Fuchur

Ehrenmitglied
Registriert
November 2001
Alter
43
Ort
München
Geschlecht
M

Hat jemand einen spannende Buchempfehlung, welche Richtung "Die Republik" oder "Der Report der Magd" geht? Sollte auf alle Fälle sehr spannend sein, etwas politisch. Ich suche ein passendes Buch als Geschenk und es ist so schwer was zu finden.
 

dagobert

Member
Registriert
Juni 2001
Alter
60
Ort
München
Geschlecht
w

ich musste ja gleich zweimal hinschauen ob ich auch richtig gelesen habe wer sich da ins forum verirrt hat:eek:
leider kann ich dir keine empfehlung geben weil es so gar nicht mein genre ist, aber unkommentiert konnt ich das auch nicht lassen :glory:
 
  • Danke
Reaktionen: Fuchur

Fuchur

Ehrenmitglied
Registriert
November 2001
Alter
43
Ort
München
Geschlecht
M

Die Bücher von Robert Harris sind schon fast alle vorhanden =) Aber Dein Vorschlag Vox ist echt gut. Habe gestern Abend ein wenig reingelesen und ich glaube das ist perfekt. Das hört sich fast an wie eine Art Vorgeschichte von "Der Report der Magd" wie immer mehr Rechte der Frauen weggenommen werden. Danke für die Hilfe und den guten Vorschlag
 
  • Love
Reaktionen: Kim Possible

Susa56

Member
Registriert
Oktober 2015
Alter
61
Ort
Passau
Geschlecht
w

Die Bücher von robert Harris hören sich echt gut an, da könnte auch einiges dabei sein, was meinen Sohn interessiert. Ich brauch eh noch Ideen für Weihnachten und seinen Geburtstag im Januar. Sind die Bücher mehr Eerzählungen im Stil von Romanen oder wird dem geschichtlichen Hintergrund auch viel Raum eingeräumt?
 

Fuchur

Ehrenmitglied
Registriert
November 2001
Alter
43
Ort
München
Geschlecht
M

Die Bücher von robert Harris hören sich echt gut an, da könnte auch einiges dabei sein, was meinen Sohn interessiert. Ich brauch eh noch Ideen für Weihnachten und seinen Geburtstag im Januar. Sind die Bücher mehr Eerzählungen im Stil von Romanen oder wird dem geschichtlichen Hintergrund auch viel Raum eingeräumt?
Also finde die Frage jetzt schwierig zu beantworten. Ich finde die Bücher mehr im Stil von Romanen die aber auch einen kleinen geschichtlichen Hintergrund haben. Nehmen wir mal nur das Beispiel an seinem Buch Pompeji. Du hast selbstverständlich einen historischen Bezug, der allerdings nötig ist um die Geschichte zu erzählen. Wenn Du allerdings Fakten haben möchtest oder Dich interessiert wie das frühere Leben war, dann wirst Du wahrscheinlich eher enttäuscht, denn es wird nur an der Oberfläche gekratzt. Er hat allerdings auch Bücher in der eher tiefer in die Materie eintaucht. Ich glaube bei Aurora war das der Fall da wurden immer interessante Dinge über Stalin geschrieben.

Aber wie gesagt, ist schwierig zu beantworten. Am Ende ist es einfach eine Geschmackssache und Du solltest mal ein paar Seiten Probe lesen.
 
  • Danke
Reaktionen: Susa56

Pierce

Member
Registriert
Februar 2005
Ort
Im Breisgau, bei Mergi
Geschlecht
m

Ich habe letztens den neuen Thriller von Sebastian Fitzek an einem Abend und darauffolgenden Morgen durchgelesen. "Playlist" heißt das Stück und handelt im Kern von einer entführten Teenagerin, deren Playlist auf dem MP3-Player ins Internet geteilt wurde. Der Ermittler stellt darin einen versteckten Hilferuf fest mit codierten Standortangaben. Doch so einfach ist die Sache nicht...
Wieder sehr sehr spannend mit vielen Wendungen und erstaunlich wenigen logischen Schwächen (hab nicht alle anderen Thriller von Fitzek zum Vergleich gelesen, lediglich "Das Paket", "Seelenbrecher" und "Augensammler").
Die Playlist an sich (als separate CD veröffentlicht mit Liedern, die Kool Savas, Beth Ditto etc. "speziell für das Buch" geschrieben haben) ist eher Marketinggimmick und zum Glück keine Pflicht zum Lesevergnügen.

Als nächstes wartet Alexander Kühls "Das Simon-Projekt" auf mich, eine eher SF-beeinflusste Thrillernovelle, und morgen oder übermorgen stellt mir die Post mit "Gunpowder" was neues von Joe Hill (Sohn von Stephen King, sein Schreibstil und Genre ist aber nicht mit dem Meister zu vergleichen) zu, worauf ich auch gespannt bin.
 
  • Danke
Reaktionen: Kim Possible

BloodOmen1988

SimForum Team
Registriert
Februar 2009
Alter
34
Ort
Greiffenstein
Geschlecht
w

Uh, das überrascht mich jetzt :D Ich bin mit Fitzek bisher nie warm geworden (ich habe es wirklich versucht) und ein Grund waren die Vorhersehbarkeit und/oder Probleme mit der Logik (+ Figuren, die ich oft nicht mag). Als ich gelesen hab, worum es im neuen Fitzek geht, kam mir das direkt wie am Reißbrett entworfen und total konstruiert vor, was die Leselust direkt im Keim erstickt hat ... aber viele Wendungen und wenig Logiklöcher, das klingt ganz gut :) Vielleicht gebe ich ihm ja doch noch eine Chance.

Wir waren im Schwarzwald und ich hatte endlich mal wieder Zeit zum Lesen. Ein Thriller von Arno Strobel war dabei ("Sharing"), aber der hat mich nicht gerade vom Hocker gehauen. Außerdem habe ich das neue Jugendbuch von Ursula Poznanski gelesen - spannendes Thema, wie immer gut umgesetzt, auch wenn das Buch m. E. nicht zu ihren besten zählt.

Im Januar fange ich ein Volontariat an und muss dafür zweimal die Woche recht weit pendeln, da werde ich dann endlich wieder zum Lesen kommen :)
 

Susa56

Member
Registriert
Oktober 2015
Alter
61
Ort
Passau
Geschlecht
w

Außerdem habe ich das neue Jugendbuch von Ursula Poznanski gelesen - spannendes Thema, wie immer gut umgesetzt, auch wenn das Buch m. E. nicht zu ihren besten zählt.
Sprichst du von dem Buch Shelter?
 

Pierce

Member
Registriert
Februar 2005
Ort
Im Breisgau, bei Mergi
Geschlecht
m

Von Ursual Poznanski würde ich mir ja mal einen weiteren Krimi mit Beatrice Kaspary wünschen, das ist eine sehr lesenswerte Reihe.
 

BloodOmen1988

SimForum Team
Registriert
Februar 2009
Alter
34
Ort
Greiffenstein
Geschlecht
w

Von Ursual Poznanski würde ich mir ja mal einen weiteren Krimi mit Beatrice Kaspary wünschen, das ist eine sehr lesenswerte Reihe.

Kurz und knapp: JA !!!! Ich freue mich jetzt erst einmal riesig auf den neuen Krimi von Nele Neuhaus, der morgen erscheint. Vielleicht kann ich mir nächste Woche irgendwie ein bisschen Zeit zum Lesen freischaufeln.
 
Registriert
Juni 2014
Geschlecht
w

Hallo

Ich lese momentan House of Night zum zweiten mal (das erste mal ist schon länger her, weiß also vieles gar nicht mehr so genau), ist ziemlich spannend.
Ich lese gerne Fantasy wo Vampire vorkommen (nicht die klassischen sondern eher so wie bei der Twillight-Saga, Vampire Diaries, the Originals usw.). Auch lese ich gerne Zeitreiseromane und Romane die in Paralellwelten spielen am besten wenn es da einen Wechsel gibt, wie bei der TV-Serie Fringe - Grenzfälle des FBI. Oder was wäre wenn ... Romane (wenn sich die Geschichte anders entwickelt hätte).
Leider finde ich sowas was mir da vorschwebt immer nur durch Zufall.
Zum Beispiel Zeitreiseromane, da habe ich viele davon alle auf eBooks, die wenigsten sind aber solche wie ich sie gerne lese. Also z.B. Person reist in die Vergangenheit ändert was daran (absichtlich oder unabsichtlich) reist zurück und dann handelt es von den Folgen der Veränderungen und ev. wie die Person es wieder gerade biegen will, und ev. es noch schlimmer macht. Also das es eben nicht um die eigentlich Zeitreise geht, was man dort in der Vergangenheit erlebt, sondern mir geht es eher darum was die Veränderungen danach in der Gegenwart anrichten. Vielleicht hat die Person plötzlich noch Geschwister wo er/sie vorher keine hatte usw.
Oder Person reist in ein Paralelluniversum und trifft dort auf sein anderes Ich. Was dort dann passiert, sowas würde ich gerne lesen.

Hättet ihr mir bitte nicht mal Tipps für Bücher (eBooks) die solche Zeitreisen und Parelluniversen Romane wie mir vorschwebt, sind?
Wie gesagt, die Bücher die in diese Richtung gehen, die ich habe (sind wenige im Vergleich zu den "normalen" Zeitreiseromane, waren alles nur Zufallstreffer, die ich zufällig entdeckt habe. Gibt es vielleicht sogar (gute) Schriftsteller die speziell in dieser Richtung schreiben?
 

Susa56

Member
Registriert
Oktober 2015
Alter
61
Ort
Passau
Geschlecht
w

Mir fällt da auf Anhieb ein Die Mitternachtsbibliothek von Matt Haig( in Richtung (was wäre wenn) und vom gleichen Autor Wie man die Zeit anhält. Und von Kerstin Gier Die Edelsteintrilogie:Rubinrot, SSmaragdgrün und Saphirblau(Zeitreisen), die genaue Reihenfolge hab ich grad nicht im Kopf. Und dann noch die Landkarte der Zeit, auch ein gutes Buch über Zeitreisen.
 
  • Danke
Reaktionen: Stubenhocker50

Pierce

Member
Registriert
Februar 2005
Ort
Im Breisgau, bei Mergi
Geschlecht
m

Ich könnte da "Der dreizehnte Beatle" von Gerhard Henschel empfehlen. Der Protagonist, hochgradiger Beatles-Fan, reist in die Vergangenheit, um die Beatles live zu treffen und - da er Yoko Ono für die Schuldige an der Trennung der Beatles hält - zu verhindern, dass Yoko und John Lennon sich kennenlernen. Durch einen Unfall aber kommt dabei John Lennon ums Leben und der Protagonist kann nicht in seine Zeit zurück. Damit entwickelt sich die Musikgeschichte deutlich anders, und davon handelt dann der Großteil des Romans.
Auch empfehlenswert: "NSA" von Andreas Eschbach, ein Roman, der vollständig in einer alternativen Realität spielt, in der Deutschland bereits Anfang des 20. Jahrhunderts ein starker technologischer Entwicklungsvorsprung gelang, wodurch das Dritte Reich als Überwachungsstaat deutlich stärkere Ausmaße annimmt.
 
  • Danke
Reaktionen: Stubenhocker50
Registriert
Juni 2014
Geschlecht
w

Ich könnte da "Der dreizehnte Beatle" von Gerhard Henschel empfehlen. Der Protagonist, hochgradiger Beatles-Fan, reist in die Vergangenheit, um die Beatles live zu treffen und - da er Yoko Ono für die Schuldige an der Trennung der Beatles hält - zu verhindern, dass Yoko und John Lennon sich kennenlernen. Durch einen Unfall aber kommt dabei John Lennon ums Leben und der Protagonist kann nicht in seine Zeit zurück. Damit entwickelt sich die Musikgeschichte deutlich anders, und davon handelt dann der Großteil des Romans.
Auch empfehlenswert: "NSA" von Andreas Eschbach, ein Roman, der vollständig in einer alternativen Realität spielt, in der Deutschland bereits Anfang des 20. Jahrhunderts ein starker technologischer Entwicklungsvorsprung gelang, wodurch das Dritte Reich als Überwachungsstaat deutlich stärkere Ausmaße annimmt.
Hallo

Ich habe gerade mal auf Amazon das die Beschreibung des Buch "Der dreizehnte Beatle" durchgelesen. Ich glaube das ist nicht so richtig meins, ist zwar im Ansatz das was ich mir so vorstelle, aber ... hätte halt gerne etwas "normales" in dieser Richtung. Nicht wo dann die Handlung sich hauptsächlich um die Beatles und andere Stars aus dieser Zeit handel. Früher in meiner Jugend hätte ich über so ein Buch wahnsinnig gefreut, denn da war ich Beatlesfan, ist aber schon sehr lange vorbei.
Ich würde halt gern was lesen, das Jemand aus seinen normalen Alltag rausgerissen wird, in die Vergangenheit reist, da eben eher was von seinem/ihren normalen Leben ändert, also Familie die plötzlich nach seiner/ihrer Rückkehr in die Gegenwart sich verändert hat oder Freunde die einen nicht mehr kennen, fremde die plötzlich mit einem befreundet sind.
Die Haupthandlung solte dann auch wieder in der Gegenwart sein, wo man eben feststellt das sich die Gegenwart verändert hat und dann eben versuchen damit zu leben mit der veränderten Wirklichkeit, Geschwister wo vorher keine waren/Geschister die plötzlich nicht mehr existieren die es vorher gab, ein Elternteil nicht mehr da gestorbeben/das gestrobene Elternteil plötzlich wieder da usw. Dann müsste man sich überlegen soll ich diese Gegenwart so lassen oder nochmals in die Vergangenheit reisen und vielleicht alles noch schlimmer machen?
Also einfach was den normalen Alltag mit Familie, Freunden nach der Rückkehr durcheinander bringt und das sollte es (auch) als eBook geben.
Wenn ich bei Amazon bei der Suche Zeitreisen eingebe, wird da halt hauptsächlich richtige Zeitreisen gefunden, also solche wo es die meiste Zeit eben in jener Zeitepoche handelt wo man hinreist und eben nicht die Haupthandlung ist wenn man wieder zurückkommt und man dann mit den Auswirkungen was man in der Vergangenheit verändert hat, konfrontiert wird.
Wenn ich nur wüsste wie ich bei Amazon die Suche eingrenzen könnte um eben nur so was zu finden unter Zeitreisen? Oder wenn ich Autoren kennen würde wo nur so was schreiben.
Ich hatte mal ein gutes Buch von Hohlbein gelesen, wo es in etwa auch davon handelt. Der Roman heißt "Das Buch" und habe ich schon etliche male gelesen. Da ist die Handlung zwar nicht nur davon, kommen auch welche (gefährliche) Wesen vor, aber eben auch gibt es Veränderungen in der Gegenwart. Jedesmal passiert da was (oder eben was anders) in der eigenen Familie, je öfter sie was ändern möchte, wird es schlimmer und schlimmer.
Wer diesen Roman kennt, weiß was ich meine und so in etwa würde ich mir noch weitere Romane wünschen nur vielleicht ohne Monster.
 

Pierce

Member
Registriert
Februar 2005
Ort
Im Breisgau, bei Mergi
Geschlecht
m

Ich lese momentan "Natriumchlorid" von Jussi Adler-Olsen. Da wird immer wieder mal in Nebensätzen klargemacht, dass es während der Corona-Pandemie spielt, mal durch das Erwähnen einer Maske, mal beschwert sich einer über Lockdown oder Zugangskontrollen.
Wie findet ihr das, wenn ein Buch die gegenwärtige Situation einbringt? Touch Realismus oder eher nervig und unerwünscht?
Ich bin davon nicht so begeistert. Es nervt so schon genug, da muss ich das nicht auch noch im Buch haben. Aber wenigstens ist nicht die komplette Handlung drumherum gestrickt.
 

Susa56

Member
Registriert
Oktober 2015
Alter
61
Ort
Passau
Geschlecht
w

Ich mag das auch nicht , habe bislang 2 Krimis angelesen, wo Corona bereits thematisiert wird, eines habe ich wieder weiterverkauft an momox und das andere habe ich zurückgesandt an Amazon(war noch innerhalb der Rückgabefrist. Ich muss das nicht noch in einem Buch lesen, da will ich abschalten von der Wirklichkeit .
 
Registriert
Juni 2014
Geschlecht
w

Hallo

Hattet ihr das auch schon mal, das ihr euch beim lesen eines Buches regelrecht dazu zwingen musstet weiter zu lesen? Ich lese ja viel und gerne, vor allem Fantasy und Zeitreisenromane. Nun habe ich mir neulich als ich bei unseren Edeka Center einkaufen war, mich dazu hinreisen lassen dort ein Buch was im Angebot war 3,99) und was eigentlich mein bevorzugtes Genre ist (handelt nach der Beschreibung von Dämonen), zu kaufen. Nun habe ich versucht es zu lesen, die Betonung oliegt auf versucht, ich musste mich da regelrecht zwingen weiter zu lesen, bis ich dann doch bei ungefähr in der Mitte des Buches aufgegeben habe. Werde das Buch wohl in meine Tagesstätte irgendwann mal mitnehmen und dort lassen (da gab es immer vor Corona so ein Bücherregal wo man Bücher dalassen kann und wenn man was findet ein anderes mitnehmen kann). Habe mal wegen dem Buch bei Amazon geschaut, wollte dort mal die Rezessionen gucken, war überrascht das dieses Buch vorwiegend positive Rezessionen bekommen hat und habe da bei Amazon auch erst gesehen, das dieses Buch Band 3 ist, was am Buch selber nirgendswo steht. Aber auch sonst hätte mir das Buch nicht gefallen, dachte als ich das Buch so lese, das hat ja bestimmt ein 13-15 Jähriger geschrieben (so um dieses Alter rum), dann sehe ich im Buch was über den Autor der verheiratet und kein Jugentlicher sondern ein Erwachsener ist, was ich nie vermutet hätte, denn dies Buch/Handlung kann doch eigentlich nur dem Geist eines Jugendlichen entstammen.
Das Buch heißt Fiese Finsterlinge und ist von Royce Buckingham.
Ich habe ja schon viele Bücher gelsen, einige darunter waren auch nicht so gut, aber dieses Buch ist dermaßen schlecht, langweilig und die Handlung ist zäh zieht sich wie Kaugummi durch die Seiten.

Das wird mir eine Lehre sein nicht vorschnell mir ein Buch was gerade im Angebot ist und offensichtlich mein bevorzugtes Genre ist, irgendwo zu kaufen. Bisher habe ich meine Bücher auch immer bei Amazon gekauft, aber da wäre ich glaube bei Amazon auch auf die Nase gefallen weil das Buch (für mich unverständlich) vorwiegend nur positive Rezessionen hat, denn ich richte mich beim Kauf meistens (eigentlich immer) nach den Rezessionen, aber da hätte ich wenigstens gesehn, das es Band 3 ist, was aucf dem Buch eben nicht draufsteht. Habs gerade nochmals angeguckt, da steht wirklich nirgends was von Band 3 drauf.
Jedenfalls war das für mich ein totaler Fehlkauf.

Vorher hatte ich ein Buch gelesen, was ich eigentlich schon lange habe bisher aber noch nie gelesen habe, ist von Anna Winter und heißt Der Werwolf in der Badewanne, das hat mir richtig gut gefallen. Fange jetzt ein anderes Buch von Anna Winter an, was ich auch schon lange habe und auch noch nie gelesen, das heißt Lea - Untermieterin bei einem Vampir, mal sehen ob das mir auch so gut gefällt, wie das mit dem Werwolf.
 

Widget88

Member
Registriert
Juli 2015
@Stubenhocker50 Ja, das kenne ich auch. Selbst beim zweiten oder dritten Versuch das Buch zu lesen, springt der Funke nicht über. Ich lasse es dann. Ich lese gern in Bücher rein, also den Buchrückentext und - wenn möglich - irgendwo etwas im Buch. Bei Amazon bestelle ich meine Fortsetzungen der Bücher, die ich lese.
 

Susa56

Member
Registriert
Oktober 2015
Alter
61
Ort
Passau
Geschlecht
w

Ja ich kenne das auch, dass mich ein Buch so gar nicht anspricht, obwohl mir ein Vorgänger z. B. sehr gut gefallen hat. Ich lege es dann zur Seite und fang nach einiger Zeit nochmal an. Ab und an ist es dann schon passiert, dass der Funke überspringt. Ich lese auch Fortsetzungsreihen, fange aber auch immer wieder mal eine neue Reihe an. Bevorzugt lese ich Krimireihen und auch Fantasy.
 

Susa56

Member
Registriert
Oktober 2015
Alter
61
Ort
Passau
Geschlecht
w

Mal eine Frage, liest jemand hier Karin Slaughter Thriller, ich hab mal die Reihe mit Sara Linton gelesen, die war mir aber doch etwas zu grauslich, hab dann nach dem 4. Band aufgehört, die Reihe ist ja schon länger beendet. Da gibt es aber eine Will Trent Reihe, wo Sara Linton auch wieder mitspielt, ich überleg jetzt , ob ich die mal anfange, hat da jemand Leseerfahrung, ist sie auch so brutal?

Übrigens ist heute der neue Kluftinger rausgekommen, wenns interessiert, Affenhitze heisst er.

Bei David Safier, den Miss Merkel Bänden überleg ich noch, die Meinungen dazu sind sie ja etwas geteilt, eigentlich mag ich Safier ganz gern.
 

Pierce

Member
Registriert
Februar 2005
Ort
Im Breisgau, bei Mergi
Geschlecht
m

Ich habe lediglich die ersten beiden Bände der Sara-Linton-Reihe gelesen (Belladonna und Vergißmeinnicht), dann kam mir was anderes dazwischen. Hat mich später auch nicht gereizt, das oder die Will-Trent-Reihe wieder aufzunehmen, daher kann ich nicht viel dazu sagen.
 
  • Danke
Reaktionen: Susa56

dagobert

Member
Registriert
Juni 2001
Alter
60
Ort
München
Geschlecht
w

@Susa
von meiner seite aus kann ich dir die "miss merkel" bücher sehr empfehlen. ich hab beide gelesen und hab mich köstlich amüsiert.
 
  • Danke
Reaktionen: Susa56

Susa56

Member
Registriert
Oktober 2015
Alter
61
Ort
Passau
Geschlecht
w

@dago, dann werd ich mir mal Band 1 der Miss Merkel Reihe zulegen.
 

Kim Possible

Member
Registriert
September 2008
Alter
52
Ort
NRW
Geschlecht
w

Pierce

Member
Registriert
Februar 2005
Ort
Im Breisgau, bei Mergi
Geschlecht
m

Ich hatte mal was von ihm aus der Stadtbücherei ausgeliehen, ich glaube das war "Glut und Asche". Fand ich nicht schlecht, mehr davon gab es leider in der Bücherei nicht und auf Verdacht weitere kaufen wollte ich nicht. Spukt immer wieder im Hinterkopf rum, aber mein SuB ist zu groß.
 
  • Danke
Reaktionen: Kim Possible

vanLuckner

Member
Registriert
September 2008
Alter
55
Ort
Dorf an de Düssel ;-)
Geschlecht
w

:hallo:

Ich bin in der Stadtbücherei das erste mal über ein Buch von Ben Aaronovitch (das war eine Sammlung von Kurzgeschichten von ihm) gestolpert und fand es so gut, das ich mir direkt danach "Die Flüsse von London" gekauft habe. Bin sehr begeistert davon (und froh das es noch mehr Bücher davon gibt)
Dann hab ich noch die ersten drei Bände eines dänischen Thrillers verschlungen, von Jens Hendrik Jensen, "Oxen". Die waren in meinen Augen sowohl gut geschrieben als auch sehr spannend.
Ich bin total glücklich, das ich meine Stadtbücherei ziemlich nah habe - da finde ich immer was und oft stellen sich Bücher, die ich auf gut Glück mal mitgenommen habe, als Glücksgriffe heraus.
 

Susa56

Member
Registriert
Oktober 2015
Alter
61
Ort
Passau
Geschlecht
w

Mir gefällt die Ben Aaronovitch Reihe über den Constable Peter Grant auch sehr gut, manchmal bisschen zu viel Technikkram, aber die Kurzgeschichten Der Geist in der British Library sind gut, als nächstes werde ich Die Füchse von Hampstead Heath lesen, mittlerweile gibts ja neun Bände rund um Peter Grant, neben ich glaub 3 Kurzbänden.
 

Tigerkatze

Member
Registriert
Juni 2012
Ort
Düsseldorf
Geschlecht
w

Diese Ben Aaronovitch Reihe über den Constable hört sich interessant an. Werde ich mir als E-Book holen, meinen Kindle mal wieder auffüllen. :-)
 

dagobert

Member
Registriert
Juni 2001
Alter
60
Ort
München
Geschlecht
w

die bücher von aaronovitch find ich auch gut. ich hol mir die immer über meine bücherei.
 

Susa56

Member
Registriert
Oktober 2015
Alter
61
Ort
Passau
Geschlecht
w

Ja find ich vernünftig, ich will sie nicht ins Regal stellen und behalten, da mir nicht alle Bände gleich gut gefallen. Deshalb kauf ich die so billig wie möglich gebraucht bei medimops oder rebuy und verscherbel einige davon dann wieder, nachdem ich sie gelesen hab.
 

LisaMariaH

Gesperrt
Registriert
Oktober 2015
Ja find ich vernünftig, ich will sie nicht ins Regal stellen und behalten, da mir nicht alle Bände gleich gut gefallen. Deshalb kauf ich die so billig wie möglich gebraucht bei medimops oder rebuy und verscherbel einige davon dann wieder, nachdem ich sie gelesen hab.
Was für Erfahrungen hast du mit Rebuy? :) Lohnt sich das?
 

Susa56

Member
Registriert
Oktober 2015
Alter
61
Ort
Passau
Geschlecht
w

Ähnlich wie bei momox , aber meistens bekomme ich bei momox etwas mehr Geld für den Verkauf, wobei das auch von der Art der Bücher abhängt. Manches Genre wird bei momox besser bewertet , manches bei rebuy. Sachbücher bekommt man oft bei momox etwas mehr Geld. Allerdings kann man bei momox sich einen Gutschein geben lassen und dann mit 20 % Bonus auch wieder Bücher bei medimops kaufen, bei rebuy gibt es nur das Geld für den Verkauf.
 

dagobert

Member
Registriert
Juni 2001
Alter
60
Ort
München
Geschlecht
w

also ich verkauf auch ganz gern bei momox oder rebuy. ich hab bei beiden gute erfahrung gemacht. ich vergleich auch immer die bücher die ich verkaufen will, bei beiden portalen. wie susa schon geschrieben hat sind die ankaufspreise oft sehr unterschiedlich.
 

Susa56

Member
Registriert
Oktober 2015
Alter
61
Ort
Passau
Geschlecht
w

Ja ich vergleich die Preise auch immer, genau wie dago.
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
32
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Passt vielleicht nicht 100% hier rein, aber ich wusste auch nicht wo sonst.

Ich bin seit Jahren ein Kindle-Narr. Mit dem Kindle lese ich viel mehr als früher. Habe auch seit längerem einen Kindle Oasis und damit die Welt der Hörbücher entdeckt. Und mich verliebt. Also hab ich auch ein Audible-Abo. Inzwischen ist der Mann auch vom Büchervirus infiziert und nachdem sein alter Paperwhite jetzt den Geist aufgegeben hat, bekommt er die Tage auch einen Oasis. Soweit die Vorgeschichte.

Wir nutzen seit Jahren die Familienbibliothek für die Bücher. Super praktisch. Und auch wenn auf der Amazon-Hilfeseite zwar steht, dass auch Hörbücher geteilt werden, seh ich nur meine und er nur seine. Bei Audible hingegen steht, dass dieses Feature aktuell nicht geht. Wenn ich es google, dann komme ich immer auf zwei Wege. Eine inzwischen eingestellte Teilenfunktion und eben die Familienfreigabe.

Weiß einer von uns, wie wir gemeinsam in den Hörbuch-Genuss kommen? Bei Büchern, die nur ihn interessieren, kann ich die einfach mit meinem Guthaben kaufen und ihm schenken. Aber wir haben, von Fach- und Sachbüchern abgesehen, einen identischen Geschmack. Da wird nur sehr selten mal ein Hörbuch nur für ihn oder mich dabei sein.
 

Pierce

Member
Registriert
Februar 2005
Ort
Im Breisgau, bei Mergi
Geschlecht
m

Anscheinend muss es ja durchaus über die Familienfreigabe gehen, so schreibt es jedenfalls Heise in diesem Artikel:
Alternative wäre, dass du sein Gerät in deinem Account als Zweitgerät aktivierst, aber dann gäbe es keine separaten Profile, entsprechend kein separater Fortschrittspeicher, wenn ihr beide gleichzeitig dasselbe Hörbuch hört.
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
32
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

@Pierce auf den Artikel bin ich auch gestoßen. Und das ganze klappt auch bis zu diesem Schritt
Ihre Hörbücher sollten bei der anderen Person dann automatisch in Audible auftauchen.
Hatte zuerst gedacht, dass es vielleicht einfach online bei Amazon nicht richtig dargestellt wird. Inzwischen hat Gregor den neuen Kindle, da sieht er es auch nicht in der Bibliothek. Bei Büchern geht das seit Jahren problemlos. Da haben wir auch online wunderbar die Sammlungen erstellt (so dass ich nicht dauernd über seine Fachbücher stolpere und er über meine). Alles kein Ding. Sehr seltsam.

Beide das selbe Profil kommt nicht in Frage. Wir lesen/hören teilweise die selben Bücher parallel. Was bisher schon immer etwas doof beim Hören war, da wir über Sonos mit meinem Profil hören. Daher hat er sich jetzt so auf seinen Kindle gefreut.
 

Susa56

Member
Registriert
Oktober 2015
Alter
61
Ort
Passau
Geschlecht
w

Sprich doch mal mit einem Mitarbeiter von Amazon oder chatte mit einem. Mir wurde bei Fragen, die ich hatte immer sehr gut weitergeholfen. Zu Hörbüchern kann ich mich nicht äussern, da ich keine höre und auch keinen Kindle besitze.
 

Ricki

Member
Registriert
Dezember 2005
Alter
32
Ort
bei Karlsruhe
Geschlecht
w

Ich hab jetzt mal den Chat kontaktiert. Habe das seit Jahren nicht mehr gemacht, meine Erfahrungen waren bis dahin mittelmäßig, aber ich hab den Support auch kaum gebraucht, will ja auch was heißen.

Aber die bisherige Erfahrung ist leider unterirdisch. Ich weiß nur soviel: richtig läuft es bei mir nicht, das sollte normalerweise gehen. Aber aktuell bin ich jetzt 180 Tage aus der Familienbibliothek ausgesperrt, der Mann ebenfalls. Fängt gut an.

Edit: Also ich muss sagen, dass ich den Amazon-Kundensupport NICHT weiterempfehlen kann. Habe jetzt mit verschiedenen Mitarbeitern geschrieben/telefoniert. Alles mies. Dafür ein kurzes Telefonat mit dem Audible-Support: Super nett, super hilfreich.

Fazit: Nur direkt bei Amazon gekaufte Hörbücher können freigegeben werden. Am Rest wird gearbeitet, das ist aber wohl wegen der Altersfreigabe ein Problem. Wieso das beim Teilen im Haushalt mit zwei Erwachsenen und null Kindern ein Problem ist, das weiß ich nicht, aber so ist es wohl. Sehr ungeschickt so.
 
Zuletzt bearbeitet:

Susa56

Member
Registriert
Oktober 2015
Alter
61
Ort
Passau
Geschlecht
w

Ich hab ein Faible für Sherlock Holmes entwickelt , lese zur Zeit nach und nach nicht nur die Originalbücher, sondern auch diverse Pastiches verschiedenster Autoren. Nebenbei noch eine alte englische Krimireihe von Lord Peter Wimsey von Dorothy L. Sayers, ich liebe ja so alte Krimireihen im Stil von Agatha Christie und ich muss sagen, Mrs. Sayers kann da durchaus mithalten. Ab und an kommt dann auch immer wieder mal ein Inspector Jury dran zum Lesen.
 

Pierce

Member
Registriert
Februar 2005
Ort
Im Breisgau, bei Mergi
Geschlecht
m

Ich hab ein Faible für Sherlock Holmes entwickelt , lese zur Zeit nach und nach nicht nur die Originalbücher, sondern auch diverse Pastiches verschiedenster Autoren. Nebenbei noch eine alte englische Krimireihe von Lord Peter Wimsey von Dorothy L. Sayers, ich liebe ja so alte Krimireihen im Stil von Agatha Christie und ich muss sagen, Mrs. Sayers kann da durchaus mithalten. Ab und an kommt dann auch immer wieder mal ein Inspector Jury dran zum Lesen.
kennst du die Sherlock-Holmes-Pastiches von Christian Endres (im Atlantis-Verlag erschienen)?
Wenn du Kindle Unlimited hast, kannst du den ersten davon "Die tanzenden Drachen" kostenlos lesen.

Inspektor Jury geht immer, klassisch britisch geht es kaum.
 

Susa56

Member
Registriert
Oktober 2015
Alter
61
Ort
Passau
Geschlecht
w

Ja ich habe Sherlock Holmes und die Tigerin von Eschnapur von ihm. Gelesen hab ich bis jetzt die Pastiches von Franziska Franke, Wolfgang Schüler, Walter Klaus-Peter. Rick Boyers Riesenratte von Sumatra ist sehr gut. Aber allgemein gefallen mir die Franziska Franke am besten. Vom Blitz Verlag gibt es eine ganze Reihe neuer Sherlock Holmes verschiedenster Autoren, obwohl da der Preis für die dünnen Bücher ziemlich hoch ist, aber einige Exemplare hab ich mir da auch zugelegt.
 

Pierce

Member
Registriert
Februar 2005
Ort
Im Breisgau, bei Mergi
Geschlecht
m

Fährt hier jemand zufällig zur BuchBerlin?

Ich werde dieses Jahr erstmals da sein, ist auch die einzige Buchmesse, die ich besuche.
 

Pierce

Member
Registriert
Februar 2005
Ort
Im Breisgau, bei Mergi
Geschlecht
m

Hier ist mein Bericht von meinem Besuch bei der BuchBerlin, kopiert von der Fassung, wie ich sie auf Facebook veröffentlicht habe. Teils einige Insider drin (da für die entsprechende Zielgruppe geschrieben), hoffe, das tut dem Lesespass keinen Abbruch:

So, nun mal ein wenig aufarbeiten, wie die letzten Tage verliefen. Freitag hatte ich noch die erste Hälfte des Tages gearbeitet, dann bin direkt von der Bibliothek zum Hauptbahnhof gefahren und habe mich in den ICE nach Berlin gesetzt. Eine baustellenbedingte Umleitung über Bruchsal sorgte für die obligatorische Verspätung von 20 Minuten, die auch nicht wieder aufgeholt wurden. Geht ja nicht anders beim ICE, aber 20 Minuten ist ja fast nichts.
Mein Hotel (das Ibis) erwies sich als klein, aber hoch - 4 Stockwerke mit 7 Zimmern je Stockwerk. Am Samstag morgen reichhaltig gefrühstückt, bevor es mit Zwischenstopp am Treptower Park zur BuchBerlin in der Arena ging.
Ich hatte mir zwar eine Liste gemacht, das erste Ziel war aber Alexander Kühl mitsamt dem neben ihm beheimateten Stand des Internetradiosenders Radioplanet Berlin, an dem er mitarbeitet. Nach etlichen Kontakten über Facebook und Skype nun das erste Mal Realtreffen. Es hat mich sehr gefreut und wir hatten uns auch gut verstanden, viel gequatscht und ausgetauscht. Ebenfalls habe ich hier Herbert Arp angetroffen, der ebenfalls beim Radioplanet tätig ist (u.a.) und den ich u.a. durch die Stone Crew und die Zusammenarbeit mit dem Strange Tales Club kannte, aber eben auch nur online. Auch mit ihm habe ich mich gut verstanden. Dann bin ich mal in einem Schnelldurchlauf alle Stände der Messe abgelaufen, da mich nicht alle vertretenen Genres auch interessierten (grob teilten sich die Reihen in Kinder- und Sachbücher, Romance, Romantasy, Fantasy und Krimi/Thriller, wobei letzteres mein eigentlicher Schwerpunkt sein sollte.
Entsprechend legte ich längere Stopps ein bei: Verlag Thorsten Low (hier ein längeres, sehr informatives Gespräch mit dem umtriebigen Verlagsschef), Nadine Teuber (ein Gespräch über ihren Thriller "Lobotomie", den ich zur Zeit lese), Rebeka Stoke (Gespräch über Vor- und Nachteile von Selfpublishing vs Verlag), Martin Krist (über seine umfangreichen Thriller-Reihen) und Emely Dark. Dann kehrte ich zunächst zu Alexanders Stand zurück, wo mittlerweile auch Georg Adamah eingetroffen war, der mir ein Exemplar seines aktuellen Buchs "Deutschland in Schutt und Asche" zum Kauf mitgebracht hatte und es natürlich auch signierte (Danke, Georg für die liebe Widmung!). Nun war es Zeit für einige Fotos, die besten davon hängen unten am Beitrag, Selfies mit jedem der Anwesenden. Das Mittagessen genoss ich anschließend auf dem rückwärtigen Hof der Arena mit Blick auf die Spree, wo mehrere Foodtrucks standen mit Pommes, Burger, Döner und das von mir favorisierte Mac&Cheese.
Am Nachmittag tauchten noch für das Meet&Greet der Stone Crew die Bloggerinnen Velvet van Black (Velvet in Paradise), Emi Emilia (Leseschmaus) und Ilona Dux (Büchermix) auf. Deren Blogs verfolge ich hin und wieder, gemeinsamer Online-Kontakt war über Facebook als Teil der Stone Crew da. War toll, die drei mal persönlich kennenzulernen. Es gab viel zu quatschen und auszutauschen.
Den Sonntag begann ich dann nach dem reichhaltigen Frühstück des Hotels mit einer längeren Runde im Treptower Park, bevor ich wieder auf der BuchBerlin aufkreuzte. Den Vormittag über hatte ich mich hauptsächlich mit Alexander unterhalten, am Mittag nahm ich noch an der Autorenführung durch die Krimi/Thriller-Sektion teil, hier zeigten Emely Dark und eine Bloggerin, deren Namen ich mir nicht merken konnte, die Geheimtipps und Highlights des Krimi-Genres und stellten mehrere Stände ausführlich mit Hintergrundinfos vor. Das war sehr interessant. Ilona Dux traf ich im Anschluß auch nochmal kurz, sie war auch bei dieser Führung dabei.
Den Abschluß bildete dann noch ein kurzes Mittagessen, bevor ich zum Bahnhof und dann heimfuhr.
Mein Fazit: sehr gelungene Buchmesse mit dem Fokus auf kleineren Verlagen und Selfpublishern, die immer für Fragen zur Verfügung standen, aus denen sich oft nette Gespräche entwickelten. Mein SuB ist wieder einmal gewachsen (3 Bücher und ein Messe-Sonderband, siehe Fotos), und vor allem aber habe ich sympathische Menschen mit Gemeinsamkeiten kennengelernt - Alexander Kühl, Georg Adamah, Herbert Arp, Ilona Dux, Velvet van Black, Emi Emilia (die Reihenfolge ist willkürlich gewählt) mit denen ich interessante Gespräche geführt habe, und die ich hoffentlich bei künftigen Messen erneut treffe.

(ein paar Fotos poste ich auf Instagram (dragon_pierce))
 
  • Danke
Reaktionen: Kim Possible

Pierce

Member
Registriert
Februar 2005
Ort
Im Breisgau, bei Mergi
Geschlecht
m

Mein Stiefenkel (10 Jahre alt) wünscht sich zu Weihnachten ein Gruselbuch. Denke, Stephen King, Dean Koontz und Co. wäre da noch etwas heftig. Gibt es auch etwas, was für 10jährige geeignet wäre? Wie sieht es mit der Gänsehaut-Reihe aus?
 

Susa56

Member
Registriert
Oktober 2015
Alter
61
Ort
Passau
Geschlecht
w

Also meine beiden Söhne haben die Bücher der Gänsehautreihe immer sehr gern gelesen. Auch mich haben sie gut unterhalten,obwohl ich da schon längst erwachsen war.

Ich lese zur Zeit immer noch Sherlock Holmes Pastiches von verschiedensten Autoren, da gibt es wirklich sehr gute auf dem Markt, etliche erscheinen aber exklusiv im Blitz-Verlag.
 
  • Danke
Reaktionen: Pierce

Zur Zeit aktive Besucher

Oben Unten