Sims 4 - Pro und Contra

Birksche

Member
Registriert
Mai 2013
Ort
Dortmund
Geschlecht
w

Rubi, tut mir leid...aber irgendwie wollt ich das mal loswerden, ich will auch gar nicht mehr auf einzelheiten rumreiten, ich hab mich aber bemüht dich nicht wirklich anzugehen, sondern einfach mal meine meinung kund zu tun...ich hoffe du bist mir nicht böse..:hallo:.
...und wie Simsane schrieb, es macht ja auch irgendwie spass die kritiken zu verfolgen, hauptsache es ist was los im forum...:lol:...es zwingt mich schliesslich keiner hier rein zuschauen...
also dann mal weiter im text...:up:
 

Feducias

Member
Registriert
November 2010
Geschlecht
m

Ich möchte das lesen! :nick: Ganz ehrlich. Weil ich es interessant finde die rein subjektive Meinung anderer Spieler zu lesen. Deren Gründe. Und obendrein finde ich es auch gut, wenn man in einem Forum auch einfach mal rauslassen kann, was einem gegen den Strich geht bzw. was man klasse findet. Dafür ist ein Forum doch u.a. auch da, oder? Für den Austausch, das Miteinander und gegenseitige Hilfe. Nur immer sachlich und nüchtern ist doch langweilig. :sleep: Da kann ich gleich das Lösungsbuch lesen, was mir zeigt was das Spiel kann oder nicht kann.

Man sollte eben nur nett miteinander diskutieren! Ohne beleidigend zu werden. Es sollte doch möglich sein eine eigene Meinung zu haben, aber auch eine davon abweichende andere Meinung akzeptieren bzw. tolerieren zu können... ohne eben gleich mit Vehemenz den Anderen "umpolen" zu wollen auf die eigene Meinung. Das geht! ;)

Verständnishalber:
Nichts anderes ist in diesem Fall mit sachlich gemeint. Persönliche Beleidigungen, Vorurteile oder ähnliches möchte sicher niemand lesen. Sachlich zu diskutieren heißt ja nicht nüchtern oder desinteressiert zu sein, sondern jemandes Meinung als Standpunkt zu der Sache zu akzeptieren und nicht per se auf die Person zu münzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

simsolicouse

Member
Registriert
August 2013
Geschlecht
w

In Sims 3 hat mir ein Bug meine Familie gekostet in Sims 4 bin ich gott sei dank verschont geblieben.
Am liebsten habe ich in Sims 4 das Multitasking, das wünsche ich mir seit Sims 2. Ich hab mich immer schon gewundert, warum die Sims nicht gleichzeitig Fernsehen und Essen oder Malen und Reden können. Daher denke ich, dass Sims 4 auch wenn einige Dinge fehlen ein großes Potential haben. Außerdem mag ich die neuen gratis Updates, auch wenn es sich um eine Marketing Strategie handelt. Welche Aktion ist das nicht? Das Konzept der Gameplay Packs mag ich auch!
 
Registriert
September 2004
Alter
30
Ort
Büttelborn
Geschlecht
w

Da Simsane angemerkt hat, dass sie durchaus an subjektiven Einschätzungen des Spiels interessiert ist, versuche ich mich mal auf den Thread-Titel zu besinnen und meinen Senf dazu zu geben. Könnte übrigens länger werden.

Ja, ich war voller Vorurteilen. Nach dem Desaster mit SimCity und Sims 3 und EA’s allseits beliebter Ad-On Politik hatte/habe ich meine ganze eigene Meinung von EA. Aber ich bin auch Sims-Spieler der ersten Stunde. Alles finge eine Woche nach Erscheinung von Sims 1 an.

Ich wollte mir, trotz, dass Sims 3 auf meinem relativ schnellen Rechner eine absolute Katastrophe war, Sims 4 erst einmal nicht zulegen. Eine gute Freundin kaufte es sich. Es gefiel ihr nicht und sie gab es mir. Meine Vorurteile hatten sich mit dem LP von Gronkh durchaus verschärft, denn dieses begann bereits mit mehrere Bugs, wie man es eben von EA gewöhnt ist. Eine Alpha für 60 Euro auf den Markt schmeißen und das Geschrei abwarten. „EA wird es sicher schaffen nach SimCity die zweite große Spielreihe kaputt zu machen“, dachte ich. Ich mein: wir reden hier ja nicht von irgendeinem Spiel. Wir reden von verdammt noch mal Sims. Dennoch versuchte ich, wertfrei zu spielen.

Die Kürzungen nahm ich gefasst auf. Ich habe mich über viele Bugs in Sims 3 beschwert und kann mir wirklich sehr gut vorstellen, dass diese viel mit der Farbpalette und der offenen Welt zu tun hatten. Von daher nahm ich diese Dinge in Kauf für ein flüssigeres und besseres Spiel (flüssiger läuft es auf jeden Fall!). Mit Kleinkindern und mit Pools nun weniger. Fehlende Pools machen mir nicht wirklich viel aus. Fehlender Kleinkinder schon mehr, aber mein Vertrauen in EA zeigt sich wieder etwas gefestigter und so denke ich, irgendwann kommt vielleicht ein bombastisches Familien-Ad-On ;)

Mein Spiel begann ebenfalls mit dem bekannten Musik-Bug, was mich schon die Augen rollen ließ. Einige folgten, aber ich spiele viele Spiele mit Bugs und solang sie mich nicht total behindern, kann ich darüber hinwegsehen.
Nur die Bratpfanne an der Hand meines Mannes wurde lästig :D

Der CAS, die „Comic-Grafik“ (über die viele schimpfen) und den neuen Baumodus empfinde ich durchweg besser, wie in Sims 3. Was mir (auch wenn ich es verstehe) mit am meisten fehlt, ist die freie Farbwahl. Grade bei den Haaren. Keine bunten Strähnchen mehr :( Die Auswahl der Möbel ist so lala. Aber es ist ein Grundspiel und wenn man von Sims 3 mit ca. 10 EP’s auf einmal wieder ein Grundspiel spielt… naja :D Ist halt ein Downgrade!

Ich finde die Emotionen und die Multitaskingfähigkeit wirklich gelungen. Ich nutze beides sehr rege aus. Viele Kleinigkeiten fallen mir auf. Ich finde es wunderschön, dass meine Simin ihr Kind stillen kann.

Die größte Enttäuschung für mich ist aber, dass mir meine Lieblingsbeschäftigung aus Sims 3 keinen Spaß mehr macht. Gärtnern. Es ist langweilig geworden, zeitintensiver und weniger ertragreich. Ich habe einfach keinen Spaß mehr daran. Und das wo ich früher zwei Personen im Haushalt hatte, die voll auf gärtnern ausgelegt waren. In Sims 4 kommt nun nach 50 Stunden Spielzeit das Merkmal „liebt die Natur“ so gut wie nicht mehr zum Einsatz. Ist überflüssig geworden.

Was ich ebenfalls merkwürdig finde, ist dass bei zwei bildschönen Sims ein potthässliches Kind rum kommt, aber naja… :D

Dann begannen die Patches. Nach der ersten Ankündigung für die drei großen Dinger (Geister, Pools, Karrieren) dachte ich: super. EA hat sich das alles aufgehoben, um das Geschrei zu besänftigen. Gute Taktik, scheiß Aussage. Jetzt kommt der Patch mit den Stammbäumen und ich beginne mich zu fragen, ob EA vielleicht sogar dazu gelernt hat. Auch das neue Ad-On: ich habe über 10 Jahre Kommentare über Kommentare gelesen, dass sich Fans wünschen, mit den Sims zur Arbeit zu können. Als Arzt, Polizist und so weiter. Warum auch immer jetzt so viele meckern. Meine Intension war so ein Pack nie, aber EA hat einen eindeutigen User-Wunsch umgesetzt. Und ich finde das positiv!

Ich habe gestern über das hier im Thread oft erwähnte „Beziehungen zu den Sims“-Argument lange nachgedacht und ich kann mich den meisten anschließen: es fällt mir in Sims 4 deutlich leichter, mich mit den Sims zu identifizieren, wie in Sims 3. Das macht Sims 4 für mich zum authentischeren Spiel. Und mittlerweile habe ich es auch ziemlich ins Herz geschlossen.


Fazit

Was mir wirklich fehlt: Krankheiten, Feuerwehr, Kleinkinder – weil es das Spiel erst wirklich zu einer Lebenssimulation macht

Was mir fehlt, ich aber verstehen kann, dass es gestrichen wurde: offene Welt, freie Farbwahl

Ich mag das Spiel mittlerweile sehr. Ich bin mit viel Leidenschaft dabei. Den gleichen Suchtfaktor wie Sims 2 und Sims 3 hat es noch nicht ausgelöst, aber ich habe sehr viel Spaß damit. Auf Amazon würde ich Sims 4 vier von fünf Sternen geben
 
  • Danke
Reaktionen: Nabila und julsfels
Registriert
September 2004
Alter
30
Ort
Büttelborn
Geschlecht
w

Hey Bienchen,

ich habe noch keine Mods im Spiel, habe in Sims 3 aber mit einigen Mods gegen Schluss gespielt. Wenn da nichts passieren kann, in Form von, verlangsamtes Spiel oÄ würde ich das mal versuchen.

Vielen Dank :)
 
Registriert
September 2004
Alter
30
Ort
Büttelborn
Geschlecht
w

Mein Problem ist nichtmal die Schnelligkeit.
Was mich zB immens nervt ist, dass meine Simin gewisse Früchte nur in Oasis Springs ernten kann, und umgekehrt. Das macht irgendwo Sinn wegen dem Klima und an sich, ist die Idee gut. Nur war ich sicher 5 Mal dort und die Früchte waren nicht erntebereit. Ich kann ja aber mit meiner Simin nicht einfach mal ein paar Tage in Oasis-Springs spielen, damit die schei* Früchte reif werden Oo

Und irgendwie macht es einfach nicht mehr so einen Spaß mit Sims 4 :( Das Veredeln finde ich allerdings eine gute Idee.
 

bienchen83

Member
Registriert
März 2003
Alter
38
Ort
Bielefeld
Geschlecht
w

Und irgendwie macht es einfach nicht mehr so einen Spaß mit Sims 4 :( Das Veredeln finde ich allerdings eine gute Idee.
Da gibt es wohl ein Problem mit dem Reifen der Früchte, wenn in bestimmten Gebieten keine gespielten Sims wohnen, da habe ich im Gärtner-Thread schon einige drüber berichten hören. Bei mir persönlich werden die Pflanzen überall brav reif. Und da ich mehrere Haushalte spiele, geh ich auch schon mal einfach einen anderen Haushalt besuchen und klau mir da die Früchte, die mir selbst noch fehlen, aus dem Garten. :schäm:
Aber wenn du schon veredeln kannst, wieso nimmst du nicht einfach von den unreifen Pflanzen einen Ableger und veredelst damit Pflanzen, die du schon zu Hause hast?
 

cig

Member
Registriert
Mai 2013
Geschlecht
w

Bei mir reifen die Früchte, wenn ich einige Simstunden in dem Viertel bleibe und einfach einen Haushalt dort besuche. Bzw sind die Pflanzen dann mindestens soweit gewachsen, dass ich Ableger nehmen kann. Da die inzwischen auch im beim Veredeln noch der ursprünglichen Pflanze zugeordnet werden können, ist das dann kein Problem...
 

Errina

Member
Registriert
November 2009
Ort
Kamp-Lintfort
Geschlecht
W

Hallo zusammen,
Ich würde nun gerne auch mal meine Meinung zu Sims 4 hier abgeben.

Ich bin ebenfalls Sims fan der ersten Stunde. Und ich habe mich super gefreut als endlich die Info kam dass Sims 4 kommt.
Doch mit jeder neuen Info die ich gelesen habe, wurde meine Freude immer kleiner.
Keine Pools, keine Kleinkinder, keine Autos, keine Offene Nachbarschaft, kein Färbungstool.
Teenager so groß wie Erwachsene und auch keine Seen oder erhöhungen möglich auf dem Baugrundstück. Da war ich ehrlich gesagt ziemlich enttäuscht und habe mich Entschieden, mir Sims 4 nicht zuzulegen. (Was schon hart war, da ich von Sims 1 bis Sims 3 alles hatte. Jedes EP jedes AP bis auf 2/3stück in Sims 3)

Dennoch hatte ich weiterhin die Infos und Updates gelesen. Geister und Pools nachgepatcht, fand ich schonmal ok. War aber nicht genug. Da kam Origin nun mit den 48 Stunden Testspielen.
Habe ich dann auch getan. Aber ich habe ganz sicher nicht damit gerechnet, dass es mich nun doch in den Bann ziehen würde.

Ich mag den neuen CAS. Klicken und Ziehen finde ich super. Es ist super leicht und man kann seinen Sim bis ins kleinste Detail anpassen. Die Kleidungsauswahl ist ok (nichts das man mit Downloads nicht verbessern könnte :P )
Dann ging es mit meinen Sim auf ein Leeres Grundstück. Anfangs hat mir der Baumodus echt probleme gemacht, alles ist völlig anders und erscheint beim ersten Bauen eher komplizierter als einfacher. Dann ging es ans einrichten, relativ viel Möbel auswahl dafür das es bisher nur ein „grundspiel“ ist. Und als ich dann die Deko sachen fand, war ich schon begeistert. Soviel mehr auswahl als in Sims 3. Jede menge Blumen, aber auch sehr schöne kleine Details für Küche schreibtsiche etc womit das ganze Haus gleich viel Lebendiger und schöner wirkt.

Beim Spielen selbst war ich sehr verliebt in die kleinen Details. Das Multitasking das sehr schön umgesetzt wurde (und bisher nicht einmal den Bug das sie noch etwas in der Hand hatten wenn sie zu Bett gingen o.ä) Essen, Fernsehen, Quatschen. Fand ich super. Genauso wie das gemeinschaftliche Essen, fing ein Sim an, und ich befahl dem nächsten Sim zu Essen, hat der erste Sim gewartet bis der zweite auch saß damit gemeinsam Gegessen werden konnte.
Die option Schwangerschaftstest zu machen nach dem Techtelmechtel ist super, auch wenn es ein wenig komisch erscheint das sie dann (nach positiven test) gleich eine Monster kugel hat :D
Das nun auch die Brust wächst, ebenfalls ein sehr realistisches detail ( gabs bei Sims 3 soweit ich mich erinnere nicht. Oder es war so gering, das es nie auffiel)

Das Babies nun die ganze Zeit im Bett liegen finde ich persönlich garnicht so schlimm.
Man hat mehr optionen mit ihnen, aber das „baby einfach auf dem boden liegen lassen“ fällt weg.
Und die „an der Brust füttern“ Interaktion finde ich sehr süß!
Die alterungsstufe Kleinkind fehlte mir dennoch sehr. Muss man ganz klar sagen. Auch wenn es manchmal nervig sein kann ein Kleinkind im Haus zu haben, gibt es einfach so unendlich viele möglichkeiten Interatkionen mit einem Kleindkind zu haben. Vom Sprechen/laufen lernen, Spielen, baden, vorlesen, Spazieren etc. Es fehlt. Da gibt es weiterhin einen Minuspunkt, und hoffe das die kleinkinder noch nachgepatcht oder im Addon rein kommen.

Was die Offene Nachbarschaft angeht, oder besser gesagt nicht mehr offene Nachbarschaft,
ich hatte anfangs meine Zweifel ob ich mir Ladebildschirmen wieder klarkomme oder nicht. Abe wenn man auf seinem Grundstück ist, und sich mal umschaut, wie schön belebt alles ist,
(Das Schiff das über den See schippert, die Bahn die durchfährt, alls die Blumen und Bäume die sich nun viel schöner im „wind“ bewegen), wäre es weiterhin eine Offene Nachbarschaft, würde das ganze soviele Ressourcen fressen, das es auf den meisten Pc´s wohl garnicht flüssig Spielbar wäre.

Die Ladezeiten generell, sind eigentlich nicht schlimm. Brauche von Grundstück a zu Grundstück b vielleicht gerade mal 10 sekunden. (Gut, habe keine Downloads oder ähnliches im Spiel)

Bevor es zulang wird nun mein Fazit:
Pro:
-Die Emotionen der Sims macht es viel realistischer. Und sind nicht so nervig, wie ich erwartet hatte.
-Multitasking sehr schön umgesetzt.
-Kleinen Details sehr schön gemacht.(Brust füttern, Schwangerschaftstest etc.)
-Interaktionen zwischen den Sims sehen besser und sauberer aus als wie in Sims 3.
-Baumodus/kaufmodus nach kurzer Zeit sehr angenehm und einfach.

Contra:
-Fehlendes Färbetool. Es grenzt die eigene Kreativ einfach sehr ein.
-Fehlende Kleinkinder
-Fehlende Berufe (wovon manche ja nun kommen) sowie Krankheiten (Die sicher auch mit dem Addon kommen)

Für alle die, die eher Sims 2 als Sims 3 Fan waren, oder die, die auf eine Offene Nachbarschaft verzichten können, ist Sims 4 aufjedenfall etwas.

Ich hatte nichtmal ganz die 48 Stunden rum, als ich zu meiner Schwester schrieb „60 euro ist es mir nicht wert. Aber für 40 würde ich es mir aufjedenfall holen“ als ich dann am nächsten morgen bei Origin sah, das es während der probezeit auf 40 runter gesetzt wurde ;) Also, habe ich es nun auch. Spiele es relativ viel, und bereue es nicht :)
 
  • Danke
Reaktionen: Birksche und Feducias
Registriert
September 2004
Alter
30
Ort
Büttelborn
Geschlecht
w

Da gibt es wohl ein Problem mit dem Reifen der Früchte, wenn in bestimmten Gebieten keine gespielten Sims wohnen, da habe ich im Gärtner-Thread schon einige drüber berichten hören. Bei mir persönlich werden die Pflanzen überall brav reif. Und da ich mehrere Haushalte spiele, geh ich auch schon mal einfach einen anderen Haushalt besuchen und klau mir da die Früchte, die mir selbst noch fehlen, aus dem Garten. :schäm:
Aber wenn du schon veredeln kannst, wieso nimmst du nicht einfach von den unreifen Pflanzen einen Ableger und veredelst damit Pflanzen, die du schon zu Hause hast?

Wenn ich ehrlich bin, habe ich mich bisher nur mit dem "kreuzen" auseinander gesetzt. Und einen Ableger kann ich nicht immer nehmen. Auch mehrere Stunden dort spielen hat irgendwie nichts gebracht. Die Sims müssen ja auch was schaffen :D Ich werde es aber nochmal versuchen.
 
Registriert
April 2008
Ort
München
Geschlecht
w

Im dichten Nebel der Glühwürmchenwälder....

...(Oder aber warum Sims4 genau mein Spiel ist/ Fazit nach einer längeren Testphase von ein paar Monaten)

Sehr lange spiele ich nun schon Computerspiele und bin inzwischen doch arg ernüchtert. Wow, war die Überraschung groß, als das erste GTA rauskam, mit dieser scheinbar riesigen Stadt, wo man Abtauchen konnte in eine andere Welt. Doch nach unendlichen Wiederholungen der Reihe (wie aller anderer Reihen auch) und unendlich vielen abgehakten Missionen, stellten sich, ja nach dem vielgelobten San Andreas, definitiv schwere Ermüdungserscheinungen ein. Die Charaktere waren sich alle unendlich ähnlich und interessierten mich eigentlich schon lange nicht mehr, und für das Milieu dieses Games hab ich, genauer betrachtet, auch nichts über.

Aber gut, kaufen wir mal ein Game ohne Verbrecher. Dann landen wir in der Fantasy-Ecke. Auch hier wunderschöne Welten zum Spazieren-Gehen. Scheinbar mehr Freiraum, etwas zu tun. Nebulöse Mysterien überall. Scheinbar sehr interessant. Doch irgendwann stellt man fest, dass all diese Mysterien im Nebel bleiben und man bei all diesen Weltrettern, die man da im Spiel gespielt hat, sich glücklich schätzen darf, dass es diesen bislang nicht gelang, die Welt zu retten. Strategisch hingegen flachten diese Spiele immer mehr ab.

Gibet es noch diejenigen Spiele, die eine gute Geschichte erzählen, diese muss man suchen wie die Nadel im Heuhaufen^^.
Nun kommt also Sims4 daher. Schlicht und ergreifend. Mit weißen Ladebildschirmen. Und wenig Gimmicks. Keine offene Stadt. Die Graphik: retro. Das ist nicht, was der Spieler von heute gewöhnt ist. Das muss man erstmal schlucken.

Dafür aber eine Innovation. Die Sims wurden menschlicher, sie leiden an Verstimmungen und dann tun sie einfach nimmer, was der Spieler will oder nur sehr mürrisch. Wie immer führen sie einen Kampf gegen den Wahnsinn des Alltags, dafür nehmen sie es wieder mit mehr Humor. Der alte Humor aus Sims 1 kommt wieder durch. Dieser witzige Sarkasmus, den ich an den Sims so geliebt habe. Sie sind keine Weltenretter, sie plagen sich mit ihren Duschen ab und erliegen im Kampf gegen den ganz normalen Wahnsinn ihren Stimmungen und Verstimmungen. Kurz und gut, das Spiel ist wieder sehr witzig. Ein riesiger Pluspunkt für mich.

Die Retrographik finde ich auch viel schöner als schnöden Überrealismus, das passt für mich viel besser zur Grundidee der Sims, welche die Welt nicht so ernst nahmen und dennoch das Chaos meistern. Comic halt. Der CAS gefällt mir besser denn je, jedenfalls lassen sich damit so verschiedenartige Sims erstellen, wie noch nie. Die kreativen Möglichkeiten bei den Sims, und das gilt für alle bisherigen Folgen, sind auch weiterhin großartig, wie bei fast keinem Game sonst. Rein vom Spieltechnischen her, lässt das Game jetzt viele verschiedene Arten zu spielen zu, was sehr viele neue Möglichkeiten eröffnet. Es sind wenig Gimmicks da. Dafür tolle spielerische Möglichkeiten. Das ist mir wichtiger.

Das einzige, was mir eigentlich wirklich schmerzhaft fehlt, sind mehr leere Bauplätze, da hoffe ich aber auf die Erweiterungen oder dass EA ein paar nachliefert in einem Patch. Das würde viele glücklich machen. Zu den Bugs sei noch gesagt, dass es bei den Sims immer schon Bugs gab, und das meiste davon - dann doch irgendwie gelöst wurde. Vermutlich beinhaltet ein Spiel mit vielen Möglichkeiten auch viele mögliche Fehlerquellen. Das nehme ich mit Humor, und wir haben ja dieses Forum hier, um mit all diesen Käferchen irgendwie zurande zu kommen.
 

Lady Fu

Member
Registriert
Oktober 2007
Geschlecht
w

Unterschreibe ich so! Ergänzend zu den Bugs kann man noch positiv erwähnen, dass im Gegensatz zum Vorgänger Sims 3 nicht nur die Community aus Fans die Fehler behebt, sondern endlich(!) mal wieder der Eindruck da ist, dass sich die Entwickler wirklich bemühen, ihre Käfer auszumerzen.
Die Perspektive scheint sich vom "Ich will nur noch Profit machen, stelle einen Store hin und verscherbel selbst dort verbuggte Inhalte, egal, die Fans kaufen schon!" zum "Wir hören mal, wie die Community auf den neuesten Patch / Addon / ... reagiert und reagieren im Gegenzug mit einem zeitnahen Patch, der tatsächlich Fehler bereinigt".

Ein Pluspunkt, der wirklich mal erwähnt werden muss, gerade bei EA. Ist heutzutage in der Gaming-Branche wirklich (und leider) zur Rarität geworden. Von meiner Seite aus dürfen sich die Sims4-Entwicklerstudios da mal ein Sternchen ans Hemd pinnen :)
 
Registriert
September 2004
Alter
30
Ort
Büttelborn
Geschlecht
w

Ich kann es hauptsächlich unterschreiben, allerdings gibt es schon auch heute noch einige verdammt gute Spiele. ich bin halt aber auch in so gut wie jedem Segment unterwegs, außer Ego-Shooter ^^
 
  • Danke
Reaktionen: Lady Fu
Registriert
April 2008
Ort
München
Geschlecht
w

Also erstmal vielen, vielen Dank für Eure lieben Kommentare. Das hat mich total gefreut.:)

Das ist eine ganz tolle Community hier. Und so macht nicht nur allein dieses Spiel Spass, sondern auch diese liebenswürdige Gemeinschaft.

@psychodoll1991
Sie hat natürlich recht. Natürlich gibt es auch heute noch sehr gute Spiele. Ich hab das halt ein bissl generalisiert, so flappsig, als Ablauf meines Spielerdaseins. Aber es gibt immer auch sehr gute Ausnahmen. Natürlich. In jedem Genre.
Ein paar hab ich ja gar nicht erwähnt. Eigentlich nur den Mainstream.

@Birksche
Sie hat einfach immer eine clevere Lösung. Danke für deinen Kommi.

Und edit: (@Lady Fu),
Ja, ich finde auch, EA hat sich positiv entwickelt. Jedenfalls kommunizieren sie nun mit den Spielern und bemühen sich um Reaktion und Fehlerbehebung. Sehr nett auch, die Kommentare vom EA in den Patches, auf jeden Fall liebenswert. Und ja stimmt, da waren wir in der Vergangheit ganz andere Reaktionen gewöhnt bzw, wir wurden ja großteils ignoriert. Die Community sind aber Entwickler und treue Fans.

Danke auch an:
hebeline
 
Zuletzt bearbeitet:

Dukemon

Member
Registriert
Juni 2012
Geschlecht
m

EA plant wohl einige Accessoires-Packs mehr als gedacht:

http://www.simtimes.de/ea-plant-viele-accessoires-packs-fuer-die-sims-4-19205/

Es wird wohl deutlich mehr Stuff-Packs als AddOns oder GPs geben.

Klingt als könnte Die Sims 4 nicht viel an Gameplay Elementen aufnahmen so wie Die Sims 3. Die Sims 4 ist schon sehr herunter geschnitten an Funktionen allein mit den bisher veröffentlichten Features.


Die Sims 3 hat für mich den Eindruck gemacht "Ihr wollt eine Achterbahn? Kein Problem, hier!", "Ihr wollt Labyrinthe mit fiesen Fallenmechanismen und einem Belohnungssystem? Nimmt das und das und das. Lang leben Adventure und Rollenspiele!" oder "Ihr möchtet Einblicke in Beruf und komplexe Lebensformen ins Leben eurer Sims integriert haben und noch ein flexibles Wettersystem dazu? Schultert unser Programm mit dem kleinen Finger"
Die Sims 4 ist eher "Wir veröffentlichen nun mehrere Stuff Packs um die Stuff Pack Anzahl zu erhöhen und von fehlenden Gameplay Elementen abzulenken und das Spiel mit verschiedenen Outfits vollzustopfen... ach ja Erweiterungspacks werden reduziert, weil wir nicht so viele Ideen umsetzen können mit dem Sims 4 Programm wie wir eigentlich wollen, aber hey. Es gibt Erdbeersträucher" Ich glaube nicht, dass Die Sims 4 eine Achterbahn im Umfang von Sims 3 inklusive Wettereffekte schultern kann. Zumal der Sims 4 Comiclook dies ebenfalls schwer vorstellbar macht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: ~Kathy~ und Rafaela

Dark_Lady

SimForum Team
Registriert
Februar 2007
Alter
42
Ort
Greven
Geschlecht
w

Die Erweiterungspacks, also die großen Add-ons, werden doch gar nicht reduziert - die kamen doch bisher auch ca. alle 6 Monate heraus - und das entspricht dem, was in dem Artikel/dem Spielcode auch hinterlegt ist...

Nur die Stuff-Packs sind halt wohl deutlich mehr.
Aber mal ehrlich - mir ist alle 2-3 Monate nen kleineres, thematisch gut zusammenpassendes Stuff- bzw Gameplay-Pack lieber als 3-4 aufeinanderfolgende thematische Sets im Store, die zusammen auch nicht mehr Objekte/Gameplay haben als die Packs jetzt, aber zusammengefasst sogar teurer waren - und wo die Features oft nicht mal gut in's Spiel integriert worden waren.

Und ich denke schon, das Sims 4 noch einiges an Potential auch für "aufregendere" Erweiterungen bietet.
 

Dukemon

Member
Registriert
Juni 2012
Geschlecht
m

Ich vergleiche ja nun nicht Die Sims 4 Grundspiel mit Die Sims 3 + Alle Erweiterungen und Stuff Packs. Die Sims 3 hat sich für mich nie beschnitten angefühlt als Grundspiel. Die Sims 4 wirkt nicht so, dass es Adventure und Rollenspiel Elemente gleichzeitig tragen kann. Bisher ist Sims 4 nur eine Lebenssimulation.
Die Sims 3 war bereits als Grundspiel ein wenig mehr als eine Lebenssimulation, allein durch die Aufträge haben bereits ein super Beschäftigungselement geboten, die nicht Lebenssimulations typisch waren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
April 2008
Ort
München
Geschlecht
w

Ich denke, es ist genau umgekehrt. Sims 3 war vom Konzept her eine Fehlgeburt, weil..offene Welt wie GTA und Lebenssimulation und Adventure (Reiseabenteuer) gingen leider dauerhaft nicht in einen Topf. Um davon abzulenken tat man so, als wäre alles möglich. Marketing ohne Ende...und lauter Addons, die man größtenteils nur spielen konnte mit neuem Spielstand oder neuer Nachbarschaft oder nur mit Mod. Da mit Store und vielen Addons, Stuffpacks diese Schönheitsfehler irgendwie ausgeglichen wurden, machte es dennoch Spaß.

Sims 4 ist aber mit seiner Parzellen-Architektur so vom Grundspiel konzepiert, dass Addons eigentlich ohne Probleme aufsetzen könnten. Der einzige Schönheitsfehler bisher: das Townie-Management und die fehlenden Bauplätze, die leicht ergänzt werden könnten. Insofern bin ich ganz zuversichtlich, dass es viele neue Addons geben wird. Manchmal liegen die Ursachen von Folgen weit zurück.

In meinen Augen tut die Marketing-Abteilung von EA keinen guten Job. Sie müsste in meinen Augen ganz anders vorgehen. Und hätte vor dem Release schon ganz anders vorgehen müssen. Sie haben falsche Erwartungen geschürt und nicht das Augenmerk darauf gelegt, was wirklich besser ist. Auch wenn das nicht spektakulär war.
Aber ist wie mit vielen Hollywood-Filmen. Ein gigantischer Auftakt und dann 90 min gähnende Langeweile. Mir ist es umgekehrt lieber.

Schaun wir mal, wer recht behält.

edit:
Allerdings sollte das Marketing von EA demnächst mal in die Gänge kommen...die Zeichen der Zeit wenden sich langsam gegen sie...Den Programmierern kann man nix vorwerfen, die bemühen sich über den grünen Klee....Bis auf die Sache mit dem Townie-Management..da wäre schon dringend eine Überarbeitung nötig...führt bei viel zu vielen zu viel zu vielen Problemen. Es ist kein Bug, aber es ist einfach sehr unglücklich umgesetzt. Mag sein, weil die Sims 4 mal als Online-Spiel gedacht waren...aber das wäre auch nicht gut gegangen. Insofern mein Wunsch, bitte dieses geschickter umsetzen, und sei es, dass User Warnmeldungen erhalten.. wobei ich da an bessere Lösungsmöglichkeiten glaube.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dark_Lady

SimForum Team
Registriert
Februar 2007
Alter
42
Ort
Greven
Geschlecht
w

Ich vergleiche ja nun nicht Die Sims 4 Grundspiel mit Die Sims 3 + Alle Erweiterungen und Stuff Packs. Die Sims 3 hat sich für mich nie beschnitten angefühlt als Grundspiel. Die Sims 4 wirkt nicht so, dass es Adventure und Rollenspiel Elemente gleichzeitig tragen kann. Bisher ist Sims 4 nur eine Lebenssimulation.
Die Sims 3 war bereits als Grundspiel ein wenig mehr als eine Lebenssimulation, allein durch die Aufträge haben bereits ein super Beschäftigungselement geboten, die nicht Lebenssimulations typisch waren.

Na ja - aber Sims IST ja eine Lebenssimulation und eben kein Adventure- oder RPG-Game...

Und von daher müssten da auch eigentlich gar keine Adventure-Inhalte ala Sims 3 Reisegedöhns rein - es gab ja auch etliche Spieler, denen genau das damals zu viel war und die das nie genutzt haben...
 

Phoenyx

Member
Registriert
Mai 2014
Alter
33
Ort
München
Geschlecht
w

Dark_Lady schrieb:
Na ja - aber Sims IST ja eine Lebenssimulation und eben kein Adventure- oder RPG-Game...

Und von daher müssten da auch eigentlich gar keine Adventure-Inhalte ala Sims 3 Reisegedöhns rein - es gab ja auch etliche Spieler, denen genau das damals zu viel

Oh ja, da sagst du was! =)

Für mich war das damals ein riesen Schock, als ich merkte, dass ich in Sims 3 nicht wie in Sims 2 einfach in den Urlaub fahren konnte, sondern gleich Aufgaben zu lösen hatte. Das fand ich unheimlich störend und überhautpt nicht passend für eine Lebenssimulation damals ... =)

Wenn ich Aufgaben lösen will, spiel ich doch lieber ein anderes Spiel als die Sims.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dark_Lady

SimForum Team
Registriert
Februar 2007
Alter
42
Ort
Greven
Geschlecht
w

oh ja, das fand ich auch doof.
Da artete der Urlaub glatt in Arbeit aus.

In Sims 2 konnte man über die Errungenschaften (alle Souveniers sammeln, alle Begrüßungen lernen usw) sich wenigstens selber die Herausforderungen suchen, ohne Zwang.

Und genau das ist ja jetzt in Sims 4 auch wieder der Fall - wer Aufgaben bzw Herausforderungen will, hat sie über die Errungenschaften schon mit drin.
Und alle anderen können halt problemlos vor sich hinspielen und die schöne Urlaubslandschaft genießen - oder so =)
 
  • Danke
Reaktionen: Phoenyx

Dukemon

Member
Registriert
Juni 2012
Geschlecht
m

Die Sims 3 Reiseabenteuer zwingt euch doch gar nicht euch den nächsten super geheimen und uralten Schatz zu bergen.
Ihr könnt eure Sims nach Charm Le Sims schicken und die gucken sich dann die Nektarberge an und machen sich selber Nektar oder gehen Campen oder mischen sich unters Volk. Nicht jeder meiner Sims, die verreisen, hat nach Fallen und Arbeit gesucht.^^

Dieses Adventure und RPG Gefühl wurde mit Late Night sowieso torpediert, weil die Paparazzi überall hinrennen.

Die Sims Mittelalter hat diese Features ja auch verwendet und erweitert, was ich auch super finde. Nur das mit dem Speichern ist eine üble Sache dort.^^

aber Sims IST ja eine Lebenssimulation und eben kein Adventure- oder RPG-Game...

Durch die Erweiterungen ist Die Sims ja auch so wunderbar Modular und kann nach Belieben weitere Genres aufnehmen. Vielleicht gibt es ja bald ein Rennspiel Addon. ^^
 

julsfels

SimForum Team
Registriert
Juli 2006
Ort
Marburg
Geschlecht
w

Ich habe die letzten acht Beiträge mal aus dem News-Thread hierher verschoben. Die hatten für mein Gefühl nicht mehr die Diskussion über eine News zum Inhalt, da ging es lediglich mal wieder um den altbekannten "Streit" Sims 3 vs. Sims 4.
 

Simsane11

Member
Registriert
Oktober 2009
Ort
Im schönen Hessen
Geschlecht
w

Also natürlich verstehe ich es, wenn du, Dukemon, Spaß hattest an all den Such- und Adventure-Features in Sims3. Aber das hatte eben nicht Jeder. Und Sims war das an sich ja zuvor auch nie.... dieser Mischmasch aus RPG, Wimmelbildspiel und Lebenssimulation. Da hat EA versucht mehrere Genres zu bedienen, um die Zahl der Käufer zu erhöhen. So im Sinne "wir bieten einen Bauchladen für alle Bedürfnisse - dann kaufen auch Alle unser Game".

Das ging nur für EA letzlich gehörig nach hinten los, weil alles nur (in meinen Augen!) halbgar bedient wurde. Oft hatte ich den Eindruck man hat sich bei EA regelrecht verzettelt mit all dem was man so versuchte miteinander zu verbinden. Und nach meinem Empfinden fügten sich die Addons nicht wirklich gut ineinander, sondern es war alles so "drangestrickt" irgendwie. Nicht rund für mich. Und ich will -wenn ich Sims spiele! - eben eine Lebenssimulation spielen. Und kein RPG oder Adventure-Game. Da gibt es andere Spiele, die das auch ehrlich gesagt sehr viel besser umsetzen. Die kann ich dann ja spielen, wenn mir der Sinn danach steht. Einen Sim, der aussieht wie Harrison Ford in Jäger des verlorenen Schatzes durch eine Pyramide zu hetzen... für mich passte das null zu MEINEN Sims. :naja:

Deswegen hab ich irgendwann auch Sims3 gar nicht mehr gespielt. Ich hatte schlicht die Lust verloren. Fuhr man z.B. in den Urlaub ohne eben dort die Aufgaben zu machen... so war das ganz schnell pupslangweilig. Ich hab mir dann die letzten Addons gar nicht mehr gekauft und lieber wieder Sims2 gespielt.

Mir kommt also Sims4 wieder sehr viel mehr entgegen. Es wirkt auf mich auch wie eine direkte Fortsetzung von Sims2... Sims3 läuft für mich irgendwie außer Konkurrenz. Für mich gehört das gar nicht in diese Spielreihe. :nonono:
Und bei Sims4 geht es mir wie Dark Lady: ich hab lieber öfter mal ein kleines Stuff- oder Gameplay-Pack zwischendurch. Dann werden die 6 Monate bis zum nächsten richtigen Addon nicht so lange. :schäm: Ob ich sie kaufe, hängt für mich immer davon ab was kommt. "Outdoor" fand ich klasse. "An die Arbeit" ist genau das was ich brauchte! Und dieses Luxus-Dingens was da jetzt kommen soll - naja, das werde ich wohl eher auslassen. Ist vermutlich nicht so mein Ding. Aber das ist nicht schlimm. Kann ich mit leben.

Ich gehöre also auch zu der absolut PRO-Sims4-Fraktion. :lol: Aber wie gesagt: ich kann es verstehen, wenn man Sims3 liebte und dann jetzt bei Sims4 enttäuscht ist. Für Diejenigen fühlt es sich vermutlich wirklich wie ein Rückschritt an. Aber ich denke auch, dass es etwas früh ist Sims4 als weniger umfangreich abzuhaken. Wir haben gerade erst EIN richtiges Addon bekommen! Ich denke da ist noch ne Menge Luft nach oben. Bin auch sehr gespannt was noch alles kommen wird in den nächsten Jahren und freue mich drauf.

Wenn man mal zurückblickt: dieses "es ist weniger und nicht so umfangreich"-Gefühl hatten doch Viele immer bei jedem neuen Sims-Ableger, der rauskam. Einfach weil man im alten Spiel mit zig Addons auch irre viel an Möglichkeiten hatte. Und wenn man dann wieder vor NUR einem neuen Basisspiel hockt - dann fühlt sich das verständlicherweise immer erstmal mager und dünn an. Diese Diskussionen um zu wenig Inhalt kenne ich schon seit Jahren. ;) Das gibt sich je mehr Addons folgen werden....

Und so wie ich eben damals bei Sims3 dann wieder auf Sims2 umgestiegen bin,weil Sims3 schlicht nicht "mein Ding" war, so hat natürlich auch Jeder, der mit dem neuen (alten) Spielprinzip von Sims4 nicht warm werden kann und dem die offene NB zu sehr fehlt, die Option eben dann bei Sims3 zu bleiben. EA wird es nie schaffen alle Wünsche, Anforderungen und Erwartungen der Spieler zu erfüllen. Das käme einer eierlegenden Wollmilchsau gleich - die bekanntlich nicht existiert. Ich halte das für unmöglich.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Birksche
Registriert
April 2008
Ort
München
Geschlecht
w

Mir kommt also Sims4 wieder sehr viel mehr entgegen. Es wirkt auf mich auch wie eine direkte Fortsetzung von Sims2... Sims3 läuft für mich irgendwie außer Konkurrenz. Für mich gehört das gar nicht in diese Spielreihe. :nonono:

Das trifft auch mein Gefühl. Es sind zwei verschiedene Spielkonzeptionen geworden. Um allen gerecht zu werden, müsste EA wohl ein neues Sims 3.1 herausgeben.

Allerdings haben sie ihre großen Erfolge mit Sims 2 gefeiert. Insofern, ich sag ja, die Ursachen für den allgemeinen Unmut liegen viel weiter zurück. Wenn man dann den Sims 3 Fans eine völlig neue sprudelnde lebendige Welt verspricht, kann das ja nur in einer Enttäuschung enden, bei der neuen Stadtkarte.

Mich erfreut diese eher halt, weil ich eben Sims2 Fan bin.
Das ist schon eine schwierige Situation nun. Das Spiel und die Fangemeinde in zwei Spiele nun aufzuspalten, macht aber wohl auch wenig Sinn. Ja insofern..und da wiederhole ich mich nun..müsste EA und das Marketing, da wohl mehr die Vorteile dieses neuen, alten Konzeptes betonen, das aber doch sehr viele Vorteile gegenüber Sims2 bietet. Denn das ist irgendwie bisher leider nicht gelungen. Und daneben den Sims 3 Fans auch etwas bieten. Schwieriger Spagat, ganz klar. Aber ich denke dennoch, dass man in die richtige Richtung geht.
 
  • Danke
Reaktionen: Simsane11

cig

Member
Registriert
Mai 2013
Geschlecht
w

Denn das ist irgendwie bisher leider nicht gelungen. Und daneben den Sims 3 Fans auch etwas bieten. Schwieriger Spagat, ganz klar. Aber ich denke dennoch, dass man in die richtige Richtung geht.
Also, zwei der für mich wichtigsten Dinge aus Sims 3 lassen sich laut den Entwicklern schon nicht mehr integrieren.
Der Zug ist abgefahren und ich zweifle sehr daran, dass da noch irgendetwas in die Richtung kommt.

Immerhin gebe ich so, da ich Sims 4 nur alle paar Wochen mal spiele und schnell die Lust an einer Familie verliere, nicht so viel Geld dafür aus, ich bin nicht so "besessen" von dem Spiel, als dass ich mir jede Erweiterung zulegen müsste :lol:

S3 hat doch schon sehr an meiner Geldbörse genagt, aber ich bereue es nicht :lol:
 
  • Danke
Reaktionen: ~Kathy~
Registriert
April 2008
Ort
München
Geschlecht
w

Cig, die richtige Richtung..bezog sich ja nicht auf die mögliche Einbindung von Sims 3-Elementen..sondern darauf, dass Sims 4 nun wieder zu seinen Wurzeln findet, was auch ein schwieriger Weg ist.
Es gibt ja auch bei Sims 4 Sim 3 Implementierungen, wie dass man eben die Alterung anlassen kann.

Kann aber dennoch sein, dass es da für Sims3 Fans wie dich, keine Einstiegsmöglichkeit mehr gibt. Vermutlich spielst du da auf die "offene Welt" als fehlendes Feature an. Die wird nicht wiederkommen. ja.

Ich kann dich da aber schon gut verstehen. Es hat dir halt so besser gefallen. Das ist dann ja auch dein gutes Recht. Ihrgendwie nur schade, dass die Sims-Community nun durch diese zwei Spielkonzepte so gespalten ist. Aber da kannst ja du nix dafür.
 

cig

Member
Registriert
Mai 2013
Geschlecht
w

Ich hab mich damit abgefunden - es war aber ein immenser Schock, als zum ersten Mal das Gerücht herum ging, dass die Nachbarschaft nicht mehr offen sein soll.
Und ich mag das Spiel ja irgendwie schon...Es hat echt einige richtig tolle Features, die ich dann in S3 vermisse. Aber an den Vorgänger kommt es für mich nicht heran.
Aber das ist inzwischen okay für mich :D
 

Simsane11

Member
Registriert
Oktober 2009
Ort
Im schönen Hessen
Geschlecht
w

Ich hab mich damit abgefunden - es war aber ein immenser Schock, als zum ersten Mal das Gerücht herum ging, dass die Nachbarschaft nicht mehr offen sein soll.
Und ich mag das Spiel ja irgendwie schon...Es hat echt einige richtig tolle Features, die ich dann in S3 vermisse. Aber an den Vorgänger kommt es für mich nicht heran.
Aber das ist inzwischen okay für mich :D

Ich verstehe auch Jeden, der damit hadert, dass die Nachbarschaft nicht mehr offen ist. So eine kleine Verbesserung ist ja gegenüber Sims2 zumindest da mit den kleinen, offenen Vierteln. Wobei ich mir da echt gewünscht hätte, dass man wenigstens in diesem Viertel die dazugehörigen 4 oder 5 Häuser DIREKT besuchen kann. Und nicht da auch noch reisen muss mit Ladebildschirm. :rolleyes: Das gebe ich zu. Irgendwie nervig, dass ich zwar schräg rüber zum Nachbarn bis zu seinem Haus laufen kann - dann aber nicht an die Tür klopfen kann, sondern erst "hinreisen" muss. Das wäre toll gewesen, wenn EA da zumindest also diese Viertel komplett offen hinbekommen hätte.

Die ganze große offene Nachbarschaft in Sims3 habe ich ehrlich gesagt nicht wirklich genutzt. Weil mir schlicht die Wege zu weit waren. Klar war es super ein Haus in der Nähe des Strandes zu haben und dann direkt runter zum Wasser laufen zu können. Aber ich bin nie quer durch die ganze NB gelaufen. Da war der Tag ja fast rum, wenn ich am anderen Ende ankam. :lol: Selbst per Auto hat das teilweise ewig gedauert. Und bei mir kam noch dazu, dass ich nicht den High-End-PC habe. Mein Läppi hatte da schon nach einigen Addons echt massive Probleme und rödelte heftig, und zwischendurch hing das Spiel auch oft. Dagegen ist Sims4 natürlich eine große Entlastung. Da kommt derselbe PC (bisher) super mit klar.

Also: natürlich hat für mich Sims4 durchaus noch Verbesserungspotential. Keine Frage. Aber es steht ja noch ziemlich am Anfang. Das was bisher da ist, finde ich ziemlich super. Aber ich kann wie gesagt auch verstehen, wenn es Leute gibt, die Sims3 besser fanden. Absolut! :nick:
 

Birksche

Member
Registriert
Mai 2013
Ort
Dortmund
Geschlecht
w

ich hab ja auch 3mal geschluckt als es hiess: keine offene nachbarschaft!...aber ganz ehrlich bin ich jetzt mehr unterwegs als in sims 3, wenn ich nur daran denke wie mühselig es war wirklich die ganze familie mitzukriegen....kinder, hunde...spätestens beim rückweg fuhren dann die eltern alleine mit dem auto, die kinder fuhren mit dem fahrrad hinterher und der hund kam halb verhungert nach std. nach hause weil er quer durch die nachbarschaft allein laufen musste...:ohoh:...jetzt klickt man die ganze familie und alle, die noch mitkommen sollen an und schwupps sind sie da....:D...gut, die hunde brauchen i.m. noch etwas länger...:lol:
 
Registriert
April 2008
Ort
München
Geschlecht
w

Richtig schnell gings bei Sims3 nur mit dem Teleporter oder der teuersten Protzkarre..:D. Irgendwann hab ich die Teleporter dann mal auf den öffentlichen Grundstücken verteilt, nachdem meiner Familie sowieso die komplette Stadt gehörte. Grundstücke, die man aufgekauft hatte, konnte man ja bebauen.

Beim Vierer gefallen mir die lebendigen Strassen. Da laufen immer alle am Haus vorbei und jene, die man kennt, kommen auch auf Besuch. Das gefällt mir im Vergleich zu Sims 3 besser. Auch die öffentlichen Grundstücke sind immer voller Besucher.

Besuch bei den Familien ohne Ladebalken ist nicht möglich, bzw bei Sims 2 konnte man die Nachbarn gar nicht besuchen, erst dieser Ladebalken ermöglichst den Besuch bei Sims 4. Weil es ja den Fortlauf der Geschichte nicht mehr gibt, im Vergleich zu Sims 3. Genau deswegen kann man ja wieder rotieren, aber eben mit Ladenbalken auch die Nachbarn besuchen. Zudem hat man dafür nun eben eine kleine Nachbarschaft in der man herumlaufen kann und dabei angeln, sammeln, Freunde treffen etc.

Dennoch wäre es schön, wenn man zumindest eine Parzelle der Stadt zum Selbstgestalten hätte, eine komplette Nachbarschaft zum Selbstgestalten wäre noch besser. Hoffe es kommt noch.
 
Zuletzt bearbeitet:

BloodOmen1988

SimForum Team
Registriert
Februar 2009
Alter
33
Ort
Greiffenstein
Geschlecht
w

Ich kann dich da aber schon gut verstehen. Es hat dir halt so besser gefallen. Das ist dann ja auch dein gutes Recht. Ihrgendwie nur schade, dass die Sims-Community nun durch diese zwei Spielkonzepte so gespalten ist. Aber da kannst ja du nix dafür.

Das finde ich auch jammerschade. Ich hab Sims 4 jetzt wirklich Chance um Chance gegeben und ich werde damit einfach nicht warm - und niemand bedauert das mehr als ich selbst. Ich habe bisher jede Simsreihe geliebt. Mit Sims 3 hatte ich anfänglich Mühe und ich habe gehofft, dass ich vllt. auch bei Sims 4 nur Startschwierigkeiten habe... Nun ist das Spiel schon bald ein 3/4 Jahr draußen und für mich hat sich absolut nichts geändert - auch nicht durch das Outdoorpack und das 1. Addon.

Vielleicht kommt ja irgendwann noch ein Sims 5, das sowohl Sims 1/2/3 und Sims 4-Spielern entgegenkommt. Schön wäre es, aber ich glaube kaum daran : /
 
  • Danke
Reaktionen: ingerigar

Simsane11

Member
Registriert
Oktober 2009
Ort
Im schönen Hessen
Geschlecht
w

BloodOmen, was ist es den genau was dich mit Sims4 nicht warm werden lässt? Ich frage einfach aus Interesse. Ist es auch die fehlende offene NB?
 

Rafaela

Member
Registriert
April 2013
Ich gebe wie BloodOmen dem Spiel jeden Tag eine neue Chance. Aber nach 15 Minuten ist die Luft raus, meist baue ich dann noch etwas und dann war es das für Sims4 am Tag.
Mir fehlen:
Kleinkinder, eine Story, die unabhängig von meinem aktiven Spiel die NB lebendig hält, Wasser, offenes Wasser ein Stück Meer, die Erde ist keine Scheibe, deshalb fehlt mir eine hüglige NB, die ich individuell bebauen kann. Eine Programmierung, die alle Grabsteine, egal ob man gerade anwesend ist oder nicht sammelt. Ein Mausoleum oder Friedhof würden sich da anbieten. Eine Lebenssimulation, die damit endet, dass sich Simse, die man gerade nicht spielt, in Luft auflösen ist genauso inakzeptabel wie das Springen von Baby zu Schulkind.
Und das Agieren innerhalb einer Parzelle wäre ein guter Konsens zu der fehlenden offenen NB.
 

BloodOmen1988

SimForum Team
Registriert
Februar 2009
Alter
33
Ort
Greiffenstein
Geschlecht
w

BloodOmen, was ist es den genau was dich mit Sims4 nicht warm werden lässt? Ich frage einfach aus Interesse. Ist es auch die fehlende offene NB?

Das ist gar nicht so leicht zu beantworten. Wer es nicht lesen will, der darf gerne einfach überspringen. Ich musste mich in der Vergangenheit (nicht unbedingt hier, aber an anderen Orten) oft genug dafür rechtfertigen, was mir an S4 nicht gefällt, weil einige Leute das natürlich naturgemäß anders sehen, und darauf habe ich keine Lust. Ich freue mich für jeden, der S4 mag - oder S1/2/3. Jeder soll spielen, was er mag.

Zu Zeiten von Sims 1 standen für mich immer die Sims im Vordergrund. Es gab so unglaublich viele Möglichkeiten und so viel Content - das wurde einfach nie langweilig. Und trotzdem wollte ich, nachdem Sims 2 herauskam, nie, nie wieder zu Sims 1 zurück. Mit Sims 2 wurde ich zum Generationenspieler. Ich habe es geliebt, Familien zu spielen, ihnen beim Altern zuzusehen und ihre Geschicke zu steuern. Irgendwann, so um 2007 (?) herum verschob sich bei mir der Fokus jedoch immer mehr hin zum Bauen und Einrichten.

Dann kam Sims 3 und ich habe nur äußerst widerwillig beschlossen, dem Spiel eine Chance zu geben. Eigentlich war ich mit Sims 2 ja rundum zufrieden (auch wenn mich die Umsetzung der Hexen bis zum Schluss geärgert hat, ganz einfach, weil Hokus Pokus in Sims 1 mein Lieblingsaddon war und ich auf eine ähnliche Umsetzung gehofft hatte).
Also habe ich Sims 3 gespielt - und es wieder weggelegt. Es war nicht so, dass ich die Sims hässlich fand (so wie viele andere) oder mich das neue Spielsystem gestört hat; ich wusste einfach nicht so recht, was ich damit anfangen sollte. Tja, und dann habe ich mein erstes Haus in Sims 3 gebaut... und nachdem ich die Vorzüge des CAS erst einmal zu schätzen gelernt hatte, war Sims 2 gar keine Option mehr für mich. In Sims 4 fühle ich mich beim Bauen und Einrichten extrem beschränkt dadurch, dass ich auf vorgefertigte Farb-/Muster-/Materialkombinationen festgelegt bin. Es stört mich wirklich extrem. Ich weiß, dass viele Spieler, die Sims 3 nicht mochten, auch das CAS-Tool nicht mochten. Aber ich vermisse es wirklich sehr und zwar in allen Bereichen: Erstelle-einen-Sim, Baumodus und Kaufmodus.

Dann erschien das Create-a-world-Tool und dann habe ich eigentlich jahrelang fast nichts anderes getan, als Welten erstellt und bebaut. Ich liebe die offene Nachbarschaft und das hängt nicht mal primär mit dem Spielen selbst zusammen. Ich liebe es, durch die Nachbarschaft streifen zu können, mir meine eigene Welt zu erschaffen und alles so anzupassen, wie es mir gefällt. Es liegt einfach in meiner Hand, in welcher Umgebung ich spielen will. Diese Möglichkeit sehe ich bei S4 bisher absolut nicht. Die Grafik der Nachbarschaft ist zwar niedlich und alles, aber mir fehlt da einfach dieses "wow"-Gefühl, das ich bei schön gemachten S3-Nachbarschaften habe; mir fehlt die Freude daran. Mir fehlt die Weite und die Möglichkeit, eine Welt nach meinen Bedürfnissen und Wünschen zu gestalten, so wie hier.

Natürlich habe ich mich dann auch erst einmal mit dem Baumodus in S4 beschäftigt. Der bietet ja doch die ein oder andere Neuerung, die ich mir auch schon in S2 + S3 gewünscht habe: Dachteile verschieden einfärben können, ein Haus einfach frei auf einem Grundstück verschieben zu können, Pools auch mehrere Stockwerke tief bauen zu können, Fenster in der Höhe verschieben zu können... Aber das sind "Kleinigkeiten". Das Dachtool + die höhenverstellbaren Wände sind nett, aber die Dinge, die ich umsetzen will, kann ich auch in S3 mit etwas Fingerspitzengefühl und ggf. einem Cheat erreichen. Ich konnte meine Hausideen auch immer ohne diese netten Features umsetzen. Sie sind "nice to have", aber für mich reicht das nicht.

Dafür wiegen die Punkte, die mich am neuen Baumodus stören, umso schwerer. Ich hatte ungelogen noch nie so wenig Freude daran, Häuser zu bauen. Alleine, dass ein Geländetool fehlt, mit dem man den Boden anheben oder absenken kann, ist für mich ein Unding. Ich verstehe, warum es das nicht gibt - aber das ändert für mich halt nichts daran, dass mich stört, dass es nicht da ist (wurde das mittlerweile nachgereicht? Ich hatte das Spiel schon länger nicht mehr an...). Man kann Gärten und Parks dadurch so viel abwechslungsreicher und natürlicher gestalten. Dann gibt es Dinge, die mich einfach nerven: Ich baue i.d.R. von unten nach oben. Meist beginne ich mit dem Treppenhaus und stimme den Rest darauf ab. Wie oft es mir jetzt in S4 schon passiert ist, dass dann einfach auf einmal meine Treppe weg war, weil ich oben eine Wand oder ein Dach gezogen habe oder das Fundament erhöht habe, weil ich einfach nicht daran gedacht habe, dass die Treppe dann verschwindet (eine Warnung wäre nett), will ich gar nicht zählen. Das nervt mich einfach unglaublich. Wenn ich dann da kein Dach ziehen kann, kann ich sie immer noch von Hand entfernen und mir überlegen, was ich anders mache. Ich will bestimmen, wann meine Treppe wegkommt. Ende. Das gilt übrigens auch für Fenster und Türen, die gerne mal vom Spiel entfernt werden, wenn man eine Treppe platziert o.ä. ... Klar, man kann dann das Fenster mit moveobjects wieder platzieren (was ja am Anfang noch nicht ging), aber ich mag diesen Eingriff in "mein" Spielverhalten trotzdem nicht. Ich will nicht jedes Mal gegen Ende merken "huch, da war doch mal 'ne Treppe" und dann wieder umplanen müssen. Klar, ich kann ja dann Wände verschieben, damit die Treppe wieder passt, aber das will ich eben gar nicht. Und dann dieser Hickhack mit Wänden, die sich zwar platzieren, aber nicht wieder entfernen lassen. Das nervt mich am allermeisten. Vielleicht passiert das anderen Leuten ja nicht (mehr?), aber mir passiert es, wann immer ich auch ein Haus baue und das raubt mir einfach alle Freude und auch alle Lust, den Baumodus noch weiter auszutesten. Das ist natürlich nicht alles, aber eben 3 Dinge, die für mich sehr ins Gewicht fallen. Ich ärgere mich einfach, wann immer ich ihn auch benutze.

Kann sein, dass ich mich auch einfach nur zu blöd anstelle. Das will ich auch gar nicht bestreiten. Aber ich finde, ich habe schon mehr als genug Nerven investiert. In der Zeit, die ich mich mit dem Baumodus in S4 geärgert habe, hätte ich in S3 schon mehrere Häuser gebaut. Und selbst, wenn der Baumodus noch so toll wäre, würde er das Fehlen einer Nachbarschaft, die man selbst frei gestalten sein, für mich noch immer nicht aufwiegen.

Im CAS finde ich die Genetik toll. Aber dieses Knetmännchenprinzip ist so gar nicht mein Ding. Ich war absolut zufrieden mit meinen Schiebereglern in S3. Dieses Ziehen und Schieben ist zwar intuitiv, aber ich komme damit nicht zurecht. Mir entgehen Regionen, ich klicke ohne Durchblick rum und ich bin einfach jedes Mal froh, wenn ich einen Sim herausbekomme, der mir wenigstens annähernd gefällt.

Dass die Teens eigentlich nur ein Verschnitt der YA/A sind, macht mich traurig. Gerade durch die Vorbereitungen zur Fotostory habe ich diese Altersstufe schätzen gelernt und es stört mich einfach, dass sie in S4 rein optisch manchmal kaum von anderen Altersstufen zu unterscheiden sind. Dass es keine Toddler gibt, ist auch schade.

Beim Spielen kommt dann doch noch einmal die offene Nachbarschaft ins Spiel. Vermutlich würden die Ladebildschirme mich nicht so sehr stören, wenn sie nicht so grauenhaft weiß und lieblos wären. Das reißt mich einfach jedes Mal aus dem Spiel raus und das mag ich einfach nicht.

Von der Größe der Nachbarschaft will ich gar nicht anfangen - wobei mir das ja prinzipiell schon wieder entgegenkommt, weil ich dann gar nicht so viel bauen und auch nicht so viele Sims erstellen muss, um aus einer NB "meine" NB zu machen ;-) Aber würde mir der Baumodus wirklich Freude bereiten und hätte ich Spaß daran, Sims zu erstellen, dann würde ich auch da sehr schnell an meine Grenzen stoßen.

Da ich in S3 auch weitestgehend von Bugs + Co. verschont geblieben bin und mein Rechner auch große, detaillierte Welten mitmacht, merke ich auch in der Stabilität keinen Unterschied. Zudem kommt es alle Jubeljahre einmal vor, dass bei mir Texturen "nachgeladen" werden müssen und ein paar Sekunden lang grau/weiß sind.

Wie die Sims miteinander interagieren, gefällt mir im Prinzip. Es gibt niedliche kleine Details (im Schlaf reden z.B.), das Multitasking ist tatsächlich besser (aber auch nicht immer... also, wenn sie bei mir essen und sich nebenher unterhalten, ist das... eher eine größere Sache) und die Emotionen sind auch okay. Da ich S3 im Gegensatz zu vielen anderen Spielern auch liebevoll gemacht finde (jedenfalls, seitdem ich vor ca. einem Jahr auch mal angefangen habe, richtig zu spielen - mit Familien und Co.), reicht das aber einfach nicht aus, um einen Wechsel zu "rechtfertigen". Als ich meinen Sim zu einem Date geschickt habe, haben sich ständig andere Sims in die Gespräche eingeklinkt. Das ist zwar ab und zu mal ganz nett, auf die Dauer war es mir aber einfach zu viel.
Ich finde das Gameplay schlicht nicht besser oder schlechter, als in den anderen Simsteilen. Hier und da ist etwas gut, hier und da etwas nicht so sehr.

Das Interface gefällt mir auch nicht. Ich suche mich manchmal dumm und dusselig. Das ist vermutlich Gewöhnungssache.

Generell fühle ich mich in S4 einfach viel eingeschränkter. In S3 bin ich - meinem Gefühl nach - viel, viel freier, mir Sims, Nachbarschaft + Co. genau so zurecht zu machen, wie es mir gefällt und alles auf meine Bedürfnisse hin anzupassen. Ich denke, das ist der Hauptpunkt, weshalb es mit S4 und mir einfach nicht so klappt.

Als S4 angekündigt wurde, war ich erst einmal skeptisch, dann wieder aufgeregt und voller Vorfreude, dann wieder eher kritisch und schließlich doch wieder nervös vor dem Release. Ich habe echt versucht, S4 eine Chance zu geben.
Anfangs habe ich gedacht, dass ich S4 sicher gut "zwischendrin" mal spielen kann, so als Abwechslung, aber wann immer ich auch anfange, habe ich schon bald keine Lust mehr. Der Funke ist einfach nicht übergesprungen bisher und langsam glaube ich auch nicht mehr daran, dass sich daran noch etwas ändern wird - leider.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: ingerigar und Rafaela

BloodOmen1988

SimForum Team
Registriert
Februar 2009
Alter
33
Ort
Greiffenstein
Geschlecht
w

Ich hab die Schriftfarbe jetzt schwarz gemacht. Sorry, mir war gar nicht klar, dass das ein Problem sein könnte :) Gut, dass du es gesagt hast! Ich will einfach niemandem mit meinen Ausführungen auf den Keks gehen und irgendwie böses Blut schüren, deswegen habe ich ihn ursprünglich anders eingefärbt, damit ihn jeder einfach überlesen kann, wenn er möchte.
 
  • Danke
Reaktionen: Ursula

julsfels

SimForum Team
Registriert
Juli 2006
Ort
Marburg
Geschlecht
w

Bloody, das ist sehr rücksichtsvoll von Dir, aber da das hier der Pro- und Contra-Thread ist, sollte jeder, der hier reinschaut, sich darüber im Klaren sein, dass man hier vermutlich auch Meinungen zu lesen bekommen könnte, die mit der eigenen nicht übereinstimmen.
Und dass die auch zu respektieren sind. ;)
Hier sollte sich keiner verstecken oder mit seiner Meinung hinter den Berg halten müssen. Das gilt auch für die "Was nervt" bzw. "Sims 4 ist toll"-Threads, da aber dann halt getrennt nach Meinungen.
Ich habe diesen beiden Threads auch mal im ersten Posting verlinkt.
Solche Threads wie dieser hier stehen eh auch unter verstärkter Beobachtung. :D
 

ingerigar

Member
Registriert
Januar 2010
Geschlecht
w

@BloodOmen: Ich danke dir für deine Zusammenfassung. Ich hätte alles nicht besser ausdrücken können.
Meine Trauer ist groß, weil ich denke, dass dieses Sims 4 der Community eher schadet. Es spaltet und viele sind gar nicht mehr anzutreffen - weder bei Sims 4 noch bei Sims 3. Ich finde das nur noch schade! Die Hoffnung auf ein "vereinigendes" Sims 5 ist wohl auch eher illusorisch.
 

julsfels

SimForum Team
Registriert
Juli 2006
Ort
Marburg
Geschlecht
w

Na ja, das mit der "Spaltung" war allerdings schon mit Sims 3 zu beobachten. Da gab es ja auch viele Spieler, die Sims 3 einfach furchtbar fanden, und die damals bei Sims 2 geblieben oder auch ganz aufgehört haben.
Und von denen trifft man doch auch einige mittlerweile wieder im Sims 4 Bereich.
 

Dukemon

Member
Registriert
Juni 2012
Geschlecht
m

Bloody stimme ich da nur zu.^^
Wobei ich in Sims4 mittlerweile ein zwei Haushalte habe die ich gerne spiele und ein wenig in Sims3 misse.

Der Baumodus sieht so erst einmal bombe aus, aber dieser Baumodus ist im Detail der Umständlichste der ganzen Reihe. Galerien oder Außengeländer mit Treppen(Feuertreppen) zu erstellen grenzt an ein Horrorszenario. Man muss ein Zaun um die Fläche ziehen, die man nicht haben will, um sie zu entfernen. Einen Keller als Vertiefung in den Boden kann man auch vergessen, weil der Grundboden sich nicht entfernen lässt.

Und dann kommt für mich der Funktionsumfang hinzu der allein im Grundspiel da ist, während Sims4 sehr minimalistisch ist.
Da nehme ich gerne den etwas länger andauernden LAdebildschirm in Kauf, der auch netter anzusehen ist und vom Laden ablenkt.
 
Zuletzt bearbeitet:

kleine Hexe

Member
Registriert
Oktober 2003
Alter
34
Ort
auf der Straße des Lebens
Geschlecht
w

Einen Keller als Vertiefung in den Boden kann man auch vergessen, weil der Grundboden sich nicht entfernen lässt.
Ich möchte nur mal einwerfen das das nicht stimmt. Man kann den Grundboden entfernen wenn man im Keller die Wand über der der Boden weg soll markiert und dann ein Stockwerk drüber in der gelben umrandeten Bereich klickt und die "Decke" entfernt. Darüber ob das nun umständlich oder sonst was ist lässt sich bekanntlich streiten. Allerdings muss ich sagen das ich mit dem Baumodus in Sim3 meine Probleme hatte was mich mit dem Spiel wiederum nicht warm werden lies. Aber so hat halt jeder seine eigene Meinung.
 
Registriert
April 2008
Ort
München
Geschlecht
w

Julsfels hat natürlich recht. Die großen Meinungsverschiedenheiten begannen schon vom Umstieg von Sims 2 auf 3. Weil es eben ein anderes Konzept war. Nun eben wieder ein Konzept, dass sich wieder mehr an Sims 2 orientiert. Das Ganze ist also nix Neues und wird auch nicht der Untergang der Sims sein. Manche gewöhnen sich um, andere nicht, andere waren begeistert von Anfang an (so wie ich) und neue Spieler kommen hinzu. Mir selbst ist der Umstieg auf Sims 3 mehr als schwer gefallen, aber mit jeder Menge Mods kam dann doch noch der Spass. Insofern kann ich hier beide Seiten verstehen.

@Psychodoll1991: genauso geht es mir auch, die Sims waren und bleiben halt mein Lieblingsspiel..
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Rinfanawen

ingerigar

Member
Registriert
Januar 2010
Geschlecht
w

Das bestätigt mich ja darin, dass die Sims4-Fans auch meistens schon Sims 2-Spieler waren. Und damit ist auch klar: Alles Geschmackssache!
Ich hab zwar auch fast alles von Sims 2 - aber gemocht hab ich es nie. Dafür bin ich nun weise genug, mir den Sims 4 Kram erst gar nicht zu holen (außer dem Grundspiel - weil ich es ja nun mal ausprobieren musste!)
 
Zuletzt bearbeitet:

Zur Zeit aktive Besucher

Oben Unten