefügt werden ,die es so noch nicht gab.
Ich fange nicht schon wieder bei null an und stecke ein Haufen Geld rein , nur um wieder Jahre zu warten bis mal Wetter oder Tiere kommen .
Ein gewisses Hauptgameplay müsste für mich dann schon vorhanden sein. Multiplayer brauche ich zb nicht.
Mal schauen …
 

Birksche

Member
Registriert
Mai 2013
Ort
Dortmund
Geschlecht
w

wie schon öfter geschrieben, erwarte ich mit sims 5 nicht einfach einen nächsten teil, ich denke da wird es völlig neue ansätze geben, sonst würden sie nicht beides nebeneinander her laufen lassen...oder die KI hat sich so dramatisch verbessert, dass sie das nicht in sims 4 integrieren können...am besten für mich wäre es wir kriegen mit sims 5 die performance von den paras und das aussehen der sims 4...:sneaky:bin jedenfalls gespannt auf den 18.10.
 

Denise1992

Newcomer
Registriert
Januar 2013
Alter
30
Geschlecht
w

Also für mich müsste Sims 5 schon ein paar Basics enthalten die jetzt immer nur in einem Add on dazu gefügt wurden. Ich würde Wetter erwarten ,Schule (wie jetzt Highschool), Urlaubsorte , ja …richtige Babys natürlich ,Tiere.
In Add ons könnten dann andere Sachen dazugefügt werden ,die es so noch nicht gab.
Ich fange nicht schon wieder bei null an und stecke ein Haufen Geld rein , nur um wieder Jahre zu warten bis mal Wetter oder Tiere kommen .
Ein gewisses Hauptgameplay müsste für mich dann schon vorhanden sein. Multiplayer brauche ich zb nicht.
Mal schauen …
Ich denke mal eher weniger, das Tiere, Wetter oder Urlaubsorte schon im Base Game dabei sein werden.
Es war bei keinem der "Die Sims" Spiele so und das wird sich denke ich auch nicht ändern, genauso wenig wird sich die Sache mit den Add Ons ändern denn darüber macht EA nun einmal das meiste Geld.
Ich weiß ja nicht wie lange du "Die Sims" schon spielst aber für mich (Spiele seitdem 2000 Die Sims rauskam also 22 Jahre) gehört es auch irgendwie dazu das ich immer wieder bei null anfange und ich muss sagen das hält bei mir auch irgendwie die Motivation aufrecht dran zu bleiben und zu schauen wie sich die gegenwärtige Generation von den vergangenen unterscheidet.
 
  • Danke
Reaktionen: Froitsch

Sem

Member
Registriert
Dezember 2013
Alter
36
Ort
Dorsten
Geschlecht
?

sonst würden sie nicht beides nebeneinander her laufen lassen
Diese Aussage seitens EA scheinen viele aber schon wieder vergessen zu haben. Wenn ich etwas von "Sims 5" lese ist es zu erst immer "wurde ja auch Zeit das Sims 4 mal endet".
Ich bin mir ja nicht mal sicher ob es ein Sims 5 geben wird, weil entweder habe ich es total falsch in Erinnerung oder ich weiß auch nicht. Jedenfalls habe ich EA noch nie von Sims 5 reden hören, außer am Anfang von Sims 4, wenn lese ich immer nur die nächste Generation, aber ich meine das die früher immer, wenn es um den direkten Nachfolger ging, die Zahl mit genannt haben und nie nächste Generation :unsure:
Basierend auf den Stellenausschreibungen werde ich nicht das Gefühl los das "Sims 5" eher Sims Online oder so heißen wird. Vor Jahren hat es EA doch schon mal versucht aber das ging ja voll in die Hose, was mich ehrlich nicht wundert, wir hatten zu dem Zeitpunkt noch Internet über ISDN und ich war damit eine der wenigen die Internet zu Hause hatte. Und nein ich bin nicht auf dem Dorf aufgewachsen :lol:
Schauen wir mal ob sie am 18 Okt wirklich über was anderes als Sims 4 quatschen. Vielleicht gibt es auch gar nichts neues und das Hauptspiel wird nur umsonst weil es einen Online Teil bekommt für den man dann 13€ im Monat zahlen "darf" damit man mit seinen Freunden spielen kann. Soll ja Leute geben die sich sowas wünschen.
 
  • Danke
Reaktionen: Hope und Birksche

Hiiri91

Member
Registriert
Juni 2019
Geschlecht
W

@Denise1992
Das heißt du wartest gerne über 2 Jahre bis zu die Dinge spielen kannst die eigentlich zu jeder Lebenssimulation dazugehören, also spielst ein unfertiges Spiel, freiwillig um die Motivation aufrecht zu erhalten?

Das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen :ohoh: mir geben meine Geschichten Motivation oder gerne Mal neuer Input durch z.B. das Magiepack, aber grundlegende Dinge wie Kleinkinder oder Wetter sollten dabei sein von Anfang an weil es sonst einfach unfertig ist und unfertige Spiele motivieren jetzt nicht so zum spielen.
Ich hab mit Sims 4 auch erst angefangen als es Tiere und Wetter schon gab weil es sonst einfach schnarchlangweilig und keine echte Lebenssimulation ist. Ich glaub das Grundspiel hatte ich ganze zwei Tage bis ich es nicht mehr ertragen hab :D
 

MONKEYINABOX

Member
Registriert
Dezember 2013
Geschlecht
w

Ich gehe ja schon seit Anfang an davon aus, dass Sims 5 ein Onlinespiel mit Mikrotransaktionen wird und dass Sims 4 und Sims 5 parallel laufen sollen, spricht für mich noch einmal mehr dafür. Eigentlich bin ich nur auf die Grafik aus Sims 5 gespannt.
 

hedgehog

Member
Registriert
Mai 2014
Alter
31
Ort
Berlin
Geschlecht
w

Nein leider kann man auf der Konsole keine Mods installieren.
Was sind das denn für kleinere Bugs? Finde mein Spiel so wie es gerade ist perfekt deswegen möchte ich mir da nichts zerstören :D Besondere "Panik" hab ich vor der übermäßigen Handynutzung.
Ich weiß da gab es schon einen Fix der das runter schraubt aber ich will halt gar nicht dass meine Sims ihr Handy autonom in die Hand nehmen weil die keine Technik nutzen und es auch gar nicht in meine Geschichte passt.

Stimmt, hatte vergessen, dass du auf der Konsole spielst. Da kann es natürlich nochmal anders sein. Die übermäßige Handynutzung habe ich leider trotz späten Patchens. Kann gut verstehen, dass du das vermeiden willst. Zählt für mich persönlich zu den kleineren Bugs (weil das Spiel dennoch sehr gut spielbar ist), aber wenn es nicht zu deiner Geschichte passt, ist das natürlich super nervig.

Zum Thema Sims 5: Der "Branchen-Insider" spricht in dem Video davon, dass es erstmals angekündigt werden soll, es aber nicht so bald zu spielen sein wird, sprich veröffentlicht wird. (Er sagt "Expect to hear about The Sims 5 soon, do not expect to be playing it soon. The game ist still a very long way off apparently."). Ich bin gespannt, ob sie wirklich etwas dazu sagen werden.
 

Birksche

Member
Registriert
Mai 2013
Ort
Dortmund
Geschlecht
w

Dann kommt der Patch weiterhin nicht für mich in Frage und so auch kein neues Pack.
warte mal, ich habe gestern nach dem spielen den mod gegen die übermässige nutzung des handys rausgetan, weil ja der neueste patch das behoben hat angeblich, ich achte heute mal drauf und sag dir bescheid... :-)

@Sem, deinen post hab ich vorhin gar nicht gelesen, bzw. bin nicht so weit oben eingestiegen, vonwegen sims 5 find ich den neuesten artikel von SC ganz interessant, ich denke ja sowieso dass sims 5 nicht einfach ein weiterer teil der simsreihe ist, sondern "was ganz anderes" oder jedenfalls "ziemlich anderes" :-)
 

maschobe

Member
Registriert
Juni 2022
Ein Blick in die Sims 5 Glaskugel
Sims 5 wird auf jeden Fall eine online Spieleerfahrung werden. Grund: hierfür: Es lässt sich noch mehr Geld damit verdienen, weil EA mehr an Spielern, Content Creator und Modder mitverdienen kann. Am besten über eine Plattform auf der Creator und Modder ihre Produkte u.a. gegen Geld anbieten können und EA kassiert darüber eine kleine Provision, bzw. verdient auf Umwege über Content mit, den sie selbst gar nicht erzeugt haben. Die Begründung könnte sein, um ein familiäres und sicheres Spielerlebnis und zum Vorteil der geliebten Sims-Community zu gestalten. – Sollte das wider Erwarten EA nicht so oder zumindest ähnlich machen, würden sie eine gute Chance für ihre Aktionäre verpassen.

Ach, spielbar für die Masse ähem.... frühestens 2025 – sage ich mal so. :D
 

Sem

Member
Registriert
Dezember 2013
Alter
36
Ort
Dorsten
Geschlecht
?

@Birksche das Sims 4 in der Entwicklung einen Multiplayer Modus hatte ist mir irgendwie entgangen.
Also jetzt hätte ich gerne morgen den 18 Okt und danach kann es wieder im Sep weiter gehen (sonst stehen wir am 21 ohne Geschenke da und das würde unserer Tochter so gar nicht gefallen).
 

Birksche

Member
Registriert
Mai 2013
Ort
Dortmund
Geschlecht
w

@Birksche das Sims 4 in der Entwicklung einen Multiplayer Modus hatte ist mir irgendwie entgangen.
das wurde immer mal wieder erzählt...k.a. ob es wirklich so war, es hiess ja weil sie das spiel kurz vor knapp dann doch als singleplayer umgestellt hatten, hatten sie keine zeit mehr für so einiges, wie die kks, keller, pools undso, ausserdem ist es ja auch ein halbes jahr später als angekündigt erschienen...
Also jetzt hätte ich gerne morgen den 18 Okt
ja ich bin auch gespannt, es kann alles kommen ausser: wir stellen sims 4 ein, aber daran glaube ich auch nicht wirklich 😉

@Hiiri91 ich hab ja den mod gegen das handygefummel raus, also die teens spielen jetzt wieder öfter mit dem handy rum, mit mod war das fast gar nicht mehr...alle anderen altersstufen machen aber nichts mit dem handy von allein...ich werde jetzt weiter ohne den mod spielen, weil, dass teens öfter mal das handy in der hand haben finde ich normal...
 

Dark_Lady

SimForum Team
Registriert
Februar 2007
Alter
43
Ort
Greven
Geschlecht
w

Am besten über eine Plattform auf der Creator und Modder ihre Produkte u.a. gegen Geld anbieten können und EA kassiert darüber eine kleine Provision, bzw. verdient auf Umwege über Content mit, den sie selbst gar nicht erzeugt haben
Sims 5 ist wohl komplett in c++ gecodet - und das ist wohl ein Code, der das modden extrem schwer macht - einer der größeren Modder meinte auf twitter schon, dass es gut sein kann,das gar keine Mods in Sims 5 gehen werden, zumindest keine Script-.Mods.

Was auch Sinn macht, wenn es nen Online-Spiel wirklich wird. Denn dann müssen ja alle, was die reinen Gameplay-Elemenete angeht, den gleichen Stand haben. Da kann man dann lediglich das UI ggf cutomisieren.

Und: wenn es nen Onlinegame ist, kann es zum einen ne monatliche Gebühr geben, was ich in Anbetracht der Zielgruppe allerdings nicht glaube. Oder eben Mikrotransaktionen im Game - was ich allerdings auch nicht glaube, da die Zielgruppe je keine Online-Geschäfte tätigen darf, xprich, keine ingame-Transaktionen.
Oder sie müssen bei einem Sims 5 die Zielgruppe ändern - weg von 6-15, mehr hin zu ab 16+.
 

ralna

Member
Registriert
August 2010
Geschlecht
w

Und: wenn es nen Onlinegame ist, kann es zum einen ne monatliche Gebühr geben, was ich in Anbetracht der Zielgruppe allerdings nicht glaube. Oder eben Mikrotransaktionen im Game - was ich allerdings auch nicht glaube, da die Zielgruppe je keine Online-Geschäfte tätigen darf, xprich, keine ingame-Transaktionen.
Oder sie müssen bei einem Sims 5 die Zielgruppe ändern - weg von 6-15, mehr hin zu ab 16+.

Ich gehe davon aus, dass das Spiel selbst ohne Abo zugänglich sein wird, dass man aber ein Abo abschließen kann, um bestimmte Vorteile zu bekommen.

Wie ist denn die Gesetzgebung in den USA? Gibt es da keine Entsprechung zum "Taschengeldparagraphen" in Deutschland? Da Taschengeld auch in den USA üblich ist, muss es ja irgendwelche Möglichkeiten geben, das Geld auch legal auszugeben. Die Mikrotransaktionen wären durch ihre geringe Höhe ja dafür prädestiniert, dass sie von solchen Ausnahmen gedeckt sind.

Sims 4 hat in den USA ein Teen-Rating (13+) erhalten. Das entspricht dem Mindestalter, das man laut AGBs auch für viele Onlinespiele (egal von welchem Entwickler) haben muss. Insofern gehe ich davon aus, dass sich die offizielle Zielgruppe nicht ändern wird. Natürlich lässt sich nicht vermeiden, dass auch Kinder das Spiel spielen. Wirklich problematisch wird das normalerweise allerdings nur, wenn die Kinder ohne das Wissen ihrer Eltern größere Geldbeträge im Spiel ausgeben. Aber auch da dürfte EA mit seinen anderen Spielen inzwischen entsprechend Erfahrung gesammelt haben und wissen, wie sie damit umgehen müssen, um das beste für sich selbst (Minimum an Rückerstattungen ohne sich rechtlichen Ärger einzuhandeln) herauszuholen.
 

Gini26

Member
Registriert
Mai 2008
Vielleicht gibt es ja auch einfach online server. Sprich man hat zwei Spielstande, einer privat wo mods akzeptiert werden und einer öffentlich wo eben keine mods zugelassen sind. Fände ich persönlich ziemlich geil, da ich dann öffentlich endlich mit meinem Kumpel zusammen zocken könnte und für mich spiel ich dann halt im offline Modus mit mods.
 
  • Danke
Reaktionen: Stubenhocker50
Registriert
Juni 2014
Geschlecht
w

Vielleicht gibt es ja auch einfach online server. Sprich man hat zwei Spielstande, einer privat wo mods akzeptiert werden und einer öffentlich wo eben keine mods zugelassen sind. Fände ich persönlich ziemlich geil, da ich dann öffentlich endlich mit meinem Kumpel zusammen zocken könnte und für mich spiel ich dann halt im offline Modus mit mods.
Hallo

Das fände ich die beste Lösung.
 

maschobe

Member
Registriert
Juni 2022
Sims 5 ist wohl komplett in c++ gecodet - und das ist wohl ein Code, der das modden extrem schwer macht - einer der größeren Modder meinte auf twitter schon, dass es gut sein kann,das gar keine Mods in Sims 5 gehen werden, zumindest keine Script-.Mods.

Was auch Sinn macht, wenn es nen Online-Spiel wirklich wird. Denn dann müssen ja alle, was die reinen Gameplay-Elemenete angeht, den gleichen Stand haben. Da kann man dann lediglich das UI ggf cutomisieren.

Und: wenn es nen Onlinegame ist, kann es zum einen ne monatliche Gebühr geben, was ich in Anbetracht der Zielgruppe allerdings nicht glaube. Oder eben Mikrotransaktionen im Game - was ich allerdings auch nicht glaube, da die Zielgruppe je keine Online-Geschäfte tätigen darf, xprich, keine ingame-Transaktionen.
Oder sie müssen bei einem Sims 5 die Zielgruppe ändern - weg von 6-15, mehr hin zu ab 16+.
Ich denke ja eher in Richtung Roblox und das hat USK 12. Natürlich ist das Prinzip des Geschäftsmodells nicht direkt übertragbar, assoziativ aber durchaus.
 

Orkney

Member
Registriert
April 2008
Ort
Hessen
Geschlecht
w

Ich freue mich sehr auf die Ankündigung und bin total gespannt. Klar, es ist immer noch EA, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.
Ich fände es auch sehr cool, wenn man gemeinsam mit Freunden spielen könnte.
Angst habe ich ein bisschen, dass es so wie Sims Mobil ist. D.h. es ja auch, dass man mit anderen spielen kann. Letztlich kann man aber bei einer Party nur in das Haus von einem anderen Spieler und dort begrenzte Aktionen ausführen. Da sind dann zwar (angeblich) auch Sims von anderen Spielern, aber man kann nicht wirklich kommunizieren.
Angeblich, weil ich das Gefühl habe, wenn niemand zur Party kommt, weil niemand online ist, setzt EA da die Sims rein, mit denen man befreundet ist.
 

Hiiri91

Member
Registriert
Juni 2019
Geschlecht
W

@Tigerkatze
Mach mir jetzt bloß keine Angst :D
Meine Sims haben alle den Lebensstil technikfeindlich und keine Merkmale die jetzt eine Handyaffinität erklären würden.
Aber ich spiele ohne freien Willen, dh ich weiß gar nicht was sie tun würden wenn ich sie lassen würde. Hab den mal bei Vollmond angestellt weil ich wollte das meine Werwölfe ein bisschen selbstständig die Nachbarschaft erkunden aber das ist bei der KI einfach die Hölle. Hab es nach dem Vollmond sofort wieder ausgestellt :D
 

Birksche

Member
Registriert
Mai 2013
Ort
Dortmund
Geschlecht
w

Also das mit dem Handy benutzen hängt bestimmt mit dem Charakter der Sims zusammen.
Ich habe einen neuen Spielstand, ohne Mods, gepatcht und meine Simdame, junge Erw., hat andauernd das Handy benutzt und zb. den Fernseher überhaupt nicht und andere Sims laufen direkt zum Tv oder direkt zum Bücherregal, es ist unterschiedlich. Aber andere Sims benutzen sehr wohl das Handy.;-)
ja das ist auf jedenfall so, nur mit dem handy hat auch kein fremder erw. rumgespielt, hab ja extra mal drauf geachtet und war auch auf öggentl. grdst., was nicht heisst dass ich es doch mal irgendwo sehe...,
z.b. fernsehen, Emma und Steven sind das erste pärchen dass dauernd vorm tv hängt, sobald sie nichts anderes zu tun haben, allerdings liest Emma im gegensatz zu Steven auch öfter mal nen buch...das ist ja das schöne bei den sims 4 *freu* sie sind alle so unterschiedlich, selbst bei gleichen eigenschaften... 🥰
also @Hiiri91 ich sag mal so, besser wirds nicht mMn. da kannst du warten bis zum nimmerleinstag, man wird mit der zeit immer mal sims, auch erw,. sehen wie sie mit dem handy spielen, ist aber nicht vergleichbar mit dem bug ( den ich nur aus den erzählungen kenne, weil ich gleich mit dem mod dagegen gespielt hatte)

wg. sims 5, mich kann man ja verscheuchen mit einem online-zwangsspiel, wenn ich nur an SL denke und wie oft da verwaiste gestalten rumhängen, weil die besitzer grad nichts machen...oder wie @Orkney sagt, keine freunde online, leere party? oder wie?...und dann...wie sehen die wohl aus die sims anderer spieler? ich bin da ehrlich gesagt viel zu empfindlich um über sims hinweg sehen zu können die nicht meinem geschmack entsprechen...wie sahen die sims bei sims 3 aus, die man für auftritte in andere spiele schicken und empfangen konnte, diese schrecklichen kostüme, keinerlei CC am leib...was ja eigentlich auch total richtig ist, um sich nichts korruptes ins spiel zu holen..nee ist nichts für mich...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
  • Wow
Reaktionen: Froitsch und Orkney

maschobe

Member
Registriert
Juni 2022
Ich kenne Roblox nicht, magst du erklären, was du damit meinst in Bezug auf Sims 5 als mögliches Geschäftsmodell?
Booah, das ist so umfassend, von daher verweise ich erstmal auf Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Roblox
... Die interessanten Punkte Geschäftsmodell und Monetarisierung nutzergenerierter Inhalte

Das ist natürlich eine völlig andere Welt mit komplett anderen Funktionen, mir geht es um das Prinzip ›wie verdient man an User-Content als Unternehmen mit‹. Warum sollte man darauf verzichten? Und Roblox hat sehr gut gezeigt wie man damit Geld verdienen kann (2020: 920 Millionen Dollar Umsatz, 164 Millionen monatlich aktive Spieler).
Ein übertragendes Geschäftsmodell wäre, eine Online-Plattform auf der Sims 5 normal läuft, könnte User-Content wie bspw. selbst erstellte Häuser, Möbel, Kleidung durch die Creator über die Spiele-Plattform kostenlos oder via Microtransactions an denen EA mitverdienen würde, zur Verfügung gestellt bzw. verkauft werden Für EA wäre das natürlich super und man könnte den Content auf allen Spieleplattformen PC, Konsolen, iOS, Switch etc. anbieten und nutzen, weil ja alles innnerhalb eines System laufen würde. Und das Sims 5, wie das auch immer am Ende aussehen mag, auf allen Systemen paralell ausgerollt wird, scheint mir ziemlich logisch – zumindest würde das Sinn machen um alle Märkte zu erschließen und damit die Zielgruppe zu erweitern. So könnte man auch gewährleisten, dass deine gekaufte CC-Hose auch für andere Spieler sichtbar ist, weil sie ja direkt aus dem System stammt. Und, EA könnte auch dort seine Packs verkaufen.

Wichtig wäre dafür nur, dass alle User kontrolliert über einen EA-Pflicht-Launcher ins System kommen,, den bräuchte man also auch noch.

Wenn ich EA ware, würde ich es so umsetzen um einfach die Hand auf alles zu haben. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Orkney

Member
Registriert
April 2008
Ort
Hessen
Geschlecht
w

@Birksche So weit habe ich noch gar nicht gedacht. 🙈 Ich bin da auch etwas empfindlich.
Gegen Onlinezwang bin ich auch! Beides optional fände ich gut. Wenn man in die Disco geht und da andere trifft und dann wieder heim geht und da seine Ruhe hat. 😂
 

Tiffy14

Member
Registriert
September 2004
Ort
Hamburg
Geschlecht
w

Das sehe ich auch so - Sims wird für mich immer erst interessant, wenn einige Dinge dazukommen, die ich persönlich sehr wichtig finde - ganz voran Wetter und Jahreszeiten. Hier würde ich nicht davon ausgehen, dass das im Grundspiel dabei sein wird und es ist meistens auch nicht gleich das erste Addon - insofern werde ich wohl bei Sims 4 bleiben, solange ich Spass dran habe. Aber ich werde die News trotzdem mit Interesse verfolgen, vielleicht packt es mich ja dann doch irgendwann
 

Birksche

Member
Registriert
Mai 2013
Ort
Dortmund
Geschlecht
w

also wenn ich so dran denke wie aufgeregt ich beim release-tag von sims 4 war...mir gehts ja immer mehr um die sims selbst als um das drum herum und wenn mir die gefallen, ist mir alles andere erstmal ziemlich egal, auf wetter bin ich sowieso nicht so aus, weil ich es liebe wenn immer die sonne scheint, ich spiel ja auch mit wetter meist im sommer mit sonne und hitze... :giggle: das einzige wäre dann wirklich online-zwang und das aussehen der sims was mich abhalten würde...aber ich glaube fast daran, dass sims 5 ein multiplayer wird und zwar, wenn auch nicht als zwang, ziemlich abgespeckt wäre, würde man darauf verzichten...leider!
 

MONKEYINABOX

Member
Registriert
Dezember 2013
Geschlecht
w

Bislang hätte mich ja vor allem am Onlinespiel der Kostenpunkt gestört (weil ich davon ausgehe, dass man dann monatlich dafür zahlen muss), aber gestern habe ich dann noch ein Video auf Youtube gesehen, der mir noch weitere Punkte aufgezeigt hat, weshalb ein Onlinespiel für mich unattraktiv wäre: Online würde ja bedeuten, dass man die Zeit nicht pausieren kann, weil sie bei allen gleich verlaufen muss. Sprich, das Spiel würde im Hintergrund weiterlaufen und/oder man kann dann auch nicht mehr die Geschwindigkeit verändern, wenn es online ist, oder? Das wären für mich zwei No Gos. Irgendwie gibt es für mich nichts Reizvolles an einer Online Version von Sims? Es hat für mich auch keinen Mehrwert, wenn ich mit anderen zusammen spielen könnte, denn letztendlich wäre das ja nichts anderes, als ein Online Rollenspiel, mit dem man chatten und ggf. noch Sachen tauschen/handeln kann? Aber sonst?
Ich hab mich bislang zu sehr vom Kostenaspekt abschrecken lassen und merke erst jetzt, dass ich mir gar nicht vorstellen kann, wie das in der Praxis funktionieren sollte? :D
 

ralna

Member
Registriert
August 2010
Geschlecht
w

Online würde nicht zwangsläufig das bedeuten, was du beschreibst. Man könnte es sicher so handhaben, dass die Zeit auf Gemeinschaftsgrundstücken und in offenen Bereichen mit einer bestimmten Geschwindigkeit vergeht, während der Spieler auf seinen eigenen Grundstücken dann die Zeit selbst kontrollieren könnte. Es macht für das Spiel keinen wirklichen Unterschied, ob mein Sim an einem Freitag von 23 bis 2 Uhr im Club ist oder an einem Dienstag von 10 bis 13 Uhr, solange eben die Geschwindigkeit bei allen anwesenden Sims gleich schnell vergeht.
Das Spiel würde natürlich im Hintergrund weiterlaufen, so dass andere Spieler spielen können, aber es muss nicht Auswirkungen auf die eigenen Sims haben, d. h. die eigenen Sims müssen während der Abwesenheit nicht unbedingt altern, arbeiten gehen usw. Ich gehe auch davon aus, dass es möglich sein wird, mehrere Haushalte zu haben (wie beim Mobilspiel) und dann wäre eine fortlaufende Zeit mit Alterung und allen Auswirkungen ja noch schlimmer als bei nur einem Sim/Haushalt, da man noch mehr vom Leben der Sims verpassen würde.
Ich wäre mir dafür nicht so sicher, ob Chats im Spiel möglich sein werden. Ein Chat kann ja auch für Beleidigungen, Bedrohungen und andere negative Dinge verwendet werden und gerade wenn das Spiel weiterhin auch Jugendliche ansprechen soll, müsste EA sich sonst Gedanken über Moderatoren, Chatfilter und andere Optionen machen, die alle nicht so gut funktionieren und/oder einiges an Geld kosten. Daher wäre es für EA einfacher und sicherer, wenn Sims von verschiedenen Spielern nur über die Interaktionen ihrer Sims miteinander in Kontakt treten könnten. Wer wirklich mit Freunden zusammen spielen will, kann ja Discord oder andere Programme parallel zum Spiel nutzen.
Wobei Onlinespiel nicht zwangsläufig heißen muss, dass alle Spieler in der selben Welt spielen. Bei der zu erwartenden Anzahl an Spielern wird es sicher unterschiedliche Server geben und vielleicht gibt es Server mit unterschiedlichen Rahmenbedingungen, aus denen die Spieler sich dann den/die für sie passenden auswählen.
Ich gehe mal davon aus, dass EA das für Sims nicht umsetzen wird, aber bei anderen Spielen gibt es manchmal auch einen Coop-Modus (abgeleitet von "Cooperation"), bei dem zwei oder mehrere Spieler zusammenspielen können, um gemeinsam bestimmte Ziele zu erreichen. Online kann also auch vielfältig und userfreundlich umgesetzt werden - wenn der Entwickler das möchte.
 

MONKEYINABOX

Member
Registriert
Dezember 2013
Geschlecht
w

Wobei ich mich dann frage, wo der Sinn bei einer Online Version von Sims sein soll? Das mit dem Chat sehe ich ähnlich kritisch wie du. Und in Sims gibt es keine Ziele, die man erreichen muss, schon gar keine, die man nicht alleine erreichen kann. Und nur soziale Interaktionen mit real gespielten Sims auszutauschen ist doch lame?
(Das ist keine Kritik an dich, ich überlege gerade nur laut).
 
  • Danke
Reaktionen: Froitsch

MissLibelle

Member
Registriert
November 2019
Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, dass Sims so wir wir es kennen zu einem typischen Onlinespiel wird und das wäre auch absolut nichts für mich, zumindest nicht als Ersatz für Sims 4.

Als Beispiel: The Elder Scrolls… ich habe es geliebt! Anfang des Jahres habe ich mir dann das Online Spiel gekauft, ich fand es auch erst toll und habs zwei Monate nur gespielt. Und auf einmal war die Luft raus und ich habs nie wieder gestartet… man kann eben nicht sein Ding machen. Nicht cheaten, keine Mods und ja… das brauche ich manchmal 😅 ich habs geliebt stehlend durch die Welt zu ziehen und schöne Kleider zu suchen usw… online war das gleich schwieriger… man musste extra zahlen, ewig nach Material suchen usw. War mir zu Zeitaufwendig
 

Orkney

Member
Registriert
April 2008
Ort
Hessen
Geschlecht
w

@MONKEYINABOX
Ich fände das nicht lahm. 😊 Also klar, irgendwelche Spieler ist natürlich was anderes, aber ich habe früher bei dem Singelprojekt mitgemacht. Wir kannten die Sims des anderen so gut, dass ich mir mehr als einmal gewünscht habe, ich könnte die anderen Sims besuchen.
Und *bisher* gibt es nichts, was man nicht alleine bewältigen kann. 😁
Klar, ich habe auch meine Bedenken. EA wird das sicher nicht so cool umsetzen, wie ich mir das in meinem Kopf vorstelle. Aber neugierig bin ich auf jeden Fall und bis EA mich enttäuscht, bis dahin sehe ich es positiv und freue mich.
 

ralna

Member
Registriert
August 2010
Geschlecht
w

Wobei ich mich dann frage, wo der Sinn bei einer Online Version von Sims sein soll? Das mit dem Chat sehe ich ähnlich kritisch wie du. Und in Sims gibt es keine Ziele, die man erreichen muss, schon gar keine, die man nicht alleine erreichen kann. Und nur soziale Interaktionen mit real gespielten Sims auszutauschen ist doch lame?
(Das ist keine Kritik an dich, ich überlege gerade nur laut).

Ich vermute, dass es EA hauptsächlich darum geht, vom bisherigen klassischen Offline-Spiel wegzukommen. Am Freitag hat sich Böhmermann in seiner Sendung mit Spielen und insbesondere Mikrotransaktionen beschäftigt und dort hieß es, dass mit den Verkäufen von Spielen in Deutschland pro Jahr 1 Mrd. Euro umgesetzt werden, während es bei Mikrotransaktionen, Lootboxen etc. insgesamt 4 Mrd. Euro sind und EA wurde mit Fifa auch explizit als Negativbeispiel erwähnt. EA wird sich von dem Wechsel also Mehreinnahmen versprechen.

Ich denke nicht, dass es nur bei sozialen Interaktionen zwischen Sims bleibt. Ich denke aber, dass es statt einem Ingame-Chat eher Gespräche über Discord, Skype usw. geben wird, was dann außerhalb der Verantwortung von EA liegt.

Laut Stellenanzeigen wurden Mitarbeiter gesucht, die sich mit Levels, Quests und dergleichen auskennen. Es wird also vermutlich irgendwelche Ziele geben, die es bisher so noch nicht gab. Ich gehe auch davon aus, dass diese Ziele nicht verpflichtend sein werden und dass man auch nicht zwingend auf fremde Sims angewiesen sein wird. Aber vielleicht sind manche Quests mit mehreren Sims z. B. leichter zu lösen und wer nicht genügend eigene spielbare Sims hat, kann dann auch Unterstützung von fremden Sims bekommen. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass manche Spieler auch einfach gerne zusammen Häuser bauen und einrichten wollen oder bei großen Haushalten froh sind, wenn sie sich gemeinsam um die Sims kümmern können.

(Ich hätte dein Posting auch ohne die Anmerkung nicht als Kritik aufgefasst. Ich spekuliere auch einfach gerne, v. a. seitdem meine Erwartungen so niedrig sind, dass ich gar nicht mehr enttäuscht werden kann.)

Ich glaube, dass ein Online-Sims gewisse Ähnlichkeiten mit dem Mobilspiel haben wird. Da fängt man mit nur einem oder zwei Sims auf einem einzelnen Grundstück an und muss sich weitere Sims und Grundstücke erst freispielen oder für die Freischaltung bezahlen. Wer bereit ist für das Spiel zu zahlen, wird dann irgendwann eine eigene kleine Nachbarschaft mit vielen Sims und einer großen Auswahl an Möbeln, Kleidung usw. haben, während die anderen Spieler nur ein paar Sims, Grundstücke und deutlich weniger Items zur Verfügung haben werden. Anfangs kann man sich ein paar Dinge in recht kurzer Zeit freispielen, aber je länger man spielt, desto langsamer kommt man auf diese Art voran. Da ich das Mobilspiel nur mal ein paar Stunden getestet habe, kann ich nicht sagen, welche weiteren Funktionen des Spiels durch Zahlungen freigeschaltet werden müssen.
 

Birksche

Member
Registriert
Mai 2013
Ort
Dortmund
Geschlecht
w

Am Freitag hat sich Böhmermann in seiner Sendung mit Spielen und insbesondere Mikrotransaktionen beschäftigt und dort hieß es, dass mit den Verkäufen von Spielen in Deutschland pro Jahr 1 Mrd. Euro umgesetzt werden, während es bei Mikrotransaktionen, Lootboxen etc. insgesamt 4 Mrd. Euro sind und EA wurde mit Fifa auch explizit als Negativbeispiel erwähnt. EA wird sich von dem Wechsel also Mehreinnahmen versprechen.
ja das hab ich auch gesehen, wahnsinn was die damit verdienen...
ich bin vielleicht was online-spiele angeht etwas verklebt im kopf, weil ich 1-2 jahre SecondLife gespielt habe, das war auf eine art lustig und spannend aber auch anstrengend weil man sich immer wieder auf andere einstellen musste...naja deshalb kann ich mir nichts anderes unter online vorstellen als eben SL, aber eigentlich ist das ja gar kein richtiges spiel, mehr so ein live-chat mit avataren...ansonsten hab ich noch nie multiplayer-spiele gespielt... :-)
 
  • Danke
Reaktionen: ralna

miezekatze

Member
Registriert
September 2004
Alter
44
Ort
Quedlinburg
Geschlecht
w

Da ich das Mobilspiel nur mal ein paar Stunden getestet habe, kann ich nicht sagen, welche weiteren Funktionen des Spiels durch Zahlungen freigeschaltet werden müssen.
Ich spiele generell viel mobil, geb da aber nie Geld für aus (ok in über 10 Jahren insgesamt mal 4,58€ oder so), man kann mich auch nicht verführen. Ich hab wirklich ernsthaft versucht das Mobilspiel zu mögen aber ohne Echtgeld kommt man halt wirklich nicht sehr weit und was man da wöchentlich in die neuen Quest hätte investieren müssen, um die ganzen coolen neuen Objekte zu bekommen hat mich echt abgeschreckt.
Du hast da halt gar keine realistische Chance so eine Quest auch nur irgendwie ohne Echtgeld zu bewältigen.
Ich spiele z.B. seit Jaaaaahren Farmville 2 und Simpsons Tapped out :schäm: (das tatsächlich auch von EA) und da hat man zumindest noch die Chance bei den Quests relativ weit zu kommen, bei FV sind bestimmte Quest-Arten auch immer schaffbar...wenn man zu viel Freizeit hat. :lol:
 

Monic

Member
Registriert
August 2021
Ort
Schweiz
Geschlecht
w

ja das hab ich auch gesehen, wahnsinn was die damit verdienen...
ich bin vielleicht was online-spiele angeht etwas verklebt im kopf, weil ich 1-2 jahre SecondLife gespielt habe, das war auf eine art lustig und spannend aber auch anstrengend weil man sich immer wieder auf andere einstellen musste...naja deshalb kann ich mir nichts anderes unter online vorstellen als eben SL, aber eigentlich ist das ja gar kein richtiges spiel, mehr so ein live-chat mit avataren...ansonsten hab ich noch nie multiplayer-spiele gespielt... :-)
Macht noch spass, spiele ab und zu mit meinem Sohn Multiplayer, ist echt cool, ihn zu besuchen, oder mit ihm was aufbauen, zusammen was angehn. Habe auch ein Farmspiel, da können wir uns gegenseitig besuchen, und reden, gewiesen Spielen, passts.
 
Registriert
Juni 2014
Geschlecht
w

Hallo

Ihr macht mir ja richtig angst mit dem nicht weiterkommen in einem möglichen onlinespiel für Sims, wenn man nicht mit Echtgeld bezahlt. Das würde mir schon mal gar nicht gefallen. Hoffe das es so nicht wird und man auch weiterhin alleine für sich spielen kann, also dieses Multiplayer online eben nur als weitere Option da ist, nicht als einzigste Option.
Das einzigste Spiel wo ich auch schon mal mit anderen gespielt habe ist FarmTogether, naja, eigentlich habe ich da ja nichts getan außer mein Spiel in den Optionen auf Öffentlich zu stellen, und da kommen dann hin und wieder wenn ich mein Spiel an habe, andere Spieler auf meine Farm, und manche helfen mir z.B. beim Ernten. Das kann ich aber nicht selber beeinflussen, also wer mich besuchen kommt und ob derjenige mir z.B. beim Ernten helfen tut. Was ich beeinflussen kann ist, ich kann im Gegenzug auch andere Farmen besuchen und dort was machen.
Das beste dabei ist, man kann in den Optionen einstellen was andere Farmer bei dir machen dürfen (nichts machen, nur Ernten, Ernten und Pflanzen usw.).
Damit könnte ich mich anfreunden wenn der Sims Nachfolger so in etwa wäre, das würde mir sogar gefallen. Das man erstens alles in den Optionen einstellen kann ob man online spielen möchte und was die anderen bei dir so machen dürfen. Dann vielleicht noch GG wo sich alle Spieler dann auch treffen können, vielleicht auch mal zusammen in den Urlaub usw., da wäre dann auch die gleiche Zeit für alle.
Aber wie gesagt, das sollte man selber bestimmen dürfen, also ob man jetzt gerade lust auf Multiplayer hat oder doch lieber alleine weiterspielt. Wenn man gerade lust auf Multiplayer hat, sollte man bestimmen dürfen was die anderen Spieler bei mir machen dürfen und was nicht.
 

ralna

Member
Registriert
August 2010
Geschlecht
w

Ich spiele generell viel mobil, geb da aber nie Geld für aus (ok in über 10 Jahren insgesamt mal 4,58€ oder so), man kann mich auch nicht verführen. Ich hab wirklich ernsthaft versucht das Mobilspiel zu mögen aber ohne Echtgeld kommt man halt wirklich nicht sehr weit und was man da wöchentlich in die neuen Quest hätte investieren müssen, um die ganzen coolen neuen Objekte zu bekommen hat mich echt abgeschreckt.
Du hast da halt gar keine realistische Chance so eine Quest auch nur irgendwie ohne Echtgeld zu bewältigen.
Ich spiele z.B. seit Jaaaaahren Farmville 2 und Simpsons Tapped out :schäm: (das tatsächlich auch von EA) und da hat man zumindest noch die Chance bei den Quests relativ weit zu kommen, bei FV sind bestimmte Quest-Arten auch immer schaffbar...wenn man zu viel Freizeit hat. :lol:

Bei der Böhmermann-Sendung wurde gesagt, dass 5 % der Spieler für 50 % des Umsatzes verantwortlich sind. Den Unternehmen wird es also gar nicht so sehr darum gehen, ob du jetzt 0 oder 2 Euro fürs Spiel ausgibst, solange sie an die paar Spieler kommen, die bereit sind vier- bis fünfstellige Beträge für ein Spiel auszugeben. Ich vermute mal, dass die nichtzahlenden Spieler dann vom Unternehmen als Deko und Beiwerk angesehen werden, um das Spiel eben für die paar Spieler attraktiver zu machen. Dass es immer irgendwelche neuen Quests gibt, hatte ich mitbekommen, aber aufgrund meiner geringen Spielzeit kam ich eben nicht so weit, um zu realisieren, dass man ohne echtes Geld keine Chance hat (vermutlich auch besser so).
Das Problem ist eben auch, dass die Preise bei Onlinespielen sich nicht nach den Entwicklungskosten richten, sondern danach, was die Spieler bereit sind auszugeben. Bei Onlinespielen, selbst bei einfachen Browserspielen, sind vier- bis fünfstellige Beträge im Laufe der Zeit leider keine Seltenheit. Da ist es leider nur logisch, dass Spieleunternehmen etwas entwickeln wollen, was diese Spieler anspricht, weil sie damit deutlich mehr verdienen, als wenn sie ein Offlinespiel für z. B. 50 Euro verkaufen. Und der Offlinespieler spielt das Spiel eventuell jahrelang und gibt deswegen weniger Geld für andere Spiele aus, während der Onlinespieler das Spiel nur so lange spielt, wie das Unternehmen das Spiel für rentabel genug erachtet.
Ich weiß, dass es auch fair gestaltete Onlinespiele gibt, bei denen man ohne echtes Geld auch voran kommen kann. Leider findet man diese Spiele eher selten zwischen den vielen anderen. Ich habe auch noch nie echtes Geld für Onlinespiele ausgegeben, aber bei denen, die ich längere Zeit spiele, klicke ich zumindest regelmäßig Werbevideos an als kleine Gegenleistung für die Entwickler. Bei EA sind meine Hoffnungen da allerdings nicht allzu groß. Das Simpsons-Spiel mag halbwegs fair gestaltet sein, aber das ist eben nicht bei allen ihren Spielen so. Bei Fifa kostet laut der Böhmermann-Sendung eine bestimmte Spielerkarte durchschnittlich 13 000 Euro oder der Spieler müsste etwa drei Jahre Spielzeit investieren, um die Spielerkarte freizuschalten - bei einem Spiel, von dem jedes Jahr eine neue Version veröffentlicht wird ...
 

Dark_Lady

SimForum Team
Registriert
Februar 2007
Alter
43
Ort
Greven
Geschlecht
w

die eigenen Sims müssen während der Abwesenheit nicht unbedingt altern
Ich würde bei ner Online-Version nicht mal unbedingt davon ausgehen, dass die Sims überhaupt altern werden.
Würde nicht so Sinn machen, wenn man als Spieler, sofern Multiplayer drin ist, dann ständig andere Sims hat und die eigenen, befreundeten Sims anderer Spieler einem wegaltern bzw wegsterben und man sich dann immer neu orientieren muss.
Von daher wäre ich mir auch nicht sicher, dass es überhaupt andere Altersstufen als erwachsene Sims geben wird.
 
  • Danke
Reaktionen: Froitsch

MissLibelle

Member
Registriert
November 2019
Puh, das hätte dann alles kaum noch was mit Sims und mit einer Lebenssimulation zutun finde ich. Ok, eigentlich kann es mir ja egal sein, weil ich sowieso bei Sims 4 bleiben möchte… und umso besser wenn Sims 5 nichts für mich ist, sonst würde ich es wohl doch irgendwann kaufen😅

Ich überlege auch die ganze Zeit wie man das lösen könnte, also do dass es wie ein normales Sims Spiel ist und zusätzlich ein Onlineteil hat.

Wer weiß vllt kann man ja auch eigene Welten erstellen und die der anderen Besuchen😁 Tatsächlich würde ich es sofort kaufen wenn man ganz frei Welten erstellen könnte…das vermisse ich von Sims 3 so sehr.
 

Monic

Member
Registriert
August 2021
Ort
Schweiz
Geschlecht
w

Bei der Böhmermann-Sendung wurde gesagt, dass 5 % der Spieler für 50 % des Umsatzes verantwortlich sind. Den Unternehmen wird es also gar nicht so sehr darum gehen, ob du jetzt 0 oder 2 Euro fürs Spiel ausgibst, solange sie an die paar Spieler kommen, die bereit sind vier- bis fünfstellige Beträge für ein Spiel auszugeben. Ich vermute mal, dass die nichtzahlenden Spieler dann vom Unternehmen als Deko und Beiwerk angesehen werden, um das Spiel eben für die paar Spieler attraktiver zu machen. Dass es immer irgendwelche neuen Quests gibt, hatte ich mitbekommen, aber aufgrund meiner geringen Spielzeit kam ich eben nicht so weit, um zu realisieren, dass man ohne echtes Geld keine Chance hat (vermutlich auch besser so).
Das Problem ist eben auch, dass die Preise bei Onlinespielen sich nicht nach den Entwicklungskosten richten, sondern danach, was die Spieler bereit sind auszugeben. Bei Onlinespielen, selbst bei einfachen Browserspielen, sind vier- bis fünfstellige Beträge im Laufe der Zeit leider keine Seltenheit. Da ist es leider nur logisch, dass Spieleunternehmen etwas entwickeln wollen, was diese Spieler anspricht, weil sie damit deutlich mehr verdienen, als wenn sie ein Offlinespiel für z. B. 50 Euro verkaufen. Und der Offlinespieler spielt das Spiel eventuell jahrelang und gibt deswegen weniger Geld für andere Spiele aus, während der Onlinespieler das Spiel nur so lange spielt, wie das Unternehmen das Spiel für rentabel genug erachtet.
Ich weiß, dass es auch fair gestaltete Onlinespiele gibt, bei denen man ohne echtes Geld auch voran kommen kann. Leider findet man diese Spiele eher selten zwischen den vielen anderen. Ich habe auch noch nie echtes Geld für Onlinespiele ausgegeben, aber bei denen, die ich längere Zeit spiele, klicke ich zumindest regelmäßig Werbevideos an als kleine Gegenleistung für die Entwickler. Bei EA sind meine Hoffnungen da allerdings nicht allzu groß. Das Simpsons-Spiel mag halbwegs fair gestaltet sein, aber das ist eben nicht bei allen ihren Spielen so. Bei Fifa kostet laut der Böhmermann-Sendung eine bestimmte Spielerkarte durchschnittlich 13 000 Euro oder der Spieler müsste etwa drei Jahre Spielzeit investieren, um die Spielerkarte freizuschalten - bei einem Spiel, von dem jedes Jahr eine neue Version veröffentlicht wird ...
Ich habe einige online Spiele, wo ich kein echt Geld ausgebe, es wird auch öfters falsch veratanden. Ich kaufe online Spiele, zum normal Preis, und kann mit jemand zusammen spielen, ohne zusätzlich Geld auszugeben. Sonst würd ich niemals ein online Spiel kaufen.
 

Monic

Member
Registriert
August 2021
Ort
Schweiz
Geschlecht
w

Ich habe einige online Spiele, wo ich kein echt Geld ausgebe, es wird auch öfters falsch veratanden. Ich kaufe online Spiele, zum normal Preis, und kann mit jemand zusammen spielen, ohne zusätzlich Geld auszugeben. Sonst würd ich niemals ein online Spiel kaufen.
Aber ja, bei Sims ist mir online ein fragezeichen, eher unintressant
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
32
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Ich gehöre zu denen, die früher Sims Online hatten und ich hab auch immer mal wieder in FreeSO reingeschaut. Für mich war und ist das immer großartig gewesen, aber als Nebenprodukt der Sims-Reihe und nicht als Hauptteil. So wie z.B. die Geschichtenteile oder Sims-Mittelalter. Ich würde mich über eine gut gemachte reine Onlineumsetzung sehr freuen. Ich befürchte jedoch ein Mischprodukt aus "normalem" Sims und Sims Online und befürchte dabei, dass der Kompromiss beides nicht gut darstellt.

Sims Online fand ich aber wirklich gelungen. Und da konnte man auch chatten.

Inzwischen spiele ich viele Spiele online und das bedeutet für mich nicht zwangsläufig ein komplett globales Spiel. Häufig spiele ich online-Spiele eben in einem kleinen, geschützten Server. Nur mit Freunden. Und gerade sowas kann ich mir bei Sims sehr gut vorstellen. Gerade für Round-Robin-Challenges und co. Eine kleine Gruppe baut gemeinsam an einer Nachbarschaft? Das fände ich super.

Generell bin ich sehr gespannt und freue mich. Ich vermute, dass Sims 5 vorerst nicht mein Hauptspiel der Reihe wird, aber etwas Abwechslung in meinem Simsalltag fände ich gut :)
 

Monic

Member
Registriert
August 2021
Ort
Schweiz
Geschlecht
w

Dark Lady wird recht haben, Sims werden nicht altern. Kleinkinder werden eher unintressant, wenn es geben wird, und immer K.K bleiben, denke da es bei Sims 4 vorgesehn war, gabs erst die K.K nicht. . Es wird kein wirckliches Sims , wie wir kennen sein, obs gut , besser oder schlechter dadurch wird , kann ich nicht sagen, habe auch keine vorstellung bei Sims , dass obline intressant werden kann. Eigentlich bin ich , wenn ich Sims spiele, was immer seltner, ein Generationspieler, was dann eh nicht mehr gehn würde ohne altern, wärs sehr unintressant. Ich hoffe EA weiss was sie tun, Sims wäre nach meiner sicht kein online Spiel, auch Paralieves wird wissen, warum sie kein online Spiel drauss machen, es wird kein Sims mehr sein, wenns nur auf online bedacht ist, da gibts wircklich passende Spiele dazu. Ist meine ansicht, es hat wircklich einige gute online Spiele, vo es passt, bei Sims ists wie ich sage, für mich nicht vorstellbar, da wartet man am besten, auf infos, den ohne Generation, ists bei mir kein Sims mehr, ohne K K und und , da verzichte ich dann lieber, und spiele ein richtiges online Spiel.
 

Milla

Member
Registriert
November 2017
Alter
33
Ort
BaWü
Geschlecht
w

Ich habe ja nicht gesagt dass ich es gut fände. Ohne Alterung kann ich mir überhaupt nicht mehr vorstellen. Aber so hat alles angefangen und war auch mal „Sims“.
 
  • Danke
Reaktionen: Stubenhocker50
Registriert
Juni 2014
Geschlecht
w

Ich habe ja nicht gesagt dass ich es gut fände. Ohne Alterung kann ich mir überhaupt nicht mehr vorstellen. Aber so hat alles angefangen und war auch mal „Sims“.
Hallo

Habs ja auch nicht so verstanden, das du es gut findest ohne Alterung. Das mit den Objektbabys musste ich nur einfach wieder mal erwähnen und das die eben wirklich ganz weit zurück Back To The Roots sind. :)
Als damals Sims 4 angekündigt wurde und laufend das mit dem Back To The Roots erwähnt wurde, dachte man (in dem Fall ich, weiß nicht ob andere auch so gedacht haben) ja, ok, Back To The Roots ist toll, wird vielleicht so (oder ähnlich) wie Sims 2, werden sich vielleicht wieder drauf besinnen worauf es eigentlich bei den Sims ankam und da ist nun mal das beste Beispiel Sims 2. Also habe ich mich damals auf dieses Back To The Roots sehr gefreut, wer denkt denn auch (naiv wie ich damals war) das die es so wörtlich nehmen und so weit zurück gehen zu Sims 1, was zu seiner Zeit ja auch wirklich klasse war, aber ... Objektbabys wie bei Sims 1, keine Kleinkinder wie bei Sims 1, das ist dann eben wirklich nicht mehr zeitgemäß, nachdem es eben bei Sims 2 und 3 keine Objektbabys mehr gibt, es Kleinkinder von Anfang an gibt.
Das nächste mal wenn es wieder mal bei einem neuen Simsteil heißt Back To The Roots, werde ich das mit Vorsicht genießen und da erstmal zuerst an Sims 1 und nicht Sims 2 denken. Hoffe aber daß das nicht wieder bei Sims 5 heißen wird Back To The Roots, denn Sims 2 ist da dann bestimmt nicht gemeint.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Milla

Zur Zeit aktive Besucher

Oben Unten